Leserunde

Vorableserunde zu "Ehemänner" (Holly Gramazio)

Ehemänner -

Ehemänner
von Holly Gramazio

Bewerbungsphase: Bis zum 13.06.

Beginn der Vorableserunde: 20.06. (Ende: 11.07.)

Im Rahmen dieser Vorableserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des dtv Verlags – 20 Freiexemplare von "Ehemänner" (Holly Gramazio) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

// Bei diesem Beitrag handelt es sich um bezahlte Werbung, da der dtv Verlag uns für die Leserunde Freiexemplare zur Verfügung gestellt hat. Diese Werbung wird allen Mitgliedern von "Was liest Du?" angezeigt. //

ÜBER DAS BUCH:

Er könnte der Richtige für sie sein. Der Nächste aber vielleicht auch?

Lauren sucht den richtigen Mann. Doch woher soll sie jemals wissen, ob sie ihn gefunden hat, und nicht noch ein besserer wartet?

So unterhaltsam wie Gabrielle Zevins ›Morgen, morgen und wieder morgen‹, so zeitgeistig wie Dolly Alderton und Taylor Jenkins Reid

Wenn Lauren eines genau weiß, dann: dass sie nicht verheiratet ist. Doch eines Nachts steht ein völlig fremder Mann in ihrem Flur und behauptet, ihr Ehemann zu sein. Als er auf dem Dachboden verschwindet und wenig später ein ganz anderer Mann herunterkommt, beginnt sie an ihrem Verstand zu zweifeln. Laurens Dachboden scheint einen endlosen Vorrat an potenziellen Ehemännern hervorzubringen. Und das ist gar nicht so schlecht – oder?

»Dieser Roman beleuchtet auf kluge und großartige Weise, wie wir heute Entscheidungen treffen – kaleidoskopisch, schlau und sehr, sehr unterhaltsam.« Claire Lombardo

»Ich mag alle Ehemänner in diesem cleveren und originellen Roman, sogar die schrecklichen. Ein zeitloses Juwel darüber, wie wir heutzutage Leben.« Gabrielle Zevin

»Eines der lustigsten Debüts der letzten Jahre! Holly Gramazio hat nicht nur eine geniale Idee, sondern auch den entsprechenden Humor und Scharfsinn. Eine brillante Satire auf die Bindungsprobleme der Tinder-Generation!« Johanna Thomas-Corr, Sunday Times

ÜBER DIE AUTORIN:

Holly Gramazio ist gebürtige Australierin, arbeitet als Game-Designerin und lebt in London. Sie liebt Städtereisen, Gärten und Videospiele, die die Menschen um sie herum inspirieren und ihnen neue Welten und Perspektiven aufzeigen. ›Ehemänner‹ ist ihr erster Roman, der 2024 in 14 Ländern erscheinen wird.

11.07.2024

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
nessabo kommentierte am 24. Juni 2024 um 21:06

Ich finde es toll, dass eine Beziehung nun einmal ausführlicher behandelt wird und dass auch grundlegende Fragen wie z. B. die um Moral in einer Beziehung und der Umgang mit eigenem Reichtum behandelt werden.

Am Ende der Ehe mit Felix wird mir die Handlung aber zunehmend zu abstrus. Ich verstehe, dass Lauren verzweifelt ist, weil der Ehemann-Wechsel nicht geklappt hat wie geplant. Aber irgendwie verliert mich die Autorin ein bisschen in Laurens Verzweiflung.

Bohai finde ich dann wieder klasse. Endlich fällt das Gefühl von Einsamkeit etwas von mir ab, weil Lauren in ihrer Situation nicht mehr allein ist. Das hat mir davor schon sehr gefehlt, weil ihr Aussortieren und Wechseln auch zunehmend oberflächlich war. Ich wüsste allerdings auch nicht, wie die Autorin es hätte glaubwürdig anders schreiben sollen, denn natürlich glaubt kein unbeteiligter Mensch Lauren diese Geschichte. Ich hatte ein wenig gehofft, dass zwischen ihr und Bohai mehr ist als das gegenseitige Verständnis. Extra-Punkte aber dafür, dass er bi ist. <3

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
Esliest kommentierte am 27. Juni 2024 um 10:39

Bohai ist mir bisher auch der liebste Ehemann - und liebster Charakter. Trotz der ähnlichen Entscheidungsunfreudigkeit, was die Eheperson fürs Leben angeht, seh ich bei ihm irgendwie mehr Tiefe und Charisma als bei Lauren und bin umso froher, dass sie den Kontakt weiter aufrecht erhalten können. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
CynthiaM kommentierte am 28. Juni 2024 um 11:46

und dass auch grundlegende Fragen wie z. B. die um Moral in einer Beziehung und der Umgang mit eigenem Reichtum behandelt werden.

Ja das fand ich auch schön, dass mal so ein bisschen auch Themen rund um das Ehemänner-Dilemma an sich behandelt wurden. Fand auch das Kinder-Dilemma von Bohai zum Beispiel super interessant, weil ich das gar nicht so auf dem Schirm hatte. 

Bohai war mir jetzt auch der liebste der Ehemänner, nicht nur weil er im selbsen Boot saß, aber die Kapitel mit ihm hatten eine angenehme Leichtigkeit und ich mochte die Alltagsszenen wie mit den Theaterkarten oder dem Pflanzenshop. Das fehlte bei den anderen Männern für mich so ein bisschen.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
Sanne7 kommentierte am 25. Juni 2024 um 17:41

Gar nicht so leicht, dem Luxusleben zu entkommen. Wäre auch so gar nichts für mich, wurzellos, keine ernsthafte Beschäftigung und dann Felixˋ Machenschaften? Nein danke. Interessant ist der Charakter Bohai. Ein "Leidensgefährte" bringt Abwechslung in die sich wiederholende Geschichte. Aber die Lösung ist er auch nicht. Dennoch bisher eine gute Story. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
Esliest kommentierte am 27. Juni 2024 um 10:41

Ein "Leidensgefährte" bringt Abwechslung in die sich wiederholende Geschichte.

Auch wenn ich das wirklich toll finde, rettet Bohai für mich leider nicht die Langatmigkeit. Bisher führt die Geschichte so ein bisschen ins Nichts und das Buch ist mir einfach zu lang für die erzählte Geschichte. Schade. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
CynthiaM kommentierte am 28. Juni 2024 um 11:49

ich mochte Bohais Auftauchen auch total gern und finde er bringt nicht nur Abwechslung, sondern auch ein bisschen Tiefe mit in die Handlung, weil er Lauren zum Nachdenken anregt, was sie sich erhofft und wünscht.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
Azyria_Sun kommentierte am 03. Juli 2024 um 16:13

Bohai fand ich auch toll. Der Austausch zwischen den beiden über das, was passiert aber vor allem auch über Beziehungen und was man sich davon wünscht, fand ich wirklich gut. Ich bin gespannt, was wi rim letzten Abschnitt noch von ihm hören.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
PeWie kommentierte am 25. Juni 2024 um 21:42

Mit Bohai taucht jetzt ein Ehemann auf der weiß was passiert und aktiv die Szene verlässt wenn es ihm nicht mehr gefällt. Er hat Ehemänner und Frauen und das seit vierJahren. Anscheinend gefällt es ihm denn sonst wäre er bei schon bei einem oder einer geblieben. Aber eine Erklärung für das Phänomen gibt es immer noch nicht. Mir fehlt jetzt die Logik dahinter warum die beiden Kontakt halten können und sich trotz eines neuen alten Ehemanns bei Lauren auch sehen können. 

Auch fehlt mir eine Erklärung warum Familie und Freunde immer die wechselnden Ehemänner kennen und akzeptieren, denn Lauren muss jedesmal nachforschen.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
CynthiaM kommentierte am 28. Juni 2024 um 11:52

Auch fehlt mir eine Erklärung warum Familie und Freunde immer die wechselnden Ehemänner kennen und akzeptieren, denn Lauren muss jedesmal nachforschen.

haben das nicht alternative Reaitäten so an sich, dass sie nur für denjenigen als solche erkennbar sind, der sie erlebt? 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
florinda kommentierte am 26. Juni 2024 um 10:40

Carter, Felix und Bohai bringen etwas Abwechslung für Lauren und uns. Apropos "Abwechslung" - dieser Dachboden ist wirklich in der Auswahl sehr ausgewogen, was Charaktere (soweit unsere Protagonistin die Zeit nimmt, sich näher mit ihnen zu befassen), Aussehen, Herkunft etc. angeht.

Ich wünschte, ich hätte mir eine Strichliste angelegt. Oder es gäbe ein Personenverzeichnis *fg*

Vermutlich werde ich den 2. Leseabschnitt heute beenden können...

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
PeWie kommentierte am 26. Juni 2024 um 13:59

Sie hat 140 Ehemänner gezählt ich habe in den neunzigern aufgehört, weil einige gar keinen Namen hatten. Ich hätte gern weniger gehabt und dafür näher kennengelernt.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
gagiju kommentierte am 08. Juli 2024 um 12:38

Das unterschreibe ich genau so.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
Sanne7 kommentierte am 26. Juni 2024 um 22:41

Ein Personen- bzw. Männerverzeichnis wäre wirklich hilfreich. Man kommt schon sehr durcheinander ... 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
Sursulapitschi kommentierte am 27. Juni 2024 um 00:03

Wie sie versucht, Felix wieder auf den Dachboden zu bekommen, hat mir gefallen. Das war spannend und auch komisch. Es hat schon einen gewissen Reiz, ein bisschen Urlaub in einem reichen Leben zu machen. Man muss es Lauren hoch anrechnen, dass sie das Leben nicht behalten wollte.

Dann geht die Männerschleife weiter. Eigentlich müsste sie doch nur die Dachbodentreppe hochklappen, wenn der aktuelle Ehemann oben ist. Aus die Maus, der Spuk ist vorbei.

Bohai war eine große Überraschung. Mit einem Zweiten, er durch verschiedene Leben reist, hatte ich nicht gerechnet, aber es ist schön, dass es ihn gibt und er belebt das Geschehen ungemein.

Es ist auch sehr sympathisch, dass Lauren sich im perfekten Leben mit Michael nicht richtig wohl fühlt.

Jetzt bin ich wirklich gespannt auf das Ende.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
Esliest kommentierte am 27. Juni 2024 um 10:43

Eigentlich müsste sie doch nur die Dachbodentreppe hochklappen, wenn der aktuelle Ehemann oben ist. Aus die Maus, der Spuk ist vorbei.

Daran habe ich garnicht gedacht, aber was wenn der neue Ehemann dann einfach dort stecken bleibt und am Ende gar verdurstet und vehungert :O 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
CynthiaM kommentierte am 28. Juni 2024 um 11:54

die Idee hatte ich bereits im letzten Abschnitt auch schon, als die Männerparade so ein bisschen ausgeuert ist. Aber ja, was wenn sie dadurch quasi ein Geisel im Dachboden hält. Der Mann hat ja im Normalfall immer einen Job, eine Familie und Sozialkontakt, also irgendwer würde den vermutlich vermissen :D und Lauren würde doch keinen auf ihrem Dachboden verenden lassen...

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
Sanne7 kommentierte am 27. Juni 2024 um 20:00

Gute Idee: Dachklappe hoch. Wie weiter? Öffnen nach Bedarf? Möglichkeiten ... Das hätte die Story aber nicht vorangebracht. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
Sursulapitschi kommentierte am 28. Juni 2024 um 22:18

:-DD

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
Azyria_Sun kommentierte am 03. Juli 2024 um 16:14

Das fand ich auch gut, wie sie hoffte, Felix endlich los zu sein und dann hat er nur einen Assistenten in die Wohnung geschickt - wirklich amüsant. Was sie wohl gemacht hätte, wenn es die Wohnung gar nicht mehr gegeben hätte oder z.B. inzwischen an andere verkauft worden wäre?

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
florinda kommentierte am 27. Juni 2024 um 08:10

Mir gefiel in diesem Abschnitt, wie sie auf Bohais Probleme einging und wie sie sich um Felix` Sohn bemüht hat.

Ihr Interesse an Carter beruht mE überwiegend auf der Tatsache, dass er wohl als Einziger aus eigenem Antrieb und nicht auf ihr Tun hin verschwand.

Felix ist schon eine Nummer für sich. Es war überaus interessant, ihre Überlegungen (Moral vs. Luxus) zu verfolgen.

Warum Jason dort auftaucht, dass manche Männer mehrmals aus dem Dachboden kommen und wie das mit dem Umfeld im Einzelnen funktioniert haben soll, das gehört zu den Dingen, die ich mir erlaubt habe, innerlich auf den Dachboden zu schicken. Teilweise las ich nur quer, denn Buch und Protagonistin wurden mir zunehmend unsympathischer. Irgendwie wollte ich "das Ganze hinter mir" haben. Da ich deshalb einfach weiterlas (hatte zudem die Seitenzahl des Endes dieses Leseabschnittes nicht im Kopf), und hier nix vorwegnehmen möchte, schreib ich lieber im nächsten Abschnitt weiter.

 

 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
Esliest kommentierte am 27. Juni 2024 um 10:45

Ich habe mich auch schon gefragt, warum ausgerechnet Jason bei einem anderen Ehemann auftaucht. Ist er die wahre Liebe ihres Lebens? Quasi für ihn hat sie ja jetzt auch die Blumennamen kennengelernt, da scheint sich schon was aufzubauen - aber wieder die Frage, warum ausgerechnet er? 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
CynthiaM kommentierte am 28. Juni 2024 um 11:38

oh, was haben wir hier.. 

1. Lauren lässt sichauf das angenehme Leben reicher Leute ein und nimmt das als eine Art Kurzurlaub mit. Dabei macht hat die die Erkenntnis, dass die Männer unahängig von ihr weiter existieren und die theoretische Chance tatsächlich existiert, sie im wahren Leben zu treffen. Und kurz spielt sie mit dem Gedanken Carter zu kontaktieren oder sogar aufzusuchen. Hätte mich mal interessiert, ob der Dachboden bei diesem Szenario mitspielt. Wäre ja eigentlich ein Glitch in der Matrix. aber letztendlich verwirft sie die Idee selbst, weil Carter glücklich zu sein scheint. 

2. Lauren findet einen Leidensgenossen, der sich in einer ähnlichen Situation wiederfindet wie sie selbst. Und das seit ca. vier Jahren. Wahnsinn... finde die Vorstellung dieses ruhelosen Lebens sehr erschreckend und habe total mit Bohai mitgefühlt als er von Jacks Unfall und seiner Entscheidung spricht. Eigenetlich wären Lauren und Bohai aus dieser Sicht ein gutes Gespann, weil sie sich voreinander nicht verstecken müssen. Aber es hat nicht sollen sein... 

finde es aber cool, dass sie zumindest in Kontakt bleiben können und so zumindest bei all dem Chaos einander haben. Ich glaube das ist schon unendlich viel wert. Bin mal gespannt ob sich noch irgendwer auf Bohais Anzeige meldet...

3. Es gibt ein Comeback von Michael. Bestimmte Lebenswege scheinen also wahrscheinlicher zu sein als andere bzw. die Wahrscheinlichkeit irgendwie auf Michael zu treffen war wohl echt hoch. Trotzdem kann er nicht bleiben, weil Lauren nicht ehrlich zu ihm sein und Boais Anwesenheit erklären kann. Außerdem hatte ich das Gefühl ihr organisiertes Leben mit Michael sagt ihr nicht so zu.

 

mir fehlt jetzt hier so langsam so ein bisschen der Wendepunkt, denn irgendwie macht Lauren keine Fortschritte. Ja, sie hat jetzt quasi drei Beziehungen mal ausprobiert, wobei das mit Bohai ja von Anfang an klar war, dass es keine echte Beziehung sein kann, weil er auch noch nicht bereit dafür ist. Ich fand ihr Gespräch mit Bohai sehr angenehm wo sie beide überlegen, ob sie überhaupt eine Ehe/Kinder und das ganze wollen, oder ob man sich da jetzt "reinpressen" lässt.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
nicolebrk kommentierte am 01. Juli 2024 um 20:07

So, der zweite Leseabschnitt ist geschafft und ich fliege auch wieder durch die Seiten.

Viel ändert sich ja nicht. Ich mag sehr, dass jeder sich selbst aus der Geschichte ableiten kann, welche Gedanken er weiter verfolgen möchte. Ich bin noch sehr jung und habe mich kaum damit auseinandergesetzt, was es überhaupt heißt, Ehefrau zu sein. Die Autorin haut teilweise Sätze raus, wo ich mit offenem Mund dasitze und mir nur denke: ,,Wow, das hab ich so noch nie gesehen". Ich kann Lauren trotz mehrerer Kommentare über ihre Oberflächlichkeit verstehen. Wenn man unendliche Möglichkeiten hat, warum sollte man nicht die perfekte auswählen? Wenn ich wüsste, dass es so einfach wäre, einen Mann hochzuschicken, würde ich auch bei Kleinigkeiten wie direkt schlechte Laune oder alkoholisiert aussortieren. 
Mir gefällt, dass wir endlich mehrere Beziehungen (Felix, Michael, Bohai) tiefgründiger kennenlernen. Ich frage mich, wo das Ganze noch hinführen wird - ich finde es super, dass Bohai dasselbe durchmacht. Damit habe ich nicht gerechnet, das war ein netter Plottwist. Erinnert mich ein bisschen an ,,The Invisible Life of Addie LaRue". 
Generell regt das Buch sehr zum nachdenken an - das gefällt mir sehr. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
florinda kommentierte am 10. Juli 2024 um 12:53

Ich würde, ließe ich mich überhaupt auf so  ein "Spiel" ein, wohl nicht so rasch weiterblättern, sondern sorgfältiger prüfen, glaube ich.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
Azyria_Sun kommentierte am 03. Juli 2024 um 16:15

Der zweite Abschnitt hat mir fast noch besser gefallen, als der erste. Hier trifft sie Bohai. So hat sie zumindest einen Verbündeten. Was aber auch die Frage offenlässt: Gibt es noch mehr, die wissen, was passiert? Sind alle anderen wirklich ahnungslos? Und warum konnte Lauren nicht in eine andere Realität eintauchen, als sie auf dem Dachboden war?

So unglaublich die Dinge in dem Buch sind, so spannend ist es doch auch zu lesen, wie Lauren reagiert, wo sie überall landet und welche Typen Mann sie trifft. Ihr – ich nenne es mal Dateverhalten – ist auf der einen Seite noch ähnlich und bei schwierigen Situationen nimmt sie den Ausweg über den Dachboden; aber irgendwie ist sie doch auch anders geworden. Überlegter.

Was ich schwierig finde ist, dass sie sich immer anpassen und verbiegen muss, wenn sei bei einem Ehemann bleiben muss. Sie scheint bislang ja noch keinen gefunden zu haben, bei dem sie so sein kann, wie sie ist. Und sie sagt ja selbst, am Anfang einer Beziehung biegt man sich ein kleines bisschen aufeinander zu, aber als Ehefrau fehlt ihr natürlich der Anfang. Wobei ich auch das Gefühl habe, dass sie sich immer sehr verbiegt.

Für mich ist das Buch bislang auf jeden Fall wundervoll unterhaltsam und ich bin sehr gespannt, wie es im nächsten Abschnitt weitergeht. Ob sie noch weitere ehemalige Ehemänner in anderen Realitäten wiedertrifft und ob sie am Ende einen findet, bei dem sie bleiben möchte oder der Spuk an sich irgendwann ein Ende hat.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
florinda kommentierte am 10. Juli 2024 um 12:56

"Was ich schwierig finde ist, dass sie sich immer anpassen und verbiegen muss, wenn sei bei einem Ehemann bleiben muss."

Genau. Und sie darf seine "Macken" keinesfalls mit denen seiner "Vorgänger" durcheinander bringen:-))
 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
Lianne kommentierte am 10. Juli 2024 um 19:07

Oh ja ... bei dem Tempo ganz besonders am Anfang kann man da ja auch schnell durcheinander kommen. Ich konnte von Anfang an sehr gut nachvollziehen, dass sie auch die Namen (oder Eigenschaften/Kleidung) aufgeschrieben hatte. Wobei ich da stutzig wurde, dass da die Liste in den verschiedenen Realitäten weiterhin existiert 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
buecher_wuermchen_ kommentierte am 07. Juli 2024 um 21:52

Seit Bohai aufgetaucht ist, hat das Buch nochmal eine ganz andere Wendung genommen - im ersten Abschnitt hat mir ein vertrauergefehlt, jemand, mit dem sich Lauren austauschen kann und hier ist er schon! Trotzdem weiß ich noch nicht, ob Bohai schlussendlich der eine Ehemann sein wird, auf den es rausläuft..oder ob es am Schluss überhaupt einen Ehemann geben wird? Ich muss sagen, ich finde es super spannend, dass ich noch nicht einschätzen kann, in welche Richtung sich das Buch entwickelt!

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
Lianne kommentierte am 10. Juli 2024 um 19:04

Absolut. Ich finde auch, dass sein Auftauchen eine neue Perspektive hineinbringt. Ein Vertrauter ist immer eine wichtige Figur und ihre Freundin oder ihre Schwester oder die Nachbarn halfen ja nicht wirklich bei ihren Überlegungen, sondern nur da wo, mehr über den aktuellen Ehemann herauszufinden.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
gagiju kommentierte am 08. Juli 2024 um 12:46

Mich verwirrt das Buch zusehends, was aber meinen Lesespass nicht beeinträchtigt.
Bohai scheint ein wenig Ordnung, Struktur und Tiefe in das ganze Geschehen zu bringen, aber auch keine Erklärung für die permanenten Wechsel.
Aber ich glaube, es ist auch verfehlt, nach logischen Erklärungen zu suchen.
Ich sehe das Ganze als surreal, als mehr oder weniger amüsante Parallelwelt.
Mal weiter sehen..

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
Lianne kommentierte am 10. Juli 2024 um 19:02

Ich finde es richtig gut, dass wir in diesem Abschnitt endlich auch etwas mehr über die Männer erfahren. Und es gibt einen "Leidensgenossen" mit Bohai. Aber ich finde es schon erschreckend, wie viele Männer bis hierhin schon gezählt wurden. Erinnert mich auch etwas an die Datingshow "Next". Es zeigt sehr klar, wie wählerisch Menschen werden können, wenn sie diese Möglichkeit haben. Und doch steckt noch mehr dahinter. Besonders die vielen Realitäten, die mit dem männerwechsel einhergehen. Lauren dachte es auch einmal selber, ich weiß jetzt nur nicht mehr in welchem Abschnitt das war, hier oder sogar der erste: es sind immer Möglichkeiten und Anteile ihrers Selbst zu dem sie in der jeweiligen Beziehung wird und genau das verändert auch die Realität in der sie sich dann befindet.

Also das Gedankenexperiment hinter dem Roman finde ich nach wie vor richtig spannend.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
laurina kommentierte am 11. Juli 2024 um 18:29

"Aber ich finde es schon erschreckend, wie viele Männer bis hierhin schon gezählt wurden"

Ja, das habe ich auch so empfunden..

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
laurina kommentierte am 11. Juli 2024 um 18:27

Interessant, dass es auch einen männlichen Part gibt, der genau wie Lauren immer wieder durch die Zeit reist.Er war mir deutlich sympathischer als Lauren, und nsbesondere weil bei ihm auch neue Kompenenten wie Kinder  auftauchten, auch interessanter und weniger oberflächlich.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 143 bis 285
Tabagana kommentierte am 13. Juli 2024 um 15:05

Schon seltsam, die Seiten fliegen virbei, es ist mittlerweile schon recht unterhaltsam. Bohai hat der Geschichte wirklich gut getan. Aber wirklich viel passiert ist noch immer nicht. Ich habe das Gefühl, alles tritt auf der Stelle. Und ich frag mich von Kapitel zu Kapitel, was die Autorin mir hiermit sagen will, warum schreibt sie diese Geschichte? Wahrscheinlich interpretiere ich zuviel hinein, soll nur leichte Unterhaltung sein.
Nachdem Michael jetzt wieder verschwunden ist bzw verschwinden musste, wird es für mich echt interessant, was noch passieren kann... nochmal 100e Männer.... würd mich ziemlich langweilen. Oder Lauren und Bohai finden einen Weg.

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch