Leserunde

Vorableserunde "Das Chalet" (Ruth Ware)

Das Chalet -

Das Chalet
von Ruth Ware

Bewerbungsphase: 29.10. - 11.11.

Beginn der Leserunde: 22.11. (Ende: 12.12.)

Im Rahmen dieser Vorableserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des dtv Verlags – 20 Freiexemplare von "Das Chalet" (Ruth Ware) zur Verfügung. Eine Leseprobe findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

»Klaustrophobisch, nervenzerfetzend, tödlich.« USA Today

Ein Luxus-Chalet in den französischen Alpen mitten im tiefsten Winter. Die Mitarbeiter eines erfolgreichen Social-Media-Start-ups haben sich hier eingemietet, um über das Übernahmeangebot eines großen Unternehmens zu diskutieren. Die Stimmung ist angespannt. Alle hier haben etwas zu verlieren. Und manche viel zu gewinnen. Dann beginnt das Grauen: Ein Mitglied der Gruppe nach dem anderen wird ermordet oder verschwindet. Nach einem Lawinenabgang ist das Chalet von der Außenwelt abgeschnitten, es gibt keinen Handyempfang. Der Killer muss einer der Gäste sein …

ÜBER DIE AUTORIN:

Ruth Ware wuchs im südenglischen Lewes auf und lebte nach ihrem Studium an der Manchester University eine Zeit lang in Paris. Sie hat als Kellnerin, Buchhändlerin, Englischlehrerin und Pressereferentin für einen großen Verlag gearbeitet und wohnt jetzt mit ihrer Familie in der Nähe von Brighton. Mit ihren raffinierten, atmosphärischen Thrillern ist sie zu einer der erfolgreichsten internationalen Bestsellerautorinnen geworden.

11.12.2021

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
Snowcat kommentierte am 22. November 2021 um 00:40

Erin und Toph kennen sich wohl…interessant!

Und hat Inigo wirklich mit der Polizei bzw. Bergwache telefoniert? Warum ist er abgehauen? Was meint er mit „Fehler“?

Das Ganze entwickelt sich mehr und mehr zu einem kniffeligen Rätsel à la Agatha Christie!

Als davon die Rede war, dass nur ein/e gute/r Skifahrer/in als Eva Mörderin in Frage kommt, dachte ich sofort, dass man auch vortäuschen kann, ein/e miese/r Skifahrer/in zu sein.

Und dann kommt Erins Geheimnis an Licht, heftig, aber irgendwie nicht weiter von Belang, dennoch bringt es interessante Aspekte mich sich.

Die vielen Enthüllungen bzw. Andeutungen sorgen für Tempo und Aufregung, dann noch eine Leiche. Ist Liz wirklich ein Wolf im Schafspelz?

Als alle bis auf Erin & Liz sich auf den Weg nach Hilfe machen, wird es so richtig unheimlich – jede Menge Gänsehautmomente, als die beiden bei schwierigen Themen um den heißen Brei herumschleichen, ich denke dass es gleich knallen wird!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
BookHook kommentierte am 23. November 2021 um 15:37

ZITAT: "Das Ganze entwickelt sich mehr und mehr zu einem kniffeligen Rätsel à la Agatha Christie!"

Geht mir genau so - und das finde ich richtig klasse an dieser Story!  :-)

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
vronika22 kommentierte am 27. November 2021 um 09:08

Ja das geht mir ähnlich...richtig tolll geschrieben und nicht vorhersehbar wie es ausgehen wird...ich bin gespannt!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
Glüxklaus kommentierte am 30. November 2021 um 09:41

Gut zusammengefasst.

Oh ja, es gab ja schon diverse "Knallmomente", aber der größte und lauteste steht sicher noch aus....

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
Königin_der_Nacht kommentierte am 22. November 2021 um 06:20

Lügt Erin bezüglich ihrer Identität? Falls ja, warum? Und hat Indigo evtl. gar nicht mit der Polizei telefoniert? Und falls ja, warum? Und warum ist er dann heimlich gegangen, was war sein „Fehler“?

Hier scheinen einige Täuschungen und Geheimnisse zu wabern! Wer kann wirklich wie gut Ski fahren, wer hat was für eine Vergangenheit? Diese Andeutungen und teilweise auch die Erkenntnisse sind spannend und treiben die Geschichte rasant voran. Es ist sehr gut gemacht, dass die Umstände immer widriger werden und die Anspannung unter den Verblieben steigt! Besonders das „Katz und Maus Spiel“ zwischen Erin und Liz, als alle anderen weg sind, ist nervenaufreibend!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
Glüxklaus kommentierte am 30. November 2021 um 09:43

Nervenaufreibend, das trifft es. Hier wäre ich nicht gerne Mäuschen. Über Inigo mache ich mir die meisten Gedanken, der gibt für mich die größten Rätsel auf und die anderen sind ja auch nicht gerade durchschaubar....

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
Galladan kommentierte am 23. November 2021 um 08:23

Ok, das mit Erin hat sich ja noch in diesem Abschnitt aufgeklärt. Wirklich zum Ski fahren dürfte sie allerdings kaum kommen, da sie allenfalls die neuen Gäste einmalig begleiten wird.

Die Vorstellung, dass nur jemand der sehr gut Ski fahren kann die Abfahrt bewältigen kann, die Eva genommen hat ist bestimmt richtig, aber Liz überlegt auf Seit 258, dass es kein Spaß ist mit Skischuhen durch hüfthohen Schnee zu steigen, was sie aus Erfahrung weiß. Ich glaube, dass Liz ihr alpines Können gewaltig untertrieben hat. Aufgefallen ist mir auch, dass Liz bisher keinen Grund gegeben hat, warum sie bei Snoop aufgehört hat. Tophter ist sie bis jetzt dankbar, dass er SIE eingestellt hat. Sie wirkt nicht so, als hätte sie einen Job, zu dem sie nach der Episode in den Bergen zurückkehren könnte. Die Behauptung gegenüber Erin, dass sie „etwas Anderes machen wollte“ greift da nicht wirklich. Irgendwas muss passiert sein, was nichts mit der Arbeit zu tun hatte.

Ich glaube, dass Ani mit dem „ich habe sie nicht gesehen“ kann eigentlich nicht bedeuten, dass sie Eva nicht gesehen hat. Elliot und Ani haben Beide eine Idee gehabt, die bedeuten könnte, dass sie dem Täter auf der Spur gewesen sind. Elliot wird Geodaten von einem Handy in der Nähe von Eva gefunden haben, und Ani ist aufgefallen, dass sie eine Frau oder mehrere Personen nicht gesehen hat. Die Einzige Person, die allein unterwegs gewesen ist, ist Liz. Vielleicht hat Ani sie nicht am Lift gesehen?

Ich glaube, dass Inigo auch irgendwo als Leiche rumliegt. Den Zettel kann jeder geschrieben haben. Vermutlich kennt man die Handschrift der Kollegen in solchen Internetgruppen gar nicht mehr. Er kann auch irgendwas ganz Anderes gemeint haben, was mit dem Anruf zu tun haben kann und er hat wirklich versucht Hilfe zu holen. Die Türen zu verrammeln hat jedenfalls keinen Zweck. Der Mörder hat eh den Generalschlüssel und das schon länger.

Der Krimi entwickelt sich so wie ich gehofft habe und ich bin sehr neugierig, ob ich die richtigen Schlüsse gezogen habe.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
dru07 kommentierte am 23. November 2021 um 09:53

ich habe mich auch schon "gewundert" warum liz so spät erst im chalet angekommen ist. hätte sie eigentlich nicht die erste sein müssen die dort ankommt, denn sie ist ja mit der gondel runter oder musste sie dadurch einen umweg nehmen und ist darum erst später angekommen?

was ich mich auch gefragt habe, war ihr job - warum gekündigt - was ist damals vorgefallen?

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
BookHook kommentierte am 23. November 2021 um 15:44

ZITAT: "was ich mich auch gefragt habe, war ihr job - warum gekündigt - was ist damals vorgefallen?"

In meinen Notizen habe ich mir ganz zu Beginn tatsächlich aufgeschrieben, dass Liz gekündigt wurde. Da kann ich mich aber durchaus auch vertan haben. Hat jemand von Euch das noch im Sinn?

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
vronika22 kommentierte am 27. November 2021 um 09:10

Ich bin mir jetzt grad nicht mehr ganz sicher, aber auf jeden Fall ist sie als Mitarbeiterin ausgeschieden.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
BookHook kommentierte am 23. November 2021 um 15:41

ZITAT: "Ich glaube, dass Liz ihr alpines Können gewaltig untertrieben hat. Aufgefallen ist mir auch, dass Liz bisher keinen Grund gegeben hat, warum sie bei Snoop aufgehört hat."

Liz wird mir auch immer verdächtiger. Zumal ich inzwischen glaube, dass der Erzähstil mit dem stetigen Wechsel zwischen Erin und Liz darauf hindeutet, dass eine der beiden die Täterin ist... das ist allerdings zugegebener Weise reines Bauchgefühl  ;-)

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
Lenny kommentierte am 28. November 2021 um 10:50

Ich glaube auch, dass der Täter eine von den Beiden ist und ich bin aktuell voll bei Liz. Inigo bekomme ich nicht in die Story... da fällt mir nichts ein, aber vielleicht war er Liz schon zu dicht auf den Versen.... 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
Glüxklaus kommentierte am 30. November 2021 um 09:44

Oft ist viel dran am Bauchgefühl ;-)

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
Magnolia-sieben kommentierte am 26. November 2021 um 17:03

"Ich glaube, dass Liz ihr alpines Können gewaltig untertrieben hat." 

Das ist mir auch aufgefallen, Liz´ Rolle ist noch so gar nicht zu durchschauen. 

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
Lenny kommentierte am 28. November 2021 um 10:51

Das vermute ich auch, denke nicht, das sie in der Gondel war....

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
Magnolia-sieben kommentierte am 28. November 2021 um 21:24

Glaub ich auch nicht.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
dru07 kommentierte am 23. November 2021 um 09:49

mh ich muss zugeben, ich habe noch nicht so den durchblick wer es sein könnte. meist sind es ja die, die man nicht auf dem bildschirm hat. alles ist anders als gedacht.

jetzt sind zwei weitere tot. was hat elliot enteckt? war jemand in der nähe von eva? und wen hat ani nicht gesehen? hat inigo wirklich telefoniert und was war sein fehler? oder wurde er auch ermordet und es sollte nur so aussehen als ob er weggelaufen ist?

topher mag ich immer noch nicht.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
Glüxklaus kommentierte am 30. November 2021 um 09:45

Topher ist einfach unsympathisch. Geht mir genauso.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
BookHook kommentierte am 23. November 2021 um 15:36

Wahnsinn, was für ein spannender Leseabschnitt! Elliot und Ani sind tot, Inigo ist verschwunden. Den Zettel auf seinem Kopfkissen halte ich eher für einen Fake.

Es ist eine klaustrophobische, düstere und sehr bedrückende Atmosphäre, die Ruth Ware hier perfekt kreiert. Die Spannung, die über allen liegt und das gegenseitige Misstrauen – es gleicht einem Pulverfass, das kurz vor dem Explodieren ist…

Besonders überrascht hat mich die Autorin damit, dass sich die Gruppe in drei Teile aufgespalten hat. Dadurch, dass diese Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Erin und Liz erzählt wird, bleiben wir als Leser nun gemeinsam mit diesen beiden im Chalet „zurück“. Was derweil mit den beiden anderen Gruppen passiert, bleibt somit im Dunkeln.

Daher bin ich nun wahnsinnig gespannt auf den finalen Leseabschnitt. Läuft das Ganze auf ein „Psychoduell“ zwischen Erin und Liz hinaus? Hat Liz vielleicht sogar ihren Unfall absichtlich herbeigeführt? Stille Wasser sind bekanntlich tief…

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
Magnolia-sieben kommentierte am 26. November 2021 um 17:40

"Daher bin ich nun wahnsinnig gespannt auf den finalen Leseabschnitt. Läuft das Ganze auf ein „Psychoduell“ zwischen Erin und Liz hinaus? Hat Liz vielleicht sogar ihren Unfall absichtlich herbeigeführt? Stille Wasser sind bekanntlich tief…"

Das könnte gut sein. Von Liz werden nur tröpfchenweise Andeutungen sichtbar, da steckt sehr viel mehr dahinter. Wer weiß, was sie damals, als sie bei Snoop gearbeitet hat, erlebt hat und sie jetzt auf Rachefeldzug ist. Dass sie den Unfall absichtlich herbeigeführt hat, habe ich beim Lesen auch gedacht.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
Lenny kommentierte am 28. November 2021 um 10:57

Aber wie sollte sie ungestraft aus der ganzen Sache rauskommen? Erin wird sie doch wohl nichts antun und abhauen kann sie auch nicht... wie soll ihr Plan enden? Ich bin komplett überfragt... im Grunde  sitzt sie wegen des Sturzes in der Falle oder kann man auch ein verdrehtes Knie gut vortäuschen? Und sie macht sich in Kürze aus dem Staub???

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
Magnolia-sieben kommentierte am 28. November 2021 um 21:30

Die beiden sitzen fest, jede ist angeschlagen. Wenn Liz wirklich falsch spielt, dann könnte sie auch einen Sturz geschickt abfedern. Und so tun, als ob sie ein verletztes Knie hat. Wenn... es ist alles mysteriös und egal, in welche Richtung man denkt, es passt nichts.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
Susi kommentierte am 28. November 2021 um 17:40

 Was derweil mit den beiden anderen Gruppen passiert, bleibt somit im Dunkeln.

Das finde ich jetzt am Spannensten. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
Magnolia-sieben kommentierte am 26. November 2021 um 17:36

Von Erin wissen wir jetzt mehr. Topher hat sich erinnert, woher er sie kennt, wer sie wirklich ist. Sie spielt ja eine entscheidende Rolle, von ihr und von Liz bekommen wir dieses Schneedrama erzählt. Darum denke ich, dass genau diese beiden mehr mit den Geschehnissen zu tun haben.

Obwohl ich vor allem Liz so gar nicht einschätzen kann. Sie ist von Anfang an zurückhaltend, eher unscheinbar und scheint sich inmitten dieser illustren Gesellschaft nicht wohl zu fühlen. Ihre unzulänglichen Kenntnisse bezüglich des Skifahrens nehme ich ihr momentan nicht ab. Eine tragende Rolle spielt sie allemal, sind doch ihre - wenn auch geringen - Anteile im Falle einer Übernahme viel wert. 

Noch immer ist unklar, was aus Eva geworden ist und Elliot hatte irgendwas entdeckt, warum sonst wurde sein Laptop zertrümmert. Seltsam, das Ganze. Wenn ich darüber nachdenke, könnte wirklich jeder mit dem Verschwinden zu tun haben, könnte jeder ein Mörder sein. Und den Generalschlüssel hat der- oder diejenige schon lange an sich gebracht. 

Drei Fragen (neben vielen anderen) sind offen

- kommen Topher und die anderen unten an, können Hilfe organisierten

- erreicht Danny mit den anderen beiden das Nachbars-Chalet, trifft er da jemanden an, der hilft und schafft es wieder zurück

- Erin und Liz, die im Chalet zurückgeblieben sind - sind sie sicher vor der jeweils anderen und/oder lauert da draußen jemand?

"...da warens nur noch sechs" - denkt das nicht Liz oder täusche ich mich? "...rot wie Blut, weiß wie Schnee..." - auch so eine furchteinflößende Denkweise. 

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
Glüxklaus kommentierte am 30. November 2021 um 09:49

Liz kann mehr, als sie vorgibt. Das glaube ich auch. Aber wie viel mehr? Und in welcher Hinsicht?

Diese Sätze sind wirklich gruselig.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
vronika22 kommentierte am 27. November 2021 um 09:13

Das Buch ist wieder absolut raffiniert geschrieben...ich weiß immer noch nicht, wer der oder die Hauptverdächtige sein könnte....absolut knifflig. Aber trotzdem sehr atmosphärisch und auch richtig fesselnd geschrieben. Ich denke man kann bis zum Ende miträtseln. Ich bin total gespannt auf die Auflösung.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
Lenny kommentierte am 28. November 2021 um 10:42

Ich mag diese dauerhafte Spannung sehr... bin die ganze Zeit hin -und hergerissen  mit meinen Vermutungen! Nun zum Ende des Abschnitts bin ich wieder bei Liz angelangt.... sie gibt nur vor nicht fahren zu können und hat nicht in  der Gondel gesessen.... denke ich! Sie hat die Frauen aus Topher leben geräumt und möchte nicht, das Topher an andere Frauen denkt und sie  dabei übersieht..... 

Ich bin wirklich sehr gespannt auf die Auflösung... für Inigo habe ich keine Erklärung, Elliot ist durch sein Geo Snooping  Liz auf die Spur gekommen, da er auch geprüpt hat, wo sich alle aus der Gruppe   aufgehalten haben...

Der Schreibstil ist nun keineswegs mehr holperig für mich, ganz im Gegenteil, ich werde vollkommen aufgesaugt von der Spannung.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
Susi kommentierte am 28. November 2021 um 18:06

Erins Lawinenunglück hatte man ja aufgrund des Alptraums schon vermutet. Ich hatte gedacht, Sohn, Bruder oder Freund und lag damit ja fast richtig. Ich finde das Buch weiterhin nur mäßg spannend, aber was mich interessiert, ist, wie es den beiden Gruppen ergeht, die losgezogen sind und Eva. Ich habe mal ganz verwegene eigene Therorien.

a) Liz hat Stuntgirlunterricht genommen und ihren Treppensturz nur inszeniert, um in der Hütte bleiben zu können. Vielleicht war sie die heimliche Freundin von Erins Bruder Alex und will sich nun für seinen Tod rächen. Oder sie ist eine Schwester von Erins Freund Will, die Erin nicht kannte, weil sie z.B. auf einem Schweizer Eliteinternat war. Ach, nee, da passen ja ihre Kindheitsrückblicke nicht. 

b) Eva hat sich aus dem Staub gemacht, um die Übernahme heimlich schon unter Dach und Fach zu bringen und ihr Handy weggeworfen, damit man sie nicht orten kann. Sie fährt vielleicht noch besser Ski als gedacht. Oder sie hat jemanden mit ihrer auffällig roten Jacke und ihrem Handy die Piste runter geschickt. Sie hat ja genug Geld, um jemanden zu bezahlen. Vielleicht hat sie dies schon vorher organisiert und einen ehemaligen Olympioniken beauftragt, der dem Schwierigkeitsgrad der Piste gewachsen ist.. Indigo (oder wie ihr Lover heißt) ist ebhenfalls eingeweiht und hat den Auftrag, Elliots PC zu zerstören, damit entweder das neue Programm zerstört wird oder damit man sie nicht orten und die Abwicklung der Übernahme verhindern kann. Vielleicht hat Indigo Elliot nur zum schlafen bringen wollen, damit er ungestört den PC schrotten kann und hat versehentlich zuviel Schlafmittel genommen (oder Elliott war allergisch oder hatte einen Herzfehler). Ihm wird bewußt, welchen Fehler er gemacht hat (Vielleicht Eva zu vertrauen, denn das vermeintliche Schlafmittel, was sie ihm gegeben hatte war Gift oder er hat Spuren hinterlassen, die ihn überführen könnten) und er macht sich aus dem Staub, um sich mit Eva zu treffen. 

c) Tiger hat so laut geschnarcht, dass Ani ebenfalls von dem Schlafmittel genommen hat, allerdings hat sie sich in der Dosis vertan oder noch Alkohol dabei getrunken. Da sie auf dem Bauch lag ist sie eingeschlafen und in ihrem Kissen erstickt ohne aufzuwachen.

Vielleicht war es auch Carl. Von dem wissen wir bis jetzt am wenigsten.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
Susi kommentierte am 28. November 2021 um 18:42

Oder Liz ist die unbekannte Stiefschwester von Erin, die nie anerkannt, oder zur Adoption freigegeben wurde und sich nun rächen will, weil Erin in Reichtum aufgewachsen ist und sie so ein schlimmes Elternhaus (Adoptiv- oder Pflegeeltern oder Mutter war ein Seitensprung von Erins Vater) hatte

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
Lisa_V kommentierte am 28. November 2021 um 18:44

Ich finde ja all deine Theorien super ;-) Am besten gefällt mir allerdings B). Ich hatte auch schon daran gedacht das Eva noch am Leben sein könnte und mit jemanden unter der Decke steckt. Entweder Inigo oder vielleicht auch Liz.
 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
Lisa_V kommentierte am 28. November 2021 um 18:35

Der zweite Abschnitt hat für mich definitiv nochmal an Fahrt und auch an Spannung aufgenommen. Die unheilvolle Atmosphäre verdichtet sich, man spürt als Leser richtiggehend die Gefahr.

Erins "Geheimnis" hat mich jetzt nicht so richtig überraschen können, da ich mir so etwas schon gedacht hatte. Aber vielleicht spielt die Geschichte doch noch eine größere Rolle als ich gerade denke.

Richtig Sorge macht mir hingegen, das Erin nun mit Liz allein ist. Irgendwie traue ich Liz nicht mehr. Sie hat nun schon mehrere so merkwürdige Andeutungen gemacht. Ich kann mir gut vorstellen das sie Ani erstickt hat, denn immerhin hat diese nur bei Liz geäußert das sie sich noch an etwas erinnern muss/könnte. Nachdem nun mehrmals Liz Skianzug erwähnt wurde, welchen sie immer noch anhat (obwohl sie sich ja stundenlang mit Erin im Haus befindet) vermute ich das sich darunter vielleicht ein Hinweis verbergen könnte (eventuell Evas rote Jacke??). Außerdem sind alle anderen nun aus dem Haus. Der Showdown scheint so Nahe.

Ich lese auf jeden Fall sehr gespannt weiter und freue mich auf die Auflösung.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
Glüxklaus kommentierte am 30. November 2021 um 10:02

Ich traue einfach mal niemanden, dann kann ich hinterher sagen, dass ich es gewusst habe ;-) Ist schon echt wahnsinnig spannend gerade. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
whatbabsreads kommentierte am 30. November 2021 um 15:04

Das stimmt, irgendwie könnte man bei jedem ein Motiv stricken... aber dadurch bleibt es richtig spannend!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
Glüxklaus kommentierte am 30. November 2021 um 10:10

Ich habe echt keine Ahnung, wer der Täter oder die Täterin sein könnte. Oder die Täter? Ich kann absolut nichts und niemanden ausschließen, das ist wirklich superspannend konstruiert. Entspricht bis jetzt ganz genau meinem Geschmack. 
Was ist Inigos Geheimnis, sein Fehler? Ist ja schon sehr prekär, dass er als Tophers Assistent was mit Eva hatte. Hat er etwa Eva oder Topher ausspioniert? 

Bei Agatha Christie war am Ende einer der Mörder, der eigentlich schon tot war und seinen Tod nur vorgetäuscht hat. Was wenn das hier genauso wäre? Könnte Eva noch leben? Vielleicht geht hier wirklich die Phantasie mit mir durch. Aber vielleicht auch nicht. Ich glaube, alles ist möglich.... 
 

 

 

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
Skadi kommentierte am 30. November 2021 um 14:32

Topher kennt Erin also - was wohl dahinter steckt und was Erin alles verborgen hält? Kennt sie vielleicht nicht nur Topher sondern auch einige von den anderen? Beispielsweise Eva?

Und selbst wenn Inigo etwas mit Evas Tod zu tun hatte, weshalb sollte er bezüglich seines Telefonats mit der Polizei gelogen haben?

Mir kommen nach wie vor alle ziemlich verdächtig vor. Jede:r könnte es gewesen sein, jede:r könnte ein Motiv haben und mit jedem Kapitel kommen neue Geheimnisse aus der Vergangenheit zum Vorschein. Dadurch macht es nach wie vor Spaß, mit zu raten.

Nach dem schwierigen Start, ist es mir gestern Abend sehr schwer gefallen, das Buch aus der Hand zu legen, aber den letzten Teil wollte ich mir für heute noch aufheben. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir immer besser - je düsterer die Lage wird, desto besser kommt die eisige Atmosphäre rüber.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 136 bis 273
whatbabsreads kommentierte am 30. November 2021 um 15:02

Mir geht es sehr ähnlich wie euch - mittlerweile bin ich komplett von der Geschichte gefesselt und möchte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Der Thriller entwickelt sich zu einem typischen "Whodunnit" und ich rätsel gerne mit, wobei ich immer wieder zwischen den einzelnen Personen hin und her schwanke. Einige der Andeutungen und Hinweise (z.B. Erins wahre Identität) wurden zwischenzeitlich aufgeklärt. Irgendwie glaube ich aber, dass da noch mehr dahinter steckt bzgl. der Verbindungen aus der Vergangenheit, genauso wie bei Liz. Ich möchte jetzt unbedingt wissen, warum sie damals bei Snoop aufgehört hat und ob sie wirklich so ein schüchternes Mauerblümchen ist oder alles (inkl. Treppensturz) nur gespielt ist. Wen hat Ani nicht gesehen? Und welchen Fehler hat Inigo gemacht? Ist Miranda gar nicht in die Gondel eingestiegen, sondern Eva hinterher gefahren? Ist Eva wirklich tot? Ich bin wahnsinnig gespannt auf den letzten Abschnitt und werde das Buch vermutlich noch heute beenden müssen ;)