Leserunde

Leserunde zu "Windborn. Erbin von Asche und Sturm" (Jennifer Alice Jager)

Windborn. Erbin von Asche und Sturm - Jennifer Alice Jager

Windborn. Erbin von Asche und Sturm
von Jennifer Alice Jager

Bewerbungsphase: 14.03. - 28.03.

Beginn der Leserunde: 04.04. (Ende: 25.04.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Arena Verlags – 20 Freiexemplare von "Windborn. Erbin von Asche und Sturm" (Jennifer Alice Jager) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

Als die Skar kamen, nahmen sie den Menschen alles. Seither ist die Erde von Sand bedeckt und Wasser schwer zu finden. Ashara, Wolkenstürmerin und somit Gebieterin über den Wind, kämpft jeden Tag ums Überleben. Auf der Flucht vor den Skar, die es auf Elementwandler wie sie abgesehen haben, läuft Ashara dem unnahbaren Kiyan in die Arme. Trotz anfänglichen Misstrauens kommen sich die beiden näher und Ashara erkennt, dass Kiyan der Retter der Menschheit sein könnte. Denn die Tyrannen haben einen Fehler begangen. Einen Fehler, durch den sie sich ihren größten Feind selbst schufen. Als Kiyan in die Fänge der Skar gerät, muss Ashara handeln. Ist sie bereit, die zerstörerische Kraft des Sturms in sich zu entfesseln, um Kiyan zu befreien und die Skar zu besiegen?

ÜBER DIE AUTORIN:

Jennifer Alice Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute lebt sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. Ihre Devise: mit Worten Bilder malen.

27.04.2019

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
books_by_frauke kommentierte am 06. April 2019 um 16:44

Uhh ich bin tatsächlich die, die die Lesrunde sozusagen eröffnet haha! Das Buch ist gestern endlich bei mir angekommen und ich habe gestern Abend schon angefangen zu lesen. Am Anfang fiel es mir etwas schwer reinzukommen, weil ich der Autorin manchmal nicht ganz folgen konnte und sehr vieles, ich sage mal, so schnell passierte. Mittlerweile habe ich den ersten Teil der Lektüre aber schon durch und ich muss sagen, dass die Geschichte mich immer mehr fesselt und ich einfach unbedingt weiterlesen will. An den Schreibstil habe ich mich jetzt auch schon langsam gewöhnt. Ich bin schon sehr gespannt wie es mit Ashara und Kiyan weitergeht, vor allem weil ich das Setting mega tol finde. Die Geschichte baut sich so langsam auf und ich freue mich schon sehr weiterzulesen!

Habt ihr schon angefangen mit lesen? Würde mich freuen mit ein paar von euch zu diskutieren!

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
mysticcat kommentierte am 18. April 2019 um 07:12

Ich habe erst jetzt angefangen - irgendwie hatte ich in der letzten Woche so gut wie gar keine Zeit zum Lesen. Und dann konnte ich mich zwei Tage nicht zum Weiterlesen motivieren - weil ich so schwer in den Schreibstil reingekommen bin. Als ich mich gestern warmgelesen hatte, waren auch direkt 100 Seiten gelesen und der ersteAbschnitt beendet (Punktlandung :-)).

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
hopesuniverse kommentierte am 07. April 2019 um 09:49

Wow, da bin ich ja sogar erst die zweite die einen Beitrag schreibt. Das Buch kam gestern erst bei mir an, da hab ich schnell mit lesen angefangen, weil ich dacht, ich würde schon etwas hinterher hinken. Auf den ersten paar Seiten hat mich der Schreibstil der Autorin noch nicht so ganz überzeugt, doch nach den ersten Kapiteln war ich Feuer und Flamme für das Buch. An den Schreibstil hab ich mich also doch schnell gewöhnt und die Autorin konnte mich richtig fesseln. Es gab ein paar Sachen, die mir dann auch etwas zu schnell gingen, aber irgendwie hat das ganze dann doch gepasst und es hat mich nur wenig gestört. Ich bin schon von der erste Seite an, wo er aufgetaucht ist, total in Kiyan verschossen. Ich feiern den Charakter einfach. Bin also schon mega gespannt, wie es mit ihm und der Protagonistin weiter geht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
books_by_frauke kommentierte am 07. April 2019 um 17:28

Ahh du sprichst mir aus der Seele! Am Anfang fiel es mir etwas schwer mich an den Schreibstil zu gewöhnen, aber mittlerweile liest sich das Buch weg wie nichts. Ich muss einfach weiterlesen.... diese Geschichte fesselt mich ungemein.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
LubaBo kommentierte am 12. April 2019 um 11:05

Schon komisch wie verscheiden die Wahrnehmungen sind. Ich fand den Schreibstil von Anfang an sehr angenehm. Der lässt sich flüssig lesen. :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
Stups kommentierte am 12. April 2019 um 13:54

.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
JulisTeestübchen kommentierte am 07. April 2019 um 19:55

Ich habe den ersten Leseabschnitt etwas anders empfunden als meine Vorredner. Ich finde den Schreibstil der Autorin wahnsinnig toll, da es ihr wirklich gelingt direkt Bilder in meinem Kopf zu kreieren. Von der ersten Seite an, konnte ich mir genau vorstellen, wie die Wüste, die Menschen und ihre Welt aussehen könnte - und ich finde die Welt ganz fantastisch, die hier geschaffen wurde! Nachdem ich jetzt zuletzt schon einige Bücher gelesen hatte bei denen das Erzähltempo schneller war als man mit seiner Fantasie überhaupt hinterherkommt, finde ich das Erzähltempo hier ideal. Allem wird genügend Zeilen gewidmet, es gibt keine langatmigen Phasen und die Liebesgeschichte schreitet auch nicht all zu schnell voran. Also ein rundum gutes Tempo! :-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
LubaBo kommentierte am 12. April 2019 um 11:09

Ich muss dir da voll und ganz Zustimmen! Mir gefällt ihr Erzähltempo auch sehr und die Art die umgebung zu beschreiben. Jedoch geht es mir mit der Liebesgeschichte doch etwas zu schnell. Wann sind die Gefühle bzw. die Anziehung entstanden? Hab ich wohl bei dem Thempo wohl verpasst... Da hätte sich vllt. doch etwas mehr Zeit nehmen können.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
JulisTeestübchen kommentierte am 12. April 2019 um 14:37

Das stimmt, so richtig wird nicht geklärt woher diese Gefühle kommen. Beim Weiterlesen kam mir dieser Gedanke auch, aber ich möchte natürlich nicht zu viel verraten. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
Sancro82 kommentierte am 09. April 2019 um 09:04

Ich musste mich am Anfang erst einmal etwas einfinden. Man lernt die Sippe von Ashara etwas kennen und ihre Probleme mit denen die tagtäglich zu tun haben. Die Häscher müssen auch arm dran sein. Die Taten mir sogar etwas Leid, da ihnen die Augen und der Mund zugenäht wurden. Die alte Welt fand ich sehr interessant und auch wie Ashara sie erkundet. Bin jetzt gespannt wie es weiter geht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
hopesuniverse kommentierte am 10. April 2019 um 20:46

Mir hat die alte Welt auch sehr gefallen. Ich fand es unheimlich spannend, wie Ashara sie erkundet hat. Ich würde nur zu gern wissen, was passiert ist, dass diese Welt zu grunde ging. Ich hoffe das wird noch im Laufe der Geschichte preisgegeben.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
Sancro82 kommentierte am 12. April 2019 um 09:52

Das fände ich auch gut, wenn man darüber wie diese Stadt unter ging erfahren würde.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
mysticcat kommentierte am 18. April 2019 um 07:15

Den Ausflug fand ich auch schön, in die alte Welt. Beim Lesen musste ich an meinen zugverrückten ABC-Schützen denken: Als "Wurm mit Sitzen drin" wird die U-Bahn beschrieben. Ja, klar! Wenn man nicht weiß, welchen Zweck sie erfüllt hat und auch den Plan in den Stationen nicht lesen kann, bleibt kaum eine andere Interpretation übrig.

Wie die anderen hier, hoffe auch ich, noch mehr über den Untergang der Welt, wie wir sie kennen, zu erfahren.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
MrsFraser kommentierte am 11. April 2019 um 18:04

'Etwas leid' ist gut. Ich fand das schon sehr grausam und gruselig. Wahrscheinlich machen die Skar das, damit die Häscher sich nur auf den Sand konzentrieren können und so ihre Gabe bestmöglich trainieren.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
MrsFraser kommentierte am 11. April 2019 um 18:12

Das Setting finde ich interessant. Es ist mal eine andere Art Zukunftsversion. Nicht voller Technik und KI, sondern zurückgeworfen in die Einfachheit und Härte der Natur.

Die Annäherung von Ashara und Kiyan erscheint mir bis jetzt etwas unmotiviert. Fühlen sie sich nur zueinander hingezogen, weil sie beide eine Gabe haben? Was macht die Anziehungskraft zwischen den beiden aus? Dass Kiyan Ashara einfach so küsst (wiederholt) kommt gefühlt einfach aus dem Nichts. Zumal ja auch immer noch die Todesdrohung in der Luft liegt.

Was genau die Skar sind, was sie ausmacht und wie sie sich entwickelt haben, ist mir bis jetzt noch total unklar. Auch, warum sie so mächtig sind. Hier wäre vielleicht eine kurze Erklärung zu Beginn hilfreich gewesen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
mysticcat kommentierte am 18. April 2019 um 07:19

Für mich kam das nicht so überraschend. Denn Kiyan hat Ashara auch überleben lassen, ich glaube, er war vom Fleck weg von ihr fasziniert - so hätte ich das zumindest aus den Andeutungen im Buch herausgelesen. Dass Ashara Kiyan sehr attraktiv findet, steht auch drin - und auch seine Präsenz sehr stark spürt.

Ich glaube auch, dass es eine Art Anziehung zwischen Menschen mit der Gabe zu haben schient, denn Asharas Eltern waren auch beide begabt. Was mit ihrem Bruder sein wird, weiß ich nich- und hoffe daher, auch noch über die Entwicklung der Gabe mehr zu erfahren.

Auch für mich liegt noch im Dunkeln, wer oder was die Skar genau sind. Diese eine Andeutung aus einer Legende ist mir etwas zu dünn.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
LubaBo kommentierte am 12. April 2019 um 10:44

Obwohl das Buch schon fast eine Woche bei mir ist, bin ich gerade mal bis zum ersten Abschnitt gekommen, was aber nicht an dem Buch liegt!

Es lässt sich sehr gut lesen und die Story hat mich sofort gepackt. Es gibt keine lange Eingliederungsphase in die Geschichte, es geht sofort los! Action geladen und Rasant. Trotzdem wird man nicht von der Geschichtw zurück gelassen, sondern einfach mitgerissen. Deswegen bin ich etwas gefrustet, dass ich momentan nicht mehr dadrin lesen kann!

Ashara ist eine sehr Mutige und Selbstlose Person, jedoch werde ich noch nicht ganz warm mit ihr  ich  in bei der Handlunf nur mit dabei, als Außenstehende. Da ich nicht mit ihr mitfühlen kann. Auch die Gefühle die zwischen ihr und Kiyan entstanden sind, sind für mich nciht nachvollziehbar. Es ging mir viel zu schnell. Ich habe die Anziehung ihrer Seite zu ihm, auch überhaupt nicht wahrgenommen.

Ich bin gespannt wie es weitergeht. Ich möchte wissen wer die Skar sind und was dazu geführt hat, dass die Welt sich so verändert hat. Ich bin gespannt ob und wie mir diese Fragen noch beantwortet werden.

Ich bin zufrieden mit dem Anfang und lese gespannt weiter....

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
DianaMaslina kommentierte am 12. April 2019 um 17:44

Ich bin erst gestern dazu gekommen, dass Buch zu lesen und habe gerade eben den ersten Abschnitt gelesen.

Ich muss sagen, dass mir das Buch bis jetzt wirklich sehr gut gefällt. Es ist total spannend! Diese ganze Fantasywelt gefällt mir soo gut! Ashara hat mir von Anfang an gefallen. Sie ist stark, mutig und würde alles für ihre Sippe tun. Außerdem gefällt es mir, dass sie sich wehren kann und kein naives Mädchen ist, dass Angst hat zu kämpfen. Kiyan ist einfach toll *-* ich kann verstehen, warum Ashara ihn hassen will bzw. Oft auch hasst, aber ich kann auch verstehen, warum Kiyan sie nicht gehen lassen kann! Und das zereist mich so, da will ich gar nicht wissen, wie es den beiden geht. Bis jetzt hat mir alles gefallen, was passiert ist! Die ganze Geschichte ist wirklich so gut, dass ich jetzt sofort weiter lesen werde. Ich bin total neugierig, wie es mit den beiden weiter geht und ob sich Asharas Kräfte verstärken, weil anscheinend war ja ihre Mutter und auch Kiyan jetzt stärker als sie.;)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
Ayda kommentierte am 14. April 2019 um 18:43

Ich habe jetzt auch mit dem Buch gestartet und habe soben die ersten 54 Seiten in einem Rutsch eingeatmet, wow was für ein großartiger Schreibstil, eine unheimlich sympthisch Protagonistin und und tolles spannendes Setting. Ashara ist eine sehr mutige und kluge junge Frau ( ihr Alter weiß ich jetzt garnicht) Kiyan finde ich auch irgendwie cool, auch wenn es ja im Moment "der Böse2" ist. Ich kann mir die Szenen mit der Wüste sehr gut vorstellen. Beim Lesen hatte ich das Gefühl um mich herum ist Sand und auch die Berge, wo Ashara jetzt gefangen gehalten habe ich vor Augen. Bin gespannt auf welche Ideen sie kommt,um dort zu flüchten...bin gespannt wie es mit dem zweiten Teil des Abschnittes weitergeht. Ich glaube das Buch wird eine Lesehighlight ;)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
MrsFraser kommentierte am 16. April 2019 um 10:47

16 Jahre alt ist Ashara, meine ich. Das wird zu Beginn des Buches irgendwo erwähnt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
Buch Versum kommentierte am 15. April 2019 um 15:53

wow, ich wollte eigentlich nur kurz rein lesen, und war dann direkt versunken.
Der Schreibstil ist toll und der Lesefluss einmalig. Ich war total in der Geschichte drin und finde die umgebung und die Schwierigkeiten drum herum sehr interessant.
Was wohl die Welt so zerstört hat ?

Die Charaktere sind toll, machen neugierig auf mehr. Besonders Ashara und Kylian, ihre wut gegenseitig und verantwortung. Ich bin begeistert von der chemi zwischen den Beuden.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
Lesezauber kommentierte am 15. April 2019 um 20:58

Nachdem mein Buch leider etwas später kam, konnte ich erst gestern starten, bin aber heute schon mit dem ersten Abschnitt durch.

Bisher gefällt es mir nämlich ziemlich gut. Ich find den Schreibstil sehr anschaulich und auch lebendig und flüssig. Das Setting kann ich mir sehr bildlich vorstellen und besonders schön finde ich es, wenn Ashara etwas neues aus der "alten" Welt entdeckt und ich mitraten kann, was es denn ist. Also ich kann da voll mitgehen und hoffe, dass man noch erfährt, was denn mit der alten Welt passiert ist.

Auch hätte ich gerne noch mehr Infos über die bösen Skars und wie sie zu ihrer Macht kamen. Also bei den HIntergründen ist noch viel Luft, aber die Geschichte hat ja auch noch Zeit.

Die Charaktere finde ich auch ziemlich gut. Ashara ist mutig und ich kann ihre Lage schon verstehen. Aber auch Kiyans irgendwie. Einzig den Kuss fand ich schon wieder etwas früh, auch wenn ich es gut finde, dass sich die Liebesgeschichte nun doch langsamer entwickelt, wie daraufhin befürchtet.

Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weitergeht :).

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
Skandinavischeleserin kommentierte am 16. April 2019 um 12:33

 

Ich muss sagen, dass mir der Einstieg in die Geschichte leider sehr schwergefallen ist. Das lag zum einen daran, dass die Autorin einen als Leser sofort mitten in die Geschichte wirft, ohne große Einführung, aber auch ein wenig am fehlenden Worldbuilding. Dies dauerte bei mir bis  über einige Seiten an, aber ab Seite 50/60 kam die Wendung und die Geschichte begann mich in ihren Bann zu ziehen. 

Mein Fazit bis Seite 126 ist nun, dass ich den Schreibstil für ein Jugendbuch eigentlich sehr gelungen finde, er lässt sich flüssig und schnell lesen, auch unsere Protagonistin Ashara gefällt mir wirklich gut. Dennoch gibt es auch ein paar Kritikpunkte, zum einen unsere Liebesgeschichte im Buch, denn diese erscheint mir doch vollkommen übereilt und auch ein wenig an den Haaren herbeigezogen. (Schade, denn ich finde nicht, dass jedes Jugendbuch unbedingt eine Liebesgeschichte benötigt und in diesem Falle, wirkt sie leider sehr wenig authentisch)Auch das worldbuilding kommt mir leider zu kurz, hier hätte die Autorin noch etwas mehr ins Detail gehen können, dann wäre die Geschichte für mich komplexer und deutlich spannender geworden, so bleibt sie bisher eher solide.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
MrsFraser kommentierte am 17. April 2019 um 18:01

Beim Worldbuilding und der Liebesgeschichte stimme ich dir vollkommen zu. Ersteres ist nicht sorgfältig und wird quasi gar nicht vermittelt, letzteres wirkt unnatürlich und überflüssig für die Story.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
Leawin kommentierte am 18. April 2019 um 09:15

Soo, ich habe es nun auch endlich geschafft, den ersten Abschnitt des Buches zu lesen. Ich hatte zunächst ein paar Tage gebraucht, bis ich angefangen habe es zu lesen, doch nun wo ich einmal in der Geschichte drin bin, versuche ich zu jeder Gelegenheit weiter zu lesen. Der Schreibstil war für mich von Anfang an flüssig und verständlich und obwohl keine tiefergehenden Angaben zum Setting und der Zeit gemacht wurden, kam ich schnell ins Geschehen rein. Ich fand es sogar eher spannend, dass man erst nach und nach erfahren hat, in welcher Zeit die Geschichte spielt. Die beiden Hauptcharaktere Ashara und Kiyan gefallen mir sehr gut. Anfangs fand ich die Liebesstory auch ein wenig übereilt, denke es soll aber nur die starke Anziehungskraft der beiden verdeutlichen. Bin gespannt, wie es weiter geht!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
Ayda kommentierte am 19. April 2019 um 20:53

Jetzt habe ich den ersten Teil komplett gelesen und es gefällt mir weiterhin gut. Kiyan ist also ein Regenmacher, ich finde die ganze Idee hinter der Geschichte sehr interessant, also die Wüste,die SuchE nach dem Meer und der Kampf um Ressourcen. Wir haben ja jetzt auch die Geschichte von Kiyan gehört. Ich würde jetzt gerne noch mehr über die Skars erfahren und bin gespannt,ob im nächsten Abschnitt dahingehen mehr Informationen kommen. Die Liebesgeschichte zwischen Kiyan und Ashar ist ja schon entflammt;) Bin gespannt wie es weitergeht...