Leserunde

Leserunde zu "The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission" (Lyssa Kay Adams)

The Secret Book Club - Die Liebesroman-Mission - Lyssa Kay Adams

The Secret Book Club - Die Liebesroman-Mission
von Lyssa Kay Adams

Bewerbungsphase: 13.08. - 27.08.

Leserunde: 03.09. (Ende 24.09.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission" (Lyssa Kay Adams) zur Verfügung. Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Band 2 einer neuen, süchtig machenden Reihe über eine Gruppe von Männern, die heimlich Liebesromane lesen ...

Echte Männer lesen Liebesromane. Findet zumindest Geschäftsmann Braden Mack. Er gehört
einem geheimen Buchclub an, in dem Männer über Romances diskutieren, um Frauen und deren Wünsche besser zu verstehen. Theoretisch klappt das bestens, praktisch stellt ihn Liv, die kratzbürstige Schwägerin seines Freundes Gavin, vor ein Rätsel. Für sie sind Liebesromane nichts als Zeitverschwendung. Als sie ihren Job verliert, weil ihr Chef sexuelle Belästigung für ein Berufsrisiko hält, ist das die perfekte Mission für Mack: Er hilft Liv, diesen widerlichen Mistkerl zu ruinieren, und beweist ihr nebenbei, dass es auch im echten Leben Happy Ends gibt …

ÜBER DIE AUTORIN:

Lyssa Kay Adams hat ihren ersten Liebesroman vom Bücherregal ihrer Oma geklaut. Das war in der achten Klasse, und seitdem ist sie ein treuer Fan des Genres. Das merkt man auch ihren eigenen Büchern an. In ihrer Reihe “The Secret Book Club” über Männer, die heimlich Romances lesen, findet man nicht nur hinreißende Liebesgeschichten, sie ist auch eine Hommage an das Genre selbst. Nach zwanzig Jahren als Journalistin schreibt Lyssa Kay Adams inzwischen Vollzeit Romane. Sie lebt in Michigan und tauscht sich in via Twitter, Instagram und Facebook gern mit ihren Lesern aus.

26.09.2020

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
hulahairbabe kommentierte am 04. September 2020 um 11:58

Hach, gut dass ich mir gedacht habe "der erste Leseabschnitt geht sicher bis Seite 133" und einfach gestern angefangen habe. Habe soeben die Seite 133 beendet und ich bin total begeistert. Ich fand den ersten Teil schon klasse und habe den Schreibstil geliebt. Dieses Buch ist aber noch die Sahnehaube, der lustigen und charmanten Dialoge - der erste Leseabschnitt legt zumindest echt gut vor. Ich finde den Schlagabtausch zwischen Liv und Mack grandios und musste echt oft lachen. Da hat Mack wohl seine Meisterin gefunden. 

Mack finde ich als Protagonisten super gewählt und interessant. Als Gründer des Book Clubs noch nie verliebt gewesen? Na na na, wo gibt es denn sowas? Das muss dringend geändert werden :) Gut, dass Mack besonders auf Liebesromane mit Suspense Charakter und "Hass-Liebe" steht. Ein Schelm wer böses denkt ... und gar eine Parallel zu ihm und Liv vermutet... Das einzige was mich an Mack stört ist seine Zwinkerei... die habe ich schon im ersten Band nicht verstanden. Wenn mich Männer anzwinkern würde ich vermuten sie haben was im Auge...

Liv hingegen fand ich am Anfang fast etwas zu "Männerfeindlich".... ich bin gespannt was dahinter steckt. Sie muss ja einen Grund haben, dass sie Glaubt Männern kann man nicht vertrauen und alle lügen sie nur an. Ich frage mich wann wir den Grund erfahren. Von ihrer Art finde ich sie aber genial... alleine schon immer frei Schnauze zu sagen was ihr im Kopf herumschwirrt ist sehr lustig. Ich wäre auch gerne so schlagfertig. Meine Lieblingsstelle ist, als Mack sie fragt, was passiert ist, dass sie so über Männer denkt und sie einfach sagt "das Patriarchat" - Touché.

Rosie & Hop fand ich auch klasse. Ich hoffe davon gibt es irgendwann mal einen Spin off und/oder Rosie erbarmt sich in diesem Band noch für Hop. Ich fand beide irgendwie süß.

Zuletzt noch zu meinem absoluten Favorit, was Nebendarsteller angeht: Randy! Ich hab mich schlappgelacht als Randy Mack angegriffen hat. Nicht weil ich ein Sadist wäre oder so, sondern weil ich die Idee von "Randy dem Kampfhahn" so lustig finde. So einen Randy hätte ich auch gern als Wachhund...

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Gartenliebhaber kommentierte am 04. September 2020 um 13:18

"Rosie & Hop fand ich auch klasse. Ich hoffe davon gibt es irgendwann mal einen Spin off und/oder Rosie erbarmt sich in diesem Band noch für Hop. Ich fand beide irgendwie süß."

Ja, die beiden sind schnuckelig..... ich hoffe doch das aus den beiden noch ein Paar wird.....

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
read_and_cuddle_cats kommentierte am 04. September 2020 um 13:55

Ich finde auch, dass Liv und Mack ein unterhaltsames Paar abgegeben. Der Grund für Liv's Männerhass wurde glaube ich schon in Band 1 etwas angeschnitten.
Rosie & Hop werden natürlich auch ganz klar geshippt und ich hoffe, dass die Zwei vielleicht sogar am Ende des Buches zueinander finden.
Wegen Randy: Glaub mir, so ein bipolares Monster will man nicht unbedingt haben xD Außer man ist so gut abgerichtet wie dieser Prachthahn, dass der nur auf böse Männer losgeht ;)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
aenneken kommentierte am 04. September 2020 um 18:47

.. Seine Meisterin gefunden...

Wahrscheinlich ist er deswegen Single, weil er eben eine Frau braucht die ihm kontra gibt und nicht bloß nett oder hübsch oder klug ist, sondern auch Feuer hat

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Lenchen2707 kommentierte am 07. September 2020 um 16:14

Ja das vermute ich auch, aber wer kann es ihm übel nehmen? Ausserdem Liv ist mit ihren frechen Sprüchen nicht nur Mack ans Herz gewachsen :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Emkeyseven kommentierte am 06. September 2020 um 15:10

Ich habe mich bei der Buchauswahl am Anfang da auch gefragt, ob es wie im ersten Buch wieder Ausschnitte daraus geben wird, aus denen er lernen wird :D Seine Liebesgeschichte mit Liv hat durch die Rache-Spionage-Geschichte ja jetzt auch ein bisschen Suspense. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
nina11 kommentierte am 08. September 2020 um 11:51

Ich habe fest mit den kleinen Ausschnitten gerechnet, schade dass sie nicht mit drin sind! 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Steffi_the_bookworm kommentierte am 09. September 2020 um 07:52

Ja, damit habe ich auch gerechnet, aber bisher gab es ja insgesamt noch nicht viel von den Buchclub Jungs. Ich hoffe da kommt noch mehr.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Lilli_A kommentierte am 20. September 2020 um 21:11

Ich habe sehr auf die Abschnitte gehofft, weil ich die im ersten Teil sehr cool fand, aber da w´stand das Buch ja auch im direkten Zusammenhang mit der Handlung. Hier ist das ja bisher noch nicht so, wobei ich auch nicht glaube, dass sich das noch ändern wird.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Chianti kommentierte am 06. September 2020 um 15:46

Gut, dass Mack besonders auf Liebesromane mit Suspense Charakter und "Hass-Liebe" steht. Ein Schelm wer böses denkt ... und gar eine Parallel zu ihm und Liv vermutet...

Hah, den Gedankengang hatte ich auch! Ob wir noch Stellen aus dem Buch im Buch finden werden? Ich fände es schön, denn ich mochte dieses Buch-in-Buch schon im ersten Band sehr!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
nina11 kommentierte am 07. September 2020 um 11:34

"Da hat Mack wohl seine Meisterin gefunden." - Absolut deiner Meinung. Ich finde die zwei würden super zusammen passen. Auch wenn Liv das noch ander sieht. Das mit dem Zwinkern stört mich zwar nicht, aber du hast Recht es wird oft erwähnt.
"Liv hingegen fand ich am Anfang fast etwas zu "Männerfeindlich". " -Ich muss ehrlich sagen, dass ich das immer noch denke. Ich lese aber erst einmal weiter, um zu sehen wie sich das entwickelt. Randy scheint Männer auf jeden Fall nicht leiden zu können! :D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Emkeyseven kommentierte am 08. September 2020 um 13:39

Ich finde auch, dass Liv da ziemlich viele Vorurteile hat und generell eher weniger gewillt ist, Männern Vertrauen entgegenzubringen. Rosie ist auch so, aber da hat mich dann wieder überrascht, wie nett sie zu Mack war :D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Steffi_the_bookworm kommentierte am 09. September 2020 um 07:53

Ja, sie geht wirklich sehr auf kontra was Männer angeht, aber Mack wird es schon schaffen, dass sie ihm vertrauen kann. ;)
 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Steidi kommentierte am 07. September 2020 um 21:13

Ja, die Stelle mit dem Patriarchat war großartig!

Das Zwinkern von Mack finde ich auch merkwürdig, aber wahrscheinlich hat er das aus einem seiner Romane geklaut. Habe das auf jeden Fall gefühlt schon mehrfach gelesen, nur halt nicht so massiv und häufig.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Gartenliebhaber kommentierte am 04. September 2020 um 13:15

Ich konnte es auch nicht abwarten mit dem Lesen und bin schon mitten drin.....zugegebenermaßen schon weiter als der erste Leseabschnitt, aber ich werde jetzt schauen, dass ich nicht spoiler.

Mir ist der Einstieg in die Geschichte sehr leicht gefallen und habe mich zugegebenermaßen ein wenig amüsiert über diese nach außen hin sehr männlichen Männer, die verschiedene Vorlieben haben bei der Rubrik Liebesromane.

Gar nicht mehr lustig oder romantisch war dann der Abend von Mack und Gretchen.... Keine Ahnung,wie jemand darauf kommen kann, dass ein sauteurer Cupcake ein Zeichen von "Romantik, Liebe, Anbetung...." sein könnte, denn er wirkt nur protzig und ich kann Gretchen verstehen, dass sie es nicht mag. Mack mit dem Spruch ihr gegenüber, dass sie er ihn dann ja schlussendlich nicht zahlen müsse, war auch daneben.... habe ich zumindestens so empfunden und da hat er auch bei mir keine Pluspunkte gesammelt.

Okay. Liv kommt ein wenig schroff daher, aber sie ist eine gute Freundin und Kollegin, denn sie setzt sich ein. Die Szene mit Royce in dessen Büro war einfach nur ekelerregend.... und zeigt wieder mal die Unterdrückung der Frauen. Warum will Jessica sich nicht helfen lassen? Royce scheint sich seiner Sache allgemein sehr sicher zu sein. Ein furchtbarer Typ....

Mack dagegen hat anscheinend die falschen Tipps in seinen Büchern befolgt und scheitert deswegen....aber er ist ein super netter Typ, denn das Kompliment seiner Mitarbeiterin zeigt dies, sowie seine Hilfsbereitschaft gegenüber Liv .

Ein Highlight sind der alte Soldat Hop und Rosie....nebst dem angrifflustigen Hahn Randy...

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
read_and_cuddle_cats kommentierte am 04. September 2020 um 14:01

Ich frage mich auch, warum sich Jessica patu nicht helfen lassen will... Vielleicht steckt hinter der ganzen Geschichte noch viel mehr? Aber Royce ist definitiv ein riesen großes *rschloch und die Szene im Büro würde ich auch lieber aus meinem Gedächtnis löschen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
aenneken kommentierte am 04. September 2020 um 18:52

Ich hatte zunächst die Vermutung das Jessica vielleicht eine Affäre mit ihm hat und es nur nicht zugeben will oder darf. Aber da bin ich mir aktuell unschlüssig

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
read_and_cuddle_cats kommentierte am 05. September 2020 um 14:11

Ich könnte mir auch vorstellen, dass Jessica irgendwie mit drin steckt und versucht Royce zu decken.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Emkeyseven kommentierte am 06. September 2020 um 15:15

Ich dachte kurz auch darüber nach, ob das vielleicht so eine Art Rollenspiel sein sollte, weil Jessica noch so geschockt und defensiv tat, als Liv sie erwischt hat. Aber nach der erneuten Begegnung glaube ich, dass sie "nur" keinen Wirbel drum machen will und nicht möchte, dass irgendjemand erfährt, was geschehnen ist. Sie schämt sich sicher vor ihren Eltern, mal ganz abgesehen davon, dass sie vielleicht nichts erreichen (wenn Royce so gut im Vertuschen ist) und se ihren Job verliert - und dann auch noch keinen neuen finden würde.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Chianti kommentierte am 06. September 2020 um 15:50

Vielleicht hat Royce, neben ihrem Job, auch irgendwas gegen sie in der Hand, sodass sie erspresst wird?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Steidi kommentierte am 07. September 2020 um 21:15

Das glaube ich eigentlich nicht. Aber für sie scheint der soziale Druck so einen "tollen" Job zu haben sehr groß zu sein. Und dann wäre ja noch die Frage was da alles in der Verschwiegenheitserklärung für Mitarbeiter drin steht- die könnte nämlich auf jeden Fall noch zum Problem werden.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
aenneken kommentierte am 07. September 2020 um 22:04

Wobei er ja Dinge tut die definitiv nicht erlaubt sind. Dagegen kann doch so eine Klausel nicht standhalten. Also so wie für mein rechtsverständnis. Es sei denn die Frauen unterschreiben, dass alles einvernehmlich war, dann läge keine Straftat vor.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Emkeyseven kommentierte am 08. September 2020 um 13:43

Ich kenne mich mit Verschwiegenheitserklärungen ja null aus, aber wie da ständig neue Leute eingeweiht werden, fand ich schon etwas seltsam. Ich denke aber, dass es da keine Probleme geben wird, sondern mehr als Mittel dient, damit sie sich nicht an die Polizei wenden kann, sondern (mit Unterstützung von Mack) selbst daran arbeiten muss, ihn zu Fall zu bringen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Steffi_the_bookworm kommentierte am 09. September 2020 um 07:55

Das kann ich mir auch nicht vorstellen. Sie ist ja noch sehr jung und ein Job ist ihr wichtig, ich denke, dass sie einfach Angst vor Royce hat. Er scheint ja gesellschaftlich auch sehr viel Einfluss zu haben, so dass ihre Ängste nicht so unbegründet sind.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Cora kommentierte am 10. September 2020 um 19:31

Ja, die Szene spricht für sich. Aber den Vergleich von Royce bestem Stück mit rohem Kabeljau fand ich genial ;-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Chianti kommentierte am 06. September 2020 um 15:49

Gar nicht mehr lustig oder romantisch war dann der Abend von Mack und Gretchen.... Keine Ahnung,wie jemand darauf kommen kann, dass ein sauteurer Cupcake ein Zeichen von "Romantik, Liebe, Anbetung...." sein könnte, denn er wirkt nur protzig und ich kann Gretchen verstehen, dass sie es nicht mag. Mack mit dem Spruch ihr gegenüber, dass sie er ihn dann ja schlussendlich nicht zahlen müsse, war auch daneben.... habe ich zumindestens so empfunden und da hat er auch bei mir keine Pluspunkte gesammelt.

Ich fand auch, dass man Gretchen richtig angemerkt hat, wie unwohl sie sich fühlt. Allein die Aussage, dass sich viele ihrer Mandaten nicht mal eine Packung Nudeln leisten können und Mack schleppt sie dann ausgerechnet in den Nobelschuppen schlechthin. Ich hoffe wirklich, dass wir Gretchen nochmal wiedersehen werden!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Steidi kommentierte am 07. September 2020 um 21:17

Da Gretchen ja Anwältin ist und es um sexuelle Belästigung und eine komische Verschwiegenheitserklärung für Mitarbeiter geht, denke ich schon dass wir sie nochmal wiedersehen werden.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Steffi_the_bookworm kommentierte am 09. September 2020 um 07:57

Ich fand Gretchen auch sehr sympathisch. Sie wirkte sehr bodenständig, da war der Nobelschuppen definitiv nicht das richtige Pflaster für sie. Ich hätte mich dort an ihrer Stelle auch unwohl gefühlt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
nina11 kommentierte am 07. September 2020 um 11:44

Es gibt ein Buch das heißt "Die fünf Sprachen der Liebe". Dort wird gesagt, dass manche Menschen ihre Liebe durch materielle Geschenke zeigen etc. Sehe es so wie du, grundsätzlich nichts verwerfliches daran, aber seltsam, dass der eigentlich kluge Mack nichts von Gretchens Charakter und Vorlieben weiß. Denn wir als Leser erkennen innerhalb von Minuten, dass Gretchen definitiv keinen teuren Cupcake als Liebesbeweis haben möchte..
Liv ist wirklich besonders, aber ich glaube das könnte sich im Verlauf des Buches legen. An vereinzelten Stellen erkennt man, dass sie eine Fassade aufrecht erhält.. Bleiben wir gespannt.. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Emkeyseven kommentierte am 08. September 2020 um 13:45

 Denn wir als Leser erkennen innerhalb von Minuten, dass Gretchen definitiv keinen teuren Cupcake als Liebesbeweis haben möchte..

Das fand ich im Buch ja schon beinahe widersprüchlich. Als Leser erkennen wir das sofort, durch wirklich jedes Wort und ihren Tonfall. Mack liest Liebesromane und analysiert da die Wünsche von Frauen, aber er ist komplett blind, was ihre Zeichen betrifft. Das ergibt für mich einfach null Sinn :D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
aenneken kommentierte am 08. September 2020 um 20:39

Vielleicht ist er doch verzweifelter als er selber weiß... Oder er hat die falschen Romane gelesen :D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Steffi_the_bookworm kommentierte am 09. September 2020 um 07:58

Vielleicht hat er die falschen Bücher gelesen. ;) Gibt ja durchaus jede Menge Bücher, in denen es die Frauen begeistert. ;)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
read_and_cuddle_cats kommentierte am 04. September 2020 um 14:21

Ich hab auch schon ein bisschen vorgestartet und war schwups die wups bei der Hälfte des Buches. Denke das sagt dann aus, wie sehr es mich fesseln konnte und auch dass der Schreibstil echt flüssig zu lesen ist.

Anfangs fand ich Mack mit seinem überteuerten Cupcake Date echt nicht gut. Aber auch Liv blieb mir von Band 1 als ein sehr unangenehmer Charakter zurück.
Gut das ich Band 2 noch eine Chance gegeben habe, denn hier ist sie definitiv besser zu ertragen als im vorherigen.
Sie, mit ihrer negativen Einstellung zu Männer und dann der chamante Frauenliebling Mack... Das kann nur in einem unglaublich lustigen Schlagabtausch zwischen den Zwei enden. Und ich stehe ja voll auf diese Hass-Liebesgeschichten.^^

Beim Lesen der Kommis ist mir gerade auch ein bisschen aufgefallen, dass die zankenden Rosie & Hop sozusagen, dass ältere Abbild von Liv & Mack abgeben könnten. Nur dass Hop weniger flirtet als Mack ;)

Ansonsten bin ich auch empört über Royce und fassungslos, dass er vorerst damit durchkommt und Jessica oder jmd anderes nicht Anzeige erhebt. Als Liv das im Büro mitangehört hab, dachte ich mir aber auch nur so: Mädel mach doch einfach mal Audio- oder Videoaufnahme an. Doppelt frech fand ich die Bodyguards, die scheinbar einfach solche Straftaten ignorieren. Solche Männer sollen bitte nie eine Beziehung haben.

Letzter Punkt wäre noch, dass ich die Richtung mag in der die Handlung geht. Gemeinsame Mission einen sexuellen Straftäter zu überführen. Ich würde mir nur wünschen, dass der namensgebende Buchclub auch noch etwas mehr zum Einsatz kommt und man wie in Band 1 vielleicht einzelne Passagen aus fiktiven Liebesromanen als Leitfaden für die verlorenen Männer wieder mit drinne hat.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Chianti kommentierte am 06. September 2020 um 15:52

Und ich stehe ja voll auf diese Hass-Liebesgeschichten.^^

Geht mir genauso! :)

Letzter Punkt wäre noch, dass ich die Richtung mag in der die Handlung geht. Gemeinsame Mission einen sexuellen Straftäter zu überführen. Ich würde mir nur wünschen, dass der namensgebende Buchclub auch noch etwas mehr zum Einsatz kommt und man wie in Band 1 vielleicht einzelne Passagen aus fiktiven Liebesromanen als Leitfaden für die verlorenen Männer wieder mit drinne hat.

Den Buchclub würde ich mir auch ein wenig mehr im Vordergrund wünschen, wobei Mack und Liv mich schon so gut unterhalten, dass er mir gar nicht so sehr fehlt! Aber ich hoffe auch noch auf die Passagen aus Macks Romantic Suspence Liebesroman, hoffentlich auch mit Enemies-to-Friends-Anteil :D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
aenneken kommentierte am 06. September 2020 um 17:47

Theoretisch ist Mack ja der Vorsitz des Clubs. Er kennt wahrscheinlich die meisten Bücher. Da wird es wohl kein einzelnes Buch geben, aus dem er einen Rat mitnimmt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Emkeyseven kommentierte am 08. September 2020 um 13:49

So dämlich wie er sich bei dem Date mit Gretchen angestellt hat, nimmt er wohl doch aus gar keinem Buch einen Rat mit xD Ich hoffe, dass der Buchclub im Rest der Buches noch eine größere Rolle spielt und dass wieder ein bisschen mehr gelesen wird.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
read_and_cuddle_cats kommentierte am 13. September 2020 um 16:07

True xD Aber vielleicht liest er in dem Band endlich das richtige Buch;)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
nina11 kommentierte am 07. September 2020 um 11:46

Ich gebe dir absolut Recht. Die Geschichte ist zwar spannend und unterhaltsam, aber der Buchclub bleibt weit im Hintergrund. Auch wirkliche Buchpassagen gibt es nicht mehr. Finde ich ehrlich gesagt schon enttäuschend, schließlich war es genau das was den ersten Band oder die Reihe besonders gemacht hat!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
read_and_cuddle_cats kommentierte am 07. September 2020 um 16:39

Das stimmt, ich meine der Buchclub ist ja auch namensgebend für die gesamte Reihe. Schade wenn so eine gute Idee dann nicht genutzt wird :/

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Dorie74 kommentierte am 09. September 2020 um 17:09

Ich glaube/hoffe, dass das noch kommt. Maack wird nicht alleine den Rachezug antretten, oder??

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
nina11 kommentierte am 23. September 2020 um 09:27

Finde ich auch sehr schade!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
aenneken kommentierte am 04. September 2020 um 18:46

Was freue ich mich über die Seitenzahlen! Ich musste direkt den ersten Abschnitt lesen!

Mack mochte ich im ersten Band schon, er ist echt clever und witzig, hat das Herz am rechten Fleck. Auch wenn er wie ein aufreißer wirkt, merkte man damals schon das er einer der Guten ist.
Schade, dass er bisher keine passende Frau gefunden hat. Ich schätze es hat etwas mit seinem Vater zu tun. Vielleicht war dieser kein guter Mann und Mack möchte nun alles daran setzen nicht wie er zu werden. Abwarten. Jedenfalls kümmert er sich wirklich gut um die Menschen die ihm etwas bedeuten, sei es seine Mutter oder Sonia. Wobei ich glaube, daß seine Mutter seine Hilfe gar nicht mehr braucht...

Liv fand ich im ersten Teil schrecklich nervig! Das hat sich hier gebessert. Sie ist zwar sehr stur, aber eine Kämpferin. Mega das sie sich so gegen ihren Chef auflehnt. Ich frage mich nur warum sie so hart geworden ist. Das sie kein Geld annimmt mag ich vielleicht noch verstehen, aber warum auch keine Hilfe von Mack? Und hat sie nur wegen der Scheidung ihrer Eltern ein Problem mit Männern? Auch hier abwarten.

Schade finde ich, daß bisher sehr wenig Buch Club vorkommt. Besonders der Einstieg im Buchladen war köstlich!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Emkeyseven kommentierte am 06. September 2020 um 15:19

Bei Macks Vater bin ich gespannt, was der angestellt hat ... Ich denke, er war nicht nur ein schlechter Vater, sondern Mack mochte auch nicht, wie er mit seiner Mutter umgegangen ist. Daher ist er dann auch so bemüht, immer alles perfekt zu machen ... Bei seiner Mutter befürchte ich, sie hat dem Vater nun wieder eine Chance gegeben und Mack wird gar nicht glücklich darüber sein. Oder sie hat einen anderen Verehrer und ist noch nicht so weit, es ihrem Sohn zu sagen. Vielleicht will sie deswegen ja nicht mehr nach Nashville ziehen?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Steffi_the_bookworm kommentierte am 09. September 2020 um 08:00

Ich denke auch, dass seine Mutter einen neuen Mann und sich nicht traut Mack davon zu erzählen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Cora kommentierte am 10. September 2020 um 19:40

Eine derartige Vermutung habe ich auch. Hoffe allerdings, dass es ein neuer Verehrer ist. Wenn Mack seinen Vater als "tot" bezeichnet, muss ja eine schlimme Geschichte dahinter stecken, dass er ihn derart verleugnet. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Chianti kommentierte am 06. September 2020 um 15:55

Schade, dass er bisher keine passende Frau gefunden hat. Ich schätze es hat etwas mit seinem Vater zu tun. Vielleicht war dieser kein guter Mann und Mack möchte nun alles daran setzen nicht wie er zu werden. Abwarten. Jedenfalls kümmert er sich wirklich gut um die Menschen die ihm etwas bedeuten, sei es seine Mutter oder Sonia. Wobei ich glaube, daß seine Mutter seine Hilfe gar nicht mehr braucht...

Sein Vater ist noch eine offene Frage. Tod ist er nicht, aber was ist dann mit ihm passiert? Da steckt definitiv mehr dahinter, wenn Mack schon darüber lügt. Ich glaube aber auch, dass seine Mutter gar nicht so angetan ist, von der Idee, nach Nashville zu ziehen, sondern gut zurechtkommt, wo sie jetzt ist. Mal sehen, was dabei rauskommt!

Liv fand ich im ersten Teil schrecklich nervig! Das hat sich hier gebessert. Sie ist zwar sehr stur, aber eine Kämpferin. Mega das sie sich so gegen ihren Chef auflehnt. Ich frage mich nur warum sie so hart geworden ist. Das sie kein Geld annimmt mag ich vielleicht noch verstehen, aber warum auch keine Hilfe von Mack? Und hat sie nur wegen der Scheidung ihrer Eltern ein Problem mit Männern? Auch hier abwarten.

Im ersten Band mochte ich Liv auch überhaupt nicht, aber hier mag ich sie richtig gerne! Man versteht sie besser und sie hält sich ein wenig zurück. Ich mochte es im ersten Band nicht, dass sie Gavin vor Thea schlechtgemacht hat!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
aenneken kommentierte am 06. September 2020 um 17:50

Ich weiß auch gar nicht mehr genau was Liv alles im ersten Teil gemacht hat, aber sie war sehr gegen eine Versöhnung. Ich hatte sie sehr männerhassend und fies im Kopf. Jetzt ist das ganz anders, sie wirkt nicht mehr so verbittert

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
daroe kommentierte am 06. September 2020 um 09:03

Ich bin nur so durch den ersten Teil geflogen. Mir gefällt der zweite Band jetzt schon besser als der erste. Die Geschichte hat mich voll in ihren Bann gezogen, ich kann das Buch gar nicht wieder aus der Hand legen. Royce Preston gehört definitiv das Handwerk gelegt. Ich bin so gespannt, welchen Plan die beiden aushecken werden. Auch bin ich gespannt, ob Jessica sich umstimmen lässt bzw. welchem Druck sie ausgesetzt wird, der sie veranlasst solch ein A... zu decken. 

Liv und Mack finde ich super. Diese Wortgefechte sind irre witzig, ich lache die ganze Zeit. So schlagfertig kann man doch gar nicht antworten. Macks Gezwinkere nervt allerdings ein wenig, aber da kann ich drüber wegsehen. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
aenneken kommentierte am 06. September 2020 um 10:45

Das gezwinkere ist mir erst nach deinem Text hier aufgefallen und danach habe ich es ständig bemerkt. Fand es aber weniger störend als ich dachte.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Emkeyseven kommentierte am 06. September 2020 um 15:05

Ich habe das Buch zwar nicht gewonnen, aber ich hatte es noch ungelesen im Regal und dachte, gemeinsam lesen macht doch mehr Spaß :)

Der erste Abschnitt hat mir schon gut gefallen. Einige Male musste ich richtig kichern, weil ich es wieder so lustig fand, in der Hinsicht gefällt es mir schon sehr gut.

Braden Mack hab ich schon sehr gern. Er ist wirklich ein guter Typ, auch wenn er seine Frauengeschichten hat. Er möchte wirklich gern eine richtige Beziehung führen, aber so weit kommt er nicht, auch wenn er sich schon viel Mühe gibt, um alles perfekt zu machen. Aber dabei vernachlässigt er es, die Frauen wirklich kennenzulernen, er hätte Gretchen zum Beispiel auf keinen Fall diesen Cupcake bestellen sollen, in ihren Augen ist das nur Geld zum Fenster rauswerfen und das fand sie ja gar nicht toll.

Liv mochte ich im ersten Buch ja nicht besonders und so ganz bin ich noch nicht mit ihr warm geworden, aber zumindest finde ich sie nicht mehr soooo kratzbürstig. Wie Braden aber auch ganz richtig beobachtet, ist sie sehr misstrauisch und auch schon ziemlich voreingenommen. Dazu ist sie auch noch so stur und sieht nicht gern ein, dass sie die Hilfe eben braucht ... Das Gezanke zwischen den Protagonisten finde ich aber sehr unterhaltsam und ich hoffe, dass auch Liv bald erkennt, dass Braden eigentlich ein toller Typ ist. Ich glaube, Braden wird sie später in dem Restaurant einstellen, das er eröffnen will.

Jessica tut mir schon sehr Leid ... Sie will niemanden enttäuschen, ihren Job nicht verlieren und auch nicht Opfer von Livs persönlichem Rachefeldzug werden. Bei Opfern von sexuellem Missbrauch sagt man oft, sie seien mutig, wenn sie die Geschichte bekannt machen. Jessica hingegen hat einfach Angst und daher kann ich ihr auch nicht böse sein, dass sie sich weigert, etwas zu unternehmen. Sie tut mir einfach leid, weilsie in dieser furchtbaren Situation steckt und keinen Ausweg sieht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
read_and_cuddle_cats kommentierte am 06. September 2020 um 15:55

Klasse das du es geschafft hast hier mitzumachen.^^ Ich fand Liv btw extrem nervig und einfach nur gemein in Band 1, aber Band 2 hat mir gezeigt das sie auch anders kann;)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
aenneken kommentierte am 06. September 2020 um 18:34

Mega das du mitmachst!

Ich bin auch ein paar mal wirklich angefangen zu lachen und das passiert mir selten beim lesen

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
nina11 kommentierte am 07. September 2020 um 11:39

Schön, dass du auch mit deinem Buch dabei bist!
Ich habe es auch nicht ganz verstanden, wieso Mack den Cupcake bestellt hat. Schließlich erfährt man ziemlich schnell, dass Gretchen nicht auf ein solches Geprotze steht. Das hat mich gewundert, weil Mack eigentlich intelligent und offen zu sein scheint. Vielleicht liegt das daran, dass er noch keine ernsthafte Beziehung geführt hat.
Liv ist mir im ersten Band richtig unsympathisch gewesen. Jetzt geht es und ich hoffe, dass es besser wird. 
Ich verstehe Jessica teilweise auch, aber ich persönlich hätte noch viel mehr Angst dort zu bleiben, nichts zu sagen und dann immer wieder auf Royce zu treffen. Das halte ich für die schlechtere Option. Aber ja, da ist jeder anders!

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Emkeyseven kommentierte am 08. September 2020 um 13:54

Bei dem Date dachte ich, dass Mack Frauen vielleicht auch zu sehr verallgemeinert, obwohl er es besser wissen müsste. So im Sinne von "Alle Frauen lassen sich gern verwöhnen und mögen teure Geschenke". Vielleicht will er ja einfach zu sehr eine Freundin? Also nicht, dass er jemanden besonders liebt und sich wünscht, unbedingt mit dieser Person zusammen zu sein, sondern mehr, dass er sich einen Partner wünscht. Ich finde, er leidet jetzt auch nicht so sehr unter der Trennung von Gretchen, also war es ihm auch nicht ernst genug.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Steffi_the_bookworm kommentierte am 09. September 2020 um 08:03

Ich habe den Eindruck, dass er es zu perfekt machen will und genau das hat Gretchen ja auch kritisiert. Selbst beim Sex läuft alles nach einem Plan. Durch diese Perfektion ist er wahrscheinlich blind dafür, was die Frauen wirklich wollen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Chianti kommentierte am 06. September 2020 um 15:57

Den ersten Abschnitt habe ich heute morgen in einem Rutsch gelesen und könnte sofort weitermachen. Ich musste mich echt bremsen, nicht gleich weiterzulesen!

Liv und Mack gefallen mir schon mal richtig gut, besoders, dass Liv sich nicht von Mack einlullen lässt, sondern ihm ordentlich Kontra gibt, finde ich sehr unterhaltsam!

Dass sie sich ausgerechnet bei einen von Macks Dates wieder begegnen, fand ich am Anfang echt ein wenig komisch, weil ich es nicht so gerne mag, wenn die Protagonisten am Anfang des Buches noch mit jemand anderem zusammen sind. Aber das mit Gretchen und Mack hat nicht gepasst und sich dann ja auch schnell erledigt.

Dass Liv Royce bei einem sexuellen Missbrauch erwischt, kam echt unerwartet, denn mich diesem Thema hätte ich überhaupt nicht gerechnet! Ich finde es super, dass Liv gleich zu Jessica gesagt hat, dass sie mit ihr zur Polizei gehen würde, wenn sie ihn anzeigt. Aber Jessica hat verständlicherweise Angst und ich befürchte, dass Liv nicht vor Royce sicher ist. Ob er ihr nur den beruflichen Weg verbaut, oder noch schlimmeres... Ich weiß es nicht. Mack konnte mich aber schon positiv damit überraschen, dass er Liv und dann auch Jessica einen Job angeboten hat. Ich vermute, dass Liv letzen Endes das Restaurant, das Mack in der neu erwobenen Immobilie eröffnen möchte, leiten wird. Mal schauen! Ich finde es super, dass die beiden sich gegen Royce verbündet haben und bin gespannt, wie es weitergehen wird!

Einen Gedanken hatte ich dann noch. Glaubt ihr, dass Alexis ebenfalls Opfer von Royce Preston geworden ist?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
read_and_cuddle_cats kommentierte am 06. September 2020 um 15:59

Da du nicht wusstest, da es in dem Buch über sexuelle Übergriffe von Royce geht, gehe ich mal davon aus, dass du nicht dem KT gelesen hast und dich überraschen wollte. Ich finde das Thema in Verbindung mit Liv aber auch echt passend, da sie so einem kämpferischen Charakter hat und sich hoffentlich auch weiter für Jessica und andere Opfer einsetzt. Auch wenn die auf den 1.Blick nicht wollen, dass man für sie kämpft.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Chianti kommentierte am 06. September 2020 um 16:22

Den habe ich tatsächlich nicht gelesen, weil nach dem ersten Band für mich klar war, dass die Reihe weiterlesen wollte und auch sehr auf Liv und Mack gespannt war!

Da muss ich dir Recht geben, dass Thema passt zu Liv! Auch wenn man bedenkt, dass Rosie sehr feministisch ist und für die Rechte der Frauen demonstriert hat. Ich mag es, dass Liv beschüzerisch ist und sich nict einschüchtern lässt, sofort anbietet, mit Jessica zur Polizei zu gehen! Ich bin gespannt, wie es weitergehen wird!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
read_and_cuddle_cats kommentierte am 06. September 2020 um 16:39

Ich finde es gut den KT nicht zu lesen, wenn einem die Reihe eh gefällt. So bleibt die Überraschung und man hat mehr Freude am Unbekannten. Dann noch viel Spaß beim Weiterlesen :3

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Steffi_the_bookworm kommentierte am 09. September 2020 um 08:06

Ich habe den Klappentext auch nicht gelesen, da für mich ebenfalls klar war, dass ich die Reihe weiterlesen.

Ich habe auch schon mal den Fehler gemacht kurz vor oder während des Lesens den KT nochmal zu lesen und hatte dann komplett andere Erwartungen oder es hat ewig gedauert bis das im KT erwähnte mal passiert ist, das hat mir manchmal schon den Lesespaß vermiest.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
aenneken kommentierte am 06. September 2020 um 18:37

Ich habe ihn gelesen, aber lange vor der Runde. Ich hatte das Thema zwar noch auf dem Schirm, dachte aber es betrifft Liv persönlich.
Umso krasser finde ich es das sie sich sogar stark gegen ihn macht

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Katy15986 kommentierte am 06. September 2020 um 18:22

Da ich ein paar Tage im Urlaub war, bin ich erst heute dazu gekommen mit dem ersten Abschnitt anzufangen!

Bisher gefällt mir die Geschichte ganz gut. Liv und Mack sind Beide sehr stur und das wird sicher noch zu der ein oder anderen Auseinandersetzung führen.
Das Cupecake-Date fand ich etwas übertrieben, da er ja nach drei Monaten hätte wissen müssen, dass Gretchen nicht auf so eine Verschwendung steht.
Die sexuelle Belästigung an Jessica durch ihren Chef ist ein absolutes No-Go. Leider kann ich nicht nachvollziehen warum sie ihn nicht anzeigen will.
Ich bin schon sehr gespannt auf die "Rache" von Liv und Mack. Das wird sicher etwas Ausgefallenes sein.
Rosie und Hop finde ich sehr sympathisch und hoffe, dass sie am Ende vielleicht noch zusammenkommen.
Macks Mutter wollte ja in die Nähe ziehen, ist nun aber etwas abweisend zu ihrem Sohn. Ich vermute sie hat einen Mann kennengelernt und überlegt es sich noch einmal anders.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
aenneken kommentierte am 06. September 2020 um 18:39

Das sie ihn nicht anzeigt verstehe ich zum einen auch nicht,aber es passiert glaube sehr häufig und man liest immer wieder das es eine hohe quote gibt, die nie zur Anzeige gebracht wird. Warum das so ist kann man als Unbeteiligte meist nicht nachvollziehen. Oft ist es wohl Angst, Scham, Verzweiflung oä

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
read_and_cuddle_cats kommentierte am 06. September 2020 um 19:18

Das werden wohl ein paar Gründe sein und keine Ahnung wie ich bei sowas drauf reagieren würde. Aber komplett stillhalten könnte ich denke auch nicht. Mit irgendwem müsste ich darüber reden oder würde sonst daran zerbrechen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
aenneken kommentierte am 06. September 2020 um 19:36

Also grade wenn jemand es weiß und mir helfen will, dann wundert es mich auch. Aber man steckt ja nicht drin

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
nina11 kommentierte am 07. September 2020 um 11:29

Puuuh, das ist ja mal was! Ich habe direkt vorher nochmal den ersten Band gelsen, um in der Story drin zu sein (wobei das natürlich nur meine persönliche Präferenz und absolut kein Muss ist). Mack ist mir auf Anhieb sympathisch gewesen, auch schon im ersten Band. Er scheint ja auch wirklich an einer ernsthaften Beziehung interessiert zu sein. Leider mochte ich Liv in Band 1 gar nicht. Sie war mir viel zu zickig und voreingenommen. Ständig hat man gemerkt, dass sie Männer aus Prinzip nicht leiden kann. Im zweiten Band ist ihr Charakter natürlich der selbe, aber man sieht auch besser hinter die Fassade und erkennt eine "freundlichere" Seite an ihr. Das ist wichtig, denn wenn ich mich mit ihr so gar nicht identifiziern kann oder sie zumindest als sympathsich empfinde, dann macht das Lesen auch keinen Spaß. Aber was soll ich sagen? Ich kann gut über ihre Zickereien hinweg sehen, weil sich besonders Mack nicht davon aus der Ruhe bringen lässt. Zumindest nicht offensichtlich. Zur Geschichte selbst muss ich zugeben, dass sie ganz anders als erwartet ist. GUT! Der zweite Band scheint viel mehr Action und Spannung zu haben. Was ich von Royce und der ganzen Situation halte kann ich hier leider nicht abtippen, denn das verstößt mit Sicherheit gegen jede Forum-Regel. EKELHAFT, sagen wir es mal so. Ich muss auch sagen, dass ich mir genauso wie Liv schwertue Jessica zu verstehen. Sie hat Angst klar, und sie trifft absolut keine Schuld, auch klar! Aber ich hätte ehrlich gesagt noch mehr Angst, dass er es wieder tut und da sie dort arbeitet wird sie ihm früher oder später, wenn nicht sogar regelmäßig, begegnen. Echt knifflige Situation. 
Im ersten Band ist mir auch schon aufgefallen, dass der Buchclub zwar da ist, aber definitiv nicht im Vordergrund steht. So auch bei diesem Teil der Reihe. Ich finde das aber nicht schlimm. 
Ich glaube, dass mir dieser Teil sogar besser gefallen könnte als der erste. Ich bin weiterhin gespannt wie die Geschichte verläuft! 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Emkeyseven kommentierte am 08. September 2020 um 14:00

Ich finde es auch nicht so schlimm, dass der Buchclub noch keine so große Rolle spielt, aber auf jeden Fall schade, weil die Jungs einfach so lustig sind (den Russen finde ich aber auch ziemlich ekelhaft), aber Liv und Mack allein sind ja auch ziemlich unterhaltsam.

Beim ersten Buch hat Gavin durch den Club aber auch mehr gelernt, aber obwohl Mack sich als Liebesroman-Experte sieht, stellt er sich eher blöd an. Daher hätte ich gern, dass der Buchclub ihm da ein bisschen die Augen öffnet.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Steffi_the_bookworm kommentierte am 09. September 2020 um 08:12

Schlimm finde ich es auch, aber er fehlt doch ein bisschen. Obwohl ich auf die langen Textausschnitte aus einem fiktiven? Buch dann doch verzichten kann. Das war mir in Band 1 manchmal ein bisschen zu viel.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
nina11 kommentierte am 14. September 2020 um 14:37

Ich fand die Textstellen zwar kitschig, aber irgendwie haben sie zum Thema Buchclub gepasst. Ich hab mir mehr "Buchclub" gewünscht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
danim1703 kommentierte am 07. September 2020 um 15:50

So, jetzt habe auch in den ersten Leseabschnitt geschafft. 

Und ich muss sagen: bis jetzt gefällt mir dieses Buch besser als Teil 1. Ich mag Mack! Liv... hm... mit ihr werde ich noch nicht so richtig warm, sie ist einfach zu extrem, finde ich. Aber das kann ja noch werden. 

Was mich ein bisschen befremdet ist, dass es hier eigentlich überhaupt nicht mehr um den Buchclub geht. Ganz am Anfang mal kurz, das war es dann. Wenn ich den Titel lese, erwarte ich einfach was anderes... eben eine Story rund um einen Buchclub. Naja. 

Aber auch so mag ich die Geschichte bisher. Und ich bin gespannt, wie es weitergeht und wie sie es schaffen, diesem Widerling Preston das Handwerk zu legen. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Lenchen2707 kommentierte am 07. September 2020 um 16:12

Da stimme ich dir vollkommen zu! Vielleicht wird das ja aber noch. Ich hoffe es zumindest

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Steffi_the_bookworm kommentierte am 09. September 2020 um 08:15

Ich hoffe auch, dass da noch ein bisschen mehr von den Buchjungs kommt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
nina11 kommentierte am 08. September 2020 um 12:14

Ich finde auch, dass der Buchclub stark in den Hintergrund gerückt worden ist. Sehr schade! Genau das hat das Buch ja so besonders gemacht!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Lenchen2707 kommentierte am 07. September 2020 um 16:10

Mein Buch ist endlich angekommen und ich habe sofort mit lesen begonnen. Schon die ersten Kapitel konnten mich so überzeugen, dass ich schon in einem Rutsch bis Seite 133 gelesen habe.

Bis jetzt bin ich so weit, dass Liv gefeuert wurde und Mack ihr und allen anderen Frauen helfen will Royce ihren ehemaligen Boss als sexueller Belästiger zu entlarven. 

Meine ersten Eindrücke über die Charaktere: Mir gefallen die Jungs in diesem Buch sehr es gibt eine schöne Bromance zwischen den Mitgliedern des Buchclubs und sie scheinen einander gut zu kennen. Ich bin absolut einer Meinung mit Mack und teile seine Leidenschaft für Enemies to Lover Bücher. Es ist außerdem beeindruckend, dass die Männer tatsächlich die Lehre, die in den Büchern erteilt wird, sich zu herzen nehmen und versuchen, dass im Alltag (vor allem was Frauen angeht) positiv umzusetzen. Als Mack bei Gavin und Thea ist, fällt sofort auf er sehnt sich nach einer Familie, Harmonie und möchte in Frieden leben. Dieses streben macht ihn süß und menschlich. Er ist zudem sehr Kinderlieb und seine Patentanten vergöttern ihn, was für ihn spricht, da Kinder ein gutes Gespür für so etwas haben. Was ihn zusätzlich in meinen Augen absolut liebenswert macht ist der Beschützerinstinkt, den er gegenüber Liv hegt, obwohl diese momentan noch recht garstig ist und seine gute Seite nicht wahrhaben möchte. 

Liv wirkt allerdings auf ihre griesgrämige Art ebenso sympathisch auf mich. Mit ihren schlagfertigen Antworten hat sie mir schon öfters einmal ein Lachen entlockt. Liv und Mack sind sich sehr ehrlich, doch das möchte sie nicht einsehen, insgeheim strebt sie ebenso nach dem Familiengefühl, das sie in der Gegenwart der temperamentvollen Rosie hat. Sie ist sehr zielstrebig, ehrgeizig und ihr Sinn für Gerechtigkeit ist sehr ausgeprägt. All das lässt mich sie mögen. Wenn ich sie allerdings in der Sicht von Mack miterlebe finde ich sie teilweise übertrieben männerfeindlich, mir ist klar, dass sie vermutlich schon sehr stark von einem Mann verletzt wurde, doch ich hätte sie für eine starke Frau gehalten, die auch damit umgehen kann. Immer mal wieder bricht schon jetzt diese Fassade bei Mack ein kleines Stück in sich zusammen und ich hoffe darauf, dass sie sich im Laufe des BUches ihm wirklich öffnen kann, denn ich bin der Meinung, dass sie Mack wirklich vertrauen kann. 

Der unfassbar mitreißende Schreibstil, mit solch aufgeweckten Charakteren und der realitätsnahen Story lassen mich schon jetzt dieses Buch lieben, ich finde Lyssa Kay Adams hat sich selbst übertroffen. 

Ich freue mich noch auf mehr Szenen im Buchclub und möglicherweise auch über Buchstellen von dem Enemies to lover Buch. Ebenso bin ich gespannt, was es mit Macks Vater auf sich hat. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
read_and_cuddle_cats kommentierte am 07. September 2020 um 16:47

Ich fand Mack mit seiner Beschützer anfangs zu aufdringlich und übertrieben. Auf der anderen Seite ist es natürlich süß, dass er sich so um sie und andere Frauen sorgten und beispielsweise gleich dabei ist, wenn es darum geht Royce zu überführen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
aenneken kommentierte am 07. September 2020 um 17:33

Es ist deswegen ja sonst komisch, weil er im Prinzip überhaupt nichts damit zutun hat. Er kennt Liv ja nicht mal richtig gut. Deswegen fand ich es auch sobald komisch das er unbedingt ein Foto mit ihr machen wollte.
Und dann will er sie und alle Frauen retten.
Natürlich sehr ehrenhaft, aber nicht sehr realistisch

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Lese-Bienchen kommentierte am 08. September 2020 um 18:04

Du kennst wahrscheinlich den 1. Teil? 
Und schon da ist Mack ja von Liv angetan. Sie reagiert einfach nicht auf ihn und das reizt ihn und ich glaube er wollte dann etwas angeben, dass er die besondere Konditiorin kennt. Und vielleicht auch unbewusst sich zu ihr hingezogen fühlt. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Lenchen2707 kommentierte am 07. September 2020 um 17:36

Ja anfangs fand ich es auch ein bisschen übertrieben. Ich habe es dann aber als Übereifer und Theas Wut abgetan.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Lenchen2707 kommentierte am 07. September 2020 um 18:06

Ja ich denke, dass das auch ein bisschen Geschmackssache ist.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Chianti kommentierte am 07. September 2020 um 19:38

Es ist außerdem beeindruckend, dass die Männer tatsächlich die Lehre, die in den Büchern erteilt wird, sich zu herzen nehmen und versuchen, dass im Alltag (vor allem was Frauen angeht) positiv umzusetzen.

Die Diskussion fand ich auch echt schön. Sie denken wirklich über die Bedeutungen nach und das finde ich irgendwie richtig niedlich :D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Lenchen2707 kommentierte am 07. September 2020 um 22:07

Ja da stimme ich dir vollkommen zu!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
dragonfly_books_ kommentierte am 07. September 2020 um 19:52

Mir gefallen die Jungs in diesem Buch sehr es gibt eine schöne Bromance zwischen den Mitgliedern des Buchclubs und sie scheinen einander gut zu kennen. Ich bin absolut einer Meinung mit Mack und teile seine Leidenschaft für Enemies to Lover Bücher.

Die Jungs sind einfach so cool zusammen, die Stimmung zwischen ihnen ist wirklich toll! Ich finde das kommt jetzt sogar noch besser raus als in Band 1.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Lenchen2707 kommentierte am 07. September 2020 um 22:08

Ja sie haben wirklich eine tolle Freundschaft. Oh Gott ich freue mich gerade total, weil so viele auf meinen Kommentar geanwortete haben, das ist nämlich meine erste Leserunde.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
dragonfly_books_ kommentierte am 07. September 2020 um 19:49

 

Ich bin jetzt auch mit dem ersten Abschnitt durch und liebe es bis jetzt!

Mack war schon im ersten Teil genial und ich finde es toll, dass er jetzt sein eigenes Buch bekommen hat. Er ist einfach so witzig und charmant und ich fiebere richtig mit ihm und Liv mit - die beiden sind einfach genial zusammen! Ihre Gespräche und Schlagabtausche sind so amüsant und ich bin schon super gespannt, wie es mit ihnen weitergeht. 

Beim Lesen musste ich schon unglaublich oft Lachen, die Autorin hat einfach so witzige Gespräche eingebaut. Das hatte ich echt schon lang nicht mehr. (Außer beim ersten Teil ;) )

Tatsächlich finde ich den zweiten Band bis jetzt sogar einen Ticken besser als den ersten, da hier auch ein wichtiges Thema angesprochen wird.

Ich bin schon sehr gespannt, wie die beiden zusammen Royce fertigmachen! Er ist ja wirklich ein richtiges Arschloch... obwohl ich mich über Jessica auch ein bisschen aufgeregt habe. Klar hat sie Angst, das ist ja auch verständlich, aber sie ist ja nicht auf sich allein gestellt, Mack und Liv wollen ihr ja helfen. Aber vielleicht schätze ich es auch komplett falsch ein...

Auf jeden Fall bin ich schon sehr sehr gespannt, wie es weitergeht und kann es kaum erwarten weiterzulesen :)

 

 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Steidi kommentierte am 07. September 2020 um 21:08

Wow, seid ihr alle schnell! Ich hatte leider am Wochenende Nachtdienst und bin daher erst heute zum Lesen gekommen. Zum ersten Abschnitt:

Die Figuren sind ja schon aus dem ersten Buch bekannt, mir gefällt aber der Einblick in die Gedanken von Mack und Liv. Auch die Thematik, über die die beiden nun mehr miteinander zu tun haben finde ich sehr spannend. Mir gefällt Livs Gerechtigkeitssinn sehr, dass sie nicht einfach weggesehen hat um ihren Job zu behalten finde ich großartig! Schade nur, dass Jessica das gerade noch anders sehen möchte. Scheinbar ist für sie der soziale Druck, diesen einen Job zu behalten sehr groß- dennoch: sexuelle Belästigung in der Form, ggf. auch noch Vergewaltigung (ich traue ihrem Chef das durchaus zu) gehört angezeigt.

Ich bin mir außerdem fast sicher, dass wir schon ein weiteres Opfer kennengelernt haben, denn: die Reaktion von Alexis war doch mehr als Merkwürdig.

Liv hat eindeutig ein Problem damit Männern zu vertrauen und ich denke, dass Mack anfangen muss mit offenen Karten zu spielen- sonst wird das nichts. Sein Vater scheint ein rotes Tuch zu sein und er findet es einfacher zu sagen er sei tot. Vielleicht ist er aus einer Vergewaltigung entstanden?

Die "Mutaufgabe" für den Buchclub einen Liebesroman im Buchhandel zu kaufen fand ich übrigens wirklich entzückend. Aber: der Russe und seine Darmprobleme... muss das?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Lese-Bienchen kommentierte am 08. September 2020 um 17:54

Ich hab den Abschnitt auch beendet und bin noch mehr begeistert als vom ersten Teil. Momentan steht nicht die Liebesgeschichte im Vordergrund, sondern die Rachgedanken von Liv gegenüber ihrem alten Chef. Ich bin gespannt wann Mack sie ganz überzeugen kann, dass er wirklich kein A-Typ ist und ihr helfen möchte. 
Schade, dass der Buchclub bisher nur eine Randerscheinung ist, aber ich denke da kommt auch noch ein bisschen was. 
Jessica würde ich am liebsten nur schütteln, sie könnte mit Liv gemeinsam Preston das Hanndwek legen aber sie hat Angst auch um ihre Karriere. 
Ich rechne stark mit einem Happy End und bin gespannt wie die beiden zueinander finden. Mack wird es nicht leicht haben und sich wahrscheinlich nicht ganz so auf seine Buchvorlagen verlassen können. 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Steffi_the_bookworm kommentierte am 08. September 2020 um 22:00

Ich habe heute Abend mit dwm Buch angefangen und konnte es nur schwer aus der Hand legen, daher bin ich auch direkt mit dem ersten Abschnitt durch. 

Ich mochte schon den ersten Teil sehr gerne, aber ich denke, dass mir der zweite noch besser gefallen wird. 

Ich liebe den Humor und Livs Sprüche und Gedanken sind zum Teiöl der absolute Knaller und ich musste schon einige Male lachen und schmunzeln. Liv ist definitiv nicht auf den Mund gefallen, ich mag sie sehr genre. Auch Braden ist bisher sympathisch, auch wenn er noch ein bisschen blass bleibt.

Royce ist ein richtiges Schwein und ich hoffe, dass er seine Strafe bekommt. Außerdem hoffe ich noch auf ein paar Momente mit den Buchclub Jungs. Der Auftritt in der Buchhandlung war schon mal großartig. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Dorie74 kommentierte am 09. September 2020 um 17:13

Der erste Teil gefällt mir schon sehr gut. Toll das die Geschichte sich doch deutlich zum ersten Teil unterscheidet. Hier wird keine Liebe/Ehe gerettet. Hier startet hoffentlich was neues. Noch zeigt sich nichts davon, aber wir sind ja erst am Anfang. Und die Geschichte mit Livs Chef macht die Geschichte um so spannender. Bin echt gespannt was Jessicas Problem ist. Ob sie wirklich nur wegen dem großen Namen sich alles gefallen lässt!?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Cora kommentierte am 10. September 2020 um 20:23

Puh, ich komme bei euch ja gar nicht mehr hinterher. 

Also mir gefällt die Geschichte, ich kann wunderbar abschalten und amüsiere mich zwischendurch köstlich. Ich sage nur Wette zwischen Del und dem Russen sowie Kabeljau. Den Spannungsanteil finde ich gelungen. Klar, der eigentliche Buchclub findet überhaupt nicht statt. Das ist sehr schade. Gerade im ersten Teil hatten die Szenen, in denen Gavin das Buch liest und sich seine eigenen Gedanken dazu macht, sehr besonders. Das werden wir hier wohl nicht finden. 

Ich hoffe, dass noch weitere Schlagabtausche zwischen den Buch-Jungs kommen. Es ist herrlich, wie sie sich gegenseitig hochschaukeln und auf den Arm nehmen. Gut gefallen hat mir auch der Computernerd Noah Logan. Den würde ich gerne mal kennen lernen. Wenn selbst Mack als Mann ihn als intelligent und auf unaufdringliche Art gut gebaut bezeichnet..... 

Liv finde ich bislang zu extrem mit ihrem männerfeindlichen Verhalten. Mack schleicht sich ja so langsam in ihr Herz mit seinem smarten und professionellen Verhalten. Ich hoffe, dass er seine perfekte Fassade bald ablegt, denn diese hindert ihn an einer wahren Beziehung. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
read_and_cuddle_cats kommentierte am 13. September 2020 um 16:15

Ich finde die Atmosphäre rund um den Buchclub auch klasse. Dieses ständige gezanke und der Umgang untereinander ist genial. Richtiges Bromance-Feeling bei den Jungs. Über Noah will ich unbedingt auch noch mehr erfahren. Spätestens in Band 3 lernen wir ihn ja kennen ;)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Lilli_A kommentierte am 20. September 2020 um 21:08

Oh man... Mein laptop hat die letzten Tage nicht funktioniert und ich habe mich innerlich schon darauf eingestellt die Leserundenbeiträge inklusive Rezension auf meinem Handy tippen zu müssen, aber er funktioniert nach einer erneuten mehr-als-zwei-Tage-Updates-durchführen-Aktion jetzt wieder und hier bin ich :-)

Ich fand den Anfang vom ersten Teil sehr gut, allein schon, weil es um Braden-f*ckin-Mack und Liv geht, die ich beide sehr mag. Auch die Thematik finde ich toll, weil es eine ziemlich große Steigerung zu ersten Teil ist, wie ich finde.

Liv kommt ja sehr unsympathisch rüber, aber irgendwie mag ich das an ihr. Ich denke mal, das wird im Lauf der Geschichte noch besser.

 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 133
Ann Rose Style kommentierte am 20. September 2020 um 22:19

Guten Abend

Ich bin endlich auch dazu gekommen mit dem Buch anzufangen.
Ich finde das Buch bisher nicht schlecht, auch wenn mir der Anteil des Buchclubs bisher etwas wenig vorkommt, im Vergleich zum ersten Teil. Ich muss auch sagen das ich etwas enttäuscht bin, das es (bisher) kein "Buch im Buch" wie im ersten Teil gibt, was ich im ersten Buch sehr schön fand.

Der Schreibstil von Lyssa Kay Adams gefällt mir auch in diesem Buch wieder sehr gut und ich musste schon einige Male lachen.

Ich bin gespannt was es mit Livs "Abneigung" gegenüber Männer auf sich hat und was sie in ihrer Vergangenheit schon alles erlebt hat.
Teilweise bin ich von Livs Verhalten sehr genervt, aber ich hoffe das ich sie im weiteren Verlauf des Buches sympathischer finden werde.
Mack empfinde ich auch in diesem Buch als einen sympathischen Charakter, auch wenn ich in der Anfangsszene im Restaurant sein Verhalten etwas daneben fand, vor allem in Hinblick darauf, dass er sagt, er würde Frauen durch die Romane die er liest so gut verstehen.

Ich bin sehr gespannt was sich noch in der Situation Jessica/Royce ergeben wird, und lese nacher direkt weiter.

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch