Buch

Das Lied des Achill - Madeline Miller

Das Lied des Achill

von Madeline Miller

VON DER AUTORIN DES BESTSELLERS ICH BIN CIRCE

"Ich liebe dieses Buch." J. K. Rowling

Achill, Sohn der Meeresgöttin Thetis und des König Peleus, ist stark, anmutig und schön - niemand, dem er begegnet, kann seinem Zauber widerstehen. Patroklos ist ein unbeholfener junger Prinz, der nach einem schockierenden Akt der Gewalt aus seinem Heimatland verbannt wurde. Ein Zufall führt die beiden schon als Kinder zusammen, und je mehr Zeit sie gemeinsam verbringen, desto enger wird das Band zwischen ihnen. Nach ihrer Ausbildung in der Kriegs- und Heilkunst durch den Zentauren Chiron erfahren sie vom Raub der Helena. Alle Helden Griechenlands sind aufgerufen, gegen die Spartaner in den Kampf zu ziehen, um die griechische Königin zurückzuerobern. Mit dem einzigen Ziel, ein ruhmreicher Krieger zu werden, zieht Achill in den Kampf um Troja. Getrieben aus Sorge um seinen Freund, weicht Patroklos ihm nicht von der Seite. Noch ahnen beide nicht, dass das Schicksal ihre Liebe herausfordern und ihnen ein schreckliches Opfer abverlangen wird.

MYTHOS ACHILL - MODERN UND FESSELND NEU ERZAHLT

NEW-YORK-TIMES-BESTSELLER

AUSGEZEICHNET MIT DEM ORANGE PRIZE FOR FICTION

Rezensionen zu diesem Buch

Wer erzählt hier?

»Nenn mir einen Helden, der glücklich war.«

Achill, strahlender Held der griechischen Mythologie, Sohn der Meernymphe Thetis und Peleus, des Königs von Phthia in Thessalien. Ruhmreicher Krieger in Troja.

„Ruhm ist etwas Sonderbares. Manche erringen ihn erst nach ihrem Tod, und bei vielen verblasst er schon zu Lebzeiten. Was die eine Generation bewundert, verabscheut mitunter die nächste.«

Die Gestalt des Achill wurde oftmals in Götter- und Heldensagen...

Weiterlesen

Ein viel gefeierter Held aus einem ganz anderen Blickwinkel

Rezension:

Besonders mit ihrer Perspektivenwahl konnte sie mich letztendlich vollkommen überzeugen. Patroklos sieht in Achill nicht den großen Helden, welcher ruhmreich mordet, sondern einen Freund und Vertrauten. Durch seine Augen bekommt man einen komplett anderen Blick auf Achill, sodass er viel freundlicher und auch zärtlicher wirkt. Natürlich gab es auch Szenen, in denen ich dank Achill einfach nur die Augen verdrehen konnte, was aber auch wiederum zeigt, dass er genauso wenig...

Weiterlesen

Habe mir mehr Mythologie erhofft

 

“Das Lied des Achill” wollte ich schon ewig lesen, da ich über dieses Buch und die Autorin schon sehr viel Gutes gehört habe. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Das Buch war sehr schnell zu lesen, man ist nur so durch die Geschichte geflogen. Der Schreibstil passte perfekt zur Geschichte. Die Storyline orientiert sich stark an der "echten" Sage des Helden. Ich fand es schön, dass die Sage allerdings aus einer anderen Sichtweise erzählt wird, nämlich aus der...

Weiterlesen

Ab der zweiten Hälfte gefiel es mir besser

Das Lied des Achill hat mich nicht hundertprozentig überzeugen können.

Ich mochte vor allem der Erzählstil der Autorin überhaupt nicht. Gerade zu Beginn ist die Handlung viel zu Episodenhaft erzählt. Das bessert sich zwar nach einer Weile, als es dann nach Troja geht. Ich hatte den Eindruck, die Autorin hat sich nun warm geschrieben. Das war aber eben erst bei etwa der Hälfte der Handlung.

Madeleine Miller versucht das ganze auch immer wieder in die restliche Griechische...

Weiterlesen

Die Legende Achill

Der junge Patroklos wird aus seinem Elternhaus verbannt, der als gutmütig bekannte König Peleus nimmt ihn, wie andere verstossene Jungen, bei sich auf. Hier lernt Patroklos den jungen Achill kennen, ein Halbgott, Sohn von Peleus und der Meeresgöttin Thetis. Von Beginn an ist Patroklos von Achill angetan und weicht ihm nicht von der Seite…bis beide merken dass sie mehr empfinden als nur Freundschaft…doch dann zieht der Krieg gegen Troja auf und beide müssen sich entscheiden wie sie handeln...

Weiterlesen

Atemberaubend und bewegendes Debüt, in wunderschöner Neuauflage

Achill, ein Halbgott, ist strak, anmutig und schön – niemand kann seinem Bann widerstehen. Patroklos, ein junger unbeholfener Prinz, der verstoßen wurde. Der Zufall führt beide als Kinder zueinander. Die Zeit schweißt sie, trotz aller Widrigkeiten unzertrennlich zusammen. Kaum sind sie zu jungen Männern gereift, tobt ein Krieg. Die Schlacht, gegen die Trojaner, um die schöne Helena nach Sparta zurückzuholen. Auch Achill ist, neben vielen anderen Helden Griechenlands, aufgefordert sich dem...

Weiterlesen

Ein großartiges Buch über eine subtile und tragisch-schöne Liebesgeschichte

Dies ist die Geschichte von Patroklos, verbannter Sohn eines an Ruhm verlorenen Mannes und sein Leben mit Achill, Sohn der Thetis und des Königs Peleus. Größter Krieger Griechenlands und Hoffnung der Götter, Heerführer der Myrmidonen im Kampf um Troja. Eine Geschichte voller Liebe, Hoffnung, Ruhm und Trauer die in einem blutigen Kampf ein Opfer fordern wird.
Denn unendlicher Ruhm kommt immer mit einem Preis...
Große Liebe, kann ich bei dem Buch nur sagen.
Wie bei schon bei...

Weiterlesen

Achill und Patroklos

Ich kenne mich zwar einigermaßen in der griechischen Mythologie aus, war aber dennoch sehr gespannt auf dieses Buch, weil ich so viel Gutes von der Autorin gehört habe. Und ich wurde nicht enttäuscht. Ein toller Schreibstil und es gelingt Madeleine Miller unglaublich gut, die Geschichte von Patroklos und Achill vor den Augen ihrer Leser entstehen zu lassen. Bei der Lektüre habe ich zwischendurch immer wieder meine Umgebung vergessen und war tief in die Geschichte aus der Ilias eingetaucht....

Weiterlesen

Unsterblich und verliebt

Nach dem Lesen von "Ich bin Circe" wollte ich nochmals in den Genuss kommen, griechische Mythologie spannend erzählt zu bekommen. Deshalb griff ich zu "Das Lied des Achill" und vertiefte mich in sein Leben. 

Es ist zwar mehr die Geschichte von Patroklos, aber beide sind untrennbar miteinander verbunden. Und dies, seit Patroklos seit einem tödlichen Unglück mit 10 Jahren verbannt und zu König Peleus geschickt wird. Patroklos wird von Peleus Sohn Achill als Freund ausgewählt. So muss...

Weiterlesen

Von der Ehre eines Halbgotts

Der Bekanntheitsgrad der Sage von Achill, dem Sohn einer Meeresgöttin und einer Sterblichen, einer Sage aus dem griechischen Mythologienzyklus, war früher geläufiger. Heute kennen viele Menschen griechische Mythologie nicht mehr. So ist es ein Verdienst der Autorin, die auch den Roman „Circe“ geschrieben hat, diese Sagengestalten wieder mehr ins Bewusstsein zu holen. Ein Bildungsauftrag, sozusagen, dem die Autorin nachkommt. 

Beim Lied des Achill nimmt sich die Autorin (natürlich)...

Weiterlesen

Mitreißende Adaption griechischer Mythologie

Nach einem tragischen Unfall wird der junge Prinz Patroklos ins Exil nach Phthia geschickt, wo er mit dem gleichaltrigen Achill aufwächst. Auch wenn die beiden sehr unterschiedlich sind, werden sie doch schnell zu besten Kameraden. Aus Freundschaft entsteht schließlich Liebe - eine Liebe, die immer wieder auf die Probe gestellt wird. Vor anderen müssen sie sich verstellen, Achills Mutter, der Nymphe Thetis, ist die Beziehung ein Dorn im Auge und ein altes Versprechen Patroklos' droht einem...

Weiterlesen

Achill – Held der Helden, Held der Herzen?

Danke an den  Eisele Verlag und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wird davon natürlich nicht beeinflusst.

Ich bin ein großer Fan der Antike und liebe alles, was mit Mythologie zu tun hat, deshalb musste ich "Das Lied des Achills" einfach lesen. Außerdem habe ich schon so viel Gutes von der Autorin gehört.

Das Cover finde ich toll und passt einfach super zum Kontext. Der Schreibstil von  Madeline Miller ist sehr angenehm und die Geschichte...

Weiterlesen

Das Leben des Achill aus der Sicht seines Gefährten

Das Buch erschien im englischen Original zuerst 2011, die deutsche Ausgabe bereits 2011 bei Bloomsbury.

Patroklos, der (sterbliche) Sohn des Menoitios und der Sthenele hat wenig Erinnerungen an seine frühe Kindheit. Da er nicht der Erbe seines Vaters sein wird, beginnt schon zeitig ein dynastisches Schachern, um den Jungen mit einer Tochter aus einflussreichem Haus zu verheiraten. Er lernt dabei früh, wie Bündnisse funktionieren, was Loyalität ist und wie er sich zu benehmen hat. Als...

Weiterlesen

Der fast unbesiegbare Halbgott

Das Lied des Achill ist wieder ein gelungenes Buch von Madeline Miller. Die Geschichte des antiken Helden und der Kampf um Troja wird sehr kurzweilig und spannend neu erzählt. Obwohl diese jedem bekannt ist, wird es nicht langweilig, diese noch einmal zu lesen. Im Vordergrund steht dabei die Beziehung zwischen Achill und Patroklos. Die Beziehung steht unter keinem guten Stern. Der Hass Achills Mutter sowie der Wunsch ein unsterblicher Held zu werden, steht einem glücklichen Happy End im Weg...

Weiterlesen

Wunderschön

Ich hatte schon wahnsinnig viel Gutes über die zwei Bücher von Madeline Miller gehört und war sehr neugierig, da mich die Vorstellung faszinierte, dass aus alten griechischen Sagen und Legenden lebendige und reale Personen gemacht und Leben geschildert werden, die so durchaus hätten gelebt werden können.

Die ruhige aber kraftvolle Geschichte hat mich von der ersten Seite an fasziniert.  Patroklos ist ein Junge und junger Mann, der mehr durch seine Einfühlsamkeit und seine Sanftheit...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
416 Seiten
ISBN:
9783961610822
Erschienen:
Februar 2020
Verlag:
Julia Eisele Verlag GmbH
Übersetzer:
Michael Windgassen
8.61111
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.3 (18 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 37 Regalen.

Ähnliche Bücher