Leserunde

Leserunde zu "Wer das Feuer entfacht - Keine Tat ist je vergessen" (Paula Hawkins)

Wer das Feuer entfacht - Keine Tat ist je vergessen
von Paula Hawkins

Bewerbungsphase: 19.08. - 02.09.

Beginn der Leserunde: 16.09. (Ende: 07.10.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Blanvalet Verlags – 20 Freiexemplare von "Wer das Feuer entfacht - Keine Tat ist je vergessen" (Paula Hawkins) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Ein schreckliches Verbrechen. Drei verdächtige Frauen. Ist eine von ihnen fähig zu töten? Der neue Spannungsroman von Weltbestsellerautorin Paula Hawkins!

Auf einem Hausboot in London wird die Leiche eines brutal ermordeten jungen Mannes gefunden. Besonders drei Frauen geraten danach ins Visier der Ermittlungen.
Laura, die aufgewühlt wirkende junge Frau, die nach einem One-Night-Stand mit dem Opfer zuletzt am Tatort gesehen wurde. Carla, die Tante des Opfers, bereits in tiefer Trauer, weil sie nur Wochen zuvor eine Angehörige verlor. Und Miriam, die neugierige Nachbarin, die als Erste auf die blutige Leiche stieß und etwas vor der Polizei zu verbergen scheint.
Drei Frauen, die einander kaum kennen, mit ganz unterschiedlichen Beziehungen zum Opfer. Drei Frauen, die aus verschiedenen Gründen zutiefst verbittert sind. Die auf unterschiedliche Weise Vergeltung suchen für das ihnen angetane Unrecht. Wenn es um Rache geht, sind selbst gute Menschen zu schrecklichen Taten fähig. Wie weit würde jede einzelne von ihnen gehen, um Frieden zu finden? 

»Nur ein Hellseher könnte das Ende dieses Buches vorhersehen.« New York Times

ÜBER DIE AUTORIN:

Paula Hawkins arbeitete fünfzehn Jahre lang als Journalistin, bevor sie mit dem Schreiben von Romanen begann. Sie wuchs in Simbabwe auf, 1989 zog sie nach London, wo sie bis heute lebt. Ihr erster Spannungsroman »Girl on the Train« wurde zu einem internationalen Phänomen und verkaufte sich weltweit 23 Millionen mal. Der Roman wurde in über 40 Sprachen übersetzt, führte weltweit die Bestsellerlisten an, wurde mit Emily Blunt in der Hauptrolle verfilmt und war ein großer Kinoerfolg. Auch Paula Hawkins' zweiter Spannungsroman »Into the Water« eroberte weltweit die Bestsellerlisten. Mit »Wer das Feuer entfacht« erscheint im Herbst 2021 ihr lang erwarteter dritter Spannungsroman.

09.10.2021

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 273

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 273
Hornita kommentierte am 16. September 2021 um 09:56

Den mittleren Teil fand ich etwas langatmig. Die bedrohliche Vorahnung des ersten Drittels hat sich bis jetzt nicht in Spannung umgemünzt. Die Personen finde ich zwar alle passend und glaubwürdig beschrieben, aber das Ganze hätte etwas mehr Fahrt aufnehmen können.

Laura scheint vom Pech verfolgt und ich habe Mitleid mit ihr. Bei allen anderen habe ich den Eindruck, dass da mehr unter der Oberfläche versteckt ist, als man bisher mitgeteilt bekommen hat.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 273
Kikiwee17 kommentierte am 17. September 2021 um 18:02

Die bedrohliche Vorahnung des ersten Drittels hat sich bis jetzt nicht in Spannung umgemünzt.

Hochspannend finde ich es auch nicht unbedingt, aber trotzdem ist meine Neugier, wie alles zusammenhängt, so groß, dass ich immer weiterlesen möchte.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 273
Kleine_Raupe kommentierte am 18. September 2021 um 12:37

So gehts mir auch! Und ich finde es schon spannend, aber eher subtil. Es gibt viele Andeutungen, die mich neugierig machen und bei mir Spannung erzeugen. Warum z.B. hat Miriam die Ohrringe ihrer toten Freundin? 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 273
flowers.books kommentierte am 20. September 2021 um 07:49

Oh ja stimmt guter Punkt -bin auch sehr gespannt!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 273
Sarahklein kommentierte am 16. September 2021 um 20:50

Ich bin auch nach dem zweiten Teil immer noch begeistert. Mit einigen Charakteren hat man wirklich Mitleid wie z.B. Laura. Andere sind für mich noch schwer einzuschätzen aber daher nicht weniger interessant.

Jeder hat einiges mitgemacht und es gibt mehrere Personen mit einem Motiv für den Mord an Daniel. War es jemand aus seiner eigenen Familie? Oder vielleicht doch jemand ganz anderes.

Was mich überrascht ist die angebliche Affäre zwischen Daniel und seiner Tante. Ich denke die ist nur erfunden um seinen Onkel zu erpressen. Aber vielleicht täusche ich mich auch.

Auch die Auseinandersetzung zwischen Miriam und Laura war heftig. Hier treffen zwei sehr verletzte und auch gestörte Menschen aufeinander.

Ich freue mich schon auf jedenfall auf das Ende und bleibe erwartungsvoll

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 273
Kikiwee17 kommentierte am 17. September 2021 um 18:00

Was mich überrascht ist die angebliche Affäre zwischen Daniel und seiner Tante. Ich denke die ist nur erfunden um seinen Onkel zu erpressen. Aber vielleicht täusche ich mich auch.

Ich denke das Interesse wäre in jedem Fall nur einseitig. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Clara wirklich was mit ihrem Neffen angefangen hätte. Daniel würde ich ein sexuelles Interesse allerdings schon irgendwie zutrauen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 273
Sarahklein kommentierte am 17. September 2021 um 19:24

Ja so würde ich ihn auch einschätzen. Man weiß nicht viel über Daniel bisher aber wirklich sympathisch ist er nicht bisher. Umso interessanter wieso er sterben musste und wer der Mörder war

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 273
Kleine_Raupe kommentierte am 18. September 2021 um 12:44

Allerdings! Er scheint ja auch Laura was angetan zu haben, obwohl es bei ihr natürlich nicht viel braucht, damit sie ausrastet. Aber Daniel wird ja auch von Theo als Soziopath bezeichnet (im Gespräch mit Angela), da gibt es bestimmt noch einiges, was wir nicht über ihn wissen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 273
Kikiwee17 kommentierte am 17. September 2021 um 17:57

 

 

Mir gefällt es wirklich gut. Es ist zwar jetzt nicht hochspannend, aber ich finde der Wechsel der Erzählperspektiven animiert immer zum weiterlesen.

Interessant sind auch die Buchausschnitte aus "Nur eine kam nach Hause". Ich frage mich ja immer, ob das wirklich alles so passiert ist, oder was Theo hinzugeschrieben hat. Auf jeden Fall hat Miriam auch ein hartes Schicksal und dieser Manuskriptklau ist wirklich heftig. Kein Wunder, dass sie schlecht auf Theo zu sprechen ist.

Bin gespannt, wer hinter diesem Henri Carter steckt. Habe da ja eine Vermutung.

So, dann werde ich mich mal in den letzten Abschnitt stürzen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 273
Kleine_Raupe kommentierte am 18. September 2021 um 12:41

Ja, ich habe auch eine Vermutung, wer Henry Carter sein könnte.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 273
Kleine_Raupe kommentierte am 18. September 2021 um 12:49

Guter und spannender zweiter Abschnitt, das Buch schafft es auf jeden Fall mich bei der Stange zu halten. Die Figuren sind ja alle ganz schön verkorkst. Über Lauras Eltern kann ich weiterhin nur den Kopf schütteln. Sagt zu ihrem Liebhaber, dass er abhauen soll, nachdem der ihre Tochter überfahren hat. Und anstatt sich dann vernünftig um ihre Tochter zu kümmern, heiratet sie den Typen, belügt ihr Kind und gondelt mit ihm in der Weltgeschichte rum. Sicher, Laura ist inzwischen erwachsen, aber sie kommt nun mal nicht gut alleine klar, da muss man doch als Mutter da sein für sein Kind!

Ich bin sehr gespannt auf den letzten Abschnitt und die Auflösung!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 273
sunrise kommentierte am 19. September 2021 um 09:23

Die Verflechtungen der einzelnen Charaktere miteinander finde ich gut, aber vielleicht auch ein bisschen weit hergeholt. Aber wenn ich das mal außen vor lasse, gefiel mir auch dieser Abschnitt. Für meinen Geschmack hätte aber mehr Spannung und Tempo sein dürfen. Ein paar Passagen waren mir zu langatmig erzählt, ansonsten bin ich schon gespannt wer die Tat begangen hat und warum. Na mal lesen...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 273
KimVi kommentierte am 19. September 2021 um 13:10

Auch wenn es für meinen Geschmack gerne etwas spannender sein dürfte, bin ich trotzdem von der Handlung gefesselt. Man erfährt mehr über die unterschiedlichen Protagonisten. Dennoch kann ich sie nur schwer einschätzen. 

Lauras Schicksal hat mich wirklich bewegt. Als herauskam, dass ihre Mutter den Unfallfahrer nicht nur kannte, sondern ihn auch noch dazu aufgefordert hat, Unfallflucht zu begehen und ihn später sogar geheiratet hat, konnte ich das Ganze kaum glauben. 

Noch immer habe ich keine Ahnung, wer für Daniels Tod verantwortlich ist und wie alle Fäden zusammenlaufen werden. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 273
Cat83 kommentierte am 19. September 2021 um 16:28

Ich bin nach wie vor sehr angetan von der Story. Das Buch überzeugt durch eine subtile Spannung, die es mir fast unmöglich macht, das Buch zur Seite zu legen. Viel zu gespannt bin ich aus die Auflösung. Ich hoffe nur, man wird am Ende nicht komplett enttäuscht.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 140 bis 273
Dahlia kommentierte am 22. September 2021 um 09:26

Ich fand den Mittelteil ziemlich langatmig und musste mich teilweise ganz schön durchquälen. Über Daniel erfährt man noch immer so gut wie gar nichts, was ich schade finde. Man kann ihn überhaupt nicht einschätzen und daher auch schlecht sagen, wer denn nun ein Motiv für den Mord hatte.

Es nervt mich auch ein bisschen, dass fast alle Charaktäre schlimmes durchgemacht haben und man ständig nur von ihrem verkorksten Leben liest. Vermutlich soll das Mitleid wecken. Würde es vielleicht auch, wenn sie nicht alle so unsympathisch wären. Im Moment mag ich eigentlich nur Irene.

Die Affäre zwischen Daniel und Carla halte ich für erfunden. Daniel hätte vielleicht Interesse gehabt. Keine Ahnung. Ich kann ihn einfach nicht einschätzen. Aber Carla traue ich das nicht zu.