Leserunde

Leserunde zu "Wenn Liebe eine Farbe hätte" (Leonie Lastella)

Wenn Liebe eine Farbe hätte - Leonie Lastella

Wenn Liebe eine Farbe hätte
von Leonie Lastella

Bewerbungsphase: 24.09. - 08.10.

Beginn der Leserunde: 22.10. (Ende: 12.11.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Wenn Liebe eine Farbe hätte" (Leonie Lastella) zur Verfügung. Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Wenn die Funken sprühen und die Fetzen fliegen. Eine Romance zum Verlieben!

Everly und David waren das perfekte Paar – bis sich David plötzlich von ihr trennte. Jetzt braucht Everly dringend einen neuen Mittbewohner und einen Job, aber die Stelle im Beach-Café hat einen riesigen Haken: Weston – ihren arroganten und furchtbar unsympathischen ehemaligen Mitschüler, dem Everly aber auch den aufregendsten Kuss ihres Lebens verdankt. Für Weston ist Liebe ein Luftschloss, in dem Menschen wie Everly und David verrotten, anstatt das Leben in vollen Zügen zu genießen. Bis er aus seiner Wohnung geworfen wird, und ausgerechnet Everly ihm anbietet, bei ihr einzuziehen …

ÜBER DIE AUTORIN:

Leonie Lastella wurde in Lübeck geboren und lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Dorf nordwestlich von Hamburg. Seit 2017 widmet sie sich ausschließlich dem Schreiben und wurde unter anderem von der DELIA, der Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautor*innen, für ihre Werke ausgezeichnet. Die Autorin steht für Veranstaltungen zur Verfügung.

 

07.11.2020

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 269 bis Ende

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 269 bis Ende
Fairys Wonderland kommentierte am 24. Oktober 2020 um 11:25

Wahnsinn. Ich weiß nicht was ich sagen soll. Diese Geschichte hat zum Schluss noch mal ein ordentliches Feuerwerk erzeugt und wie ich nicht anders erwartet hatte, sorgte es auch für Tränen. Ich habe es gestern noch zu Ende gelesen bis mitten in die Nacht. Ich kam einfach nicht los von der Geschichte und den Wendungen. 
 

Natürlich musste ja der große Knall kommen als Eve alles erfahren hat. Zuvor gab es schon die Abwärtsspirale und es wurde einfach nicht weniger. Eve tat mir so unglaublich leid. Ich wollte sie nur noch trösten. Jules bleibt leider ein Charakter für mich, der zwar schlussendlich zur Besinnung kam und dann richtig handelte, generell aber nicht gerade hoch auf meiner Sympathie Liste steht. Ihr Verhalten war festgefahren und nicht nachvollziehbar, schon beinahe kindisch. 
 

Wes hat im letzten Abschnitt einen unglaublichen Wandel durchgemacht und auch wenn seine Schritte klein sind, so hat er das Herz doch am richtigen Fleck. Besonders das mit seinem Dad fand ich sehr gut. Hier sieht man wieder, wie wichtig wahre Freunde aka Miles sind. Auch total schön das er sein Happy End bekam. Ich finde es super das die Autorin den Prozess des Sterbens von Olivia so leicht, sanft und einfühlsam gemacht hat. Das sie noch mal eine schöne kurze Zeit zusammen hatten. Dieses Buch ist einfach wow und mein Highlight. Ich wünschte ich könnte es direkt noch mal zum ersten Mal lesen. 
 

Nie im Leben habe ich mit diesem Ende gerechnet und es ist perfekt. Mit all seinen Fehlern. All seinen Emotionen. Ich bin wirklich überwältigt. Eve und Wes haben mein Herz gestohlen. Auch wenn Wes noch wirklich Schwerstarbeit leisten musste. Aber wie und was er getan hat, Wahnsinn. I love it. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 269 bis Ende
Crazy_Mone42 kommentierte am 25. Oktober 2020 um 18:48

Wow hier im letzten Abschnitt hat Weston ganz viel Sympathie Punkte von mir bekommen. Was ein toller Wandel er durchzogen hat. Redet endlich mit Miles spricht sich mit seinem Vater aus. Als er betrocken vor dem Haus seines Vater auftaucht dachte ich erst er will Ärger machen aber das er wirklich seinen Vater brauchte fand ich super. Auch die Aussage seines Vaters als er Weston bei Jules abgesetzt hat Ich gehe eine Weile spazieren und wenn ich genug davon habe rufe ich mir ein Uber. Daran hat man wirklich gesehen das Alexander seinen Sohn zurück haben möchte und dafür sogar Spaziergänge in Kauf nimmt
Wirklich sehr schön die Geschichte auch wenns am Ende nochmal traurig ist das Nana verstorben ist.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 269 bis Ende
damarisdy kommentierte am 25. Oktober 2020 um 19:41

Ich habe den letzten Abschnitt nun auch beendet und bin wirklich ergriffen! Wie ich schon erwartet habe, haben sich echt noch mal sehr viele emotionale Dinge zugetragen! Hier passiert noch mal einiges und das nicht nur mit den beiden Hauptfiguren, die schlussendlich zueinander finden und einander ihre Liebe bekunden können <3 Westons Vater, Olivia, Miles und Jules mischen den Laden auch noch mal ordentlich auf und sorgen für ein richtige Achterbahnfahrt der Gefühle, wow!

Zum einen bin ich wirklich ge- und auch betroffen und traurig, zum anderen auch einfach unheimlich glücklich, wie sich viele Dinge hier einfach noch entwickelt und ergeben haben. Mit einigen Wendungen hätte ich wirklich nicht gerechnet, da hat mich die Autorin überrascht, und zwar positiv!

Wes zeigt in diesem Abschnitt auch noch mal mehr sein "wahres" Gesicht, bzw er macht gleichzeitig auch noch eine tolle Entwicklung durch, über die ich mich sehr sehr freue. Er ist zu einem echten Sympathieträger geworden! Was er für Olivia, schließlich dann aber auch für Eve tut (und dann noch für Miles kleine Familie) ist einfach wunderschön <3

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 269 bis Ende
Bibliomarie kommentierte am 26. Oktober 2020 um 15:16

 Wes konnte endlich das "Ich liebe dich" sagen - ich fürchtete schon, sein Sturheit wird ihn daran hindern. Nach all den Verwicklungen und Dramen war es dann doch ein schönes Happy End und nicht nur Wes und Eve haben es geschafft und auch  zwischen Jules und Eve ist wieder alles im Lot.

Wes kann seinen kleinen Halbbruder akzeptieren und nähert sich vorsichtig an seinen Vater an. 

Ich kann mir vorstellen, dass die Geschichte vielen Leserinnen gefällt, die begeisterten Kommentare hier beweisen es ja. Ich hatte mir aber ein wenig mehr Substanz erhofft.

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 269 bis Ende
chrissysbooks kommentierte am 26. Oktober 2020 um 19:20

Ich bin irgendwie traurig, dass das Buch zu Ende ist. Mir hat diese Liebesgeschichte wahsinnig gut gefallen und auch dieser dritte Leseabschnitt.
Der Ausflug von Wes und Eve war anfangs richtig schön, bis Wes sich sehr daneben benommen hat, seinem Vater und auch Eve gegenüber.
Schade finde ich, dass Wes sowie Eve ihren Kummer nur mit Alkohol betäuben konnten, als wäre das eine ganz normale Sache. Dieses war für beide Protagonisten eine Lösung, um zu vergessen. Das hat mir nicht so gut gefallen.
Super fand ich, wie Wes über seinen Schatten springt und zu seinem Vater nach Hause fährt aber auch, dass er den Kontakt zu Jules aufnimmt und damit zeigt, wie wichtig ihm Eve ist.
Olivias Tod hat mich schon sehr berührt.Ich fand es sehr passend, dass dann erst im Epilog erzählt wird, wann sie gestorben ist.
Ich muss diese schöne Liebesgeschichte jetzt erst mal sacken lassen, bevor ich die Rezension schreibe.