Leserunde

Leserunde zu "Von hier bis zum Anfang" (Chris Whitaker)

Von hier bis zum Anfang
von Chris Whitaker

Bewerbungsphase: 01.07. - 22.07.

Beginn der Leserunde: 29.07. (Ende: 19.08.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Piper Verlags – 20 Freiexemplare von "Von hier bis zum Anfang" (Chris Whitaker) zur Verfügung. Eine Leserunde zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

„Ein ergreifender Roman, der jeden Preis verdient.“ Mark Billingham

»Seit ›Der Gesang der Flusskrebse‹ hat mich kein Roman so bewegt und begeistert!« A. J. Finn

Cape Haven, Kalifornien. Eine beschauliche Kleinstadt vor dem Panorama atemberaubender Küstenfelsen. In diesem vermeintlichen Idyll muss die 13-jährige Duchess nicht nur ihren kleinen Bruder fast alleine großziehen, sondern sich auch um ihre depressive Mutter Star kümmern, die die Ermordung ihrer Schwester vor 30 Jahren nie verwinden konnte. Als deren angeblicher Mörder aus der Haft entlassen wird, droht das fragile Familiengefüge, das Duchess mühsam zusammenhält, auseinanderzubrechen. Denn der Atem der Vergangenheit reicht bis in das Heute und wird das starke Mädchen nicht mehr loslassen ...

Der Roman, der in England und Amerika bereits hymnisch gefeiert wird - jetzt endlich in deutscher Übersetzung!

„Herzzerreißend und zugleich voller Hoffnung!“ The Mirror

„Drama, Liebesgeschichte, Pageturner – einen solchen Roman gab es lange nicht mehr!“ Publisher's Weekly

ÜBER DEN AUTOR:

Chris Whitaker arbeitete 10 Jahre als Finanztrader, bevor er sein Leben änderte und sich dem Schreiben zuwandte. Seine Romane gewannen zahlreiche Preise, schon jetzt gilt Whitaker in England als Sensation. „Von hier bis zum Anfang“ wurde vom Guardian zum Buch des Jahres gekürt. Whitaker lebt zusammen mit seiner Ehefrau und zwei Söhnen.

21.08.2021

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Lesezauber_Zeilenreise kommentierte am 31. Juli 2021 um 16:54

Die Kinder sind jetzt bei Hal in Montana. Es ist alles andere als leicht und Duchess zeigt sich von ihrer schlechtestens Seite. Sie ist so eine verletzte Kinderseele... was soll sie auch sonst anderes tun. Entweder so eine fluchende Rotzgöre sein, wie sie es jetzt eben ist oder als heulendes Elend ihre Zeit im Bett verbringen. Ich denke, vielmehr dazwischen gibt es nicht.  Robin ist ein kleiner Sonnenschein. Welch ein Glück, dass er noch so jung ist - er wird drüber wegkommen. 

Walk - ja, Walk tut mir echt leid, mit seiner schlimmen Krankheit. Jeder hält ihn für einen Säufer wegen des Zitterns... doch er verrät ihnen nicht den wahren Grund. Wie er sich für Vincent einsetzt, ist beispiellos. Warum nur glaubt er so intensiv an seine Unschuld. 

Darke - ich bin aus ihm noch kein Stück schlauer geworden, als im ersten Leseabschnitt. Ein echt seltsamer Mensch. 

Über Noble, den Jungen mit der verkrüppelten Hand, könnte ich immer nur lachen. Also nicht über ihn, sondern wegen ihm. Ich mag ihn total! Ebenso wie Dolly - ist sie nicht eine tolle Frau? 

Es passiert so viel in diesem 2. Abschnitt und mir gefällt vor allem das Zusammenleben von Hal und Duchess gut... ihr langsames Annähern. Hal macht das so großartig und Duches taut zum Ende hin tatsächlich auf. Und dann dieses grauenhafte, traurige, verstörende Ende des Leseabschnitts. Hallo? Gehts noch? Ich habe mir ein Happy End gewünscht mit Hal und den Kindern und der Ranch in Montana *heul*!!

Aber eigentlich war es ja klar, dass es so nicht enden wird... ich muss jetzt gleich weiterlesen. Wie´s aussieht, werde ich das Buch innerhalb von nicht ganz 3 Tagen durchhaben. Ich kann schlicht nicht mehr aufhören, darin zu lesen. 

Sehr gefühlvoll, sehr emotional, sehr fesselnd. 

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
TochterAlice kommentierte am 02. August 2021 um 01:39

Ja, Walks Krankheit! Das tut mir auch sehr, sehr Leid, vor allem, weil er so allein damit ist. Und offenbar kann die Entwicklung nicht aufgehalten werden - wobei ich gestehen muss, dass ich mich mit Parkinson so gar nicht auskenne.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
moontales kommentierte am 02. August 2021 um 20:27

Parkinson ist eine wirklich schreckliche Krankheit. Robin Williams (der Schauspieler) hatte es und hat sich deshalb umgebracht. Er wollte nicht, dass seine Familie ihn so sieht und in Erinnerung behält. (So heißt es zumindest. Ich kannte ihn natürlich nicht, allerdings habe ich schon von einigen Suiziden aufgrund der Krankheit gehört.)
Der Verlauf ist unterschiedlich, aber bei Walk z. B. Klingt es schon so, als ob es in eine schlimme Richtung geht

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Lesezauber_Zeilenreise kommentierte am 03. August 2021 um 06:52

Ja, ganz furchtbar, diese Krankheit. Michael J. Fox (ihr wisst schon, der aus "Zurück in die Zukunft") leidet nun schon seit 1991 an dieser tückischen Erkrankung. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Deidree C. kommentierte am 08. August 2021 um 21:53

Ja, Robin ist ein Sonnenschein. Noch, aber sollte er sich plötzlich erinnern, wird er zu kämpfen haben. Insoferne weiß ich wirklich nicht, was ich ihm wünsche würde. Nichtwissen ist schrecklich, sich an den Mord der Mutter erinnern aber genauso.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
brauchnix kommentierte am 12. August 2021 um 15:59

Duchess hat ihre eigene Art, auf all die Geschehnisse in ihrem jungen Leben zu reagieren. Sie wehrt sich, sie schlägt um sich, sie will ihre Schwäche nicht zeigen. Bewundernswert. So ganz wissen die Erwachsenen nicht alle, wie sie damit umgehen sollen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Tanni0106 kommentierte am 15. August 2021 um 17:35

Ich stimme Dir voll und ganz zu. Was für ein spannungsgeladenes und emotionales Buch. So viele Dinge passieren. Wieviel Schmerz und Leid kann eine Kinderseele vertragen. Duschess begegnet allen, die ihr helfen wollen mit Härte und Hass. Sie gestattet sich selbst keine Schwäche, obwohl in ihr drin die Trauer wütet. Ich bin so dankbar, dass Mal und auch Dolly sie nicht aufgeben, freundlich bleiben und ihr zeigen, dass sie wichtig ist und dass man sie mag. Robin fällt es leichter sich an das neue Leben zu gewöhnen. Er mag Hal und die Farm, seine neuen Freunde. Ich kann verstehen, dass er möchte, dass Duchess aufhört böse zu sein. Er will zur Ruhe kommen, die Vergangenheit hinter sich lassen. In winzigen Schritten öffnet sich Duchess ein wenig, auch gegenüber Thomas Noble, der sein Herz am rechten Fleck hat. Wie er sich mutig zwischen Duchess und dem Bruder von Tyler gestellt hat. Das gefiel auch Duchess, obwohl sie das nie zugeben würde. Am Ballabend könnte ich sie mir genau vorstellen. Ein hübscher Teenager, der kurz Spaß hatte und unbedarft war.

Als Mrs. Noble sie wegen des Schnees an der Auffahrt raus ließ wusste ich sofort, dass etwas Schlimmes kommt, dass jeden Moment Darke aus einem Versteck springt. Aber oh mein Gott doch nicht Hal, er darf nicht auch noch Sterben. Die Kinder brauchen ihn. Und was passiert jetzt mit Duchess, die mit der Flinte los ist? 

Walk würde ich es so sehr wünschen, dass er mit Martha wieder zusammen kommt. Sie scheinen mir ein schönes Paar und er hat es nicht verdient allein zu sein. Erst recht nicht seine Krankheit allein durchzustehen. Er hat sich immer aufgeopfert für seine Freunde, alle sollten glücklich sein. Nur er ist auf der Strecke geblieben.

Vincent hat sich nach dem Unfall mit Sissy aufgegeben  er will sich bis ans Lebensende Strafen für sein Vergehen und es soll für ihn die Schlimmste Zeit sein. Dass er Star umgebracht hat glaube ich nicht. 

Drake ist ein komischer Typ. Er hat sich um die Frauen gekümmert und war nicht brutal. Glaube ich nicht, er hat auch Star geschlagen. Ob er sie getötet hat kri e Ahnung. Vielleicht war es ja Brandon oder Milton? Muss unbedingt weiterlesen. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
TochterAlice kommentierte am 02. August 2021 um 01:37

Auch wenn vieles sehr tragische und ebenso dramatische Entwicklungen genommen hat, auf die ich noch zu sprechen komme, erst mal das.

Ich glaube, ich bin ein bisschen verliebt! Und zwar in Thomas Noble, den Jungen, der einfach nicht locker lässt, bis Duchess spürt: Ja, dieser Junge, der ist auf ihrer Seite. Und zwar bedingungslos. Was für ein Verdienst. Und das Tolle ist, ich glaube, er kann es genau einschätzen.

Herrlich, wie er mit dem Umhang zum Ball geht, weil sein Vater meint, ohne ginge nicht. Ich glaube, das ist auch so ein toller Mensch, der nicht locker ließ. Nämlich bei Thomas` Mutter! Eine sehr besondere Familie, so scheint es mir, auch wenn sie nicht gerade im Fokus des Geschehens steht!

Überhaupt gibt es tolle Menschen in Montana, die aber leider so toll sind, weil sie Duchess verstehen. Denn sie waren selbst so tief unten. Hal nach dem Verlust von Frau und Tochter und angesichts der jahrelangen Ablehnung durch Star: ich bewundere ihn! Er lässt Duchess in ihrer Vehemenz und ihrem Hass gewähren und nähert sich ihr dort, wo er offene Türen sieht: über Pferde, das Schießen usw.

Ich hoffe so sehr, dass er überlebt, aber ich muss sagen, ich befürchte Schlimmstes.

Der andere Erzählstrang birgt auch so einiges an Spannung -  Vincent ist - wie konnte es anders sein - wieder im Knast. Ich glaube immer noch nicht an seine Schuld. Nein, ganz und gar nicht und immer weniger. Ist es dieser Drake? An diese tollen Geschichten über ihn, wie nett er angeblich ist - daran glaube ich schon gar nicht, aber trotzdem muss er nicht Stars Mörder sein. Könnte er aber. Gibt es denn niemanden, der was gesehen hat?

Toll auch die langsame (Wieder)Annäherung von Walk und Martha - zumindest auf freundschaftlicher Ebene, vor allem aber als Kampfgefährten im Beistand für Vincent. Ich kann verstehen, dass Martha ihn nicht verteidigen will, könnte mir aber auch vorstellen, dass da das letzte Wort noch nicht gesprochen ist!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Lesezauber_Zeilenreise kommentierte am 02. August 2021 um 06:56

Jaaaaa, Thomas Noble... der hat es mir auch angetan. Was für ein feiner, empathischer Junge ♥

Mit Hal geht es mir genau so, wie Dir. Ich bewundere ihn auch. Wie er es schafft, mit dieser extrem schwierigen Situation umzugehen und bei Duchess offenbar genau die richtigen Knöpfe zur richtigen Zeit zu finden und sich selbst dabei völlig zurück zu stellen (andere wären schon längst ausgerastet, wenn sie sich all dieses derben Beleidigungen von einem Kind anhören müssten). 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
TochterAlice kommentierte am 02. August 2021 um 09:50

Da hast Du den Begriff gefunden, der perfekt passt: in der Tat, Thomas Noble ist ein feiner Junge, feiner geht es gar nicht!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Fornika kommentierte am 04. August 2021 um 17:06

Oh ja, ein ganz toller Junge. Er erfährt ja in der Schule eigentlich jede Menge Mobbing u.ä., da muss er daheim auch einen guten Rückhalt haben, um so ein charakterstarker Mensch zu werden. Eine tolle Figur!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
brauchnix kommentierte am 12. August 2021 um 16:00

Er ist so jung und so gefestigt. Ich bewundere ihn und frage mich, wie er so werden konnte. Aus eigener Erfahrung ist ja nicht alles schon als Anlage in einem Menschen drin, wenn er auf die Welt kommt. Sehr viel ist auch in der Kindheit und durch das Vorleben anderer begründet.
 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
moontales kommentierte am 02. August 2021 um 20:20

Ich kann dir nur in allem zustimmen :D :)
Ich finde das Buch hat so großartige Charaktere! Thomas und Walk z. B. finde ich ja so toll, weil beide einfach herzensgut sind.

Ich hab ein bisschen Angst, was jetzt mit Duchess passiert, vor allem wenn sie Darke findet. Ich glaube wenn sie ihn erschießt wird sie das komplett brechen ... Und wenn Hal stirbt :( wobei es für mich so klang als wäre er schon tot

Und ich befürchte ja fast, dass Milton und der Autotyp da irgendwie mit drin hängen. Oder zumindest einer von beiden. Die kommen mir irgendwie verdächtig vor. Vielleicht werden sie von Darke erpresst? Weil daran das er gut ist glaube ich auch nie im Leben. Er hat Duchess mit dem Tod gedroht ... damit hat er doch schon alles gezeigt

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Lesezauber_Zeilenreise kommentierte am 03. August 2021 um 06:53

Ja, Milton und der dämliche Muskelprotznachbar... die beiden sind mir auch suspekt!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Deidree C. kommentierte am 08. August 2021 um 21:57

Ja, hier in Montana hätten die Kinder eine neue Heimat finden und etwas zur Ruhe können. Wo werden sie jetzt hin geschickt? Ich hoffe für Hal zwar immer noch das Beste, aber es hat sich leider anders gelesen.

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
FIRIEL kommentierte am 09. August 2021 um 06:33

Ja, es sieht wieder schlecht aus für die beiden. Sie brauchen doch so dringend eine Heimat und Menschen, die wirklich für sie da sind und sie lieben!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
brauchnix kommentierte am 12. August 2021 um 16:02

Dieses ständige verlieren von Zuhause und Beständigkeit ist für Kinder und Jugendliche - für Menschen allgemein - das Schlimmste, denke ich. Nur wenige können damit auf Dauer gut umgehen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Deidree C. kommentierte am 15. August 2021 um 15:28

Ich glaube auch, dass das nur wirklich wenige können.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Kleine_Raupe kommentierte am 12. August 2021 um 22:26

Thomas Noble ist großartig! Über die Szenen mit ihm musste ich schon zweimal laut lachen! Ist das nicht süß, als er sich für Duchess prügelt, einen auf den Deckel bekommt und dann fragt: Hab ich gewonnen? *lol* Ich finde ihn total sympathisch und freue mich für Duchess, dass sie einen Freund in ihm findet.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Tanni0106 kommentierte am 15. August 2021 um 17:53

Ich finde es auch seltsam, dass niemand etwas gesehen oder gehört haben will, als Star starb. Die Nachbarn Brandon und Milton sind mir auch irgendwie suspekt. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
moontales kommentierte am 02. August 2021 um 20:12

Leute ... das Buch macht mich fertig. Positiv fertig, aber trotzdem. Ich hab das mit Hal kommen sehen, als er und Duchess sich langsam angenähert haben und als sie sich dann entschuldigt hat war es mir klar: ihm passiert etwas. Das ist einfach so mies, weil Robin und sie endlich angekommen sind, sich wohl gefühlt haben. Ein Zuhause haben. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass Hal überlebt und das macht mich so traurig. Ich mag ihn wirklich sehr. Er drängt Duchess zu nichts und ist trotzdem so geduldig mit ihr und genau auf die richtige Art und Weise für sie da. Das finde ich so schön!
Thomas trägt denke ich auch noch seinen Teil zu Duchess Entwicklung bei – so ein herzensguter Junge und toller Charakter!

Also ich bin mir sehr sicher, dass Darke es war. Diese scheinheiligen Aussagen er wäre so ein guter überzeugen mich nicht. Und als Walk bei ihm war hat er gesagt er muss "geschäftlich" verreisen, obwohl er gehofft hatte das wäre nicht nötig. Damit muss doch einfach Duchess und sein Versprechen an sie gemeint sein. Oder der Autor ist schlau und linkt uns damit :D
Milton und dem Typen mit der knallenden Karre (der Name ist mir gerade entfallen) traue ich irgendwie aber auch nicht über den Weg. Hab das Gefühl mindestens einer könnte da mit drin hängen.

Vincent tut mir im übrigen echt leid. Das er sich selbst verletzt hat, hatte ich schon vermutet. Ich finde das alles hat er nicht verdient. Er war 15 Jahre alt und selbst noch fast ein Kind. Das war ein grausamer Unfall, aber dafür soll er nicht mit seinem Leben büßen. Das finde ich nicht richtig ...

Und Walk ... Ich mag ihn wirklich sehr. Er hat so ein großes und gutes Herz. Und das mit der Parkinson Erkrankung ist schrecklich:( Ich wünsche mir für ihn, dass er mit Martha zusammen kommt. Aber man merkt leider wie die Vergangenheit einen Schatten über sie wirft.

Generell ist die Geschichte einfach so berührend und tiefgründig. Ich bin jetzt schon ein großer Fan!

PS: musste noch jemand so über Milton lachen, der immer die falschen Polizei Codes benutzt? :D

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Lesezauber_Zeilenreise kommentierte am 03. August 2021 um 06:54

>>PS: musste noch jemand so über Milton lachen, der immer die falschen Polizei Codes benutzt? :D<<

Oh ja, und wie... vor allem diese trockene Reaktion von Walk immer darauf. Herrlich! 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Fornika kommentierte am 04. August 2021 um 17:04

Ein kleiner running gag, der das Geschehen immer aufhellt. Und dann irgendwo die trockene Erwähnung, dass seine Bürgerwehr seit dem Tod von xyz nur noch aus Milton selbst besteht.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Deidree C. kommentierte am 08. August 2021 um 22:01

Bei deinem Einleitungssatz musste ich hellauf lachen. Ja das Buch macht auch mich fertig. Und jetzt habe ich nicht einmal genügend Zeit um weiterzulesen. *heul* ;-)

Daran, dass sich Vincent selbst verletzt hätte, habe ich nicht gedacht. Für mich waren seine Narben Knastprobleme mit andern Häftlingen. Aber so sieht man, wie tief auch er noch immer in seinen Schuldgefühlen hängt.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
wortzauber kommentierte am 12. August 2021 um 11:31

Vincents Schuldgefühle sind echt enorm ... er steht sich selbst ja wirklich nur noch das Mindeste zu. Atmen, etwas Essen und Trinken und das war es auch fast schon :-( Das macht mich schon sehr traurig

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Deidree C. kommentierte am 15. August 2021 um 15:31

Da haben wahrscheinlich auch die gezielten Briefe von Hal mitgespielt

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Tanni0106 kommentierte am 15. August 2021 um 17:56

Ja das dachte ich auch bei den Narben. Die Wahrheit ist, dass er sich mit allen Mitteln versucht hat zu bestrafen. Ich denke, er will gar nicht frei sein.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
wortzauber kommentierte am 12. August 2021 um 11:30

Die falschen Codes und Walks Erwiderung sind wirklich ein kleines Highlight und ich musste auch jedes Mal schmunzeln!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
brauchnix kommentierte am 12. August 2021 um 16:03

Mich berüht die Geschichte auch sehr. Es gibt so viele Personen hier, die ich ins Herz geschlossen habe.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Kleine_Raupe kommentierte am 12. August 2021 um 22:32

Du sprichst mir aus der Seele! Ich finde das Buch großartig, lese aber auch schon die ganze Zeit mit der Befürchtung, dass wieder etwas Schlimmes passieren könnte. Das macht mich auch fertig. Ich mochte Hal auch so gerne und hätte es den Kindern so gegönnt, dass sie auf der Farm bleiben können. Ich weiß wirklich nicht, was aus ihnen werden soll! :( Ebenso aus Walk, Vincent... 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
striesener kommentierte am 07. August 2021 um 20:34

Ich habe gerade den 2. Abschnitt beendet, der ja wirklich dramatisch schließt. Auch dieser Abschnitt ist toll geschrieben. Whitaker versteht es wirklich, die Charaktere zu zeichnen. Wie Duchess langsam eine Verbindung zu ihrem Großvater aufbaut, ist wunderbar beschrieben. Ebenso die wieder beginnende Vertrautheit zwischen Walk und Martha. Bei der Suche nach einem alternativen Täter ist Walk leider noch nicht viel weitergekommen. Bisher nur Sackgassen.

Nebenbei: Was mir sehr gut gefällt, sind die Sprüche von Duchess.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
TochterAlice kommentierte am 08. August 2021 um 08:21

Mir gefallen manche ihrer Sprüche, andere hingegen treiben mir kalte Schauer über den Rücken, wenn ich überlege, wie ein junger Mensch dazu kommt, so etwas zu denken und auszusprechen! Viel ist natürlich Selbstschutz angesichts der Erfahrungen, die sie schon gemacht hat.

Ich finde es toll, wie Walk und Thomas Noble dies teilweise einfach ignorierren können und den Menschen hinter den Sprüchen sehen. Denn auch die beiden bekommen ja gelegentlich einen ab!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Lesezauber_Zeilenreise kommentierte am 08. August 2021 um 10:49

@TochterAlice: 

>>Mir gefallen manche ihrer Sprüche, andere hingegen treiben mir kalte Schauer über den Rücken, wenn ich überlege, wie ein junger Mensch dazu kommt, so etwas zu denken und auszusprechen! <<

Ja, genau so geht es mir auch! 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Fornika kommentierte am 08. August 2021 um 11:26

Da habt ihr absolut Recht. Schlimm, wenn man schon in diesem Alter so reden und agieren muss.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
isalo kommentierte am 11. August 2021 um 17:57

Sehe ich genau so, wahrscheinlich reiner Selbstschutz...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
lealiebteszulesen kommentierte am 12. August 2021 um 07:50

Ja anders kann ich mir das auch nicht erklären in dem Alter. Wenn man natürlich an die Ereignisse in ihrem Leben denkt wundere ich mich darüber nicht.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
FIRIEL kommentierte am 08. August 2021 um 15:33

Das sehe ich auch so. Duchess ist zutiefst verletzt und hat noch nie Geborgenheit und Sicherheit erlebt. Sie hat kein Vertrauen. Und nun weist sie alle und jeden ab. Das ist gleichzeitig ein Test: Wer kann zu ihr stehen, wenn sie sich so verhält?

Ob Darke nun der Mörder ist oder nicht: Ich finde es gut, dass auch positive Seiten von ihm gezeigt werden. Ich mag es, wenn Charaktere nicht so eindeutig sind - nur das ist lebensecht. Dazu passt, dass Hal auch einmal Schuld auf sich geladen hat.

Nur bei Walk finden wir bis jetzt nichts Negatives. Ich freue mich für ihn, dass er sich mit Martha wieder so gut versteht.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
wortzauber kommentierte am 12. August 2021 um 11:29

Walk hat Martha echt verdient :-)

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
brauchnix kommentierte am 12. August 2021 um 16:04

Das mit der Vielschichtigkeit der Charaktere kann ich nur so unterschreiben. Mir ist das mit das Wichtigste. Das die Personen nicht schwarz und weiß sind, sondern auch grau.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
stefanb kommentierte am 16. August 2021 um 09:36

"Ich finde es gut, dass auch positive Seiten von ihm gezeigt werden. Ich mag es, wenn Charaktere nicht so eindeutig sind"

Das geht mir genau so. Ich mag es gerne, wenn die Charaktere detailreich sind und verschiedene Facetten aufzeigen. Das macht es realistischer und auch spannender.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
FIRIEL kommentierte am 08. August 2021 um 15:33

In diesem zweiten Teil habe ich mich jetzt mit der Erzählweise angefreundet. Es wechseln ruhige Passagen mit plötzlicher Dramatik. Jeder Abschnitt endete bis jetzt mit einem brutalen Mord: Erst Star, jetzt Hal. Da will ich doch sehr hoffen, dass es hiermit nun gut ist - aber wahrscheinlich wartet das Finale mit einer noch stärkeren Überraschung auf. Einfach nur ein happy end würde nicht passen.

Am besten lese ich mal gleich weiter...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
lealiebteszulesen kommentierte am 12. August 2021 um 07:48

Ich bin auch wahnsinnig gespannt welcher Paukenschlag am Ende noch wartet ^^ Ich habe ein bisschen Angst davor! 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
labbelman kommentierte am 13. August 2021 um 07:30

Ich hoffe ehrlich gesagt sehr, dass nicht noch jemand sterben muss. :-(

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Tanni0106 kommentierte am 15. August 2021 um 17:59

Zumindest keiner von den Guten. Hinter wem Duchess wohl jetzt her ist? Ist es wirklich Darke?

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Deidree C. kommentierte am 08. August 2021 um 21:49

Hal hat sich hier großartig gezeigt. Also mir ist er sympathisch und den Kindern scheint er gut zu tun. Muss der jetzt wirklich auch noch sterben?
Ich hoffe, dass Duchess Dark (zumindest nehme ich an, dass er der Angreifer war) nicht findet. In diesem Buch gehen die Emotionen mit mir schon sehr schlittenfahren. Einerseits habe ich wahnsinniges Mitleid mit den beiden Kindern, andererseits gefällt mir wie Duchess sich jetzt zu entwickeln beginnt und dann das mit Hal. Wenn das wirklich Darke war, dann möchte ich ihm bitte persönlich das Fell über die Ohren ziehen dürfen. Sorry.
Noble ist süß. Wie er sich um Duchess bemüht und nicht abschrecken lässt. Die Szene vor dem Haus mit den Kameras war herrlich. Mich wundert, dass Duchess da nicht abgehauen ist.
Walk und Martha scheinen immer noch etwas für den anderen zu empfinden. Vielleicht besteht für Walk ja noch eine kurze Zeit mit so etwas wie Glück. Mal sehen.
Die wichtigste Entwicklung in diesem Abschnitt und die am schönsten beschriebene, ist für mich aber wie sich Duchess öffnet. Langsam, zögerlich, mit ihrer eigenen Art der Schroffheit. Gut, dass sie in ein Umfeld gekommen ist, das so unendlich viel Geduld mitbringt. Und dann soll Hal… nein, ich will das jetzt einfach mal nicht glauben.
Habe diese Woche (im Urlaub) nicht ganz so viel Zeit wie sonst zum Lesen. Das macht mich ganz kribbelig. ;-)

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
FIRIEL kommentierte am 09. August 2021 um 06:35

Du hast im Urlaub weniger Zeit zum Lesen als sonst? Wie kommt denn das?

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Deidree C. kommentierte am 09. August 2021 um 20:25

Naja, wir sehen uns viel an, nebenbei sind wir geocacher und Burgen, Schlösser und Ruinen haben es uns ebenfalls angetan. Da sind wir schon oft einen ganzen Tag unterwegs. Dann bin ich abends noch auf den wichtigsten Seiten hier unterwegs und zum Lesen bleibt nur mehr bedingt Zeit.

Ende der Woche wird es besser, da gönnen wir uns den einen oder anderen Thermentag als Belohnung sozusagen.  ;-)

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
lealiebteszulesen kommentierte am 12. August 2021 um 07:45

Uns geht es im Urlaub auch immer so ^^ mit zwei Kindern sowieso aber das macht ja auch so einen Urlaub aus, dass man so viel schönes erlebt :)

Guten Uralub noch für uns geht es nachher schon wieder nach Hause :( ^^

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Deidree C. kommentierte am 15. August 2021 um 15:32

Danke, wir hatten eine gute Zeit, ich hoffe euer Urlaub war ebenso schön.

Für mich heißt es jetzt.... lesen, lesen. lesen.... aber ich mach´s ja gerne ;-)

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
lealiebteszulesen kommentierte am 12. August 2021 um 07:47

Die wichtigste Entwicklung in diesem Abschnitt und die am schönsten beschriebene, ist für mich aber wie sich Duchess öffnet. Langsam, zögerlich, mit ihrer eigenen Art der Schroffheit. Gut, dass sie in ein Umfeld gekommen ist, das so unendlich viel Geduld mitbringt. Und dann soll Hal… nein, ich will das jetzt einfach mal nicht glauben.

Ja das war für mich auch die schönste Enwticklung, sie hat es so nötig endlich Liebe zu erfahren man fiebert richtig mit

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
wortzauber kommentierte am 12. August 2021 um 11:28

Genau deshalb hab ich schon damit gerechnet, dass Hal getötet wird :-( Es war einfach so schön, wie sie ihn langsam akzeptiert hat und angefangen hat ihn zu mögen – zu schön für die Geschichte

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
lealiebteszulesen kommentierte am 12. August 2021 um 07:43

Ich habe gestern Abend auch endlich mal den zweiten Leseabschnitt beendet ^^ Dabei ist das Buch wirklich gut aber ich bin jetzt im Urlaub tatsächlich nicht zum lesen gekommen, es ist schon was anderes mit zwei kleinen Kindern in den Urlaub zu fahren ^^ aber trotzdem würde ich nichts ändern wollen!

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll zu schwärmen, ich bin verliebt in diese tragische Geschichte und leide regelrecht mit. Es gibt aber so viele tolle Charktere deswegen kann mich die Geschichte gar nicht runterziehen , wenn ihr versteht was ich meine ;D 

Walk - Ich würde ihn gerne mal in die Arme schließen und fest drücken, das er die Wahrheit über seinen körperlichen Zustand für sich behält finde ich wahnsinnig, jeder braucht Unterstützung und einen Menschen auf den Verlass ist. Aber er ist sofort zur Stelle und setzt sich ohne nachzudenken für andere ein, das hat mich wirklich begeistert.

Thomas Noble ist so großartig und ich wünschte ich könnte ihn in der Realität mal treffen, man muss vorsichtig sein nicht sein Herz an ihn zu verlieren ;)

Duchess hat ganz viel Potenzial aber sie hat auch dramatisches erlebt, das man verarbeiten muss und es gibt da glaube ich nicht die richtigen Verhaltensmuster. Sie bricht aus aber man merkt auch schon den Ansatz der Besserung.

Ich bin sehr gespannt auf den Ausgang der Geschichte :)

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
wortzauber kommentierte am 12. August 2021 um 11:27

Ich verstehe genau was du meinst mit der tollen Geschichte, die einen trotz der Tragik nicht runter zieht. Und ich muss sagen, dass das für mich echt eine grandiose Leistung vom Autor ist. Denn das schafft definitiv nicht jede/r

Mit Walk gehts mir genau wie dir! Er ist einfach so ein toller Mensch und man möchte ihn einfach nur in den Arm nehmen für alles was er tut und auf sich nimmt!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Kleine_Raupe kommentierte am 12. August 2021 um 22:37

Das unterschreibe ich!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
labbelman kommentierte am 13. August 2021 um 07:29

Ja das stimmt. Man wird beim Lesen nicht depressiv oder so, sondern einfach in den Bann des Romans gezogen und hält alles schlechte aus, in der Hoffnung dass am Ende alles gut wird.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
wortzauber kommentierte am 12. August 2021 um 11:25

Eigentlich haben die Kinder es auf dem Land bei ihrem Opa jetzt ganz gut. Ich denke Robin gefällt es auch, er ist einfach noch klein und in dem Alter ist es denke ich alles noch leichter zu verdauen, vor allem wenn dann etwas gutes passiert. Duchess ist wirklich anstrengend, aber irgendwie kann man es ihr nicht verübeln und das auch ihr Opa das nicht tut zeugt von Größe. Ich finde er geht eigentlich perfekt mit ihr um. Er lässt sie ihr Ding machen, achtet aber dennoch auf sie und hilft ihr, außerdem versucht er immer wieder sie mit neuen Dingen zu begeistern.

Das er nicht früher da war, ist natürlich nicht toll gewesen, aber irgendwo vielleicht auch etwas nachvollziehbar. Seine Frau hat sich immerhin umgebracht und er hatte auch viel zu betrauern und kam damit nicht gut zurecht.

Walk finde ich nach wie vor einfach nur richtig toll! Aber er tut mir unheimlich leid wegen seiner Krankheit. Das ist wirklich schlimm :-(
Dolly und Thomas finde ich ebenfalls richtig toll und glaube vor allem Thomas wird noch ein langer Weggefährte für Duchess. Ich denke er könnte wieder etwas Sonne in ihr Leben bringen, wenn sie ihn denn auch lässt.

Mit dem Ende des Abschnitts habe ich leider gerechnet. Es war einfach gerade alles so schön und Duchess hat Hal langsam akzeptiert. Da musste dann natürlich sowas kommen. Und ich denke nicht, dass Hal das überlebt hat.

Bei den Verdächtigen tippe ich definitiv auf Darke – der hat Dreck am stecken. Und nach wie vor auf Milton. Der kommt mir einfach total gruselig vor in seinem Haus mit den Jagdtrophäen und seinem Beruf und dann noch dieser Nachbarschaftswache. Ich finde ihn eigentlich sogar noch gruseliger als Darke :-D Wobei die sich beide wahrscheinlich nichts nehmen

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
isalo kommentierte am 12. August 2021 um 15:16

Ich habe mich schnell an den Schreibstil von Chris Whitaker gewöhnt und finde ihn jetzt richtig gut. Wie er mit kurzen Sätzen die richtigen Worte trifft, um Landschaften und Gefühlswelten zu beschreiben, ist genial.

Den zweiten Abschnitt habe ich nur so verschlungen.

Während Duchess und Robin auf der Farm ihres Großvaters ihr neues Leben kennen lernen, versucht Walk verzweifelt Vincents Unschuld zu beweisen. So nähert er sich auch seiner Jugendliebe Martha, die als Juristin, Vince verteidigen soll.

Thomas Noble ist einfach nur klasse, „ein feiner Junge“ trifft es perfekt

Wie die Kinder – anfangs noch voller Ablehnung – sich langsam ihrem Grandpa nähern, ist voller Spannung. Während Robin schneller Vertrauen fasst – er braucht eben doch einen Erwachsenen zum Anlehnen, wehrt sich Duchess mit ziemlicher Kraft. Ihre verwundete Seele braucht einen Schutzpanzer, der nur langsam bröckelt. Wie habe ich mich gefreut, als sie endlich loslassen konnten und angekommen schien, wie sie endlich Kind sein durfte. Der Schock, wie sie ihren angeschossenen Grandpa findet, ist unbeschreiblich.

Eine Geschichte, die mich nicht loslässt…..

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
isalo kommentierte am 12. August 2021 um 15:16

Ich habe mich schnell an den Schreibstil von Chris Whitaker gewöhnt und finde ihn jetzt richtig gut. Wie er mit kurzen Sätzen die richtigen Worte trifft, um Landschaften und Gefühlswelten zu beschreiben, ist genial.

Den zweiten Abschnitt habe ich nur so verschlungen.

Während Duchess und Robin auf der Farm ihres Großvaters ihr neues Leben kennen lernen, versucht Walk verzweifelt Vincents Unschuld zu beweisen. So nähert er sich auch seiner Jugendliebe Martha, die als Juristin, Vince verteidigen soll.

Thomas Noble ist einfach nur klasse, „ein feiner Junge“ trifft es perfekt

Wie die Kinder – anfangs noch voller Ablehnung – sich langsam ihrem Grandpa nähern, ist voller Spannung. Während Robin schneller Vertrauen fasst – er braucht eben doch einen Erwachsenen zum Anlehnen, wehrt sich Duchess mit ziemlicher Kraft. Ihre verwundete Seele braucht einen Schutzpanzer, der nur langsam bröckelt. Wie habe ich mich gefreut, als sie endlich loslassen konnten und angekommen schien, wie sie endlich Kind sein durfte. Der Schock, wie sie ihren angeschossenen Grandpa findet, ist unbeschreiblich.

Eine Geschichte, die mich nicht loslässt…..

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Kleine_Raupe kommentierte am 12. August 2021 um 22:56

Ich habe den zweiten Abschnitt nun auch beendet, das Buch macht süchtig! Toll, dass Hal Duchess so viel Raum gibt und so viel Geduld mit ihr hat. Und es lohnt sich, am Ende lässt sie ihn langsam näher an sich heran und ihr Schutzwall beginnt zu bröckeln. Leider war's das dann auch schon wieder und Hal wird angeschossen. Das macht mich schon etwas wütend auf den Autor! Die Kinder hätten auf der Farm so ein schönes Zuhause haben können und sie haben doch wirklich genug mitgemacht! Ich weiß wirklich nicht, wie es für die Beiden weitergehen soll und wie sie das verkraften sollen!

Ich freue mich, dass die Freundschaft zwischen Walk und Martha wieder aufblüht, aber leider geht es ihm körperlich immer schlechter.

Vincent tut mir auch so leid, was für ein verschenktes Leben! Er sitzt 30 Jahre im Gefängnis und gesteht sich selber nichts an Annehmlichkeiten zu, wohl weil er für den Tod von Sissy büßen will.

Ich habe immer noch nicht die geringste Ahnung, wer Star umgebracht hat. Darke hatte ja eigentlich kein Motiv, obwohl er sicherlich Dreck am Stecken hat. Ich habe schon auf Leah Tallow (oder so ähnlich) getippt, die Hilfskraft von Walk. Es hieß irgendwo, ihr Mann sei hinter Star her gewesen. Ich verstehe auch nicht, warum Vincent die Schuld auf sich nimmt. Wen kann er schützen wollen? Oder hat er es draußen nicht ausgehalten und wollte wieder ins Gefängnis? Aber dafür muss man ja nicht gleich die Schuld an einem Mord auf sich nehmen. Ich bin so gespannt auf den letzten Abschnitt, aber ich werde mich wohl bis morgen gedulden müssen. Ich hoffe, es wird nicht zu traurig!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Tanni0106 kommentierte am 16. August 2021 um 09:48

Also bei Vincent denke ich auch, dass er froh ist wieder im Gefängnis zu sein. In seinen Augen hat er Freiheit und ein normales Leben nicht verdient. Ob er wirklich jemanden deckt, kann ich nicht sagen. Hat er den Mörder gesehen? Vielleicht glaubt er ja auch nur zu wissen wer es war und meint diese Person decken zu müssen. Ich bin auch schon gespannt, wie sich alles aufklärt. Hoffentlich wird Vincent nicht verurteilt ohne dass die  Wahrheit ans Licht kommt.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
labbelman kommentierte am 13. August 2021 um 07:28

Es wäre einfach zu schön für die Kinder gewesen, wenn bei Hal alles geklappt hätte, aber nein es kommt wieder ein neues Drama. Mein Bauchgefühl hat es die ganze Zeit geahnt, aber ich wollte es einfach nicht wahr haben.

Duchess ist zwar eine miese Rotzgöre, aber was soll sie in der Situation auch anderes machen? In meinen Augen zeigt sie durch den Protest und Trotz wenigstens noch irgendwas von Stärke. Die Alternative wäre wahrscheinlich wirklich zusammenbrechen.

Ich finde es echt schade, dass sich Walk nicht offenbart. Alle hätten Verständnis und er würde Hilfe kriegen bei seiner Erkrankung. Den Polizeidienst wird er auch nicht deutlich länger ausüben können, wenn erst seine Behörde den Verdacht hat, dass er ein Säufer ist.

Ansonsten mag ich Thomas Noble einfach richtig doll. Ich würde mir von ihm gern eine Scheibe abschneiden. Einfach nur wow.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Winterzauber kommentierte am 15. August 2021 um 19:12

Duchess ist schon manchmal ziemlich heftig in ihren Äußerungen. Sie läßt niemanden an sich ran. Sie könnten so ein schönes Leben haben bei Hal, wo langsam Ruhe einkehrt. Ich finde es schlimm, dass sie ständig ihr Essen wegwirft.

Robin geht es langsam richtig gut und das freut mich total.

Thomas Noble ist mein uneingeschränkter Liebling, obwohl Duchess ihn beleidigt wo es nur geht, läßt er sich nicht abschrecken, prügelt sich sogar für sie. Er ist so ein toller Junge und hat ein weiches Herz, es hat mich so gefreut, dass sie zusammen zum Schulball gehen.

Langsam kommen Duchess und Hal sich näher und dann passiert doch ein Unglück, es tut mir so leid, was mit Hal passiert und ist es wirklich Darke gewesen ??

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
stefanb kommentierte am 16. August 2021 um 09:51

Mir gefällt, dass sich die Geschichte so abwechselnd gestaltet. Ruhigere Abschnitte, dann mehr Dramaturgie und zum Ende hin immer ein neuer Mord.

Insgesamt finde ich es sehr emotional. Man ist hin und hergerissen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
striesener kommentierte am 16. August 2021 um 19:48

Das sehe ich genauso. Insbesondere der Mord am Schluss des Abschnitts hat mich emotional sehr berührt.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
SummseBee kommentierte am 30. August 2021 um 13:30

Am zweiten Abschnitt hat mir besonders gefallen, wie viele tolle Charaktere aufgetaucht sind. Vor allem Thomas Nobles Hartnäckigkeit bei Duchess hat mir sehr gut gefallen. Die Szenen zwischen den beiden fand ich sehr unterhaltsam. Aber auch Dolly ist einfach eine tolle Figur.

Auch fand ich die langsame Annäherung zwischen Duchess und Hal sehr schön. Er hat echt viel Geduld bewiesen. Umso schlimmer wie dieser Abschnitt hier endet. Ich hab echt gehofft das Duchess und Robin endlich angekommen sind.

Auch Walks Überzeugung, dass Vincent unschuldig ist, finde ich bemerkenswert. Ich bin sehr gespannt was er mit Martha noch heraus bekommen wird.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 111 bis 276
Martinchen kommentierte am 30. August 2021 um 14:33

Das Buch ist absolut großartig.

Robin fasst schneller Vertrauen zu seinem Großvater. Duchess hat Vertrauen verlernt, glaube ich. Außerdem kann sie noch nicht verstehen, warum Hal keinen Kontakt zu Star und den Kindern hatte.

Thomas Noble: Nomen est omen - er ist ein toller Junge.

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch