Leserunde

Leserunde zu "Unwritten Love" (Teresa Sporrer)

Unwritten Love -

Unwritten Love
von Teresa Sporrer

Bewerbungsphase: Bis zum 21.03.

Beginn der Leserunde: 28.03. (Ende: 18.04.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Planet! Verlags – 20 Freiexemplare von "Unwritten Love" (Teresa Sporrer) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

// Bei diesem Beitrag handelt es sich um bezahlte Werbung, da der Planet! Verlag uns für die Leserunde Freiexemplare zur Verfügung gestellt hat. Diese Werbung wird allen Mitgliedern von "Was liest Du?" angezeigt. //

ÜBER DAS BUCH:

***Veredelte Klappenbroschur mit dreiseitigem Farbschnitt und Buchwächter (gestanzte Charakterkarte zum Aufstellen) – nur in der ersten Auflage***

Studentin bei Tag – Bestsellerautorin bei Nacht. Unter dem Pseudonym A. Lovelace schreibt Livia supererfolgreiche Liebesromane. Und nun soll ihr Buch verfilmt werden! Einziger Haken: Ausgerechnet Julian Collins, der abgestürzte Star, soll die männliche Hauptrolle verkörpern. Für Julian ist es die letzte Chance, seine Karriere zu retten. Dass er dazu in einem »Kitschroman« mitspielen muss, schmeckt ihm gar nicht. Auch Livia hat wenig übrig für den arroganten Julian. Doch dann schlägt Julian die Rolle eiskalt aus und die Verfilmung steht auf der Kippe. Livia ist fest entschlossen, Julian von seinem Glück zu überzeugen. Sich in ihn zu verlieben, war allerdings nie Teil des Skripts …

Witzig-spritzige Enemies-to-Lovers-Romance mit Book-Vibes, viel Charme und einer Prise Fake Dating.

ÜBER DIE AUTORIN:

Teresa Sporrer hegte schon ihr ganzes Leben lang eine große Leidenschaft für Bücher: zunächst als Leserin, später auch als Bloggerin und mittlerweile ist sie selbst eine erfolgreiche Autorin. Ihre Reihe über verwegene Rockstars spielte sich in die Herzen vieler Leser:innen. Neben witzig-romantischen Lovestorys schreibt sie außerdem Fantasy-Romane über Antihelden wie ruchlose Piraten oder giftige Hexen. 

 

18.04.2024

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
Areti kommentierte am 02. April 2024 um 22:47

Oh mein Gott, wie gut ist bitte dieses Buch? Ich habe den ersten Abschnitt nahezu inhaliert.
Für mich ist es das erste Buch von der Autorin. Ich liebe den Schreibstil.
Die Figuren sind toll, man kann sie sich richtig gut vorstellen.

Mir gefällt es auch, dass die Kapitel aus Livias und Julians Sicht sind. Zwei Perspektiven sind immer besser als nur eine.

Diese Spannung zwischen den beiden ist so stark zu spüren, dass die Luft knistert, als würde gleich ein Gewitter bevorstehen.

Die arme Livia. Jetzt wurde ihr Pseudonym aufgedeckt. Wer weiß, was das für Folgen für sie hat. Vor allem auch im Studium und so.
Ich bin gespannt, ob Julian doch noch die Rolle für den Film übernehmen wird und ob Livia ein zweites Buch schreiben wird.

Julians Zwillingsschwester ist ja auch eine ganz besondere Nummer. Ein bisschen kleptomanisch veranlagt.

Ich bin echt gespannt, wie es weitergeht.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
miamina kommentierte am 03. April 2024 um 01:32

Da kann ich dir in allen Punkten nur zustimmen. Und ich hoffe natürlich, dass Livia auf jeden Fall ein weiteres Buch schreibt. Ihr Studium ist doch stinklangweilig und passt auch nicht wirklich zu ihr. 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
Areti kommentierte am 03. April 2024 um 07:37

Oh ja, da hast du so recht. Das Studium passt absolut nicht.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
ketty kommentierte am 03. April 2024 um 21:03

Stimmt, da muss es ja auch einen Grund geben, warum sie das macht, obwohl sie ja offensichtlich nicht gerade dafür brennt.

Sonst würde sie nicht immer die Vorlesungen frühzeitig verlassen.

Ich vermute ja, dass die Mutter dahinter steckt.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
Areti kommentierte am 11. April 2024 um 22:41

Ja, das ist garantiert wegen der Mutter.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
buecherschildkroete kommentierte am 04. April 2024 um 16:52

Da gebe ich dir so recht. Das Buch ist echt klasse. Ich habe gestern Abend begonnen und wollte "nurnoch eine Seite lesen". Aber irgendwann hat die Müdigkeit gesiegt. Ich war so froh, als ich heute wieder weiterlesen.

Vor Charlottes ist wirklich nichts sicher, aber ich kann es verstehen, dass sie den Besuch im Verlag genossen hat. Okay, die Aussage wegen der Marmelade war natürlich auch nicht ohne.  Aber ich mag Charlotte. 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
Tine kommentierte am 10. April 2024 um 19:00

So einen Verlagsbesuch würde ich auch total gerne mal machen! :)

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
ketty kommentierte am 10. April 2024 um 21:26

Ohja, das ist sicher total interessant

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
Areti kommentierte am 11. April 2024 um 22:44

Da stimme ich euch zu. Einen Verlagsbesuch würde ich auch gerne mal machen.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
Areti kommentierte am 11. April 2024 um 22:43

Oh ja, nur noch eine Seite. Das gleiche habe ich hier auch gefühlt.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
buch_geblätter kommentierte am 06. April 2024 um 20:57

Ich kann dir nur zu 100% zustimmen

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
miamina kommentierte am 03. April 2024 um 01:30

Das Buch geht genauso gut weiter, wie die Leseprobe angefangen hat. Einfach mega gut! Die beiden Protagonist*innen gefallen mir, Livia und Julian sind wie Feuer und Wasser, das erzeugt bekanntlich ordentlich Dampf. Es geht mir nicht oft so bei Büchern, aber bei diesem ist es, als wäre es für mich geschrieben und ich musste tatsächlich ein paar mal laut lachen (total untypisch bei mir). Ich war ganz traurig, als ich jetzt am Abschnittsende ankam und Pause zum Kommentieren machen musste. Daher will ich das auch ganz schnell hinter mich bringen. 

Die erste Begegnung zwischen Autorin und Schauspieler war schon einfach zu lustig, wenn auch Livia schon ziemlich fies war. Im Verlag gab es dann dieses Chaos mit Tinte und Wasser, ich hätte mich kugeln können. Dazwischen immer Charlottes lustige Einsteckaktionen, vor der ist ja wirklich kein Werbekuli sicher :D Ein total cooler Nebencharakter, der einfach auch passt. Einzig, dass Julian in Livias Kulturtäschchen gespitzt hat und dann darin ausgerechnet ihren kleinen Spielkameraden sieht, war vielleicht ein bisschen übertrieben, führt aber wieder zu lustigen Situationen. Vor allem als sie dann später im Pub ankommt. 

Ich frage mich, warum Julian nun doch nicht in dem Film mitspielen will, obwohl er das Geld und den Karriereschub doch dringend braucht. Zudem war es etwas komisch, dass geheim gehalten wird, wer die weibliche Hauptrolle bekommen hat. Ich tippe ja auf seine Ex Heidi. Wäre zumindest der größte anzunehmende Supergau. Zumindest nach Julians Fauxpas mit dem Insta-Post. Wobei man ja nicht einfach etwas bei einem anderen Konto posten kann, oder? Wie konnte er nur so leichtsinnig sein und dabei noch glauben, er täte Livia einen Gefallen. Und was wird jetzt aus dem Hochzeitsdate? Ich höre es schon leise knistern... Und jetzt schnell weiter im Text.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
Areti kommentierte am 03. April 2024 um 07:42

Stimmt, hier gab es wirklich viele amüsante Szenen: die Tinte, der Wasserspender, der Vibrator, der Busch. Ich musste manchmal auch herzhaft lachen.
Mir ist es auch schwer gefallen zum Kommentieren zu pausieren. Das hatte ich bisher nur bei ganz wenigen Büchern.

Ich glaube, Julian hat die Rolle unter anderem angelehnt, weil er denkt, dass sie ihn absolut nicht in der Rolle haben will.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
Areti kommentierte am 03. April 2024 um 07:47

Ach und zu Insta:
Nein, er kann zwar nicht auf einem anderen Konto posten, aber er kann sie in seinem Post markieren. Dann wird es auf jeden Fall allen angezeigt, die sich seinen Feed anschauen. Und je nachdem, welche Einstellungen sie hat auch in ihrem Profil in den Markierungen. Man kann es zwar so einstellen, dass man jede Markierung einzeln genehmigen muss und sie erst dann im eigenen Feed angezeigt wird. Aber wenn sie es anders eingestellt hat, erscheint es direkt in ihrem Profil.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
ketty kommentierte am 03. April 2024 um 21:11

Ich kann es nicht verstehen. Sowas spricht man doch vorher ab. Es ist doch klar, dass das Wellen schlagen wird. Normalerweise wird sowas ja von der Presse veröffentlicht.

Kann ich nicht nachvollziehen warum er das gemacht hat, zumal er ja genau wusste, dass er den richtigen Namen, geschweige denn ein Foto veröffentlichen darf.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
Tine kommentierte am 10. April 2024 um 18:38

Ja, vor allem wie doof kann er sein, dass er ihren Privataccount verlinkt? Er weiß doch, dass sie ein Pseudonym hat, warum nimmt man nicht den offiziellen? Und der Satz "Buch der talentierte und hübschen Livia Scott" ist total verwirrend, weil sich jeder erstmal Gedanken drüber macht, dass es ja A Lovelace geschrieben hat. War er so stockbesoffen als er Livia "einen Gefallen tun" wollte? Aber grammatikalisch korrekte ganze Sätze gingen noch? Ich versteh nicht, warum er das so gemacht hat...

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
Areti kommentierte am 11. April 2024 um 22:46

Ich glaub, das war so ne typische Männer-Aktion: einfach machen und gar nicht denken oder erst später denken.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
ketty kommentierte am 03. April 2024 um 21:26

Ich tippe auch auf Heidi. Das gäbe ja schon direkt genug Zündstoff.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
buecherschildkroete kommentierte am 04. April 2024 um 16:43

Wenn es wirklich Heidi sein soll, dann gibt es bestimmt noch Unstimmigkeiten zwischen ihr und Julian. Schließlich hat er es ha nicht sDo mit seinen ganzen Ex-Freundinnen

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
buecherschildkroete kommentierte am 04. April 2024 um 16:45

Ich musste zwischendurch auch immer wieder mal herzhaft lachen. Bei der ein oder anderen Szene auch kein Wunder. 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
buch_geblätter kommentierte am 06. April 2024 um 21:00

Ja die Szene im Verlag fand ich auch total lustig und Charlotte hat dann immer noch das i-tüpfelchen obendrauf gesetzt.

Auf die Auflösung, warum Julian die Rolle nicht angenommen hat bin ich sehr gespannt, aber deine Theorie könnte möglich sein.

 

 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
ketty kommentierte am 03. April 2024 um 21:01

So nun bin ich auch schon durch mit dem ersten Abschnitt. Der Einstieg ist mir sehr gut gelungen. Und bisher gefällt mir die Geschichte auch echt gut.

Der Schreibstil ist super angenehm und durch die ganzen witzigen Szenen auch total locker. Man kommt zügig voran. Julien und Livia sind ja wirklich einzigartig und sympathisch. Charlotte dagegen fand ich jetzt ganz schön anstrengend. Ich hoffe, dass das sich noch ein bisschen legt im Laufe der Geschichte.

Ich liebe es ja, wenn ein Buch aus mehreren Perspektiven geschrieben ist und bin echt froh, dass man uns hier sowohl an Livias als auch an Julians Ansichten teilhaben lässt.

Die Kapitelanfänge sind meiner Meinung nach sehr gut gemacht. Julians Sicht wird in Folgen und Livias in Kapiteln dargestellt und die Einleitungen zu jedem Kapitel sind echt genial.

Das Julian so einfach ein Bild von den beiden postet und Livia damit outet hätte ich nie gedacht. Das war schon ganz schön unüberlegt.

Genauso merkwürdig fand ich es, dass Livia ihn einfach so in einer Kneipe finden konnte, weil sein Freund den Standort gepostet hat. Da hätte ich schon etwas mehr Geheimnistuerei vermutet. Die Kapiteleinleitungen lassen ja schon vermuten, dass Julian bekannt ist und sich ein paar Fans für ihn interessieren.

 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
Tine kommentierte am 10. April 2024 um 19:06

 Julians Sicht wird in Folgen und Livias in Kapiteln dargestellt und die Einleitungen zu jedem Kapitel sind echt genial.

Oh, das ist mir noch gar nicht aufgefallen, echt passend. Ich hab nur gesehen, dass er bei großen Absätzen eine Filmklappe hat und Livia ein offenes Buch. Die Zeichnungen finde ich voll hübsch.

Genauso merkwürdig fand ich es, dass Livia ihn einfach so in einer Kneipe finden konnte, weil sein Freund den Standort gepostet hat. Da hätte ich schon etwas mehr Geheimnistuerei vermutet. Die Kapiteleinleitungen lassen ja schon vermuten, dass Julian bekannt ist und sich ein paar Fans für ihn interessieren.

Ja! Als Livia das erwähnt hat, dachte ich gleich an all die Fans. Er hat bestimmt dort in der Gegend welche, die gleich hinfahren würden. Dass die Kneipe dann nicht überrant wurde, hat mich gewundert. Vor allem eigentlich unnötig, weil Livia eh die Adresse seiner Schwester hatte und auch zufällig dort vorbeikommen würde, weil es anscheinend das nahegelegenste Dorf ist. Hätte ich total lustig gefunden, wenn da ein paar kreischende Tenniefans eingefallen wären :D

 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
ketty kommentierte am 10. April 2024 um 21:30

Das wäre sicher witzig gewesen.

Einerseits scheint Julian bekannt und beliebt zu sein, aber trotzdem kann er sich frei bewegen und seinen Standort teilen und keinen interessierts. :-D

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
Lenas.Zeilenwelt kommentierte am 11. April 2024 um 18:35

Charlotte finde ich auch etwas anstregend. :D

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
Lenas.Zeilenwelt kommentierte am 11. April 2024 um 18:35

Charlotte finde ich auch etwas anstrengend. :D

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
Areti kommentierte am 11. April 2024 um 22:48

Ich fand, dass Charlotte zu vielen amüsanten Szenen beigetragen hat.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
buecherschildkroete kommentierte am 04. April 2024 um 17:07

Was für ein tolles Buch. Es ist das erste Buch, dass ich von der Autorin lese, aber ich hoffe jetzt schon, dass sie weitere in diesem Genre schreiben wird. Ich habe sehr gut in die Geschichte gefunden und kann ihr sehr gut folgen. Es ist toll, dass das Buch aus beiden Sichtweisen (von Livia und Julian) erzählt wird, da man dadurch beide Seiten besser versteht.

Ich mag Livia und kann sie sehr gut verstehen, dass sie anonym bleiben wollte. Ich frage mich, warum ihre Mutter Livia so unter Druck setzen, anstatt sie in ihrem Tun zu unterstützen. 

Julian mag ich eigentlich auch und dass er Livia Gremlin nennt, finde ich, ehrlich gesagt, ganz süß und irgendwie passend, da er sie ja auch immer in den Wahnsinn treibt. 

Charlotte ist der absolute Hammer. Sie bringt mich immer zum Lachen. Einfach klasse. 

Eigentlich finde ich, dass die drei sehr gut zusammen harmonieren und ich hoffe, dass es so weitergeht. 

Ich finde es schrecklich, dass Livias wahre Identität zu Tage gekommen ist. Hoffentlich wird sie einigermaßen damit klar kommen und sich damit arrangieren, denn rückgängig machen geht leider nicht mehr. 

Ich freue mich jetzt schon auf den 2. Leseabschnitt.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
buecherschildkroete kommentierte am 04. April 2024 um 17:07

Was für ein tolles Buch. Es ist das erste Buch, dass ich von der Autorin lese, aber ich hoffe jetzt schon, dass sie weitere in diesem Genre schreiben wird. Ich habe sehr gut in die Geschichte gefunden und kann ihr sehr gut folgen. Es ist toll, dass das Buch aus beiden Sichtweisen (von Livia und Julian) erzählt wird, da man dadurch beide Seiten besser versteht.

Ich mag Livia und kann sie sehr gut verstehen, dass sie anonym bleiben wollte. Ich frage mich, warum ihre Mutter Livia so unter Druck setzen, anstatt sie in ihrem Tun zu unterstützen. 

Julian mag ich eigentlich auch und dass er Livia Gremlin nennt, finde ich, ehrlich gesagt, ganz süß und irgendwie passend, da er sie ja auch immer in den Wahnsinn treibt. 

Charlotte ist der absolute Hammer. Sie bringt mich immer zum Lachen. Einfach klasse. 

Eigentlich finde ich, dass die drei sehr gut zusammen harmonieren und ich hoffe, dass es so weitergeht. 

Ich finde es schrecklich, dass Livias wahre Identität zu Tage gekommen ist. Hoffentlich wird sie einigermaßen damit klar kommen und sich damit arrangieren, denn rückgängig machen geht leider nicht mehr. 

Ich freue mich jetzt schon auf den 2. Leseabschnitt.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
ketty kommentierte am 04. April 2024 um 21:46

Dass Julian Livia Gremlin nennt finde ich auch total süß. Es passt einfach und hört sich eigentlich ganz nett an :-)

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
Tine kommentierte am 10. April 2024 um 19:11

Ich frage mich, warum ihre Mutter Livia so unter Druck setzen, anstatt sie in ihrem Tun zu unterstützen. 

Finde ich auch schade. Irgendwas muss da noch zwischen Livia und ihrer Mutter sein. Ist ja auch seltsam, dass sie ihr Studium durch ihren Bestseller finanzieren kann, aber für ein zweites Buch muss sie ihre Mutter fragen, ob sie darf. Soll sie doch einfach ein Semester lang wieder einen Nebenjob annehmen, wenig bis keine Vorlesungen/Prüfungen und dafür in der gewonnenen Zeit schreiben. Da kriegt sie doch bestimmt viele Seiten zusammen.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
Tine kommentierte am 10. April 2024 um 19:45

Sorry, falsch kommentiert, gehört eigentlich direkt drunter zu @buecherschildkroetes Beitrag

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
Areti kommentierte am 11. April 2024 um 22:49

Für mich ist es auch das erste Buch der Autorin. Und ich denke jetzt schon: sicher nicht das letzte.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
buecherschildkroete kommentierte am 04. April 2024 um 17:07

Was für ein tolles Buch. Es ist das erste Buch, dass ich von der Autorin lese, aber ich hoffe jetzt schon, dass sie weitere in diesem Genre schreiben wird. Ich habe sehr gut in die Geschichte gefunden und kann ihr sehr gut folgen. Es ist toll, dass das Buch aus beiden Sichtweisen (von Livia und Julian) erzählt wird, da man dadurch beide Seiten besser versteht.

Ich mag Livia und kann sie sehr gut verstehen, dass sie anonym bleiben wollte. Ich frage mich, warum ihre Mutter Livia so unter Druck setzen, anstatt sie in ihrem Tun zu unterstützen. 

Julian mag ich eigentlich auch und dass er Livia Gremlin nennt, finde ich, ehrlich gesagt, ganz süß und irgendwie passend, da er sie ja auch immer in den Wahnsinn treibt. 

Charlotte ist der absolute Hammer. Sie bringt mich immer zum Lachen. Einfach klasse. 

Eigentlich finde ich, dass die drei sehr gut zusammen harmonieren und ich hoffe, dass es so weitergeht. 

Ich finde es schrecklich, dass Livias wahre Identität zu Tage gekommen ist. Hoffentlich wird sie einigermaßen damit klar kommen und sich damit arrangieren, denn rückgängig machen geht leider nicht mehr. 

Ich freue mich jetzt schon auf den 2. Leseabschnitt.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
wasserratte kommentierte am 07. April 2024 um 21:44

Livias Mutter ist mir auch noch ein Rätsel. Ich kann verstehen, dass sie nicht gerne mit ihr telefoniert. 

Charlotte finde ich auch klasse. Wie du sagst ist die Dynamik zwischen den dreien genial und immer lustige Stellen mit genialen Unterhaltungen. 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
MelaM kommentierte am 06. April 2024 um 18:19

Wow.
Das Buch gefällt mir bisher sooo gut.
Der Schreibstil macht einfach nur Spaß.

Ich kann euch anderen nur zustimmen
Aber ich hasse Livias Mutter. Boah der hätte ich am Liebsten was erzählt.

Allerdings muss ich gestehen dass ich Julian für seine Aktion auch gerne schlagen würde... wie kommt man auf so eine Idee. Und das wo Livia direkt gesagt hat dass sie das Foto nicht öffentlich sehen will...

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
buch_geblätter kommentierte am 06. April 2024 um 21:01

Ich hätte Julian auch Schlagen können. Ich saß da und habe gedacht: Dass macht er jetzt nicht ernsthaft.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
buecherschildkroete kommentierte am 07. April 2024 um 20:49

Die Mutter fand ich auch mega schrecklich. Kein Wunder, dass sie nicht mit ihr reden möchte

 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
buch_geblätter kommentierte am 06. April 2024 um 20:56

Wie toll war der Einstieg in das Buch. Mir gefällt der Schreibstil so gut und ich habe gar nicht gemerkt, wie schnell ich den ersten Abschnitt beendet hatte. Ich mag auch besonders die humorvollen Szenen.

Es hat bis jetzt genau die richtige Mischung aus lustig und emotional.

Die Chemie zwischen Livia und Julian spürt man ab der ersten Seite. Es knistert gewaltig. 

Ich liebe Livia als Charakter total und am Ende des Abschnitts tat sie mir so so leid. Julian finde ich sehr interessant und bin gespannt, ob wir noch mehr von ihm erfahren. 

Charlotte steht mit ihrer exzentrischen Art Livia in nichts nach und dafür liebe ich sie sehr, weil sie viele Dinge ausspricht die sich sonst keiner trauen würde und oft den Nagel auf den Kopf trifft.

Ich muss unbedingt weiterlesen. Es war gerade so spannend

 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
buecherschildkroete kommentierte am 07. April 2024 um 20:50

Charlotte ist wirklich einzigartig und toll.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
wasserratte kommentierte am 07. April 2024 um 21:41

Ich bin jetzt auch endlich mal soweit. 

Bisher gefällt mir das Buch richtig richtig gut. Was ein schöner Schreibstil. Es ist sehr humorvoll und auch irgendwie spannend, da ich mich ständig frage, was wohl als nächstes vor sich geht. 

Charlotte ist echt anstrengend aber als Zwillingsschwester genial und wie es sich gehört: nervig. Sie ist einfach durch und durch sie selbst und legt kein Wert darauf, was andere denken. Julian geht sie auf die Nerven, ist aber auch ständig für ihn da. Julian ist bisher unnahbar und wirkt manchmal auch hochnässig. Gefühlt steht er sich selbst im Weg und ist arrogant. Ich denke aber, dass das von seiner frühen Schauspielkarriere kommt. 

Einerseits wissen wir schon viel über Livia, aber ich habe das Gefühl, dass wir vielleicht noch etwas mehr über ihre Familienverhältnisse und ihre anfänge mit dem Schreiben erfahren werden. 

Ich habe die Vermutung, dass die Sache mit der Hochzeit lustig werden kann und habe das Gefühl, dass sich da eine Fake Dating Geschichte anbahnt. Die Spannung zwischen den beiden ist deutlich. Ich bin gespannt!

Bitter war natürlich, wie Julian die Person hinter A. Lovelace aufgedeckt hat. Er meinte es nicht so. Aber es stellt ihr gesamtes Leben auf den Kopf. Ich wäre auch nicht begeistert. 

So und genau da lese ich jetzt auch weiter. Ich muss wissen, wie Livias Attacke auf Julian ausgeht. 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
Lainybelle kommentierte am 08. April 2024 um 21:15

Ich lese eure Beiträge, wenn ich mit dem ersten Abschnitt durch bin, um mich nicht zu spoilern. Es war eine kleine Odyssee, das Buch zu bekommen, da es laut Abholzettel bei der Filiale lag, die es aber nicht finden konnten. Stellte sich dann heraus, dass es sich stattdessen in einer Paketstation befand. Aber Ende gut, alles gut. :D

Bin jetzt auf S. 65. Bisher mag ich das Buch gern und bin gespannt, wie schnell zwischen unseren beiden Enemies die Funken sprühen werden. Beide haben eindeutig eine harte Schale, unter anderem aufgrund bitterer Erfahrungen. Charlotte bringt daneben einiges an Energie zwischen die Seiten.

Mir erschließt sich nicht ganz, wieso Julian dazu bestellt wurde, um Livia zu treffen. Erst hieß es ja, er solle auch die Bücher signieren, aber das ist dann ja durch die eine oder andere Katastrophe nicht zustande gekommen. Gerade dafür, dass Livia anonym bleiben will, gibt sie sich Julian und seiner Schwester gegenüber sehr unbesorgt zu erkennen.
Auch sonst leidet manchmal die Plausibilität ein wenig für den RomCom-Faktor. Die ganze Einstiegsszene mit dem Armbruch ... ich weiß ja nicht. Auch hat Livia uns Lesern darin für meinen Geschmack viel zu viel über sich und ihr Leben erklärt, während sie da am Schrank hing. Lieber wäre ich direkt in der Handlung drin gewesen. Aber erst mal halb so tragisch, alles andere gefällt mir so weit und macht Lust auf mehr! :)

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
buecherschildkroete kommentierte am 09. April 2024 um 20:26

Es war genau umgekehrt. Livia wurde dazubestellt um Julian kennenzulernen, da er ja die männliche Hauptrolle im Film spielen soll. Und da beide dadurch beim Verlag waren, sollten auch beide unterzeichnen.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
EvieSk kommentierte am 09. April 2024 um 20:41

Ich habe den ersten Abschnitt nun auch hinter mir und das Buch gefällt mir bisher richtig gut. Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen und man fliegt nur so durch die Seiten. Der Humor gefällt mir auch richtig gut und es gibt einige Szenen, die mich zum Lachen gebracht haben.

Livia ist Autorin und ihr Buch soll verfilmt werden, doch sie ist gar nicht zufrieden mit der Idee, Julian spielen zu lassen. Ich muss sagen dieser Teil hat mich etwas verwundert. Sie ist von Grund auf gegen ihn gewesen, obwohl sie ihn noch nicht richtig kennengelernt hat. Und auch wenn von jemandem das Image schlecht ist, würde ich trotzdem erst neutral an ein Treffen herangehen und mir erst dann meine Meinung bilden. Aber bei den beiden läuft alles schief. Zuerst die Beleidigung und dann auch noch die ganze Situation rund um den Wasserspender. Jedoch hat Julian auch seine netten Momente, wie zum Beispiel als er ihr seine Jacke gegeben hat oder mit den Kartons geholfen hat.

Livia denkt, dass er die Rolle abgelehnt hat, weil sie nicht mit ihm schlafen wollte. Ich muss sagen, dass ich diesen Gedanken schon krass finde. Sie hat ja bereits etwas Zeit mit ihm verbracht und nur weil er sie neckt und manchmal überheblich wirkt, ist er nicht so ein schlechter Typ. Das das aber ihr erster Gedanke ist, kann ich schon irgendwie nachvollziehen, vor allem wenn es ohne Vorwarnung passiert.
Das er ihre Identität öffentlich macht, ist ein ziemlicher Griff ins Klo gewesen. Er hat sich vermutlich nichts dabei gedacht, aber ich kann es sehr nachvollziehen, dass Livia nun sauer ist. Ich bin gespannt, wie es nun weiter gehen wird.

Nun noch zwei weitere Anmerkungen, die ich nicht richtig einbauen konnte.
Charlotte gefällt mir sehr gut. Ich mag ihre Art, aber auch welchen Kontrast sie zu Julian und Livia bildet. Sie bringt noch eine gewisse Frische und Leichtigkeit in die Geschichte, was mir gut gefällt.

Ich finde es auch spannend, dass Livia stottert und es auch in der Geschichte eine Rolle spielt. Besonders schlimm ist es bei dem Gespräch mit ihrer Mutter. Ich muss sagen, dass sie mir da ziemlich Leid tut. Ja, das Schreiben hat im Vergleich zu dem Job den sie nach dem Studium machen kann wahrscheinlich schlechtere Zukunftsaussichten, jedoch bringt es einem nichts, wenn man viele Jahre lang einen Beruf ausübt, der einen nicht erfüllt.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
Tine kommentierte am 10. April 2024 um 19:53

Livia denkt, dass er die Rolle abgelehnt hat, weil sie nicht mit ihm schlafen wollte. Ich muss sagen, dass ich diesen Gedanken schon krass finde. Sie hat ja bereits etwas Zeit mit ihm verbracht und nur weil er sie neckt und manchmal überheblich wirkt, ist er nicht so ein schlechter Typ.

Ha, da dachten wir genau andersrum. Ich kann nicht verstehen, warum Julian so verletzt ist, weil Livia ihm das unterstellt. Was sie ihm beim ersten Gespräch vor den Latz geknallt hat, hat sich ja bisher bestätigt. Ständig sind die beiden in Wortgefechte verwickelt und er war noch nie freundlich.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
Tine kommentierte am 10. April 2024 um 18:59

Ups, das geht ja gut los mit den beiden. Ich finde es gut gemacht, wie die beiden sich überhaupt nicht ausstehen können und vielleicht Nettigkeiten/Positives der anderen Person (zB dass Liv denkt er will sie verarschen, als er nach einem One-night-stand fragt) als negativ ansehen und sich so tolle Wortgefechte an den Kopf werfen. Aber wieso nennt Livia ihn gleich „Arschloch“? Okay, sie ist kein Fan der Teenieserie und ihre Internetrecherche macht ihn vielleicht nicht direkt sympathisch, aber sie hat doch nie einen reißerischen Artikel über ihn gefunden? Aber als sie auf ihn trifft, merkt man direkt was für ein fieser und arroganter Typ er ist. Nicht mal ein höfliches  Gespräch hat er mit irgendwem geführt… Ist er wirklich so ein Kotzbrocken oder nur mies drauf wegen dem Stocken seiner Karriere? Aber deswegen kann man auch nicht jeden angiften. Ich kann ihn überhaupt nicht leiden. Und bei Livia bin ich mir unsicher, wie ich sie wahrnehmen soll. Einerseits versteckt sie sich in ihrem Oversize-Hoodie und stottert, andererseits haut sie gleich als erstes „A…“ raus und reist spontan ohne jemanden was zu sagen in die englische Pampa, obwohl das gar nicht ihre Art sein soll. Ich kann ihre Art noch gar nicht festmachen: Einerseits scheint sie der schüchterne Bücherwurm ohne Freunde und geheime Autorin zu sein, aber andererseits ist sie frech und schlagfertig… beides passt nicht zusammen.

Ich mag es, dass zu Kapitelanfängen immer Social Media Beiträge etc. zu finden sind. Das gibt nochmal eine dritte Perspektive auf die Protagonisten bzw. eine Info, die jetzt nicht unbedingt in den Fließtext eingebunden werden muss, sondern direkt die Reaktion drauf kommt. Ich mag auch den Schreibstil der Autorin. Vor allem die tollen Buchvergleiche immer. Beim ersten Satz musste ich erstmal lachen und hab gestockt (Hab ich das grad ernsthaft gelesen?) und dann nochmal gelesen :D Der Humor ist schon toll, aber mittlerweile sehr übertrieben, finde ich, ganz knapp übertrieben. Zum Beispiel, dass Livia natürlich ein Sex-Spielzeug dabei hat, wo Julian ihr im gleichen Atemzug noch einen One-night-Stand anbietet. Ein bisschen Streit auf dem Hotelflur und sex. Anziehung hätte man doch auch so gut hinbekommen. Charlotte ist auch viel zu drüber. Dass der Stinkstiefel so eine aufgeweckte Schwester hat passt total, aber warum muss sie eine Diebin und so extrem bei Geschenken sein? Es ist zu gewollt lustig.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
Lenas.Zeilenwelt kommentierte am 11. April 2024 um 18:39

Ich finde es auch zu großen Teilen sehr übertrieben dramatisch. Warum versteckt sie sich in einem Busch? Generell finde ich Livias Verhalten manchmal nicht nachvollziehbar.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
xlisax1409 kommentierte am 11. April 2024 um 16:56

Ich habe es nun auch geschafft den ersten Leseabschnitt zu beenden und ich bin total begeistert! Allerdings ist der Cliffhanger echt mies.
Schon der Prolog gefiel mir unheimlich gut. Er hat Livias Art super eingefangen und sie ist einfach so erfrischend unperfekt sympathisch.^^
Julian mag ich tatsächlich eher nicht, er ist ein Ar***. Ihre erste Begegnung in dem Café war sehr unangenehm und auch anschließend wurde es nicht besser, aber ich michte wie Charlotte im Verlag die Stimmung auflockerte. Vor allem ihre leicht ausgeprägte Kleptomanie.
Das Buch ist einfach super lustig und süchtig machend.
Der Vorfall mit dem Vibrator, war sehr lustig und nun da man weiß, wer die Autorin von OLK ist, zählen bestimmt auch manche 1 und 1 zusammen.
Warum Julian jedoch ihren Autorennamen aufgedeckt hat, verstehe ich nicht, er wusste doch ganz genau, dass sie unter einem Pseudonym schreibt, da er ja auch anfangs dachte, sie wäre über 50.
Ich verstehe generell nicht, warum Livia zu diesem Verlagstreffen mit Julian gegangen ist, dafür gab es doch nicht wirklich einen Grund, wenn sie schlussendlich nichts bei dem Film zu sagen hat?

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
Lenas.Zeilenwelt kommentierte am 11. April 2024 um 18:46

Ich bin ganz gut ins Buch gestartet und mag den Schreibstil der Autorin. Es sind oft so kleine unscheinbare Sätze, die mich dann zum Lachen bringen.

Charlotte und auch die Lektorin Emily finde ich ganz schön anstrengend und überdreht. Bei Livia finde ich es oftmals schwierig, ihr Verhalten nachzuvollziehen. Ihr spontane Abneigung direkt am Anfang gegen Julian konnte ich nicht ganz fühlen...

Das Buch unterhält mich gut, ist aber sehr überdramatisch teilweise. Wirkt irgendwie wie eine überspitzte romantische Komödie, das hatte ich mir anders vorgestellt.

Ein kleiner Kritikpunkt sind die kleinen logischen Fehler. Julian nimmt ihre Kulturtasche und gibt ihr sie und sie hat dann aber plötzlich den Vibrator in der Hand und wirft ihn nach ihm? Aus ihrer Sicht kam er mit dem Vibrator in der Hand und hat ihn ihr gegeben, aber als würde er als Person des öffentlichen Lebens mit einem Vibrator in der Hand entspannt durch die Gegend laufen...

Andrew wirkt richtig nett und ich freue mich total auf seine Hochzeit!

Ist noch wer gerade sauer auf Julian? Wie kann man bitte so dumm sein und ein geschlossenes Pseudonym öffentlich machen? Argh, der regt mich manchmal echt auf mit seiner Kurzsichtigkeit.. Warum konnte er die Rolle überhaupt noch ablehnen? Dachte er hat den Vorschuss scho ausgegeben und es wäre alles in trockenen Tüchern?

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
Katinka 1993 kommentierte am 12. April 2024 um 11:14

Ich habe gut in das Buch gefunden und hatte den Abschnitt schnell durch.

Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Ich mag es besonders, dass aus beiden Perspektiven geschrieben wird, da man sich so viel besser in die Protagonisten hineinversetzen kann.

Die Charaktere gefallen mir auch soweit. Livia kann ich gut nachvollziehen. Dass sie ihren Namen nicht veröffentlichen wollte ist verständlich. Ehrlich gesagt lebt sie ja meinen Traum. Sie arbeitet in einer Bibliothek und schreibt Bücher. Nur das Wirtschaftsstudium wäre nicht so meins. Und Livias ja wohl auch nicht so wirklich, schließlich scheint ihre Mutter darauf zu drängen. Sehr schade, dass die beiden ein so schlechtes Verhältnis haben und sie Livia nicht unterstützt.

Julian scheint momentan alles egal zu sein oder er tut zumindest so. Als er Livias Pseudonym veröffentlicht, hat er zwar gute Intentionen aber wirklich nachgedacht hat er nicht. Ich hoffe, dass Livia damit klarkommt.

Charlotte finde ich spitze. Sie passt richtig gut zu den beiden und hat bei mir auch schon für den ein oder anderen Lacher gesorgt.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 139
büchervamp kommentierte am 12. April 2024 um 22:39

Ich mag das Buch jetzt schon gerne. Der Schreibstil ist locker leicht und die Seiten fliegen nur so dahin. Mir gefällt der Wechsel zwischen Julians und Livias Perspektive sehr gut, dadurch bekomme ich als Leser einen tollen Einblick in die Gedanken und Gefühle beider Charaktere.

Das Knistern zwischen Livia und Julian ist quasi greifbar. Es ist wriklich lustig zu sehen wie die beiden von einem Schlagabtausch zum nächsten eilen. Bin gespannt wie sich die Beziehung der beiden noch entwickelt, insbesondere nach dem Post von Julian, der ja für Livia wirklich eine Katstrophe ist.

Charlotte finde ich auch super, sie bringt immer wieder lustige Momente in die Geschichte und holt Julian immer mal wieder aus seiner Deckung.