Leserunde

Leserunde zu "Was von Dora blieb" (Anja Hirsch)

Was von Dora blieb
von Anja Hirsch

Bewerbungsphase: 04.03. - 18.03.

Beginn der Leserunde: 25.3. (Ende: 15.04.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Penguin Verlags – 20 Leseexemplare von "Was von Dora blieb" (Anja Hirsch) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Leseexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Großmutter und Enkelin — und ein ganzes Jahrhundert in Deutschland

Isa steckt in einer Ehekrise. Tief verletzt flüchtet sie an den Bodensee. Im Gepäck alte Briefe und Tagebücher ihrer rätselhaften Großmutter Dora. Um den Schmerz zu verdrängen, befasst sie sich mit deren Geschichte: Dora studierte in den 1920er Jahren zusammen mit dem Bergarbeitersohn Frantek und der extravaganten Maritz am Bauhaus des Ruhrgebiets, der heutigen Folkwangschule. Aus einer intensiven Freundschaft entsteht ein Liebesdreieck. Später heiratet Dora einen Verwaltungsdirektor der I.G. Farben. Gesprochen wurde darüber in Isas Familie kaum. Welche Rolle spielte Isas Großvater im Zweiten Weltkrieg? Und warum besuchte ihr Vater eine der berüchtigten Napola-Schulen? Je tiefer Isa in ihre Familiengeschichte vordringt, umso klarer wird ihr Blick auf Dora — und auf sich selbst. 

Ein ergreifender Roman über die Schwierigkeit der Kriegsenkelgeneration sich im eigenen Leben zu verankern und eine faszinierende Spurensuche, in der sich die Leserinnen und Leser immer wieder selbst begegnen.

ÜBER DIE AUTORIN:

Anja Hirsch, geboren 1969 in Frankfurt am Main, studierte in Freiburg im Breisgau, Kanada und Bielefeld und wurde in Germanistik promoviert. Sie arbeitet als freie Journalistin für überregionale Medien (u.a. Deutschlandfunk, FAZ, WDR), war Mitglied in Fachjurys (Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium, Hotlistpreis der Unabhängigen Verlage) und lebt in Unna. »Was von Dora blieb« ist ihr Debüt.

17.04.2021

Thema: Deine Meinung zum Buch

Thema: Deine Meinung zum Buch
Gudrun67 kommentierte am 04. April 2021 um 09:36

Herzlichen Dank für dieses extreme Buch.

Hier meine Rezension, die ich auf

was liest du, amazon, buechertreff, lovelybooks, lesejury, buch7, buecher, play google veröffentlicht habe:

https://wasliestdu.de/rezension/klaert-ueber-die-historie-auf-und-ist-zu...

 

Viele Grüße

Gudrun

 

Thema: Deine Meinung zum Buch
Birte kommentierte am 05. April 2021 um 16:11

Das Buch lässt mich unbefriedigt zurück.

Kriegsenkelperspektive (auch: Verantwortung der Enkel?), Selbstfindung, Folkwang, IG Farben, Napola - vielleicht zu viel für einen Roman.

Erwartet hatte ich einen gut recherchierten Roman (die Autorin ist Journalistin), bei der die titelgebende Dora im Mittelpunkt steht und ihre Lebensgeschichte Einblicke in die genannten Themen und das Leben aus weiblicher Sicht in der Zeit von 1914 bis in die 1972 gibt. Bekommen habe ich einen "inspirierten" Text - überspitzt formuliert, eine Sammlung von Gedanken, Versatzstücken, mit Fantasie ausgeschmückte historische Rückblenden, die sich für mich nicht zu einem großen Ganzen verband.

Aber der Roman regt an, sich mit der eigenen Familiengeschichte zu beschäftigen.

Eine zusammenfassende Rezension folgt.

Thema: Deine Meinung zum Buch
GaudBretonne kommentierte am 06. April 2021 um 14:18

Mir ging es leider ähnlich. Ich hatte mir wirklich viel von dem Roman versprochen.  Entsprechend schwer ist mir auch die Rezension gefallen. Da ich leider nur drei Sterne vergeben kann, habe ich ausführlich begründet, warum  dies so ist.

Trotzdem vielen lieben Dank, dass ich dabei sein durfte!!!! Natürlich werde ich mich auch noch weiterhin in der Leserunde beteiligen.

Hier meine Rezension:

https://wasliestdu.de/rezension/was-mir-von-dora-blieb

Liebe Grüße und einen guten Start in die Arbeitswoche!

Gaud

Thema: Deine Meinung zum Buch
Birte ergänzte am 07. April 2021 um 16:38

Rezension: https://wasliestdu.de/rezension/entgegen-meiner-erwartung-zu-viel-fantasie