Buch

Das Lied der toten Mädchen - Linus Geschke

Das Lied der toten Mädchen

von Linus Geschke

Das Letzte, was sie hörte, war ein Schlaflied

Herbst 1997: Auf dem Wilzenberg wird eine junge Frau tot aufgefunden, ermordet durch einen Stich ins Herz. Der Täter lässt nichts zurück außer einer Spieluhr, die "Hush little baby" spielt.

Gegenwart: Jan Römer, Reporter für ungelöste Kriminalfälle, rollt mit seiner Kollegin Mütze das Verbrechen neu auf. Warum trug das Opfer trotz der Kälte nur ein dünnes rotes Kleid? Warum kann niemand etwas zu dem Gästehaus im Wald sagen, in dem die Frau damals arbeitete? Dann wird wieder eine Frau getötet. Auch neben ihrer Leiche wird eine Spieluhr gefunden. Und Jan Römer begreift, dass die Vergangenheit nicht tot ist ...

Rezensionen zu diesem Buch

Schlaflied

Der Journalist Jan Römer recherchiert gemeinsam mit seiner Kollegin, genannt Mütze, in einem neuen Fall unaufgeklärter Mordfälle für ein Magazin.
Sie stoßen auf einen Todesfall bei dem vor 20 Jahren ein junges Mädchen auf einem gruseligen Berg im Sauerland tot aufgefunden wurde. Nur mit einem dünnen Kleid bekleidet wird sie aufgefunden, neben ihr eine Spieluhr die 'Hush little baby' spielt.

Im Zuge der Recherchen werden die beiden vom Verfassungsschutz ausgebremst und sie ahnen...

Weiterlesen

Wenn die Mauer des Schweigens bröckelt...

Die Journalisten Jan Römer und Stefanie Schneider (Mütze) recherchieren den ungelösten Mord an der 19jährigen Sonja Risse, die im Herbst 1997 im Sauerland ermordet wurde. Bald stoßen sie einerseits auf interessante Fakten, andererseits aber auf eine Mauer des Schweigens. Der Verfassungsschutz schaltet sich ein, denn Sonja arbeitete in einem Haus, das der Verfassungsschutz nutzte. Doch dann wird wieder eine Frau getötet, und auch bei ihr lässt der Täter eine Spieluhr zurück, wie damals bei...

Weiterlesen

sehr gute Figurenzeichnung und ein ausgeklügelter Plot

~~Buchmeinung zu Linus Geschke – Das Lied der toten Mädchen

„Das Lied der toten Mädchen“ ist ein Kriminalroman von Linus Geschke, der 2018 bei Ullstein  Taschenbuch erschienen ist. Dies ist der dritte Band in der Serie um den Kölner Journalisten Jan Römer.

Zum Autor:
Der 1970 geborene Linus Geschke arbeitet als freier Journalist für führende deutsche Magazine und Tageszeitungen, darunter Spiegel Online und die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Für das Special-...

Weiterlesen

Wer ist der Mörder und wieso ist er nach 20 Jahren noch auf freiem Fuß?

Das Cover vermittelt eine bedrohliche Stimmung, die sehr gut durch den dunkelblauen ins schwarzgehenden Himmel ausgedrückt wird. Der Titel des Buches „Das Lied der toten Mädchen“ kommt in rot/schwarzer Schrift gut zur Geltung und nimmt mit dem Namen des Autors „Linus Geschke“, der in weißen Lettern darüber steht, fast die oberen Zweitdrittel des Covers ein. Im unteren Bereich, der sehr harmonisch und einladend wirkt, ist ein Weg abgebildet, der an einen Garten entlang zu einem Wald führt. In...

Weiterlesen

Schatten der Vergangenheit

Die Journalisten Jan Römer und Stefanie Schneider, genannt Mütze, sind spezialisiert auf alte, ungelöste Kriminalfälle, die sie wieder aufgreifen, neu recherchieren und den Lesern ihrer Zeitung nahe bringen.

Als sie den Fall der im Jahr 1997 ermordeten Sonja Risse aufgreifen, die im Wald mit einem Messerstich getötet und mit einer Spieluhr wie eine Schlafende in Szene gesetzt wurde, stoßen sie bei deren Mutter und ihren damaligen Freundinnen auf beharrliches Schweigen. Offenbar haben...

Weiterlesen

Sehr gut

Nachdem ich zuvor bereits den Vorgänger (Und am Morgen waren sie tot) verschlungen habe, griff ich gespannt zu diesem Buch.
Die drei Protagonisten Jan Römer, Mütze und Arslan machen auch diesen Band wieder zum Lesevergnügen.
Die beiden Journalisten Römer und Mütze beschäftigen sich mit ungelösten Kriminalfällen und fangen dabei mal ordentlich an selbst zu ermitteln.
Vor knapp 20Jahren wurde eine junge Frau getötet und neben ihr eine Spieluhr gefunden. Warum konnte der Mord...

Weiterlesen

Spannend

          Dieser Krimi ist ein wenig anders als der typische Krimi, denn hier ermittelt nicht die Polizei, sondern zwei Journalisten. Jan Römer und Stefanie Schneider ("Mütze") recherchieren in diesem Fall, um ihn in ihrer Serie zu ungeklärten Mordfällen zu veröffentlichen.

Vor zwanzig Jahren wurde auf dem Wilzenberg eine junge Frau ermordet. Neben ihr wurde eine Spieluhr gefunden, die das Schlaflied "Hush Little Baby" spielt. Allen Indizen nach handelte es sich damals um eine...

Weiterlesen

Für mich nicht so stark wie die ersten beiden Teile

Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

 

Kriminalroman 
Taschenbuch
Broschur
400 Seiten
ISBN-13 9783548289311
Erschienen: 12.01.2018
 
Aus der Reihe "Jan-Römer-Krimi"
Band 3

Zum Buch: https://www.ullstein-buchverlage.de/nc/buch/details/das-lied-der-toten-m...

Zum...

Weiterlesen

Mord im Schatten des Wilzenbergs

Jan Römer und seine Kollegin Stefanie „Mütze“ Schneider recherchieren für einen Artikel über einen ungelösten Mordfall, der zwanzig Jahre zurückliegt.

Die damals 19-jährige Sonja wurde mit nur einem dünnen, roten Kleid bekleidet tot im Wald gefunden: Gestorben durch einen einzelnen, tödlichen Stich ins Herz. Neben der Leiche fand man eine Spieluhr, die das Lied „Hush, little baby“ abspielte.

Jan und Mütze suchen die Mutter, sowie die ehemaligen Freundinnen...

Weiterlesen

Klasse!

Der Journalist Jan Römer und seine Kollegin Stefanie Schneider sind bei ihrer Zeitung für die Rubrik 'Ungelöste Kriminalfälle' zuständig. Dieses Mal graben sie den Fall einer jungen Frau aus, die 1997 auf dem Wilzberg aufgefunden wurde - erstochen mit einem einzigen Stich und bei ihr lag eine Spieluhr, die ein Schlaflied spielte.

Die Polizei konnte den Fall damals nicht aufklären - also machen sich Jan und Stefanie - genannt Mütze - an die Arbeit. Wer war die junge Frau? Woran können...

Weiterlesen

Die Vergangenheit ist nicht tot

„Die Vergangenheit ist nicht tot. Manchmal ist sie noch nicht einmal vergangen.“ 

Die Reporter Jan Römer und „Mütze“ Stefanie Schneider beschäftigen sich mit ungelösten Kriminalfällen. Sie stoßen auf einen Mord, der vor 20 Jahren an einem kleinen Teich in einem Wald verübt wurde. 
Eine junge Frau in einem roten Kleid, getötet durch einen einzigen Stich ins Herz. Neben ihr eine Spieluhr, die „Hush little baby“ spielt. 
Sie wollen wissen, wer der Mensch Sonja Risse hinter...

Weiterlesen

Kein spannender Krimi

Das Lied der toten Mädchen

 

Herausgeber ist Ullstein Taschenbuch (12. Januar 2018) und hat 400 Seiten.

 

Kurzinhalt: Das Letzte, was sie hörte, war ein Schlaflied  

Herbst 1997: Auf dem Wilzenberg wird eine junge Frau tot aufgefunden, ermordet durch einen Stich ins Herz. Der Täter lässt nichts zurück außer einer Spieluhr, die »Hush little baby« spielt.

Gegenwart: Jan Römer, Reporter für ungelöste Kriminalfälle, rollt mit seiner Kollegin Mütze das...

Weiterlesen

Stich ins Herz

~~Die Reporter Jan Römer und Stefanie Schneider, genannt Mütze, nehmen sich den ungelösten Kriminalfall von vor 20 Jahren an. Im Herbst 1997 wurde die junge Sonja Risse auf dem Wilzenberg mitten im Wald mit einem Stich im Herzen tot aufgefunden. Eine Spieluhr lag neben ihr. Seltsam war, dass sie trotz des kühlen Wetters nur mit einem leichten Kleid bekleidet war. Während die beiden investigativen Reporter recherchieren passiert ein weiterer Mord, eine junge Frau mit der gleichen...

Weiterlesen

Interessanter Sauerlandkrimi

Auf dem Wilzenberg im Sauerland wurde ein junges Mädchen getötet, der Fall konnte nicht gelöst werden. Jan und Stefanie sind zwei Reporter die versuchen, den Fall nach zwanzig Jahren aufzuklären und kommen vielen Geheimnissen auf der Spur, den die Bewohner halten sich anfangs sehr wortkarg, vor allem die zwei Kolleginnen von Sonja, der Ermordeten. Sie alle drei arbeiteten in einer Art Wirtshaus mitten im Wald, wo diverse Männer für Wochen wohnten. Die Mädchen kümmerten sich um die Gäste, und...

Weiterlesen

Gute Unterhaltung

Von hexelilli

 

Neugierig durch das Cover und die Leseprobe machte ich mich über das Buch her. Obwohl ich die Vorgänger nicht gelesen hatte, war es kein Problem in das Geschehen einzutauchen.
Der Journalist Jan Römer und seine Kollegin Stefanie Schneider, genannt Mütze recherchieren in ungelösten Mordfällen. Vor 20 Jahren wurde eine junge Frau getötet. Am Tatort fand man eine Spieluhr....

Weiterlesen

Sehr zäh zu lesen!

Jan Römer ist Reporter bei einer Zeitung und zusammen mit seiner Kollegin Stefanie, genannt Mütze ist er dafür zuständig, über alte Kriminalfälle zu recherchieren. Der aktuelle Fall der beiden passierte vor 20 Jahren. Auf dem Wilzenberg wurde eine junge Frau gefunden, Sonja, die nur mit einem dünnen roten Kleid bekleidet war und mit einem Stich ins Herz getötet wurde. Neben ihr fand man eine Spieluhr, die 'Hush, little Baby' gespielt hat. Jan und Mütze befragen die Mutter der Verstorbenen...

Weiterlesen

Überraschend und spannend

Jan-Römer-Krimi 3Herbst 1997: Auf dem Wilzenberg wird eine junge Frau tot aufgefunden, ermordet durch einen Stich ins Herz. Der Täter lässt nichts zurück außer einer Spieluhr, die »Hush little baby« spielt.Gegenwart: Jan Römer, Reporter für ungelöste Kriminalfälle, rollt mit seiner Kollegin Mütze das Verbrechen neu auf. Warum trug das Opfer trotz der Kälte nur ein dünnes rotes Kleid? Warum kann niemand etwas zu dem Gästehaus im Wald sagen, in dem sie damals arbeitete? Dann wird wieder eine...

Weiterlesen

Sehr spannend!

Die beiden Journalisten Jan Römer und Stefanie Schneider, genannt Mütze, bearbeiten ungelöste Mordfälle. Ein zwanzig Jahre zurückliegender Mord an einer jungen Frau weckt ihr Interesse. Doch dann wird, im Laufe ihrer Recherche, eine ehemalige Freundin des Opfers auf die gleiche Art ermordet. Und als sich sogar der Verfassungsschutz einschaltet, erhält der Fall neue Brisanz und Römer und Mütze sind nicht mehr aufzuhalten.

Obwohl dies mein erstes Buch des Autoren war, hatte ich keine...

Weiterlesen

Das Buch begann gut...

1997 wird Sonja Risse ermordet. Dieser Fall wird nie aufgeklärt und der Mörder läuft noch immer frei herum.
In der Gegenwart interessieren sich Jan und seine Kollegin Mütze für den Fall, denn sie sind Journalisten und schreiben über ungeklärte Mordfälle. Sie beginnen zu recherchieren.

Das Cover ist okay. Der Titel sticht natürlich direkt ins Auge und so tritt das Bild etwas in den Hintergrund, das ist ganz gut gemacht. Dadurch wirkt es nicht überladen.
Leider kann ich...

Weiterlesen

Spannend bis zum Schluss!

Zuvor hatte ich den vorherigen Teil aus dieser Krimireihe gelesen (Und am Morgen waren sie tot). Bereits das Buch hatte mir gut gefallen, zumal mir die Protagonisten Jan Römer und Mütze so richtig sympathisch sind. Dieses Buch setzt da aber nochmal einen drauf, es hat mir noch besser gefallen, als das vorherige. 

Kurz etwas zum Inhalt: Jan und Mütze sind Journalisten, sie schreiben über ungelöste Kriminalfälle, die schon viele Jahre zurückliegen. In diesem Fall geht es um die 19-...

Weiterlesen

Ein aufgerollter Fall hält Journalisten in Atem

Im Herbst 1997 stirbt Sonja Risse auf dem Wilzenberg. Ihr Mörder lässt eine Spieluhr zurück.
20 Jahre später beschäftigen sich die Journalisten Jan Römer und Stefanie Schneider mit de Fall und reissen bei vielen Personen alte Wunden auf.....

" Das Lied der toten Mädchen" ist ein Kriminalroman von Linus Geschke. Es handelt sich um einen abgeschlossenen Fall, ist aber schon der zweite Band mit den Journalisten Römer und Schneider in der Hauptrolle. 
Der Schreibstil ist gut...

Weiterlesen

Schmerz ist nur Schwäche, die den Köper verlässt...

urzer Inhalt:
Das Lied der toten Mädchen ist der dritte Band der Reihe um die Journalisten Jan Römer und Stefanie Schneider (genannt Mütze), die in Köln als investigativ Reporter für das Nachrichtenmagazin "Die Reporter" arbeiten. Ich habe die beiden Vorgänger "Die Lichtung" sowie "Und am morgen waren sie tot" nicht gelesen und kam sehr gut in die Geschichte, da sie in sich abgeschlossen ist. In ihrem aktuellen Fall recherchieren die beiden in einem ungelösten Mordfall, der 20 Jahre...

Weiterlesen

Ungewöhnliches Ermittlerduo

~~Die Journalisten Jan Römer und „Mütze“ Stefanie Schneider haben sich vorgenommen, über ungelöste Kriminalfälle zu berichten. Dabei gelingt es ihnen manches Mal, mehr herauszufinden als die professionellen Ermittler, denn manch ein Zeuge redet lieber mit Journalisten als mit der Polizei. Der neueste „alte“ Fall, den die beiden sich vornehmen, ist der rätselhafte Mord an der 19jährigen Sonja Risse, der 20 Jahre zurückliegt. Doch die Recherche gestaltet sich sehr schwierig: Die damaligen...

Weiterlesen

Das Spiel mit falschen Spuren

Jan Römer und Stefanie Schneider, alias "Mütze", recherchieren den bisher ungelösten Mordfall der 19-jährigen Sonja Risse. Ihre Leiche wurde vor 20 Jahren auf dem Wilzenberg gefunden. Der Täter hinterließ eine Spieluhr am Tatort und alles deutete auf einen Mord aus Leidenschaft hin... gäbe es da jetzt nicht noch eine weitere Tote, neben ihr eine Spieluhr... genauso wie damals, am Wilzenberg...

Das Cover des Buches gefällt mir ausgesprochen gut. Es zeigt einerseits die ländliche...

Weiterlesen

Durchwachsen

Durchwachsen

Der dritte Fall für Jan Römer, seines Zeichens fleißiger Reporter, würde ich als „durchwachsen“ bezeichnen...

 

Wie das für einen Kriminalroman so meistens gang und gebe ist, bedient er sich der „leiseren Töne“ und nicht, wie bei einem Thriller der Fall, mit nervenaufreibender Spannung und überraschenden Wendungen – aber zwischendurch darf es bei mir auch gerne mal etwas ruhiger zugehen und das auch literarisch...

 

Deswegen hat mir dieser...

Weiterlesen

Liegt für mich "im guten Mittelfeld" der Kriminalromane

Liegt für mich „im guten Mittelfeld“ der Kriminalromane

Das Lied der toten Mädchen ist bereits der dritte Fall für den Reporter Jan Römer und liegt für mich „im guten Mittelfeld“ der Kriminalromane.

Soll heißen, er hat mich jetzt zwar nicht vollends von sich überzeugt, weil mir die Spannung nicht immer durchgehend genug war, aber das ist andererseits bei Thrillern auch eher der Fall. Krimis sind dann doch „ruhiger“ und „leiser“ erzählt manchmal und das ist ja auch gut so.

...

Weiterlesen

Liebe über den Tod hinaus

Für ihre Berichte über ungeklärte Kriminalfälle, die bei den Lesern sehr gut ankommen, recherchieren Jan Römer und „Mütze“ Stefanie Schneider rund um den Wilzenberg. Sie stoßen auf Widersprüche, Hass, Schweigen, Wut – aber Antworten scheinen sie nicht bekommen zu können. Da geschieht erneut ein Mord – dem vor 20 Jahren erschreckend ähnlich und auch hier wieder hinterlässt der Mörder eine Spieluhr …

Der dritte Band rund um die Journalisten Jan und Mütze steht den ersten beiden in...

Weiterlesen

Spannend bis zur letzten Seite

Dieses Buch war mein erstes Buch von Linus Geschke, aber definitiv nicht mein letztes.

Zum Inhalt:
1997 wird ein Mädchen auf dem Wilzenberg durch einen Stich ins Herz getötet. Der Mörder wird nie gefunden. Jan Römer und seine Journalistenkollegin Mütze versuchen den Fall für ihre Zeitung erneut zu untersuchen und wecken damit schlafende Hunde.

Dieses Buch war wirklich spannend bis zur letzten Seite. Und ich muss zugeben, dass ich bis zum Schluss nicht wusste wer der...

Weiterlesen

Spannender Krimi mit überraschendem Ausgang

Die Position von Jan und Mütze, beide Redakteure bei "Der Reporter" scheint sich massiv verbessert zu haben. Sie sind zuständig für ungeklärte Kriminalfälle. Beide waren schon mehrfach sehr erfolgreich unterwegs und haben bereits einige Fälle Jahre später aufklären können. 

Dieses Mal hat sich Stefanie Schneider, von allen nur Mütze genannt, einen Fall der ermordeten Sonja Risse gesucht. Diese wurde 1997 ermordet und der Mörder wurde niemals gefunden. Die Erfolgschancen sind aus ihrer...

Weiterlesen

Spannend bis zum Schluss

In dem Kriminalroman: Das Lied der toten Mädchen lässt der Autor Linus Geschke zum dritten Mal die Journalisten Jan Römer und Stefanie Schneider ermitteln.

Im Herbst 1997 traf sie auf ihren Mörder, als sie nachts alleine auf den Wilzenberg ging. Zurück  ließ der Täter eine Spieluhr.Die beiden Journalisten Jan und Stefanie werden auf den Fall von damals aufmerksam und fangen an zu recherchieren. Was ist damals passiert?  Sie befragen Personen, die Sonja kannten. Dabei erfahren sie,...

Weiterlesen

tot am wilzenberg

~~Im Herbst 1977 wird auf dem Wilzenberg eine junge Frau tot aufgefunden. Sie wurde mit einem Stich ins Herz ermordet, in der nähe liegt eine Spieluhr, die „Hush little baby“ spielt. Zwanzig Jahre später möchte Jan Römer, Reporter für ungelöste Kriminalfälle, und seine Kollegin Mütze das Verbrechen neu aufrollen. Die junge Frau arbeitete damals in einem nahe gelegenen Gästehaus, doch warum kann oder will dazu niemand etwas sagen. Kurz nachdem die beiden mit ihren Befragungen beginnen, stirbt...

Weiterlesen

Toller Krimi, der bis zum Ende spannend blieb

Bei diesem Krimi handelt es sich bereits um den dritten Fall um Jan Römer und Stefanie Schneider, genannt Mütze. Man kann die Bände sehr gut einzeln lesen, da sie in sich abgeschlossen sind. Für mich war es die erste Bekanntschaft mit Jan und Mütze. Das Besondere ist, dass es sich hier nicht um Ermittler handelt, sondern um zwei Journalisten, die über ungelöste Mordfälle schreiben.

 

Inhaltlich geht es um einen Mord, der sich vor zwanzig Jahren zugetragen hat. Auf dem...

Weiterlesen

Cold Case aus dem Sauerland

Jan Römer ist ein Reporter für ungelöste Kriminalfälle und emotional geht es ihm zur Zeit nicht gut. Seine Ex-Frau hat ihm mit der Ent-scheidung konfrontiert, dass sie mit ihrem gemeinsamen Sohn nach Bayern umziehen will. Die Tatsache, demnächst seinen Sohn nur noch selten zu Gesicht zu bekommen macht ihm zu schaffen, da kommt Die Ablenkung eines neuen ungeklärten Falls, den ihm seine Kollegin Stefanie Schneider, auch Mütze genannt, präsentiert. Vor 20 Jahren ist eine 19-jährige Frau im...

Weiterlesen

bin begeistert

Jan Römer, Journalist mit dem Schwerpunkt „unaufgeklärte Mordfälle“ stößt bei seinen Recherchen zu einem Verbrechen, das 1997 geschehen ist in ein Wespennest. Zusammen mit Partnerin Stefanie „Mütze“ gerät er in große Gefahr. Denn auf einmal interessieren sich auch andere für den alten Fall. Und die sind sehr mächtig!

Geschke gelang es innerhalb kurzer Zeit, mich zu einem Fan seiner Bücher zu machen. Seine Schreibweise packt von der ersten bis zur letzten Seite, ohne zu langweilen....

Weiterlesen

Spannende Spurensuche in einem zwanzig Jahre alten unaufgeklärten Fall

Das Buch ist der dritte Band einer Serie, lässt sich aber auch ohne Kenntnis der ersten Bände gut und ohne Verständnisprobleme lesen.
Der Journalist Jan Römer ist ein sympathischer Protagonist, der mit privaten Problemen zu kämpfen hat (Ex-Frau, Sorgerecht für den elfjährigrn Sohn) und sich beruflich mit unaufgeklärten Kriminalfällen beschäftigt. Seine Kollegin "Mütze" hat einen interessanten 20 Jahre alten Fall ausgegraben, den sich die beiden genauer vornehmen wollen. Eine...

Weiterlesen

Herausragender Krimi

Jan Römer ist Journalist bei dem Nachrichtenmagazin " Die Reporter". Mit Kollegin Stefanie Schneider , genannt "Mütze", arbeitet er an einer Story "ungeklärte Mordfälle" und ihr Augenmerk richtet sich auf einen 20 Jahre zurückliegenden Mord. Damals wurde die 19jährige Sonja Risse nachts auf dem Wilzenberg ermordet. Im Wald ist der Täter über sie hergefallen und hat eine Spieluhr neben der Leiche zurück gelassen. Sonja soll vor ihrem Tod mit zwei Freundinnen in einem geheimnisvollen Haus...

Weiterlesen

Spannung pur bis zum Schluß

Das Cover des Buches ist wieder mal wirklich gelungen. Es wirkt auf den ersten Blick sehr idylisch, doch die dunklen Wolken trüben das Ganze. Nachdem man das Buch gelesen hat, absolut passend zum Inhalt.

 

Inhalt: In ihrem neuen Fall beschäftigen sich Mütze und Jan mit dem tragischen Mord an der 19-jährigen Sonja Risse. Sie wurde 1997 ermordet, doch der Fall nie aufgeklärt. Doch die Ermittlungen gestalten sich dieses Mal sehr schwierig, denn nicht nur der Fall macht Jan zu...

Weiterlesen

Band 3 der Jan Römer Reihe

~~
(1) 

 

Im nunmehr dritten Band der Jan Römer Reihe lädt der Autor seine Leserschar auf eine Reise in die Kindheit ein. Obwohl zu meiner Kindheit noch andere Wiegenlieder gesungen wurden, kenne ich natürlich inzwischen das Lied: "Hush, Little Baby". Und um genau dieses Lied handelt auch der Krimi.

Aber eigentlich geht es in dem Krimi um viel viel mehr. Begriff wie RAF, Verfassungsschutz etc. finden hier ihren Platz, also kein gewöhnlicher Krimi. Ebenso...

Weiterlesen

Hush, little Baby

~~Jan Römer und seine Kollegin Stefanie Schneider, genannt Mütze, arbeiten als Journalisten und gehen in ihren Berichten ungeklärten alten Kriminalfällen nach. Ihr neuester Fall führt sie ins Sauerland, wo vor 20 Jahren die junge Sonja Risse ermordet wurde. Der Täter ließ eine Spieluhr bei ihr zurück, doch die Polizei fand ansonsten keine Spuren. Welche Rolle spielt ein geheimnisvolles Haus am Fuß des Berges, in dem Sonja gearbeitet hat? Können Römer und Mütze den alten Mordfall aufklären?...

Weiterlesen

Jan Römers dritter Fall

~Ein 20 Jahre alter Mordfall, bei dem eine wunderschöne junge Frau im Wald getötet und in ihrer unmittelbaren Umgebung eine Spieluhr mit einem Schlaflied zurück gelassen wurde. Das Journalisten Duo Jan Römer und Stefanie Schneider berichten über ungeklärte Mordfälle und recherchieren zu eben diesem tragischen Mord. Sie stoßen auch nach dieser langen Zeit auf Schweigen und Angst bei den Hinterbliebenen. Noch während sie im dunklen tappen über die wahren Ereignisse, wird plötzlich wieder eine...

Weiterlesen

Spannender Krimi mit einigen Längen

Linus Geschke – Das Lied der toten Mädchen

 

Jan Römer und Stefanie Schneider sind beides Journalisten in Köln und stolpern über einen zwanzig Jahre alten Mordfall der noch ungelöst ist. Die damals neunzehnjährige Sonja Risse wurde mit einem Stich ins Herz getötet, auffällig positioniert und als „Grabbeigabe“ wurde eine kleine Spieluhr gefunden.

Jan Römer, in dessen Privatleben es nicht gerade besonders gut läuft, nimmt den Fall dankbar an, auch wenn er manchmal von den...

Weiterlesen

Toll geschriebener, sehr spannender Thriller mit Gruselfaktor.

Zum Inhalt:

Im Jahr 1997 wird eine junge Frau ermordet aufgefunden. Der Fall wird nie aufgeklärt.

Viele Jahre später macht sich ein Reporterduo – Jan Römer und seine Kollegin Mütze – an die Lösung des Falls. Sie sind Reporter für ungeklärte Mordfälle un dieser Fall hat es ihnen angetan... plötzlich passiert etwas, dass den alten Fall und die Gegenwart miteinander verbindet.

 

Meine Meinung:        

Dies ist mein erstes Buch des Autors, das ich gelesen habe...

Weiterlesen

Ein richtiger Pageturner

Inhalt:

Im Herbst 1997 wurde die Leiche der 19-jährigen Sonja Risse auf dem Wilzenberg im Sauerland gefunden. Sie starb durch einen Stich ins Herz und alles was der Mörder zurückließ, war eine Spieluhr, die „Hush, little baby“ spielte. 20 Jahre später recherchieren die Journalisten Jan Römer und Stefanie „Mütze“ Schneider den ungelösten Fall. Doch schon beim ersten Besuch im Heimatort des Mädchens stoßen sie auf Ungereimtheiten. Als die Journalisten endlich glauben, der Lösung...

Weiterlesen

Überraschen, spannend, unterhaltsam ...

~~Erst vor Kurzem habe ich den zweiten Band gelesen, so dass die Eindrücke noch ganz frisch waren und ich mich umso mehr auf eine Fortsetzung gefreut habe. Der Journalist Jan Römer, seine Kollegin und Freundin „Mütze“ und sein Kumpel Arslan sind mir schon so sehr ans Herz gewachsen, dass ich immer wieder gerne mit ihnen mitfiebere, wenn sie auf Verbrecherjagd gehen.
 Eigentlich sollten Jan und Stefanie alias „Mütze“ nur über alte, ungelöste Kriminalfälle berichten, doch dabei sind sie...

Weiterlesen

Spätfolgen

Zum Inhalt:
Vor zwanzig Jahren wurde die Leiche eines hübschen, jungen Mädchens gefunden, neben ihr eine Spieluhr. Jetzt nehmen sich zwei Reporter – Jan und Stefanie - des Falles an, der damals ungelöst blieb. Sie entdecken, dass viele Leute im Spiel waren, die ihr Vorgehen um dubiose Vorgänge im Sauerland lieber geheim halten wollen. Und damit ist nicht nur der Todesfall gemeint.

Mein Eindruck:
Linus Geschke bedient zwei Anforderungen eines Thrillers perfekt: Ein...

Weiterlesen

gefährliche Reportage

 

Kurze Inhaltszusammenfassung:

 

Der Reporter Jan Römer und seine junge Kollegin Mütze rollen einen 20 Jahre alten Cold Case Fall auf und versuchen selbst, was damals den Ermittlern nicht gelungen ist, nämlich den Täter ausfindig zu machen. 1997 wurde auf dem Wilzenberg eine junge Frau getötet und eine Spieluhr aufgefunden. Nachdem Jan und Mütze wieder zu stöbern beginnen, gibt es auch schon bald die nächsten Toten.

 

 

 

Meine Meinung zum...

Weiterlesen

Die Vergangenheit schläft nicht

Die Journalisten Jan Römer und Stefanie Schneider, kurz Mütze genannt wegen ihrer Vorliebe für Kopfbedeckungen sind in ihrer Redaktion für ungeklärte Krminalfälle zuständig um den Zeitungsleser auch im modernen Zeitalter als Kunde bei der Stange zu halten. Trotz einer kleinen Altersdifferenz sind beide jedoch auf einer Wellenlänge und ergänzen sich perfekt in ihrer Recherchearbeit. Jan lerne ich als Neuleser dieser bisher dreiteiligen Serie sehr gut kennen, denn momentan leidet er gewaltig...

Weiterlesen

Die Vergangenheit ist nicht tot

Im Herbst 1997 wird Sonja Risse, 19 Jahre alt, auf dem Wilzenberg im Sauerland durch einen Stich ins Herz ermordet. Ihre Leiche wird, in einem roten Kleid und wie zum Schlaf gebettet, an einem See gefunden. Der Mörder hinterlässt eine Spieluhr bei seinem Opfer, die das Kinder-Schlaflied „Hush little baby“ spielt. Der Fall bleibt ungeklärt.

20 Jahre später nehmen sich die beiden Journalisten Jan Römer und Stefanie Schneider aka Mütze dem Fall an und übernehmen für die Rubrik „Ungelöste...

Weiterlesen

Von höchster Stelle

Jan Römer und seine Kollegin Mütze stoßen auf einen neuen cold case. Zwanzig Jahre zuvor starb eine junge Frau am Wilzenberg, neben ihr eine Spieluhr, die "Hush, little baby" spielt. Mord, eindeutig, aber wer war der Mörder? Der ehemalige Freund hat ein bombensicheres Alibi. Aber dann ist da auch noch die Arbeitsstelle der jungen Frau, die heutzutage nicht mehr existiert. Römer und Mütze finden heraus, dass sie in einem Haus gearbeitet hat, in dem Männer ein und ausgingen, von denen manche...

Weiterlesen

Deutscher 1A-Krimi - unterhält mich Bestens

Im Anhang zu "Das Lied der toten Mädchen" bedankt sich der Autor bei seinen Lesern, ihm das Wertvollste zu geben was man haben kann - ZEIT. Ich kann diesen Dank nur zurückgeben und mich für grandiose Lesestunden bedanken, die mir Linus Geschke mit dieser TOP-Geschichte geschenkt hat. Denn mit diesem Jan-Römer-Krimi liefert er mir alles was für mich zu Bester Leseunterhaltung dazugehört: Spannung bis zur letzten Seite, charakterstarke Hauptprotagonisten, dramatische Verbrechen sowie seelische...

Weiterlesen

Hush, little baby

Hush, little baby

Jan Römer, die Dritte – wobei mich die ersten beiden Fälle des Reporters für ungelöste Kriminalfälle nun nicht eben vom Hocker gerissen haben... Einige Passagen fand ich damals zu langatmig und empfand sie eher als „Füllpassagen“, deren Wegfall für mich die Geschichte jetzt nicht grundlegend beeinträchtigt hätte. Aber als Leser hat man natürlich immer gut reden und ich möchte auch würdigen, dass sich der Autor/die Autorin Mühe gibt beim Schreiben und möchte dann das...

Weiterlesen

Kannst Du das Lied der toten Mädchen hören ?

Inhalt: Herbst 1997 : Sie ging alleine auf den Wilzenberg. Nachts. Dort traf sie auf ihren Mörder - und alles , was der täter zurückließ war eine Spieluhr . 20 Jahre später : Die Journalisten Jan Römer und Stefanie Schneider recherchieren den ungelösten Mord an der 19jährigen Sonja Risse. Dabei stoßen sie auf einer Mauer des Schweigens .Auf ein geheimnisvolles Haus am Fuße des Berges . Auf eine Geschichte voller Hass und Begierde. Dann wird erneut eine Frau getötet - und wieder lässt der...

Weiterlesen

Solide Krimikost mit leichten Schwächen

Zum Inhalt: 
Vor 20 Jahren wurde ein Frau umgebracht, das Verbrechen nie aufgeklärt. Jan Römer, Reporter für ungelöste Kriminalfälle, rollt mit seiner Kollegin Mütze das Verbrechen neu auf. 
Meine Meinung: 
Gut die Hälfte des Buches habe ich mich extrem schwer mit der Story. Irgendwie fand ich die Erzählung sehr zäh und schwergängig. Ab etwa der Mitte kippte das Buch für mich und wurde sehr spannend. Auch mit der Lösung des Falls hätte ich nicht gerechnet. Ab der Mitte des...

Weiterlesen

Gut durchdachter und spannender Krimi

Im Jahre 1997 wurde am Fuße des Wilzenberg die 19jährige Sonja Risse ermordet. Am Tatort blieb eine Spieluhr zurück, welche die Melodie "Hush little Baby"spielte . Der Mord wurde nie aufgeklärt. 
20 Jahre später nehmen sich Jan Römer und Stephanie Schneider (Mütze), die als Journalisten ungeklärte Kriminalfälle bearbeiten, der Sache an. Schon bald ergeben sich etliche Unstimmigkeiten, die Spuren führen bis zum Verfassungsschutz. 
Bei ihren Recherchen werden den Beiden bei der...

Weiterlesen

Hush little baby....

Inhaltsangabe
Das Letzte, was sie hörte, war ein Schlaflied 
Herbst 1997: Auf dem Wilzenberg wird eine junge Frau tot aufgefunden, ermordet durch einen Stich ins Herz. Der Täter lässt nichts zurück außer einer Spieluhr, die »Hush little baby« spielt. 
Gegenwart: Jan Römer, Reporter für ungelöste Kriminalfälle, rollt mit seiner Kollegin Mütze das Verbrechen neu auf. Warum trug das Opfer trotz der Kälte nur ein dünnes rotes Kleid? Warum kann niemand etwas zu dem Gästehaus im...

Weiterlesen

Ein unschlagbares Trio

Auch der dritte Jan-Römer hält was er verspricht, ein solider Regionalkrimi mit Spannung bis zum Ende. Mal wieder ist Linus Geschke ein gut durchdachter Krimi gelungen, der in allen Bereichen sehr authentisch ist und den ein oder anderen Aha-Moment mit sich bringt. Einfach eine sehr Runde Sache!

Sowohl die Beschreibung der Handlungsorte und Protagonisten, als auch der Geschichte lassen nie Langeweile aufkommen, es reiht sich ein Kapitel schlüssig an das nächste und die Spannung wird...

Weiterlesen

Spannender Page-Turner

Der 3. Fall für Jan und Mütze

"Das Lied der toten Mädchen" ist der 3. Fall von Linus Geschke um den Journalisten Jan Römer und seiner Kollegin und Freundin Stefanie Schneider, genannt Mütze. 

Diesmal recherchieren die beiden an einem Fall von 1997. Die junge Sonja Risse wurde mit einem Stich ins Herz getötet. Gefunden wurde sie auf dem Wilzenberg im Sauerland. Ebenso wurde am Tatort eine Spieluhr gefunden, die "Hush, little Baby" spielt und der einzige Hinweis zu dem Mörder ist...

Weiterlesen

Ein schwieriger Fall

Im Prolog lesen wir, welche Fehler manche Menschen machen. Und dass sie auch manchmal tödlich sind…

Jan Römer erhielt einen niederschmetternden Anruf von seiner Ex-Frau, dessen Konsequenz er nicht wahrhaben wollte…

In seinem Stammlokal traf er Stefanie Schneider genannt Mütze. Mit ihr berichtete er in einer Zeitschrift über ungeklärte Kriminalfälle. Und einen solchen wollten sie jetzt wieder untersuchen…

Es ging um eine junge Frau, die vor zwanzig Jahren auf dem...

Weiterlesen

Hush little baby

Dies war mein erstes Buch von Linus Geschke und ich konnte der Handlung gut folgen, ohne die beiden Vorgänger gelesen zu haben - aber ich denke, zur Entwicklung der Charaktere werde ich das noch nachholen.

Es geht um zwei Journalisten, die in ihrer Zeitung die Rubrik "ungelöste Mordfälle" betreuen und die auf einen Fall stoßen, der zwanzig Jahre zurück liegt. Sie recherchieren und befragen vorhandene Zeitzeugen und stehen bald selbst im Focus der Aufmerksamkeit.

Ein spannender...

Weiterlesen

Spannender Krimi

 

Der Kölner Journalist Jan Römer bearbeitet gemeinsam mit seiner Kollegin Stefanie Schneider, genannt "Mütze"  die Rubrik "Ungelöste Kriminalfälle". Die beiden haben sich dafür entschieden, den Mord an Sonja Risse, die im Herbst 1997 auf dem Wilzenberg erstochen, wie schlafend aufgebahrt und mit einer Spieluhr neben sich, aufgefunden wurde, neu aufzurollen und darüber zu berichten. Die beiden Journalisten fahren in Sonjas Heimatort und versuchen mehr über die Tote herauszufinden....

Weiterlesen

Viele Verdächtige, überraschende Wendungen – spannend

Der Autor hat im Anhang geschrieben, dass er einen Krimi entwickeln wollte, bei dem niemand mit dem Ausgang rechnen kann. Und ich muss zugeben: das ist ihm voll und ganz gelungen. Auf diese Lösung wäre ich nie gekommen. Wen habe ich beim Lesen nicht alles verdächtigt: Münch, Thomas Sonnenfeld alias Viktor, Leute vom Verfassungsschutz. selbst Sonja Risses Mutter. Aber alles war anders und das hat diesem Krimi die Spannung gegeben, die bei mir bis zum Schluss angehalten hat.

Auch in...

Weiterlesen

Die Vergangenheit ist nicht tot

Der Journalist Jan Römer beschäftigt sich mit ungelösten Kriminalfällen. Unterstützt wird er dabei von seiner Kollegin Stefanie Schneider, genannt „Mütze“. Er rollt den Fall der im Herbst 1997 ermordeten 19-jährigen Sonja Risse wieder auf, die auf dem Wilzenberg im Sauerland gefunden wurde. Sie wurde mit einem Stich ins Herz getötet und als einzigen Hinweis auf den Täter gab es am Fundort eine Spieluhr, die »Hush little baby« spielte. Römer versucht in dem Heimatort von Sonja Risse mehr...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
400 Seiten
ISBN:
9783548289311
Erschienen:
Januar 2018
Verlag:
Ullstein Taschenbuchvlg.
8.47059
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.3 (51 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 69 Regalen.

Ähnliche Bücher