Leserunde

Vorableserunde zu "Skyhunter – A Silent Fall" (Marie Lu)

Skyhunter – A Silent Fall -

Skyhunter – A Silent Fall
von Marie Lu

Bewerbungsphase: Bis zum 13.06.

Beginn der Vorableserunde: 20.06. (Ende: 11.07.)

Im Rahmen dieser Vorableserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des dtv Verlags – 20 Freiexemplare von "Skyhunter – A Silent Fall" (Marie Lu) zur Verfügung. 

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

// Bei diesem Beitrag handelt es sich um bezahlte Werbung, da der dtv Verlag uns für die Leserunde Freiexemplare zur Verfügung gestellt hat. Diese Werbung wird allen Mitgliedern von "Was liest Du?" angezeigt. //

ÜBER DAS BUCH:

Eine Welt am Rande des Abgrunds. Eine junge Kriegerin, die bereit ist, alles zu riskieren. Und ein Gefangener mit einem tödlichen Geheimnis …

Talin gehört zu den legendären Elitekriegern von Mara und verteidigt ihre Heimat gegen die Karensa-Föderation. Doch der Kampf gegen den übermächtigen Gegner scheint aussichtslos. Als Red, ein mysteriöser Kriegsgefangener, hingerichtet werden soll, spürt Talin, dass er mehr ist als nur ein Kämpfer der Föderation. Sie erwirkt seine Freilassung und rettet ihm so das Leben. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn wenn Talin Reds Vertrauen gewinnen kann, könnte er der Schlüssel zu ihrer aller Rettung sein – oder ihr Untergang ...

»Dieses Buch ist fantastisch. Talin ist eine herrlich authentische Heldin und Marie Lus Schreibstil ist mal schlicht und schnell, mal opulent und immer wunderschön.« Sabaa Tahir

ÜBER DIE AUTORIN:

Marie Lu ist eine #1-New-York-Times-Bestsellerautorin. Ihren Abschluss machte sie an der University of Southern California und wagte danach den Sprung in die Videogame-Industrie, in der sie als Designerin tätig war. Heute ist sie Vollzeitautorin und verbringt ihre Freizeit mit Lesen, Malen, Videospielen und damit, im Stau festzustecken. Sie lebt in Los Angeles, der Hauptstadt der Staus, mit ihrem Mann Primo Gallanosa, der Illustrator und ebenfalls Autor ist, und ihrem Sohn..

Yola Schmitz übersetzt literarische Texte aus dem Englischen und dem Italienischen ins Deutsche. Sie hat an der LMU München Englische Literaturwissenschaft und Literarisches Übersetzen studiert und ist in Übersetzungswissenschaft promoviert. Mit jeder Übersetzung taucht sie in eine neue Welt ein – sammelt Eindrücke, Gerüche und Klänge–, um diese Welten den deutschsprachigen Leser:innen zugänglich zu machen und sie an die Oberfläche zu bringen. Klingt ein bisschen nach Zauberei? Ist es auch.

11.07.2024

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Bianca_Books kommentierte am 22. Juni 2024 um 12:26

Ich mach dann mal den Anfang. Aber kurz vorab, ist es nur für m ich komisch, dass der erste Abschnitt mitten im Kapitel endet?

Ich bin gut in das Buch reingekommen. Am Anfang hab ich mich noch etwas schwerer getan um erstmal alles zu verstehen, aber das ging wirklich schnell und dann war ich gleich direkt in dem Buch drinnen. Bisher gefällt es mir echt gut, wobei ich mich gerade noch Frage was genau der Fantasy-Anteil ist. Sind es die komischen Geister? Oder wird es noch andere Fantasy-Elemente geben? Vielleicht irgendwas was mit Red zu tun hat? Darauf bin ich echt schon sehr gespannt.

Talin gefällt mir bisher echt gut. Die Außenseiterin die dann auch noch den Außenseiter betreuen muss. Da haben sich ja zwei gefunden. Mir hat es richtig gut gefallen, dass wir echt schon einiges über Talins Vergangenheit erfahren haben, so konnte ich sie bereits jetzt viel besser verstehen. Alles andere um die Föderation ist mir allerdings noch nicht so wirklich klar. Was ist damals passiert und wer genau ist diese Föderation? Ich hoffe wir bekommen da noch viel mehr Einblicke.

So und jetzt hat Talin Red an der Backe und die beiden können sich noch nicht mal verständigen, das kann ja was werden. Ich bin schon sehr gespannt wie die beiden die Situation lösen und angehen werden. Red ist noch ein komplettes Fragezeichen und ich freu mich schon drauf wenn wir mehr über ihn erfahren werden und was ihm passiert ist, denn ich glaube nicht, dass er für die Föderation arbeitet.

Die Welt finde ich sehr spannend. Was es mit dem Ersten Volk auf sich hat interessiert mich ja auch brennend. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass das Erste Volk vielleicht unsere Zeit ist und diese ganze Geschichte sehr weit in der Zukunft spielt. Aber ohne die SiFi Elemente mit KI usw. sondern eher, dass die Menschen sich wieder zurückentwickelt haben. Aber vielleicht erfahren wir darüber ja noch mehr und vielleicht stimmt meine Vermutung ja.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Bambi-Nini kommentierte am 23. Juni 2024 um 14:09

Ich bin auch gespannt, in welche Richtung sich das Buch genau entwickeln wird - ob es jetzt eher Fantasy oder tatsächlich Dystopie ist.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Bianca_Books kommentierte am 23. Juni 2024 um 17:06

Ich bin total mit der Erwartung an Fantasy ran gegangen, weil das auch in der Kurzbeschreibung wenn man z.b. bei Thalia schaut steht. "Actionreiche Fantasy mit starker Heldin und Slow-Burn-Romance" Deswegen war ich jetzt doch etwas verwirrt muss ich sagen. Aber vielleicht kommt ja noch was.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Buchliebhaber65 kommentierte am 09. Juli 2024 um 23:43

Da habe ich mich auch gewundert. Bin aber gespannt; wie es weitergeht.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Letannas Bücherblog kommentierte am 27. Juni 2024 um 09:51

Ich habe mich auch gewundert, dass der Abschnitt mitten in einem Kapitel endet. Vielleicht werden die Kapitel noch überarbeitet. Das Lektorat ist ja noch nicht beendet.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Sago kommentierte am 27. Juni 2024 um 20:13

Ich vermute, gemeint ist bis Seite 104 statt 114. Ich habe jetzt nur bis dahin gelesen.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Areti kommentierte am 04. Juli 2024 um 09:54

Dass Red und Talin sich nicht verständigen können, ist wirklich eine Herausforderung. Aber ich denke, für den Anfang haben sie das schon gut gemacht und ich bin mir sehr sicher, dass sie das relativ schnell irgendwie meistern werden. Und wenn er wirklich ihr Schild werden sollte, dann ist man, glaube ich, so eng miteinander verbunden, dass man sich auch ohne Worte gut miteinander verständigen kann.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
1001Book kommentierte am 22. Juni 2024 um 23:36

Ich bin sehr gut in das Buch reingekommen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und angenehm für mich zu lesen.

Ich lese nicht oft Dystopien und deswegen war es etwas ungewöhnlich für mich diese neue Welt kennen zu lernen und zu erfahren, wie die Menschen dort leben.

Die Charaktere, vor allem die Protagonistin Talin, mag ich bis jetzt gerne. Talin unterscheidet sich nicht nur äußerlich von den Bewohnern der Nation Mara, sondern ist auch noch die einzige Stikerin mit baseanischer Herkunft, was die anderen nicht so toll finden. Sie lässt sich aber nicht unterkriegen, was ich sehr beeindruckend finde.

Ich bin sehr auf den weiteren Verlauf der Geschichte gespannt. Vor allem auf mehr Informationen zur Föderation und Red und seiner Vergangenheit.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Areti kommentierte am 04. Juli 2024 um 09:56

Mir gefällt der Schreibstil auch richtig gut. 

Stimmt, Talin unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht. Und jetzt hat sie auch noch Red an ihrer Seite, was sie noch einmal mehr in die Aufmerksamkeit rücken wird. 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Bambi-Nini kommentierte am 23. Juni 2024 um 14:06

Ich war ebenfalls irritiert, dass der Abschnitt mitten im Kapitel endet. Beim zweiten Abschnitt ist das auch der Fall.

 

Legend habe ich geliebt, daher war ich total gespannt auf diese neue Buch. Ich hatte am Anfang etwas Probleme, in der Geschichte hineinzufinden, ich steige noch nicht ganz durch, welches Land da jetzt gegen welches agiert. Und dass Geister körperliche, blutende Wesen sind, war am Anfang auch etwas komisch.

Nun bin ich aber sehr gespannt, wie es weitergeht und wie Talin mit ihrem neuen „Schild“ zurechtkommen wird. Dass die zwei sich nicht verständigen können, ist auf jeden Fall ein Problem. Wobei ich mich noch gar nicht so sicher bin, ob er wirklich nichts versteht (Ansonsten enthielt die Szene, wo Talin ihm die Gebärden für Ja, Nein und Freund zeigt, einen Fehler. Ja und Nein mag sich mit Gesten verdeutlichen lassen, aber Freund?! Wie soll er wissen, was diese Geste, die sie ohne Sprache einfach nur zeigt, bedeuten soll? – Er wendet sie aber richtig an. Und dass er die Maus als Freund aus dem Gefängnis mit rausgeholth at, finde ich super süß)

Ich bin sehr gespannt, was Reds Geschichte ist. Warum er dieses Mteall im Körper hat, warum er geflohen ist und warum er sich lieber umbringen lassen wollte, statt etwas zu sagen.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Bianca_Books kommentierte am 23. Juni 2024 um 17:04

Das mit der Gebärde hab ich mich auch gefragt. Das war irgendwie unlogisch. Ich wüsste auch nicht wie man "Freund" als Geste zeigen sollte. Aber die Verständigung der beiden wird echt schwierig, vor allem Gebärdensprache lernt man ja jetzt auch nicht mal in einem Tag und Jeran kann ja auch nicht immer zur Stelle sein und übersetzen. Ich bin echt gespannt wie das gelöst wird.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Sago kommentierte am 27. Juni 2024 um 20:24

Ich frage mich, warum die Autorin sich ausgerechnet eine Protagonistin ausgesucht hat, die nicht sprechen kann. Insgesamt finde ich das nicht so nachvollziehbar dargestellt. Talin kann bestens hören und verstehen, warum sprechen fast alle mit ihr trotzdem in Gebärdensprache, und dann plötzlich ganz normal verbal?

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Bianca_Books kommentierte am 28. Juni 2024 um 12:31

Ich find es eigentlich schon erfrischend mal eine andere Hauptprotaginistin mit Handycap zu haben. Aber du hast recht, warum sprechen sie mit ihr nicht einfach verbal. Vielleicht sind sie es aber auch einfach so gewohnt, weil sie sich ja im Wald wenn sie Geister jagen untereinander auch nur in Gebärdensprache unterhalten?!

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Areti kommentierte am 04. Juli 2024 um 10:00

Ich denke auch, dass es vor allem daran liegt, dass sie als Striker im Wald auch ruhig sein und sich ohne Worte verständigen müssen. Daher ist es für sie wahrscheinlich nicht weiter problematisch sich auch außerhalb der Jagd so zu verständigen.

Aber ich muss euch zustimmen: Das mit der Gebärde für "Freund" war mir auch ein Rätsel. Wenn sie dabei auf ihre Freundin gezeigt hätte, okay, aber so. Hmmm. 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Areti kommentierte am 04. Juli 2024 um 10:03

Ich denke auch, dass es vor allem daran liegt, dass sie als Striker im Wald auch ruhig sein und sich ohne Worte verständigen müssen. Daher ist es für sie wahrscheinlich nicht weiter problematisch sich auch außerhalb der Jagd so zu verständigen.

Aber ich muss euch zustimmen: Das mit der Gebärde für "Freund" war mir auch ein Rätsel. Wenn sie dabei auf ihre Freundin gezeigt hätte, okay, aber so. Hmmm. 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Buchliebhaber65 kommentierte am 09. Juli 2024 um 23:44

Über diese Stelle bin ich auch gestolpert und konnte sie mir nicht erklären.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
sunrise kommentierte am 24. Juni 2024 um 11:03

Dieses Genre ist nicht mein Bevorzugtes, sondern Krimi/Thriller, aber ich wollte mich mal "trauen" und muss sagen, die Geschichte lässt sich aus meiner Sicht ganz gut an. Schreib- und Erzählstil machen es auch leicht, in die Story abzutauchen. Allerdings muss ich mich erst einmal in dieser "fantastischen Welt" zurechtfinden. Talin ist ja ein zupackender und durchsetzungsstarker Charakter, und auch ihr Gegenpart hat Potenzial. Da bin ich schon mal gespannt, wie die beiden miteinander klarkommen werden... - na mal weiterlesen...

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Books of Tigerlily kommentierte am 25. Juni 2024 um 15:06

Ich habe das Buch am Wochenende bekommen und musste sofort loslegen und habe auch eben ein Teil meiner Mittagspause geopfert, weil ich unbedingt den Leseabschnitt beenden wollte.

Mir gefällt die dystopische Welt um Newage und die Karensa-Föderation gut. Zu Beginn musste ich mich etwas orientieren wobei ich finde, dass der Einstieg durch die spannende Szene am Anfang dann doch recht leicht fällt. Die Geister finde ich total gruselig gestaltet und die Idee der Striker ist mal etwas anderes. Ich bin gespannt, ob hier ein noch stärkeres Fantasy-Element durchschlägt.

Das Worldbuilding ist noch recht vage und geheimnisvoll, ich möchte auf jeden Fall mehr erfahren, warum die Föderation mit Newage im Krieg ist und die anderen Länder erobert hat. Reines Machtstreben oder steckt mehr dahinter - weil es sich wohl eine Dystopie handelt könnte es ja auch um Ressourcen gehen? Newage scheint ebenfalls nicht in sich geschlossen zu sein als Gesellschaft, es scheint eine reiche Schicht zu geben aber auch viel Armut, Hunger und Flüchtlinge aus anderen Ländern.

Die Stimmung passt auf jeden Fall und auch bei den Strikern herrscht ein strenges Regiment. Mir ist Talin schnell ans Herz gewachsen und ich finde es klasse, dass die Autorin eine gehörlose Protagonistin in den Mittelpunkt gestellt hat. Als ihr Schild nicht mehr ist, habe ich richtig mitgelitten. Und ihren Mut habe ich bewundert, als sie sich für den feindlichen Soldaten eingesetzt hat.

Dieser scheint ein großes Rätsel zu sein, ich denke Talin hat hier den richtigen Instinkt - er verbirgt mehr unter seiner Oberfläche. Wie schnell Talin hier mehr herausfinden kann?

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Sago kommentierte am 27. Juni 2024 um 20:27

Ich habe ganz stark das Gefühl, Red könnte der Junge sein, der damals beim Überfall auf ihre Heimat dabei war und sie verschont hat. Vielleicht hat sie ihn unbewusst erkannt und trotzdem gerettet.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Areti kommentierte am 04. Juli 2024 um 10:05

Ich finde es auch absolut Klasse, das Talin eine Protagonistin ist, die beeinträchtigt ist. 

Aber hören kann sie doch, wenn ich das richtig verstanden habe, oder? Gehörlos ist sie, glaube ich, nicht. Sie kann nur nicht sprechen. 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Letannas Bücherblog kommentierte am 27. Juni 2024 um 09:56

Die Geschichte ist ganz schön düster, was ich aber sehr mag.

Das Setting ist mega interessant. Ich frage mich die ganze Zeit, ob das jetzt Fantasy ist oder eine Dystopie. Da werden wir bestimmt noch überrascht.

Bin sehr gut rein gekommen. Ich mag Talin sehr. Finde es auch gut, dass sie ein Handicap hat, das macht sie noch interessanter. Wie die anderen sie behandeln, finde ich sehr schlimm.

Bin so gespannt wie es weitergeht. Und vor allem was Red zu verbergen hat.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Bianca_Books kommentierte am 27. Juni 2024 um 11:33

Ich war auch total begeistert, als ich gelesen hab das Talin stumm ist. Das ist echt mal was anderes und sehr erfrischend. :-)

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Areti kommentierte am 04. Juli 2024 um 10:09

Ich glaube, es ist eine Mischung aus Fantasy und Dystopie, vielleicht eine Fantasy-Dystopie. Gibt es so etwas? Denn es hat ja eindeutig dystopische Züge, aber die Wesen, die sie jagen, sind doch sicherlich Fantasy-Wesen. 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Letannas Bücherblog kommentierte am 05. Juli 2024 um 11:36

Dystopie spielt immer in unserer Welt und hat eigentlich gar nichts mit Fantasy zutun. Das ist immer eine negativ dargestellte Zukunft wie bei Panem. 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
birdies_buecherwelt kommentierte am 27. Juni 2024 um 10:47

Da der erste Leseabschnitt mitten im Kapitel endet, habe ich jetzt bis einschließlich Kapitel 7 gelesen.

Auch ich bin überrascht, dass die Handlung sich bisher eher wie eine Dystopie liest, besonders viel Fantasy konnte ich bisher nicht entdecken- schade. Talin mag ich als Protagonistin sehr gerne, sie ist mit ihrer Gebärdensprache aber auch mit ihrem sturen Kopf sehr besonders. Was die "Geister" betrifft, fühle ich mich ein wenig an "The Walking Dead" erinnert. Ich bin gespannt, wie Talin und Red lernen miteinander zu kommunzieren und was für eine Vergangenheit Red hat.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Nici Hamann kommentierte am 27. Juni 2024 um 21:27

Ich habe auch das siebte Kapitel zu Ende gelesen.

Der Schreibstil ist super spannend, anschaulich und schonungslos und hat die Geschichte jetzt schon zu einem tollen Pageturner gemacht.
Die Protagonisten gefallen mir sehr gut. Sie haben Ecken und Kanten, aber auch Ideale. Sie sind vielschichtig und authentisch und ich kann mich sehr leicht in sie hinein versetzen.
Talin ist unglaublich tapfer, zäh und steht für ihre Überzeugungen ein. Aber auch Jaren und Adena haben es nicht unbedingt leicht. Trotzdem sind sie tolle Freunde. Red ist noch sehr undurchschaubar und ich bin mega gespannt, ihn besser kennen zu lernen.
Das Worldbuilding ist leicht verständlich, aber trotzdem faszinierend und spannend.
Die Atmosphäre ist angespannt, gefährlich und brutal und macht mich super neugierig, was noch alles passieren wird.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
xlisax1409 kommentierte am 30. Juni 2024 um 17:43

Du fasst den ersten Abschnitt echt gut zusammen. Das Buch ist wirklich sehr fesselnd und generell einfach spannend.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Buchliebhaber65 kommentierte am 09. Juli 2024 um 23:46

Stimmt. Marie Lu schafft es mal wieder super spannend zu schreiben und kurzweilige Unterhaltung zu erschaffen.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
xlisax1409 kommentierte am 30. Juni 2024 um 17:42

Nachdem ich nun meine letzte Prüfung abgelegt habe, konnte ich endlich dieses Buch anfangen und ich finde es bis jetzt echt super. Die Geschichte ist genau so gut geschrieben wie erwartet und zudem hatte ich etwas Angst, dass es etwas dauern würde, bis ich in die Geschichte rein komme, was jedoch nicht der Fall war. Tmlin ist eine richtig coole, toughe und trotzdem mitfühlende Protagonistin. Ich fand es total stark wie sie ihr Leben in die Hand genommen hat und nun für ihre Mum sorgt. Das ihr Schild gestorben ist finde ich total schrecklich, da ich Corian total sympathisch fand.
Die Welt in der die ganze Geschichte spielt ist richtig schön greifbar und ich finde auch dass die Machtverhältnisse und die Vergangenheit der Welt verständlich erklärt wurden.
Wie das Thema Ausgrenzung und zwei Klassen Gesellschaft hier thematisiert wird, finde ich ebenfalls sehr gut umgesetzt und ich bin schon sehr gespannt, was alles so passieren wird.
Red ist ziemlich mysteriös, aber ich finde dass die beiden, also Tamlin und er echt gut zusammen passen und ich bin gespannt, wie sich das alles weiter entwickelt.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Zeilenspringerin kommentierte am 30. Juni 2024 um 23:42

Ich habe etwas verspätet mit dem Lesen begonnen. Das Buch war leider in der Packstation gelandet und dann war ich ein paar Tage verreist. Aber jetzt bin ich ungefähr bei der Hälfte des ersten Abschnittes und wollte schon Mal meine ersten Eindrücke schreiben.
Ich bin gut ins Buch rein gekommen. Aber man muss sich schon konzentrieren um alle Zusammenhänge zu verstehen. Ich hab auch regelmäßig in die Karte geschaut um mich gedacht zu finden. Daher liebe ich Karten in Fantasy Büchern. So wird man noch mehr mitgenommen auf die "Reise" der Figuren.
Talin finde ich erst Mal sehr spannend, da sie in kein Raster passt und ihr eigenes Ding durchzieht. Das könnte noch äußerst unterhaltsam werden.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Tari Komi kommentierte am 01. Juli 2024 um 20:57

Ich mag besonders an der Geschichte, das es direkt los geht. Keine langen und trockenen Erklärungen, sondern präzise und auf den Punkt. Es viel mir wirklich leicht in die Welt ein zu tauchen, allerdings verwirrt mich das Gebärden noch ziemlich, es ist schwierig in Erinnerung zu behalten das Talin "nur" nicht spricht... Habe Gebärden bisher immer in Verbindung mit gehörlosigkeit kennengelernt.
Aber das lässt die Geschichte nicht stocken und macht mir Talin greifbarer.

Ich denke die Förderation hat noch einiges an Experimenten und dadurch in dieser Welt "fantastisches" für uns in petto, worauf ich mich sehr freuen. Die Geister sind schon interessant, würden mir bisher aber nicht ausreichen um den Titel unter Fantasy einzuordnen.
Red trägt Geheimnisse im wahrsten Sinne mit sich und ich hoffe Talin gelingt es diese bald zu offenbaren, genauso wie die Bedeutung des Titels 'Skyhunter'.

Jetzt Versuche ich mal meinen Rückstand aufzuholen , also weiter lesen.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Leawin kommentierte am 03. Juli 2024 um 22:06

Das stimmt. Ich mochte den Beginn auch sehr, man wurde direkt in die Geschichte reingeworfen und trotzdem gab es genug Erklärungen z.B. über das Volk oder die Freundschaft zwischen Talin und Corian. Dass Talin seit einem Ereignis in der Vergangenheit nicht mehr spricht kam für mich auch unerwartet. Ich gehe aber fast schon davon aus, dass sie im laufe des Buches doch wieder sprechen wird.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Areti kommentierte am 04. Juli 2024 um 09:50

Ich konnte diese Woche auch endlich mit dem Buch starten und habe den ersten Abschnitt nun durch. Aber auch ich bin sehr irritiert, dass die Abschnitte so seltsam gewählt sind: mitten im Kapitel und alle so unterschiedlich lang. Das war doch sonst nie so bei den Leserunden hier oder?

Aber nun zum Buch:

Der Einstieg hat mir ganz gut gefallen. Ich finde die Karte vorne im Buch recht hilfreich. Auch wenn man aktuell noch nicht so viel davon gebraucht hat, war es dennoch sinnvoll, sich hier einen Überblick zu verschaffen, wo wir uns gerade befinden.

Ich finde es super spannend, dass die Hauptprotagonistin Talin nicht sprechen kann und immer Gebärdensprache genutzt werden muss. Das ist für mich mal was ganz Neues in einem Buch. Auch dass es da Unterschiede gibt, finde ich interessant. 

Bisher ist Talin mir sehr sympathisch. Ich kann richtig mit ihr mitfühlen. Es war sicherlich nicht leicht für sie, ihr Schild Corian zu verlieren. Wie schwierig muss es wohl für sie gewesen sein, als sie die Uniform überbringen wollte und dann Stunden auf dem Boden ausgeharrt hat. Puhh, das war heftig. 

Auch die anderen Figuren, die um sie herum bisher eine größere Rolle spielen, gefallen mir gut.

Ich bin sehr gespannt, wie sich das alles noch entwickeln wird und was genau Reds großes Geheimnis ist. 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Fjolamausi kommentierte am 05. Juli 2024 um 14:43

Wie aalle anderen scheinbar auch.... ich wundere mich über die Tatsache, dass der Abschnitt mitten im Kapitel endet? Aber nun gut. 
Der Einstieg war noch ein wenig holprig, aber wenn man den Weltenbau erstmal grob verstanden hat, wird es flüssiger. Und bisher gefällt es mir ganz gut. Ich habe bereits einen Bezug zu den Charakteren finden können und als Corian starb, hat mich das schon sehr mitgenommen. 
Ich bin sehr gespannt auf Red und was er noch für uns bereithalten wird. I mean.... dass er heißt wie das Buch, lässt ja schon tief blicken 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
stefanb kommentierte am 08. Juli 2024 um 15:12

Den Start in die dystopische Welt empfand ich als wirklich gut. Auch der Schreibstil gefällt mir. Es lässt sich alles super und flüssig lesen. Ich finde, dass Talin eine sehr interessante Protagonistin ist. Dass sie eine Beeinträchtigung hat, macht sie nur interessanter.

Ich finde es gut, dass es am Anfang eine Karte gibt, damit man einen Überblick hat. Das Setting ist toll, aber vom Worldbuilding noch ausbaufähig. Wir sind aber auch erst am Anfang.

Bin neugierig, wie es mit Talin und Red weitergeht. Was werden wir wohl noch alles zur Vergangen zu Red präsentiert bekommen?

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
perax kommentierte am 09. Juli 2024 um 20:57

Ich konnte leider erst sehr spät mit dem Lesen beginnen, bin jetzt aber schon mit dem ersten Abschnitt fertig und werde gleich weiterlesen. So kann ich immerhin eure ganzen Beiträge direkt lesen :)

Ich fand es auch seltsam, dass der Abschnitt mitten im Kapitel endet, aber okay, vielleicht lag da ein Fehler vor. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir richtig gut, sehr bildlich mit tollen Vergleichen und schönen (?) Wörtern. Ich habe zwar ein wenig gebraucht um reinzukommen und die Welt zu verstehen, bin jetzt aber ziemlich gut angekommen. Talin ist mir sympathisch, ich habe das Gefühl sie ist tatsächlich ein sehr starker weiblicher Charakter und ich finde es sehr angenehm, dass uns die Autorin das nicht andauernd unter die Nase reibt. Sie ist, wie sie ist und muss sich uns Lesern gegenüber nicht immerzu beweisen. Wisst ihr, was ich meine?

Bisher bin ich noch recht planlos was das Worldbuilding betrifft, habe aber große Hoffnungen, dass sich das alles mit der Zeit fügt. Ich bin gespannt, was es mit Red auf sich hat und freue mich schon darauf, gleich weiterzulesen. 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 114
Buchliebhaber65 kommentierte am 09. Juli 2024 um 23:42

Bisher muss ich sagen, dass mir die Geschichte sehr gut gefällt. Zwar bleibt Marie Lu auf einem sicheren Pfad und erfindet das Rad des Genres nicht neu, doch macht sie das Altbekannte eben durchaus ansprechend und so dass ich wirklich begeistert und gespannt auf den Fortgang der Geschichte bin.
Auch Talin als Protagonistin gefällt mir gut; sie ist solide ausgearbeitet, wird allerdings dennoch (zumindest bisher) kein Charakter sein, der mir super lange im Gedächtnis bleibt.