Leserunde

Leserunde zu "Witchghost" (Lynn Raven)

Witchghost -

Witchghost
von Lynn Raven

Bewerbungsphase: 10.0. - 01.07.

Beginn der Leserunde: 08.07. (Ende: 29.07.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des cbjVerlags – 20 Freiexemplare von "Witchghost" (Lynn Raven) zur Verfügung. Eine Leseprobe findet ihr hier

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Mächtige Dynastien, ein rachsüchtiger Geist und ein undurchsichtiger Verbündeter

Seit Cass‘ Familie durch dunkle Magie ermordet wurde, hat sie der Hexerei abgeschworen. Der einflussreiche Hexer Richter Wittmore hat sie bei sich aufgenommen und versucht sie vom Gegenteil zu überzeugen. Sie weigert sich. Als es jedoch zu mehreren mysteriösen Todesfällen in der Gegend kommt und Wittmores Tochter Sarah-Ann versucht, in einer Séance Kontakt mit dem letzten Opfer aufzunehmen, erscheint stattdessen Cass der Geist einer vor langer Zeit hingerichteten Hexe. Und offenbar trachtet jemand auch Cass nach dem Leben. Wem kann sie noch trauen? Dem gut aussehenden Luke, der ihr seine Hilfe anbietet? Oder verfolgt er womöglich ganz eigene Pläne?

Leser*innen von Lynn Raven erwartet eine unwiderstehliche Mischung aus Romantik und Spannung. Lynn Raven steht für atemberaubende Dark Fantasy voller leidenschaftlicher Intrigen und wundervoller Figuren – Suchtgefahr garantiert.

ÜBER DIE AUTORIN:

Lynn Raven lebte in Neuengland, USA, ehe es sie trotz ihrer Liebe zur wildromantischen Felsenküste Maines nach Deutschland verschlug. Nachdem sie zwischenzeitlich in die USA zurückgekehrt war, lebt sie nun wieder hauptsächlich in Deutschland und ist weiter in High Fantasy und Dark Fantasy unterwegs

31.07.2021

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
Anaba kommentierte am 11. Juli 2021 um 09:31

Ich war richtig gespannt auf das Buch und habe dieses Wochenende gleich angefangen zu lesen.
Der Einstieg ist mir etwas schwer gefallen. Die Szenenwechsel waren ein wenig verwirrend - zu Beginn. Doch dies legte sich bald und ich finde Cass seht interessant. Doch scheint sie wesentlich mehr von der Hexerei zu wissen und zu können, als sie vorgibt. Ich bin gespannt wie es sich dazu auflöst.
Die Einblicke zu Ann finde ich ebenfalls richtig gut. Vieles von ihrem Verhalten ist dadurch wesentlich verständlicher.
Zu Luke konnte ich mir noch keine richtige Meinung bilden, doch möchte ich zu gerne wissen, welche Absichten er verfolgt - Hexen stehen zumindest nicht sehr hoch im Kurs bei ihm.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
zeit.fuer.zeilen kommentierte am 12. Juli 2021 um 17:26

Am Anfang kam ich nicht gut in die Geschichte und mag auch immernoch nicht, dass die Geschichte aus Williams Sicht wohl nicht ganz chronologisch erzählt wird. Cass ist mir sehr sympathisch und ich lese am liebsten ja aus ihrer Perspektive. Was mich immernoch etwas verwirrt, sind die verschiedenen Namen. Besonders seltsam fand ich es, als auf den Grabsteinen die Namen der Toten standen und man die Nachnamen von der Erzählung aus Williams Sicht kannte, die Vornamen aber teilweise in neuer Kombination vorkamen. Also es gab dann wieder einen Walter und einen Thomas, aber die Nachnamen waren untereinander getauscht. Ich hoffe, man versteht was ich meine. 

Mittlerweile finde ich die Geschichte immer interessanter und bin super gespannt, wie es weitergeht! Und ob Cass ihre Kräfte nun doch nutzen wird.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
Anaba kommentierte am 12. Juli 2021 um 17:50

Ja mit dem Einstieg ging es mir ähnlich.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
Felicitas kommentierte am 16. Juli 2021 um 08:00

ich hatte auch ziemliche Schwierigkeiten. Es war alles so wirsch! Ich finde, Anns Sicht, hätte es nicht unbedingt gebraucht. Vergangenheit und Cas reichen eigentlich ... (:

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
Ellaliest kommentierte am 16. Juli 2021 um 22:16

Ich bin mal gespannt, ob Ann später noch eine größere Rolle spielt. Aber nur eine Szene aus ihrer Sicht ist schon etwas seltsam.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
Angellika kommentierte am 17. Juli 2021 um 15:03

Mir ebenfalls. Mit den ersten beiden Kapiteln konnte ich gar nichts anfangen, auch weil nicht sofort klar wurde, aus wessen Sicht erzählt wird.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
PeWie kommentierte am 13. Juli 2021 um 12:48

Der Anfang gefällt mir, vor allem das alle vier kürzlich Verstorbenen bei der Ermordung von William dabei waren. Der alte Dolch in Sarahs Zimmer war das vielleicht die damalige Mordwaffe?

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
Gabriele Marina Jabs kommentierte am 16. Juli 2021 um 11:59

Auf die Idee mit der Mordwaffe bin ich noch gar nicht gekommen. Guter Tipp.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
Ellaliest kommentierte am 16. Juli 2021 um 22:15

Ich frage mich, ob die 4 Männer, die William ermordet haben wirklich die sind, die jetzt gestorben sind. Im Moment vermute ich eher, das die Szene zu Sarahs Lebzeiten spielt und es sich um Nachfahren der Mörder handelt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
Celebra kommentierte am 13. Juli 2021 um 18:05

Ein wirklich tolles Buch... ich bin direkt reingestolpert und konnte erst bei Seite 230 abbremsen. Es wurde eine lange Nacht. Aber das Buch ist wunderbar leicht und flüssig geschrieben. 

Die Charaktere gefallen mir alle sehr gut. Bei Morden muss es auch immer Verdächtige geben und da haben wir ja Auswahl- allen Voran der Richter, bzw. die Familien, die Cass nur zu gerne in ihrem Kreis haben möchten. 

Wunderbar wie gekonnt Cass vorgibt nicht zaubern zu können, dabei scheint sie die mächtigste der Jugendlichen zu sein. Auch die Beziehnung zu Luke ist gut dargestellt. Auf der einen Seite genervt, auf der anderen Seite fasziniert von der Gabe- die auch ihr Großvater hatte. 

Und auch bei der Jugend hat nicht jeder eine weisse Weste und ist Cass freundlich gesonnen. Viele Masken wurden aufgesetzt, die jetzt nach und nach heruntergerissen werden.

Und das BESTE? "Nicht meine Affen- nicht mein Zirkus"

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
Gabriele Marina Jabs kommentierte am 16. Juli 2021 um 12:01

Nicht meine Affen - nicht mein Zirkus: das scheint Cass ja wie ein Mantra einzusetzen, das gefällt mir.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
PeWie kommentierte am 13. Juli 2021 um 21:36

Die Morde der Vergangenheit hängen mit den Morden der Gegenwart zusammen. Die Männer damals sind die Vorfahren vom Richter und seinen Freunden. Ich denke Williams Schwester ist ähnlich falsch wie Ann gewesen. Sie hat damals Sarah verraten weil sie ihr den Bruder "weggenommen" hat.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
Lenna kommentierte am 14. Juli 2021 um 12:57

Auch wenn die Perspektivwechsel im ersten Moment etwas verwirren, ermöglichen sie doch einen fantastischen Einblick in die Gedanken, Gefühle und Ziele der verschiedenen Figuren. Dadurch kann man sich gut in die Handlung hineindenken und ich war schon nach kurzer Zeit mitten in der Geschichte drin! Ich bin ein großer Fan von Cass, die sich von niemanden etwas sagen lässt. Ich finde es toll, dass sie sich gegen die frauenfeindlichen und rückständigen Einstellungen der anderern Hexen/Hexer wehrt. Ich denke, dass sie einiges mehr kann und zu bieten hat, als sie momentan noch nach außen zeigt. Ich bin sehr gespannt, was sie im Verlauf an Geheimnissen aufdecken wird.

 

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
Gabriele Marina Jabs kommentierte am 15. Juli 2021 um 13:52

Ich habe nun auch mit dem Buch begonnen - bisher gefällt es mir recht gut.

Verschiedende Pesrpektiven und auch Rückblicke in der Zeit machen die Geschichte interessant. Ich frage mich nur, weshalb Cass überall verkündet, sie wolle keine Hexe sein und dann doch mit Magie experimentiert. Will sie sich nur dem Coven nicht anschließen? 

Sarah Warren geistert noch immer durch die Welt - ich frage mich, ob sie es ist, die Sarah Ann zu beeinflussen sucht. 

Die Lovestory zwischen Cass und Luke bahnt sich bereits an. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
Felicitas kommentierte am 16. Juli 2021 um 09:28

das hat mich auch erst verwirrt! Irgendwie scheint sie ja doch recht gut mit Magie umgehen zu können, aber damit zu tun haben will sie nichts ... ich glaube das ist vielleicht eher darauf bezogen, dass sie sich nicht benutzen lassen will? Und das sie die Magie an sich ganz cool findet? 
Dieses "meine Handflächen begannen zu brennen" finde ich auch soooo cool ^.^

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
Gabriele Marina Jabs kommentierte am 16. Juli 2021 um 12:04

Meine Handflächen beginnen zu brennen: Cass scheint ja schon recht geübt in Magie zu sein und weiss, was es bedeutet, wenn ihre Handflächen brennen.Ich denke inzwischen auch, dass Cass Magie eigentlich gefällt und die Macht, die sie damit ausüben kann. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
Ellaliest kommentierte am 16. Juli 2021 um 22:20

Ich gbin mir nicht ganz sicher, ob Cass in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit dem Hexen gemacht hat oder ob sie nach dem Vorbild ihrer Eltern sich nicht binden will. Mhh. aber sie hext schon viel und scheint viel Ahnung zu haben...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
Felicitas kommentierte am 16. Juli 2021 um 08:22

Die Toten tun dir nichts, Cassandra. Du musst nur die Lebenden im Auge behalten. Und die, die zurückkommen. - Granny, Seite 33

Der Einstieg fiel mir persönlich nicht so leicht und ich war eben sehr erleichtert, als ich gelesen habe, dass ich damit nicht alleine war! Viele Perspektiven mag ich eigentlich echt gerne, auch Zeitsprünge. Aber + den Inhalt der Geschichte und dem Schreibstill, habe ich mich anfangs etwas verloren gefühlt. Aber nach einer Weile hat sich das gelegt (:

Durch das Gespräch zwischen Ann und ihrem Vater wurde mir persönlich etwas zu viel bereits verraten, aber spannend blieb es trotzdem. Ich mag Cass, besonders ihren Namen und ihr Motto: "Nicht meine Affen, nicht mein Zirkus" ^^ Sie hat gerade alles verloren und als Leser spürrt man ihren Schmerz sehr, aber ohne, dass es zu bedrückend wird. Das fand ich sehr gut gemacht.

Aus Luke werde ich noch nicht so ganz schlau. Bahnt sich hier eine Dreiecksgeschichte an? Ich hoffe nicht. Aber Ann wirkt ja eher wie jemand der nicht so sehr geliebt wird. Und der Richter hat ja auch etwas gegen ihn in der Hand. Ich mag Hexengeschichten sehr gerne und die Details hier, gefallen mir gut (: Ich bin gespannt, was es mit dem Geist auf sich hat!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
Ellaliest kommentierte am 16. Juli 2021 um 22:07

Ohh Mann, was für ein erster Abschnitt! Das Buch fesselt mich schon jetzt so sehr, dass es mir super schwer fällt überhaupt zu unterbrechen. Ich schreibe jetzt einfach mal drauf los, dann schaue ich mir natürlich eure Beiträge an :)

Der Einstieg in den Roman ist mir super leicht gefallen. Schon die Leseprobe hatte mich damals gefesselt - hauptsächlich, weil ich wissen wollte, was aus der Kombi aus unserer heutigen Zeit und Hexen wird. Außerdem hat Williams Mord mir die Haare zu Berge stehen lassen und ich wollte unbedingt wissen, was dahinter steht.

Cassandra ist mir sehr sympathisch. Sie hat eine angenehm, ehrliche, trockene und intelligente Art, aber für mich ohne irgendwie arrogant zu wirken. Gleichzeitig scheint sie super viel über das Hexen zu wissen und auch sehr mächtig zu sein - etwas, was mich in einem anderen Zusammenhang vielleicht eher gestört hätte, wenn die Protagonistin "zu" besonders und begabt ist. Bei ihr wirkt es aber einfach nicht wie eine große Sache und trotzdem tappt sie bei der ganzen Sache um Sarah im Dunkeln.

Allgemein muss ich sagen, dass ich die Hexenprozesse des Mittelalters extrem unheimlich, erschreckend und traurig finde. Dementsprechend nah ist mit Sarahs Schicksal dann doch gegangen. Auch die vielen verstorbenen Kinder waren für mich schon etwas unheimlich, aber gleichzeitig ist eine wahnsinnige Spannung entstanden, sodass ich nur so durch die Seiten geflogen bin.

Mir gefällt zudem der Schreibstil sehr gut. Er passt zu Cass´s Art, liest sich leicht und schnell, auch wenn manchmal ganz besondere Beschreibungen, die etwas poetischer sind, eingebaut werden. (z.B. als Sarah das erste Mal erscheint). Die Kombi mit den Rückblenden sorgt für Abwechslung, was nie schaden kann.

Ich bin sehr neugierig in welchem Zusammenhang die toten Männer zu Sarah stehen und welche Rolle Wittmore, aber auch Cassandra darin spielen. Und was es wohl mit Luke auf sich hat? Bisher mag ich ihn total :)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
Sonjalein1985 kommentierte am 17. Juli 2021 um 10:22

Die Hexenprozesse finde ich auch nur schlimm :-( Die armen Opfer tut mir nur leid.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
Sonjalein1985 kommentierte am 17. Juli 2021 um 10:14

Der Anfang hat mir sehr gut gefallen und ich mag die Charaktere bereits sehr gerne. Nicht nur Cass (klasse sarkastisch) und Luke, sondern auch William in der Vergangenheit.

Ich bin sehr gespannt, was hinter allem steckt und wer die Morde begeht. Außerdem natürlich wer Cass Familie getötet hat und was genau mit Sarah passiert ist. Bzw. warum.

Das Buch ist unheimlich spannend und schafft eine Atmosphäre, die mir sehr gut gefällt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
ScreamyDreamy kommentierte am 17. Juli 2021 um 14:10

Mir gefällt das Buch bis jetzt richtig gut. Ich möchte unbedingt erfahren was es mit den Chroniken auf sich hat und warum bis jetzt nur Cass den Geist gesehen hat.

Auch bei Luke interessiert mich warum er so wenig von Hexen hält und welche Ziele er verfolgt und was es mit seven trees auf sich hat. Ist das seine Heimat, die schrecklich war? Auf jeden Fall mag ich Luke irgendwie gerne.

Cass ist aber auch ein Rätsel, sie hat nichts mit der Hexerei zu tun und dennoch hat sie großes Wissen darüber.

Ich freue mich auf das weiterlesen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
April1985 kommentierte am 23. Juli 2021 um 21:53

Ich denke ja, dass Cass nicht prinzipiell etwas gegen Hexerei hat. Sie möchte sich nur nicht binden lassen. So wie ich das sehe, sind alle nur hinter ihrer Macht her. Da würde ich der Hexerei auch abschwören.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
Angellika kommentierte am 17. Juli 2021 um 15:05

Der erste Abschnitt hat mir gut gefallen. Wie den meisten ist mir der Einstieg schwergefallen. Die ersten beiden Kapitel waren doch etwas verwirrend, das hat sich aber mit Cass´ EInführung geändert. 

Insgesamt wirken alle Figuren sympathisch oder zumindest realistisch und dynamisch gestaltet. Spannung und viele Fragen gibt es auch jede Menge.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
Corinnas-World-Of-Books kommentierte am 17. Juli 2021 um 15:39

Der Einstieg war für mich etwas schwierig um reinzukommen und erst nach ein paar Kapiteln wurde es besser. Ich mag die Protagonistin, weil sie versucht ihren eigenen Weg zu gehen und sich nicht beeinflussen lassen will.  
Zuerst dachte ich ja es wird nur aus der Perspektive von Cass erzählt wurde, aber dann eines bessere belehrt. 
Die Szene mit den Grabsteinen hat bei mir auch noch einige Fragezeichen offengelassen, mal schauen was da noch alles kommen wird. 

Luke wirkt als Charakter noch nicht sehr greifbar und mal schauen was hinter seiner Fassade steckt. 

 

 

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
Nici Hamann kommentierte am 17. Juli 2021 um 21:37

Ich bin sehr gut in die Geschichte gestartet. Der Schreibstil ist rasant und spannend und macht richtig neugierig darauf, wie es weitergeht. Die vielen Namen zu Beginn waren vielleicht etwas viel, aber es hat sich dann doch recht schnell aufgelöst, wer auf welcher Seite steht. Ich finde die verschiedenen Perspektiven toll, so kann man gleichzeitig lesen, was in der Vergangenheit passiert ist und welche Folgen das in der Gegenwart hat. Cass gefällt mir sehr gut. Sie hat ihre Prinzipien und steht auch dazu. Dennoch denke ich, dass sie viel mehr Wissen und Fähigkeiten der Hexerei hat, als sie vorgibt.
Ann kommt mir viel gefährlicher vor, als es zuerst den Anschein macht. Außerdem hört sie eine Stimme im Kopf, die scheinbar böse ist. Ich frage mich, ob sie eventuell eine psychische Krankheit hat oder ob sie sogar mit einem Geist verbunden ist, oder etwas ähnliches.
Luke kann ich noch nicht ganz einschätzen. Auf der einen Seite denke ich, dass er wirklich Interesse an Cass hat, aber auf der anderen habe ich die Vermutung, dass er von Wittmore mit irgendwas unter druck gesetzt wird.

Auf jeden Fall ist schon einiges passiert. Ich bin neugierig, was damals tatsächlich passiert ist, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass Sarah Warren wirklich schuldig war. Und auch was es mit den ermordeten Kindern auf sich hat, ist mega interessant.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
April1985 kommentierte am 23. Juli 2021 um 21:49

Den Gedanken bzgl. Ann hatte ich auch schon. Ob sie vielleicht die Reinkarnation eines bösen Menschen aus der Vergangenheit ist? Irgendwas stimmt auf jeden Fall nicht mit ihr.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
April1985 kommentierte am 23. Juli 2021 um 21:47

Der erste Abschnitt hat sich wirklich wunderbar kurzweilig lesen lassen, obwohl auch mir der Einstieg ein bisschen schwer gefallen ist. Ich musste mich erst so richtig orientieren und ankommen. Es scheint ja einigen so gegangen zu sein. Mittlerweile fliege ich aber nur so durch die Seiten...einfach weil es so spannend ist. Die Morde, die Zeitsprünge in die Vergangenheit....und dann sind da noch Ann und Luke, die ich absolut noch nicht einschätzen kann. Wobei ich ja dazu tendiere, dass wie mir mit Ann noch ein blaues Wunder erleben werden. Sie ist mir so gar nicht geheuer. Und bei Luke frage ich mich die ganze Zeit was für ein Spiel er treibt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er auf der Seite des Richters steht. Aber dir Hexen mag er eindeutig auch nicht. Da gibt's auf jeden Fall noch viele Rätsel zu lösen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
read-dream-fall kommentierte am 27. Juli 2021 um 13:11

Ich abe nun auch den ersten Leseabschnitt beendet. Ich binehrlich, der Einstieg ist mir irgendwie schwer gefallen.  Die Szenenwechsel finde ich ein wenig verwirrend. Die Einsicht in Sarah-Ann mag ich aber gerne. Mal schauen, was für einen Einfluss sie auf die Geschichte haben wird. Mir fehlen hier und da auch ein paar Informationen. Zum Beispiel: Was genau ist ein Vertrauter? Ich habe nur so viel verstanden, dass ein Vertrauter mit Tieren irgendwie kommunizieren kann? Ich mag Cass gerne. Zum einen scheint sie die Hexerei nicht zu wollen, aber zum anderen ist sie eine der mächtigsten unter ihnen. Mal schauen, wie sie sich am Ende der Geschichte letztendlich entscheidet.
 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
aic_reads kommentierte am 29. Juli 2021 um 20:28

Ich bin sehr gut in die Geschichte reingekommen, wobei ich sagen muss das mich die Sicht von William etwas verwirrt hat, weil sie nicht ganz chronologisch ist. Trotzdem liebe ich Perspektivwechsel, weil man dadurch viel mehr Einblicke in die Gefühle und Emotionen der Charaktere bekommt. Cass ist mir wirklich sehr sympathisch, sie ist stark und ich glaube sie wird sich treu bleiben. Ich habe auch schon so eingige Verdächtige...mal schauen ob ich recht haben werde. Ich bin gespannt wie es weiter geht.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
Lovetime kommentierte am 29. Juli 2021 um 21:54

Was war dass nur für ein Anfang… Ich bin begeistert!

Cass ist mir unglaublich sympathisch. Sie ist tough, lässt sich nichts sagen und hält an ihrer Meinung fest, egal wie viel Gegenwind sie bekommt. Sie ist definitiv eine super starke Protagonistin.

Bei der Szene mit der Seance sind mir wirklich kalt Schauer über den Rücken gelaufen, genauso wie als dieser Osborne sich aus Zwang selbst erschossen hat.

Das ist alles wirklich unglaublich spannend und faszinierend zugleich. In meinem Kopf haben sich tausende Fragen gebildet… Was haben diese Richter nur mit dem Tod von Cass Eltern zu tun? Was hat es mit dieser Sarah Warren auf sich?

Ich finde auch spannend wie es immer weder zwischen den Perspektiven von Cass und diesem William von damals wechselt und man so noch einiges erfährt.

Wer flüstert Ann nur solche Sachen ein? Es muss ein wahnsinniger Fehler von ihr und ihren Freundinnen gewesen sein, diese Seance zu Sarah Warren abzuhalten oder was auch immer dahinter steckt.

Cass weiß ja doch viel mehr von der Magie, als es am Anfang für andere den Anschein hat. Dieser Richter ist mir unglaublich unsympathisch, wie er mit allen Mitteln versucht Cass dazu zu bringen seinem Coven anzugehören ist schon wirklich unterste Schublade.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 184
Lotta kommentierte am 30. Juli 2021 um 21:17

Ich habe den ersten Lesesbschnitt bereits vor einer Weile beendet und immer wieder vergessen zu kommentieren.

Jedenfalls finde ich den Einstieg sehr gut gelungen und ich bin sehr gespannt, wie sich die Zusammenhänge zusammen fügen werden. Beispielsweise warum Cass sich unbedingt dem Zirkel anschließen soll, selbst wenn sie ihre Macht nicht nutzen möchte.

Genauso, was hat es mit den Todesfällen auf sich?