Buch

Der Teufel von New York - Lyndsay Faye

Der Teufel von New York

von Lyndsay Faye

1845: Der erste Fall für die Polizei von New York

Rezensionen zu diesem Buch

Das Grauen geht um in New York City

Zum Inhalt

Timothy Wilde, seines Zeichens Polizist in New York City und der Ich-Erzähler der Geschichte, ermittelt in einer grausamen Serie von Verbrechen. Auf seiner abendlichen Streife durch seinen Bezirk stößt er mit einem Mädchen zusmamen, das über und über mit Blut besudelt ist. Das dies erst die Spitze eines Eisberges aus Grauen und Grausamkeit ist, ahnt zu diesem Zeitpunkt noch niemand. Als dann schließlich 19 Leichen von Kindern in einem abgelegenen Wäldchen gefunden werden,...

Weiterlesen

Atmosphärisch dichter Krimi

Die Story spielt in New York im Jahre 1845. Es handelt sich um einen historischen Kriminalroman, bei dem es um die Aufklärung  von 19 Morden an Kindern geht. Der Hauptakteur Timothy Wilde gehört dank seines einflußreichen Bruders mehr oder weniger freiwillig zu den Polizisten der ersten Stunde in New York, die aus sehr unteschiedlichen Typen zusammengesetzt ist. Timothy findet im Laufe des Buches heraus, dass Polizist zu sein seine wahre Berufung ist.

Die Charaktere der Buches sind...

Weiterlesen

angenehme Lesestunden

Der junge Timothy Wilde wird 1845 eher zufällig Teil der neu gegründeten New Yorker Polizei unter George Washington Matsell. Anfangs glaubt er kaum an die Möglichkeit eines dauerhaften Verbleibs, doch dann läuft ihm ein junges Mädchen vor die Füße – bekleidet mit einem blutdurchtränkten Nachthemd.

Bird Daly selbst ist unverletzt, kann oder will aber nicht sagen, woher das Blut stammt. Mit frischem kriminalistischen Gespür macht Wilde sich daran, das Rätsel zu lösen....

Weiterlesen

Mord und soziale Ungerechtigkeit im Jahr 1845

Das Buch ist in meinen Augen einer der intelligentesten, originellsten Krimis, die ich in den letzten Jahren gelesen habe! 

Da kommt so viel Interessantes zusammen: 

Ein hochspannender, aber sehr bedrückender Kriminalfall, in dem es um kleine Kinder geht, deren Rechte vor ihrem Tod niemanden interessierten und die auf übelste Art und Weise ausgenutzt wurden. 

Ein Einblick in die chaotische Begründung des Polizeiwesens im New York des Jahres 1845. Die lachhafte "...

Weiterlesen

Meine Güte, was für Zustände!

Was hatte ich mich auf dieses Buch gefreut, stand schließlich schon seit Monaten auf meiner Wunschliste. Und endlich hatte ich jemanden gefunden, der es mir leiht und natürlich sofort damit gestartet.

Leider erwies sich der Anfang als ein wenig zäh, ein bisschen wirr die Sache, oder nur allzu fremd?
Doch irgendwann ertappte ich mich selbst dabei, wie ich mitfieberte und 'mitermittelte'. Tja, die Geschichte um die Morde ist ziemlich vorhersehbar, der Täter schnell ermittelt (...

Weiterlesen

Dieser Teufel ist unsterblich

Timothy Wilde hat als Kind seine Eltern im Feuer verloren. Seit er 17 ist, schlägt er sich als Barmann durchs Leben. Als er 1845 bei einem Großbrand in New York sein gesamtes Hab und Gut verliert und nur mit entstelltem Gesicht den Flammen entkommt, steht er vor dem Nichts. Widerwillig nimmt er den Job an, den ihm sein Bruder besorgt und wird Mitglied der soeben gegründeten ersten Polizei von New York. Das NYPD ist zunächst ein zusammengewürfelter Haufe von zwielichtigen Gestalten, von den...

Weiterlesen

Spannungstechnisch ist noch Luft nach oben…

Zum Inhalt: Der historische Thriller der Autorin Lyndsay Faye spielt im Jahr 1845 in New York, als die Stadt gerade begann, über die Südspitze der Insel Manhattan herauszuwachsen. Die Zeit, als die Straßen von New York von rivalisierenden Gangs und Horden marodierender Straßenschweine bevölkert waren. In dieser Zeit wurde die New Yorker Polizei, unterstützt von den Mitgliedern der Demokratischen Partei, aber abgelehnt von einem Großteil der New Yorker Bürger, gerade neu gegründet.

Der...

Weiterlesen

Eine höllische Mordserie in der amerikanischen Metropole des 19. Jahrhunderts...

Inhalt:

Durch ein Feuer, das all sein Habe raubt und seinen verruchten Bruder Valentine gerät der ehemalige Barkeeper Timothy Wilde in den Dienst der neu erschaffenen Polizeitruppe von New York. Unter der Leitung des einflussreichen George Washington Matsell verdient er nun seinen Lebensunterhalt auf Streifgängen, bis eines Tages ein kleines Mädchen in einem blutverschmierten Nachthemd vor ihm auftaucht. Nur wenig später entdeckt er durch Hinweise der jungen Bird Daly einen...

Weiterlesen

Großartiger historischer Krimi

New York im Jahre 1845. Timothy Wilde ist mit seinem Leben ziemlich zufrieden, denn seine Arbeit als Barkeeper macht ihm großen Spaß und er konnte sich ein wenig Geld auf die Seite legen. So langsam möchte er auch seiner Angebetete Mercy Underhill seine Gefühle gestehen. Doch es kommt alles anders. Bei einem Brand, der sein ganzes Viertel vernichtet verliert er nicht nur seine Arbeit, seine Wohnung und sein ganzes Erspartes, nein er wird auch noch verletzt und traut sich nicht mehr seiner...

Weiterlesen

Ein Highlight

Dieses Buch ist eines meiner Highlights für 2014. Es hat mir von der ersten Seite an gut gefallen und ich habe begeistert weitergelesen und war sehr traurig, als ich fertig war. Nun bleibt mir mal wieder nichts übrig als zu warten, bis Teil 2 im März 2015 erscheint. Ich bin jetzt schon sehr gespannt, denn die Inhaltsangabe klingt wieder sehr gut. Dieses Buch habe ich nun auch gekauft, nachdem ich es nur geliehen hatte. Ein Muss für meine Sammlung.

Natürlich habe ich selbst nicht um...

Weiterlesen

erste Ermittlungen der historischen New Yorker Polizei

Timothy Wilde ist einer der ersten Polizisten in New York. Denn 1845 liegt die Stadt mehr oder weniger im Chaos und ein paar "glückliche" Auserwählte dürfen dabei sein und bilden eine neue Stadtpolizei. Eigentlich wollte Timothy den Job gar nicht, aber so läuft er jetzt eben Tag für Tag seine Stadtrunden auf der Suche nach Verbrechen die es zu verhindern gibt.

Doch eines Tages, nach seiner Schicht, läuft ihm ein kleines Mädchen in die Armen. Die kleine Bird ist blutverschmiert und...

Weiterlesen

Lamentabler Zustand

New York Mitte des 19. Jahrhunderts.

Arbeitslosigkeit, Armut und ausgebrannte Ruinen beherrschen das Stadtbild. Immer mehr Iren - getrieben vom Hunger in der alten Heimat - strömen nach New York, um hier ihr Glück zu versuchen. Bei den New Yorkern sind die Einwanderer nicht gerne gesehen, bringen sie doch neben der Angst um den Arbeitsplatz auch noch den katholischen Glauben mit.

Dieses New York ist in einem lamentablen Zustand, ein Nährboden für Verbrechen, Vergehen und...

Weiterlesen

Lesempfelung spannend bis zum Schluß

~~Die Story handelt in New York im Jahre 1845.
Timothy Wilde ist ein bodenständiger junger Mann, mit einem tragischen Leben. Als er klein ist, kommen seine Eltern bei einem Unfall ums Leben. Seitdem schlägt sich der tapfere Junge, als Barkeeper durch. Bis eines Tages ein Großbrand sein Leben verändert ....! Danach ist sein Gesicht entstellt und er such eine neue Perspektive, diese findet er. Durch seinen älteren Bruder wird er einer der ersten Polizisten in New York, in der ersten...

Weiterlesen

Gut mit kleinen Makeln

Die Geschichte über das Leben von Timothy Wilde ist sehr bewegend und aufgrund seiner Handlungen war er mir gleich sympathisch. Beschreiben würde ich ihn als lieben Kerl, der sehr starrköpfig und gerade heraus ist und außerdem den Fall um jeden Preis klären möchte. Insgesamt muss ich sagen, dass mich das Buch ein wenig zerrissen hat. Die Story war fantastisch und auch all die wirklich individuellen Protagonisten waren durchweg authentisch.
 
Doch der gesprochene Slang war etwas,...

Weiterlesen

Grandioser Debütroman ♥

Klappentext
New York 1845. Die gerade gegründete Polizei der Stadt ist ein zusammengewürfelter Haufen von Schlägertypen und seltsamen Vögeln. Auch Timothy Wilde gehört dazu – gegen seinen Willen. Bei einem Brand wurden seine Zukunftspläne zerstört, sodass er jetzt jede Arbeit annehmen muss, die sich bietet. Eines Tages läuft ihm ein völlig verstörtes kleines Mädchen in die Arme, bekleidet mit einem blutdurchtränkten Nachthemd. Sie will oder kann nicht sagen, wer sie ist. Da sie selbst...

Weiterlesen

Abtauchen in die "Geschichte"

4,5 von 5 Sternchen

"Wenn nur genügend schreckliche Dinge vorgefallen waren, fühlte es sich nicht mehr ganz so schrecklich an, sie selbst zu tun." S. 429

Klappentext

New York 1845. Die gerade gegründete Polizei der Stadt ist ein zusammengewürfelter Haufen von Schlägertypen und seltsamen Vögeln. Auch Timothy Wilde gehört dazu - gegen seinen Willen. Bei einem Brand wurden seine Zukunftspläne zerstört, sodass er jetzt jede Arbeit annehmen muss, die sich bietet....

Weiterlesen

Der Teufel von New York

Klappentext:

New York 1845. Die gerade gegründete Polizei der Stadt ist ein zusammengewürfelter Haufen von Schlägertypen und seltsamen Vögeln. Auch Timothy Wilde gehört dazu – gegen seinen Willen. Bei einem Brand wurden seine Zukunftspläne zerstört, sodass er jetzt jede Arbeit annehmen muss, die sich bietet. Eines Tages läuft ihm ein völlig verstörtes kleines Mädchen in die Arme, bekleidet mit einem blutdurchtränkten Nachthemd. Sie will oder kann nicht sagen, wer sie ist. Da sie...

Weiterlesen

Ein toller historischer Krimi

New York in seinen Anfängen, zumindest was die Polizei betrifft. Timothy Wilde ist gezwungen diesen Job zu machen, denn zu vor hat er seine Eltern, sein bisherigen Job als Barmann und sein Haus verloren. Alles was bleibt ist sein Bruder und mit diesem versteht er sich reichlich schlecht. Auf einen seiner Rundgänge läuft ihm ein kleines zehnjähriges Mädchen vor die Füße, welches ein blutdurchtränktes Nachthemd trägt. Ein Historienkrimi der einiges bietet, vor allem ein guten Plot mit...

Weiterlesen

Spannender historischer Kriminalroman - Brillant erzählt

Im Sommer 1845 wurde in New York City endlich eine Polizei gegründet. Gleichzeitig wurde in dem Jahr die Stadt von Tausenden von Immigranten aus Europa überflutet. Viele flohen vor der Hungersnot aus Irland, wo die Kartoffelfäule ihnen ihre Existenz nahm, Hunger und Elend beherrschte das Land. Sie wanderten aus in die Vereinigten Staaten oder auch Kanada.

Timothy Wilde hatte gezwungenermaßen den Job bei der Polizei angenommen, dem ihm sein Bruder vermittelt hatte. „Der Teufel von New...

Weiterlesen

Das Buch verspricht mehr als es gibt

Eigentlich habe ich richtig gejubelt, als es hieß, ich darf an der Leserunde für "Der Teufel von New York" teilnehmen und konnte es kaum erwarten, das Buch in den Händen zu halten. Jedoch fiel mir der Einstig in die Geschichte dieses Mal unheimlich schwer.

Durch den ausschweifenden Erzählstil und die anfangs teils eher emotionslos dargestellten Gedankengänge von Timothy Wilde, war mir dieser über die ersten 60 bis 100 Seiten des Buches hinweg eher unsympathisch. Hätte es sich nicht um...

Weiterlesen

Teuflisch toff!

Ich habe dieses Jahr schon einige Bücher gelesen, die ich toll fand. Ich habe einige gelesen, die man gut und gern auch schon hätte verbrennen können, bevor sie überhaupt den Weg zu einem Verlag fanden. Aber dieses Buch ist das erste in 2014, das mich tatsächlich abgeholt und mitgenommen hat; ich hab's nicht gelesen, ich habe es gelebt. Es hat mich von den ersten Seiten an ins Jahr 1845 katapultiert und dort bin ich geblieben und habe Timothy Wilde wie ein treuer Schatten begleitet.

...

Weiterlesen

Thriller und Historienroman in einem

Die Geschichte spielt im alten New York der 1845er Jahre. Timothy Wilde hat Glück im Unglück, als er bei einem Großbrand mit dem Leben davon kommt. Aber leider hat das Feuer seine komplette Existenz zerstört und so muss er einen Job bei der neu gegründeten Polizei von New York annehmen, den ihm sein verhasst Bruder durch seine Parteifreunde verschafft hat. Es verschlägt ihn in die berüchtigten Five Points, ein Armenviertel von NY, das einem Pulverfass gleicht, da hier viele katholische Iren...

Weiterlesen

Nicht mein Lesegeschmack

Als die Geschichte beginnt , befindet sich der Leser im Jahre 1845 in New York !
Timothy Wilde ist ein bodenständiger junger Mann , mit einem tragischen Leben .
Als er klein ist , kommen seine Eltern bei einem Unfall ums Leben .
Seitdem schlägt sich der tapfere Junge , als Barkeeper durch .
Bis eines Tages ein Großbrand sein Leben verändert ....!
Danach ist sein Gesicht entstellt und er such eine neue Perspektive , diese findet er .
Durch seinen älteren...

Weiterlesen

authentischer historischer Krimi

Ich habe das Buch gestern abend beendet und es hängt mir immer noch nach. Ich habe schon lange keinen so authentischen historischen Roman gelesen wie diesen.
aber fangen wir von vorne an. Das Cover ist absolut gelungen, das Mädchen in den Blutbefleckten Kleid, genau so wie Timothy Wilde die kleine Bird findet. Noch dazu die Mischung aus Hochglanz und matten Teilen lässt das Buch sehr hochwertig erscheinen.
Der stil der Autorin ist absolut gelungen und erfrischend, sie schafft es...

Weiterlesen

Ein Kindermörder mit einer Schwäche für Freiluft-Rippchen

Die Handlung von "Der Teufel von New York" spielt 1845 in New York - es handelt sich hier um einen historischen Krimi. Mein erster Eindruck von der Leseprobe war eigentlich sehr positiv. Timothy Wilde, der durch eine Feuersbrunst seine Arbeit als Barmann verloren hat, hat durch seinen Bruder Valentine Arbeit als Polizist bekommen. Eine Arbeit, die er vorerst nur widerwillig angenommen hat, unter anderem, weil Val sie ihm quasi aufgezwungen hat. - Dass das Verhältnis zwischen den ungleichen...

Weiterlesen

Der Teufel von New York

Klappentext:
New York 1845. Die gerade gegründete Polizei der Stadt ist ein zusammengewürfelter Haufen von Schlägertypen und seltsamen Vögeln. Auch Timothy Wilde gehört dazu - gegen seinen Willen. Bei einem Brand wurden seine Zukunftspläne zerstört, sodass er jetzt jede Arbeit annehmen muss, die sich bietet. Eines Tages läuft ihm ein völlig verstörtes kleines Mädchen in die Arme, bekleidet mit einem blutdurchtränkten Nachthemd. Sie will oder kann nicht sagen, wer sie ist. Da sie selbst...

Weiterlesen

Unsicher, wie ich bewerten soll...

Hier stellte sich mir schon zum zweiten Mal die Frage, ob man ein Buch u.a. auch danach bewerten soll, wie es beworben wird. Zwei Aussagen im Klappentext bezeichnen "Der Teufel von New York" als Thriller - und das führte mich völlig auf die falsche Fährte. Die Aussage "Ein fulminanter historischer Roman" trifft es nämlich bei Weitem besser.
Dieses Buch IST KEIN Thriller, denn ein Thriller ist für mich ein Pageturner, bei dem man gar nicht erwarten kann, weiter zu lesen.

Zum...

Weiterlesen

Faye, Lyndsay - Der Teufel von New York

Durch einen Schicksalsschlag wird der Hauptprotagonist der Geschichte Tim Wilde gezwungen sich neu zu orientieren. Da kommt die Hilfe seines Bruders Val zur rechten Zeit. Er verhilft ihm  eine Einstellung bei der Polizei von New York zu bekommen.

Die Geschichte spielt sich in der Zeit ab, in der die Polizei erst gegründet wurde und somit gehörte Tim Wilde zu den ersten Polizisten von New York. Den Roman fand ich besonders auf Grund der historischen Kulisse interessant. Der Autorin...

Weiterlesen

Solider historischer Krimi

Mein Fazit:

Ein solider Roman, handwerklich okay und gut recherchiert. Bei mir ist der Funke aber leider nicht übergesprungen, sprich, der Roman blieb hinter meinen Erwartungen zurück.

Ich muss sagen, dass ich mich am Anfang fast über die vorangestellten Texte geärgert habe, weil ich dachte: "Weshalb verschiesst die Autorin ihr Pulver gleich zu Anfang? "
Ah, Great Famine, und Gründung der Polizei nebst Immigration als Folge der Great Famine, alles klar.
Für Leute,...

Weiterlesen

Grandioses Zeitkolorit New York 1845

Der Barmann Tim Wilde verliert aufgrund eines Großbrands seine Wohnung, sein Erspartes und seine Arbeitsstelle. Sein älterer Bruder Val ist aktiv bei den Demokraten und ein Gauner durch und durch. Er verhilft ihm zu einer neuen Stelle und Tim wird Mitglied der eben erstmals von den Demokraten neu gegründeten Polizei. Diese ist dringend vonnöten, da die Kriminalität in New York rasant zunimmt. Ziemlich schnell wird Tim mit der Ermittlung eines mutmaßlichen Serienkillerfalls betraut.

...

Weiterlesen

Ein packender Serienauftakt...

"Der Teufel von New York" ist der erste historische Roman von Lindsay Fayes Reihe über den NYPD-Polizisten Timothy Wilde. Der zweite Teil "Seven for a secret" wird im Original im September 2014 erscheinen, hoffentlich dann auch bald in deutscher Version bei uns.

Erzählt wird die Geschichte der beiden Brüder Timothy und Valentine Wilde, die bei einem Hausbrand im Jahr 1826 ihre Eltern verloren haben. Damals war Tim erst 10, sein Bruder Val schon 16 Jahre alt und sie mussten lernen,...

Weiterlesen

Historisches aus dem Big Apple

"Der Teufel von New York" ist ein historischer Kriminalroman und der Auftakt einer Reihe um den Polizisten Timothy Wilde. Die Geschichte spielt in New York Mitte des 19. Jahrhunderts, und die amerikanische Autorin Lindsay Faye beachreibt darin die Anfänge der Polizeiarbeit in dieser Metropole aus der Sicht des nicht unbedingt vom Schicksal verwöhnten Timothy Wilde, der nach einigen Schicksalsschlägen eher zufällig zu dieser Truppe kommt: aufgewachsen als Waise, beschützt von seinem Bruder,...

Weiterlesen

Der Kupfersternträger

Timothy Wilde lebt im New York des Jahres 1845. Er ist Mitglied der frisch gegründeten Polizei, ein "Träger des Kupfersterns" wie er es gerne bezeichnet. Bei einem nächtlichen Kontrollgang findet er ein kleines Mädchen, das nur im Nachthemd bekleidet und mit Blut besudelt durch die Straßen irrt. Auf der Flucht vor - ja vor wem eigentlich? Timothy ermittelt und stößt auf ein fürchterliches Verbrechen, bei dessen Aufklärung er nicht nur gegen die üblichen Widrigkeiten zu kämpfen hat, sondern...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
480 Seiten
ISBN:
9783423249935
Erschienen:
März 2014
Verlag:
dtv Verlagsgesellschaft
Übersetzer:
Michaela Meßner
8.58696
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.3 (46 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 107 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher