Buch

Wir verlassenen Kinder - Lucia Leidenfrost

Wir verlassenen Kinder

von Lucia Leidenfrost

Ein abgeschiedenes Dorf. Leere Bauernhöfe. Eine aufgelassene Schule. Die Erwachsenen haben nach und nach das Dorf verlassen. Zurückgeblieben sind die Kinder. Sie empfangen Pakete und Geld. Sie kochen, putzen und pflegen die Großeltern und kleinen Geschwister. Scheinbar soll Krieg herrschen rundherum. Als auch der einzige Lehrer das Dorf verlässt, beginnen die Kinder, ihre eigenen Gesetze und Regeln aufzustellen. Was harmlos beginnt, wird rasch zu einem System aus Gewalt und Macht, dem sich alle zu unterwerfen haben. Nur Mila will sich nicht beugen und wird zur Außenseiterin, die bis zum Ende für das Gute kämpft.Lucia Leidenfrost entwirft in ihrem ersten Roman eine unheimliche und vielstimmige Parabel. Das Dorf könnte überall stehen, zu jeder Zeit. Gerade das verleiht dem Roman eine durchdringende Aktualität. Doch so düster die Aussichten auch sein mögen, die Hoffnung leuchtet kraftvoll wie ein Stern in der Dunkelheit."Wir umarmen uns zum Abschied, stecken nach der Umarmung unsere Hände in die Hosentaschen. Wir spüren noch den Druck ihrer Körper auf unserer Brust. Jetzt steigen sie ins Auto, jetzt startet der Motor, jetzt fahren sie los."

Rezensionen zu diesem Buch

Kinder an die Macht

Diesen literarisch anspruchsvollen Debütroman habe ich im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks gewonnen. Die 190-seitige, gebundene Ausgabe mit der EAN 978-3-218-01208-9 kostet 19.90 € (inkl. MwSt.) und erschien bereits am 4. Februar 2020 beim österreichischen Buchverlag Kremayr und Scheriau.

Ein abgeschiedenes Dorf. Leere Bauernhöfe. Eine aufgelassene Schule. Die Erwachsenen haben nach und nach das Dorf verlassen. Zurückgeblieben sind die Kinder. Sie empfangen Pakete...

Weiterlesen

Kinder allein

Die Erwachsenen verlassen das Dorf, um Arbeit in der Stadt zu finden. Ihre Kinder lassen sie zurück und diese sind auf sich allein gestellt.

Der Schreibstil ist wirklich schön. Irgendwie poetisch und spielt mit vielen Bildern und Metaphern. Dabei entsteht eine echt packende Stimmung, die sich durchs ganze Buch zieht und immer intensiver wird.
Die Personen sind dabei sehe interessant. Ich kann zwar nicht behaupten, dass ich gut mit ihnen mitfühlen konnte, aber man lernt sich auf...

Weiterlesen

Ein Erlebnis

Dieses Buch ist eindrucksvoll und eigen. Ein kühler, vorgeblich simpler Erzählstil schafft dennoch ganz viel Atmosphäre. Blitzlichtartig werden ungewöhnliche Bilder eingeworfen, die eine ganze Geschichte erzählen, wenn man darüber nachdenkt. Das Lesen ist fordernd, aber auch fesselnd.

Man taucht ab in eine sehr bedrückende Situation. In einem Dorf eines beliebigen Krisengebietes werden die Kinder zurückgelassen. Erst bekommen sie noch Briefe und Pakete von ihren Eltern, sind aber...

Weiterlesen

Ein Dorf ohne Eltern

Meine Meinung
Die Autorin wirft die Leser*innen direkt ins Dorf der verlassenen Kinder. Schon sind wir mitten drin im Verlassen werden. Die vorletzten Eltern verabschieden sich von ihren Kindern.

    “Jetzt steigen sie ins Auto, jetzt startet der Motor, jetzt fahren sie los. Mutter winkt aus dem offenen Fenster. Der Schotter spritzt, weil es Vater immer so eilig hat. Wir winken ihnen nach. Jetzt verschwinden die Eltern um die nächste Kurve. Wir stehen trotzdem da und winken noch...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
190 Seiten
ISBN:
9783218012089
Erschienen:
Februar 2020
Verlag:
Kremayr und Scheriau
7.5
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.8 (4 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 3 Regalen.

Ähnliche Bücher