Magazin

Artikelbild "DIY Büchertasche"

Do it yourself: Büchertasche

Ein Buch wird zur Tasche

Aus einem alten Buch lässt sich ganz leicht eine tolle Tasche nähen. Alles, was Du dazu brauchst, und eine ausführliche Step-by-Step Anleitung mit vielen Bildern findest Du hier.

In meinem Bücherregal befinden sich etliche Titel, die dort schon seit Jahren stehen und keine Beachtung finden. Die einen habe ich auf Flohmärkten gekauft, die anderen geschenkt bekommen und andere – und das ist das Merkwürdige – stehen dort, ohne dass ich auch nur den blassesten Schimmer habe, wo sie eigentlich herkommen. Und einige davon habe ich noch nicht gelesen. Und – noch schlimmer – ich werde sie wohl auch nie lesen. Denn so schön manches Buch im Regal auch aussehen mag, bei der Masse an existierenden Romanen muss man einfach genau abwägen, welchen man seine Zeit schenkt. Und wenn sie auch im Bekannten- und Freundeskreis keine Abnehmer finden, bleiben die Bücher eben dort, wo sie sind, und fristen ihr Dasein.

So erging es auch diesem, in rotem Leinen gebundenen, dünnen Buch, das ich vor einigen Jahren auf einem Bücherbasar entdeckt, gekauft und anschließend nie gelesen habe. Damit es neben den vielen – mehr geliebten Büchern – im Regal nicht untergeht, habe ich mich kurzerhand dazu entschlossen, es anderweitig zu nutzen und eine kleine Tasche daraus zu nähen.

Und bevor hier jemand aufschreit: Das Buch hat nicht leiden müssen. Es ging alles ganz schnell … Und wenn ihr mich fragt: Es sieht glücklich aus.

Alles, was Du dafür brauchst, sind folgende Dinge:

Utensilien

Ein Hardcoverbuch mit einem nicht zu schmalen Rücken
Stoff
Geodreieck
Schere
(Textil-) Kleber
Magnete für den Taschenverschluss (erhältlich in Bastelläden)
Nähmaschine (mit ein wenig Geduld lassen sich die Stoffe auch mit Hand aneinander nähen)

1) Schneiden

Klapp das Buch auseinander und trenne die Seiten mit einer Schere vom Buchdeckel. (Die Buchseiten habe ich übrigens aufbewahrt – daraus lassen sich ein paar schöne Dinge zaubern.)

Buchseiten rausschneiden

2) Buchform abzeichnen

Lege den Buchdeckel aufgeschlagen auf die linke Seite des Stoffes und zeichne die Form nach. Anschließend fügst Du an allen Rändern noch 1 cm Nahtzugabe hinzu. Diese Form brauchst Du insgesamt 3 Mal. Damit die Tasche etwas interessanter aussieht, habe ich zwei unterschiedliche Stoffe genutzt. Das bleibt aber ganz Dir überlassen. Es reicht natürlich auch aus, nur ein Muster zu verwenden.

Buchform abzeichnen

3) Seitenteile zeichnen

Nun kommen die Seitenteile. Zuerst misst Du die Breite des Buchrückens und zeichnest diese Breite auf die linke Seite des Stoffes. Dann misst Du die Breite des vorderen oder hinteren Buchdeckels ab. In einem Winkel von 60 Grad zeichnest Du diese Länge an beiden Seiten vom Buchrücken abgehend auf den Stoff. Je nachdem, wie weit sich die Tasche öffnen lassen soll, kannst Du auch einen größeren oder kleineren Winkel wählen. Anschließend musst Du die äußeren Punkte nur noch miteinander verbinden. Auch hier fügst Du an jeder Seite 1 cm Nahtzugabe hinzu. Diese Form brauchst Du 4 Mal.

Seitenteile zeichnen

4) Bügeln und kleben

Nachdem Du alle Formen ausgeschnitten hast, nimmst Du einen der rechteckigen Stoffe, faltest den Zentimeter Nahtzugabe nach innen um und bügelst ihn fest. Nun hat der Stoff genau die Größe des Buchdeckels und Du kannst ihn auf die Innenseite des Buches kleben.

Nahtzugabe bügeln

5) Nähen

Die beiden übrig gebliebenen rechteckigen Stoffe legst Du rechts auf rechts aufeinander. Dann steckst Du die kurzen Seiten mit Nadeln ab.

Auch die Seitenteile legst Du rechts auf rechts und steckst hier die lange Seite mit Nadeln ab.

Die abgesteckten Längen nähst Du an der eingezeichneten Linie (1 cm Nahtzugabe) zusammen und wendest den Stoff auf rechts.  

Stoffe nähen

6) Magnet anbringen

Nun wird der Magnet auf dem rechteckigen Stoff angebracht. Dazu zeichnest Du an den kurzen Seiten des Stoffes, genau mittig am Rand, zwei kleine Striche ein, die Du vorsichtig aufschneidest. Die beiden Klämmerchen des Magneten schiebst Du durch die Löcher und biegst sie auf der Rückseite um, damit der Magnet gut hält.

Magnet anbringen

7) Seitenteile annähen

Nun werden die Seitenteile angenäht. Dazu legst Du eines der Seitenteile genau mittig auf die Längsseite des rechteckigen Stoffes und steckst die kurze Seite mit Nadeln ab. Anschließend knickst Du den rechteckigen Stoff so, dass sein Rand bündig mit dem Stoffrand des Seitenteils schließt und steckst die Stoffe auch hier mit Nadeln ab. Auf der anderen Seite machst Du es genauso.

Dann nähst Du die Seitenteile mit einem Zentimeter Abstand an, so dass die Tasche entsteht.

Seitenteile annähen

8) Tasche einkleben

Die Nahtzugabe, die nun etwas unschön herunterhängt, bügelst Du nach innen, damit sie sich besser und sauberer ankleben lässt.

Jetzt wird es etwas kniffelig, weil man schnell arbeiten muss. Aber auch das ist zu schaffen ;-). Im ersten Schritt schmierst Du eine Hälfte des schon eingeklebten Stoffes mit Kleber ein. Die Stofftasche legst Du nun bündig an die äußeren Ecken und drückst den Stoff fest auf die Buchdeckel. Wenn er getrocknet ist, kannst Du die andere Seite ebenfalls festkleben. Sollten die Magnete zu stark sein, kannst Du hier mit ein wenig Sekundenkleber nachhelfen.

Und schon ist die Tasche fertig. Je nach Geschmack lässt sich der Stoff natürlich auch mit Bändern verzieren oder mit kleinen Innentaschen aufpeppen. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt ;-). Ich habe sie in diesem Fall ganz schlicht gelassen. 

Wie ist das bei Dir? Versucht Du alle Bücher zu lesen, die Du irgendwann mal gekauft oder geschenkt bekommen hast? Hast Du vielleicht auch schonmal etwas aus einem alten Buch gebastelt?

Fertige Tasche

Fertiges Buch

Buchtasche stehend

Autor des Artikels: +Maren Kahl

Kommentare

Seiten

Maryann Flamel kommentierte am 19. Oktober 2013 um 12:40

Was für eine tolle Idee! Jetzt brauch ich nur noch ein altes Buch :D

mrscookie2304 kommentierte am 19. Oktober 2013 um 19:38

Super Idee. Werd ich mal ausprobieren.

Lauritzel murmelte am 19. Oktober 2013 um 20:58

Eine echt schöne Idee, die dem Trend nachempfunden scheint, Clutches im Look klassischer Literatur zu tragen (vgl. The Catcher in The Rye - Clutches).

Für mich ist es jedoch unmoralisch, Mord an unschuldigen Büchern auszuüben. Schade eigentlich.

schmoekereule kommentierte am 20. Oktober 2013 um 13:53

Ach herrje, so schön diese Tasche auch aussieht, ich könnte nie ein Buch zerschneiden. Ich würd die Seiten vermutlich direkt wieder mit Buchleim ankleben :D

 

Brinicious kommentierte am 24. Oktober 2013 um 08:58

Ich weiß genau was du meinst, auf den ersten Blick kamen mir die Bilder auch brutal vor :D aber man muss den Inhalt ha nicht wegschmeißen :-)

biadia kommentierte am 20. Oktober 2013 um 15:55

Super Idee!

Bald steht Weihnachten vor der Tür. Ich kenne da ein paar Leseratten, die dieses Geschenk sicher zu würdigen wissen :)

 

jennilein kommentierte am 20. Oktober 2013 um 17:52

Schöne Idee :) Schade nur das ich extrem untalentiert bin was das nähen betrifft ;) 

Page-Turner kommentierte am 20. Oktober 2013 um 18:23

Die sieht traumhaft aus!!! :))

kommentierte am 20. Oktober 2013 um 19:40

Coole Idee und DIY. Könnte mir durchaus vorstellen sowas für den Privatgebrauch umzuwandeln sprich: Eine Art "Regal" für Briefe, Postkarten, Geburtstagskarten etc. :) Das wäre eine gute Anregung zusätzlich. 

Grüße. :)

ErikaonTour kommentierte am 20. Oktober 2013 um 23:51

Eine spitzen-Idee - aber ich könnt das nicht - ganz egal um welches buch es da gehen würde, das würde ich nicht übers Herz bringen....<3

Pappmonster kommentierte am 21. Oktober 2013 um 00:06

Schöne Idee, aber ich glaube nicht, dass ich ein passendes altes, schönes Hardcoverbuch irgendwo bei mir finde. :/

Bin eher der Taschenbuch-Fan.

Und dann wäre da ja auch immer noch die Sache mit dem "Übers-Herz-bringen". Ob ich das schaffen würde? Fraglich, aber wie gesagt, eine tolle Idee. (:

lesebrille kommentierte am 21. Oktober 2013 um 07:24

Mir gefällt diese Idee auch sehr gut. Sieht toll aus,so eine Tasche kann für viele Gelegenheiten genutzt werden. Leider bin ich kein Nähprofi und kriege das nicht selber hin. 

Cosmic McCoy kommentierte am 21. Oktober 2013 um 17:00

Das ist ja eine richtig tolle Idee.
Genau wie das Envelope-Book, was ich mal auf einem Blog entdeckt habe =)

Wirklich Klasse, was man aus alten Büchern alles machen kann.

Das werde ich sicherlich mal ausprobieren. Hab nämlich wie viele andere viele alte Bücher im Schrank die keiner mehr liest.

Le Gov kommentierte am 21. Oktober 2013 um 17:06

Ich finde sowas auch immer toll! Ich hab auch mal bei Facebook in der Gruppe do it yourself gesehen, wie die aus Büchern Blumenkästen/Töpfe gemacht haben, das sah auch richtig Hammer aus! Werde ich mir wahrscheinlich auch noch basteln! ;-)

Nenya kommentierte am 22. Oktober 2013 um 23:46

Super tolle Idee! :)
Gleich mal meine Mama lieb anschaun und fragen, ob sie mir so eine macht :3
Irgendwo findet sich doch bestimmt ein altes Buch... Vielleicht in Omas Regal xD

TaWa kommentierte am 23. Oktober 2013 um 12:00

Super Idee. Ich bin auch ein selbermacher, aber auf die Idee bin ich noch nicht gekommen.

 

Brinicious kommentierte am 24. Oktober 2013 um 08:56

Klasse Idee! Das muss dringend mal ausprobiert werden, wo ich doch so gern herumwerke :)

Buecherparadies kommentierte am 28. Oktober 2013 um 10:20

Das ist eine sehr tolle Idee :)

werde mal gucken ob ich noch ein Buch dafür entbeeren kann ;)

Dalang kommentierte am 29. Oktober 2013 um 13:09

Ein deutscher Schriftsteller (wer genau ist mir leider entfallen) sagte zu Beginn des 20. Jahrhunderts, dort wo Bücher verbrannt werden, wird man bald auch Menschen verbrennen. Nicht nur der historisch Interessierte wird die Wahrheit in dieser Prophezeiung erkennen.

Wo man aus Büchern Taschen macht, ....

rettungszicke erwähnte am 04. November 2013 um 20:30

Habe es nachgenäht und werde es einer lesebegeisterten Freundin zum Geburtstag schenken. Finde die Idee total super; jeder hat doch Bücher (ansonsten bei Verwandten), die er nie gelesen hat und auch nicht lesen wird. Und bevor man diese wegschmeißt, kann man sie doch auch umgestalten.

lord-byron kommentierte am 08. November 2013 um 18:55

Schade, dass ich überhaupt nicht nähen kann. Das wäre eine ganz tolle Readertasche

buchleserin kommentierte am 09. November 2013 um 00:53

Eine witzige Idee :)

BeBubbly kommentierte am 09. November 2013 um 14:27

Das ist so toll! Muss ich unbedingt auch mal probieren ♥

Grüße Natalie

Lena. kommentierte am 23. November 2013 um 16:46

Eine echt schöne Idee! Ich bezweifle nur, dass ich bei mir ein Buch finde, dass ich zerschneiden könnte :(

Lerchie kommentierte am 13. Dezember 2013 um 18:23

Wir haben in unserer Büchere so einen kleinen Dauerflohmarkt. Vielleicht erwische ich da ein Buch in der richtigen Größe. Da könnte ich eher was zerschneiden, da es in der Regel ältere Bücher sind. Aber von meinen eigenen Büchern lasse ich die Pfoten weg! Es würde mich da gerade mal 50 Cent kosten. Stoff habe ich bestimmt noch irgendwo irgendwelche Reste.

Alexandra kommentierte am 05. Januar 2014 um 14:03

Hallo,

Das ist ja mal eine Super Idee. Da könnte man doch auch eine Hülle für einen Ebook Reader draus Basteln. Das muß ich mir mal unbedingt machen......

 

Gruß Alexandra

bookworm kommentierte am 09. Januar 2014 um 17:09

Wow das ist mal ne tolle Idee :-) Jetzt überlege ich die ganze Zeit, welches Buch ich denn für die Tasche verwenden könnte... so viele HC hab ich nämlich gar nicht

aber wenn ich eins finde probier ichs mal aus :)

gaby2707 kommentierte am 14. Januar 2014 um 11:31

Das ist eine colle Idee. Und eine solche Tasche ist ein absolutes Unikat. Leider bin ich absolut keine Bastlerin, kenne aber jemanden, der sehr gerne Mit Schere, Karton, Nähmaschine und Kleber hantiert. Vielleicht kommen wir ja bei dieser Idee zusammen.

MelsBooks kommentierte am 29. Januar 2014 um 15:31

Diese Tasche sieht wirklich genial und interessant aus. Nur glaube ich, dass ich es nicht über's Herz bringen würde, eines meiner Bücher zu zerschneiden.

nonchalance kommentierte am 14. Februar 2014 um 08:50

Tolle Idee!

bundc kommentierte am 25. Februar 2014 um 12:18

Starke Idee...jetzt kann ich auch was mit meinem alten- URALTEN- Atlas anfangen :-)

sternthaler75 kommentierte am 26. Februar 2014 um 16:52

Absolut geniale Idee, die muss ich mir merken!

Lily911 kommentierte am 28. März 2014 um 15:21

Tolle Idee, doch es wird einen schon viel Überwindung kosten ein Buch zu schneiden... 

Nehalel kommentierte am 24. April 2014 um 14:02

Sehr,sehr schöne Idee! Ich hab letztens einer sehr guten Freundin eine kleine Holztruhe geschenkt, die ich komplett mit ihren Lieblingsszenen aus dem ersten Harry Potter-Band beklebt habe, man, was hat sie sich gefreut! ^-^ (Bevor jetzt hier einer schreit, ich bin selbst der größte Potter-Head. Die ersten drei Bände habe ich aber von früher noch in der "Club-Ausgabe", die einfach hässlich ist, und hab mir die "richtigen" nachgekauft. Sonst hätte ich das sicher auch nur gemacht, wenn ich sonst eins aufm Flohmarkt ergattert hätte.)

chaosbaerchen kommentierte am 08. Mai 2014 um 09:01

Ich glaube, ich könnte nicht so brutal zu einem Buch sein, sei es noch so alt...

mein ebook-Reader hat zu meinem Geburtstag von meiner Freundin eine selbst gemachte und mit Eulen benähte Filzhülle bekommen. Da fühlt er sich auch wohl ;O)

Irmi_bennet kommentierte am 07. Juni 2014 um 15:39

Ich finde die Idee schön, aber so ganz neu ist sie nicht.

Bei dieser Buchtasche fehlen mir noch die Henkel ;-) Taschengriffe oder Taschenhenkel könnte man auch upcyceln, es gibt aber auch neue zu kaufen - z.B. bei Dawanda.

Schattengrund kommentierte am 14. Juni 2014 um 11:32

Ich finde die Idee eine Tasche aus einem Buch zu machen echt klasse, auch wenn es mir echt leid tut um das zerschnittene Buch ;) , Ich werde es aber vermutlich auch mal ausprobieren, wir haben noch so viele Bücher im Keller stehen, die nur vor sich hinstauben, da kann man ihnen ja eine neue Aufgabe als Tasche geben. :)

helmut kommentierte am 23. Juni 2014 um 05:57

Orginelle Idee

suetimeless kommentierte am 28. Juni 2014 um 19:26

Irgendwie tun mir solche bastel Ideen bei denen man Bücher zerschneiden, verfalten, zerknicken muss immer in der Seele weh, aber das sieht ja schon klasse aus.
Gerade wenn man ein schönes gebundenes Buch dafür nehmen würde, wäre der Effekt bestimmt genial.
Ich muss mal die ganz alten" Schinken" durch gucken ;)

Dorina Fricke kommentierte am 14. August 2014 um 11:39

ich habe mich vor fast 2 jahren mit einem kleinen shop auf dawanda selbstständig gemacht und biete da solche sachen an. für alle die keine lust haben es selber zu machen! ^^

Sonnenkönigin kommentierte am 18. August 2014 um 21:57

Mein Tipp für alle, die keins ihrer Bücher opfern wollen bzw. können:

Schulen sortieren hin und wieder veraltete oder vom Zustand unzumutbare Bücher aus - einfach vor Beginn des neuen Schuljahres mal nachfragen. ;)
Bayern spezial:
Für die Grundschule gibt es demnächst einen neuen Lehrplan, d.h. in den nächsten Jahren werden die Bücher jahrgangsstufenweise ersetzt.

CanYouSeeMe kommentierte am 14. September 2014 um 22:08

Eine unglaublich tolle Idee! Die Tasche ist definitiv ein Hingucker. Ich glaube nur, dass mir meine Bücher zu schade zum zerschneiden wären.... Hmm vielleicht fínde ich ein Buch, dass ich diesem guten Zweck opfern kann (:

Lenny kommentierte am 17. September 2014 um 10:49

Coole Idee, ich würde es aber nicht schaffen das alte Buch zu zerlegen...

Jeco01 kommentierte am 02. Oktober 2014 um 22:13

Sowas müsste ich unbedingt meiner besten Freundin schenken, die ist nämlich genau so buchverrückt wie ich...

Hoffentlich reichen meine handwerklichen Fähigkeiten dazu ;-)

Cocolinchen kommentierte am 08. November 2014 um 05:31

Einfach nur genial!!! :-)

GLG vom Cocolinchen!

Naoki kommentierte am 15. November 2014 um 14:39

Habe es jetzt selbst ausprobiert: Leider etwas unsauber geworden und ich würde beim Nachbasteln bei verschiedenen Stoffen zumindest als AnfängerIn ähnliche Stoffdicken nehmen. Gerade wenn die Stoffe aufeinandergenäht werden müssen, ist das mit der Nadelspannung (zuminest auf alten Maschinen) doch etwas kompliziert. Vielleicht versuche ich es irgendwann trotzdem nochmal, denn das Ergebnis ist trotzdem nicht so schlecht geworden: Die Tasche verzeiht durchaus ein paar Fehler.

PS. Leiden musste dafür ein altes Hardcoverexemplar von Minority Report.

mariong kommentierte am 09. Dezember 2014 um 12:05

vielen dank, maren für diese tolle anleitung! hab eine kiste bücher rumstehen zum verbasteln. baskettasterne, beistelltischchen, geheimfach-buch sind schon fertig. und so eine tasche will ich auch machen. nach dieser super anleitung klappt das sicher! danke nochmal!

Andrea Bigos kommentierte am 10. Februar 2015 um 09:24

Wer ein "altes" Buch braucht, weil er seine Schätze nicht auseinander nehmen mag, sollte bei den Buchwochen zuschlagen. ^^

Harakiri kommentierte am 11. August 2015 um 20:13

sehr schöne Idee. Aus den restlichen Seiten kannst du ein Bücherbäumchen machen

http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.handmadekultur.de%2F...

 

:) 

Lindenblomster kommentierte am 01. September 2015 um 19:01

Mir hat diese Idee super gut gefallen. Ich bin aber ganz ohne Nähmaschine ausgekommen. Ich habe den Stoff einlagig genommen und alles geklebt. Dafür eignet sich sehr gut Holzleim. Als Verschluss habe ich schönes Band genommen. Jetzt wartet die Tasche noch auf ihren Einsatz. Mit dem Foto habe ich Schwierigkeiten, ich kriege es nicht geladen.

Seiten