Leserunde

Vorab-Leserunde zu "Trauma" (Christoph Wortberg)

Trauma - Kein Entkommen
von Christoph Wortberg

Bewerbungsphase: 21.01. - 04.02.

Beginn der Leserunde: 11.02. (Ende: 04.03.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des dtv Verlags – 20 Freiexemplare von "Trauma" (Christoph Wortberg) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Katja Sands erster Fall​

Die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele

Zwei Tote, der eine ertrunken in einem See, der andere erstickt in einem Kühlschrank. Die Parallelen zwischen den Fällen sind frappierend: Hier wie dort stirbt ein schwer traumatisierter Mann unter Umständen, die an jenes Erlebnis erinnern, das die Traumatisierung ausgelöst hat. Handelt es sich wirklich um Suizide, wie es die Obduktion nahelegt und der Psychoanalytiker Dr. Hanning bestätigt?
Genau das bezweifelt die Münchner Mordermittlerin Katja Sand. Doch je tiefer Katja gräbt, desto mehr wird sie von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt.

ÜBER DEN AUTOR:

Christoph Wortberg studierte Philosophie, Germanistik und Geschichte und ist ausgebildeter Schauspieler. Verschiedene Rollen am Theater und im Fernsehen, daneben Hörbuchsprecher. Seit vielen Jahren Drehbuchautor, u.a. für den Kölner »Tatort«, sowie Autor von Jugendromanen. Christoph Wortberg lebt in Köln.

06.03.2021

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
Rebecca1120 kommentierte am 16. Februar 2021 um 09:50

Denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. So möchte ich diesen letzten Teil des Thrillers beschreiben. Nie im Leben hätte ich mit solch einem Ende gerechnet. Aber eins möchte ich noch bemerken: Rudi ist der beste Kollege den Katja sich wünschen kann. Ob er vielleicht auch ein wenig in sie verliebt ist?

Auf jeden Fall ist es für mich ein MUSS, die beiden Folgebücher auch zu lesen. Ich freunde mich schon darauf.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
Diana Pegasus kommentierte am 16. Februar 2021 um 14:53

Ob verliebt, weiß ich nicht, aber die beiden haben einen guten Draht zueinander.

Schade fand ich jetzt nur, das Fink jetzt nicht noch mal aufgetaucht ist.

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
florinda kommentierte am 16. Februar 2021 um 15:23

Stimmt, auch der war ein Sympathieträger. Aber er passte nicht weiter in die Geschichte, so wie Katja und er zueinander stehen, vor allem, nachdem Joshua weg war. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
Diana Pegasus kommentierte am 16. Februar 2021 um 20:34

Vielleicht gibt es ja ein Wiedersehen mit ihm in einem der Folgebände.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
chatty68 kommentierte am 20. Februar 2021 um 05:29

Ich habe mich auch gewundert, dass von Fink so gar keine Rede mehr war. Seltsam.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
Samara42 kommentierte am 22. Februar 2021 um 18:40

Ja, ich denke vielleicht werden beide in den Folgebüchern nochmal auftauchen. Wäre doch super.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
esmeralda19 kommentierte am 28. Februar 2021 um 14:55

Ich hoffe auch, dass Fink im nächsten Band wieder auftacht.

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
florinda kommentierte am 16. Februar 2021 um 15:14

"Denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt."
Das beziehst du auf Katja? 
Dann stimme ich zu!
Aber auf Hanning deutete (mir zu) viel...

"Rudi ist der beste Kollege den Katja sich wünschen kann. Ob er vielleicht auch ein wenig in sie verliebt ist?"

Rudi mochte ich von Anfang an. In Katja verliebt? Durchaus möglich! Allerdings könnte sich in Teil 2 oder 3 auch herausstellen, dass er ein gaaanz großer Bösewicht, ein Maulwurf ist. So etwas kommt leider oft vor. Hier fände ich es schade.

"Auf jeden Fall ist es für mich ein MUSS, die beiden Folgebücher auch zu lesen. Ich freunde mich schon darauf."
Ich dachte das anfänglich ebenfalls, bin mir jetzt allerdings nicht mehr ganz so sicher. Ich fand die Idee an sich nicht schlecht, bin jedoch mit dem Ende nicht so ganz zufrieden. Und die Leseprobe hinten erinnert mich etwas zu sehr an Hannibal Lecter und Agentin Starling.
Übrigens auch dort wieder ein kleiner Fehler: Er fragt, ob er die Akte behalten darf. Antwort: "Deshalb habe ich *S*ie mitgebracht!"
Katja hat die Akte mitgebracht, nicht den angeredeten Hanning! Also hätte es "sie" heißen müssen!.
 

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
Diana Pegasus kommentierte am 16. Februar 2021 um 20:30

Tatsächlich habe ich die ganze Zeit darauf gewartet, dass Rudi ein Maulwurf ist, eben weil Katja ihm so sehr vertraut.

Ja, schade eigentlich, dass Hanning so offensichtlich war.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
Krimine kommentierte am 20. Februar 2021 um 20:58

Ich hatte Hanning auch beizeiten auf dem Schirm und habe auch eine überraschende Wende am Ende gehofft. Trotzdem war ich nicht enttäuscht. Er passt gut als Mörder. Mich hätte nur noch interessiert, ob die Umstände des Todes von Eva Frey jetzt ans Licht kommen. Aber vielleicht erfahren wird das im zweiten Teil

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
Petzi_Super_Maus kommentierte am 24. Februar 2021 um 09:50

Oh nein bloß nicht!!! Rudi ist der einzige, der mir wirklich richtig sympathisch war!! Wenn der ein Böser ist... das geht gar nicht!! ;)

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
Stardust kommentierte am 22. Februar 2021 um 07:11

Den Gefängnisbesuch in der Vorschau, das hab ich so auch schon sehr oft gelesen und ja, Hannibal Lector wäre da ein prominentes Beispiel. Interessieren werde ich mich trotzdem für die Folgebände.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
Petzi_Super_Maus kommentierte am 24. Februar 2021 um 09:49

Ich gehe mit dir konform. Der Täter war ja - leider - überhaupt keine Überraschung, was mich leider etwas enttäuscht hatte. Normalerweise bin ich echt grottenschlecht in Täter raten, da dann sehr oft immer noch eine total überraschende Wendung kommt. Hier leider nicht.

Und ich war anfangs ebenfallt total begeistert und dachte mir, die Folgebände muss ich lesen - jetzt denke ich nicht mehr so... 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
Stardust kommentierte am 19. Februar 2021 um 07:27

Ja, der ist echt ein toller Kollege und privat auch ein guter Freund.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
Bibliomarie kommentierte am 19. Februar 2021 um 14:07

Verliebt? Glaube ich eher nicht, aber ein guter und verlässlicher Kollege und Kumpel ist er auf alle Fälle. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
chatty68 kommentierte am 19. Februar 2021 um 19:15

Auf jeden Fall ist es für mich ein MUSS, die beiden Folgebücher auch zu lesen.

Ich bin da leider etwas verhaltener als du. Mir hat zu 2/3 echt der Pepp gefehlt und die private Geschichte von Katja war mir einfach too much.

Bei den Nachfolgebänden werde ich wohl passen. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
Diana Pegasus kommentierte am 16. Februar 2021 um 14:52

Im Grunde genommen hat mich der Täter nicht überrascht, das Motiv allerdings schon. Ich fand es ziemlich gewagt, was Katja da abgezeogen hat und auch wenn der letzte Abschnitt spannender ist, als die vorherigen beiden Abschnitte.

Rudi der Retter in der Not, mitsowas hab ich schon gerrechnet, als der Täter die SMS verschickt hat.

Das mit Jenni war vorhersehbar, doch nicht alles Friede, Freude , Eierkuchen.

Nicht falsch verstehen, der Thriller ist gut und solide, aber er hätte spannder sein können. Ich hatte nicht das Gefühl, das ich das Buch zur Seite legen müsste und im großen und ganzen gefallen mir auch die Charaktere. Ich bin neugierig, was hinter Katjas Geheimnis steckt, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich die Fortsetzung direkt lesen "muss", wenn sie rauskommt.

Gut, gut aufgebaut, aber umgehauen hat mich der Thriller nicht. Ich schwanke zwischen 3 fund 4 Sternen und muss mir die Story noch mal durch den Kopf gehen lassen.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
heike_e kommentierte am 23. Februar 2021 um 16:59

"Nicht falsch verstehen, der Thriller ist gut und solide, aber er hätte spannder sein können. Ich hatte nicht das Gefühl, das ich das Buch zur Seite legen müsste und im großen und ganzen gefallen mir auch die Charaktere. Ich bin neugierig, was hinter Katjas Geheimnis steckt, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich die Fortsetzung direkt lesen "muss", wenn sie rauskommt."

Besser kann ich es nicht ausdrücken. Genau so geht es mir auch. Anfangs dachte ich noch, auf jeden Fall will ich die Folgebände lesen. Jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher. Ich habe das Gefühl ich hätte das alles schon so ähnlich gehört/gelesen.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
anna1965 kommentierte am 17. Februar 2021 um 18:15

Das Ende kam dann aber sehr schnell, da hätte ich noch ein paar Seiten mehr erwartet. Katja fand ich zum Schluss ziemlich verbohrt. Was hatte sie sich vorgestellt? Sie konfrontiert Hanning mit seiner Kindheit, er bezwingt sein Trauma, gesteht die Morde und alles wird gut? Ich fand ihr Verhalten ziemlich naiv. Wie gut das dann Rettung nahte. Der Leseprobe konnte man dann wenigstens eine Andeutung zu Katja's Trauma entnehmen. Ich bin mir gerade noch nicht sicher, ob ich Band 2 und 3 auch noch lesen möchte.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
sunrise kommentierte am 18. Februar 2021 um 09:09

Geschafft. Also doch Hanning. Ich hatte ihn ja schon ein kleinbisschen auf dem Schirm. War jetzt also nicht mehr ganz so überraschend. Aber da sieht man es wieder - einer der anderen Helfen will mit seinem Trauma/Problem klarzukommen, hat selbst der maßen Probleme, dass er dafür sogar tötet. Mann oh Mann...

Die Aktionen die Katja allerdings zur Überführung des Täters hier macht fand ich schon ein wenig nach dem Motte "Hopp oder Topp". Ich denke in echt wäre so ein Vorgehen bestimmt nicht ok. Aber gut - Ende gut alles Gut? Nach der Leseprobe für Teil 2 wo eher nicht....

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
Bibliomarie kommentierte am 19. Februar 2021 um 14:05

Hanning also - das hatte ich mir schon die ganze Zeit gedacht. Es waren doch eine Menge Indizien, die auf ihn hinwiesen.Ein Therapeut, der sein Trauma mithilfe seiner Patienten überwinden wollte. Allerdings tödlich für die Patienten.

Ich überlege nur, ob Hanning, zumindest nach dem Tod der Adoptiveltern im Nachlass etwas über seine Herkunft erfahren hätte können. Für Katja war das ja auch kein Problem, die alte Erzieherin ausfindig zu machen.

Katjas Aktion war gefährlich und unüberlegt, auch wenn sie Hanning damit überführen konnte. Gut, dass ihr Kollege so schnell zu Stelle war. Eine Ähnlichkeit mit Hannibal Lector drängt sich auf, auch hier schleppt Katja viel Vergangenheit mit sich herum Dass Hanning gleich in der Haftanstalt Wolf kennenlernt und sie sich über Katja austauschen, schien mir ein wenig weit hergeholt, aber so wird gleich ein Cliffhanger zum nächsten und übernächsten Teil geschaffen.

Was wohl in Italien passiert ist? Jenny steht so schnell wieder vor der Türe, offensichtlich war der Familienurlaub zum Kennenlernen keine so gute Idee.

Der letzte Leseabschnitt hatte nun mehr von einem Thriller, ich bin mir nach der Leseprobe aber nicht sicher, ob ich die weiteren Teile auf meine Wunschliste setze.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
Petzi_Super_Maus kommentierte am 24. Februar 2021 um 09:54

Ich überlege nur, ob Hanning, zumindest nach dem Tod der Adoptiveltern im Nachlass etwas über seine Herkunft erfahren hätte können. Für Katja war das ja auch kein Problem, die alte Erzieherin ausfindig zu machen.

Aber Katja wusste ja auch, dass Hanning adoptiert war!! Hanning selbst wusste das ja nicht.  Für ihn waren das seine Eltern - wieso also hätte er nach irgendwas suchen sollen?!?

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
Bibliomarie kommentierte am 24. Februar 2021 um 10:06

Mir kam der Gedanke, weil ich selbst nach dem Tod meiner Mutter den Haushalt auflöste und natürlich auch alte Papiere und Unterlagen sichten musste. Als einzigem Nachkommen wäre die Aufgabe eventuell Hanning zugefallen. Aber natürlich könnte er sich darum nicht gekümmert haben, denn das Verhältnis war ja angespannt.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
Petzi_Super_Maus kommentierte am 24. Februar 2021 um 10:16

Stimmt, das wäre logisch.
Denn solche Dokumente wären ja bestimmt gesondert aufbewahrt worden, in einem Ordner oder so, sodass er sie nicht einfach ungelesen als "irngendwelche uninteressanten Papiere" weggeworfen hätte...

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
chatty68 kommentierte am 19. Februar 2021 um 19:12

Im dritten Leseabschnitt hat die Geschichte nun einen Zahn zugelegt und wurde teilweise sogar recht spannend. Ein interessantes und unverhofftes Ende.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
Sonja_Sonnenschein kommentierte am 20. Februar 2021 um 08:09

Den Täter konnte man ja schon erahnen. Das Motiv echt krass. Andere zu töten, um sein eigenes Trauma zu bewältigen.

Ein guter Kollege, der einen kennt, ist der Retter in der Not. Mit der SMS war es nur zu offensichtlich, dass Rudi alarmiert war und zur rechten Zeit am rechten Ort erschienen ist.

Das Verhalten Jenny gegenüber konnte ich manchesmal nicht nachvollziehen. Auch Katjas Geheimnis ist noch sehr unklar. Da gibt es noch 2 Bände, um das aufzuklären.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
Lialuna kommentierte am 20. Februar 2021 um 08:28

Mich hat der dritte Teil nicht vom Hocker gehauen.

Hanning hatte ich schon früh verdächtigt und die selbstmörderische Art mit der Katja ihn im Alleingang überführen will, musste nach hinten los gehen. Sie spricht sogar selbst von einem unkalkulierbaren Risiko. Ist es aber trotzdem eingegangen, weil... Warum eigentlich?  Man hätte ja vielleicht auch mal ganz klassisch die Alibis von Hanning überprüfen können usw. 

Ich weiß noch nicht, ob ich Lust auf die Folgebände habe.

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
Stardust kommentierte am 22. Februar 2021 um 07:13

Den Täter hatte ich ja auuch schon so etwas auf dem Schirm, aber das Motiv war für mich etwas stark unklar. Da wäre ich nie drauf gekommen.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
High Dee kommentierte am 20. Februar 2021 um 17:54

Kann mir bitte jemand erklären, wieso der Psychotherapeut mit den Morden an seinen Patienten sein eigenes Trauma bewältigt? 

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
Petzi_Super_Maus kommentierte am 24. Februar 2021 um 09:57

Da ich - zum Glück ;) - psychisch nicht angeknackst bin, kann ich mir das nur so erklären, dass er im Unterbewusstsein immer etwas schwelen hatte. Es ging ihm nicht gut. Er hat die Geschehnisse als Kleinkind (er wurde ja mit 3 Jahren adoptiert) verdrängt.
Aber da er nicht wusste, dass er adoptiert war, konnte er auch nirgends nachfragen und hatte somit eben keine Idee, was mit ihm los ist. Und so hat er gehofft, dass seine Erinnerung wieder hochkommt.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
Krimine kommentierte am 20. Februar 2021 um 20:40

Der Schluss war wunderbar spannend. Von diesen dramatischen Momenten hätte ich mir im gesamten Buch einige mehr gewünscht. Der Cliffhanger am Ende weißt darauf hin, dass es wohl im zweiten Band eine Auflösung von Katjas schrecklichem Geheimnis gibt. Trotzdem hätte ich mir bei ihr einige Erinnerungssequenzen gewünscht, vielleicht als Flashbacks, um die Spannung anzuheizen.

Der Kriminalfall selbst hat mir gut gefallen. Die Ermittlungen waren wendungsreich, ein brisantes Thema spielte eine Rolle und die Ermittler waren nicht perfekt. Für mich ein interessantes Leseerlebnis, auch wenn der erwartete Thrill gefehlt hat.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
xdemon_hunterx kommentierte am 21. Februar 2021 um 10:16

Das Ende konnte mich jetzt gut mitreißen. Ich hätte mir gerne am Anfang schon etwas mehr Tempo gewünscht, so wie jetzt in dem Abschnitt.

Der Therapeut als Täter war jetzt nicht was super Neues, dennoch hat mir das Lesen Spaß gemacht und der Schreibstil gefällt mir. Bin auch sehr auf die Folgebände gespannt.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
Sommerkindt kommentierte am 22. Februar 2021 um 19:05

Da habe ich ja mit meiner Vermutung voll ins Schwarze getroffen. Der Therapeut, der sein eigenen Trauma behandelt will und dabei seine Patienten killt. Puh, wenn man bedenkt wie dieser als Kind traumatisiert wurde.

Und dann das Finale da stockt einen ja regelrecht der Atem.

Ich bin voll begeistert von diesen Thriller und freue mich schon auf die folgenden Bände.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
Belamour kommentierte am 23. Februar 2021 um 14:59

Das die Komissarin den Fall am Ende praktisch im Alleingang gelöst hat, fand ich etwas unrealistisch. Aber zum Glück hatte sie ja ihren Kollegen Dorfmüller, der ihr letztendlich ja auch das Leben gerettet hat. Allerdings wirkte diese Situation auf mich schon sehr konstruiert und wenig lebensnah. Ich hoffe, dass sich sowohl die Polizei als auch die Bundeswehr mehr an Recht und Gesetz halten, als die Figuren im Buch ;). Insgesamt fand ich das Buch aber gelungen, auch wenn es nicht wirklch ein Thriller war. Die Fortsetzung werde ich auf jeden Fall lesen!

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
heike_e kommentierte am 23. Februar 2021 um 17:03

Das Ende war jetzt nicht wirklich überraschend und was Katja da durchgezogen hat ist ziemlich unrealistisch und ziemlich dämlich. Aber das ist ja kein Sachbuch über Polizeiarbeit sondern Unterhaltung und Fiction.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und auch die Ausführungen zu Trauma auch.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
Petzi_Super_Maus kommentierte am 24. Februar 2021 um 09:45

Schade schade schade, dass wirklch der offensichtliche Psychotherapeut der Täter ist. Ich habe so lange auf eine überraschende Wendung gehofft.

Der Grund für sein Trauma - die Adoption und dass ihm seine Adoptiveltern nie was gesagt hatten (dass das Kind aus den Prologen der Täter sein "muss" war ja eindeutig) - fand ich zwar sehr gut, aber dass man ab der Hälfte vom Buch schon wusste, wer der Täter ist, und sich dies auch so bestätigt hatte, fand ich etwas schade.

Auch der Showdown am Schluss und dass Katja zufällig gerade rechtzeitig von Rudi gerettet werden konnte, fand ich etwas too much.

Und auch, dass man über Katjas Trauma nichts weiter erfährt, war etwas frustrierend. Obwohl es eigentlich von Anfang an klar war, da es ja eine Trilogie ist.
Und durch das letzte Kapitel erfährt man ja zumindest, vor wem sie solche Angst hat und wer der Grund für ihr Trauma ist.

Ob ich die beiden anderen Bände lesen werde, weiß ich noch nicht...

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 235 bis Ende
esmeralda19 kommentierte am 28. Februar 2021 um 16:00

Der letzte Teil war sehr spannend. Ich konnte das Buch zuletzt gar nicht mehr aus der Hand legen und musste es in einem Rutsch zu Ende lesen. Mit dieser Wendung am Ende habe ich zuerst nicht gerechnet.

Das Buch wäre noch besser gewesen, wenn das Privatleben von Katja nicht so in den Vordergrund gestellt worden wäre. Es blieben auch einige private Details offen. Das fand ich schade.

 

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch