Leserunde

Leserunde zu "Verity" (Colleen Hoover)

Verity
von Colleen Hoover

Bewerbungsphase: 27.02. - 12.03.

Beginn der Leserunde: 19.03. (Ende: 09.04.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Verity" (Colleen Hoover) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

»Voller aufwühlender Emotionen, düster, faszinierend und extrem süchtig machend.« TotallyBooked Blog

Die Jungautorin Lowen Ashleigh bekommt ein Angebot, das sie unmöglich ablehnen kann: Sie soll die gefeierten Psychothriller von Starautorin Verity Crawford zu Ende schreiben. Diese ist seit einem Autounfall, der unmittelbar auf denTod ihrer beiden Töchter folgte, nicht mehr ansprechbar und ein dauerhafter Pflegefall.
Lowen akzeptiert – auch, weil sie sich zu Veritys Ehemann Jeremy hingezogen fühlt. Während ihrer Recherchen im Haus der Crawfords findet sie Veritys Tagebuch und darin offenbart sich Lowen Schreckliches ...

ÜBER DIE AUTORIN:

Colleen Hoover ist nichts so wichtig wie ihre Leser. Ihr Debüt ›Weil ich Layken liebe‹, das sie zunächst als eBook im Selfpublishing veröffentlichte, sprang sofort auf die Bestsellerliste der ›New York Times‹. Mittlerweile hat sie auch in Deutschland die Bestsellerliste erobert. Mit ›Nur noch ein einziges Mal‹ stand sie mehrere Wochen auf Platz 1. Weltweit verfügt sie über eine riesige Fangemeinde. Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.

11.04.2020

Thema: Lieblingsstellen

Thema: Lieblingsstellen
Julia85 kommentierte am 23. März 2020 um 08:14

Meine Lieblingsstelle ist schlussendlich das erste Kapitel, in dem Jeremy Lowen nach dem Unfall sein Hemd leiht. Dort, zu Beginn des Buches, wusste ich noch nicht, wie sich alles weiter entwickeln wird und welche Abgründe sich noch öffnen würden. Deshalb ist dies definitiv meine Lieblingsstelle.

Thema: Lieblingsstellen
Pukapuka kommentierte am 23. März 2020 um 14:13

Diese Stelle gefällt mir auch sehr gut, weil Jeremy einfach für Lowen da ist und ihr hilft, obwohl er sie gar nicht kennt.

Zudem gefällt mir die Stelle, an der Jeremy Lowen einen Kuchen zum Geburtstag backt und ihr einfach eine Freude machen möchte. 

Thema: Lieblingsstellen
Julia85 kommentierte am 23. März 2020 um 17:36

Stimmt, das war bei all den Abgründen echt noch etwas Nettes. Aber ich konnte mich nie entspannen, wenn Verity in der Nähe war.

Thema: Lieblingsstellen
wacaha kommentierte am 24. März 2020 um 15:58

Da gebe ich dir recht, zu diesem Zeitpunkt war er einfach nur der einzige Passant in einer seelenlos-abgebrühten Umgebung, der etwas Mitgefühl gezeigt hat.

Thema: Lieblingsstellen
Cindyjoer kommentierte am 24. März 2020 um 14:54

Meine Lieblingsstelle ist definitv das Ende. Der Brief von Verity und dass er einfach alles auf den Kopf stellt was man glaubt zu wissen. 

Das hat mich richtig geflasht :) 

Thema: Lieblingsstellen
Steffi_liest kommentierte am 27. März 2020 um 10:34

Ja, das war auch meine Lieblingsstelle. Eben weil es so unverhofft kam und dadurch alles, was ich zu wissen glaubte, noch einmal ins Wanken geraten ist. Ohne diesen Brief wäre das Buch ehrlich gesagt nur eine schlechte Mischung aus Thriller und Romanze gewesen.

Thema: Lieblingsstellen
wacaha kommentierte am 28. März 2020 um 17:20

Das stimmt, der Brief stellt noch einmal einen Twist dar, der den Leser mit genau dem unsicheren Gefühl zurücklässt, was man nun glauben soll und was nicht.

Thema: Lieblingsstellen
wacaha kommentierte am 24. März 2020 um 15:56

Ich mochte die Szene, als Lowen mit Jeremy und Crew in das italienische Restaurant gegangen ist. Der kleine Junge hatte Spaß, hat Witze erzählt und konnte endlich einmal die ganze Traurigkeit seiner Familiengeschichte für kurze Zeit hinter sich lassen und einfach nur Kind sein.

Thema: Lieblingsstellen
Ann Rose Style kommentierte am 25. März 2020 um 19:36

Ich habe drei Lieblingsstellen in dem Buch.

Zum einen die erste Begegnung von Lowen und Jeremy, als er Lowen ausgeholfen hat, ohne sie wirklich zu kennen.

Dann die Szene in der Jeremy, Crew und Lowen in das Restaurant gegangen sind und sich grauenhafte Witze erzählt haben. Die Situation hat so normal gewirkt. Crew konnte ganz Kind sein und und konnte mal ganz entspannt sein und seine Trauer um seine Schwestern in den Hintergrund stellen.

Und dann noch die Szene als Jeremy für Lowen einen Geburtstagkuchen macht und Happy Birthday singt. Die Szene war einfach niedlich und ein großer Unterschied zur restlichen Stimmung im Buch.

Thema: Lieblingsstellen
mileintube kommentierte am 01. April 2020 um 16:05

Mir hat tatsächlich die Stelle in der Toilette am besten gefallen, als er ihr sein Hemd gibt.

Thema: Lieblingsstellen
Kathi248 kommentierte am 02. April 2020 um 14:06

Eine meiner Lieblingsstellen war ganz am Anfang, als Lowen über ihre Schwierigkeiten beim Schreiben (und Veröffentlichen) nachdenkt. Genau so stelle ich mir die Zweifel eines Autors vor und ich könnte aus genau den von ihr genannten Gründen niemals ein Buch veröffentlichen.
Dann mochte ich die beiden Szenen als Verity die ersten Male gar nicht so hilflos erschien, wie sie eigentlich sein sollte. Als sie von der Terrasse her Lowen angestarrt hat und kurz darauf, als ihr Sohn ihr zuwinkt und danach der Fernseher aus ist. Da hat es mich schon arg gegruselt, muss ich zugeben. Vor allem, weil ich da nicht so wirklich drauf vorbereitet war. Dass sie eventuell ihre Situation spielen könnte hatte ich zu dem Zeitpunkt zwar schon im Hinterkopf, aber irgendwie waren diese beiden Szenen so bildlich beschrieben, dass ich sie wie einen Horrorfilm im Kopf gesehen habe. Gänsehaut...
Außerdem fand ich den Brief am Ende Klasse. Er hat nochmal alles auf den Kopf gestellt und nach der ganzen Geschichte nochmal einen draufgesetzt. Ein unerwarteter Schlag in die Magengrube, durch den das Buch einfach nochmal eine ganze Ecke düsterer würde, als es eh schon war.