Leserunde

Leserunde zu "The Sky in your Eyes" (Kira Mohn)

The Sky in your Eyes -

The Sky in your Eyes
von Kira Mohn

Bewerbungsphase: 11.11. - 25.11.

Beginn der Leserunde: 02.12. (Ende: 23.12.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Rowohlt Kyss Verlags – 20 Freiexemplare von "The Sky in your Eyes" (Kira Mohn) zur Verfügung. Eine Leseprobe findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Sehnsuchtsort Island. Die neue zweibändige Reihe der Spiegel-Bestsellerautorin.

Islands Winternächte sind lang. Doch Elín mag die Dunkelheit. Allein am Strand, unter dem endlos weiten Sternenhimmel, kann sie fast vergessen, was ihr Ex-Freund über sie gesagt hat. Über ihren Körper. Über ihr Gewicht. Bis die Selbstzweifel wieder so laut werden, dass nicht einmal das Tosen der Wellen sie übertönen kann. Als sie bei einem Kochkurs Jón kennenlernt, ist sie deshalb mehr als verunsichert. Jón ist attraktiv, charmant und witzig – und interessiert sich für sie. Elíns Herz schlägt in seiner Nähe schneller, trotzdem erstarrt sie bei jeder Berührung. Denn wie kann sie sich noch einmal fallen lassen? Wenn der Aufprall am Boden alles zerstören würde, was von ihr übrig ist …

Ein zarter Liebesroman rund um die Themen Bodyshaming und Selbstfindung.
Dunkle Nächte und tanzende Nordlichter. Band 1 der Island-Reihe, das Winterbuch.

ÜBER DIE AUTORN:

Kira Mohn hat schon die unterschiedlichsten Dinge in ihrem Leben getan. Sie gründete eine Musikfachzeitschrift, studierte Pädagogik, lebte eine Zeit lang in New York, veröffentlichte Bücher in Eigenregie unter dem Namen Kira Minttu und hob zusammen mit vier Freundinnen das Autoren-Label Ink Rebels aus der Taufe. Mit der Leuchtturm-Trilogie erschien sie erstmals bei KYSS, mit der Kanada-Reihe gelang ihr der Einstieg auf die Spiegel-Bestsellerliste. In ihren neuen Büchern «The Sky in your Eyes» und «The Sea in your Heart» entführt sie ihre Leser*innen nun in die beindruckende Landschaft Islands. Kira wohnt mit ihrer Familie in München, ist auf Facebook und Instagram aktiv und tauscht sich dort gern mit Leser*innen aus.

25.12.2021

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
Maya Rottenmeier kommentierte am 05. Dezember 2021 um 09:20

Jón ist großartig. Er entfaltet sich zu einem wunderschönen Schmetterling, der seine schützenden Flügel um Elín legen will, doch sie muss da alleine rauskommen. Gerade der Vergleich mit seinen Bildern war doch die Steilvorlage für Elín, aber sie schweigt. Stattdessen lässt sie ihn verwirrt zurück und verletzt ihn. Dann schweigt sie wieder, als er sich ihr erneut öffnet. Ich muss gestehen, diese Figur erfordert Nerven, die ich nicht habe. Vor allem, weil sie sich wieder mit Daniel treffen will. Das kann ich beim besten Bemühen nicht nachvollziehen. 

Magnus, er ist eine Vollkatastrophe. Ich hoffe sehr, dass sein Vater noch Wind davon bekommt. Mit so einem demütigenden und übergriffigen Verhalten darf er nicht durchkommen. 

In diesem Leseabschnitt habe ich genau zwei Probleme: Elín und Daniel. Ich bin überzeugt, dass jeder von uns schon zum Mobbingopfer wurde und Ausgrenzung erfahren hat, nur in unterschiedlichen Bereichen. Elín ist kein hilfloses Kind mehr und es liegt an ihr, ihren eigenen Wert zu erkennen und endlich Ja zu sich selbst zu sagen. Solange sie sich aber abhängig von der Meinung von geistig zu kurz gewachsenen Menschen wie Daniel macht, ist ihr nicht zu helfen. Mir tut ihre Freundin leid. Sie weiß, wie wankelmütig Elín ist und wie wenig es braucht, um ihre „gefestigte Meinung“ wieder umzustoßen. 

Und bei Daniel bekomme ich nicht zusammen, dass er sie einmal eklig und abstoßend findet, nur um Wochen später festzustellen, dass alles ein Fehler war und er sie braucht? Sorry, das überzeugt mich gerade ebenso wenig wie die Protagonistin. Daniel ist laut Autorin ein gutsausehender Mann. Weshalb also hat er es nötig, mit einer Frau zusammen zu sein, die er nur gedemütigt hat? Klar, damit poliert er sein imaginäres Selbstbewusstsein auf, aber für mich passt das einfach nicht zusammen. Er wird nicht gerade an Notstand im Bett leiden, weshalb also muss es wieder Elín sein? Ich glaube ja, nur, um mich beim Lesen aufzuregen, ;-) was hervorragend klappt, aber mich muss auch der Handlungsverlauf überzeugen und da habe ich gerade ein Problem. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
holdesschaf kommentierte am 20. Dezember 2021 um 13:31

Dieses Problem habe ich auch. Zu viel, zu unglaubwürdig, zu konstruiert. Aber Jon ist einfach lieb :)

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
Maya Rottenmeier kommentierte am 21. Dezember 2021 um 17:33

Aber so was von lieb. :-)

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
Hermione kommentierte am 29. Dezember 2021 um 08:02

Jon ist wirklich toll. Ich fand es echt beeindruckend, wie er Elin von seinen Mobbing-Erlebnissen als Jugendlicher erzählt hat.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
Kathie kommentierte am 05. Dezember 2021 um 10:43

Jon ist sympathisch, hat viel Geduld mit Elin und ist verständnisvoll. Leider wirkt er auch etwas langweilig und man lernt ihn nicht richtig gut kennen.

Es ist schwierig mitanzusehen, wie oft Elin ihn vor den Kopf stößt und sich immer wieder im Kreis dreht. Bei der Liebesgeschichte fehlt mir ein wenig das Gewisse Etwas und mehr Spannung. Warum sie sich mit Daniel treffen will, kan ich auch nicht nachvollziehen.

Aber ist trotzdem sehr unterhaltsam und der Schreibstil gefällt mir unheimlich gut. Mal schauen, wie es weitergeht.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
Vanessa_Neugebauer_ kommentierte am 06. Dezember 2021 um 20:02

Jón gibt sich so viel Mühe. Ist offen und ehrlich und so aufmerksam aber Elín stößt ihn praktisch immer wieder fort. Natürlich sie muss ihren eigenen wert erstmal erkennen aber es ist schwer mit anzusehen wie schwer es ihr fällt. Wie sie sich selbst immer schikaniert. Das sie sich von Daníel hat überreden lassen sich zu treffen. Daníel verstehe ich gar nicht. Wieso hatte er es denn nötig mit Elín zusammen zu sein? Man denkt sich doch etwas wenn man solche Sachen wie er sagt. Besonders wenn es offensichtlich ist das der Partner selbst Probleme mit seinem Gewicht hat. Macht es ihm etwa echt so viel Spaß Elín zu demütigen? Was bezweckt er mit dem Treffen? Wahre Gefühle hat er wohl kaum für Elin.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
Co.Okie kommentierte am 06. Dezember 2021 um 20:23

Ich hab mich gefreut dass die Landschaft Island mehr Erwähnung gefunden hat in der Geschichte

Good Guy Jon hat viel Geduld mit Elin und ich bin gespannt wie das mit ihnen weitergeht.
Am liebsten würde ich in das Buch springen und Elin sagen sie soll es genießen das die begehrt Wird von Jon.
Daniel und Magnus regen mich nur auf, trotzdem bin ich gespannt was da noch kommt. Hoffe ja Elin trifft sich nur mit Daniel um ihm die Meinung zu Geigen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
Hermione kommentierte am 29. Dezember 2021 um 08:03

Oh ja, ich finde die Landschaftsbeschreibungen von Island auch einfach nur toll!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
Vxrc kommentierte am 06. Dezember 2021 um 23:45

Ich finde den Schreibstil zwar auch unfassbar gut , aber mir fehlt auch irgendwie die Spannung....
Zwar mag ich Elín und auch Jon super gerne , aber Elín ist auch eine sehr schwieirge Protagonistin und die Bescheibung von Island finde ich leider etwas mau:/

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
Jenny88 kommentierte am 11. Dezember 2021 um 13:13

Für mich fliegen die Seiten nur so dahin und es lässt sich so toll lesen :-).

Die Liebesgeschichte zwischen Elin und Jon nimmt so langsam an Fahrt auf, weil die beiden sich endlich einander öffnen. Auch Jon hat eine schwierige Jugend gehabt, was er Elin offenbart. Ich hoffe, dass sie nun erkennt, dass KEINER perfekt ist und sie sich endlich auf ihn einlassen kann. Er hat ja schließlich wirklich nur gute Absichten und wäre das perfekte Gegenstück für Elin. Wie sie ihn des Öfteren abweist, ist ja kaum auszuhalten...! 

Magnus ist einfach nur eine absolute Katastrophe- absolut unmenschlich der Kerl und wahnsinnig selbstverliebt. Ich hoffe sehr, dass Elin ihm diesen Zahn noch ziehen kann und dass vor allem Magnus' Vater noch Wind davon bekommt, was sein Sohn in der Kanzlei treibt. 
Ich hoffe sehr, dass sich für Elin sowohl privat, als auch beruflich alles zum Guten wenden wird und bin sehr gespannt auf den dritten Abschnitt. 
Insgesamt ein wirklich unfassbar tolles Buch, was einfach alles vergessen lässt. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
yezz kommentierte am 12. Dezember 2021 um 16:35

Dieser Abschnitt hat sich ebenfalls wunderbar lesen lassen und auch etwas mehr Island ist darin vorgekommen. 

Mit Elín habe ich hier und da meine Schwierigkeiten. Ich verstehe all die Hintergründe und so... aber so oft, wie sie nun Jón im Kleinen wie auch Großem vor dem Kopf gestoßen hat, ist schon echt heftig. Jón beweist da eine Engelsgeduld.

Generell wirkt es vielleicht, dass er einen Schritt weiter als Elín ist, aber ich glaube, es ist einfach nur anders. Und auch mit seiner Fotografie sehe ich Parallelen zu Elín.

Zum Thema Magnús... was zum Teufel? Ich meine, hier hat keiner damit gerechnet, dass er sich noch zum Guten wendet. Aber DAS? Was ein mieses Arschloch. Schade, dass das mit der Kanzlei so in die Binsen geht. Ich hoffe doch, dass ihn Elín noch irgendwie ans Bein pissen kann. Vielleicht mit Jóns Hilfe.

Bin gespannt, was das mit Daníel wird. Wenn es nach mir ginge, würde Elín in einfach in die Wüste schicken. Ich hoffe, Jón kriegt das nicht irgendwie in den falschen Hals. 

Genauso hoffe ich, dass Kathrín endlich Ruhe gibt. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
schaetzelein83 kommentierte am 12. Dezember 2021 um 21:43

Der zweite Abschnitt war "anstrengend" aber nicht unbedingt im negativen Sinn. 
es ist viel passiert, das man nicht so einfach hinnehmen, verdauen und wieder vergessen kann - leichte Liebesromanze: Fehlanzeige - aber wer will schon dauernd nur berieselt werden? :) 
Das "Anstrengende" beginnt mit Elin selbst, die immer wieder mehr als unpassende, unsichere Rückzieher macht und seltsame Entscheidungen trifft, geht weiter mit Magnus über den man nicht mehr sagen muss als "Pfui!" und führt zu Jon der auf seine Art nachempfinden kann wie es ist nicht perfekt zu sein obwohl man so erscheinen will ... er ist so geduldig, einfühlsam aber es wird (wenn es realistisch ist) lange dauernbis Elin so unbeschwert sein kann wie er sich das wünscht. Und es wird immer wieder Momente und Situationen geben, in denen Elin wieder zweifelt, wieder einen Rückschritt macht und Jon aus dem Konzept bringt. Ich fühle das so und gerade nimmt die Story so Fahrt auf, dass ich es unbedingt sofort weiterlesen musste.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
never_without_books_ kommentierte am 15. Dezember 2021 um 08:19

Ich fand den Leseabschnitt auch wirklich toll und finde schon, dass das Buch wirklich auch solangsam Fahrt aufnimmt. Ich finde es auch toll, dass die Liebesgschichte etwas präsenter ist und auch die Landschaft wurde mehr beschrieben als im vorherigen Abschnitt.

Wie alle anderen bin auch ich sehr gespannt, was noch mit Daniel passiert. Als ich diesen Abschnitt gelesen habe, dachte ich nur die ganze Zeit bitte sag nicht ja. Ich finde es auch schrecklich, dass sie sich einredet, sie müsse sich nochmal mit ihm treffen um damit abzuschließen. Das ist meiner Meinung nach quatsch, aber dennoch kann ich sie ein bisschen verstehen. Sie hat einige Jahre mit ihm verbracht und gerade das Ende war alles andere als schön. Dennoch gab es da diese einzelnen schönen Momente und ich glaube die sind es an die sich die Leute zurückerinnern in den schwachen Momenten. 

Das Problem an dem Ganzen seh ich darin, dass ich ganz klar denke, dass Elin noch nicht mit ihrer letzten Beziehung abgeschlossen hat und sich nun in die nächste stürtzt. Das sehe ich sehr problemhaft, weil ich denke kein Mann kann sie aus diesem Problem nachhaltig rausholen, sondern sie muss es eben auch von alleine schaffen und ich bin gespannt wie dies in den letzten Kapiteln noch dargestellt wird. 

Ich bin generell sehr gespannt wie es jetzt noch weiter geht, da es gar nicht mehr so viele Seiten sind, aber ich doch noch relativ viel Handlung erwarte. 

PS: Ich habe immer noch so viel Lust einen eigenen Kochkurs zu machen. Ich liebe die Atmosphäre dort und wie alles beschrieben wird!!

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
Liiina_1995 kommentierte am 16. Dezember 2021 um 08:40

Ich bin mittig in Teil 2 und muss sagen, dass ich einen total Hasskick auf Daniel und Magnus schiebe! Wie kann man so frauenverachtend sein?! Solche Männer machen mich wahnsinnig, als wenn wir nichts anderes könnten, als gut auszusehen, Kaffee und Essen zu kochen! -.- Richtig mies!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
AboutLovestoriesAndFairytales kommentierte am 16. Dezember 2021 um 08:46

Da kann ich dir nur zustimmen. Mich machen die beiden innerlich auch so wütend. Und Elin tut mir so leid. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
Liiina_1995 kommentierte am 16. Dezember 2021 um 08:51

Ja total! Vor allem auch die Szene, wo Elin beschreibt, wie Daniel ihr das Handtuch weggerissen hat und ihr dann mal wieder gesagt hat, wie fett und hässlich sie eigentlich ist. Wieso macht man sowas?! Wenn er sie doch nicht hübsch findet, dann soll er sich eine andere suchen!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
Phine kommentierte am 16. Dezember 2021 um 12:41

Jón ist sehr sympathisch, er ist sehr offen und ehrlich. Elín hat mit ihrer vergangenen Geschichte zu kämpfen und dann war da auch noch das mit Magnus.Ich war sehr sauer auf ihn und hätte sowas echt nicht von ihm gedacht. 
Elín ist sehr unsicher und vorsichtig und ist dadurch oft in Gedanken. Mit Jón ist das dadurch sehr schwierig und kann gut damit umgehen. 
Jetzt bin ich sehr gespannt, wie es weitergeht.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
Ninsboo kommentierte am 17. Dezember 2021 um 13:31

Dieser Abschnitt hat mir sogar noch besser gefallen als der erste, da ich immer wissen wollte wie es weiter geht und deswegen nur so durch die Seiten geflogen bin.

Jon ist wirklich toll, weil er so geduldig ist, auf Elin Rücksicht nimmt und immer wieder auf sie zugeht, trotzdem sie ihn so oft zurückweist. Man sieht wirklich wie gern er sie hat und ich hoffe, dass auch Elin sich ihm bald richtig anvertrauen kann. 

Magnus und Daniel hingegen regen mich wirklich auf. Wie kann man nur so selbstverliebt und rücksichtslos sein?! Ich bin gespannt was aus dem Treffen mit Daniel wird, aber ich wünschte Elin hätte dem nicht zugestimmt und ihn einfach ignoriert. Sie hat aber wie es aussieht noch nicht ganz mit den Geschehnissen abgeschlossen.. verständlicherweise, denn Daniels Verhalten war wirklich unmenschlich und grausam.

 

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
Liiina_1995 kommentierte am 20. Dezember 2021 um 09:54

Habe ich die Szene richtig verstanden; Magnus hat einen Porno geschaut?! Wie ekelhaft ist das denn bitte?! Da würde ich mich an Elin´s Stelle aber auch sexuell belästigt fühlen - gerade wenn ich das sehen würde und er da solche Witze drüber macht. Ekelhaft!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
holdesschaf kommentierte am 20. Dezember 2021 um 13:28

Ah, da haben wir mit dem Wasserfall dann dich noch etwas Island bekommen. Ich finde das Buch lässt sich weiterhin sehr gut lesen, teilweise muss ich aber sagen, wirkt es etwas konstruiert. Schon die Wanderung auf die Plattform beim Wasserfall. Wenn Elin wirklich dick wäre, wäre sie da nicht noch munter plaudernd hochgekommen. Also frage ich mich, ob sie sich das wirklich nur einbildet. Bzw. ein total falsches Bild von sich hat. Magnus dieses Ekel würde ihr aber wohl nicht solche Bilder präsentieren mit einer dicken Pornodarstellerin, wenn sie es nicht wäre. Da passt für mich einiges nicht zusammen bzw. ist etwas "dick" aufgetragen. Auch, dass sie Daniel nicht klar sagt, dass er sich aus ihrem Leben trollen soll. Anscheinend hat er am Tag der Trennung noch Schlimmeres getan, als das bereits Erwähnte. Das ist unverzeihlich. Auf mich wirkt er auch in der Art, wie er wieder um Elin wirbt, ziemlich aufdringlich und gewaltbereit.
Was ich nach der Szene in Jons Wohnung auch nicht mehr nachvollziehen kann, ist das Zögern bei Elin. Er zeigt ihr doch klar und deutlich, dass es ihm um sie geht und dass ihr Aussehen dabei gar keine Rolle spielt. Anstatt sich zu freuen und die unerwartete Zuneigung aufzusaugen und mit ihr zu heilen, stößt sie ihn ohne Erklärung weg. Glaube nicht, dass jemand, der sich sonst nicht geliebt fühlt, das tun würde. Die beiden Störenfriede Magnus und Daniel sorgen bestimmt noch für Ärger. Ich hoffe aber, Elin schafft es noch, Jon alles zu erklären, was in ihr vorgeht.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
AboutLovestoriesAndFairytales kommentierte am 22. Dezember 2021 um 21:37

Bei der Wanderung habe ich auf direkt daran gedacht, dass es etwas unlogisch ist. Das sie, wenn sie wirklich soo dick wäre, nicht einfach so entspannt da hoch hätte laufen können. Ich hab mich auch schon gefragt, ob es wirkliche alles eventuell nur an einem zerstörten und verzerrten Selbstbild liegt.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
Hermione kommentierte am 29. Dezember 2021 um 08:07

Das stimmt. Sie ist wahrscheinlich ja doch recht fit und gar nicht so dick, wie sie zu glauben scheint.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
AnneE kommentierte am 30. Dezember 2021 um 10:56

Diese Überlegungen zu Elíns Dicksein finde ich total spannend, weil ich auch oft beim Lesen versucht habe, mir Elín vorzustellen - aber hier bleiben die Beschreibungen ja insgesamt etwas uneindeutig. Erst fand ich das etwas schade, aber nach längerem Überlegen bietet dies natürlich auch eine große Chance für mehr Identifikationspotential für uns Leser:innen. Denn ich finde, dass anhand von Elíns Gedanken doch sehr deutlich wird, wie sehr die Umwelt - wenn man nicht den richtigen Rückhalt hat - das eigene Selbstbild und -bewusstsein runterziehen können.  

Auch wenn ich mir in diesem Abschnitt gewünscht hätte, dass Elìn sich Jon gegenüber mehr öffnet, ist es so schön zu sehen, mit wieviel Geduld Jon Elín begegnet und dass er wirklich an ihr als Mensch interessiert zu sein scheint.

  

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
AboutLovestoriesAndFairytales kommentierte am 22. Dezember 2021 um 21:34

Der zweite Abschnitt hat Morgengebet auch gut gefallen.

Jón ist wirklich super und ich fand es schön, wie er sich Elín anvertraut hat um ihr so eventuell helfen zu können. Magnus geht wirklich gar nicht. Es ist echt unglaublich wie frauenverachtend er ist. Dem hätte ich schon mehrfach meine Meinung dazu gesagt. Und an Elín Stelle hätte ich auch schon ein Gespräch mit Johann gesucht. Auch wenn er sein Vater ist, ist es immer noch seine Kanzlei um die es geht.

Bei Elín muss ich sagen hab ich mittlerweile echt gemischte Gefühle. Auf der einen Seite kann ich sie verstehen und nachvollziehen wie sie sich fühlt. Auf der anderen Seite muss ich sagen, dass sie mich auch ein wenig nervt. Sie hinterfragt ja wirklich alles und macht aus jeder Mücke einen Elefanten. Das finde ich an manchen Stellen dann doch schon etwas übertrieben. Und ich verstehe nicht, warum sie sich so von Daniel bequatschen lässt und eingewilligt hat mit ihm zu sprechen. Wenn er sie wirklich so sehr verletzt hat, dass sie ja anscheinend wirklich gar kein Selbstwertgefühl mehr hat, kann ich das überhaupt nicht nachvollziehen. Es wirkt ein bisschen so wie fishing for compliments, als wenn sie sich dann besser fühlen würde, wenn er ihr auf einmal sagt das er sie doch nicht dick findet. Da bin ich auf jeden Fall mal sehr gespannt wie das ganze noch weiter geht.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
Hermione kommentierte am 29. Dezember 2021 um 08:06

Ich finde es auch ziemlich nervig, wie Elin sich selbst im Weg steht. Ja, ich kann auch verstehen, dass sie von ihrem Exfreund extrem enttäuscht wurde und dass sie jetzt noch unsicherer bezüglich ihres Körpers ist. Aber es dreht sich ja im gesamten Buch nur darum....

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
Hermione kommentierte am 29. Dezember 2021 um 08:05

Ich mag Jon und ich mag Elin und ich mag auch die Beschreibungen von Island sehr. Allerdings fehlt mir in dem Buch auch der Pfiff ein wenig.

Es geht immer nur darum, dass Elin sich zu dick findet und ihren Körper nicht mag. Immer wieder stößt sie Jon deshalb zurück. Zum Glück ist er unfassbar geduldig und gibt ihr alle Zeit der Welt.

Elins neuer Chef Magnus ist allerdings nur widerwärtig. Ich weiß gar nicht, ob das nötig wäre, dass so ein Klopper wie mit dem Porno auch noch vorkommt.

Insgesamt finde ich die Geschichte etwas zu einseitig.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 116 bis 225
read_and_cuddle_cats kommentierte am 16. Januar 2022 um 15:20

Ja also Jan hat sich als durch und durch perfekt herausgestellt. Ein richtig verspielter Gentleman wie er leider nur im Buche steht. Ich finde es süß, wie er sich Elin nährt und ihr Zeit gibt. Ihn interessiert ihr Aussehen so gar nicht, sondern ihm ist nur die Persönlichkeit wichtig.

Leider scheint Elin sich selbst nicht so wirklich zu lieben und kann sich wohl eher deswegen ihm nicht so öffnen. Schade aber auch verständlich. Ihre Ängste und die Unsicherheit gehen ja nicht einfach weg. Aber bei ihr kommt auch wirklich ein Problem nachdem anderen. Erst das Trauma mit ihrem wirklich beschissenen Ex, dann kriegt sie auch noch so einen Sexisten als Chef. Bruh mit Elin muss ich echt nicht tauschen.

Ansonsten fand ich noch schön, wie die Autorin Island mit eingebunden hat. Aber typischerweise müssen bei ihr einfach die Natureindrücke dabei sein ;)

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch