Leserunde

Vorableserunde zu "Reality Show" (Anne Freytag)

Reality Show -

Reality Show
von Anne Freytag

Bewerbungsphase: 17.09. - 30.09.

Beginn der Leserunde: 07.10. (Ende: 28.10.)

Im Rahmen dieser Vorableserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des dtv Verlags – 20 Freiexemplare von "Reality Show" (Anne Freytag) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Hochspannung zur Primetime

Heiligabend: Die einflussreichsten Personen Deutschlands werden in ihren Häusern eingesperrt – und ihre Geiselnahmen live übertragen. Der Showmaster tritt vor die Kamera und erklärt die Spielregeln: »Zwar wählen die Menschen ihre Regierung, die Macht liegt jedoch längst nicht mehr beim Volk. Heute präsentieren wir Ihnen diejenigen, die wirklich entscheiden, wer zum Gewinner und wer zum Verlierer des Systems wird. Und glauben Sie mir, jeder von ihnen hat mindestens eine Leiche im Keller.« Nun haben die Zuschauer die Wahl, wer mit einem blauen Auge davonkommt und wer bluten muss. Während die Menschen wie gebannt vor ihren Bildschirmen sitzen, wird eine Frage immer lauter: Wer sind die Drahtzieher hinter der Reality Show?

ÜBER DIE AUTORIN:

Anne Freytag hat International Management studiert und als Grafikdesignerin gearbeitet, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Für ihre Romane wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet – unter anderem mit dem Bayerischen Kunstförderpreis in der Sparte Literatur. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in München.

31.10.2021

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
westeraccum kommentierte am 08. Oktober 2021 um 09:34

Das geht ja rasant los! Viele unterschiedliche Personen, die muss ich mir erst einmal merken, aber die Spannung ist von Anfang an sehr hoch. 

Man erfährt merh über die Hintergründe der Show und über die Drahtzieher. Interessante Menschen!

Ich bin gespannt, ob das Spannungslevel so gehalten werden kann, aber im Moment konnte ich kaum aufhören zu lesen. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 13. Oktober 2021 um 14:06

Die Spannung ist teilweise hoch, sie wird aber immer wieder ausgebrannt, in dem Anne Freytag immer sich mit den einzelnen Kandidaten und Kandidatinnen fürc ein ganzen Kapitel  beschäftigt 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Läuferbiene kommentierte am 13. Oktober 2021 um 19:48

Fand ich nicht, ich bin super zurecht gekommen mit den Kapiteln. Es hat für mich alles gepasst, von der Vorstellung der Personen und dem Ablauf des Geschehens.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
MinaM kommentierte am 13. Oktober 2021 um 22:03

Ich finde es auch gut, wie es ist, hatte aber das Gefühl, dass mir ohne das Gesamtbild etwas fehlt und Reality Show quasi doch gleich am ersten Tag durchgelesen - was ja im Grunde auch nicht schlecht ist. (Brauchte dann etwas Abstand, hatte auch noch andere Bücher gelesen, zu viel im Kopf los ...)

Mir gefällt der Fokus und dass es nicht überwiegend Schlag auf Schlag geht, genau mein Fall, aber ... (setze ich dann in Abschnitt 3 fort)

Also, kann problemlos verstehen, wenn man die Spannung als schwankend empfindet. :)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
herzens_buecher kommentierte am 15. Oktober 2021 um 13:28

Ich fand die Spannung auch eher schwankend. Mir ging es da aber genau andersrum. Ich fand die einzelnen Kapitel der Kandidaten spannend, aber die anderen Kapitel zwischendrin etwas langweilig. Als die verschiedenen Personen dann innerhalb 2 Kapitel und gegen Start der Show beschrieben wurden, war die Spannung schon sehr hoch. Insbesondere das letzte Kapitel mit den Polizisten? vor dem Abschnitt fand ich grandios und super spannend. Jetzt freue ich mich schon richtig auf Abschnitt 2 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Sanne7 kommentierte am 14. Oktober 2021 um 13:25

Geht mir auch so. Bisher war alles nur Einleitung, die Show beginnt erst jetzt wirklich. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
evaczyk kommentierte am 08. Oktober 2021 um 10:29

Ich bin noch nicht auf Seite 161 angekommen, aber nach knapp 100 Seiten erinnert mich das Buch mit seinen kurzen Kapiteln an eine Zoom-Konferenz - ganz viele kleine Erzähl-Kacheln mit immer neuem Personal, durchaus rasant, aber es ist immer so, als werde Gas gegeben und gleich darauf kommt die Vollbremsung, weil das Kapitel mit einer, bald nicht mehr unerwarteten cliffhanger-Situation ändert. Ich vermute mal, bis Seite 161 werden all die vielen Fäden dann auch zusammengeführt, momentan ist es aber leicht, sich in dem Knäuel zu verheddern. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Biggieule kommentierte am 09. Oktober 2021 um 08:13

evaczyk, das hätte ich nicht besser ausdrücken können. Ebenso empfinde ich es auch.
Ich bin jetzt auf Seite 95 und kann das Buch kaum aus der Hand legen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
westeraccum kommentierte am 09. Oktober 2021 um 13:01

Gut beschrieben, ich fand das auch zuerst ziemlich anstrengend.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
florinda kommentierte am 09. Oktober 2021 um 23:51

"momentan ist es aber leicht, sich in dem Knäuel zu verheddern."

 

Perfekt  formuliert! Der Anfang gefiel mir gut, man erfuhr auf spannende Art etwas über die Hintegründe der künftigen Kandidaten, erlebte gleichzeitig eine emotionale Vorbereitung auf Weihnachten. Trotzdem begann mich das Buch etwa so um Seite 90 herum beinahe zu ermüden, "es" sollte endlich mal losgehen  bevor besagtes Knäuel zu unentwirrbar würde. Die Beschreibung von Erich & Co. "fing" mich dann wieder ein.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Petzi_Super_Maus kommentierte am 13. Oktober 2021 um 11:08

Da stimme ich dir zu. Der Anfang war noch spannend, zu lesen, wie die Reichen den Heiligen Abend verbringen.

Aber bei 10 Personen wird es dann etwas anstrengend bzw. langweilig.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 13. Oktober 2021 um 14:10

Und es war ja am Anfang wichtig um auch die andere Seite mit ihren persönlichen Problemen kennenzulernen,  als Mensch. Dann aber...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Petzi_Super_Maus kommentierte am 13. Oktober 2021 um 18:41

Da hast du recht. Eigentlich hat man sie als Durchschnittsbürger kennengelernt , und findet sie sympathisch.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 13. Oktober 2021 um 14:08

So wie du @  evaczyk habe ich es auch empfunden 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Tine kommentierte am 13. Oktober 2021 um 20:22

Oder es wäre bereits in Film, passend zur Geschichte. Als Fillm hätten mir die kurzen Vorstellungen von den Reichen und den Drahtziehern gefallen, hier als Geschriebenes hatte ich etwas Probleme mich noch an alle Charaktere zu erinnern und vor allem mich in der Geschichte wiederzufinden, weil man zunächst keinem Charakter oder Gruppe folgt, sondern direkt das Gesamtbild sieht.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Sanne7 kommentierte am 14. Oktober 2021 um 13:28

Die Namen der Personen mit jeweils ein bis zwei Stichpunkten bzw. den Überschriften aufzuschreiben hat mir geholfen und hilft auch jetzt noch, durchzublicken.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
herzens_buecher kommentierte am 15. Oktober 2021 um 13:30

Genauso hab ich es auch gemacht und es hilft echt enorm! 
Ich komm zwar immer noch durcheinander, kann die Personen aber viel besser zuordnen. :) 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Petzi_Super_Maus kommentierte am 15. Oktober 2021 um 15:29

Das muss ich auch immer machen, ich merke mir Namen nämlich so schlecht ;)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Läuferbiene kommentierte am 08. Oktober 2021 um 11:20

Ich bin auf Seite 66, wow, geht es bereits ab.
Ich mag Anne Freytag sehr, ihr Stil ist klasse.
Die Vorstellung der Teilnehmer gefällt mir sehr. Sind viele Namen, bleiben gut im Gedächtnis.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
florinda kommentierte am 08. Oktober 2021 um 21:44

Mein Buch traf heute ein, ich habe bereits darin geblättert  und werde morgen mit der Lektüre beginnen,

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Läuferbiene kommentierte am 09. Oktober 2021 um 09:04

Was für ein Abschnitt, es geht zackig von einer Person zur nächsten Geisel.
Interessante Charaktere bilden eine starke Geschichte.
Es wechselt zwischen Gegenwart und Vergangenheit, durcheinander komme ich nicht. Die Kapitel haben aussagekräftige Überschriften.
Anne Freytag schreibt wieder genial. Egal, was ich von ihr lese, ich bin begeistert.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Jeco01 kommentierte am 09. Oktober 2021 um 19:08

Die Überschriften sind mir auch sofort ins Auge gefallen. Bei mir ist es das erste Buch von Anne Freytag, aber ich bin ebenso begeistert.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Läuferbiene kommentierte am 09. Oktober 2021 um 19:42

Anne Freytag gehört zu meinen Lieblingsautorinnen, ich habe bereits einige Bücher von ihr gelesen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
herzens_buecher kommentierte am 15. Oktober 2021 um 13:32

Bei mir ist es auch das erste Buch von Anne Freytag, aber bestimmt nicht das letzte :) 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Läuferbiene kommentierte am 15. Oktober 2021 um 16:24

Ich kann alle empfehlen, sehr emotional, bildgewaltig, knackige Sätze, starke Worte.

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
JoanStef kommentierte am 12. Oktober 2021 um 16:39

Zum : "Der Lauf der Dinge" :

Das ist eines der wenigen Bücher, dass ich an drei aufeinander folgenden Abenden, zu lesen versucht habe. Das erste Kapitel fiel mir schwer. Ich befand den Einstieg schwierig. Ich konnte mir die Waffe im Mund und die haltende Person vorstellen... Aber die mühselig gesprochenen Worte: "Wren"- es fehlte mir der Zugang. Dann kam der Satz: "Die Kameras blinken in schwarz-weiß an der Zimmerdecke.../ Seite 10: schwarz/weiß blinkend? Mir fehlte die Vorstellung. So kam es, dass ich 3x mit dem Lesen begann. Beim nunmehr 3. Mal: ließ ich es mir egal sein;) einfach weiter...

Jetzt hat es dann geklappt. Die folgenden Kapitel haben mich dann wirklich abgeholt. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 13. Oktober 2021 um 14:12

Ging mir auch so ,ich finde ihre kurzen Sätze sehr eigenwillig und die Ausdrucksweise besonders Punkt so etwas erwartet man eher in in Literatur , die man dann auch langsamer liest , seltener in Thriller . wenn man sich dran gewöhnt geht's

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Petzi_Super_Maus kommentierte am 13. Oktober 2021 um 18:45

also ich mag diesen eher kurz-abgehakten Schreibstil ; der passt zur Geschichte. Und lässt sich auch schnell lesen.

Ich fand eben nur die elendslange vorstellung der "Kandidaten" und dann der "Organisatoren" etwas mühselig...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Läuferbiene kommentierte am 13. Oktober 2021 um 19:50

Da war nichts ellenlanges mit den Personen. Für mich war alles verständlich und nicht zu viel erzählt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Petzi_Super_Maus kommentierte am 15. Oktober 2021 um 15:31

Pro Person war es nicht soo viel, aber ingsesamt schon. 

Klar braucht man auch Infos über die vorkommenden Personen, aber so war es gefühlt bis jetzt NUR eine Personenvorstellung, und die Handlung beginnt erst jetzt..

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Läuferbiene kommentierte am 15. Oktober 2021 um 16:25

Da geht unsere Meinung auseinander, ich fand es von Anfang an interessant und schlüssig.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Tine kommentierte am 13. Oktober 2021 um 20:26

Die Kapitel haben aussagekräftige Überschriften.

Ich vergess die Kapitelüberschriften immer und mir reichen auch Zahlen, aber hier in der Geschichte finde ich sie auch sehr gut gewählt und hab sie immer noch im Kopf, wenn ich das Kapitel lese und sehe direkt, was gemeint ist. Hat Anne Freytag also echt gut gemacht, wenn sie sogar mir auffallen :D

Ohja, der Schreibstil gefällt mir auch.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Läuferbiene kommentierte am 13. Oktober 2021 um 20:32

Ich muss sie einfach verteidigen :-D

Die Bücher von ihr haben mir alle gefallen, mir fehlt noch aus schwarzem Wasser, das lese ich demnächst.

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Petzi_Super_Maus kommentierte am 15. Oktober 2021 um 15:31

Aus schwarzem Wasser ist übrigens das einzige Buch,das ich bisher von der Autorin kenne ;)

Da gab es auch schon diesen eher abgehakten Schreibstil, der mir aber gut gefällt. Aber dort nahm die Geschichte gleich Fahrt auf.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Läuferbiene kommentierte am 15. Oktober 2021 um 16:27

Das hat meine Bücherei  :-D

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
MinaM kommentierte am 13. Oktober 2021 um 22:14

Die Überschriften brachten mich tatsächlich meistens aus dem Lesefluss, musste mir immer erst einmal meine eigene Gedanken machen. Manche gefallen mir auch nicht unbedingt, naja, nach der Lektüre von Reality Show glaube ich, dass Kapiteltitel nichts für mich sind. Ich will nicht gewappnet sein.

(Gegen Ende weisen zwei Titel auch auf Triggerwarnungen hin, was mich frustrierte. Ich will komplett in eine Geschichte abtauchen bzw. in dem Fall, dass es so bleibt und werde dann in die reine Realität zurückgezerrt. Triggerwarnungen: Ja, unbedingt. Nur nicht an dieser Stelle. Vielleicht hätte ich die Triggerwarnung für mich "stilvoller", d. h. auf die betroffene Figur bezogen, eingebaut gut gefunden?)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Jeco01 kommentierte am 09. Oktober 2021 um 19:06

Sehr gelungener Einstieg. Trotz der vielen Charaktere kam ich sehr gut in die Story hinein. Man bekommt auf den ersten 161 Seiten einen sehr guten Überblick, wer für die Geschichte wichtig ist. Auf der einen Seite die Geiseln, auf der anderen Seite erfahren wir auch schon ein bisschen was über die Hintergründe derer, die die ganze Show ins Leben gerufen haben. 

Auch die Thematik ist topaktuell. Leider ist es ja so, dass viele mit der Politik und den Zuständen sehr unzufrieden sind.

Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht und welchen Einfluss die Zuschauer noch auf das Ganze nehmen!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Biggieule kommentierte am 11. Oktober 2021 um 11:38

Habe jetzt den ersten Abschnitt hinter mir und bin etwas unentschlossen, was meine Meinung angeht.
Einerseits ist es in jedem Fall spannend und durch die kurzen Kapitel kann man das Buch kaum aus der Hand legen.
Andererseits werden sehr viele Personen und deren Lebensumstände in sehr knapper Form geschilderten und ich kämpfe ein wenig damit, den Überblick zu behalten.
Auch das Thema ist soqohl politisch als auch gesellschaftlich sehr aktuell.

Ich bin gespannt, wie es weitergeht, denn interessant ist der Plot in jedem Fall

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Petzi_Super_Maus kommentierte am 13. Oktober 2021 um 11:11

ich muss mir die ganzen Namen aufschreiben, sonst vergesse ich oder komme in Durcheinander

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Claudia Si kommentierte am 17. Oktober 2021 um 22:35

Ich wünschte ich hätte so viel Motivation gehabt, es würde sich sicherlich auszahlen

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
JoanStef kommentierte am 12. Oktober 2021 um 16:53

Zu Beginn: mir ist in den letzten Monaten aufgefallen, dass viele Bücher inzwischen auf ein Inhaltsverzeichnis verzichten. Ich finde das sehr schade. Ich nehme gern Bezug auf diese & vermisse sie.

Wie schon in einem meiner Kommentare: ich hatte Einstiegsschwierigkeiten.

Ich musste das erste Kapitel 3x, an unterschiedlichen Tagen lesen, um einen Zugang für den Inhalt zu bekommen.

In den folgenden Kapiteln wurde es einfacher uund ich sah eine Projektion der Umstände, auf meiner Netzhaut.

Die in Geiselhaft Genommenen: sind alle sehr gut situiert und haben sich ein neues & modernes Sicherheitssystem zugelegt.

Von Paaren über Alleinstehende oder Familien- klein oder groß in der Anzahl - alles da.

Der Grund für diese Tat, bleibt erst noch unserer Fantasie überlassen.

Mr. Wisemann: wird gut beschrieben und auch ihn kann ich inzwischen "sehen" und seine Präsenz erahnen.

Als Moderator der "Reality Show", die von allen Kanälen ausgestrahlt wird - müssen die Organisatoren Zugriff oder ein Werkzeug nutzen, dass alle Sender in den "Gehorsam" zwingt.

Das in sich, wird auch zu Gedankenmaterial. Hier wenden sich die Organisatoren gegen die "unsichtbaren" Macher der Gesellschaft und nutzen selbst ihre - wie auch immer gelagerte Auorität, für ihre Zwecke. Nicht ganz das "Reine" :)

Die Situation des Weihnachtsabends ist so vielfältig erzählt, dass sicher für viele Leser, der ein oder anderere "Schuh" passt. ICh denke darüber nach, wie wir unser Weihnachten feiern und ob wir es für uns geschafft haben, zu tun was wir wirklich wollen? 

Die angesprochene Politikmüdogkeit, das Misstrauen der bevölkerung: - sehr gut erzählt und leider entspricht es in Vielem meinem Tag täglichem Erleben.

Ich bin bei Seite 134 nun schon sehr gespannt und hoffe, dass nach allen erfolgten Infos die Geschehen an Fahrt aufnehmen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Petzi_Super_Maus kommentierte am 13. Oktober 2021 um 11:36

 die von allen Kanälen ausgestrahlt wird - müssen die Organisatoren Zugriff oder ein Werkzeug nutzen, dass alle Sender in den "Gehorsam" zwingt.

ich bin mir sicher, dass da dieser Paul, der sich den drei Burschen "aufgedrängt" hat, siche seine Hände im Spiel hat. Der ist ja ein totaler IT -Experte und hat die drei ja shcon seit längerem digital ausspioniert. Und er meinte ja auch: deren Pläne lassen sich nur mit seiner Hilfe verwirklichen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Tine kommentierte am 13. Oktober 2021 um 20:36

Ein Charakter hat erwähnt, dass die öffentlich-rechtlichen Sender eingwilligt haben, ihre Show zu zeigen. Aber ich denke auch, dass, wenn diese die Show vielleicht wegen der Waffengewalt nicht mehr ausstrahlen möchten, der Hacker Paul zum Zug kommt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 14. Oktober 2021 um 18:13

Die Sender haben nicht freiwillig eingewilligt. Sie bekamen die Drohung, wenn ihr ausschaltet sterben Geisel

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 13. Oktober 2021 um 14:18

Mir gefiel auch es auch dass man die verschiedenen Weihnachts Abende miterlebt hatte.

Ja ja, das Misstrauen der Bevölkerung in die  Politiker du sagst, ich finde es mittlerweile sehr schlimm, es würde vielen gut tun etwas mehr Vertrauensvorschuss zu geben. Oder selbst in die Politik gehen, wenn Sie unbedingt alles besser machen und wissen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Tine kommentierte am 13. Oktober 2021 um 20:41

Die angesprochene Politikmüdogkeit, das Misstrauen der bevölkerung: - sehr gut erzählt und leider entspricht es in Vielem meinem Tag täglichem Erleben.

Ohja, topaktuell! Ein Wahlhelferkollege von mir war verwundert/enttäuscht, dass die Afd immer noch aus Trotz (oder noch schlimmer: Überzeugung) auch bei der Bundestagswahl so viele Stimmen erhalten hat. Da passt die Partei Der rechte Weg in der Geschichte gut dazu, denn die Prozente der Afd werden wohl nicht mehr so schnell niedriger.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Petzi_Super_Maus kommentierte am 13. Oktober 2021 um 11:01

Ich muss ehrlich sagen, so ganz weiß ich noch nicht, was ich von dem Buch halten soll.

Für mich fühlt sich der erste Abschnitt an wie ein laaaaanger Prolog zur eigentlichen Geschichte.

Zuerst erfährt man über die Heilig Abende der 10 unfreiwilligen Mitspieler und über deren private Konstellationen. Mit kurzen Einblicken in die "Spielleiter", wo man aber noch keine genauen Infos rauslesen kann.

Dann erfährt man über die 3 jungen Burschen, die die Initiatoren des "Spiels" sind. Und über einige weitere Mitwirkenden.
Ich bin mir auch noch nicht sicher, ob die wirklich nur aus solzialen Gründen diese "Show" machen und über die reichen Leute Gericht führen, sondern auch aus privaten Gründen? (Rache), denn zumindest eine (Prolog) und einer (Julian - dessen Vater einer der "Teilnehmenden" ist)...

Und warum genau nur diese 10 reichen Leute, die im Hintergrund die politischen Fäden ziehen? Es gibt bestimmt vieeeeeel mehr als nur diese 10, die extrem viel Dreck am Stecken haben. Warum also ausgerechnet diese 10? Darauf bin ich schon sehr gespannt und hoffe, dass die Geschichte nun endlich beginnt...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Tine kommentierte am 13. Oktober 2021 um 20:43

Für mich fühlt sich der erste Abschnitt an wie ein laaaaanger Prolog zur eigentlichen Geschichte.

Hat sich für mich auch so angefühlt! Wir haben nun schon ein Drittel des Buches durch und erst jetzt beginnt die Show richtig. Mir hätten die Rückblenden zu den drei Freunden später mehr zugesagt, wenn man schon im Geschehen/der Show drinnen ist. Aber jetzt empfinde ich es schon als spannender.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
herzens_buecher kommentierte am 15. Oktober 2021 um 13:40

So geht es mir auch, etwas weiter hinten hätte mir es auch viel besser gefallen. Dadurch wurde der Start der Show meines Erachtens nach nur unnötig in die Länge gezogen und hat mir etwas die Spannung genommen. Die letzten Kapitel des Abschnitts waren wiederrum sehr spannend und interessant und nun geht es endlich los!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
evaczyk kommentierte am 13. Oktober 2021 um 20:59

ja, nach diesem sehr langen Auftakt sind nun endlich alle (?) Figuren auf dem Spielfeld aufgestellt und die Frage ist, wie die Partie weitergeht, wie die Zuschauer bei dieser Reality Show mitspielen und was auf dem Spiel steht für die unfreiwilligen KandidatInnen. Wie die Wahl nun ausgerechnet auf sie gefallen ist, wie die Macher, die sich ja auf der moralisch guten Seite wähnen, auch die Geiselnahme von Unbeteiligten, von Kindern, vor sich rechtfertigen, das ist eine der Fragen, für die ich im nächsten Abschnitt auf Antworten hoffe. Ich bin noch etwas zwiegespalten, gerade wegen des sehr langen Anlaufs um ins eigentliche Thema zu kommen. Und ja, es gibt schon jetzt viel, worüber zu diskutieren ist. Heiligt der Zweck die Mittel? Sind diejenigen, die im Namen der Verteidigung von Demokratie und Freiheit selbst zur Gewalt werden, nicht bald ebenso wie die, die sie bekämpfen? Haben sie überhaupt jemals versucht, andere Mittel der Veränderung zu finden? Oder ist das auch eine selbstgerechte Show der Selbstdarstellung und des Scheinprozesses?

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 14. Oktober 2021 um 18:16

Nein, der Zweck heiligt nicht die Mittel und Selbstjustiz ist verwerflich und demokratiefeindlich auch wenn sie nichts von den Regierungen der letzten Jahre hielten

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Petzi_Super_Maus kommentierte am 15. Oktober 2021 um 15:34

Ich finde auch, dass diese Art zwar Aufmerksam erregt, aber ob sich dadurch was ändern wird, ist fraglich.. und die Organisatoren selbt werden zu Kriminellen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Schattengrund kommentierte am 13. Oktober 2021 um 21:44

"Für mich fühlt sich der erste Abschnitt an wie ein laaaaanger Prolog zur eigentlichen Geschichte."

Mir ging es genauso.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Sanne7 kommentierte am 14. Oktober 2021 um 17:54

Ganz sicher gibt es mehr als diese 10, aber alle auszuwählen, war sicher „technisch“ nicht möglich. Bestimmt erfahren wir später, nach welchen Kriterien ausgesucht wurde. Ein breites Spektrum wird jedenfalls auch so abgedeckt. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Petzi_Super_Maus kommentierte am 15. Oktober 2021 um 15:34

Ich bin auch schon sehr gespannt, wonach genau diese 10 ausgewählt wurden.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 13. Oktober 2021 um 11:41

Am Anfang fiel es mir schwer reinzukommen. Das lag erstmal am Schreibstil Anne  Freitags, die kurzen recht eigensinnige Sätze  und dann der Wust an Charakteren und  Lebensgeschichten. Zuerst dachte ich Anne Freitag hätte  ja nach und nach die Charaktere vorstellen können. Aber dann war mir bewusst, dass es ihr wichtig war zeigen dass diese Reichen auch Menschen sind, die hart arbeiten und manche auch ihren Kummer haben. Ich glaube es eine linksextreme Organisation, vielleicht so welche wie Anonymus dahinter, ( zumindest die Maske deutet darauf hin,dass sie so gesehen werden wollen)die die Reichen vorführen wollenEgal ob sie es ob sie nur mit den Leuten spielen, oder sie wirklich  töten, ich finde es sehr extrem und heftig dass die rücksichtslos auch bei 96 jährigen Frauen und Kindern in den Häusern sind. Egal wie ungerecht sie die Gesellschaft finden und welche Straftaten die Kandidaten begannen, das alles geht zu weit. Im übrigen finde ich nicht dass die die Reichen, abgesehen von Spekulanten an der Börse ,wirklich allein Schuld sind an der Armut der deutschen Bevölkerung
Ah, es stellt sich raus es sind 3 Studenten aus einer WG teilweise selbst aus reichem Haus,mit Hilfe des Stalkers Paul der sehr große Hackerkenntnisse besitzt. Sie haben das akribisch in drei Jahren mit großem Aufwand vorbereitet.

Ich habe noch mal nachgedacht über diese Linksradikalen ( auch allgemein).Anne Freytag ist eigentlich noch sehr vorsichtig, sie hat eine rechte Regierung zur Rechtfertigung der Linksradikalen für ihr Tun genannt, dabei gibt es eine Tendenz in der jetztzigen deutschen Geschellschaft, dass Linksradikale die Mitte-Rechts-Regierung schon stabilisieren . Ich finde eigentlich Beides eine Gefahr für Deutschland im Moment links und rechts halt die Extreme
Eigentlich sind die Jungs hier nur gegen Reiche und sehen darin allen Übel
Bei Küchengesprächen wird der Grundstein gelegt: nimmt den Reichen Weg und gebt es den Armen . Ich denke sie haben in den drei Jahren ihren Freundeskreis zu einer großen Organisation ausgebaut. Ob sie sich einen Namen gegeben haben?
Aha Nebenkriegsschauplatz: die Show?
Opa Fritz ist sooo ein Klischee, so einer ist mir noch nicht heutzutage unter gekommen, höchstens im Fernsehn
Natürlich ist diese Show schlimm, aber ich denke sie hat für viele etwas faszinierendes
Ich Frage mich ob da die Polizei nicht eingreifen kann, die Kandidaten haben doch bestimmt Freunde die sie erkennen und wissen wir sie wohnen. Ist der WG-Julian der Sohn von Ferdinand Litten?
Ja Rache spielt hier mit eine Rolle. Um so schlimmer ihr Handeln. dann ist es ja mit der Reiche- Theorie ein vorgeschobener Grund, oder doch ein sehr persönlicher ( zumindest bei dem Dreier -Kern plus Elisabeth) statt gesellschaftlicher. Sehr verwirrte junge Männer.
Es war auch wieder anstrengend , als gerade die Show beginnen sollte, dass Freytag wieder Nacheinander zu allen Kandidaten ging. Dass Philipp der Influencer ist hätte ich mir denken können wegen der Zähne ( das kam mir bekannt vor)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Läuferbiene kommentierte am 13. Oktober 2021 um 15:43

<<< Am Anfang fiel es mir schwer reinzukommen. Das lag erstmal am Schreibstil Anne Freitags, die kurzen recht eigensinnige Sätze.. >>>

Der Stil von Anne Freytag ist mir vertraut und ich mag es sehr. Sie hat ein enormes Tempo drauf und durch die kurzen Sätze sagt sie mit wenigen Worten viel aus.
Anne Freytag ist meine absolute Lieblingsautorin.
Ich kann mir vorstellen, dass dieser Stil nicht jedem gefällt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 14. Oktober 2021 um 18:19

Ich sagte nicht das mir der Sprachstil nicht gefällt, ich sagte nur das es mir dadurch zunächst schwer fiel reinzukommen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Sanne7 kommentierte am 14. Oktober 2021 um 13:35

Ebenso. Egal ob Rechts- oder Linksradikale, ich kann beide Formen nicht akzeptieren. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 14. Oktober 2021 um 18:22

Ach ja, es sollte destabilisieren der Gesellschaft oben heißen. :)
Das de ist abhanden gekommen

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Tine kommentierte am 13. Oktober 2021 um 21:03

Zunächst war ich von der Fülle der Charaktere etwas erschlagen. Mir gefällt es, wie der Weihnachtsabend der Reichen beschrieben wird und dann plötzlich der Einbruch stattfindet. Jaja, ein Smarthome und Sicherheitssystem, das die Bewohner eigentlich schützen und nicht dort einsperren soll :'D. Ich finde es auch gut, dass man die drei Jungs näher kennenlernt und warum sie die Show entwickelt haben, aber mir hätte es mehr zugesagt, wenn erst später vermehrt darauf eingegangen wird. Es waren mir zu viele kurze Kapitel über die ganzen Charaktere. Als Film wären die Szenen, passend zur Geschichte, bestimmt eine gute Einleitung (und ich hätte durch die bildhafte Darstellung einen besseren Überblick). Jetzt sind wir schon bei einem Drittel des Buches, aber die eigentliche Show fängt nun erst an. Wobei jetzt zum Ende des Abschnitts die Spannung zunimmt. Bin schon sehr gespannt, was die Reichen angestellt haben und hoffe, dass man nun etwas länger bei den einzelnen verweilt.

Der Schreibstil von Anne Freytag ist sehr lebendig und leicht zu lesen. Die Szenen mit dem WG-Mitglied, das genervt von der Party ist und dann Elisabeth tanzend auf seinem Balkon wiederfindet (und auch ihr Kapitel mit den Erinnerungen bezüglich des Liedes) waren sehr eindrücklich und haben mir super gefallen. Ich finde es gut, dass es immer nur kurze Kapitel sind, auch wenn ich von der Fülle der Charaktere etwas erschlagen bin, aber sonst hätten längere Kapitel alles nur in die Länge gezogen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Claudia Si kommentierte am 17. Oktober 2021 um 22:31

Ich war ehrlich gesagt nicht nur von den Teilnehmer:innen der Show total erschlagen worden, sondern fand auch die Geschichte mit den WG Bewohnern ein weni überfordernd...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Schattengrund kommentierte am 13. Oktober 2021 um 21:45

Den ersten Abschnitt habe ich jetzt ebenfalls beendet und ich bin ein bisschen erschlagen von den ganzen Personen die vorgestellt wurden. Für mich waren die ersten 160 Seiten nicht mehr als eine Einleitung für die Personen und Hintergründe der Reality Show. Ich hoffe, dass es im nächsten Abschnitt dann endlich mir der eigentlichen Story der Spannung los geht.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
evaczyk kommentierte am 15. Oktober 2021 um 12:42

@Schattengrund - so habe ich das auch empfunden! und auch wenn ich Plot und Setting interessant finde - da wäre meiner Meinung nach weniger mehr gewesen. Zudem bleiben sowohl die drei WG-Jungs als auch Paul merkwürdig blass. Sie sind unzufrieden mit den politischen Gegebenenheiten, aber gleichzeitig genießen sie ein sehr privilegiertes Leben und ich habe nicht den Eindruck, dass sie irgend etwas tun, um im eigenen Alltags etwas zu verändern.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Petzi_Super_Maus kommentierte am 15. Oktober 2021 um 15:43

Da geb ich dir recht. Es kommt einem so vor,als tun sie es nur aus Langeweile. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Claudia Si kommentierte am 17. Oktober 2021 um 22:30

Dieses Motiv habe ich erst neulich in einem anderen Thriller wieder gefunden und irgendwie hoffe ich, dass doch mehr dahinter steckt...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Sanne7 kommentierte am 14. Oktober 2021 um 13:24

Meine Güte, ist das spannend. Gut, die Vorstellung der „Mitspieler“ hat sich ein bisschen gezogen, aber das musste sein. Klar ist jetzt der Plan, diese Personen zur Rechenschaft zu ziehen. Mehr oder weniger subtile Hinweise auf ihre Taten lassen  Vermutungen zu.

Die Show muss mit enormem Aufwand geplant worden sein, ist aber genial angelegt. Was „Moderator Zacharias“ sagt, trifft genau die Gefühle vieler Wähler. Meine übrigens auch. Super geschrieben, bin wahnsinnig gespannt, wie es weiter geht.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
herzens_buecher kommentierte am 15. Oktober 2021 um 13:50

Ich habe gerade den ersten Abschnitt beendet und weiß noch nicht so ganz, was ich davon halten soll. 
Die Einleitung der Charaktere bzw. Geiseln fand ich sehr gelungen. So lernt man de angeblichen "Machthaber" etwas kennen und kann sich ein erstes Bild machen. Ebenso gelungen finde ich die kurzen Kapitel und kurze Sätze, da sie meistens mehr Spannung rüberbringen. Um mit den Charakteren nicht durcheinander zu kommen habe ich mir bei jedem ein paar Notizen gemacht, das hat im weiteren Verlauf sehr gut geholfen. 

Ich finde die Hintergründe der Show ganz interessant, allerdings wäre es glaube ich etwas besser gewesen, die weiter hinten im Buch einzubauen, da ich das Gefühl habe, dass das Buch dadurch sehr gestreckt wurde, bevor überhaupt etwas passiert. Die Anfängliche Spannung ist dadurch bei mir verloren gegangen und hat sich erst wieder gegen Ende des Abschnittes aufgebaut. Gerade das letzte Kapitel, so kurz vor dem Start, war echt nervenaufreibend. Ich kann kaum erwarten, dass es endlich losgeht. 

Kritik also meinerseits: Mir war der Anfang einfach viel zu lang, wir haben einfach schon 1/3 des Buches gelesen und ich habe Angst, dass dadurch die anderen 2/3 zu kurz kommen. 

Nichtsdestotrotz musste ich mich gerade richtig zusammenreißen nicht weiterzulesen, sondern erst eure Meinungen zu lesen und meinen Senf dazuzugeben. :D 
Ich bin gespannt, was uns im zweiten Abschnitt erwartet! 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Claudia Si kommentierte am 17. Oktober 2021 um 22:29

,Mir haben die kurzen Kapitel auch sehr zugesagt, da sie einfach schneller zu lesen sind, dennoch hätte ich mir manchmal noch ein bisschen mehr Kontext zu den Charakteren gewünscht, da ich einfach denke, dass dann die Spannung auch etwas konstanter gewesen wäre. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Cat83 kommentierte am 17. Oktober 2021 um 17:48

Ich bin bis jetzt sehr begeistert von der Story. Der Wechsel zwischen den Kapiteln mit den Vorstellungen der Personen und denen mit den Hintergrundinformationen finde ich richtig spannend. Ich bin gespannt, wer genau welche Geheimnisse zu verbergen hat. Bei einigen kann man das ja schon erahnen, bei einigen aber auch noch gar nicht. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Claudia Si kommentierte am 17. Oktober 2021 um 22:27

Stimmt, außerdem würde es mich interessieren, ob in der Zukunft auch noch Geheimnisse der paar Zuschauer rauskommen, oder nach welchem Schema diese ausgesucht wurden.. .

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
Claudia Si kommentierte am 17. Oktober 2021 um 22:26

Auch wenn ich mich ein wenig spät melde, muss ich sagen, dass das erste Kapitel so rasant war, dass ich es in einem Rutsch gelesen habe. 

Bis jetzt habe ich noch kein Buch von Anne Freytag gelesen, auch wenn ich schon viel von ihr gehört habe. Doch schon alleine diese Idee ist einfach grandios und hinterfragt dabei auch noch so wundervoll unsere Gesellschaft. 

Zuerst war ich dennoch etwas überfordert damit, so viele Leute auf einmal kennen zu lernen. Die Konsequenz daraus ist, dass ich bei jedem neuen Kapitel erst einmal ein paar Seiten total ahnungslos bin und selbst obwohl sich auf den letzten Seiten des Abschnittes ein paar Puzzleteile zusammenschließen, wird dadurch einfach oft der Lesefluss unterbrochen. Ich denke hier wäre es ein wenig effektiver gelesen, denn Leser erst einmal mit den Kanidaten bekannt zu machen, indem mehrere Seiten über eine Person geht.

Dennoch muss ich sagen, dass die Idee bis jetzt schon sehr vieversprechend umgesetzt wurde und ich wirklich begeistert bin, von dem was die Storyline bis jetzt schon so her gibt. Nachdem man schlagartig in die Handlung geworfen wurde, hört die Spannung nämlich nicht auf, sondern bildet sich in jedem Kapiten neu. Das ist wirklich einmal abwechslungsreich, auch wenn ich mir wünschte, dass man ein wenig fokussierter die einzelnen Charaktere kennenlernen und unter die Lupe nehmen kann. 

Spannend ist definitiv auch aus was für einer Sichtweise hier auf die Welt des Social Media Wahns und die "demokratie" geschaut wird. Man merkt ganz klar, dass hier dieser kritische Aspekt überwiegt und man Kapitel für Kapitel nicht nur bemerkt, wie die Charaktere mehr und mehr an diese Sichtweise glauben, sondern auch man selbst etwas fragender wird. Schon allein die Reaktion der Teilnehmer beweist einfach, dass in dieser Welt einfach viel zu viele Probleme schlichtweg mit Geld zugedeckt werden. Daher bin ich gespannt wie es weitergeht und freue mich schon darauf mehr über die Strippenzieher herauszufinden. Bis jetzt vermute ich, dass dieser Deeptalk bei der Party zu dieser Aktion geführt hat, Paul vermutlich das technsiche übernimmt, Philip als Moderator auftritt, Erich als einer der Geiselnehmer und so weiter. 

Ich werde vermutlich schon bald weiterlesen, da ich es kaum erwarten kann, also bis dann!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 161
LesenundKaffee kommentierte am 19. Oktober 2021 um 23:19

Ich finde man braucht ein Weilchen um in die Geschichte reinzukommen, aber die kurzen Kapitel machen es einem dann doch einfach. Man hält sich mit keinem der eingeführten Namen lange auf, das folgt erst später und dann kommen wir zum Teil wo es spannend wird.. Ein super Start fürs Buch.

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch