Leserunde

Leserunde zu "Wenn du mich heute wieder fragen würdest" (Mary Beth Keane)

Wenn du mich heute wieder fragen würdest - Mary Beth Keane

Wenn du mich heute wieder fragen würdest
von Mary Beth Keane

Bewerbungsphase: 22.10. - 05.11.
Beginn der Leserunde: 12.11. (Ende: 03.12.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Eisele Verlags – 20 Freiexemplare von "Wenn du mich heute wieder fragen würdest" (Mary Beth Keane) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. Darüber hinaus erhaltet ihr zum Abschluss der Leserunde einen Link zu einem Online-Formular, das in Kurzform weiteres Feedback zum Roman abfragt. Für die Teilnahme daran, mit der ihr euch durch eure Bewerbung einverstanden erklärt, erhaltet ihr 1.000 Community-Punkte gutgeschrieben.

Eine moderne Romeo-und-Julia-Geschichte 

Als die Gleesons und die Stanhopes in dieselbe Nachbarschaft ziehen, scheinen die Weichen für ein freundschaftliches Miteinander gestellt, sind die beiden Familienväter zudem Kollegen bei der New Yorker Polizei. Lena Gleeson fühlt sich in der neuen Gegend ein wenig einsam und versucht mit Anne Stanhope Freundschaft zu schließen. Doch deren kühle, distanzierte Art verhindert jeden Kontakt. Erst ihre Kinder bringen die Gleesons und die Stanhopes wieder miteinander in Verbindung. Lenas jüngste Tochter Kate und Annes einziger Sohn Peter sind von Anfang an unzertrennlich. Aber ihre aufkeimende Liebe wird auf eine harte Probe gestellt, als eine Tragödie beide Familien für lange Zeit auseinanderreißt.

Mary Beth Keane machte ihren Master of Fine Arts an der University of Virginia. Von der National Book Foundation wurde sie zu den "5 besten Schriftstellerinnen unter 35" gewählt und erhielt ein Guggenheim Stipendium. Mit ihrem Mann und den gemeinsamen zwei Söhnen lebt sie in Pearl River, New York. Wenn du mich heute wieder fragen würdest ist ihr dritter Roman und hielt sich acht Wochen am Stück auf den vorderen Plätzen der New York Times Bestsellerliste. Die Auslandsrechte zu dem Roman wurden bisher in 16 Länder verkauft, die Produzenten von American Beauty arbeiten derzeit an einer Umsetzung des Stoffs als TV-Serie.

03.12.2020

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Readaholic kommentierte am 22. Oktober 2020 um 14:27

Diese Art von Geschichten mag ich sehr. Familien mit ihren Höhen und Tiefen. Dass das Buch so lange auf der New York Times Bestsellerliste stand, macht mich erst recht neugierig. Ich würde liebend gerne mitlesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
pemberley1 kommentierte am 22. Oktober 2020 um 14:52

Als erstes Mal mag ich natürlich Romeo und Julia sehr gerne. Aber ja, man sollte ja nie vergleichen, selbst wenn der Vergleich hier im Text dabei steht. Und trotzdem: Ich finde Adaptionen  oder Elemente, die von Geschichten einfließen, die ich mag, immer interessant. Und wenn sich das Ganze in unsere heutige Zeit überträgt, dann erst recht. Die Geschichte hat mich wohl schon immer fasziniert, diese Story, wenn zwei Menschen nicht miteinander  sein dürfen, obwohl doch eigentlich jeder zusammen sein sollte, der zeinander gehört. Und natürlich würde ich hier auch für ein Happy End plädieren, und versuche einfach mal mein Glück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Bisco kommentierte am 22. Oktober 2020 um 15:13

Wenn Kinder sich mögen, die Eltern aber nicht, ist das immer eine schwieirige Basis. Mich würde interessieren was die Tragödie ausgelöst hat und wie die beiden jungen Menschen damit umzugehen lernen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Adlerauge kommentierte am 22. Oktober 2020 um 16:37

Klingt nach einer interessanten Geschichte und 

deswegen hüpfe ich schnell in den großen Lostopf ....

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tara kommentierte am 22. Oktober 2020 um 16:44

Das klingt nach interessantem Lesestoff. Familiengeschichten mag ich immer gerne und ich würde mich  freuen, wenn ich bei der Leserunde dabei wäre.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
siko71 kommentierte am 22. Oktober 2020 um 19:11

Eine Geschichte, zwei Familien. Da bin ich ja mal gespannt, wie das ausgeht. Vorallem die jungen Verliebten stehen ja hier im Mittelpunkt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
florinda kommentierte am 22. Oktober 2020 um 19:38

Noch einmal Herz-Schmerz, könnte mir ebenfalls zusagen und deshalb läse ich gern mit.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
laurina kommentierte am 22. Oktober 2020 um 20:18

Es scheint etwas sehr emotionales zu sein und lege mir schon mal Taschentücher bereit.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
rotecora kommentierte am 22. Oktober 2020 um 20:45

Was für eine tolle Geschichte!!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Newspaper kommentierte am 22. Oktober 2020 um 20:59

Ich habe schon viel über das Buch gehört und die Rezension sind wirklich sehr gut - es macht neugierig. Würde mich deshalb über ein Leseexemplar sehr freuen. :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
daroe kommentierte am 22. Oktober 2020 um 21:37

Als das Buch letzte Woche hier vorgestellt wurde, ist es direkt auf meiner WuLi gelandet. Als ab in den Lostopf. :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
misery3103 kommentierte am 23. Oktober 2020 um 09:45

Das klingt nach einer schönen Familiengeschichte, die ich gerne lesen möchte. Welches Ereignis bringt die Familien auseinander? Gerne wäre ich bei der Leserunde dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
alxna kommentierte am 23. Oktober 2020 um 12:45

Das Buch klingt sehr spannend.

Ich würde gern an der Leserrunde teilnehmen.

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
meg kommentierte am 23. Oktober 2020 um 13:51

Hört sich lesenswert an, da hüpf ich in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Arh kommentierte am 23. Oktober 2020 um 17:08

Romeo und Julia...wie romantisch! Genau mein Genre.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Birte kommentierte am 23. Oktober 2020 um 17:11

Der Klappentext macht neugierig auf das tragische Ereignis, und Adaptionen eines klassischen Stoffs finde ich immer wieder spannend.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sigrid kommentierte am 23. Oktober 2020 um 17:38

Das klingt nach einer interessanten Geschichte. Ich möchte gerne mehr über diese beiden Familien und ihr Verhältnis zueinander erfahren. Daher versuche ich mal mein Glück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Else kommentierte am 23. Oktober 2020 um 19:06

Hört sich interessant an, ab und an mag ich Familiengeschichten. Die Anspielung auf Romeo und Julia gefällt mir. Bin gespannt, wie dieser Mütterkonflikt hier ausgelebt wird und wie die Kinder damit umgehen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wacaha kommentierte am 23. Oktober 2020 um 19:51

Ein Buch über eine ungleiche Nachbarschaft, in der der sich zudem eine Liebesgeschichte unter den Kindern entwickelt - das beste Setting für jede Menge Emotionen, Streitigkeiten und vertrackte Beziehungsgeflechte. Gerne möchte ich die beiden Familien kennenlernen und herausfinden, was sie verbindet und vereint - und ob die jugendliche Liebe zwischen Kate und Peter eine Chance hat.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
LESERIN kommentierte am 23. Oktober 2020 um 20:05

Oh, ein Buch aus dem Eisele Verlag, und auch ein anspruchsvoller Roman. Über das Buch habe ich schon viel Gutes gehört,  deshalb bewerbe ich mich hiermit gerne.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Büchi kommentierte am 24. Oktober 2020 um 03:06

Das Buch hatte ich schon mal in der Hand; es würde mich sehr freuen, würde es ins heimische  Bücherregal wandern. ^^

Vielen Dank für diese Leserunde und viel Glück uns allen !

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
GaudBretonne kommentierte am 24. Oktober 2020 um 08:07

Ein Roman, den ich lesen muss, da er laut Klappentext genau zu meinen Erwartungen, die ich an ein Buch stelle, passt: ein moderner Romeo-und-Julia-Roman, sicher mit literarischer Qualität, da er es sonst nicht auf die New York Times Bestsellerliste geschafft hätte. Daher bin ich auch in jedem Fall auf die Diskussionen inerhalb der Leserunde gespannt, an denen ich mich gerne aktiv beteiligen würde!
Auf meiner Wunschliste steht das Werk bereits.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende!
Gaud

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
canyouseeme kommentierte am 24. Oktober 2020 um 08:07

Eine moderne Interpretation von Romeo und Julia? Klingt zu gut um wahr zu sein. Der Klappentext verspricht eine spannende und mitreißende Umsetzung, die ich nur zu gern mitlesen würde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
TochterAlice kommentierte am 24. Oktober 2020 um 14:42

So eine Art modernes Romeo und Julia und es klingt gut. Zu gern würde ich es in der Runde lesen und bewerbe mich somit!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
June17 kommentierte am 24. Oktober 2020 um 15:03

Hört sich sehr interessant an,will ich unbedingt lesen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
bookloverliest kommentierte am 24. Oktober 2020 um 15:57

Es klingt mal nach etwas ganz anderem. Zuvor habe ich noch nie soetwas gelesen, aber mich würde es auf jeden Fall reizen, da bewerbe ich mich doch gerne! :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
nellsche kommentierte am 24. Oktober 2020 um 19:35

Klingt toll, ich würde gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lesehoernchen99 kommentierte am 25. Oktober 2020 um 06:22

Das klingt ja toll. So geheimnisvoll so mag ich es gerne.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
mohawk kommentierte am 25. Oktober 2020 um 08:55

Dieses Buch muss ich unbedingt lesen. Eine gutre Freundin schwärmt seit Wochen davon, da sie es bereits bei netgalley lesen durfte. Es war für sie ein Jahreshighlight vor allem wegen der wundrevollen Sprache und da die Geschichte sie sehr berührt hat. Wahnsinn, dass es hier eine Leserunde dazu gibt. Ich wäre unglaublich gerne mit dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hilou kommentierte am 25. Oktober 2020 um 09:50

Das wäre mal eine willkommene Abwechslung von meinen Krimis und Thrillern. Daher bewerbe ich mich nach langer Zeit mal wieder. Ich bin auch gespannt, wie die Umsetzung der TV-Serie noch wird.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Naraya kommentierte am 25. Oktober 2020 um 11:10

Da möchte ich doch unbedingt mein Glück versuchen, denn 1. versprechen Familiengeschichten dieser Art immer viel Drama und Emotionen und 2. ist der Eisele Verlag für mich immer ein Garant für gute Geschichten.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
LilaLullaby kommentierte am 25. Oktober 2020 um 11:45

Diese Geschichte würde mich sehr interessieren. Die Dynamik um Familienfreundschaften oder- fehden finde ich immer sehr spannend. Über einen Gewinn würde ich mich freuen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Pascal92 kommentierte am 25. Oktober 2020 um 17:05

Also der Klappentext macht mir schon einmal Lust auf mehr. Als großer Serienfan würde ich mir natürlich gerne einen Eindruck von dem Stoff machen bevor wir es dann irgendwann in der Flimmerkiste sehen. Mache nichts lieber wie mich über tolle Bücher die schlecht im TV umgesetzt wurden aufzuregen ;)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Chapialis kommentierte am 25. Oktober 2020 um 22:08

Ich würde sehr gerne an dieser Leserunde teilnehmen! Das klingt einfach so interessant, dass ich es kaum abwarten kann. 

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
soulfire kommentierte am 25. Oktober 2020 um 23:20

Bei dieser spannenden ungewöhnlichen Geschichte möchte ich mich für die Leserunde bewerben und springe in den Lostopf

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
BiancaK. kommentierte am 26. Oktober 2020 um 09:30

Diese Geschichte fasziniert mich ich möchte gern die Höhen und Tiefen in der Geschichte miterleben und bewerbe mich um ein Freiexemplar.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
küstenkind kommentierte am 26. Oktober 2020 um 09:31

Ich mag das Cover irgendwie total gerne. Die Story klingt auch nach meinem Geschmack. daher wäre ich gerne dabei bei dieser Leserunde. :) 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wusl kommentierte am 26. Oktober 2020 um 09:34

Eine wundervolle Leseprobe. Die Sprache berührt mich und ich möchte das Buch sehr gerne in einer heimeligen Leserunde mit anderen lesen. Es hat ja bereits sehr viele sehr positive Bewertungen und klingt vielversprechend.

Ein tolles Cover obendrein.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Itachi Uchiha kommentierte am 26. Oktober 2020 um 09:53

Es klingt wirklich hut, da springe ich doch direkt mal mit in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
winterhummel kommentierte am 26. Oktober 2020 um 11:43

Bisher habe ich über dieses Buch noch nichts gehört aber der Eisele Verlag enttäuscht eigentlich nie, daher würde ich gerne mitlesen :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lebenmitkopfundherz kommentierte am 26. Oktober 2020 um 11:54

Moderne Romeo-und-Julia-Story, das Buch muss ich lesen. Solche Adaptionen gefallen mir immer sehr sehr gut. Die Geschichte klingt echt super.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
YH110BY kommentierte am 26. Oktober 2020 um 15:15

Die Inhaltsangabe hat mich richtig neugierig auf das Buch gemacht und ich würde es sehr gerne lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sabrina26788 kommentierte am 26. Oktober 2020 um 16:29

Ich liiiieeeebe solche Bücher... in dem sich ein Pärchen nahe ist und es auf irgendwelche Proben gestellt wird. Bin gespannt, wie die Probe aussieht und ob die beiden danach immer noch unzertrennlich sind... ;-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
schokigirl kommentierte am 26. Oktober 2020 um 16:37

Ich würde das Buch gerne mal versucht, weil es sich anhört, als könnte es toll sein. Aber ich bin auch noch etwas skeptisch.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lesebiene kommentierte am 26. Oktober 2020 um 16:38

Die kurze LP finde ich sehr überzeugend. Genau mein Geschmack. Hier würde ich sehr gerne mitlesen. Ich springe in den großen Lostopf :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
hej_katia kommentierte am 26. Oktober 2020 um 18:50

Ich bin vor kurzem über das Buch gestolpert und es hat auf jeden Fall sofort die Neugier geweckt. Es werden einige Sachen angedeutet, die eine herzbrechende Geschichte versprechen und diese habe ich am liebsten. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Angelika Schmid kommentierte am 26. Oktober 2020 um 21:19

...dann würde ich sagen, ja ich lese sehr gerne mit ;-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Elchi130 kommentierte am 27. Oktober 2020 um 08:35

Schon das Cover zieht mich magisch an. Typische amerikanische Häuser. Da entsteht sofort eine Geschichte in meinem Kopf. Eine Kinderfreundschaft, aus der mehr wird. Dann der Bruch zwischen den Familien. Wird auch das Ende wie bei Romeo und Julia sein? Ich würde es gerne erfahren und bewerbe mich deshalb.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Alice InWonderland kommentierte am 27. Oktober 2020 um 08:43

Ich habe die Leseprobe verschlungen, der kurze Eindruck wirkt sehr authentisch. Ich bin gespannt, ob die beiden Liebenden eine Zukunft haben oder ob die Eltern doch weitaus mehr Einfluss haben, als man manchmal möchte. Auch interessiert es mich, wie es dazu gekommen ist, dass beide Familien einen Groll gegeneinander hegen - also ab in den Lostopf!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
striesener kommentierte am 27. Oktober 2020 um 11:00

Schön, dass dieses Buch bei den Leserunden dabei ist. Ich hoffe auf ein wenig Losglück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
buechertraumzeiten kommentierte am 27. Oktober 2020 um 12:59

Das klingt nach einer tollen Geschichte! Ich hüpfe gerne in den Lostopf :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Borkum kommentierte am 27. Oktober 2020 um 13:28

Ich mag Familiengeschichten sehr gerne lesen. Hier bin ich auf die Tragödie und den Umgang der Betroffenen damit gespannt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
nele22 kommentierte am 27. Oktober 2020 um 20:25

Hier würde ich sehr gern mitlesen, es klingt nach einer sehr interessanten Geschichte.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Salome kommentierte am 28. Oktober 2020 um 11:11

Eine moderne Version von Romeo und Julia?! Hört sich wirklich seeehr interessant an. Möchte gerne dabei sein!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hailie kommentierte am 28. Oktober 2020 um 11:25

An der Leserunde würde ich gerne teilnehmen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Gudrun67 kommentierte am 28. Oktober 2020 um 15:35

Super interessante Details, die mich aufgrund der Leseprobe mit vielen Fragezeichen zurückgelassen hat. Möchte gerne mehr davon erfahren und erkunden, was sich alles noch dahinter verbirgt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Glüxklaus kommentierte am 28. Oktober 2020 um 16:48

Romeo und Julia ist natürlich ein einzigartiger, sehr tragischer und dramatischer Stoff, auch in der modernen Version: Zwei junge Menschen, deren Liebe durch eine Familienfehde verhindert wird.... 

Der Klappentext von "Wenn du mich heute wieder fragen würdest" verspricht eine richtig mitreißende Geschichte, da würde ich sehr gerne mitlesen und herausfinden, welche Tragödie das Leben der beiden Protagonisten Kate und Peter erschüttert. Welches Ereignis kann so tiefgreifend sein, dass es Familien entzweit? Und ist es möglich, die schreckliche Vergangenheit hinter sich zu lassen und gemeinsam noch vorne zu blicken? Kann so eine Liebe überhaupt eine Chance haben?

Wenn bereits die Verfilmung geplant ist und das Buch wochenlang auf den Bestsellerlisten stand, muss es sich wirklich um einen besonderen Roman handeln.

Bisher habe ich noch kein Buch aus dem Eisele Verlag gelesen, das macht mich zusätzlich neugierig. 

 

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Minijane kommentierte am 28. Oktober 2020 um 21:42

Diese moderne Variante der Romeo und Julia Geschichte spricht mich sehr an,und ich bin gespannt auf die Umsetzung. Ich versuche einfach mal mein Glück! ;-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SalMar kommentierte am 29. Oktober 2020 um 13:06

Alles, was ich zu diesem Buch höre und lese, lässt mich vermuten, dass es inhaltlich genau meins wäre. Dazu gefällt mir der Schreibstil und auch die Tatsache, dass man nicht weiß, welches Drama sich zwischen den beiden Familien ereignet hat. Eine emotional packende Geschichte hat mir für diesen Herbst gerade noch gefehlt und deswegen würde ich hier liebend gerne mitlesen! :-)
 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
busdriver kommentierte am 29. Oktober 2020 um 14:23

Der Klappentext klingt nach einer tollen Geschichte. Ich versuche es mal, vielleicht klappt es.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Dorle kommentierte am 29. Oktober 2020 um 21:53

Die Leseprobe fängt schon sehr eindrucksvoll an, bin gespannt wie sich die Geschichte weiterentwickelt. Auch der Schreibstil gefällt mir. Gerne würde ich das Buch lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sibylle P. kommentierte am 30. Oktober 2020 um 09:36

Hier würde ich gerne mit lesen. Habe schon viel Gutes über das Buch gehört.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Federfee schrieb am 30. Oktober 2020 um 09:37

Da Bekannte von mir dieses Buch mögen, glaube ich, das wäre auch etwas für mich. Daher bewerbe ich mich mal und hoffe auf die Glücksfee.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
jackdeck kommentierte am 30. Oktober 2020 um 15:33

Da möchte ich doch unbedingt mein Glück versuchen, denn 1. versprechen Familiengeschichten dieser Art immer viel Drama und Emotionen und 2. ist der Eisele Verlag für mich immer ein Garant für gute Geschichten.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Ines Wieland kommentierte am 30. Oktober 2020 um 20:07

Die Geschichte klingt sehr interessant und ich hüpfe auch in den Lostopf.
Gerade Freundschaften zwischen Familien beschäftigen mich momentan sehr.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Annithrill kommentierte am 30. Oktober 2020 um 23:53

Ich interessiere sehr für solche Familiengeschichten, die der Leser über einen längeren Zeitraum begleitet. Die Geschichte hört sich wirklich sehr vielseitig an und ich liebe Leserunden, in denen man sich austauscht. Gerade bei solchen Familiengeschichten, in denen mehrere Charaktere etwas erleben machen aktuelle Gespräche sehr viel aus.

 

 

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
pegchen80 kommentierte am 31. Oktober 2020 um 10:32

Hier würde ich gerne mitlesen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Buchwoerter kommentierte am 31. Oktober 2020 um 14:52

Als ich mir den Klappentext durchgelesen habe, dachte ich nur, dass ich dieses Buch unbedingt lesen möchte. Der Grundgedanke und eine Art modernes Romeo-und-Julia-Szenario finde ich wirklich spannend. Ein neuer Ort, zwei unterschiedliche Familien prallen aufeinander. Die Kinder verstehen sich und dies wird langfristig zu einem Problem. Der Roman verspricht Liebesmomente, Tragik und Hoffnung - all das was ein guter Roman ausmacht. 

 

 

 

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Delfin kommentierte am 31. Oktober 2020 um 19:59

Das Buch hört sich interessant an ich wäre gerne bei der Leserunde dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
kristall kommentierte am 01. November 2020 um 07:13

Ein sehr interessanter und spannender Inhalt. Ich wäre sehr gerne dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
derduftvondruckerschwaerze kommentierte am 01. November 2020 um 10:29

Vom Cover her dachte ich zunächst nicht, dass dieses Buch ein Buch für mich sein könnte, doch der Klappentext hat mich dazu angeregt einmal in die Leseprobe hinein zulesen und diese hat mich dann letztendlich doch davon überzeugt. Daher möchte ich mich hiermit um einen Platz in der Leserunde bewerben.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Jasieng kommentierte am 01. November 2020 um 12:46

Klingt nach einer romantischen Geschichte, die genau das richtige für mich ist!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
rettungszicke kommentierte am 01. November 2020 um 20:17

Die Buchbeschreibung hat mich neugierig gemacht . Würde gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Noelli13 kommentierte am 01. November 2020 um 20:24

Dieses Buch habe ich jetzt schon so häufig auf Instagram gesehen und nur positive Meinungen dazu gehört. Für die meisten war das Buch ein Jahreshighlight. Die Geschichte klingt auch ganz nach meinem Geschmack, deshalb hüpfe ich hier sehr gerne mit in den Lostopf!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
mrscookie2304 kommentierte am 01. November 2020 um 21:06

Liebesgeschichte. Meins=)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Babycake kommentierte am 02. November 2020 um 00:07

Das Buch klingt spannend. Ich möchte gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
GABIJA kommentierte am 02. November 2020 um 04:29

Der Klappentext liest sich gut, bin gespannt auf die ganze Geschichte.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
michaela rief kommentierte am 02. November 2020 um 06:56

in der jetztigen Zeit, das ideale buch zum Lesen... ich würde mich freuen, wenn ich dabei wäre

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Jamboo kommentierte am 02. November 2020 um 11:50

Mit Büchern aus dem Eisele Verlag habe ich zuletzt wunderbare Lesestunden verbracht, so dass ich es auch mit diesem Buch probieren würde. Auch wenn ich die Autorin bislang nicht kenne, die Rezensionen, die es schon dazu gibt klingen vielversprechend.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sancro82 kommentierte am 02. November 2020 um 11:57

Der Klappentext klingt sehr interessant. Ich hoffe mal, dass die junge Liebe doch eine Chance bekommt. Die können ja nix für ihre Mütter. ;)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
jk1986 kommentierte am 02. November 2020 um 16:53

Der Klappentext hört sich interessant an. Das ist eine Art Buch/Geschichte, wie ich sie mag.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lisa_V kommentierte am 02. November 2020 um 19:59

Ich lese sowohl Familiengeschichten als auch Geschichten über eine junge Liebe gerne. Von daher klingt "Wenn du mich heute wieder fragen würdest" nach einer perfekten Mischung für mich und ich würde mich freuen mitlesen zu dürfen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
book.cat.love kommentierte am 02. November 2020 um 21:54

Die Geschichte hört sich sehr interessant an. Ich wüsste gerne mehr über die beiden Familien und das angekündigte Drama. Da möchte ich gerne mitlesen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
jutsi kommentierte am 03. November 2020 um 10:50

Romeo und Julia - Wenn du mich heute wieder fragen würdest - das klang für mich alles erst nach einer simplen Liebesgeschichte. Zum Glück habe ich mir aber den Klappentext und auch die Leseprobe genauer angesehen und bin jetzt doch sehr neugierig auf den Inhalt. Die Plazierung auf der New York Times Bestsellerliste lässt einen Roman mit mehr Tiefgang vermuten und auch die Leseprobe bestärkt meinen Eindruck. Sie beginnt 1973 und ich würde die Stanhopes und die Gleesons wahnsinnig gerne durch die Zeiten begleiten!

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wbetty77 kommentierte am 03. November 2020 um 11:14

Der Roman und die Leseprobe machen mich neugierig auf die ganze Erzählung. Ich würde mich freuen, an der Leserunde teilnehmen zu dürfen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
simsa.s kommentierte am 03. November 2020 um 12:56

Ich würde total gerne mitlesen. Das Cover gefällt mir und die Story hört sich super an. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
scorpio kommentierte am 03. November 2020 um 18:12

Herbstzeit, Lesezeit...gemütlich eingekuschelt mit Kakao.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Morlin kommentierte am 03. November 2020 um 18:58

Die Leseprobe liest sich wirklich gut. Ein vielversprechender Roman.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
UJac kommentierte am 04. November 2020 um 12:42

Hab schon viel Gutes über das Buch gehört, darum steht es auch schon auf meiner Wunschliste. Da hüpfe ich gerne mal in den Lostopf!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Livre86 kommentierte am 04. November 2020 um 13:01

Das Cover finde ich nicht so prickelnd, aber der Klappentext hört sich spannend an. Toll ist, dass das Geschehen in den 70er Jahren spielt. Ich hab schon einige Leser entdeckt, die von der Geschichte begeistert waren, also noch schnell in den Lostopf. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Elefant kommentierte am 04. November 2020 um 13:14

Mich hat der Buchtitel und das Cover so neugierig gemacht, dass ich mir den Klappentext angeschaut habe und der hat mich dann wiederum so neugierig gemacht, dass ich mich jetzt um ein Leseexemplar bewerbe.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SunshineBaby5 kommentierte am 04. November 2020 um 14:49

Was für eine tolle Geschichte. Da würde ich sehr gerne mitlesen! Ich bewerbe mich für die Leserunde!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
BücherRatteLeseWurm kommentierte am 04. November 2020 um 14:56

Klingt nach einer wunderbaren Romanidee. Da würde ich mich freuen mitlesen zu können.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SummseBee kommentierte am 04. November 2020 um 15:44

Die Geschichte hört sich toll an. Sehr gern würde ich hier mitlesen. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
booklover2011 kommentierte am 04. November 2020 um 21:41

Der Klappentext macht mich sehr neugierig auf die Geschichte, so dass ich sehr gerne mein Glück versuche =)

Ich hoffe, dass es für Kate und Peter nicht so ausgehen wird wie für Romeo und Julia...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lorixx kommentierte am 04. November 2020 um 23:08

Ich möchte mal wieder ein tolles Buch lesen, gemütlich auf dem Sofa, und mich in andere Welten träumen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
karin1966 kommentierte am 05. November 2020 um 06:01

Das Buch hört sich interessant an. Ich bin gespannt, was sich hinter der Familientrgödie verbirgt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lesemama kommentierte am 05. November 2020 um 06:56

Das klingt ja schon sehr verwirrend aber auch auch spannend und wäre genau mein Schema. Solche Familienverwirrungen lese ich sehr gerne.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Im_Lesehimmel kommentierte am 05. November 2020 um 08:07

Der Klappentext und die Leseprobe haben mich auf diese Geschichte neugierig gemacht. Was ist wohl der schwelende Konflikt zwischen den Familien? Ich würde sehr gern teilnehmen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
bookslove1511 kommentierte am 05. November 2020 um 10:14

 

Die Geschichte klingt berührend und sehr interessant. ich versuche gern mein Glück!

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sabrina26788 kommentierte am 05. November 2020 um 12:20

Was für eine Tragödie? Der Text weckt eine Neugier, jetzt will ich auch weiterlesen und wissen, was passiert ist. ;-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Maddinliest kommentierte am 05. November 2020 um 12:33

Die vielen guten bewertungen haben mich aufmerken lassen. "Wenn du mich heute wieder fragen würdest" klingt nach einem emotionalen und ergreifenden Roman. Die Leseprobe konnte mich auf den ersten Seiten schon überzeugen, sodass ich mich freuen würde, das Buch hier lesen und diskutieren zu dürfen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
zeilen_der_galaxy kommentierte am 05. November 2020 um 13:37

Ich liebe Romeo&Julia und finde das Buch dementsprechend sehr interessant!!!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lesehoernchen99 kommentierte am 05. November 2020 um 15:14

Es klingt echt gut. Ich mag revalierende FamilienGeschichten

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Daniela Rademacher kommentierte am 05. November 2020 um 15:37

Das klingt nach einem Familienbuch mit viel Emotionen und ich möchte es gerne lesen weil ich jetzt schon total neugierig auf die Geschichte geworden bin...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
iböi kommentierte am 05. November 2020 um 19:06

Huh, das klingt ja ein bisschen nach Romeo und Julia - der Klappentext hat mich neugierig gemacht!  Gerne würde ich mitlesen!  

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lesemiri kommentierte am 05. November 2020 um 20:23

Die Geschichte klingt wirklich fesselnd und ich würde sie gerne lesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Svanvithe kommentierte am 05. November 2020 um 21:09

Familiengeschichten, in denen es Konflikte gibt, die ausgetragen werden, sind immer wieder faszinierend....

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
katze267 kommentierte am 05. November 2020 um 23:26

Das klingt nach einer spannend- dramatischen Geschichte, hoffentlich mit einem weniger tragischen Ende als beim Original.

Da würde ich gerne mitlesen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Jidewi kommentierte am 06. November 2020 um 07:55

Was für ein toller Roman und schon lange auf meiner Wunschliste! Die Geschichte zweier verfeindeter Familien, deren Geschichte einmal eine andere war ist überzeugend, nahbar und sehr emotional. Gerne möchte ich weiterlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sibylle P. kommentierte am 06. November 2020 um 17:00

Hurra, hurra, ich darf mit euch lesen :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lesebiene kommentierte am 15. November 2020 um 15:27

Was für ein Buch. Von der ersten Seite an gibt es da eine Spannung, die sich ständig
steigert. Dann das Finale das nicht schrecklicher sein kann.
Die armen Kinder, der arme Peter. Vor allen, weil die Erwachsenen selber so
machtlos, untätig sind. Man sieht das Unglück ja praktisch kommen.
Ich hoffe das es für Peter jetzt besser wird. Mit seinem Onkel. Der Vater ist ja
völlig schmerzlos was den Peter betrifft. Denkt nur an sich. Sein Sohn ist doch
erst 14 Jahre alt und er überlasst ihm seinen Bruder. Hoffentlich geht das gut.
Bin gespannt wie es auch mit Kate weiter geht. Toll von ihr das sie Peters Eigentum
gerettet hat. Auch das hat der Vater nicht geschafft.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Büchi kommentierte am 17. November 2020 um 02:37

Mir kommt die Sprache etwas atemlos vor, man wird beim Lesen gradezu durch die Handlung getrieben. Obwohl vieles einesteils sehr im Detail beschrieben wird, habe ich andererseits beim Lesen das Gefühl, dass man quasi perspektivisch darüber schwebt. Spannend, aber bisher nicht fesselnd.

Ich bin gespannt, ob im weiteren Verlauf die Charaktere vielschichtiger beschrieben werden, teilweise finde ich sie, bisher, zu plakativ. Aber ich bin ja erst auf Seite 80 ^^.

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
pemberley1 kommentierte am 19. November 2020 um 21:45

Uiuiui. Der Abschnitt war gar nicht mal viel länger, aber dafür ist eine Menge passiert. Ich hätte mir das Ganze besser wieder in zwei Teile einteilen sollen, habe ich aber nicht getan, und nun versuche ich mich an alles zu erinnern. Vielleicht geht es mir aber gerade so, weil die ganzen wichtigen Dinge in diesem Abschnitt passierten. Die Jugend, das Erwachsenwerden, der nächste Schritt in eine Zukunft als Erwachsener, und alles Mögliche was einen so prägen kann, wenn einen nicht schon das geprägt hätte, was man mit 14 erlebt hat. Also…..wahrscheinlich vergesse ich gerade alle wichtigen Stellen, aber das, was mir in Erinnerung geblieben ist, fasse ich mal zusammen :D. Wenn mich ein Text so mitnimmt, ist es übrigens etwas Gutes und Positives.

Francis hat mal gesagt, dass Kate zu einem Mädchen geworden war, das nicht aussprach, was es wollte. Überhaupt merken wir, dass Kate in ihrer Highschoolzeit Peter vermisst, und Peter eben Kate, sie gehen nur anders damit um. Kate lebt wie ein zweites Leben, hinter einer Maske, hinter der sie Peter vermisst. Vor der Maske hat sie ihre Freunde, sogar einen Freund. Eddie, ach Mensch Eddie. Es mag ja sein, dass du ein toller Kerl bist, obwohl…. Naja….. meiner wärst du auch nicht gewesen. Aber manchmal passt es eben, und manchmal nicht. Man merkt, dass Kate nicht verliebt ist, sondern sie das alles nur tut, damit keiner Fragen stellt, und weil es ihre Eltern glücklich macht. ABER….. Es sieht so aus, als ob Francis als einziger merkt, wenn Kate sich unwohl fühlt, wie bei Eddie damals. Zumindest ab und an. Dann würde man sich wünschen, dass er alles dafür tut, damit es seiner Tochter gut geht. Aber anscheinend ist die Sorge größer, dass sie wieder an Peter denken könnte.

Man merkt es sowohl Peter, als auch Kate an, dieses Vermissen. Was mir wirklich sauer aufstößt ist das Benehmen von Peters Vater, einmal mehr. Selbst sein Onkel ist ihm ein besserer Verwandter als sein eigener Vater. Mir ist klar, dass der Vater mit der Situation nicht klarkam, aber egoistische Menschen, damit kann ich wirklich nicht so viel anfangen. Für Peter ist es wahrscheinlich doch trotzdem besser, dass er bei George geblieben ist. Trotz allem. Und trotzdem, wollte ich nicht immer wissen, wie es meinem eigenen Sohn geht? Respekt also an Onkel George. Er tut etwas, obwohl er es nicht tun müsste, und selbst, wenn manche denken, dass es kein gutes Leben ist, das Peter bei ihm führt, weil es nicht geordnet ist, so spürt man doch die Liebe, die George für seinen Neffen empfindet, und dass er für ihn nur das Beste will. Fast mehr, als der Vater Brian. Und das tut echt weh zu lesen. Selbst, wenn die Andeutung durchkommt, dass die Familie Stanhope wohl in allen Generationen ein Alkoholproblem hat. Und schon habe ich Angst um Peter….. Auch wenn Anne George als schlimmen Alkoholiker ansieht. Aber er scheint seine Sucht in den Griff bekommen zu haben, in dem Moment, als er Sorge für Peter übernommen hat. Das kann sie natürlich nicht wissen, und trotzdem mag ich George irgendwie. Es ist ja auch dieses Ändern eines Menschen, was im Roman eine große Rolle spielt. Leider leider leider wurde ein paar Mal ach angedeutet, dass Peter mit immer mehr wachsendem Alter auch dem Alkohol nicht abgeneigt ist. Sein Trainer hat es gemerkt, und ich frage mich, ob das genau das Problem auch später in der Polizeischule ist, oder ob sie psychologische andere Auffälligkeiten festgestellt haben. Denn ja, Peter hat ein paar Dinge, die bei ihm anders gelaufen sind, manchmal auch paranoide Züge, wenn ganz leicht, fühlt sich immer schuldig und verantwortlich….. ABER mit seinem Hintergrund ist das ja irgendwie klar. In Annes Rückblick erfahren wir dann auch, dass Brian Stanhope wohl richtiger Alkoholiker war, und Anne ebenfalls darunter zu leiden hatte. Es war also nicht nur er ein „Opfer“ ihrer Krankheit, sondern auch andersrum. Eine explosive Mischung. Gemäß dem Fall Peter fängt nun bei der Polizei an, hoffe ich nicht, dass sich die Geschichte wiederholt, und er wie Brian wird, und Kate so darunter leiden muss wie Anne. Diese könnte ihr dann sogar später mal behilflich sein mit Rat und Tat. Aber so weit bin ich ja noch gar nicht. Überhaupt, dieser Fokus auf den Eltern….

 

 

Dass Francis nun Anne pflegt nach ihrer OP, ist fast wie ein Spiegel, und ich glaube, dass ihm dadurch noch mehr einiges klar wird, was Lena für ihn getan hat, weil sie nun gegenseitig in derselben Situation waren und sind. Auch wenn es natürlich um unterschiedliche Krankheiten geht, aber beide sehr pflegebedürftig sind. Ich wusste, dass da irgendwas mit Joan laufen wird, in dem Moment, als sie aufgetaucht ist. Sie hat ihm das gegeben, das ihm Lena verweigert hat. Nicht unbedingt ihre Liebe und Zuneigung, sondern das Gefühl ein Mann zu sein. Und Joan hat ihm in diesem Moment wohl das Gefühl gegeben.

Annes Geschichte und ihre Sicht hat mir sehr viel gebracht. Endlich werden die Krankheiten benannt, womit ich etwas anfangen kann. Tatsache, wie ich erwartet habe, ist etwas Paranoides dabei, aber auch Schizophrenie. Das hätte ich mir auch denken können, denn sie erscheint wirklich in ihren Phasen wie mehrere Personen in einer. Und in ihrer Manie, das sind dann wohl diese Phasen, wo sie denkt, etwas Besseres zu sein, etwas Besseres vom Leben zu bekommen, und sich nicht mit anderen abzugeben, weil sie für sie und ihre Familie nicht zu gut sind. Die Zeit, in der sie Kate als etwas Schlechtes gesehen hat, und Lena nur als gewöhnlich aussehende, die gegen sie und ihr damaliges Aussehen nicht ankommt. Auf alle Fälle scheint sie nun besser eingestellt, nach zwei Krankenhausaufenthalten, und mit einer Betreuung, und einem Job, so dass sie Peter nun sehen will. Mal sehen, was der letzte Abschnitt zu diesem Thema bringt. Denn Peter selbst will sie vielleicht momentan wirklich nicht sehen.

Diese ganze Schulzeit sehen ja manche Leute immer als die Wichtigste in ihrem Leben, aber bei Peter und Kate war das dann ja eher nicht so, weil sie sich gegenseitig nicht hatten. Dementsprechend habe ich auch vor Freude gejubelt, als die Szene in diesem Cafe war, wo Anne war. Es war nur dieser kleine Abschnitt, aber dieser hat uns gezeigt, dass Kate auf Peters Brief reagiert hat, und sie sich zumindest getroffen haben, auch wenn wir zu der Zeit nicht gewusst haben, wie dieses Treffen ausgesehen hat, und ob die beiden nun zusammen sind. Das wussten wir dann später, und ich war richtig froh, dass Kate und Peter wenigstens die Collegezeit gemeinsam hatten, diese Zeit als das genutzt haben, was andere in der Highschool hatten, es sie aber fröhlich gemacht hat. Das Blöde ist immer nur, dass Peters Wohlfühlzeit immer etwas nachhängt, und er da etwas später dran ist in seiner Entwicklung, weil er so lange Jahre, in denen andere Kinder dies uns das entwickelt haben, sich nur Sorgen machen musste. Ach, dass er später als andere erst weiß, was er will. Wobei ich nicht mal glaube, dass das mit der Polizei ewig hält, und er das wohl nur tun wollte, um endlich eine Arbeit zu haben, weil er sich vorher nicht festlegen konnte. Schön, dass Kate mit ihm diese Zeiten durchsteht. Schön, dass er sich wenigstens auf Kate festlegen kann. Ich hoffe nicht, dass da noch was kommt.

Peter mag vielleicht ein Alkoholproblem bekommen, so vermute ich, aber ich hoffe nicht, dass er irgendwas Psychisches von seiner Mutter geerbt hat.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
pemberley1 kommentierte am 19. November 2020 um 21:45

Apüh, und schon fällt mir noch was ganz Wichtiges ein. Wir erfahren ja auch die Sicht von Anne und Peter auf die Nacht der Katastrophe. Und, ein ganz wichtiger Teil ist, dass Brian gesehen hat, dass Anne die Waffe nimmt, es aber nicht verhindert hat, und einfach mit einem Bier nach oben gegangen ist. Und Peter hat diese ganze Szene mitbekommen. Es sind zwar nur Bruchstücke, aber wichtige, und ich hoffe, noch die ganz genaue Auflösung der Nacht zu bekommen. Nicht sehr rühmlich für Brian Stanhope. Aber ich wollte ja in diesem Buch niemand beschuldigen, bis ich nicht die genauen Gründe weiß.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Minijane kommentierte am 20. November 2020 um 14:45

Jetzt habe ich den Leseabschnitt auch endlich geschafft. Ich hatte die Woche leider nicht wirklich Zeit zum Lesen.

Ein bisschen zieht mich die Geschichte gerade runter muß ich sagen. Kate und Peter tun mir unendlich leid. Was für ein Drama! Eine Katastrophe sowohl für die Gleesons als auch für Brian und Peter. 
Francis Verletzung hört sich wirklich schlimm an, und sein Leben wird wohl nie mehr so sein wie es vorher war. Da muss man schon ganz schön stark sein, um diesen Vorfall zu verkraften. 2 seiner Kinder können ihn kaum mehr richtig anschauen. Lena versucht damit klarzukommen, aber wer weiß ob sie das schafft. Nur Kate traut sich auch mal Fragen zu stellen.

Dass der Kontakt zwischen Peter und ihr mehr als nicht mehr gewünscht ist, kann ich ein Stück weit nachvollziehen. Vielleicht denken Lena und Frances auch wirklich, dass sich die Art von Wahnsinn von Anne vererbt. Lena will das Ereignis aber am liebsten aus den Gedanken auslöschen und nie wieder einen Kontakt zu irgend einem Mitglied der Stanhope Familie.

Und Brian...er zieht sich immer so ein bisschen aus der Verantwortung. Er hat vor dem Vorfall lange weggeschaut und hat die Anfälle seiner Frau einfach ignoriert. Und jetzt macht er wieder sein eigenes Ding , kündigt ohne Vorankündigung und zieht in den Süden für einen Neuanfang. Sollen sich doch andere um seine Frau und seinen Sohn kümmern. Sehr heftig! Peter tat mir so unglaublich leid. Zum Glück scheint sein Onkel ein guter Mensch zu sein.

Bin sehr gespannt wie sich Kate und Peter wiedersehen.

Mir gefallen Schreibstil und die unterschiedlichen Perspektiven aus denen erzählt wird und die die Geschichte lebendig machen. Trotzdem muss ich vor dem Weiterlesen erst einmal durchatmen. Der Roman nimmt mich irgendwie emotional sehr mit.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Jamboo kommentierte am 22. November 2020 um 10:19

Den letzten Teil fand ich noch einmal besonders fesselnd.

Bei Anne gibt es eine schlimme Missbrauchsvorgeschichte, die niemals auch nur annähernd verarbeitet wurde und vermutlich zu ihrer Krankheit bzw. deren massivem Ausbruch beigetragen hat.

Das von George angedeutete Familien-Alkohol-Problem ist bei Peter ausgebrochen, leider. Schrecklich für Kate, hat aber auch etwas Gutes. Weil sie das bei ihrer eigenen Familie nicht kann oder will, wendet sich Kate mit ihrem Problem an Anne, ihre Liebe zu Peter, die sie früher immer getrennt hat, verbindet sie nun.

Peter ist mir hier ein wenig fremd geworden. Vermutlich weil lange Zeit nicht aus seiner Perspektive erzählt wurde und ich so viele Jahre seine Entwicklung nur aus der Ferne verfolgen konnte, wo er mir vorher so nah gewesen ist mit all seinen Gedanken und Empfindungen.

Ein wenig bizarr, aber durchaus glaubwürdig fand ich wie Anne Peter und Kate und ihre Enkelkinder aus der Distanz beobachtet. Wieder eine erzählerische Besonderheit, die vielen gemeinsamen Jahre von Kate und Paul aus Annes beobachtender Perspektive zu verfolgen. Dabei hat mich die Verbindung von Kate und Anne fasziniert. Sie mögen sich nicht, vielleicht, weil sie schon immer Rivalinnen um Peters Liebe gewesen sind, aber gerade das schafft diese besondere Verbindung zwischen ihnen. Annes Einsamkeit ist schmerzhaft zu spüren, obwohl wenig Worte darum gemacht werden und sie ihr Leben tapfer akzeptiert wie es ist.

Kate ist definitiv gereift, aber auch vielleicht zusammen mit ihrer Mutter die Figur, die sich am wenigsten verändert hat, von Beginn an klug, zupackend, loyal und beständig in ihrer Liebe zu Peter und ihrer Familie,

Interessant, dass das „ganz große Kino“ nicht das Wiedersehen Kate und Peter ist, auf das man die ganze Zeit hin gefiebert hat, sondern eher das von Peter und seiner Mom in den Mittelpunkt gerückt wird.  Anne erweist sich letztlich doch als eine kluge, mutige und einfühlsame Frau, die ihre Krankheit bewältigt und Respekt verdient, gerade im letzten Abschnitt.

Stark fand ich, dass Francis da ist, als Peter aus der Anhörung kommt – S. 397. Und Seite 448 gibt es den Bezug zum Titel des Buches.

Hier im letzten Abschnitt gab es mehrere Momente, die mir die Tränen in die Augen haben steigen lassen (was bei mir nicht oft vorkommt). U.a. als Francis und Anne den Abend gemeinsam mit ihren Enkeln verbringen und ihre vorsichtige Annäherung. Großartig und glaubwürdig gemacht. Bewegend allein schon die Selbstverständlichkeit mit der beide anrücken, als ihre Hilfe gebraucht wird. Ihrer Schwiegermutter die Kinder anzuvertrauen hat Kate eine Menge abverlangt.

Brian keine Rolle mehr gespielt, aber gut, am Ende von ihm zu hören, das hätte sonst als offene Frage im Raum gestanden und rundet das Bild ab.

Was für ein berührendes Ende! Wie Lena zu Francis sagt „Ich glaube, wir hatten mehr als Glück als andere Leute“. Und das nach allem, was sie mitgemacht haben. Wow, kann ich da nur sagen. Das sollte man sich mitnehmen aus diesem Roman, den Fokus auf das Positive im Leben legen, egal was es an Kummer und Leid mit sich bringt, die man durchleben muss.