Buch

Und es schmilzt - Lize Spit

Und es schmilzt

von Lize Spit

Ein Buch, das alles gibt und alles verlangt.
Mit geschlossenen Augen hätte Eva damals den Weg zu Pims Bauernhof radeln können. Sie könnte es heute noch, obwohl sie viele Jahre nicht in Bovenmeer gewesen ist. Hier wurde sie zwischen Rapsfeldern und Pferdekoppeln erwachsen. Hier liegt auch die Wurzel all ihrer aufgestauten Traurigkeit.
Dreizehn Jahre nach dem Sommer, an den sie nie wieder zu denken wagte, kehrt Eva zurück in ihr Dorf - mit einem großen Eisblock im Kofferraum.

Die junge Bestsellerautorin Lize Spit wagt sich mit ihrem ersten Roman "Und es schmilzt" an die Grenzen des Sagbaren.

Preis des niederländischen Buchhandels für den besten Roman des Jahres

Das radikalste Update zu "Der Fänger im Roggen"!

Pressestimmen:
"Dieser Roman ist eine Granate, die erst nur einen dunklen Schatten wirft und dann mit kaltblütiger Präzision einschlägt." De Standaard

"Geschrieben mit der Treffsicherheit eines Messerwerfers. Ein Todesstoß." Bregje Hofstede

"Diese Geschichte packt Sie an der Kehle." De Standaard

"Übertrifft alle Erwartungen!" De Morgen

"Aufregend, manchmal lustig, am Ende beängstigend und ergreifend." Het Nieuwsblad

"'Und es schmilzt' besetzt eine besondere Stelle in Ihrem Kopf - irgendwo zwischen Behaglichkeit, Unruhe, Vertrautheit und Entsetzen." Saskia de Coster

"Dieses Buch knistert vor Spannung. Vertraut, überraschend, einfallsreich, erbarmungslos." De Standaard

Stimmen aus dem Buchhandel
"Wow! Was für ein Buch. Ich habe es zugeschlagen und hätte es am liebsten gleich noch einmal von vorn begonnen. Das ist großartig erzählt, hat einen unglaublichen Sog. ... Tesje werde ich sicher nie mehr vergessen. "
Juliane Barth, Dussmann, Berlin

"Lize Spits Erzählkraft ist beispiellos und treibt dem Leser mitunter Schweißperlen auf die Stirn. 'Und es schmilzt' ist ganz großes beklemmendes Kopfkino!
Thomas Bleitner, Buchhandlung Lüders, Hamburg.

"Das Buch hat mich überrascht, beeindruckt, abgeschreckt, fasziniert, begeistert! ... Mutig und kompromisslos! Eine Sogwirkung, der man sich nicht entziehen kann ... es haut einen einfach um!
Brigitte Drees, Buchhandlung Köhl, Erftstadt

"Ein Meisterwerk mit einer ganz eigenen Stimme und Stimmung, das man gelesen haben muss."
Alex Schütz, Pieper Bücher, Saarlouis

"Man wird über dieses Buch reden, reden müssen, weil man sich nach der Lektüre austauschen will."
Frank Menden, Stories! Die Buchhandlung, Hamburg

Rezensionen zu diesem Buch

Verstörend

Viele Jahre lang war Eva nicht mehr in dem Dorf, in dem sie aufgewachsen ist. Nun erhält sie die Einladung eines ehemaligen Klassenkameraden: Zum Gedenken an seinen verstorbenen Bruder und zur Einweihung einer Melkanlage. Und tatsächlich macht sie sich auf den Weg. Denn die Vergangenheit hat sie nicht losgelassen, und sie muss noch etwas zu Ende bringen. Im Kofferraum ihres Autos transportiert sie einen riesigen Eisblock, den sie dafür benötigt.

Das Rätsel um den Eisblock löst sich...

Weiterlesen

Ich habe es miterlebt, es war so schön - und so furchtbar

          Lize Spit spricht mit ihrem Erstlingswerk "Und es schmilzt" alle Empfindungen an, derer ein Mensch fähig ist.

Eva, unter den Kindern der Grundschule mehr als Junge denn als Mädchen wahrgenommen, kommt aus einer schwierigen Familie. Ihre Eltern trinken, die Mutter mehr als der Vater. Die Mutter hat vor Ihr Zwillinge geboren, von denen eines gleich im Krankenhaus gestorben ist. Wahrscheinlich hängt es damit zusammen.Eva hat also einen älteren Bruder. Nach Eva wird noch ein...

Weiterlesen

Herausragend! Ein Muss für alle Freunde der spannenden, literarischen Unterhaltung!

Kein Buch für Fans von Krimis, in denen es nach Leichen stinkt, Blut spritzt oder die Familie des ultragrantigen Kommissars betroffen ist.

Erstklassige Wortwahl, gestochene Sätze, ein herausragender Spannngsbogen hält wirklich hartgesottene Leser in Spannung. Um dies zu lesen, sollte man KEIN Fan von Adler-Olson oder Nele Neuhaus sein!
Meine Nummer eins in 2018!

Weiterlesen

Ungewöhnliche Geschichte

Zum Inhalt: 
Dreizehn Jahre nach dem Sommer, an den sie nie wieder zu denken wagte, kehrt Eva zurück in ihr Dorf – mit einem großen Eisblock im Kofferraum.  
Meine Meinung: 
Es hat mich echt Kraft gekostet, dieses Buch bis zum bitteren Ende zu lesen. Ich fand das Buch einfach sehr anstrengend zu lesen und auch den Schreibstil sehr anstrengend und wenig eingängig. In langen Sequenzen wird in die Vergangenheit geblickt, in kurzen sind wir in der Gegenwart und erfahren auch...

Weiterlesen

Schrecken der Vergangenheit

~~Seit dreizehn Jahren war Eva nicht mehr in ihrem Heimatdorf, einem kleinen Ort in den Niederlanden. Jetzt kehrt sie mit einem gefrorenen Eisblock im Kofferraum zurück. Sie erinnert sich an die Zeit ihrer Kindheit und Jugend, an ihre Geschwister Jolan und Tesje und an den toten Bruder. An die Zeit als sie unbeschwert zum Bauernhof radelte und Pim und Laurens, gleichaltrig wie sie, dort traf. An die Zeit ihrer Pubertät, als auch ihr Vater ihre körperlichen Veränderungen bemerkte. Sie...

Weiterlesen

Dieses Buch ist harter Stoff und das Ende lässt den Leser in Schockstarre zurück. Aber der Weg zum Ende war mir etwas zu steinig.

Inhalt: 
Früher hätte Eva den Weg zu Pims Bauernhof mit geschlossenen Augen radeln können und selbst heute, nachdem sie jahrelang nicht in Bovenmeer gewesen ist, kann sie das noch.
Hier auf dem Land zwischen den ganzen Feldern voller Raps ist Eva erwachsen geworden und hier hat auch all ihre Traurigkeit seinen Anfang.
Dreizehn Jahre nach dem Sommer, an den sie nie wieder denken wollte, kehrt sie mit einem Eisblock in ihrem Kofferraum, zurück.

Meine Meinung:
...

Weiterlesen

Grausam ehrlich und gnadenlos offen

Mit einem Eisblock im Kofferraum fährt Eva zurück in das Dorf ihrer Kindheit und damit zurück in die Vergangenheit – ihre eigene, die ihrer Familie, die ihrer Freunde und die der anderen Dorfbewohner. Was ist passiert, damals in jenem verhängnisvollen Sommer und wer trägt die Schuld daran?

 

„Die Einladung traf vor drei Wochen ein und war übertrieben frankiert.“ (S. 7)

 

Schon das Cover dieses Buches hat mir wahnsinnig gut gefallen, auch wenn ich mich immer wieder...

Weiterlesen

Verstörend und berührend

Eva fährt mit einem Eisblock im Kofferraum in ihr Heimatdorf. Nach dem plötzlichen Ende ihrer Freundschaft zu ihren beiden ältesten Freunden war sie jahrelang nicht dort gewesen. Doch dann bringt eine Einladung all die Erinnerungen wieder zurück, die sie seitdem verdrängt hat.

In zwei Zeitebenen erzählt die Autorin Lize Spit Evas Geschichte. Die Gegenwart ist gedrängt auf wenige Stunden, die Vergangenheit erhält dafür umso mehr an Gewicht. Immer steht im Hintergrund die Frage, welche...

Weiterlesen

Ein Roman, der einen an die Grenzen bringt

Ein Dorf mitten in Belgien – bäuerlich, klein und idyllisch. Dennoch trügt die Idylle, wenn man hinter die Fassaden der Familien schaut. Auf der einen Seite sind die Geschwister Jolan, Eva und Tesje, und auf der anderen Seite sind Evas‘ Schulfreunde Pim und Laurens. In Pims‘ Familie lebt noch der ältere Bruder Jan. Die Geschichte erzählt von den Dorfkindern in der Vergangenheit und in der Gegenwart. Dazwischen liegen einige Jahre. Zum Teil leben die Eltern noch in dem Dorf, der sie...

Weiterlesen

zutiefst beeindruckend

Lize Spit läßt Eva ihre eigene Geschichte in zwei Handlungssträngen erzählen; der eine beschreibt den Verlauf des heutigen Tages, der andere Erlebniss in ihrer Familie und zusammen mit ihren beiden Freunden Pim und Laurence im Jahr 2002. Zudem erfährt man, dass in anderen Familien ebenfalls Schicksalsschläge deren kleine Welt verändert haben.

Eva wuchs in einem kleinen Dorf in Belgien auf; in ihrer Familie herrschten keine wohlbehütenden Verhältnisse, sondern Hilflosigkeit,...

Weiterlesen

Lektüre nach über der Hälfte abgebrochen

Nachdem das Buch mit sehr viel Vorschusslorbeeren ausgezeichnet wurde, habe ich mit dem Lesen begonnen. Normalerweise breche ich kein Buch ab, in diesem Fall habe ich 
nach 300 Seiten die Lektüre beendet. 
Die Protagonistin Eva erhält eine Einladung aus ihrem Heimatdorf, von einem ehemaligen Freund. Im ersten Moment wirft sie die Karte in den Mülleimer, um sie kurz darauf wieder herauszufischen. 
Sie macht sich auf den Weg, im Gepäck einen großen Eisblock. Ihr Plan ist, mit...

Weiterlesen

Harter Tobak

Auf die Entfernung wirkt das Cover zu „Und es schmilzt“ unscheinbar, doch wenn man das Buch in die Hand nimmt erkennt man, mit welcher Liebe zum Detail hier gearbeitet wurde. Die Buchstaben wirken nahezu naturgetreu wie in Eis gefrorene Blumen, so dass man fast damit rechnet, beim Berühren die Kälte spüren zu können.

Lize Spit stand mit ihrem Debütroman ein Jahr lang auf Platz 1 der Bestsellerliste in Belgien. Wenn ich so etwas höre, dann schraubt dies meine Erwartungen immens in die...

Weiterlesen

Hat mich leider enttäuscht

„Letztlich war der Unterschied zwischen Lachen und Weinen gar nicht so groß. Sie verhielten sich zueinander wie Weggehen und Heimkommen – auch dafür brauchte es lediglich ein Haus.“

 

Inhalt

 

Eva kehrt nach vielen Jahren in ihren kleinen Heimatort zurück, nachdem sie eine Einladung von ihrem ehemaligen Klassenkameraden Pim erhalten hat. In Bovenmeer einer beschaulichen belgischen Gemeinde, in der jeder Jeden kennt und man sich über nachbarschaftliche Lebensläufe...

Weiterlesen

Bei diesem Buch braucht man warme Schuhe

Ich bin hin- und hergerissen.
Nach einer sehr harten Vergangenheit kehrt Eva in ihr Heimatort zurück. Ausgerechnet eine Einladung ihrer beiden Jugendfreunde bringt sie zurück an diesen Ort, den sie so lange verdrängen wollte. 
Sie hatte sich etwas aufgebaut, hatte eine oberflächliche Beziehung geführt. Und dann kam diese Karte an und alles ging von vorne los. 
Die drei Musketiere, die sich geschworen haben immer füreinander da zu sein. Doch wo waren sie für sie da? Hat...

Weiterlesen

Nachhaltig beeindruckend, tiefgehend, besonders

"Und es schmilzt" hat in den letzten Wochen für eine Menge Wirbel in der Literaturszene gesorgt. Und ich muss sagen: zu recht! Selten habe ich ein so eindrückliches Buch gelesen. Lize Spit überzeugt mit ihrem Debütroman auf absolut unkonventionelle Weise, denn die Handlung erfüllt quasi keine Klischees, die Wendungen sind wirklich oft unvorhersehbar und auch die Grausamkeit, die einigen Szenen innewohnt, ist so selten anzutreffen. Daher ist das Buch sicherlich kein Wohlfühlroman und auch...

Weiterlesen

Literarisch herausragend

Meinung : 

Leider muss ich zu aller erst sagen, dass ich dieses Buch nach ca. 150 Seiten abgebrochen haben. Denn obwohl die erzählerische Klasse von der niederländischen Autorin Liz Spit unumstritten ist, so hat dieses Buch eine so wirre, melancholische Grundstimmung, dass dieses Buch sicherlich nicht für jeder Mann ist. 

Der Erzählstil und die Qualität der Sprache in diesem Roman, ist wirklich wundervoll, sehr ausgefeilt, poetisch und von großem literarischen Wert. 

 ...

Weiterlesen

Ein Buch, das alles gibt und alles verlangt.- Zu Recht!

INHALT:
Ein Buch, das alles gibt und alles verlangt.
Mit geschlossenen Augen hätte Eva damals den Weg zu Pims Bauernhof radeln können. Sie könnte es heute noch, obwohl sie viele Jahre nicht in Bovenmeer gewesen ist. Hier wurde sie zwischen Rapsfeldern und Pferdekoppeln erwachsen. Hier liegt auch die Wurzel all ihrer aufgestauten Traurigkeit. Dreizehn Jahre nach dem Sommer, an den sie nie wieder zu denken wagte, kehrt Eva zurück in ihr Dorf – mit einem großen Eisblock im...

Weiterlesen

kein Roman für zartbesaitete Seelen

Lize Spits Debüt „Und es schmilzt“ ist kein Roman für zartbesaitete Seelen. Wer in die ersten Seiten hineinliest erwartet vielleicht eine rätselhafte Geschichte über ein einschneidendes Ereignis in der Jugend der Erzählerin, im Verlauf wurden sowohl Inhalt und Sprache jedoch zunehmend direkter, beklemmender und schockierender.

Auf den ersten Seiten passiert nicht viel. Der Leser lernt die Erzählerin Eva kennen, die einer Einladung folgend mit dem Auto in das Dorf ihrer Kindheit...

Weiterlesen

Evas Geschichte - verstörend, aber langatmig

Lize Spit nimmt uns mit ihrem Roman "Und es schmilzt" mit in die Erlebniswelt von Eva. Bereits zu Beginn stellen sich viele Fragen um sie und einen Eisblock. Eva sieht sich selbst nicht als ein normales Mädchen. In ihrer Familie gibt es wahnsinnige Probleme. Alkohol. Suizidgedanken. Eine von Ticks besessene Schwester. Keine Liebe."Ich ging weg, wünschte mir, wir wären dümmer oder weniger sensibel, wie die meisten unserer Nachbarn, wie Laurens' Eltern. Dann hätte sie mir fester ins...

Weiterlesen

Mit einem Wort: Erschütternd

„Und es schmilzt“ von Lize Spit war für mich dieses Jahr das eine Buch an dem ich einfach nicht vorbeigekommen bin. Zu keiner anderen Veröffentlichung habe ich im Vorfeld soviel Wirbel und Lobpreisungen. Auf der deutschen Verlagsseite heißt es „Das radikalste Update zu »Der Fänger im Roggen«“. Auf diversen Plattformen heißt es er wäre brutal, düster, erschreckend und eindringlich.  Nie wird so ganz klar warum eigentlich und worum es genau geht, doch alle scheinen sich einig das es so etwas...

Weiterlesen

unglaubliches Buch...

Diese Rezension, wird möglicherweise etwas durcheinander, aber genauso ist dieses Buch und genauso lässt es seine Leser zurück.

Dieser Roman lässt mich etwas verstört zurück. Ich habe beim Lesen gelacht, geweint, war geschockt, erschrocken, habe mich geekelt, den Kopf geschüttelt und dauerhaft Mitleid empfunden.

Das klingt erstmal alles recht negativ und ich muss zugeben, dass dieses Buch wirklich hauptsächlich diese negativen Gefühle in mir ausgelöst hat. Trotzdem ist dieses...

Weiterlesen

mitreißend und ergreifend

Das Cover lässt sich auf den ersten Blick erst einmal etwas schwer entziffern. Es ist zwar sehr schön mit Blumen gestaltete, dennoch hatte ich meine Probleme, den Titel zu lesen. Auch die Buchbeschreibung gibt nicht sonderlich viel über den Inhalt der Geschichte preis. Hätte ich nicht im Vorfeld ein paar Rezensionen gelesen, wäre es mir wohl so gar nicht aufgefallen.

Der Erste Eindruck ist erst einmal sehr positiv. Ich vermutete hier eine herkömmlich Familiengeschichte mit all ihren...

Weiterlesen

Kindliche Unschuld

Lize Spit schreibt gnadenlos gut, sie hat mich in eine Art Wachkoma geschrieben, völlig niedergemäht. Der Roman fordert, ist anspruchsvoll, literarisch sehr komplex, meisterhaft komponiert; dennoch ziehe ich einen Vergleich mit einem anderen Genre. Praktisch alle Krimis und Thriller, die ich je gelesen habe, sind wie Kindergarten gegen „Und es schmilzt“, und ich habe einige gelesen. Im Moment fühlt es sich so an, als könnte ich das nicht mehr (unschuldig) wie zuvor. Der Leser begleitet Eva...

Weiterlesen

Geht tief unter die Haut und wirkt noch lange nach

Jahrelang ist Eva nicht in ihrem Heimatort gewesen. Doch die Einladung ihres Jugendfreundes Pim soll das nun ändern. Mit einem Eisblock im Kofferraum macht sie sich auf die Reise. Dabei denkt sie an den Sommer zurück, der ihre Kindheit und die Kameradschaft zu ihren beiden engsten Freunden unwiderruflich beendet hat. 

Diese ganz und gar ungewöhnliche und schockierende Geschichte, die ihr Ausmaß nur nach und nach entfaltet, wird in der Ich-Form, aus der Sicht von Eva, geschildert....

Weiterlesen

Tolle Idee – grandios umgesetzt

Eva hätte den Weg zum Bauernhof von Pim damals mit geschlossenen Augen gefunden. Seit vielen Jahren war sie nun schon nicht mehr in Bovenmeer, wo sie aufgewachsen ist. Jetzt kehrt sie in ihre alte Heimat zurück, in eine Heimat, in der die Wurzel all ihrer aufgestauten Traurigkeit liegt.
Zunächst konnte ich mir unter dem Klappentext nicht wirklich vorstellen, was in dem Buch auf mich zukommt und auch das Cover ist eher nicht aussagekräftig. Umso mehr war ich von dem Buch überrascht. Der...

Weiterlesen

Eine Kindheit auf dem Land

Nach der Einladung ihres Jugendfreunds Pim macht sich Eva auf den Weg in ihren Heimatort … mit einem Eisblock im Kofferraum und vielen Erinnerungen an ihre Kindheit und Jugend, die dem Leser ein trostloses Leben in dem Dorf aufzeigen. Erinnerungen voller beschämender und gewalttätiger Ereignisse.

Evas Erinnerungen lassen den Leser nicht los. Obwohl vieles unerträglich ist, kann man das Buch nicht aus der Hand legen. Zu sehr will man erfahren, was in dem Sommer 2002 geschehen ist und...

Weiterlesen

ein tolles Buch

Aufmerksam auf das Buch wurde ich durch das wunderschöne Cover... und auch die Inhaltsangabe hat mir sehr gut gefallen...

Eva war schon Jahre nicht mehr in Bovenmeer, trotzdem ist ihr noch alles genau bekannt. Hier wurde sie erwachsen und ihr bisheriges Leben liegt dort, auch der Grund ihrer Traurigkeit.
Also beschließt sie dreizehn Jahre später zurück zu kehren. Einen großen Eisblock im Kofferraum! ...

Ein ganz wunderbares Buch, das mich sehr beschäftigt hat... ich weiss...

Weiterlesen

Echo nach 13 Jahren - "Und es schmilzt"

Die Protagonistin Eva erzählt hier in zwei Handlungssträngen in der Ich-Form von einem 13 Jahre zurück liegenden traumatischen Erlebnis und von ihrem aktuellen Besuch in ihrer früheren Heimat. Sie ist als mittleres von drei Kindern bei ihren mit Alkohol sehr leichtfertig umgehenden, auf mich meist überfordert und verantwortungslos wirkenden und sogar manchmal gewalttätigen  Eltern in einem abgelegenen kleinen belgischen Bauerndorf aufgewachsen. Zu ihrem Bruder Jolan und ihrer Schwester Tesje...

Weiterlesen

Sprachlos

Was für ein Buch! Es hinterlässt mich bedrückt und leer.

Das erste Buch was meiner Meinung nach seinen Hype auch wirklich verdient. Eine unfassbare Geschichte, die Lize Spit uns hier erzählt. Sie ist unglaublich nüchtern erzählt, lässt kaum Emotionen zu und macht es dem Leser gerade deswegen so schwer emotionslos zu bleiben. Schon auf den ersten Seiten ist man geschockt, so etwas kann es doch nicht geben. Wieso tun Eltern ihren Kindern solche seelischen Qualen an? Wieso erkennen sie...

Weiterlesen

Erschreckend

 

„Und es schmilzt“ ist der Debütroman der Belgierin Lize Spit. Das Cover des Buchs gaukelt dem Leser mit seiner blümchenhaften Gestaltung eine heile Welt vor. Doch so wie die Buchstaben auf dem Titel haptisch spürbar sind, hat das Leben in einem kleinen Dorf in Flandern tiefe seelische Wunden bei der Protagonistin Eva hinterlassen. Auf dem weißen, nach außen unbefleckt wirkenden Umschlag sind bei näherem Hinsehen Schmelzschlieren und Tautropfen zu erkennen. In der Geschichte verhält...

Weiterlesen

Überschreitet die Grenzen des Erträglichen

Als Eva eine Einladung aus ihrem Heimatdorf erhält, macht sie sich mit einem Eisblock im Kofferraum auf den Weg dorthin. Lange hat sie diesen Ort gemieden, doch auf der Fahrt kommen langsam wieder die Erinnerungen aus ihrer Kindheit hoch. Insbesondere an den Sommer 2002, indem ihre jahrelange Freundschaft zu zwei Nachbarsjungen außer Kontrolle gerät... .
Lize Spit hat hier einen sehr bedrückenden Roman geschrieben, der mich beim lesen an vielen Stellen schockiert hat, weil es oft an...

Weiterlesen

Eiskalt erwischt

„…Wäre vor zwanzig Jahren eine dreißigjährige Version meiner selbst plötzlich aufgetaucht und hätte gesagt: Ich weiß, was passieren wird, mach, dass du wegkommst, dann hätte ich mich keinen Zentimeter bewegt. Dann wären T. und ich einfach sitzen geblieben, nicht, weil wir glücklich waren, sondern weil Dinge erst geschehen müssen, bevor man sie bereuen kann…“ (S.329)

Eva ist 14, als Ereignisse im Sommer 2002 ihr Leben für immer verändern. Ganz langsam und stetig wächst und...

Weiterlesen

Manche Wunden heilen NIE!

Inhalt:

Dreizehn Jahre sind nun ins Land gestrichen, als sich Eva von Bovenmeer und ihrer Vergangenheit losgesagt hat und ihr Leben selbst in die Hand nahm. Dreizehn Jahre an denen sie nie zurück sondern nur voraus geschaut hat und ihre Erinnerungen an den Sommer 2002 komplett aus ihren Erinnerungen strich. Doch nun kehr sie zurück und im Kofferraum ein Eisblock, der langsam zu schmelzen beginnt…

Meine Meinung:

Es ist mein erstes Buch der jungen Autorin und ich habe...

Weiterlesen

Erschreckend und brilliant zugleich !

Meinung:
Selten habe ich ein Buch gelesen, bei dem ich hinterher so leer, so ohne Worte und gleichzeitig mit so großem Redebedarf zurückblieb. Es ist grausam, auf ganz verschiedenen Ebenen, aufwühlend und beklemmend und trotzdem so packend und so großartig geschrieben, das man es nicht weglegen kann und will.

Eva erhält eine Einladung von ihrem Kindheitsfreund Pim. Eine Einladung die alte Wunden aufreißt und ihr Einiges abverlangt, vor allem den Schritt zurück in ihr Heimatdorf...

Weiterlesen

Das Ende einer Freundschaft

Die Jugendlichen Eva, Pim und Laurens aus einem kleinen belgischen Dorf sind seit Kindestagen enge Freunde. Sie sehen sich als die drei Musketiere und gründen ihre Freundschaft auf das Motto „Einer für alle, alle für einen“. Die Sommerferien des Jahres, in dem sie vierzehn sind, verändern alles. Wenige Monate zuvor ist Pims Bruder verstorben. Bei ihm selbst und Laurens gewinnt das sexuelle Interesse die Oberhand über die bisherigen kindlichen Spiele. Sie denken sich ein perfides Spiel aus,...

Weiterlesen

Grausam und trostlos

Eva lebt in einem kleinen Dorf in Belgien. Ihre besten Freunde sind Laurens und Pim, allerdings hat sie auch nicht viel Auswahl, da es nicht viele Kinder gibt im Ort. Zuhause hat sie viele Probleme, denn ihre Mutter ist Alkoholikerin und vernachlässigt die Kinder. Das Buch erzählt vom Sommer 2002, als alles anders wurde. Und es erzählt auch von Eva heute, die in Brüssel lebt und sich von ihrer Vergangenheit und ihrer Familie los gesagt hat.

Ich muss zunächst einmal anmerken, dass ich...

Weiterlesen

Bedrückend gut

Eva, Pim und Laurens waren die drei Musketiere. Im kleinen Dörfchen Bovenmeer waren sie die einzigen ihres Jahrgangs, bildeten eine kleine 3-Kinder-Klasse und verbringen auch ihre komplette Freizeit miteinander. Als Pims Bruder Jan stirbt, steht ihre Freundschaft vor einer neuen großen Aufgabe. Auch die Pubertät geht nicht spurlos an dem Trio vorbei. Jahre später fährt Eva zurück nach Bovenmeer und stellt sich ihrer Vergangenheit.

Spits Geschichte bewegt sich auf drei Erzählebenen:...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
512 Seiten
ISBN:
9783103972825
Erschienen:
August 2017
Verlag:
FISCHER, S.
Übersetzer:
Helga van Beuningen
8.14286
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.1 (42 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 77 Regalen.

Ähnliche Bücher