Neuvorstellungen

Die 20 mitreißendsten dystopischen Romane: © gremlin istockphoto.com

Die 20 mitreißendsten dystopischen Romane

In letzter Zeit gewinnen dystopische Bücher, Serien und Filme sehr an Bedeutung. Es gibt sie schon seit vielen Jahren, doch der Hype um sie ist heutzutage nicht mehr zu bremsen. Im Folgenden stellen wir euch also 20 mitreißende Romane, die zum Denken und mitfiebern einladen, vor.

Ahoi Community! Da ich zurzeit als Praktikantin beim WasLiestDu-Team mitmache, durfte ich heute eine eigene Bücherliste zusammenstellen! Ich studiere Literatur- und Sprachwissenschaften in Aachen und freue mich sehr darüber auch redaktionelle Aufgaben übernehmen zu können. Nun präsentiere ich euch also, voller Stolz, 20 Romane aus der Kategorie Dystopie und Sci-Fi. Da das eine Rubrik ist, die zu meinen Favoriten gehört, hoffe ich euch nicht zu enttäuschen mit meiner Auswahl! 

Was haltet ihr von diesen Zukunftsvorstellungen und den Romanen? Findet ihr sie sind realistisch? Welche Romane könnt ihr denn noch so empfehlen?

Seelen

Seelen - Stephenie Meyer

"Seit jener ersten Nacht, in der ich geschrien habe, als ich die Narbe in seinem Nacken ertastete, hat er mich nicht mehr geküsst. Will er mich nicht mehr küssen? Sollte ich ihn vielleicht küssen? Und wenn er das nicht mag? Ich überlege, ob er wirklich so gut aussieht, wie ich glaube, oder ob es mir nur so vorkommt, weil er außer mir und Jamie der einzige Mensch auf der ganzen Welt ist. Er drückt meine Hand und mein Herz donnert gegen meine Rippen. Es schmerzt, dieses Glück."

Planet Erde, irgendwann in der Zukunft. Fast die gesamte Menschheit ist von sogenannten Seelen besetzt. Diese nisten sich in die menschlichen Körper ein und übernehmen sie vollständig - nur wenige Menschen leisten noch Widerstand und überleben in den Bergen, Wüsten und Wäldern.
Eine von ihnen ist Melanie. Als sie schließlich doch gefasst wird, wehrt sie sich mit aller Kraft dagegen, aus ihrem Körper verdrängt zu werden und teilt ihn fortan notgedrungen mit der Seele Wanda. Verzweifelt kämpft sie darum, ihren Geliebten Jared wiederzufinden, der sich mit anderen Rebellen in der Wüste versteckt hält - und im Bann von Melanies leidenschaftlichen Gefühlen und Erinnerungen sehnt sich auch Wanda mehr und mehr nach Jared, den sie nie getroffen hat ...

Escape

Escape - Jennifer Rush

Täuschung und Wahrheit! "Vier geheimnisvolle Jungs sind im Kellergeschoss eingesperrt. Sie können fliehen. Aus den netten jungen Männern werden rücksichtslose Soldaten. Mit der 14-jährigen Anna im Schlepptau beginnt eine wilde Jagd quer durch das Land, immer auf der Suche nach der Wahrheit. Und alles, was Anna bisher für richtig befunden hat, erweist sich als Lüge. Eine echte Entdeckung ist "Escape", der Debütroman von Jennifer Rush. Für alle Fans von Actionthrillern, bei denen die Romantik nicht zu kurz kommen darf. Düster und geheimnisvoll!" (Nicole Haarhoff, Natura Buchhandlung, Kleinmachnow. In: Bücher-Medien-Magazin HITS für KIDS, Print-Ausgabe 40/2013)

Gelöscht

Gelöscht - Teri Terry

Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Kyla wurde geslated. Aber die Stimmen aus der Vergangenheit lassen die Sechzehnjährige nicht los hat sie wirklich unschuldige Kinder bei einem Bombenanschlag getötet? Zählte sie zu einer Gruppe von gefährlichen Terroristen? Und warum steht ein Bild von ihr auf einer geheimen Webseite mit vermissten Kindern?
Kyla wird immer wieder von Flashbacks aus ihrem früheren Leben eingeholt und merkt allmählich, dass ihre wahre Identität ein großes Geheimnis birgt. Gemeinsam mit Ben, einem anderen Slater, in den sie sich verliebt, begibt sie sich auf die Suche nach der Wahrheit doch wem kann sie überhaupt noch vertrauen?

Eve & Caleb 01. Wo Licht war

Eve & Caleb 01. Wo Licht war - Anna Carey

Wie überlebst du, wenn du vor allem fliehen musst, was du kennst?

Seit ihre Mutter während der Großen Seuche vor 16 Jahren gestorben ist, lebt Eve in einem Mädcheninternat. Hier wird sie zu einem wertvollen Mitglied der neuen Gesellschaft ausgebildet glaubt sie zumindest. Als Eve erkennt, wie sehr sie und die anderen Mädchen ausgebeutet werden sollen, flieht sie.
Doch auf ein Überleben in der Wildnis und auf die Flucht vor den Soldaten des Neuen Amerikas ist Eve nicht vorbereitet. Unerwartet hilft ihr Caleb, ein junger Rebell. Kann Eve ihm trauen?
Sie weiß, die Soldaten werden die Suche nicht aufgeben, und Caleb ist ihre einzige Möglichkeit zu überleben. Sie muss ihr Leben in die Hände eines Fremden legen. Wahre Freundschaft, Liebe und Freiheit sind es, wonach sich Eve und Caleb sehnen doch im Neuen Amerika muss man um diese Rechte kämpfen. Anna Carey erschafft in ihrer ersten Jugendbuch-Trilogie eine fesselnde Dystopie für Mädchen ab 14 Jahren, bei der neben der Frage nach Grundrechten wie Freiheit und Selbstbestimmung auch viel Platz für Romantik bleibt. Wo Licht war ist der erste Band der Eve & Caleb-Trilogie.

Die Bestimmung

Was ist deine Bestimmung? Wo gehörst du hin? Was, wenn deine Wahl den Tod bedeuten könnte? Beatrice muss sich entscheiden...
Altruan die Selbstlosen. Candor die Freimütigen. Ken die Wissenden. Amite die Friedfertigen. Und Ferox die Furchtlosen. In fünf Fraktionen wurde die Welt nach dem letzten großen Krieg aufgeteilt, und für eine davon muss sich Beatrice entscheiden. Doch der geheime Eignungstest, den sie wie alle Sechzehnjährigen durchläuft, zeigt ein gefährliches Ergebnis: Sie ist eine Unbestimmte und Unbestimmte gelten als Gefahr für die Gemeinschaft. Beatrice sucht Schutz bei den wagemutigen Ferox, stellt sich der harten Aufnahmeprüfung. Und gerät ausgerechnet hier ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben bedroht, sondern auch das all derer, die sie liebt.

Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele

Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele - Suzanne Collins

Überwältigend! Von der Macht der Liebe in grausamer Zeit ... Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern ist Panem entstanden, geführt von einer unerbittlichen Regierung. Alljährlich finden grausame Spiele statt, bei denen nur ein Einziger überleben darf. Als die sechzehnjährige Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester ausgelost wurde, meldet sie sich an ihrer Stelle und nimmt Seite an Seite mit dem gleichaltrigen Peeta den Kampf auf. Wider alle Regeln rettet er ihr das Leben. Katniss beginnt zu zweifeln - was empfindet sie für Peeta? Und kann wirklich nur einer von ihnen überleben? Eine faszinierende Gesellschaftsutopie über eine unsterbliche Liebe und tödliche Gefahren, hinreißend gefühlvoll und super spannend.

Selection

Selection - Kiera Cass

Die Chance deines Lebens? 35 perfekte Mädchen und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

1984

BIG BROTHER IS WATCHING YOU

George Orwells 1984 ist längst zu einer scheinbar nicht mehr erklärungsbedürftigen Metapher für totalitäre Verhältnisse geworden. Mit atemberaubender Unerbittlichkeit zeichnet der Autor das erschreckende Bild einer durch und durch totalitären Gesellschaft, die bis ins letzte Detail durchorganisierte Tyrannei einer absolute autoritären Staatsmacht. Seine düstere Vision hat einen beklemmenden Wirklichkeitsbezug, dem sich auch der Leser von heute nur schwer entziehen kann.

Hüter der Erinnerung

Hüter der Erinnerung - Lois Lowry

Jonas wird zum "Hüter der Erinnerung" ernannt, in einer Welt ohne Not und Schmerz, aber auch ohne Gefühle.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Schöne Neue Welt

Schöne Neue Welt - Aldous Huxley

Ein Meisterwerk neu in der Sprache unserer Zeit

1932 erschien eines der größten utopischen Bücher des 20. Jahrhunderts: ein heimtückisch verführerischer Aufriss unserer Zukunft, in der das Glück verabreicht wird wie eine Droge. Sex und Konsum fegen alle Bedenken hinweg und Reproduktionsfabriken haben das Fortpflanzungsproblem gelöst. Es ist die beste aller Welten - bis einer hinter die Kulissen schaut und einen Abgrund aus Arroganz und Bosheit entdeckt.

Endlich erscheint die längst fällige Neuübersetzung von Uda Strätling. Das prophetische Buch, dessen Aktualität jeden Tag aufs Neue bewiesen wird, erhält eine sprachlich zeitgemäße Gestalt.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Cassia & Ky 01. Die Auswahl

Das System sagt, wen du lieben sollst. Aber was sagt dein Herz?
Für die 17-jährige Cassia ist es der wichtigste Tag ihres Lebens: Heute erfährt sie, wen das System für sie ausgewählt hat und wen sie mit 21 Jahren ehiraten wird. Es könnte jeder Junge aus Oria sein, doch zur großen Überraschung aller wird ihr bester Freund Xander als ihr Partner bekanntgegeben.
Als Cassia sich später auf dem feierlich überreichten Mikrochip Informationen über Xander ansehen will, passiert etwas schier Unmögliches: Es erscheint das Gesicht des Jungen Ky. Cassia ist schockiert und verängstigt. Das System macht keine Fehler! Und tatsächlich wird ihr von offizieller Seite versichert, dass es sich um ein einmaliges Versehen handelt. Aber Cassia geht Kys Anblick nicht mehr aus dem Kopf. Gibt es doch die Möglichkeit zu wählen?

Die fünfte Welle. Band 01

Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Das hat auch Cassie lernen müssen, denn seit der Ankunft der Anderen hat sie fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Das Wenige, was sie noch besitzt, passt in einen Rucksack. Und dann begegnet sie Evan Walker. Er rettet sie, nachdem sie auf der Flucht vor den Anderen angeschossen wurde. Eigentlich weiß sie, dass sie ihm nicht vertrauen sollte. Doch sie geht das Risiko ein und findet schon bald heraus, welche Grausamkeit die fünfte Welle für sie bereithält ...§

Maze Runner 01 Die Auserwählten - Im Labyrinth

Maze Runner 01 Die Auserwählten - Im Labyrinth - James Dashner

Sein Name ist Thomas. An mehr kann er sich nicht erinnern. Fest steht, dass er irgendwie auf einer Lichtung gelandet ist, umgeben von einem bizarren Labyrinth. Doch er ist nicht alleine. Zusammen mit fünfzig anderen Jungen sucht er einen Weg in die Freiheit. Mörderische Kreaturen erwarten sie und gewaltige Mauern, die sich ständig verschieben. Ist das Ganze eine Prüfung? Und wer hat sich dieses grauenvolle Szenario ausgedacht? Den Jungen bleibt nicht viel Zeit, um das herauszufinden.

Enders Spiel

Enders Spiel - Orson Scott Card

Einer der großen Klassiker der Science-Fiction, endlich in überarbeiteter Neuausgabe! Die atemberaubende Geschichte eines hochbegabten Jungen, der an einem Intelligenzspiel teilnimmt, nicht ahnend, dass er damit den Ausgang eines galaktischen Krieges beeinflusst. Ein mehrfach preisgekrönter Kultroman.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Die Überlebenden

Die Überlebenden - Alexandra Bracken

Ruby hat überlebt. Doch der Preis dafür war hoch. Sie hat alles verloren: Freunde, Familie, ihr ganzes Leben. Weil sie das Virus überlebt hat. Weil sie nun eine Fähigkeit besitzt, die sie zur Bedrohung werden lässt, zu einer Gefahr für die Menschheit. Denn sie kann die Gedanken anderer beeinflussen. Deshalb wurde sie in ein Lager gebracht mit vielen anderen Überlebenden. Deshalb soll sie getötet werden. Aber Ruby hat nicht überlebt, um zu sterben. Sie wird kämpfen, schließlich hat sie nichts zu verlieren. Noch nicht ...

Secrets - Ich fühle

Kann es ein Verbrechen sein, Gefühle zu haben?

Wut, Enttäuschung, Schmerz - Gefühle drohten die Menschheit auszulöschen. Ein Chip befreit sie nun von ihren schädlichen Emotionen. Denn selbstständig zu fühlen ist einfach zu gefährlich. Das erfährt Zoe am eigenen Leib, als plötzlich eine Störung an ihrem Chip auftritt. Zum allerersten Mal entstehen in ihrem Kopf eigene Gedanken und unaufhaltsame Gefühle. Zoe muss dieses Geheimnis um jeden Preis bewahren; sollte es gelüftet werden, droht ihr die Auslöschung. Doch dann gerät ihr Chip derart außer Kontrolle, dass sie sich nicht länger verstecken kann und für ihr Leben und ihre Freiheit kämpfen muss.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Ich fürchte mich nicht

Ich habe eine Gabe. ich bin das Leben. Berühr mich.
" Du darfst mich nicht anfassen , flüstere ich. Bitte fass mich an, möchte ich in Wahrheit sagen. Aber wenn man mich anfasst, geschieht Seltsames. Schlimmes."
Ihr Leben lang war Juliette einsam, eine Ausgestoßene ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Doch Juliette beschließt zu kämpfen gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. An ihrer Seite ein Mann, zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr sehnlichster Wunsch und ihre größte Furcht...

Ein Herzschlag danach

Ein Herzschlag danach - Sarah Alderson

Seit sie denken kann, ist Lila in Alex verliebt. Die Sache hat nur einen Haken: Lila hütet ein Geheimnis. Und wenn Alex davon erfahren sollte, wäre sie in größter Gefahr

Rezensionen zu diesem Buch von:

Die Auslese - Nur die Besten überleben

Die Auslese - Nur die Besten überleben - Joelle Charbonneau

Joelle Charbonneau verbindet Spannung, Leidenschaft und Betrug zu einem unvergesslichen Leseerlebnis

Cia Vale ist stolz, eine der wenigen Kandidatinnen für die alljährliche "Auslese" zu sein, bei der die zukünftigen Führer des Commonwealth ermittelt werden. Doch am Vorabend ihrer Abreise bekommt sie von ihrem Vater einen beunruhigenden Rat: Vertraue niemandem! Gilt diese Warnung auch für ihren Kindheitsfreund Tomas, der verspricht, Cia immer beizustehen? Tomas, der mit jedem weiteren Todesopfer, das die gnadenlose Auslese fordert, mehr um sie besorgt zu sein scheint? Wenn Cia überleben will, muss sie sich entscheiden: für ein Leben ohne Vertrauen oder für eine Liebe, die sie das Leben kosten kann ...

Rezensionen zu diesem Buch von:

Dark Love

Dark Love - Lia Habel

Ein Wettlauf mit der Zeit und eine große Liebe, die keine Grenzen kennt: Flackernde Gaslampen, dampfbetriebene Kutschen und digitale Tagebücher - das ist die Welt der Nora Dearly im Jahr 2195. Die 17-jährige Vollwaise lebt im Internat, bis sie eines Tages entführt wird. Denn ein Virus greift um sich, das Menschen in lebende Tote verwandelt. Und Nora trägt als Einzige die Antikörper in ihrem Blut. Bald muss sie feststellen, dass es auch wandelnde Untote gibt, die sich ihre Menschlichkeit dank eines Antiserums erhalten können. Und Bram, ihr Entführer, ist einer von ihnen. Nora verliebt sich in den jungen Mann, aber die Endlichkeit seiner Existenz bedroht ihre Liebe. Nur Noras längst tot geglaubter Vater, ein hochrangiger Wissenschaftler, könnte ein Gegenmittel entwickeln, doch er ist selbst infiziert und droht zu sterben. Ist Noras Welt dem Untergang geweiht?

Rezensionen zu diesem Buch von:

Kommentare

Seiten

Ywikiwi kommentierte am 24. Februar 2015 um 10:46

Uiii das ist mein Genre! ♥

Von diesen 20 Büchern habe ich aber erst 8 gelesen, da besteht doch dringend Aufholbedarf. ;) Die meisten sind auch schon auf der Wuli. :)

Lit Spotting kommentierte am 24. Februar 2015 um 10:52

Auch eine meiner Lieblings-"Genre". Schön, dass mit Orwell und Huxley auch 2 "Klassiker" dabei sind. Verdientermaßen. :) Über die "Hunger Games" ist alles gesagt, sehr gut. Bei "Maze Runner" bin ich mir nicht so sicher.. die Schreibweise ist mir hier nicht gut genug. Den Rest kenne ich nicht. :D

Da fehlen für mich persönlich noch..

"Die Straße" von Cormac McCarthy

Als Comics "V wie Vendetta" und "Watchmen" von Alan Moore

"Ich werde hier sein im Sonnenschein und im Schatten" von Christian Kracht

Vll noch "Next" von Michael Crichton

Und natürlich... ein Meister des dystopschen Romans.... Stephen King mit "The Stand", "Todesmarsch" oder "Menschenjagd" :)

Naoki kommentierte am 24. Februar 2015 um 17:00

King hätte ich auch noch hinzugefügt :)

wandagreen kommentierte am 24. Februar 2015 um 10:53

Fehlt natürlich die Eleria Trilogie von U. Poznanski, die sehr gut ist. Trotzdem eine nette Auswahl. Schön, dich bei uns zu haben, Gizem.

Dorothea kommentierte am 24. Februar 2015 um 13:39

Oh ich kannte U. Poznanski nur von ihren Krimis, schön zu lesen das sie auch anderes schreibt

chaosbaerchen kommentierte am 24. Februar 2015 um 16:32

Die Eleria-Trilogie ist echt klasse, die solltest Du mal lesen!

köbi kommentierte am 25. Februar 2015 um 08:46

 Diese Reihe ist meine Lieblingsdystopie und ich habe sie auf der Liste vermisst.

Ansonsten sind da einige Bücher, die ich bisher noch nicht kannte. Vielen Dank für diese Vorschläge. 

Tine kommentierte am 01. März 2015 um 18:39

Jaaaa! Die ist echt toll

Winterzauber kommentierte am 24. Februar 2015 um 11:05

Ich kenne natürlich die Tribute von Panem - für mich immer noch das Highlight schlechthin, Dann kenne ich noch Die Bestimmung.

Die anderen kenne ich alle nicht.

 

Steffi_the_bookworm kommentierte am 24. Februar 2015 um 11:23

Ahh, ich liebe Dystopien und da gibt es noch so einige Reihen, die ich lesen will.

Leapunch kommentierte am 24. Februar 2015 um 11:23

So tolle Bücher sind dabei :-)

Die Bestimmung fand ich unheimlich toll und auch Seelen war großartig. Die Tribute von Panem waren einfach der Hammer obwohl die Bücher noch besser sind als die Filme. Letztens habe ich Hüter der Erinnerung gesehen und möchte unbedingt noch das Buch lesen, da der Film wirklich Klasse war. Eve & Caleb klingt super kommt gleich auf die Wunschliste. Selektion scheint auch richtig gut zu sein und kommt auch gleich auf die Wunschliste.

So viele Bücher die ich lesen möchte ich werde noch verrückt :D

Lerchie kommentierte am 25. Februar 2015 um 14:14

Eve und Caleb fand ich klasse. Selection dürfte gerade der letzte Band herausgekommen sein, den muss ich noch lesen, sobald er in der Bücherei verfügbar. ist. Natürlich sind die Tribute spitze, Ursula Poznanskis Eleria-Trilogie habe ich auch auf der Liste vermisst. Gelöscht ist auch Spitze. Die Bestimmung habe ich Band eins gelesen und muss unbedingt die beiden anderen noch kaufen, hier als E-book. Die Aiswahl kenne ich schon lange, gefiel mir sehr gut. Vorn Enders habe ich ein Buch auf dem Reader, weiß im Moment aber nicht, ob es der erste Band ist. Das muss ich unbedingt mal überprüfen.

Seelen, Escape, 1984, Hüter der Erinnerung, Schöne neue Welt, Die fünfte Welle, Maze Runner 01 Die Auserwählten - Im Labyrinth, Die Überlebenden, Secrets, Ich fürchte mich, Ein Herzschlag danach und Park Love kenne ich nicht.

Von die Auslese habe ich mal eine LP gelesen, ist aber wieder in Vergessenheit geraten, aber die LP gefiel mir eigentlich recht gut.

Wa ich auch noch gelesen habe ist Cocoon Die Lichtfängerin von Gennifer Albin. Es hat mir sehr gut gefallen, aber anscheinend nicht so vielen Leuten, denn die Folgebände wurden noch nicht übersetzt. Das Buch ist von 2012. Dann ist da noch Kyria & Reb von Andrea Schacht, da fehlt mir noch der zweite Band. Ich warte bis er etwas billiger ist.

Es ist bei mir manchmal ziemlich schwierig zu entscheiden, welches Buch ich nun kaufe, denn ich bin eine - fast - Allesleserin. Das heißt dass es sehr viele Bücher gibt, die ich gerne hätte/lesen möchte. Aber ich habe nicht das nötige Kleingeld und auch nicht den Platz. Die zuerst genannten habe ich, bis auf Selection, das habe ich von der Bücherei gelesen wie erwähnt. Na ja, mann kann nicht alles haben.

bookworm kommentierte am 24. Februar 2015 um 11:26

Oh :) Dystopien sind genau mein Ding. Habe auch schon einige von deiner Liste gelesen, "Hüter der Erinnerungen" damals in der 11 in Englisch ("The Giver" im Original). Ein sehr schönes Buch, von dem ich die Fortsetzungen auch bald gerne lesen möchte :)

Nun ist's auch schon wieder 4 Jahre her, dass ich Seelen und Panem gelesen habe... diese werde ich bei Gelegenheit auch nochmal lesen. Viel zu toll, um nur im Regal zu stehen :)

Nafreyu kommentierte am 24. Februar 2015 um 22:56

Die Fortsetzungen sind es sooooo wert gelesen zu werden. Ich habe Band 2 und 3 letztens gelesen... ich liebe Lois Lowry's Schreibstil..

Sommerzauber02 kommentierte am 24. Februar 2015 um 11:36

Von den obigen Büchern habe ich noch keins gelesen. Aber die Kinofilme wie Tribute von Panem und Die Bestimmung bereits gesehen, die mir und sogar meinem Mann sehr gut gefielen.

Anhand der vielen Rezensionen bei manchen Büchern kann man schon sehen, dass dieses Genre zur Zeit relativ beliebt ist.

 

Liebe Gizem,

ich wünsche dir eine schöne Zeit im WLD-Team, und dass du viele Eindrücke und Erfahrungen sammeln kannst während deines Praktikums.

progue kommentierte am 24. Februar 2015 um 11:36

Willkommen bei wld und im Team, Gizem. Du hast dir gleich das richtige Thema ausgesucht, Dystopien sind auch eines meiner bevorzugten Genres. Etwa die Hälfte der vorgestellten Bücher kenne ich und ein paar finde ich sehr gut, einige ziemlich mau und undurchdacht. Ist natürlich Ansichtssache.

Ich finde, als "Klassiker" müsste noch Malevil von Robert Merle dabei sein. Sehr erwachsene und französische Dystopie.

Madlenchen kommentierte am 24. Februar 2015 um 11:42

Die Bestimmung...Wuhuuuuu... :DD :DD

progue kommentierte am 24. Februar 2015 um 15:23

Ich hab's mir extra verkniffen ... :D

PS: Warum hast du denn deinen Namen geändert?

Madlenchen kommentierte am 24. Februar 2015 um 15:50

Ich konnte es mir nicht verkneifen. :D Das Cover ist mir direkt ins Gesicht gesprungen. ^^

Hatte mal Lust auf Veränderung. :D

progue kommentierte am 24. Februar 2015 um 20:05

Mir auch, aber ich habe mich rechtzeitig weggeduckt. ;)

Ah, Frühjahrsveränderung ...

westeraccum kommentierte am 24. Februar 2015 um 11:55

Dafür bin ich zu alt, glaube ich. Kann mir mal jemand den Unterschied zwischen Sci-Fi und Dystopisch erklären?

Shinea kommentierte am 24. Februar 2015 um 12:01

Da habe ich letztens noch mit Freunden drüber diskutiert.

Sci-Fi muss nicht zwingend dystopisch sein, z.B. ist Star Trek zwar Sci-Fi, aber eher utopisch, da es ein positiver Zukunftsentwurf ist.
Und eine Dystopie muss nicht zwingend Sci-Fi sein. Meiner Meinung nach ist z.B. Die Tribute von Panem eine Dystopie, also ein negativer Zukunftsentwurf, aber kein Sci-Fi, da es dort weniger um Wissenschaft und Technik geht, als es für Sci-Fi der Fall sein muss.

westeraccum kommentierte am 24. Februar 2015 um 12:56

Danke für den Hinweis!

Aber so ganz scharf kann man das nicht trennen, oder?

Lit Spotting kommentierte am 24. Februar 2015 um 13:47

Doch, kann man - glaube ich - schon.

In Science Fiction gibt es andersartige Elemente, welche wissenschaftlich-technisch erklärt werden.

Eine Dystopie (Anti-Utopie) spielt immer mit einer negativen erfundenen Gesellschaft, also ein sehr negatives Zukunftsbild. 

Wobei natürlich beides Elemente des jeweilig anderen enthalten kann. Aber eine Sichtweise steht immer im Vordergrund.

Lerchie kommentierte am 25. Februar 2015 um 14:19

Ich denke auch, dass man das gut trennen  kann. Ich habe damals als der Begriff Dystopie immer wieder erwähnt wurde, es für mich als 'Düstere Utopie' übersetzt. Ich denke, dass es das auch so ziemlich trifft, auch wenn diese Übersetzung natürlich nicht stimmt.

Lotta kommentierte am 24. Februar 2015 um 13:55

Nein kann man nicht. In Dystopien wird immer eine Gesellschaft hervorgerufen, die oftmals bekämpft wird. 

Shinea kommentierte am 24. Februar 2015 um 11:57

Ich finde es schön, dass mit 1984 und Schöne neue Welt auch zwei Klassiker mit in der Liste sind. Ich studiere Literaturwissenschaften in Bochum und für mich sind diese beiden Romane die Grundlage der Dystopien, von denen es mittlerweile so viele gibt.

Überhaupt gehört dieses Genre zu meinen Lieblingen und ich lese im Moment eigentlich nur Dystopien. Vielen Dank also für diese Liste! Das meiste kenne ich zwar schon oder die Titel stehen bereits auf meine To-Read-Liste, aber eben nicht alles und so kann ich mich weiterhin an diesem Genre erfreuen =)

Patrick A. Geberth kommentierte am 24. Februar 2015 um 12:00

Hallo Gizem, ein tolle Auflistung!

Als lesenwerte aktuelle Dytopien möchte ich noch Drohnenland von Tom Hillenbrand und Der Circle von Dave Eggers empfehlen- nach der Lektüre geht man wahrscheinlich etwas vorsichtiger mit Facebook & Co um. Literatur, die einen auf den Boden der Tatsachen holt.

Außerdem möchte ich ganz besonders den Autoren Philip K. Dick nennen, der das Thema Dystopie wie kaum ein anderer nachhaltig mit der Popkultur in Verbindung brachte: Ohne ihn gäbe es keinen Blade Runner, Total Recall, Minority Report oder auch The Man in the High Castle (Das Orakel vom Berge), welches nun als TV-Serie produziert wird. Es gibt wohl kaum einen anderen Autoren, der sich so ausgiebig mit möglichen Zukunftsvisionen auseinandergesetzt hat, ohne dabei den Fokus auf spannende Unterhaltung verloren zu haben.

schwadronius ergänzte am 24. Februar 2015 um 12:56

da du, patrick, hier ein paar filme nanntest, erwähne ich in dem zuge noch "brazil" und "twelve monkeys" von terry gilliam. sehr sehenswert!

Patrick A. Geberth kommentierte am 24. Februar 2015 um 13:50

Stimmt, diese beiden Filme sind top! Für "Brazil" ließ sich Terry Gilliam von "1984" und den Werken Franz Kafkas inspirieren während bei "12 Monkeys" der spannende Aspekt der Zeitreise aufgenommen wird.

schwadronius kommentierte am 24. Februar 2015 um 12:46

herzlich willkommen, gizem!

drei der aufgelisteten (1984, schöne neue welt, die tribute von panem) las ich. von anderen habe ich mir den film angeschaut.

"uhrwerk orange", "herr der fliegen" und "fahrenheit 451" wären noch nennenswert.

zeilenfieber kommentierte am 24. Februar 2015 um 12:59

Man hätte 1984 und Schöne Neue Welt auch rausnehmen können, an die reichen all die anderen Jugendromane leider gar nicht heran.

 

Dorothea kommentierte am 24. Februar 2015 um 13:42

Oh " Schöne neue Welt" kenne ich noch als Schullektüre, toll das es immer noch aktuell ist

Anna.2311 kommentierte am 24. Februar 2015 um 13:48

Ich kenne Seelen, Gelöscht, Die Bestimmung, Tribute von Panem, Selection, Hüter der Erinnerung, Die Auswahl, Die fünfte Welle und Maze Runner.

Ich fürchte mich nicht steht schon länger auf meiner Wunschliste, ich bin aber leider noch nciht dazu gekommen es zu kaufen und zu lesen. 

Aber 9 von 20 ist doch keine schlechte Bilanz, oder?

 

Eine weitere Dystopie, die ich aber selbst noch nciht gelese habe und die auch nciht auf der Liste steht, ist Proxy von Alex London. Es hört sich meiner Meinung nach sehr interessant an und wäre es wert zu lesen. Es ist allerdings (so weit ich weiß) bis jetzt nur in Englisch erschienen.

Klappentext:
Knox was born into one of the City’s wealthiest families. A Patron, he has everything a boy could possibly want—the latest tech, the coolest clothes, and a Proxy to take all his punishments. When Knox breaks a vase, Syd is beaten. When Knox plays a practical joke, Syd is forced to haul rocks. And when Knox crashes a car, killing one of his friends, Syd is branded and sentenced to death.

Syd is a Proxy. His life is not his own.
Then again, neither is Knox’s. Knox and Syd have more in common than either would guess. So when Knox and Syd realize that the only way to beat the system is to save each other, they flee. Yet Knox’s father is no ordinary Patron, and Syd is no ordinary Proxy. The ensuing cross-country chase will uncover a secret society of rebels, test both boys’ resolve, and shine a blinding light onto a world of those who owe and those who pay. Some debts, it turns out, cannot be repaid...

 

Außerdem fehlte mir die Legend-Triologie von Marie Lu. Davon mal abgesehen, halte ich die Liste allerdings für sehr gelungen. 

Lotta kommentierte am 24. Februar 2015 um 13:57

Eine bunte Mischung ist in dieser Liste gelungen. Es gibt natürlich noch viele weiter Dystopien, man kann die Liste wahrscheinlich auf 100 locker erweitern.

Ich habe bereits 8 von den vorgestellten Büchern gelesen, Schöne Neue Welt liegt auf Englisch zu Hause und einige weitere sind auf meiner Wunschliste. Es sind sogar einige neue dazu gekommen.

Jamboo kommentierte am 24. Februar 2015 um 14:12

Eine interessante Liste, da ist bestimmt noch was für mich dabei :).

Hinweisen möchte ich noch auf Dark Canopy und Dark Destiny von Jennifer Benkau.

Die wurden nicht genannt, glaub ich, und sind wirklch lesenswert.

mesu kommentierte am 24. Februar 2015 um 14:24

Mir fällt noch die "Legend" Trilogie von Marie Lu ein. Auch wenn ich bisher nur den ersten Teil und das Prequel gelesen habe. Ich fand es gut ,und die anderen Teile stehen schon auf meiner Bücherliste. Fahrenheit 451 ist auch ein echt gutes Buch, fand ich klasse!

 

 

Lerchie kommentierte am 25. Februar 2015 um 14:23

Oh ja. die Legend-Trilogie von Marie Lu habe ich auch gelesen und den ersten Band sogar als Hörbuch. Dei gefiel mir auch sehr gut.

kingofmusic kommentierte am 24. Februar 2015 um 14:23

Eine Dystopie neueren Datums (hier noch nicht gelistet) ist "Hope" von Christin Thomas. Bin sonst eigentlich eher nicht so der SciFi/Dystopie-Fan, aber da in dem Buch ein Archiv erwähnt wird, muss ich es noch unbedingt lesen :-)

Dezembernacht fantasierte am 24. Februar 2015 um 15:49

Erst einmal herzlich wilkommen liebe Gizem :) Finde deinen Namen total schön.... hat er eine Bedeutung?

Zum Thema Dystopie muss ich sagen dass ich leider schon länger nichts mehr aus dem Genre gelesen habe, weil der Markt ja momentan doch etwas überflutet wird ;). "Die Tribute von Panem" zählt zu meinen absoluten Highlighs.... hier gefallen mir die Filme auch sehr gut. "Gelöscht" hab ich ebenfalls gelesen, genau so wie "Die Auswahl". "1984" steht noch auf meiner Wunschliste ;). Ich kann noch "Artikel 5" empfehlen :)

Gizem Akcay kommentierte am 24. Februar 2015 um 15:52

Danke! Ja, er bedeutet geheimnisvoll :)

Dezembernacht fantasierte am 24. Februar 2015 um 15:50

Erst einmal herzlich willkommen liebe Gizem :) Finde deinen Namen total schön.... hat er eine Bedeutung?

Zum Thema Dystopie muss ich sagen dass ich leider schon länger nichts mehr aus dem Genre gelesen habe, weil der Markt ja momentan doch etwas überflutet wird ;). "Die Tribute von Panem" zählt zu meinen absoluten Highlighs.... hier gefallen mir die Filme auch sehr gut. "Gelöscht" hab ich ebenfalls gelesen, genau so wie "Die Auswahl". "1984" steht noch auf meiner Wunschliste ;). Ich kann noch "Artikel 5" empfehlen :)

MiraBerlin kommentierte am 24. Februar 2015 um 15:54

Tolle gemischte Zusammenstellung! Viele habe ich davon gelesen und weiß sie wirklich zu schätzen. Die meisten davon hätte ich wahrscheinlich auch genannt. :)

Danke für diesen schönen Artikel. ♥

gesil kommentierte am 24. Februar 2015 um 16:07

Tja, für mich scheinen Dystopien nicht so das richtige zu sein - oder ich hatte noch nicht die richtige in den Fingern.

Von Bernd Perplies hab ich "Flammen über Arcadion" gelesen, fand ich ganz nett, aber nicht besonders, sodass die Nachfolgebände noch immer vor sich hinsubben.

Von "Die Tribute von Panem" hab ich die ersten beiden Filme gesehen. War gut, werd mir den dritten Teil sicher auch angucken, aber nochmal lesen muss ich das jetzt nicht....

"Seelen" hab ich immer mal wieder vor zu lesen, mal schauen, ob es irgendwann dazu kommt.

engi kommentierte am 24. Februar 2015 um 16:34

Vor Jahren habe ich mal "Die Lichtung" von Jean Hegland gelesen ... das Buch hat mich beeindruckt!

Nell und Eva leben mit ihren Eltern in einem kleinen Haus am Waldrand nahe einer Kleinstadt. Beide Schwestern haben große Pläne. Nell möchte studieren und Eva Karriere als Tänzerin machen. Doch etwas in der Welt verändert sich. Die Stromversorgung wird unregelmäßig, bis sie schließlich ganz zusammenbricht, Benzin und Lebensmittel gehen aus, es gibt keine Zeitungen mehr, und erschreckende Gerüchte gehen um: Man spricht von Krieg, Seuchen, Erdbeben und einer Explosion in einem Atomkraftwerk. Als schließlich, nach dem Tod der Mutter, auch noch der Vater der beiden durch einen Unfall stirbt, bleiben Nell und Eva allein und isoliert zurück. Erst da beginnen die jungen Frauen allmählich zu begreifen, daß die Zivilisation tatsächlich zusammengebrochen, die vertraute Welt unwiederbringlich verloren ist und es jetzt nur noch um ihr Überleben geht.

engi kommentierte am 24. Februar 2015 um 16:37

Und noch ein Buch fällt mir dazu ein, das ich letztes Jahr gelesen habe:

Die Welt, wie wir sie kannten von Susan Beth Pfeffer

Gespannt verfolgt Miranda zusammen mit ihrer Familie und der ganzen Nachbarschaft, wie ein Asteroid auf dem Mond einschlägt. Doch dadurch wird der Mond unerwartet aus seiner Umlaufbahn geworfen und die Welt gerät über Nacht aus den Fugen: Flutkatastrophen, Erdbeben und extreme Wetterumschwünge bedrohen die Zivilisation. Miranda und ihre Familie müssen lernen, dass gerade jetzt die kleinen Dinge zählen: Feuerholz, Klopapier, eine Dose Bohnen, Aspirin. Und dass sie alle zusammen sind.

engi kommentierte am 24. Februar 2015 um 16:39

Übrigens toll deine Liste, Gizem ... wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Praktikum ... hoffentlich sehen wir uns noch öfter :)

Brocéliande kommentierte am 24. Februar 2015 um 18:05

Ahoi an Bord, liebe Gizem und viel Freude und Neues in Deinem Praktikum hier!!

Ich lese zwar andere Genren, aber Deine Liste hab ich mir dennoch mal angeschaut - und selbst (aber VOR der Zeit ;-) "1984" von George Orwell gelesen - das Buch habe ich nie mehr vergessen, so sehr hat es mich damals erschrecken können... (Huxley's Schöne neue Welt will ich noch lesen) - liebe Grüße und weiterhin gutes Gelingen und auch für's Studium (tolle Auswahl!!) ganz viel Spaß und Freude und Erfolg für Dich!

Gizem Akcay kommentierte am 25. Februar 2015 um 08:21

Vielen Dank!

aenneken kommentierte am 24. Februar 2015 um 18:24

Schöne Liste und direkt mal ein paar neue Bücher für meine Wunschliste. Ein paar stehen schon drauf, ein paar sind schon gelesn... mein absolutes lieblingsgenre!

Seiten