Leserunde

Leserunde zu "What if we Drown" (Sarah Sprinz)

What if we Drown - Sarah Sprinz

What if we Drown
von Sarah Sprinz

Bewerbungsphase: 22.10. - 05.11.

Beginn der Leserunde: 12.11. (Ende: 03.12.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des LYX Verlags – 20 Freiexemplare von "What if we Drown" (Sarah Sprinz) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. Darüber hinaus erhaltet ihr zum Abschluss der Leserunde einen Link zu einem Online-Formular, das in Kurzform weiteres Feedback zum Roman abfragt. Für die Teilnahme daran, mit der ihr euch durch eure Bewerbung einverstanden erklärt, erhaltet ihr 1.000 Community-Punkte gutgeschrieben.

Sie möchte endlich nach vorne blicken. Er macht es ihr unmöglich

Ein Neuanfang – das ist Lauries sehnlichster Wunsch, als sie nach dem tragischen Tod ihres Bruders an die Westküste Kanadas zieht. Noch vor der ersten Vorlesung ihres Medizinstudiums an der University of British Columbia lernt sie Sam kennen und spürt sofort, dass er sie auf eine nie gekannte Weise versteht. Unaufhaltsam schleicht sich der attraktive Jungmediziner in ihr Herz. Bis Laurie erkennt, wie tief er in die Ereignisse der Nacht verstrickt war, die ihren Bruder das Leben kostete ...

»Für mich gleicht diese Geschichte einer Umarmung eines geliebten Menschen, der dir in schlechten Zeiten versichert, dass alles gut werden wird - emotional, einnehmend, wärmend. Ich bin absolut verzaubert.« AVA REED, Spiegel-Bestseller-Autorin
Auftakt zur bewegenden und romantischen New-Adult-Trilogie von Sarah Sprinz

Sarah Sprinz wurde 1996 in Tettnang am Bodensee geboren. Für ihr Medizinstudium verschlug es sie nach Aachen. Wenn sie nicht gerade schreibt, lässt sie sich während langer Spaziergänge am Seeufer zu neuen Geschichten inspirieren und träumt von ihren nächsten Reisen nach Kanada und Schottland. Sie liebt Schreibnachmittage im Café, Ahornsirup und den Austausch mit ihren Lesern auf Instagram (@sarahsprinz).

03.12.2020

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
authors_road kommentierte am 12. November 2020 um 14:42

Ahhhh, den ersten Abschnitt habe ich regelrecht verschlungen. Ich lieeebe dieses Buch und bin echt gespannt, wie es um Laurie und Sam weitergeht. Der Schreibstil ist so angenehm, man kann es einfach nicht weglegen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
chaiiii kommentierte am 14. November 2020 um 15:40

Auch ich habe den Einstieg in die Geschichte und Lauries Welt sehr schnell gefunden. Sie ist mir direkt ans Herz gewachsen und ich habe mich sehr mit ihr gefreut, dass auf Anhieb alles geklappt hat mit ihrer Wohnung, ihrem Nebenjob und, dass sie so schnell Anschluss gefunden hat.  :)  

Bei der Strandszene mit Sam merkt man schon deutlich, dass Laurie Gefühle für ihn entwickelt... Umso schockierender ihr erster Tag an der Uni, als sie erfährt, wer er wirklich ist. Ich bin sehr gespannt, ob sie weitere Details herausfinden kann und ihr klar wird, was sich damals wirklich zugetragen hat...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
derduftvondruckerschwaerze kommentierte am 15. November 2020 um 07:42

Mir ging es genauso. Ich bin total neugierig zu erfahren, was damals passiert ist und in wie weit Sam dort mit drin hängt. Und ob die Anziehung zwischen Laurie und Sam nicht vielleicht größer ist, als ihre Abscheu vor ihm.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
read_and_cuddle_cats kommentierte am 16. November 2020 um 19:07

Ich war ehrlich überrascht, dass sie gleich zu Beginn schon so eine Anziehung zu ihm verspürt. Die Frage ist jetzt nur, ob die Erlebnisse mit Austin die zwei in Hass oder Liebe zurück lässt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
derduftvondruckerschwaerze kommentierte am 15. November 2020 um 07:39

Gestern kam das Buch an und heute morgen hab ich bereits den ersten Abschnitt durch:
Laurie kommt Hals über Kopf in Vancouver an und nach dem der Koffer wieder aufgetaucht ist, scheint auch alles glatt zu laufen: sie hat eine WG, neue Freunde und sogar einen Job. Sogar erste Gefühl scheinen im Spiel zu sein. Sie und Sam vertiefen sich in gute Gespräche und tauschen immer wieder kleine Berührungen aus. Doch als sie seinen vollständigen Namen erfährt wird ihr klar dass sie diesen kennt und zwar ausgerechnet aus den Ermittlungsakten zum Tod ihres Bruders.
Ich kann super gut nachvollziehen, dass Lauroe das Bedürfnis verspürt nun endlich herauszufinden, was damals passiert ist, auch wenn dies neue Wunden bei ihr aufreist. Aber es scheint bereits so, als würde auch Sam stark unter seiner Vergangenheit leiden.
Ich bin gespannt wie es weiter geht. Ob Laurie in diesem Teil schon herausfindet, was damals passiert ist und ob die Anziehung zu Sam doch vielleicht größer ist, als die Abscheu vor seiner mutmaßlichen Beteiligung am Tod ihres Bruders.
P.S. daher les ich jetzt auch direkt mal weiter..

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
read_and_cuddle_cats kommentierte am 16. November 2020 um 19:20

OMG stimmt den Koffer hatte ich ganz vergessen. Ob der noch angesprochen wird und sich irgendwas bedeutendes von Austin darin befindet?

Ja. Man merkt schon wie sehr seine eigenen Monster Sam belasten. Und auch das er sich geändert hat. Fragt sich nur, wie viel Schuld er wirklich an Austins Tod trägt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
buecherzauberxy1 kommentierte am 15. November 2020 um 20:53

Ich bin ebenfalls sehr gut in die Geschichte gekommen. Ich bin regelrecht durch den Abschnitt geflogen. Die Spannung ist von der ersten Zeile an da. Es fällt mir schwer das Buch aus der Hand zulegen. Ich finde Laurie und Sam sehr sympatisch dargestellt. Man leidet mit Laurie. Der Schmerz von ihr lässt sich deutlich in den Zeilen lesen und ich bin schon richtig gespannt wie es mit Laurie und ihrer Vergangenheit weitergeht. Interessant finde ich auch die Sache mit Sam. Ich bin schon richtig gespannt was er genau mit ihrer Vergangenheit zutun hat oder welche Rolle er genau mit ihrem Bruder gespielt hat und vorallem ob sie sich gegen die beiden stellt. Ich freue mich auf jeden Fall weiterzulesen... 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
Naraya kommentierte am 16. November 2020 um 09:27

An mir ist der erste Abschnitt auch nur so vorbeigeflogen, das Buch liest sich wirklich super!

Oft sind Patchworkfamilien ja nicht immer einfach, zumindest in Romanen. Umso schöner ist es eigentlich, dass es für Laurie anders war und sie neben einer neuen Mutter auch einen neuen Bruder gewonnen hat. Umso trauriger finde ich es, dass diese neue Familie so grausam ein Mitglieder verlieren musste.

Was für ein blöder Zufall, dass ausgerechnet Sam bei Austin war, als er starb. Immerhin ist er ja aber nicht der Verursacher des Todes. Ich hatte beim Lesen des Klappentextes erst so etwas wie einen Autounfall befürchtet und Sam wäre vielleicht der andere Fahrer gewesen. So finde es es zwar schlimm, dass er Austin nicht retten konnte, aber es ist auch nicht seine Schuld. Er war ja selbst zu dem Zeitpunkt erwachsen und selbst für sich verantwortlich. Ich verstehe aber natürlich, dass das in Lauries Lage alles nicht so klar und einfach ist.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
read_and_cuddle_cats kommentierte am 16. November 2020 um 19:25

Ich dachte auch erst über einen Autounfall nach oder das Sam irgendwie Fahrerflucht begangen hat und nie gefasst wurde.
Austin ist aber anscheinend zusammen gebrochen und gestorben. Hört sich nach einem tragischen, aber nicht zu ändernen Unfall an an dem keiner Schuld trägt.
Aber warum fühlt sich Sam dann so schuldig? Wäre cool, wenn es doch noch einen krassen Plot-Twist bei der Sache gibt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
Schlaflosleser kommentierte am 16. November 2020 um 16:20

In diesem ersten Abschnitt erfährt man bereits sehr viel über Laurie und die Umstände, die sie ausgerechnet nach Vancouver bringen. Durch den wunderbaren Schreibtstil der Autorin ist man mittendrin und erlebt hautnah mit Laurie ihre Ankunft, die erste Panik als ihr Koffer nicht auftaucht, mit den letzten Habseligkeiten ihres verstorbenen Bruders, und jede weiteren Erlebnisse.  
Widererwartens hat sie keinerlei Probleme neue Freunde und ein Zimmer zu finden, sogar ein Job springt bald darauf für Laurie raus, alles zu schön um wahr zu sein, denkt sie sich noch. Das Gefühl kenne ich nur zu gut, man zieht den Kopf ein und schaut sich um, ob nicht gleich doch noch ein Unheil naht...und leider bleibt es auch in Lauries Fall nicht aus.

Der sympathische Sam, dessen Nähe und Gespräche sie so unheimlich angenehm fand. Der Junge, der sie wieder zum kiten überreden konnte, er würde ihr Tutor sein, unglaublich dachte sie, bis zu dem Moment, als sie sein Namen an dem Aushängeschild las und ihr klar wurde, wer er war.

 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
read_and_cuddle_cats kommentierte am 16. November 2020 um 19:17

Erster Abschnitt ist gelesen und ich bin schon richtig verliebt in die Charaktere, den Schreibstil und in die ganze Atmosphäre <3

Am spannendsten finde ich tatsächlich über Lauries Anfänge in Vancover zu lesen. Es freut mich richtig zu sehen, wie gut sie sich eingelebt hat und wie nett all ihre Mitmenschen sind. Alles könnte so perfekt sein. Vorallem Sam fühlt sie sich direkt verbunden, hat aber die ganze Zeit ein komisches Gefühl bei ihm.

Ich hätte aber nicht gedacht, dass sie so schnell darauf kommt, dass Sam in Austins Unfall involviert ist. Der KT und auch der Anfang hat das ja angedeutet. Was macht Laurie jetzt? Wird sie mit Sams Gefühlen spielen, um an die Wahrheit zu kommen? Und was ist wirklich an dem Abend passiert? Bin sehr gespannt. Die Grey's Anatomy Referenzen sind übrigens Spitze. Müsste wieder weitergucken und mich endlich mit McDreamy engagieren...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
lovely.books089 kommentierte am 17. November 2020 um 19:55

ich habe einen sehr guten Weg in das Buch gefunden und ich bin gespannt wie es weiter geht, ich mochte Laurie gerne und auch die Nebenrollen sind mir direkt ans Herz gewachsen, jeder auf seine eigene Art und Weise. Ich kann verstehen , dass sie der Verlust trifft, ich hoffe nur für sie , dass sie langsam wieder aus den Tief rausfinden wird

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 135
xthelittlerose.books kommentierte am 21. November 2020 um 22:38

First things first: Schön das ihr alle so gut in das Buch gefunden habt!

Ich muss leider sagen, dass ich nicht so richtig warm damit geworden bin. Vielleicht muss ich es mit Kollege-Geschichten demnächst wirklich bleiben lassen ... Ich finde das Buch nämlich schon wieder so klischeehaft. :(

Sie ist keine 3 Tage da und schon über beide Ohre verliebt. Und natürlich kommt direkt am nächsten Tag raus, dass Sam der Typ ist, der dabei war, als ihr Bruder gestorben ist. Und anstatt es anzusprechen oder auch nur ansatzweise neutral zu sein, geht sie direkt an die Decke und unterstellt ihm alles Mögliche in Gedanken. Ich finde es irgendwie anstrengend, dass sie meint, dass er weggezogen sei, wäre der Beweis, dass er am Tod des Bruders Schuld ist. Also sorry, aber wenn an meinem ersten Kollege-Tag der Typ, mit dem ich feiern war, in meinem Dasein gestorben wäre, dann wäre ich auch weggezogen. Sie will doch selbst die Erinnerung zurücklassen ... warum kann das bei ihm nicht genauso der Fall sein? Und man merkt doch Sam an, dass es ihn mitgenommen hat und immer noch beschäftigt. Er hat ihr ja LITERALLY gesagt, dass er keinen Alkohol mehr trinkt, was ja zeigt, dass er es sehr ernst nimmt und nie wieder wiederholen will. Und ja, man weiß noch nicht genau was passiert ... aber von den bisherigen Informationen klingt es, als hat der Bruder freiwillig getrunken. Dann ist auch selbst schuld?

Ich meine ich verstehe, dass die Protagonistin wahrscheinlich nicht unvoreingenommen sein kann, weil es immerhin um ihren Bruder geht. Aber es ist drei Jahre her und sie gibt ihm ja gar nicht die Chance sich zu erklären. Außerdem klingt es bisher, als will sie ihn austricksen, was mir auch nicht gefällt ...

Positives allerdings für mich:

Ich liebe ihren Freundeskreis und Mitbewohner. Die sind echt mega. Ich befürchte auch fast, dass mich Band 1 nicht überzeugen wird, ich aber trotzdem 2 und 3 dann wollen werde, weil ich die Leute so liebgewinnen werde. Passiert mir bei so Kollege-Geschichten aber auch öfter. Ich kann meist mit Band 1 nicht so viel anfangen, eben wegen dieser typischen Klischees und in den Folgebänden wird es dann spannender, weil da die Autoren/Autorinnen meist "mutiger" mit der Geschichte werden.

Bin auf jeden Fall gespannt wie es weitergehen wird. Vielleicht kann es mich ja doch noch überzeugen. Ich versuche zumindest offen dafür zu bleiben. :)

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch