Leserunde

Leserunde zu "Truly" (Ava Reed)

Truly - Ava Reed

Truly
von Ava Reed

Bewerbungsphase: 21.05. - 04.06.

Beginn der Leserunde: 11.06. (Ende: 02.07.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Truly" (Ava Reed) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Wenn meine Welt stillsteht, dreht sich deine dann weiter?

Kein Job, keine Wohnung, kein Geld - so kommt Andie nach Seattle. Hier will sie sich ihren Traum erfüllen und endlich zusammen mit ihrer besten Freundin an der Harbor Hill University studieren. Während Andie darum kämpft, das Chaos in ihrem Leben in den Griff zu bekommen, trifft sie auf Cooper, der sie mit seiner schweigsamen Art gleichermaßen anzieht wie verwirrt. Und obwohl Andie genug Sorgen hat, lässt er sie einfach nicht los. Sie will wissen, wer Cooper wirklich ist. Aber sie merkt schnell, dass manche Geheimnisse tiefere Wunden hinterlassen als andere ...

"Gefühlvoll, herzerwärmend und emotional ― das ist Truly. Ava erschafft Charaktere, mit denen man einfach mitfühlen muss, und überzeugt mit einem Schreibstil, der mir aus dem Herzen spricht." MariewithWings

Auftakt der IN-LOVE-Trilogie von Erfolgsautorin und Leser-Liebling Ava Reed

ÜBER DIE AUTORIN:

Ava Reed wird schon immer von Büchern begleitet. Das Haus ohne etwas zu lesen verlassen? Unvorstellbar. Schließlich entdeckte sie auch das Schreiben und Bloggen für sich und kann sich nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören. Ava Reed lebt mit ihrem Verlobten in Frankfurt am Main.

 

Nachtrag Leseabschnitte:

Teil I; Seite 1 - 125

Teil II; Seite 126 - 266

Teil III; Seite 267 - 379

04.07.2020

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende
Aline Kappich kommentierte am 17. Juni 2020 um 14:27

Wolkenschloss kommentierte am 17. Juni 2020 um 11:37

Leider bin ich mit der Geschichte auch im dritten Teil absolut nicht warm geworden. Eher hat das Ende nur dafür gesorgt, dass mir das alles noch weniger gefällt. In erster Linie hat es mich gestört, dass Cooper und Andie nie richtig miteinander reden. Als Leserin wäre ich gerne ab und an bei Gesprächen der beiden live dabei und möchte nicht Coopers Geschichte durch die Erzählung Dritter erfahren. Das macht es viel weniger emotional. Generell finde ich die Story nicht emotional geschrieben und das Buch konnte mich überhaupt nicht berühren.

Ich habe wirklich versucht etwas positives zu finden, aber ich konnte echt nichts finden, was mir richtig gut gefallen hat. Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr Kleinigkeiten fallen mir wieder auf, die mir so gar nicht gefallen. Bei den Beschreibungen der Küsse und des Sex am Ende muss ich sagen, dass ich das alles absolut unerotisch fand. Vor allem als ein Kuss von Cooper und Andie beschrieben wurde mit "seine Zunge schnellte hervor" habe ich mir dabei eine Schlange vorgestellt und das macht jetzt nicht unbedingt die Erotik für mich aus. Bei der Sexszene zum Schluss fand ich es total unangenehm, dass ich sie aus zwei Sichten erleben musste. Sonst musste ich das im restlichen Buch auch nicht, wieso dann ausgerechnet jetzt? 

Leider mochte ich auch jetzt nach dem dritten Teil keine der Figuren wirklich. Am sympathischsten fand ich wohl noch den Hund. Alles in allem muss ich sagen, dass mich die Geschichte wirklich sehr enttäuscht hat und ich habe mir mehr als diese oberflächliche Lovestory gewünscht. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende
Steidi kommentierte am 20. Juni 2020 um 22:14

Ich hätte den Sex auch nicht zwei Mal gebraucht. Mir hätte es auch besser gefallen wenn die beiden sich dann langsamer annähern und sich nicht kopfüber in eine Beziehung stürzen. Zumal ich Andie nicht unbedingt für den Typ Mädchen gehalten hatte, die direkt mit dem Mann ins Bett hüpft.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende
meg kommentierte am 21. Juni 2020 um 19:09

Da stimme ich mit Dir überein, die Sexszene war beim zweiten Mal wirklich überflüssig, die Annäherung der beiden hätte ich miremotionaler gewünscht.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende
Biene2004 kommentierte am 29. Juni 2020 um 07:10

Hier stimme ich auch zu. War schon irgendwie komisch, die Sexszene zweimal zu lesen, zumal beide auch die gleichen Empfindungen zum Ausdruck gebracht haben...

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende
meg kommentierte am 21. Juni 2020 um 19:07

Ganz so negativ sehe ich das Buch zwar nicht, ich fand es ganz unterhaltsam. Aber ich stimme mitDir überein : die Story ist wenig emotional und hat auch mich nicht "berührt". Schade.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende
katze-kitty kommentierte am 29. Juni 2020 um 20:05

Mir hat das Buch zwar echt gut gefallen- aber hier muss ich dir zustimmen. Das eine Kapitel hätte ich auch nicht aus zwei Sichten gebraucht- einmal hätte absolut gereicht !

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende
Desiree - Romantic Bookfan kommentierte am 03. Juli 2020 um 08:31

Dieses etwas Emotionslose kann ich absolut nachempfinden. Cooper war sooo weit weg für mich, weil er sich ja 90 % des Buches nicht öffnet und sich völlig ambivalent verhält. Was macht ihn darüber hinaus als Menschen aus? Was hat er für Träume und Wünsche? Ich weiß fast nichts über ihn habe ich das Gefühl und so funktioniert dann für mich die Liebesgeschichte auch nicht gut.

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende
inaplaceofsolace kommentierte am 18. Juni 2020 um 20:01

Also die Nummer von Owen war ja mehr als daneben, auch wenn ich schon vermutet habe, dass Andie das nicht durchziehen kann, jemanden zu daten, wo sie so an Cooper hängt. Aber am Ende hat es wahrscheiblich dazu beigetragen, dass Cooper doch noch die Kurve bekommen hat. 

Was mir sehr gut gefallen hat, sind die Sprüche am Anfang der Kapitel, die sehr passend zum Verlauf der Story gewählt waren.

Ich muss aber sagen, dass mir wie Wolkenschloss auch die Emotionen gefehlt haben und die Gefühle nicht so ganz bei mir ankamen leider. Am Ende ging jetzt doch alles sehr schnell zwischen den beiden und für mich konnte sich keine richtige Chemie einstellen. Die zwei haben mir insgesamt einfach zu wenig kommuniziert und ich habe mir von der Geschichte mehr erhofft.Ich fande es auch stilistisch nicht gut gelungen, dass die Sexszene wischen Cooper und Andie zwei Mal beschrieben wurde, weil das für mich keinen Mehrwert hatte und ich lieber noch so etwas über die weitere Beziehung erfahren hätte stattdessen.

Ich bin mal gespannt, wie die anderen in der Leserunde so dazu stehen werden.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende
Athene1989 kommentierte am 19. Juni 2020 um 17:55

So,fertig.

Ich muss sagen ich freue mich schon riesig auf June und Mason xD Ich liebe die beiden einfach xD

Nun aber erstmal zu dieser Geschichte: es an sich fast exakt so,wie ich es mir gedacht habe,nur dass Andie Mason angerufen hat und nicht Cooper nach dem Date mit Owen. Und das mit Zoey hat soweit auch gestimmt. Schon übel... Bin gespannt,wie die sein wird,um sie gehts ja auch im dritten Buch,aber hoffentlich lernt man sie schon ein wenig dann im zweiten Band kennen.

Was mich ehrlich gesagt wirklich genervt hat,war dass der Prolog 1 zu 1 am Ende übernommen wurde... Musste man das ernsthaft nochmal ganz genau so schreiben? Hätte man doch umformulieren können,dass nochmal andere Gedanken dazu kommen oder das weglassen können. Aber nein,nochmal der gleiche Kram... fand ich nervig. Und wieso das Sex-Kapitel zweimal geschrieben wurde verstehe ich auch nicht. Ja,unterschiedliche Sichtweisen,aber war nun nicht so,dass da mit Gedanken und Gefühlen geprahlt wurde. Ein zwei Gefühlsregungen ja,aber im Endeffekt war es auch das selbe. Hätte also einmal gereicht und danach Cooper mit seinen Gedanken dazu oder so,aber so fand ich das doch recht überflüssig.

Alles in allem fand ich das Buch aber recht gut. Natürlich das typische hin und her,Herzschmerz und alles,aber ich habe immer wieder lachen müssen (vor allem eben dank Junge und Mason),daher habe ich mich gut unterhalten gefühlt.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende
chaiiii kommentierte am 20. Juni 2020 um 10:28

Über diesen Trottel Owen habe ich mich echt aufgeregt, wie kann man nur so sein!? Die arme Andie! Nun haben wir auch den Prolog endlich zuordnen können. 

Dass Mason sofort alles stehen und liegen gelassen hat, um sie abzuholen, hat ihn für mich nochmal umso sympathischer gemacht. Er ist wirklich schnell zu einem richtig guten Freund geworden!

Andies Entscheidung, nach Hause zu ihrer Familie zu fahren, konnte ich nach all den aufwühlenden Geschehnissen absolut nachvollziehen. Ihr kleiner Bruder Lucas erinnert mich nur zu gut an meinen eigenen.  ;)

Nach Coopers Offenbarungen konnte ich seinen extremen Beschützer Instinkt und zweideutiges Verhalten gegenüber Andie nun besser verstehen. 

Als er sich trotz allem endlich öffnen und seine Gefühle zulassen konnte, habe ich mich letztendlich sehr für die beiden gefreut. 

Bezüglich des Abschnitts, in dem sie miteinander schlafen, ging es mir wie meinen Vorrednerinnen- mir hätte es auch besser gefallen, wenn sie nur einmal beschrieben worden wäre.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende
meg kommentierte am 20. Juni 2020 um 10:58

Ich fand Owen auch als absolutes Ekel, aber die Reaktion von Andie fand ich dann doch etwas übertrieben.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende
Athene1989 kommentierte am 20. Juni 2020 um 15:35

Fand ich nicht. Andie hat immer alles in sich eingeschlossen. Hat veruscht,weiter zu machen,um niemanden Sorgen zu bereiten. Und das war dann der Tropfen,der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Wäre es June gewesen,ja das wäre übertrieben gewesen,aber bei Andie fand ich es passend. Wer immer alles in sich reinfrisst,der platzt irgendwann und das war bei ihr nun der Fall.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende
Steidi kommentierte am 20. Juni 2020 um 22:17

Ich fand die Reaktion auch nicht wahnsinnig authentisch. Wieso setzt sie sich bei Kälte in den Regen. Das Geld nicht zu nehmen und Mason anzurufen fand ich ok. Auch dass sie geweint hat passte. Aber diese übertriebene "durch den Monsun" Nummer war mir auch ein Hauch too mutch...

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende
Lily Bloom ergänzte am 20. Juni 2020 um 11:42

Mir geht es hier wie den meisten von euch. Ich bin jetzt am Ende des Buches angekommen und kann mich noch immer nicht wirklich dafür begeistern.

Am meisten stört mich wohl, dass Andie und Cooper nie miteinander geredet haben. Alles wurde durch einen Dritten weitergegeben und es gab kein einziges tiefschürfendes Gespräch. Das ist wahrscheinlich ein Grund, warum mich die Geschichte emotional kaum bis gar nicht berühren konnte.

Dazu empfand ich die Nebencharaktere als sympahischer und interessanter - das ist natürlich gar nicht fördernd. Viel lieber hätte ich mehr von June und Mason gelesen und nicht von den zwei Protagonisten.

Und ebenso wie ihr habe ich mich gewundert, warum die Sex-Szene zweimal erzählt wurde. Es war ja nicht so, als hätte Cooper das Ganze irgendwie anders wahrgenommen. Das fand ich wirklich unnötig.

Außerdem passierte in der ganzen Zeit kaum was. Es ging eigentlich immer nur ums Kennenlernen und erst zum Ende hin sind die Protagonisten endlich mal zu Potte gekommen - und das ging mir dann im Verhältnis zu der vorigen Handlung viel zu schnell.

Alles in Allem bin ich sehr enttäuscht - von der Handlung, sowohl als auch von den Charakteren. Ich bin eigentlich ein RIESIGER Fan vom LYX-Verlag, doch "Truly" ist der erste Roman, der mich gar nicht begeistern konnte. Sehr schade, da ich die Bücher von Ava Reed sonst eigentlich total gerne lese.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende
Steidi kommentierte am 20. Juni 2020 um 22:04

Also... ich bin nicht zu 100% zufrieden, habe mich aber dennoch unterhalten gefühlt.

Am Ende jetzt ist mir alles dann doch etwas zu schnell gegangen. Erst haut Andie nach Hause ab, was für mich noch irgendwie passte- im Gegensatz zu der Idee nicht mehr zurück zu kommen. Ich hatte für mich nicht unbedingt das Gefühl, dass jemand der so hart für seinen Traum arbeitet und letztlich dafür sogar im Lagerraum einer Bar schläft alles aufgibt, nur weil ein Mann sie nicht will. Versteht ihr wie ich meine? Das wirft den Feminismus doch locker 30 Jahre zurück :-D

DIe Aussprache etc. waren ok für mich. Das mit der Schwester von Cooper habe ich ja schon im letzten Abschnitt stark vermutet- daher keine Überraschung. Allerdings finde ich er ist dann noch überraschend schnell drüber weg gewesen. Erst tanzen die beiden so lange umeinander rum und dann zack... von wir küssen und und ignorieren uns danach zu Sex in unter 100 Seiten. Da fehlte mir noch ein bisschen mehr Story und ein bisschen Übergang. Die Sexszene wirkte für mich ein bisschen wie "durch das Genre aufgezwungen". Ich hätte sie nicht zwingend gebraucht- auch wenn bei New Adult üblich. Bei den beiden Charakteren wäre ich sehr gut ohne ausgekommen und vor allem: warum zwei Mal aus der Sicht des jeweils anderen beschrieben. Das war nnicht so meins, passte irgendwie nicht so recht.

Auch wenn das jetzt sehr viel Kritik war, würde ich nicht sagen, dass ich das Buch nicht mochte. Die Charaktere haben mir gefallen und hatten vor allem hatte ich wirklich bei allen das Gefühl, dass sie Persönlichkeit hatten. 

Ich lass nochmal ein bisschen sacken, meine Rezi kommt dann am Montag :-)

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende
Biene2004 kommentierte am 29. Juni 2020 um 07:14

Dein erster Satz spricht mir aus der Seele! Auch ich habe mich gut unterhalten gefühlt, auch wenn mich dieses Buch nicht zu 100 % überzeugen konnte...

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende
_Lautschi_ kommentierte am 21. Juni 2020 um 10:02

Und schon ist der letzte Abschnitt geschafft...
Ich muss sagen, ich habe das Buch ziemlich schnell durchgehabt und gestern zirka die Hälfte auf einmal gelesen.

Tja was soll ich zum Buch sagen? Meine Hoffnungen, dass Andie und Cooper doch noch ein paar Gespräche führen sind leider nahezu enttäuscht worden. Das ist somit auch mein größter Kritikpunkt.
Was mich auch etwas gestört hat, ist, dass sich das ganze Buch über das Zoey-Drama immer mehr zuspitzt und die Liebe der beiden beinahe scheitert. Und dann erzählt Cooper bruchstückhaft in einem Gefühlsausbruch was passiert ist, Haut mit dem Motorrad ab und Andie versteht plötzlich alles und das Zoeythema ist vom Tisch. Ich meine klar, ich würde Cooper sicher auch besser verstehen und so, aber erstens wäre das der perfekte Zeitpunkt gewesen für ein richtiges Gespräch und zweitens ist das alles dann so schnell vorbei, vergessen und abgehandelt worden.
Generell war Andies Reaktion auf Owen, sich für weiß ich wir lang in den Regen zu setzten, schon etwas übertrieben, auch wenn es mich nicht unbedingt gestört hat. Owen ist schon ein ziemlicher Trottel, das möchte ich an dieser Stelle nochmals erwähnt haben.
Was mich auch noch geschockt hat, war, dass Andie anscheinend gar nicht mehr zurückkommen wollte? Ich meine warum? Sie hat sich doch alles mühsam erkämpft und aufgebaut und jetzt einfach aufzugeben? Das hätte ich echt nicht von ihr erwartet...
Ach ja mir fällt noch ein: June und Sara haben sich nicht ausgesprochen oder? Das hätte ich noch wichtig gefunden...
Dass der Prolog eins zu eins übernommen worden ist (das hat irgendwer erwähnt) fand ich jetzt auch nicht so großartig.
Zu der Sexszene am Schluss: Viele hätten es ja nicht doppelt beschrieben gebraucht... Für mich war das ehrlich gesagt gar nicht so schlimm. Schon ein wenig unnötig, aber es hat mich nicht gestört. Da fand ich andere Aspekte schlimmer (fehlende Gespräche,...)

Durch die vielen Kritikpunkte, wird dieser Kommentar ziemlich schnell negativ. Ich muss jedoch sagen, dass ich das Buch echt in Kürze durchgehabt habe. Der Schreibstil hat mir im Endeffekt dann gut gefallen und die Kapitel sind schön gestaltet mit den Zitaten. June und Mason mag ich sehr und da bin ich auch definitv gespannt, was ihre Geschichte zu bieten hat.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende
Adlerauge kommentierte am 24. Juni 2020 um 17:13

Also jetzt habe ich auch das Buch beendet - muss aber erwähnen , dass es leider nur ein mitlerer 

und durchschnittlicher Unterhaltungsroman war , den ich auch nicht weiterempfehlen würde !

Die passende Rezension folgt in den nächsten Tagen ....

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende
Lena Wilczynski kommentierte am 25. Juni 2020 um 22:31

Ich habe soeben den letzten Abschnitt beendet und muss sagen, dass ich ganz gut durchgekommen bin. Mir gefallen die Charaktere, insbesondere mit June und Mason konnte ich mich echt gut anfreunden, aber auch Cooper, mit seiner etwas undurchsichtigen Art hat mir ganz gut gefallen. Ich fand es jedoch ein wenig anstrengend, wie er mit dem Ereignis umgeht und immer nur herum druckst, statt mal wirklich mit Andie zu reden. Da muss ich einigen Mitlesern hier definitiv recht geben.

Leider hat mich das Buch und auch die Geschichte nicht wirklich berührt. Das soll jetzt nicht heißen, dass sie mir gar nicht gefallen hat, aber sie hat mich nicht im Herzen gepackt, was ich schade finde. Es wird wohl kein Werk sein, was ich jetzt lange in Erinnerung behalte, dafür wurde mir hier vieles zu oberflächlich behandelt(unter anderem Coopers Trauma innerhalb der Beziehung bzw. der wachsenden Partnerschaft). Trotzdem denke ich, dass ich Junes und Masons Geschichte eine Chance gebe.. vllt kommen da mehr Gefühle auf.. die Charaktere hätten mit Sicherheit Potential.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende
bootedkat kommentierte am 28. Juni 2020 um 20:03

Am Ende hat es sich für mich ein bisschen sehr vorhersehbar und klischeehaft zugespitzt. Zwar fand ich, dass sich die Interaktionen zwischen Andie und Cooper deutlich verbessert haben, allerdings hatte ich das Gefühl, dass sich die beiden eher in dem Bereich der körperlichen Anziehung attraktiv finden. Für Liebe hat mir zwischen den beiden das gewisse Etwas gefehlt. Dadurch, dass die Geschichte quasi auf die Sexszene zulief, die auch noch aus beiden Perspektiven erzählt und dadurch hervorgehoben wurde, hatte man zusätzlich den Eindruck, dass es bei Andie und Cooper eher um Körperlichkeiten geht.
Der Epilog hat den Fokus zwar wieder mehr auf die emotionale Ebene geholt, aber gleichzeitig auch von Andie und Cooper abgelenkt und stattdessen das Augenmerk auf die gesamte Clique gerichtet. Andie und Cooper sind zwar die Erzähler, wirklich ihre Geschichte ist Truly allerdings nicht, dafür gibt es zu viele Nebenhandlungsschauplätze und -charaktere.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende
Biene2004 kommentierte am 29. Juni 2020 um 07:25

So, auch ich habe den dritten Leseabschnitt gestern Abend beendet. 

Zunächst muss ich meinen ganzen Vorrednern zustimmen, denn auch mir haben die Gespräche zwischen Cooper und Andie gefehlt. Auch ich habe hier den Eindruck gewonnen, dass die beiden sich eher körperlich anziehend finden, denn wie kann man sich ineinander verlieben, wenn man nur so wenige Worte miteinander gewechselt hat?!

Ansonsten hat mich der Schreibstil allerdings schon gut unterhalten und ich habe dieses Buch auch wirklich sehr gerne gelesen. Auch das Ende und die Tatsache, dass Andie nach Hause abhaut, hat mir gut gefallen. Scheinbar hat sie mit den Jungs aus der WG wirklich gute Freunde gefunden, denn diese planen von Anfang an, Andie wieder einzusammeln, sollte sie nicht innerhalb weniger Tage von alleine zurück kommen.

Gerade Mason ist einfach super. June ebenfalls. Ich freue mich total auf deren eigene Geschichte.

Die Sexszene am Ende des Buches hätte ich übrigens auch nicht in zweifacher Ausfertigung gebraucht, zumal es zweimal genau das gleiche war.

Trotz meiner Kritikpunkte habe ich das Buch sehr genossen! Rezi folgt!

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende
katze-kitty kommentierte am 29. Juni 2020 um 20:09

Ich fand den letzten Abschnitt auch gut und insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Bin schon total neugierig auf June und Mason ! 

Was ich allerdings absolut nicht gebraucht hätte, war das eine Kapitel aus zwei Sichten. Da hätte es echt einmal genügt ! Verstehe auch den SInn dahinter nicht so wirklich....

Der Prolog erschien auch wieder- da hab ich mich am Anfang geirrt. Ich dachte es wäre wegen Cooper, aber dieser Idiot von Owen war schuld...

Ich hatte insgesamt aber echt Spaß an der Geschichte und freue mich auf den nächsten Teil.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende
Gartenliebhaber kommentierte am 02. Juli 2020 um 08:17

Ich habe den letzten Teil beendet und ehrlich gesagt habe ich zwar erwartet, dass sie ein Paar werden, aber mir ging es dann zu schnell, insbesondere nach dem Treffen mit Owen, was für ein blöder Typ. Eigentlich bin ich eher neugierig, wie es June und Mason weitergeht und was es mit Dylan auf sich hat. Die Geschichte selber war ansonsten märchenhaft, aber so richtig warm geworden bin ich mit Andie nicht - außer der Szene mit dem Tanz, da fühlte ich mich näher bei den Protagonisten, ansonsten waren mir Andie und auch Cooper eher fern. Mehr Zugang verspürte ich zu Mason und June.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende
KPankeki kommentierte am 02. Juli 2020 um 18:10

Aaaah, ich habs am letzten Tag noch geschafft es zu lesen. 

Leider muss ich nach dem ganzen Hype so viel mehr von diesem Buch erwartet. Mit Cooper bin ich nie so ganz warm geworden, was echt schade ist. Ich weiß echt noch nicht so recht, wie ich es nun bewerte. Alles in Allem mag ich das Buch, aber sehr viel hat mir nicht gefallen. Zum Beispiel die Sexszene. Das aus Coopers Sicht hat vieles ruiniert, da es auch fast identisch war und das Ende unnötig in die Länge gezogen hat. 

Der Rest der Charaktere ist aber toll. Obwohl Dylan so selten auftritt habe ich ihn mehr ins Herz geschlossen als Cooper. Und ich bin sehr interessiert mit June und Mason. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 267 bis Ende
Desiree - Romantic Bookfan kommentierte am 03. Juli 2020 um 08:27

Der Prolog findet sich in der Situation mit Owen wieder, wo sich dieser wirklich widerlich benimmt. In kombination mit vergessenem Geldbeutel und weiterem Druck ist es Andie dann auch einfach zu viel, was für ein Geburtstag!

Man erfährt endlich, was Cooper bedrückt, auch wenn es doch sehr spät passiert und er sich Andie ja erst gefühlt auf den letzten Seiten öffnet.

Das finde ich für den Aspekt Liebesgeschichte sehr schade, denn Cooper war doch im Großteil der Story sehr weit weg für mich, ich konnte mich nicht wirklich in ihn einfühlen.

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch