Leserunde

Leserunde zu "Time to Love" (Beth O'Leary)

Time to Love - Tausche altes Leben gegen neue Liebe - Beth O'Leary

Time to Love - Tausche altes Leben gegen neue Liebe
von Beth O'Leary

Bewerbungsphase: 04.06. - 18.06.

Beginn der Leserunde: 02.07. (Ende: 23.07.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Time to Love" (Beth O'Leary) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Zwei Monate Sabbatical: Nach einer katastrophalen Präsentation im Job wird Leena eine Auszeit verordnet. Ausgerechnet Leena, die Tag und Nacht arbeitet, um ihre verstorbene Schwester nicht zu vermissen. Zuflucht findet sie bei ihrer Großmutter Eileen in Yorkshire. Eileen wünscht sich mit Ende 70 eine neue Liebe, nur leider ist die Auswahl an interessanten Kandidaten in ihrem kleinen Dorf begrenzt. Die Lösung: Leena kommt auf dem Land zur Ruhe, und Eileen stürzt sich in die Londoner Dating-Szene … doch ist es wirklich so einfach, die Leben zu tauschen?

ÜBER DIE AUTORIN:

Beth O'Leary schrieb ihren ersten Roman »Love to share« auf der täglichen Zugfahrt zu ihrem Job in einem Kinderbuchverlag und landete damit einen internationalen Bestseller. »Time to Love« ist ihr zweites Buch. Heute ist Beth freie Autorin, und wenn sie nicht am Schreibtisch sitzt, macht sie es sich gerade irgendwo mit einem Buch, einer Tasse Tee und mit mehreren Wollpullovern (bei jedem Wetter) gemütlich. Sie lebt mit ihrem Partner und ihrem Hund auf dem Land nicht weit von London.

23.07.2020

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
Newspaper kommentierte am 26. Juni 2020 um 08:19

In die Geschichte habe ich gut eingefunden und auf anhieb einen Draht zu Eileen gefunden. So eine süße und humorvolle Omi! Mit Leena tu ich mich noch ein wenig schwer da ich ihre Gedanken und Taten nicht immer ganz nachvollziehen kann. 

Das Erzähltempo finde ich angenehm da nichts zu detailliert beschrieben oder unnötig in die Länge gezogen ist. Ich mag auch die Atmosphäre sowohl im Stadtleben als auch auf dem Land. Mir verleiht das Buch ein gutes Gefühl, ich muss oft schmunzeln und freue mich über die positive Veränderung die beide erleben. 

SPOILER:
Überrascht war ich über die Zustimmung von Eileen zu einer Affäre. Find ich cool, dass sie keine Hemmungen hat und sich auf das Abenteuer einlässt. 
Leena trifft nach über 10 Jahren Jackson wieder. Das Zusammentreffen fand ich amüsant und irre witzig. Mein Gefühl verrät mir, dass bei den beiden durchaus noch mehr Funken fliegen könnten. Seine lockere Art tut ihr anscheinend gut...

Ich freue mich zu erfahren wie beide den Alltag meistern. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
Bluemchen kommentierte am 03. Juli 2020 um 15:53

Mit der zustimmung zu der Affäre hätte ich auch nicht gerechnet. Eileen ist wirklich sehr offen und Abenteuerlustig. Aber da sieht man mal, dass auch die ältere Generation immer noch einige Bedürfnisse hat. *lach*

Oh mit Leena und Jackson das würde ich mir wünschen. Ich finde ihn Klasse und um Welten besser wie diesen Ethan. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
schnaeppchenjaegerin kommentierte am 04. Juli 2020 um 23:11

Ich denke auch, mit Jackson geht noch was :-) Zu Ethan habe ich noch gar keine Meinung. Er spielt bisher kaum eine Rolle. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
SalMar kommentierte am 06. Juli 2020 um 08:26

Ich finde auch, dass er eine auffallend kleine Rolle spielt und ja meist nur namentlich in Erscheinung tritt. Allerdings ist es mir schon sauer aufgestoßen, als er nach ihrer Panikattacke vorschlägt, an seinen Projekten mitzuarbeiten - das sah eher nach "mach mit mir meine Arbeit" als nach ernstgemeinter Hilfe aus ...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
Bluemchen kommentierte am 06. Juli 2020 um 11:17

An der Stelle wurde ich auch richitg sauer. Das war ein total egoistisches Verhalten von Ethan. Zumal sie zwangsurlaub bekommt und er ihr dann seine Sachen mehr oder weniger aufdrängt, aber ansonsten irgendwie so gar nichts tut um Leena mal ein wenig aufzubauen und beizustehen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
xthelittlerose.books kommentierte am 05. Juli 2020 um 12:12

Ich schließe mich da vollkommen an, hätte auch nicht gedacht, dass sie da zustimmt. Bin mal gespannt, wie das weitergehen wird ... 
Das bei Leena und Jackson was passieren wird, dachte ich mir auch direkt. Auch, weil ihre eine Nachbarin ja zu Eileen meinte, dass ihr Freund ein Waschlappen sei und Eileen dem auch zugestimmt hat. Ich denke mal, dass Leena herausfindet, dass arbeiten nicht alles ist, was ihr Freund dann aber nicht einsehen wird und dann harmoniert das nicht mehr!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
xx_yy kommentierte am 05. Juli 2020 um 15:00

Das mit der Affäre hat mich ehrlich gesagt auch geschockt. Aber ich bin gespannt, was aus den beiden wird bzw. ob Eileen das am Ende auch wirklich durchzieht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
Newspaper kommentierte am 28. Juni 2020 um 20:23

ICH HAB EBEN ERST GESEHEN, DASS DIE LESERUNDE AM 02. JULI STARTET. ICH ENTSCHULDIGE MICH, DASS ICH ZU VOREILLIG GEWESEN BIN UND BEREITS KOMMENTIERT HABE. NUN HALTE ICH MICH WIRKLICH ZURÜCK! :-D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
buecherwurm1310 kommentierte am 29. Juni 2020 um 08:34

Bei mir ist noch nicht einmal das Buch da.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
Newspaper kommentierte am 30. Juni 2020 um 12:43

Oh, meins kam letzte Mittwoch oder Donnerstag an! :-/

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
BooksAndMug kommentierte am 02. Juli 2020 um 12:22

Der Einstieg in die Geschichte ist super leicht, sie liest sich flüssig und startet sehr gemütlich. 

Eileen wird wohl meine kleine Heldin in dieser Geschichte werde! Ich liebe ihren Charakter, ihre Art und finde sie einfach nur bezaubern. 

Mit Leena musste ich erst etwas warm werden, aber auch ihr Charakter gefällt mir nach 150 Seiten nun definitiv besser. 

Der Kontrast zwischen Stadtleben & Landleben finde ich sehr angenehm und ich bin definitiv gespannt wie es weiter gehen wird :) 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
LeniG kommentierte am 03. Juli 2020 um 08:23

Wo ist denn mein Beitrag gelandet? Ich hatte doch gestern schon hier meine Eindrücke geschrieben...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
LeniG kommentierte am 03. Juli 2020 um 08:30

Also dann zweiter Versuch: Der Start ins Buch ist gut gelungen, allerdings hatte ich mir aufgrund des Covers und der Inhaltsbeschreibung eher einen humorvolleren Roman vorgestellt. Es herrscht ein eher melancholischer Unterton und die Trauer um Leenas Schwester ist deutlich spürbar und überschattet die ganze Familie. Ich hoffe, dass sich Leena und ihre Mutter wieder näher kommen, denn irgend etwas steht zwischen ihnen. Eileens Geschichte gefällt mir bisher am besten - sie zeigt, dass Liebe keine Frage des Alters ist und man auch über 70 noch Gefühle und Bedürfnisse hat. Auch das Thema Einsamkeit im Alter ist spürbar und ich finde es gut, dass sich eine Autorin diesem angenommen hat!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
Bluemchen kommentierte am 03. Juli 2020 um 15:58

Zwischen ihnen steht glaube ich einfach nur, dass die Mutter Carla dabei Unterstützt hat, jegliche Medikation und Therapien gegen den Krebs zu beenden.Damit kommt Leena noch nicht klar. Allerdings finde ich ihr Verhalten da ein wenig blöd, denn es war hauptsächlich Carlas Entscheidung und ihr gutes Recht. Ich denke keiner Mutter fällt es leicht da zu seinem Kind zu stehen, aber man möchte nun mal auch nicht das es weiter leidet. 

Der Teil rund um Eileen gefällt mir auch bisher am besten und ich kann dir da nur zustimmen, dass es super rübergebracht wird. Es öffnet einem selbst auch nochmal ein wenig die Augen der älteren Generation gegenüber finde ich. :-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
xthelittlerose.books kommentierte am 05. Juli 2020 um 12:14

Da würde ich auf jeden Fall zustimmen. Ich denke auch, dass die Mutter einfach mehr Verständnis dafür hatte, dass es wahrscheinlich keine Heilung mehr geben wird und sie Carla nur weiter "gequält" hätten. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
Bluemchen kommentierte am 03. Juli 2020 um 15:50

Hallo zusammen. :-)

Ich habe den ersten Abschnitt regelrecht verschlungen. Der Schreibstil ist genauso gut und flüssig zu lesen wie auch schon bei dem Roman „Love to Share“. Mit Leena habe ich von Anfang an Mitleid empfunden. Diese Panikattacken sind wirklich übel, die Trauer in der sie immer noch tief drinnen steckt und dann wird ihr auch noch die wohl einzige richtige Ablenkung genommen, das ist wirklich mies. Immerhin scheint sie Freunde zu haben und dann noch ihre tolle und liebevolle Großmutter.  Was mir allerdings nicht so gefällt, sind die Vorwürfe die sie ihrer Mutter macht und dass sie sie so von sich stößt. Grade in dieser Zeit der Trauer brauchen sie einander und es war die Entscheidung ihrer (wie ich es verstanden habe) Erwachsenen Schwester die Therapien zu beenden, was ich nachvollziehen kann. Immerhin möchte sie sich ihrer Mutter wieder annähern und ich hoffe das dies auch gelingt.

Eileen finde ich einfach Klasse. Für ihr Alter ist sie wirklich topfit, sehr humorvoll und Abenteuerlustig. In ihren Kapiteln gibt es einfach immer was zu lachen und zu staunen. Auch ihre Offenheit begeistert mich sehr. Wie sie bei Letitia klingelt und die erst etwas griesgrämige Frau plötzlich so freundlich und ebenfalls offen ist. Ihre wirklich Humorvolle Liste an potentiellen Männern und auch ihr erstes Date fand ich einfach herrlich amüsant. Ich bin sehr gespannt ob sie nochmal einen Mann findet, dieser müsste ja ggf. London für sie verlassen oder aber sie zieht nach London um. Es macht auf jeden Fall spaß sie auf ihrer Suche zu begleiten.

Womit ich so meine Schwierigkeiten hatte, waren diese vielen Nebendarsteller. Ich kam mit den Namen oft durcheinander und habe mich immer gefragt, wer das denn jetzt nochmal war. *lach* Habe aber nun hoffentlich einigermaßen den Durchblick.

Auf wen ich noch eingehen möchte ist der „Waschlappen“ (das haben Letitia und Eileen super formuliert) Ethan. Dieser ist mir total unsympathisch. Er kam mir sehr Egoistisch rüber wie er Leena seine Arbeit vorsetzt und sich helfen lässt, nachdem sie grade einen zweimonatigen Zwangsurlaub aufgebrummt bekommen hat. Ich hoffe irgendwie sehr darauf das Leena ihn in den Wind schießt. Vielleicht sollte sie sich an Jackson halten. Dieser scheint sehr liebevoll zu sein und hat irgendwie sofort mein Herz erwärmt. Ich fand ihn fürsorglich als Leena völlig aufgelöst vor seiner Tür stand nachdem sie Hank verloren hat und auch sein Schmunzeln bei der Nachbarschaftswache hatte was für sich. Ich denke mit den beiden würde es viel besser passen. Geht es da noch jemandem so?

Ich freu mich schon auf eure Meinungen und das weiterlesen. :-)

Liebe Grüße

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
Sarahs Büchertraum kommentierte am 04. Juli 2020 um 18:28

Bevor ich heute Abend mit dem 2. Abschnitt starte, wollte ich einmal meine Meinung kundtun.

Bisher gefällt mir die Story super. Sie zog mich zunehmend in ihren Bann! Der Schreibstil ist sehr angenehm. In Leenas und Eileens Sicht einzutauchen, macht wirklich Spaß.

Die Erlebnisse der älteren, aber noch rüstigen Dame sind sehr unterhaltsam! Hier hab ich mich schon öfters mit einem Grinsen im Gesicht erlebt.

Aberich finde es auch interessant zu verfolgen, was Leena erlebt. Bei ihr geht das mehr in die Richtung der Aufarbeitung des tragischen Verlusts ihrer Schwester und die verlorene Bindung zur Mutter. Wie die Zwei miteinander umgehen, das distanzierte Verhältnis tut mir richtig leid. Hoffentlich finden sie einen Weg.

Die Szenen , in denen man Eileen dabei begleitet,wie sie verpasste Chancen ihrer Vergangenheit nachholt, fiebere ich bisher immer entgegen.

Bei Leena bin ich sehr gespannt, ob sich nach dem Wiedersehen mit Jackson noch was entwickelt. Man weiß ja, dass sie einen Freund hat, aber richtig bemüht um ihre Bezihung scheinen die Zwei ja nicht zu sein ...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
chiara_ha kommentierte am 04. Juli 2020 um 19:29

Der Einstig in die Geschichte war super! Ich musste direkt auf der ersten Seite kurz lachen. Der Schreibstil ist super angenehm und locker geschrieben. Mir gefällt, dass es neben der humorvollen Seite auch eine Tiefgründige gibt und bin sehr gespannt, wie sich die Beziehung zwischen Leena und ihrer Mutter entwickelt. Können die beiden einen Neuanfang starten?

An Eileen mag ich besonders ihre humorvolle, offene und abenteuerlustige Art, die sie sofort sympathsich macht. Leena's Gefühle bezüglich der Arbeit konnte ich zunächst nicht ganz nachvollziehen. Aber nach den 150 Seiten ist sie mir auch immer mehr sympathisch geworden. Ich bin so gespannt, ob sich zwischen ihr und Jackson was entwickelt! Ich würde es mir auf jeden Fall wünschen, da ich ein Knistern zwischen den beiden gespürt habe und Ethan nicht gerade mein Fall ist. Bisher mag ich Eileens Kapitel ein bisschen lieber, was aber vielleicht auch einfach an ihrer locker-lässigen Art liegt, wobei ich mich auch trotzdem Frage, was die Mutter von Leena alles durchgemacht hat und welche Besorgungen Leena für sie Tätigen soll. 

Über die Zustimmung der Affäre war ich zunächst auch überrascht, aber ich finde es passt einfach so gut zu Eileen!

Bis jetzt gefällt mir das Buch echt richtig gut und ich bin gespannt wie es weiter geht! :) 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
schnaeppchenjaegerin kommentierte am 04. Juli 2020 um 23:14

"Über die Zustimmung der Affäre war ich zunächst auch überrascht, aber ich finde es passt einfach so gut zu Eileen!" 

Ich kann mir vorstellen, dass sie in London vielleicht einfach nur ihren Spaß haben möchte und in Yorkshire nach einer ernsthaften Beziehung sucht. Eine Fernbeziehung wäre in dem hohen Alter vermutlich noch komplizierter. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
Newspaper kommentierte am 06. Juli 2020 um 07:46

"Eine Fernbeziehung wäre in dem hohen Alter vermutlich noch komplizierter."

Das stelle ich mir auch anstregend vor. Die letzten gemeinsamen Jahre möchte man ja wahrscheinlich doch lieber zusammen verbringen und nicht hin und her pendeln. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
Bluemchen kommentierte am 05. Juli 2020 um 21:56

Dieses Knistern zwischen Leena und Jackson hab ich auch direkt vernommen. Ich find Jackson auch total locker und einfühlsam. Wenn Leena ihn nicht will, nehme ich ihn gerne. *lach*

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
schnaeppchenjaegerin kommentierte am 04. Juli 2020 um 23:09

Mir gefällt das Buch bisher auch gut!

Ich finde es interessant, wie unterschiedlich die Abschnitte aus der Perspektive von Leena und Eileen sind. Die Kapitel um Leena sind eher melancholisch. Man spürt, wie sehr sie ihre Schwester geliebt hat und vermisst. Sie hat den Tod noch nicht verarbeitet und hat sich mit der Arbeit abgelenkt. Jetzt, wo sie zwangsbeurlaubt wird, wirkt sie erst einmal ein wenig verloren. Sie scheint eine unbändige Wut auf ihre Mutter zu haben und ihr Vorwürfe wegen des Todes von Carla zu machen. Ich denke, dass es zu einer Aussprache kommen wird und vielleicht nähern sie sich dann einander an und können gemeinsam trauern. 

Warum Betsy ihr gegenüber so feindselig ist? Mit Eileen scheint sie doch gut befreundet zu sein. 

Die Kapitel um Eileen wirken dagegen viel unbeschwerter. Von Trauer ist da nichts zu spüren, obwohl sie schließlich ihre Enkelin verloren hat. Der Tod ist nun aber schon eine Weile her und vielleicht kann man sich als älterer Mensch eher damit arrangieren. 

Ich mag Eileen und ihre resolute Art sehr. Auch wie unheimlich aktiv sie mit 79 Jahren ist, finde ich klasse! Ich fand es sehr amüsant, wie sie die Männerlage in ihrer Umgebung sondiert hat. :-) In ihrem Alter ist die Auswahl naturgemäß nicht mehr so groß und die besten sind vermutlich verheiratet. Ein bisschen irritiert war ich, wie groß ihr Interesse an Sex (noch) ist. Also, bei meinen Großeltern kann ich mir das beim besten Willen nicht mehr vorstellen. Ich bin immer davon ausgegangen, dass ab einem gewissen Alter andere Dinge wichtig werden. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
Bluemchen kommentierte am 05. Juli 2020 um 22:01

Ich denke Betsy ist einfach nur so feindselig, weil Leena sie nicht so in ihrem Leben rumstochern lässt wie sie es gerne hätte. Leena wurde bei ihrem Besuch ja doch ein wenig frech ihr gegenüber, was ich aber verstehen konnte.

Das mit dem Sex und dem alter habe ich auch direkt gedacht. ^^ Aber es bringt mich auch zum Nachdenken, was für Bedürfnisse unsere Großeltern noch so haben, wovon wir gar nichts wissen und abtun als würde es so etwas in dem alter nicht mehr geben.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
schnaeppchenjaegerin kommentierte am 07. Juli 2020 um 22:30

Über so ein Thema würde ich mit meinen Großeltern auch nie sprechen... :-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
Bluemchen kommentierte am 08. Juli 2020 um 21:03

Ich denke das würde ich auch nicht. :-D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
parole kommentierte am 05. Juli 2020 um 00:20

Der erste Abschnitt hat mir schon gut gefallen - sowie auch der Einstig in die Geschichte. Den Schreibstil mag ich auch sehr gerne, ist nämlich sehr locker und flüssig geschrieben.

Habe zunächst gedacht das das ganze Buch humorvoll ist, aber das ist nicht der Fall - finde ich aber garnicht schlimm, denn das traurige Thema und der Schicksalsschlag sind passend zur Geschichte und auch zum Leben!

Leenas Kapitel wirken melancholisch. Man merkt das sie bedrückt ist und man merkt auch wie schlimm es für sie sein muss, ihre Schwester nicht mehr bei sich zu haben. Sie vermisst sie sehr und beste Ablenkung bietet gerade ihre Arbeit. Ich glaube der Zwangsurlaub bringt sie wieder zurück ins Geschehen.. Mal sehen wie es mit ihr und ihrer Mutter weitergeht.

Die Kapitel von Eileen wirken sehr freudevoll obwohl sie ja nun auch jemanden - ihre Enkelin - verloren hat. Vielleicht geht sie als ältere Dame anders mit diesem Thema um. In diesem Alter hat man mit Sicherheit schon einiges erlebt und über das Leben gelernt.

Die verschiedenen Perspektiven finde ich spannend und interessant.

 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
LeniG kommentierte am 05. Juli 2020 um 09:47

Ging mir genauso - ich war über die Melancholie der Geschichte schon überrascht, hatte mit mehr Humor gerechtnet. Aber das muss ja kein Nachteil sein. es ist nur anders als gedacht, aber deshalb nicht schlechter.:-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
Gackelchen kommentierte am 08. Juli 2020 um 11:11

Ich hatte auch nicht damit gerechnet, aber ich bin ganz froh, dass es noch ein seriöseres Thema im Buch gibt als nur Männerfang. Das gibt dem Buch auch eine schöne Tiefe. In O´Leary´s erstem Buch hatte sie ja auch schon die Liebesgeschichte aufgemischt mit paar ernsten Themen. Ich bin jetzt gespannt wieweit die Trauerbewältigung noch verarbeitet wird. Ich hoffe einfach dass sich noch damit beschäftigt wird und es nicht nur am Anfang als Grund ind en Raum geworfen wird. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
xthelittlerose.books kommentierte am 05. Juli 2020 um 12:17

Ich bin direkt wieder verliebt in die Geschichte! Es liest sich einfach so unbeschreiblich toll und locker. Ich mag total gerne, dass es detailliert aber nicht zu detailliert geschrieben ist. Dass es wirklich so vor sich hinfließt, nichts extrem aufreibendes passiert, aber dennoch nicht langweilig ist. Was ich schon an Love to Share und auch hier wieder, sehr beeindruckend finde, ist das die Autorin schafft die beiden Charaktere so unterschiedlich zu schreiben. Man hat wirklich das Gefühl als würde man verschiedene Stimmen beim Lesen in seinem Kopf 'hören'.

Ich freue mich schon unheimlich auf die restlichen Abschnitte ♥

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
xx_yy kommentierte am 05. Juli 2020 um 15:09

Ich komme nun auch dazu, meine Meinung zum ersten Abschnitt hier zu schreiben.
Ich habe schnell in das Buch hinein gefunden. Ich muss aber sagen, dass ich mit Eileen bis jetzt deutlich besser zurecht komme, als mit Leena. Ich kann ihre Handlungen nicht immer nachvollziehen und finde auch, dass sie sich emotional einfach sehr verschließt. Ich hoffe, dass sie sich im Laufe des Buchs noch mehr öffnet.
Ansonsten gefällt mir die Geschichte bis jetzt recht gut. Am besten finde ich bis jetzt das "Dorfleben". Den Punkt, dass jeder jeden kennt und alles über ihn weiß und dass niemand bereit für Veränderungen ist. Ich glaube dadurch kommen bestimmt noch einige witzige Situationen. Aber auch Eileen's erste Eindrücke von London gefallen mir bis jetzt sehr gut.
Ich bin gespannt, was noch so alles auf uns zukommen wird.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
Gackelchen kommentierte am 08. Juli 2020 um 11:07

Wie interessant! Ich fand das Dorfleben nämlich bisher echt anstrengend eben weil sich jeder da einmischt. Ich könnte da nicht leben ;-) 

Die London Abschnitte gefallen mir am besten ;-) 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
zwischen2zeilen kommentierte am 05. Juli 2020 um 23:07

Der Anfang hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist wie erwartet sehr schön und die Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen. Vor allem Eileen ist einfach zuckersüß! Manchmal zieht es sich meiner Meinung nach etwas, aber alles in einem finde ich es bisher sehr gelungen!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
SalMar kommentierte am 06. Juli 2020 um 08:54

Gestern Abend bin ich auch endlich dazugekommen, das Buch anzufangen - und habe den ersten Abschnitt auch direkt in einem Rutsch gelesen.

Der Einstieg in die Geschichte fällt wirklich sehr leicht und ich freue mich riesig, dass die Dinge, die mir am ersten Buch der Autorin so gefallen haben, auch hier wiederzufinden sind: Es ist keine 08/15-Geschichte, sondern die Idee ist eine besondere, und die Umsetzung ist bisher wirklich gelungen und hat meine Erwartungen vollkommen erfüllt. Außerdem versteht Beth O'Leary es wirklich, einzigartige Charaktere zu schreiben. Nicht nur die beiden Protagonisten, sondern auch die Nebencharaktere finde ich schon jetzt ganz wunderbar (einschließlich der diversen Vierbeiner! :-D...)

Die Konstellation Oma und Enkelin, beide eigentlich mit dem gleichen Namen (und was für eine lustige Geschichte dahinter), erinnert mich sehr an meine eigene Oma, die auch im hohen Alter immer noch sehr rüstig war. Auf Bäume wäre sie allerdings nicht mehr geklettert und mit Smartphone und Co. hätte sie auch ihre Probleme gehabt - da ist Eileen also wirklich noch sehr aktiv.

Ich bin sehr gespannt, wie es einerseits mit Eileens "Affäre" und andererseits für Leena mit dem Dorfleben weitergeht. Die ersten Begegnungen mit Jackson waren ja wirklich schon vielversprechend! ;-) Leenas Beziehung zu ihrer Mutter finde ich schwierig, das ist schon eine emotional sehr vertrackte Situation, die wahrscheinlich nur schwer mit Vernunft aufzulösen ist. Ich hoffe, die beiden können sich wieder etwas aneinander annähern.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
Gackelchen kommentierte am 08. Juli 2020 um 11:23

So, ich hab letzte Woche mein Buch erhalten und es am Wochenende während eines kleines Roadtrip dann auch gleich gelesen. Komplett. Tut mir leid, ich konnte nicht nach jedem Abschnitt aufhören ;-) Ich habe aber meine Meinungen und fragen notiert um die Abschnitte nicht zu spoilern. Hier meine Überlegungen und Meinungen zum ersten Abschnitt:

Leider muss ich gestehen, dass es mir nicht so gut gefallen hat... Meine Erwartungen waren wohl einfach zu hoch nach dem letzten Buch. Ich verstehe nicht was Ethan soll, da es ja sofort klar ist, dass Leena mit Jackson was laufen haben soll? Ich mag es nicht wenn eine Frau im Roman in einer Beziehung den Partner so wischi waschi wechselt, ich hätte es besser gefunden, Ethan wäre nicht im Bild und sie hätte mit der Trauer genug am Hut und dann kommt Jackson. Aber gut, wir brauchen wohl Drama. Das Thema der Trauer um die Schwester und die Probleme mit der Mutter fand ich hingegen aber wieder interessant. 

Mir gefallen die London Abschnitte am besten. Eileen find eich schon eine coole Socke und den Kontrast mit den "Stadtmenschen" und Leenas Freunden fand ich richtig schön. 

Wer dachte noch dass "OldCountryboy" Arnold ist? hihi

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
Newspaper kommentierte am 08. Juli 2020 um 12:32

"Wer dachte noch dass "OldCountryboy" Arnold ist?"

- Hab ich anfangs auch gedacht, meine Theorie allerdings schnell wieder verworfen. :-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
Bluemchen kommentierte am 08. Juli 2020 um 21:08

"Wer dachte noch dass "OldCountryboy" Arnold ist? hihi"

Ich habe auch erst gedacht es wäre Arnold. :-D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
buecherwurm1310 kommentierte am 08. Juli 2020 um 11:53

Ich war gleich in der Geschichte drin. Der Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen. Dabei muss ich sagen, dass mir Eileen auf Anhieb wesentlich sympathischer war als Leena. Eileen ist ein unternehmungslustige Frau, die sich so nicht so leicht unterkriegen lässt. Leena hat es nicht leicht und benötigt diese Auszeit dringend. Sie trauert immer noch um ihre Schwester, doch das wird der ganzen Familie ja so gehen. Hoffentlich bessert sich das Verhältnis zu ihrer Mutter wieder. Ich denke, dass Ethan nicht der Richtige für sie ist, obwohl er ja noch nicht

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 148
Dark Rose kommentierte am 08. Juli 2020 um 16:06

Ich liebe Eileen! Ich wünschte ich wäre wie sie, sie ist so nett und cool und einfach ein Original. Leena tut mir sehr leid. Sie hat so viel durchgemacht und obwohl das Dorf echt süß ist, ist es auch anstrengend, wie Leena immer gegen diese Anti-Haltung ankämpfen muss.

Jackson ist richtig niedlich. Ich glaube er und Leena würden toll zusammen passen. Hank ist unbeschreiblich. Ich bin echt gespannt, ob er seine Energie bald bändigen kann.