Leserunde

Leserunde zu "The Run. Die Prüfung der Götter" (Dana Müller-Braun)

The Run. Die Prüfung der Götter -

The Run. Die Prüfung der Götter
von Dana Müller-Braun

Bewerbungsphase: 18.03. - 01.04.

Beginn der Leserunde: 15.4. (Ende: 13.05.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Carlsen Verlags – 20 Leseexemplare von "The Run. Die Prüfung der Götter" (Dana Müller-Braun) zur Verfügung. 

Wenn ihr eines der Leseexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

**Ein Lauf um Leben und Liebe**

Vier Götter wurden einst auf die Erde gesandt, um das Zeitalter der Menschen einzuläuten. Aus schwarzem Sand schufen sie das Reich des Kampfes. Aus goldenem Staub erwuchs die Weisheit. Aus roter Asche wurde der Tod geboren. Und aus blauem Eis das Leben. So die Legende, die noch heute Saris Schicksal bestimmt. Wie alle Achtzehnjährigen muss sie den gefährlichen Lauf durch die vier Reiche der Götter bestehen, bevor sie ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft werden kann. Dabei ist sie auf die Hilfe eines mächtigen Schattenbringers angewiesen, der ihr Herz ungewöhnlich tief berührt. Aber seine Treue gilt nicht ihr ...  

Eine epische Liebesgeschichte voller überraschender Twists! 

//Textauszug: 
Was, wenn ich mich nach dir sehne, auch wenn du nicht mein Schicksal bist? Wenn ich entscheide, dass ich dich liebe?// 

ÜBER DIE AUTORIN:

Dana Müller-Braun wurde Silvester '89 in Bad Soden im Taunus geboren. Geschichten erfunden hat sie schon immer – Mit 14 Jahren fing sie schließlich an ihre Fantasie in Worte zu fassen. Als das Schreiben immer mehr zur Leidenschaft wurde, begann sie Germanistik, Geschichte und Philosophie zu studieren. Wenn sie mal nicht schreibt, baut sie Möbel aus alten Bohlen, spielt Gitarre oder verbringt Zeit mit Freunden und ihrem Hund.

08.05.2021

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 258 bis Ende

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 258 bis Ende
Kiara Black kommentierte am 23. April 2021 um 18:09

Und auch hier folgt wieder ein ereignis auf das Nächste und ein Plottwist jagt den anderen. Tatsächlich fand ich das Stück, das in der Wüste spielte noch die langweiligste Stelle des ganzen Buches. Und ich habe geheult als Sari Arads aus der Ferne ruft und er ihr zur Hilfe eilt und beim nächsten mal als Keeran die erste Erinnerung an Sari wieder hat und rauskommt das auch er verraten wurde und mal eben Erinnerungen eines Fremden bekommen hat. Was mir nicht einleuchtete, oder vielleicht hab ich das auch irgendwo im ganzen Geschehen vergessen ist, wieso Alishan dachte Keeran sei ihr Geliebter.
Das Sari Keeran dann die Gabe des Seelensehens gab, damit er in zukunft auch ohne seine Erinnerungen erkennen kann wer sein Freund und Feind ist war für mich dann wieder ein Kurzfristiges Highlight mit dem Gedanken, dass jetzt alles gut wird. Abgesehen davon das gefühlt 2 Seiten später der komplette ist-Zustand wieder über den Haufen geworfen wird, wie schon so oft in diesem Buch.

Gerade die Ereignisse der letzten ca 100 Seiten überschlagen sich dermaßen, dass ich teilweise nochmal zurück lesen musste, weil ich das Gefühl hatte einige Handlungen verpasst zu haben.
Das Ende hinterließ dann erstmal einen etwas faden Beigeschmack, weil mir das sehr abgehackt vorkam. Bis mir klar wurde, dass es hier wohl eine Fortsetzung geben wird. Auf die ich mich sehr freue.
Bevor diese erscheint muss ich das Buch allerdings nochmasl lesen, denn ich hab ja selbst hier Probleme die ganzen Ereignisse des Buches so zu würdigen und zu erwähnen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 258 bis Ende
hulahairbabe kommentierte am 28. April 2021 um 21:22

Echt? Wusste nicht dass es mehr Teile gibt. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 258 bis Ende
Gaenseblume kommentierte am 29. April 2021 um 08:07

Wenn es  mehrere Teile gibt, hätte man sich mit der Erzählung der Geschichte auch etwas mehr Zeit lassen können...

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 258 bis Ende
Claudia Si kommentierte am 08. Mai 2021 um 01:57

Es soll mehrere Teile geben? Ich dachte The Run und The Second Princess, sind die zwei Einzelteile des Monats. Aber selbst wenn, ich bin mir nicht sicher, ob mein Gehirn diese krassen Sachen noch einmal aushält. So viele offene Fragen (teilweise auch von der Welt an sich oder der Mitte des Buchs) sind offenegeblieben und so langsam zweifle ich wirklich stark an mir. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 258 bis Ende
laurafl kommentierte am 28. April 2021 um 14:42

Auf den letzten 100 Seiten ist ja wieder einiges passiert. Und mit den ganzen Twists hätte ich nie gerechnet. Einiges was ich mir aufgeschrieben habe, konnte ich paar Seiten später wieder löschen, weil es erklärt wurde :D

Ich fand es gut das man Keerans innere Zerissenheit mitbekommen hat, dank seiner Sichtweise. Und dann hat er einfach Erinnerungen von einem Fremden eingepflanzt bekommen?! Wiiee?? Ich verstehe nur nicht wie das passieren konnte. Also generell mit den weggenommenen Erinnerungen. Denn Keeran ist doch als erstgeborener extrems mächtig, wieso konnte der Monarch dann so easy peasy das Ganze durchziehen? Und wieso hat Alishan dann gedacht das Keeran ihr Geliebter sei? Ihr konnte man ja schlecht falsche Erinnerungen einpflanzen..

Eine Sache die ich auch nicht verstehe, trotz Fantasy Buch, warum Sari diese Tier töten konnte. Sari war extrems schwach und verletzt und hätte eigentlich nicht mehr laufen können dürfen. Und dann in der Wüste wo sie öfter zusammenbricht, durch die ganze Gewalt vorher etc. Aaber dann bringt sie, zwar zusammen mit Arads, dieses rießen Tier um. Das hat für mich irgendwie nicht so sinn gemacht, vor allem da sie eben so verletzt ist und sich kaum auf den Beinen halten konnte.. aber naja gut :D

Ein Highlight war für mich ja als Sari Keeran die gabe des Seelensehens gab. Und das die beiden einfach verbunden sind?! Fucking Seelengefährten aber keiner von beiden weiß es. Und dann gibt Keeran Sari teil von seiner Gabe. Achterbahnfahrt der Gefühle!

Den Brief von Jarrusch fand ich ja herzzerreißend. Er ist einfach so süß und schlau für sein Alter.

Und was war das bitte für ein Ende?! Irgendwie kam ich da nicht mehr so mit. Und es war für mich auch nicht schlüssig und definitiv nicht befriedigend. Vor allem den Epilog habe ich noch weniger verstanden :D Ich dacht erst es ist ein einzel Band, aber nach dem Ende denke ich das da noch ein 2 kommt? Ansonsten ist das Ende echt kacke :D

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 258 bis Ende
hulahairbabe kommentierte am 28. April 2021 um 21:18

Kann mit meinen Vorposterinnen nur anschließen. Die Ereignisse überschlagen sind extrem. Ich bin ehrlich: mir war es zu viel. Weniger ist manchmal einfach mehr. Ich hätte mir gewünscht eine klarere Linie zu haben und Zeit zu haben, in dem Handlungsstrang zu verweilen. Manche Gefühle und Gedanken müssen auch mal reifen, ebenso auch die Geschichte. Die ständigen Twists haben eher gestört. Wirkte etwas unvollständig.

Ansonsten hat mir die Idee der Geschichte gefallen und ich konnte zum Schluss auch Keeran besser verstehen. 

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 258 bis Ende
Claudia Si kommentierte am 08. Mai 2021 um 01:54

So geht es mir auch, ich hatte das Gefühl, dass der rote Faden in dieser Geschichte einfach recht schnell verloren ging und es kam mir so vor, als hätte man ein ganzes Leben auf Geschwindigkeit 2x laufen lassen. Einfach zu gequetscht und unauthentisch. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 258 bis Ende
Gaenseblume kommentierte am 29. April 2021 um 08:06

Auch wenn meine Vorschreiberinnen eigentlich schon alles beschrieben haben, hier nocheinmal mein Rückblick:

ich habe das Buch wortwörtlich in 2 Tagen verschlungen und brauchte jetzt etwas Zeit, um es reifen zu lassen. Besonders gut gefallen hat mir der Perspektivenwechsel gerade im letzten Teil und auch die ständige Einleitung mit Teilen der Mythologie. Es gab so viele Plottwists - gerade in Bezug auf die Beziehung von Keeran und Sari - dass ich mir gewünscht hätte, dass die Autorin sich für die geschichte 2 Bücher Zeit nimmt.

So viele coole Ideen wurden nur angerissen. Und teilweise hötten Szenen auch etwas länger dauern dürfen. Die ganze Welt ist so ausgereift und hat soviel Potential, wurde aber leider teilweise sehr oberflächlich gehandhabt. 

Besonders gut haben mir folgende Szenen gefallen:Tronsaalszene, wo Sari reinen Tisch macht, Jarruschs Brief, die Kellerszene mit den beiden, die Szene mit der Göttin, die erste Begegnung von Keeran und Sari. 

Fragen die offen geblieben sind: Was ist mit Kerim und den anderen 18ern? Sind die im Kampf gestorben? Was ist mir Jeri? Was hat Keeran dem Tod als Gegenleistung gegeben? Wo ist Saris Vater? Was ist mit Keerans Erinnerungen?

Der Zeitsprung am Ende war sehr hart und wirkte für mich wirklich erzwungen. Ich hätte mir Details gewünscht, wie der Monarch Keeran seine Erinnerungen gestohlen hat...

Insgesamt ist es dennoch ein schönes Buch, dass vom Schreibstil und den Charakteren toll ist - gerade deshalb hätte die Geschichte mehr Platz verdient. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 258 bis Ende
CookiesBooksAndPizza kommentierte am 07. Mai 2021 um 18:41

Ja, zwei Bände wären wirklich toll gewesen! 

Das Buch ein Mal in der Hälfte teilen, Szenen weiter ausbauen, damit das gehetzte Gefühl wegkommt und dann mit der zweiten Hälfte des Buches genau das gleiche: Fragen klären, den "Endkampf" spektakulärer machen, statt alles bloß schnell abzuhandeln. 

Es hätte echt extrem gut werden können. Theoretisch sogar perfekt.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 258 bis Ende
CookiesBooksAndPizza kommentierte am 06. Mai 2021 um 22:28

Im Vergleich zu den anderen beiden Abschnitten hat mir dieser am besten gefallen, obwohl ich kaum mitgekommen bin und nicht wirklich geblickt habe, was genau passiert ist.
Der eigentliche "Showdown" war für mich extrem enttäuschend. Wenn schon so extrem viel passiert, dann müsste das große Finale eigentlich noch einen draufsetzen.
Zufriedenstellen konnte es mich jedenfalls nicht. Einige Fragen sind weiterhin offen geblieben, was vielleicht darauf schließen könnte, dass ein zweiter Teil geplant ist.
Wirklich umgehauen hat mich das Buch nicht. Es ist zwar gut, dass es keine einzige langatmige Stelle gibt, doch diese ganze Welt verwirrt mich bis zum Schluss hin.
Ich verstehe das Prinzip des Runs nach wie vor nicht sonderlich, da hätte ich persönlich eine Vorgeschichte gebraucht, wie es dazu gekommen ist. Das hätte mein Verständnis von der Welt definitiv mehr ins Positive gerückt.
Die Charaktere waren mir am Ende eigentlich weiterhin nicht ganz so sympathisch, konnte demnach keine wirkliche Nähe zu ihnen aufbauen, weshalb es mich völlig kaltgelassen hat, als immer wieder jemand verletzt wurde.
Und die "Lovestory"...Dieses Hin und Her zwischen Keeran und Sari...war mir auf Dauer zu viel. Und irgendwie...undurchsichtig.
Versteht mich nicht falsch. Ich finde das Buch nicht schlecht. Aber auch nicht umbedingt überragend.
Ich werde noch eine Nacht darüber schlafen, um alles Revue passieren zu lassen und schreibe dann die Rezi. Weiß gerade nicht wirklich, wie ich meine Gedanken am besten in Worte fassen kann...

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 258 bis Ende
laurafl kommentierte am 07. Mai 2021 um 16:38

obwohl ich kaum mitgekommen bin und nicht wirklich geblickt habe, was genau passiert ist

genauso ging es mir auch. Ich kam irgendwann überhaupt nicht mehr mit und habe es dann auch nicht mehr versucht mitzukommen :D

Die Charaktere könnten mir tatsächlich auch nicht weniger wichtig sein. Sie lassen mich völlig kalt und mich interessiert auch irgendwie nicht wirklich was mit ihnen passiert. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 258 bis Ende
CookiesBooksAndPizza kommentierte am 07. Mai 2021 um 18:37

Ich glaude weniger wäre mehr gewesen. Statt dem ein oder anderen Problem, vor das Sari mal wieder gestellt wurde, hätte man sich eher die Mühe machen sollen, sie als Protagonistin "anders" darzustellen. Ich hätte gerne mehr Facetten von ihr kennengelernt, statt das ständige "Ich bin schwach"-"Nein, du bist stark!"-Gerede wieder und wieder zu lesen...

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 258 bis Ende
Claudia Si kommentierte am 08. Mai 2021 um 01:52

Puh die letzten hundert Seiten waren noch einmal eine Achterbahn! 

Allerdings hat sie auch eine Menge guter Dinge an sich. Die süßesten Szenen überhaupt. Jarruschs Brief? Herzerweichend! Jarrusch und Keeran, die zusammenarbeiten? Süß! Und sogar die Stellen mit Sari und Keeran wurden angenehmer und auf den letzten Seiten konnte man tatsächlich noch ein wenig mitfiebern bei ihrer Geschichte. 

Ich hab schon erwartet, dass irgendwann das Leben oder Tod Thema aufgegriffen wird, war bei den Sanduhren ja schon klar, dass er seine Zeit Sari geschekt hat, also musste es hier ja noch zu einer direkten Auseinandersetzung kommen. Diese fand ich auch echt gut, da Sari endlich mal beweisen konnte, was für eine kämpferin sie ist ( auch wenn es wieder für jemand anderen war). Es waren echt super Stellen. Ein Greif- Comeback? Fantastisch! Eine geniale Rettungsaktion? Grandios! Es hat bewiesen, dass sie auch ohne ihn kann (freut euch nicht zu früh am Ende wurde wieder alles zerstört). 

Ich persönlich muss auch ehrlich sagen, dass das alles zwar recht und schön ist, mich aber vermutlich nicht dazu veranlassen würde einer Person zu verzeihen, die mich schon so oft hintergangen und verraten hat. Es hört ja auch nicht auf! Keeran in Todesgefahr: Ich liebe dich blah blah.... Keeran nach dem er leicht geheilt wurde: Du wirst Red heiraten ;) Surprise, Surprise! Naja, für mich auch wenn er sie nur beschützen wollte, nicht wirklich das Synonym für die wahre Liebe, aber auch hier teilen sich sicher die Meinungen. Doch zur Verfestigung (und weil es so viel Spaß macht) noch eine exklusive Keeran Story:

Keeran: Es wird keine Geheimnisse mehr geben nichts kommt zwischen uns, wir gegen den Rest der Welt !

Auch Keeran (ungefähr 5 min später): Das geht dich nichts an!

Außerdem wurde mal kurz angedeutet, dass er doch nicht der Sohn von Kalipar ist? Was wurde daraus? Hab ich schon wieder etwas verpasst? Denn am Ende ist er es sehr deutlich. Da war ich wohl mal wieder verwirrt und irritiert ;).

Allerdings muss ich sagen, dass auch dieser Abschnitt wieder geniale Plottwists bereit hält und zum Beispiel die Sache mit Alishan, die Klärung des Namenproblems und so weiter das Lesen noch etwas mitreißender machen. Aber auch hier bleiben bei mir Fragen zurück. Warum wusste Alishan nicht mehr, dass sie einen Verlobten hat? Das wurde glaube ich noch nicht geklärt. Ansonsten war der letzte Abschnitt aber deutlich klarer und verständlicher, sodass man die Aufklärung und geniale Plottwists geniesen konnte, wärend man quasi an das Buch gefesselt wurde. Sogar Sari hat eine Charakterentwicklung bekommen, die war aber wie vermutet recht schnell und irgendwie auch wieder zu nichte, als sie am Ende doch wieder gerettet werden musste. Ist zwar süß gewesen und so weiter hat aber meiner Meinung nach trotzdem einen sauren Beigeschmack. 

Das Ende war zwar auch echt recht rasant, aber trotzdem herzerwärmend und man konnte sogar eine leichte Message herauslesen. Niemand ist immer zu 100% ehrlich, manche Geheimisse sollten einfach welche bleiben. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 258 bis Ende
Ellaliest kommentierte am 12. Mai 2021 um 12:52

Hahah, genial, mit deinen Kommentaren zu Keeran :)

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 258 bis Ende
pieggy kommentierte am 10. Mai 2021 um 16:31

Den letzten Teil habe ich schon am Wochenende gelesen, aber jetzt erst meine Rezi geschrieben. 

Es ist ziemlich viel passiert und für mich "rannte" die Geschichte geradezu. So als wolle man alles schnell abarbeiten und das Buch schnell zu Ende schreiben wollen. Schade. Jedenfalls hat mich das Ende eher unbefriedigt zurückgelassen und viele Fragen nicht beantwortet. Darauf gehe ich näher ein in meiner Rezi. 

 

Danke, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte und ein ganz großes Danke an Aline, die die Frist der Leserunde verlängert hat, nachdem ich ihr geschrieben hatte, dass ich nicht pünktlich fertig werden würde,da neben den ganzen unerwarteten Arztterminen dann auch noch ein Todesfall in der Familie dazu kam. Total lieb von dir Aline <3 

Meine Rezi poste ich gleich

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 258 bis Ende
Ellaliest kommentierte am 12. Mai 2021 um 12:54

Auch ich muss mich auch noch mal für das Verlängeren der Leserunde bedanken! :)

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 258 bis Ende
Ellaliest kommentierte am 12. Mai 2021 um 12:47

Mir persönlich hat der letzte Abschnitt wieder deutlich besser gefallen, als die vorherigen. Auch hier habe ich zwar wieder massig Fragen, bin teilweise nicht mitgekommen oder fand einfach alles ein bisschen viel, abre trotzdem hat mich die Geschichte wieder gecatched, ich wollte weiterlesen und habe den Abschnitt dann auch relativ schnell beendet.

Also...Was hat mir gefallen? Am schönsten fand ich wohl die Szene, als Sari den Brief ihres Bruders findet. ich mochte ihn schon das ganze Buch über ausgesprochen gerne und das hat einfach so gut zu ihm gepasst. Auch die kleine Rückblende davor, in welcher man Sari als jüngere Person kennenlernen durfte, fand ich toll.

Insgesamt muss ich auch zugeben, dass ich mich irgendwie gefreut habe, als Keeran und Sari sich langsam näher gekommen sind. Das ging schon die ganze Zeit im Buch hin und her, wenn das nicht geklappt hätte, wäre ich schon enttäuscht gewesen. Weiterhin finde ich Keeran irgendwo auch ganz interessant, ich mochte ihn jedenfalls deutlich mehr, als Sari. Logischtechnisch hat die ganze Sache mit Alisha zwar wohl ein paar Haken, aber an sich ist das schon ein ziemlich guter Plottwist, da wäre ich wirklich nie im Leben darauf gekommen.

Red und vorallem Medisa mag ich auch weiterhin ausgesprochen gerne.

Sonst gab es leider wieder einige Szenen, die mich nicht komplett überzeugen konnten oder ein leises "Häh?" in mir ausgelöst haben. Dazu gehört leider auch das Ende. Die Aktion, in der Sari einmal weg und dann wieder her gebracht wurde, ist ja z.B. in Sekunden passiert. Und sonst ging mir alles zu schnell, sodass ich leider auch beim nachlesen nicht ganz mitgekommen bin. Das ist natürlich irgendwie unbefriedigend ein Buch dann so beenden zu müssen.

Sari ist mir auch zum Ende der Geschichte nicht sympathischer geworden. Ihr schien praktisch alles leicht zu fallen, dazu war sie meist eher egoistisch oder dann wieder mir persönlich zu emotional oder schnell zu urteilend.

Bei euch habe ich jetzt gerade gelesen, dass ein zweiter Band im Raum steht, was mich noch mehr verwirrt. Meiner Meinung nach hätte das Buch etwas oder auch deutlich gestreckt wirklich sehr gut sein können! Mhhh. Meine Rezension kommt dann heute Nachmittag bzw. Abend, mal schauen, wie ich all meine Gedanken in Worte verpacke.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 258 bis Ende
Soeltjerin kommentierte am 12. Mai 2021 um 15:08

Im letzten Leseabschnitt überschlagen sich die Ereignisse. Sari steht ständig unter Hochspannung. Entweder wird sie von Keeran verraten oder muss ihm gerade wieder verzeihen.

Als endlich klar wird, dass auch Keeran auch nur ein Spielball des Monarchen ist und eigentlich nie selbst über seine Handlungen entschieden hat, tut er einem wirklich leid und man verzeiht ihm die vielen Verrate, für die er nichts konnte.

Aber alles in allem fand ich den letzten Abschnitt nicht so richtig gut. Es gab so viel Input und so viele verschiedene Charaktere und auch die immer wieder verschwundenen Erinnerungen machten einem das Lesen wirklich schwer. Zwischendurch habe ich mich mal gefragt, wer weiß eigentlich noch was aus der Vergangenheit oder ist einzig der Monarch derjenige, der die richtige Abfolge der richtigen Ereignisse weiß. Irgendwie wurde fast jedem mindestens eine wichtige Erinnerung gestohlen ohne die das Leben dann komplett anders verlief. Das fand ich wirklich verwirrend.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 258 bis Ende
dragonfly_books_ kommentierte am 13. Mai 2021 um 08:54

Erstmal muss ich sagen, dass der dritte Abschnitt der beste für mich war. Zwar gab es hier immer noch Dinge, die mir nicht so gefallen haben, aber manche Geschehnisse konnten mich jetzt echt überraschen, wie die Sache mit Alisha, und hatte ich auch das Gefühl, dass sich Sari ein bisschen in die richtige Richtung entwickelt hat. Aber von vorne...

Ich wurde leider etwas enttäuscht, dass wir auch im letzten Abschnitt keine wirklichen Erklärungen von der ganzen Welt bekommen. Für mich sind es viele Puzzleteile, die aber kein ganzes ergeben und vielleicht teils auch nicht aneinander passen. Ich finde den Grundgedanken der Welt echt gut, aber da hätte man eindeutig mehr in die Tiefe gehen müssen. Ich hätte z.b für mich einfach Hintergründe für The Run, die Verschleierung der Phantome und und und gebraucht, dass sich da wirklich was aufbaut. Auch muss ich sagen, dass ich manchmal echt seltsam fand, wie schnell die Charaktere von einem Ort zum anderen gekommen sind. Gefühlt waren sie immer innerhalb eines Satzes da, obwohl der Ort anhand der Karte für mich echt weit weg war...

Sari ist mir wie gesagt etwas sympathischer geworden, so richtig gern gewonnen hab ich sie aber auch nicht. Sie ist halt okay. Mich stören ein paar Dinge an ihr, aber sie ist auch echt mutig, stark und die Liebe zu ihrem Bruder wirklich schön. 
Und dann fliegt Red einfach durch die Luft und steht nicht mehr auf... warum? Warum immer die, die man am meisten mag?

Gut, die Story war in diesem Teil zwar auch sehr rasant und mir persönlich auch wieder zu viel, aber einige Dinge und Wendungen fand ich echt gut. 
Dennoch muss ich sagen, dass das Buch für mich auch ein paar Logikfehler hat, bzw Dinge die einfach nicht erklärt wurden und somit nicht verständlich sind, was ich echt schade fand. Da wäre einfach ein bisschen weniger Handlung und dafür mehr Tiefe, die mir in fast allem gefehlt hat besser gewesen.

 

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 258 bis Ende
büchervamp kommentierte am 13. Mai 2021 um 14:22

Im letzten Abschnitt haben sich die Ereignisse überschlagen, ich habe den Teil gestern in einem Rutsch gelesen, weil ich einfach nicht aufhören konnte.

Eine Wendung jagdt die nächste und es geht auf eine emotionale Achterbahnfahrt, als Keeran sich dann plötzlich wieder vor dem Monarchen verbeugt, dachte ich kurz mein Herz bleibt stehen. Ich war wirklich erleichtert, dass es ein gutes Ende gegeben hat.

Allerdings fand ich es manchmal so rasant, dass ich schauen musste ob ich irgendwo etwas überlesen habe, manchmal hatte ich mir kleine Verschnaufpausen gewünscht. Aber trotzdem fand ich es ein wahnsinnig mitreißendes Abenteuer.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 258 bis Ende
Serenatime kommentierte am 13. Mai 2021 um 21:45

Von dem dritten Abschnitt bin ich nicht so begeistert, denn vor allem das Ende hat für mich nicht zu dem Rest des Buches gepasst. Und es gibt so viele Ungereimtheiten.

Warum müssen die Beiden den Run nochmal machen? Das ist, als ob es da eine Erklärung fehlt oder sogar mehrere Kapitel. Das wirkt komplett aus dem Zusammenhang gerissen. Man wird quasi aus dem Moment gerissen und steht auf einmal so viel weiter in der Geschichte und hat keine Ahnung wie man da hingekommen ist.

Natürlich werden auch viele Erklärungen zu vorherigen Fragen geliefert, zb warum Kerran seine Freundin befreit, aber scheinbar keine Gefühle für sie zeigt, sondern für Sari. Das ihm nicht nur Erinnerungen genommen werden können, sondern auch welche hineingepflanzt, finde ich mehr als beängstigend, doch das erklärt einiges. Ich frage mich, bei wem der Monarch das noch gemacht hat.

Es ist allgemein erstaunlich, was der Monarch alles gewusst hat und wo er alles seine Finger im Spiel hatte.

Das Buch fand ich so interessant und die Welt in der Sari lebt ist so ungerecht, dass ich froh bin, dass sie den Monarchen gestürzt haben. Deshalb fand ich es nicht so gut, wie es geendet hat. Es ging viel zu schnell und man hat so viele offene Fragen zwischen dem Tod und dem Epilog. Wer bewacht den neuen Run, warum müssen sie nochmal den Run bestreiten und wer bewacht den Run? Wer hat den Run der anderen Phantome beendet und wer gibt ihnen die Male, dass sie in der Gesellschaft aufgenommen werden? Und dann ist da noch so viel mehr. Ich bin dadurch unzufrieden aus dem Buch gekommen.

Ich vermute, dass man mit dem Epilog noch Spannung für einen nächsten Teil aufbauen wollte, damit der Leser nicht denkt, dass es mit dem Tod von dem Monarchen endet, doch ich finde es hat das ganze Bild eher zerstört.