Leserunde

Spielrunde zu "SafeHouse, Sebastian Fitzek"

SafeHouse, Sebastian Fitzek
von Sebastian Fitzek Marco Teubner Jörn Stollmann

Bewerbungsphase: 23.10. - 06.11.

Beginn der Spielrunde: 13.11. (Ende: 03.12.)

Im Rahmen dieser Spielrunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des moses Verlags – 20 Freiexemplare von "SafeHouse, Sebastian Fitzek" zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Spielrunde mit, tauscht euch über eure Spieleerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Spiel.

ÜBER DAS SPIEL:

SafeHouse: Das innovative Karten- und Brettspiel zugleich. Spielt euch gemeinsam gegen die Zeit durch die fünf nervenaufreibenden Kapitel. Einzigartig ist die Verfolgungsjagd über die Spielpläne in Buchform Im letzten Kapitel mit Pop-Up-Spielplan.
Im Zimmer 1904 eines Hotels im Hafenviertel ist etwas Schreckliches geschehen. Doch der Täter bleibt nicht unbemerkt! Ihr seid Zeuge des Verbrechens. Im gnadenlosen Lauf gegen die Zeit spielt ihr euch durch fünf Kapitel - Schafft ihr es in das Zeugenschutzprogramm aufgenommen zu werden oder erwischt euch der Täter vor Ablauf der Zeit? Denkt daran - nur im Safe House seid ihr sicher!
Taucht ein in die düstere Spielewelt von SafeHouse! Ein Muss nicht nur für Fans von Sebastian Fitzeks Thrillern, sondern auch für alle, die aufregende Gesellschaftsspiele lieben. Das interaktive SafeHouse Spiel von Marco Teubner, nach einer Idee von Bestsellerautor Sebastian Fitzek, macht seinem literarischen Vorbild alle Ehre. Wie in Fitzeks Büchern taucht man direkt ins Geschehen ein, die beklemmende Stimmung bleibt bis zum Schluss! Passend düster illustriert von Jörn Stollmann.
Die Zeit tickt - nach maximal 30 Minuten ist das Spiel vorbei. Konntet ihr euch vor dem Übeltäter retten? Oder hat er euch erwischt, bevor ihr das Safe House erreichen konntet? Mit Sanduhr oder der Original-Musik aus Sebastian Fitzeks 10-jähriger Jubiläumsshow als Zeitgeber. Einfach den QR-Code scannen, die Musik streamen oder runterladen und so die Stimmung packend untermalen.
Drei Schwierigkeitsstufen sorgen dafür, dass es nach dem ersten Mal durchspielen spannend bleibt. Jetzt gilt es auch die Hintergründe des Verbrechens aufzudecken.
Spieldauer: 30 Minuten

03.12.2017

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
KerstinT kommentierte am 13. November 2017 um 12:30

Die Aufmachung macht eindeutig was her! Das Spielbrett ist hochwertig und sollte einige Durchgänge aushalten. Die Karten sind auch gut gestaltete. Farblich unterschiedlich, gut zu lesen…

Die Illustration des Spielbretts gefällt mir sehr gut. Die düsteren Farben passen zur Thriller-Atmosphäre. Die Zeichnungen sind such sehr detailliert. So entdeckt man immer wieder etwas Neues. Zum Beispiel den Fitzek-Thriller im Hotelzimmer. Oder die Leiche im Gebüsch. Habt ihr das Auge schon gefunden? ;)

Natürlich ist das dreidimensionale Safehouse im letzten Kapitel ein richtiger Blickfang. Leider bleibt dieser Teil nicht von allein aufgeklappt. Da muss dann doch die Schachtel als Gewicht mithelfen.

Was ich ganz klasse finde ist, dass die Täter und Opfer (auf den Chips für Stufe 2 und 3) aus Fitzek-Thrillern stammen!

Die Sanduhr finde ich grundsätzlich eine feine Sache. Problematisch ist es allerdings, wenn man nur zu zweit spielt und sich auf die Karten konzentriert auch immer noch die Sanduhr im Blick behalten zu müssen. Da wäre die Musik wohl doch die bessere Lösung.

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
Galladan kommentierte am 13. November 2017 um 14:22

Gebe ich dir völlig recht, auch das mit der Sanduhr.

Was uns nicht so gefällt ist, dass die Karten sehr sneinander haften. Vermutlich etwas was sich nach einiger Zeit von selbst erledigt.

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
KerstinT kommentierte am 13. November 2017 um 14:57

Das mit den Karten ist mir auch schon aufgefallen. Hatte mehrmals zwei statt einer Karte aufgenommen. Aber das gibt sich sicherlich bald.

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
La Tina kommentierte am 27. November 2017 um 19:15

Merkwürdig, das Problem mit den Karten hatten wir so nicht.

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
Petra79 kommentierte am 17. November 2017 um 15:14

Finde ich auch sehr nervig, allerdings ist das ja oft so bei neuen Karten.

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
Petra79 kommentierte am 17. November 2017 um 15:13

Ich musste mir doch glatt erstmal den Spielplan nehmen und genauer schauen. Da gibt es tatsächlich so viel zu entdecken, was mit Fitzeks Thriller oder Krimis allgmein zu tun hat. Echt klasse! Dass mit den Namen war mir auch gar nicht wirklich bewusst (habe bis jetzt auch nur die einfachste Schwierigkeitsstufe gespielt).

Dass das Safe House nicht von alleine stehen bleibt, finde ich auch Schade. Und bei der Sanduhr finde ich auch noch doof, dass sie so mitten im Spielfeld steht - ich bin so ein Mensch, der dann auch gern was umwirftt. ;)

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
lesesafari kommentierte am 26. November 2017 um 20:39

Da hat KerstinT schon alles gesagt. Farblich ansprechend, Buch und Ermittlungschips sind dickund  stabil und fühlen sich auch gut an. ;) Die Karten klebten jetzt nicht sooo oft aneinander. Mich störte nur, dass das SafeHouse in 3-D-Optik egal mit welchen Gegenständen nicht stehen blieb. Am Ende hatten wir Fernbedienung und Handy draufgelegt.

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
La Tina kommentierte am 27. November 2017 um 19:16

Auf die Details haben wir noch gar nicht so geachtet, aber die Namen kamen mir bekannt vor, vor allem Haberland.

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
Fantasy kommentierte am 08. Dezember 2017 um 19:46

So genau habe ich es mir noch nicht genau angeguckt aber finde solche Datails sind ein zusätzliches Highlight. Natürlich neben dem 3D - House selbst.

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
Emma87 kommentierte am 13. November 2017 um 22:03

Die Aufmachung gefällt mir sehr gut. Passt zum Fitzek-Stil :) das safehouse ist natürlich DER Hingucker. Finde auch die Gestaltung als Buch toll, dass man die verschiedenen Umgebungen umblättern kann. 

Alles gut zu lesen, farblich passend gestaltet und die Möglichkeit mit Sanduhr und auch der Musik ist ne prima Idee :)

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
Jules92 kommentierte am 14. November 2017 um 13:08

Die Aufmachung ist definitiv ein Hingucker und durch die Kapitel mal etwas vollkommen anderes.
Die düstere, farbliche Gestaltung passt perfekt zum Krimi-Thema und das 3D Haus am Ende ist natürlich noch das i-Tüpfelchen des Ganzen.
Optisch macht dieses Spiel definitv etwas her.

Klitzekleiner Minuspunkt: Richtige (menschliche) Figuren als Spielfiguren hätte ich persönlich dann doch schöner gefunden, als einfache kleine runde Spielsteine. :)

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
Lullaby kommentierte am 03. Dezember 2017 um 19:56

Stimmt, das mit den Spielfiguren wäre eine tolle Idee gewesen. 
Aber ich muss gestehen das mich die Spielsteine so auch nicht weiter gestört habe, aber sähe bestimmt toll aus mit Figuren. 

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
Fantasy kommentierte am 08. Dezember 2017 um 19:48

Stimmt - das wäre eine coole Idee mit den Figuren

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
Galladan kommentierte am 14. November 2017 um 14:11

Wir haben heute Morgen darüber gesprochen, dass das Brettformat eigentlich unhandlich ist. Wir haben es bisher nur mit 2 Personen gespielt, aber wenn wir es mit 4 Personen spielen wollten, müssten wir 2 und 2 nebeneinander sitzen und auch dann wird es vermutlich nicht so einfach sein den Kartenstapel zu erreichen. 

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
Petra79 kommentierte am 17. November 2017 um 15:18

Da hast Du Recht. Wir spielen nur zu zweit, da ist es gut so. Im YouTube-Video sind sie zu dritt, da sieht man schon, wie sie sich recken müssen.

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
Cheekysassi kommentierte am 20. November 2017 um 14:09

Ich muss sagen, dass wir das Spiel zu 4 gespielt haben und dadruch dass das Spielbrett vertikal nicht so breit ist, funktioniert es eigentlich ziemlich gut, wenn man sich 2 x 2 gegenüber sitzt. Mit mehr als 4 wäre es defintiv kritisch, deswegen meiner Meinung nach gute Auslegung, dass es für max. 4 Spieler ist. 

 

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
lesesafari kommentierte am 26. November 2017 um 20:44

Wie ist das Spiel zu Viert? Wir waren auch nur zu Zweit, ich habe es am Anfang auch schon alleine ausgetestet und hatte echt Angst, dass das Spiel am Ende nicht klappt, weil man zu viel gleichzeitig machen und kontrollieren muss und dann noch jemanden hat, der dazwischen agiert. Zu Zweit war es gut, aber meine Freundin sagte direkt, DAS IST ABER EIN GEWUSEL! Der Puls steigt an und man muss die ganze Zeit noch verhandeln, wer was wann macht, damit die Zeit nicht so schnell abläuft. Gerade dann bei der 2. Variante mit dem Chips umkehren. Ich frage mich einfach: Wie organisiert man das zu 4.? Und haut man sich nicht dauernd auf die Hände?

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
Cheekysassi kommentierte am 27. November 2017 um 11:13

Ich muss dazu sagen, dasss wir bisher nur auf Level 1 gespielt haben, aber an sich hat das schon ziemlich gut geklappt! Das Spiel fördert einfach so ein richtiges Gruppengefühl, dadurch das man perfekt zusammen spielen muss und sich vernünftig absprechen muss. Natürlich war es manchmal ein Gewusel, gebe ich zu. Aber nach dem Spiel  haben wir uns dann auch direkt beraten, wie wir uns nächste Mal besser absprechen wollen, was man hätte besser machen können aber auch was gut funktioniert hat etc. Also bisher das beste Spiel in meinen Augen, was das zusammen agieren als Gruppe fördert. Und dadurch, dass jeder nacheinander dran war, waren auch keine Hände im Weg :D Ich weiß natürlich nicht, wie das auf Level 2 oder 3 ausschaut. Das muss noch ausprobiert werden. 

 

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
La Tina kommentierte am 27. November 2017 um 19:21

Wir haben auch zu zweit gespielt und wurden immer besser darin, uns abzusprechen. Ebenso haben wir manchmal überlegt, was wir in der nächsten Runde noch optimieren könnten. Also schon ein gutes Teamplayer-Spiel. Zu zweit geht das mit dem Ablegen der Kapitelkarten und dem Lösen des Falls etc ganz gut, da wir beide vor dem Spiel sitzen. Zu mehreren könnte ich mir das etwas wuseliger vorstellen, da verliert man bestimmt schneller den Überblick, muss über das Spielfeld greifen, kann die Begriffe auf den Spielchips nicht so gut lesen...

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
Galladan kommentierte am 27. November 2017 um 20:09

Wir haben einen Gegenstand genommen und der der spielt erledigt alles und gibt dann diesen Gegenstand an den naechsten weiter. So kann es im Zeitstress nicht dazu kommen, dass einer noch an einem Spielzug nachdenkt und der Naechste denkt er ist schon dran. Immerhin kann es ja sein. dass man beim ziehen der Karten noch eine Verfolgerkarte zieht.

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
La Tina kommentierte am 27. November 2017 um 20:15

Die Idee ist gut - wer dran ist, bekommt die Gummibärchentüte. :-D

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
Fantasy kommentierte am 08. Dezember 2017 um 20:01

Ich habe bis jetzt nur zu viert gespielt und es hat ganz gut geklappt. Aber ja, es ist schon ein gewusel und man könnte es bei mir noch optimieren. Da gab es ja schon interessante Varianten.

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
buchina kommentierte am 21. November 2017 um 13:56

Das stimmt. Im ersten Moment war ich auch total begeistert von der Aufmachung, so ungewöhnlich als Buch mit dem Aufklapphaus am Ende. Aber als erstes spielten wir zu dritt und wir hatten schon Platzprobleme. Zu viert muss man wahrscheinlich ganz gekuschelt nebeneinander sitzen. Das ist etwas schade.

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
Petra79 babbelte am 17. November 2017 um 15:21

Also, ich finde die Aufmachung als Buch grandios. Die Idee mit den Kapiteln echt toll und das Pop-Up-House super! Natürlich gibt es sicherlich hier und da etwas zu bemängeln (s.o.), aber grundsätzlich finde ich das Design großartig, vor allem, wenn man mal intensiver auf den Spielplan guckt.

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
DeansImpala kommentierte am 18. November 2017 um 22:12

Ebenfalls finde ich das Spielbrett in Buchform, die Länge über mehrere Seiten und das Pop-Up Haus sehr ansprechend und einfallsreich.
Beim Vorlesen der Ableitung hatten zuerst alle ein dickes Fragezeichen über dem Kopf...lol. Nachdem wir dann alles verstanden hatten, konnte es endlich losgehen. Da wir von anderen Spielerfahrungen wissen, wie schnell man die Sanduhr vergisst, haben wir uns gleich für die Musik entschieden. Nett gemacht, auch mit der Stimme. Die Musik versetzt einen ja schon unter Druck und lässt den Puls gleich Mal in die Höhe gehen. Ziemlich cool.

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
lesesafari kommentierte am 26. November 2017 um 20:47

Bis zur Stimme hörten wir gar nicht. n den ersten Minuten waren schon so einige Nebengeräusche und wir rätselten, was das alles sei. Und es ist ja klar gewesen, dass es zum Ende einer Runde hin, immer schneller/aufregender wird und wahnsinnig machen soll. An sich ne coole Idee, aber wir mochten es jetzt nicht so.

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
Fantasy kommentierte am 08. Dezember 2017 um 20:04

Ja, das war bei mir auch so. Man braucht erstmal etwas um die Anleitung zu verstehen aber dann ging es gut.

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
Trafalgar_Anni kommentierte am 20. November 2017 um 11:48

Die Idee mit dem Buch ist unglaublich. Und es ist auch sehr stabil, also wird es nicht so schnell kaputt gehen. Die Karten sind leserlich und am besten gefällt mir, dass man bei dem Spiel auf bekannte Fitzek-Charaktere trifft. 

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
Cheekysassi kommentierte am 20. November 2017 um 14:10

Wie denn andern kann ich auch nur zustimmen, dass ich gerade die Aufmachung als Buch umwerfend finde. Auch, dass das Safehouse im letzten Kapitel 3D ist, gibt dem ganzen nochmal etwas besonderes! Auch wenn das Spielbrett genau durch diesen 3D Effekt nicht selber offen bleibt und immer wieder von selbst zu fällt. Jedoch gehe ich davon aus, dass wenn man das Spiel oft genug gespielt hat, sich das auch richten wird. 

Einen riesen Pluspunkt gibt es natürlich für den passenden Soundtrack zum Spiel, der direkt für die richtige Atmosphere sorgt, auch wenn ich da als Kritik äußern muss, dass das Horn im Spielfluss, gerade am Anfang sehr schwer zu hören und zu erkennen ist.  

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
lesesafari kommentierte am 26. November 2017 um 20:49

Ahhh, dann hätte es sich doch gelohnt, weiter zu hören. Lauteres Horn, Fitzek sagt was. 

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
Cheekysassi kommentierte am 27. November 2017 um 11:16

Meinst du damit die Zeitangaben zwischen durch? 

Also wir haben das Spiel auch weiter mit dem Sound gespielt und irgendwann hatten wir uns auch an das Horn gewöhnt, aber generell schon eher schwer in meinen Augen. Irgendwas, was sich von der restlichen Musik besser abhebt wäre in meinen Augen treffender und leichter herauszuhören. 

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
lesesafari kommentierte am 08. Dezember 2017 um 18:59

Mich hat der Ton dann doch auch nicht überrascht. Sehr einseitig, ich fand auch nicht, dass es dramatischer wird. Aber der Hälfte sagt Fitzek dann noch die Zeit an, aber gruseliger ist nicht geworden. :)

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
Darkberry kommentierte am 20. November 2017 um 18:49

Die Aufmachung des Spieles ist wirklich ein hingucker, wir spielen sehr viel, aber so etwas ist uns noch nicht unter gekommen. Ich finde dieses Spielbrett einfach nur fantastisch, vor allem das Haus am Ende. Was mich nur etwas stört ist das man das Spielbrett beim Haus etwas beschweren muss (wir haben unsere Handys drauf gelegt, da davon eh die Musik zum Spiel lief) 

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
cat200913 kommentierte am 21. November 2017 um 21:13

Die Gestaltung in Form eines Buches fand ich wirklich klasse. Dadurch wird es abwechslungsreich, besonders, weil man ja auch unterschiedliche Karten hat, die man erfüllen muss.
Auch wenn ich an diesem Punkt gestehen muss, dass generell die Vielzahl an Karten wirklich ziemlich ausführlich und auch viel war, sodass man anfangs durcheinandergekommen ist.
Ebenso fand ich es sehr gut, dass es düster gestaltet ist und nicht wie die meisten Spiele bunt und fröhlich - würde auch nicht wirklich dazu passen.

Ebenso gut fanden wir, dass es einen QR-Code gibt. Die Form an sich fand ich ziemlich gelungen und die sich dahinter verbergende Seite ebenfalls. Nur müssen wir das nächste Mal auch damit spielen, da aber mein Schwiegervater das Handy hatte und nicht ganz so bewandert darin ist, dauerte es uns zu lange :D
(die von mir und meinem Mann waren leider leer, bzw. oben im Schlafzimmer)

Also auch hier - volle Punktzahl, denn es hat wirklich begeistert, da vor allem die Qualität und die Verarbeitung des Spiels 1 A sind.

 

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
La Tina kommentierte am 27. November 2017 um 19:10

So, jetzt kommt mein Bericht zum Spiel.

Wir haben zu Beginn erstmal die Anleitung nur für Level 1 gelesen - und dabei versehentlich die Punkte "Nur Schott auf der Hand" und "Nur Schrott in der Auslage" erstmal nicht gelesen, da wir dachten, das gehöre noch zu Level 2 und 3. Das ist etwas irritierend in der Spielanleitung, schade. Ansonsten war die Anleitung recht verständlich, so dass wir nach einer - leider tödlichen - Proberunde schnell ins Spiel fanden. Auch mit Level 2 kamen wir anschließend ganz gut zurecht, auch wenn hier das Lösen des Falles wertvolle Zeit kostete, welche der Verfolger leider oft zu seinen Gunsten nutzte...

Sehr gut ist auch, dass die Sanduhr wandert und man einen Überblick hat, wieviel Zeit einem noch bleibt. Ich hab mal Bilder gemacht, als wir das erste Mal erfolgreich einen Fall lösten (Level 2, 2 Spieler). Da kann man sehen, wie knapp wir gewonnen haben, der Verfolger stand kurz vorm Safehouse.

Die Gestaltung in Buchform gefällt uns, da es etwas Neues ist und den Spielplan übersichtlich in der Größe hält. Das Umblättern wurde bei uns schnell zur Routine. Einzig auf der letzten Seite hat das 3D-Haus, welches echt cool ist, leider jedesmal die Seiten etwas zusammen gezogen, so dass wir im letzten Kapitel jedesmal etwas zum Beschweren auf die Seiten legen mussten. (sieht man auch auf den Bildern)

Die Spielsteine sind schlicht, reichen uns aber. Die Karten sind auch gut gestaltet. Probleme hab ich noch bei den Personen, die unter Täter oder Opfer zu finden, das ist etwas Sucherei.

Spielplan bei Spielende kurz vor knapp gewonnen unser gelöster Fall

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
FIRIEL kommentierte am 03. Dezember 2017 um 12:58

Hier kann ich nur wiederholen, was schon gesagt wurde: Äußerlich sehr ansprechend und mit dem Pop-up-Haus auch originell. Die Musik haben wir nicht ausprobieren können, aber auch an die Sanduhr kann man sich gewöhnen.

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
Lullaby kommentierte am 03. Dezember 2017 um 19:53

Die Aufmachung ist einfach der Hammer <3 
Die Mischung aus Buch und Brettspiel ist hier wirklich gelungen. Auch auf dem letzten Spielplan das Safehouse selber dann ist Bombe. 
Das Einzige was mich etwas gestört hat, war das auf dem letzten Spielplan auf dem sich das Safehouse befindet, immer wieder zugeklappt ist so das man es beschweren musste, was dann beim spielen etwas hinderlich war. Aber ich denke wenn man es öfter spielt legt sich das bestimmt. 
Es dauerte etwas bis man weiß welche Karten nun welche sind, aber wenn man einmal den Dreh raus hat, ist es doch ziemlich einfach und macht echt Spaß. 
Was auch ein kleiner Kritikpunkt ist, ist wenn man zu zweit spielt, dabei noch die Sanduhr im Blick zu haben hat nicht jedes mal so super geklappt :D 
Ich finde dieses Spiel eignet sich auch perfekt als Geschenk, da es wirklich etwas her macht. 

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
schatzye kommentierte am 07. Dezember 2017 um 11:30

Das Spiel sieht schön aus und ist mit dem Haus am Ende sehr nett. Leider muss es beschwert werden, damit die letzte Seite nicht immer wieder umklappt. Außerdem hätte es mir mehr gefallen, wenn man noch Einblicke ins Haus gehabt hätte, es also eine tatsächliche Funktion hätte.

Praktisch sind die einzelnen Stellen für die Kartenstapel, dies gibt dem Spiel eine gewisse Struktur.

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
Fantasy kommentierte am 08. Dezember 2017 um 20:21

Die Gestaltung des Kartons und des Spielplans ist richtig gut gelungen. Der Spielplan als Buch ist mal was anderes und richtig toll. Vorallem das Safehouse am Ende ist das Highlight. Auch wenn dadurch man das letzte Kapitel beschweren musste.

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
buchfeemelanie kommentierte am 09. Dezember 2017 um 10:23

Am Anfang war es sehr schwer, sich einen Überblick zu verschaffen. Das hat einige Zeit in Anspruch genommen. WIr waren irritiert und auch unsicher. Da hat schon etwas die Stimmung drunter gelitten. 

Ich fand die Idee, dass es verschiedene Schwierigkeitsstufen gibt sehr cool.

 

 

Thema: Wie gefällt euch die Aufmachung bzw. Gestaltung des Spiels?
Fantasy kommentierte am 12. Dezember 2017 um 10:41

Irritiert und unsicher, wie man es Beschreiben kann ja aber die Stimmung hat bei uns deswegen nicht gelitten.