Magazin

Star Wars Reads Day 2015

Star Wars

Star Wars Reads Day 2015

Es dauert nicht mehr lange, bis in unseren Kinos endlich wieder die bekannte Melodie von John Williams ertönen wird und beginnend mit dem bekannten Text "A long time ago in a galaxy far, far away" die lang erwartete Episode VII „Das Erwachen der Macht“ das Herz eines jeden Fans höher schlagen lässt.

Fans haben sich das Datum längt in sämtlichen Kalendern abgespeichert: Am 17. Dezember ist es dann endlich soweit, Weihnachten wird dieses jahr ein paar Tage vorgezogen. Doch Zeit ist relativ: Was für einige nur noch wenige Tage sind, kommt anderen wie eine Ewigkeit vor. Was tun in der Zwischenzeit? Klar, Freunde zu einem gemütlich-nerdigen Star Wars Marathon einladen. Die Rezepte der Star Wars Kochbücher ausprobieren. Ich kann jedoch v.a. die Romane wärmstens empfehlen und stelle sogar die Behauptung auf:

Star Wars versteht man nur, wenn man auch die Bücher gelesen hat – zumindest die richtige Auswahl davon.

Star Wars Regal

Und gibt es eine bessere Gelegenheit, sich mit den den bedruckten Seiten der Macht zu befassen, als am Star Wars Reads Day?

Der Star Wars Reads Day wurde 2012 ins Leben gerufen und soll v.a. junge, möglicherweise leseverdrossene Leser motivieren und davon überzeugen, dass das Thema Buch ziemlich cool sein kann. Doch auch für ältere Leser ist ein Blick auf das Romanuniversum sicher interessant. Fans, die bereits schon in den 70ern oder 80ern die Trilogie im Kino gesehen haben, stellten sich vielleicht schon immer einige Fragen, wie z.B. was den verschiedenen Charakteren zwischen den Filmen widerfährt (zwischen den einzelnen Episoden gibt es ja teils immense Zeitsprünge), welche Abenteuer Han Solo und Chewbacca erlebten, bevor sie Luke, Obi Wan und die beiden Droiden an Bord des Millennium Falcon nahmen. Habt ihr euch außerdem nie gefragt, was aus Boba Fett wurde, nachdem er in den Sarlacc stürzte? Oder wie es dem Imperium erging, nachdem der Todesstern erneut gesprengt wurde? Wird Luke, nachdem er bereits die Geheimnisse der Macht ergründete auch Glück in der Liebe finden? Werden alle Charaktere, die wir in den Filmen liebgewonnen haben, die Ereignisse der weiteren, folgenden Jahre er- und überleben? Und warum sind Jedi und Sith eigentlich verfeindet?  An alle Neugierigen: Diese Fragen werden alle beantwortet, wenn ihr die richtigen Titel in die Hand nehmt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Bücher, welche die Charaktere, Fahrzeuge und verschiedenen Welten detailreich beschreiben. Beschäftigt man sich eine Weile mit dem Thema Star Wars, bemerkt man schnell, dass selbst alle Filme und TV-Serien zusammengenommen tatsächlich nur einen kleinen Teil des von George Lucas erschaffenen Universums abbilden.

Infos und eine Übersicht aller teilnehmenden Buchhandlungen und Bibliotheken findet ihr hier

Doch mit welchem Buch sollte man beginnen? Es gibt so viel Auswahl, dass eine Wahl schnell zur Qual werden kann. 

Der offizielle Roman zum neuen Film "Das Erwachen der Macht" wird übrigens von Alan Dean Foster geschrieben, der als Ghostwriter auch schon den Roman zu Episode IV „A New Hope“ geschrieben hat, welches 1976 zunächst unter dem Titel „Star Wars: From the Adventures of Luke Skywalker“ erschienen ist. Das neue Buch wird in der deutschen Erstveröffentlichung jedoch erst am 25. Januar erscheinen, da auf keinen Fall die Handlung gespoilert werden soll. 

Empfehlen möchte ich daher an dieser Stelle die Thrawn-Trilogie von Timothy Zahn, die bereits schon Anfang der 90er Jahre erschienen ist und den Grundstein für diverse, weitere Handlungsstränge legte. Als Einstieg sind diese drei Bücher wunderbar geeignet: Sie spielen nach der entscheidenden Schlacht von Endor. Der zweite Todesstern ist zerstört, Rebellen und Ewoks feiern, aber das Imperium ist keineswegs geschlagen. Eine Situation, die uns mutmaßlich auch im neuen Kinofilm begegnen wird, allerdings mit anderen, bisher unbekannten Charakteren. Die genaue Handlung ist bislang noch streng geheim, außer den Trailern und einer Behind-the-scenes Special sind hauptsächlich massenweise Gerüchte im Umlauf.

In ersten Band dieser Trilogie „Erben des Imperiums“ betritt mit Großadmiral Thrawn einer der genialsten Widersacher die galaktische Bühne (Sheldon aus „The Big Bang Theory“ ist großer Fan) und macht unseren Helden das Leben schwer.

Star Wars

Erben des Imperiums 

Die dunkle Seite der Macht 

Das letzte Kommando 

Die Trilogie war umgehend ein internationaler Erfolg und versetzt den Leser umgehend in diie Art von Star Wars Feeling, die in der späteren Filmtrilogie weitestgehend fehlte.

Wer es dagegen eher böse mag und statt vorbildlichem Heldentum lieber das Herz der Finsternis ergründen möchte, dem lege ich die „Darth Bane“ Trilogie nahe: Hier werden die Ursprünge der dunklen Seite der Macht erkundet. Alle Leser, die eigentlich eher Dark-Fantasy lesen, sind hier richtig:

Star Wars

Schöpfer der Dunkelheit

Die Regel der Zwei 

Dynastie des Bösen 

Witzig sind dagegen die Bücher „William Shakespeares Star Wars“ aus dem Panini Verlag: Die Film-Trilogie (also die richtige, einzig wahre) wird hier neu erzählt, allerdings in Versen. Das Zusammentreffen von klassischer Literatur und Science-Fiction funktioniert super! Erschienen sind bisher die Titel:

William Shakespeares Star Wars - Fürwahr eine neue Hoffnung 

William Shakespeares Star Wars – Das Imperium schlägt zurück 

Ferner gibt es für junge Leser aus dem Dorling Kindersley Verlag zahlreiche Bücher aus dem Lego Star Wars Universum, Geschichten aus und zu der TV-Serie „Rebels“ und diverse Nachschlagewerke, in denen man haufenweise Fakten über alle Helden, Schurken, Raumschiffe und Welten nachlesen kann und so jede menge Geekwissen anhäufen kann. Perfekt, um am 17. Dezember bestens informiert ins Kino zu gehen und in Nerd-Wissensbattles zu triumphieren.

Bis dahin: Möge die Macht der Bücher mit euch sein! 
Ich werde jetzt den aktuellen Roman "Aftermath" weiterlesen und den Countdown bis zum 17. Dezember herunterzählen.

Was sind eure Lieblingsbücher aus dem Star Wars Universum?

Kommentare

wandagreen kommentierte am 09. Oktober 2015 um 22:53

Das ist eine Welt für sich.

Gudrun67 kommentierte am 10. Oktober 2015 um 15:47

Da kann ich Dir nur zustimmen.

DonnaVivi kommentierte am 11. Oktober 2015 um 11:59

Jeweils eine Flucht in weit entfernte Galaxien.

Brocéliande kommentierte am 09. Oktober 2015 um 23:45

Ich kenne alle Starwars Filme und bin auch sehr gespannt auf den neuen, der im Dezember läuft! Allerdings lese ich keine Starwars Bücher - allerdings soll ich ab und an mal Starwars-Comics aus der Biblio mitbringen, die liest Sohnemann zuweilen gerne - und er besitzt auch 2 oder 3 Bücher aus einer der Reihen (weiß aber jetzt nicht, welche...)

Auf jeden Fall ein interessanter Artikel - und eine tolle Starwars-Büchersammlung ;) danke!

Sassenach123 kommentierte am 10. Oktober 2015 um 07:12

Die Filme kenne ich, die Bücher allerdings nicht. Mein Mann liest die Bücher hingegen schon, und der sagte schon oft, dass es sowohl vor als auch nach den Filmen viele Geschichten gibt. Warum greift man sich als Filmmacher dann die Story aus der Mitte? Für mich nie so ganz nachvollziehbar. Aber wie gesagt, ich kenne keins der Bücher, vielleicht würde ich es eher verstehen, wenn ich sie gelesen hätte. 

Heinz60 kommentierte am 10. Oktober 2015 um 07:22

Ich muss gestehen, nur die Filme gesehenzu haben. Vor den Büchern bin ich bereits mehrfach gestanden, konnte mich aber irgendwie nicht zum Kauf entschliessen.

Ein toller Artikel zum Thema.

"Möge die Macht mit den Lesern sein"

digra kommentierte am 10. Oktober 2015 um 09:57

Ich habe noch keinen einzigen der Filme in kompletter Länge gesehen.

Aber ich mag die Roboter, Chewbacca "eeöörrwwwghh?!" und auch die Ewoks. ;-)

Sommerzauber02 kommentierte am 10. Oktober 2015 um 12:15

Da bin ich ganz mit dir. Chewbacca und die kleinen "Bärchen" wie ich die Ewoks nenne, sind meine Lieblinge.

Ich bin schon so gespannt auf den neuen Teil. Weil die Schauspieler auch älter gewordne sind.

BluesatSix kommentierte am 10. Oktober 2015 um 10:02

Starwars Bücher habe ich noch nie gelesen .

Eulalia kommentierte am 10. Oktober 2015 um 10:46

Die Bücher kenne ich auch nicht, die Filme teilweise. Mein Jüngster ist ein großer Fan davon. Vor einiger Zeit gab es auf Arte mal eine interessante Doku darüber, welche Mythen darin verarbeitet sind, das war echt faszinierend.

Dass es so viele Bücher gibt, hätte ich gar nicht gedacht, aber es ist bestimmt ein lohnender Versuch meinen Lesemuffel ans Buch zu locken...

Sommerzauber02 kommentierte am 10. Oktober 2015 um 12:16

Die Doku habe ich auch gesehen. Ich fand die Mythen dahinter auch sehr interessant.

Birte kommentierte am 10. Oktober 2015 um 10:56

Ich persönlich habe bislang nur die Star Trek Romanwelt wahrgenommen und einige sehr gute Geschichten in dem Zusammenhang gelesen - mein Mann hat sich aber mit der Star Wars / Shakespeare Adaption (in English) sehr amüsiert.

Hexenbiest kommentierte am 10. Oktober 2015 um 11:19

Toller Artikel!

Die Filme habe ich bisher alle gesehen. Wie so viele fand ich die neueren drei nicht sooo toll. Außerdem bin ich eher ein Fan von Star Trek als von Star Wars, zähle aber definitiv nicht zur Kategorie Trekker.

Einen Star Wars Roman habe ich bis jetzt noch nicht gelesen, jedoch liegt Episode IV-VI noch auf meinem Sub. Das werde ich lesen, bevor ich mir den neuen Film im Kino ansehen werde. Mir gefallen die neuen Star Trek Filme, deshalb hab ich große Hoffnung, dass J.J. Abrahams auch bei Star Wars ein glückliches Händchen beweist. Vor allem, da er ja vor allem ein Star Wars Fan ist und kein Star Trek Fan.

bromer65 kommentierte am 10. Oktober 2015 um 11:26

Ich muss gestehen, dass ich die Star Wars-Bücher noch nicht gelesen habe. Ich habe zwar alle 6 Filme schon mal gesehen, aber nur die ersten 3 gedrehten Filme sind für mich das "echte Star Wars". Auf Teil 7 bin ich gespannt, da ja auch die "alten" Schauspieler mit dabei sind. Werde ich mir wohl im Kino ansehen müssen, aber das müsste ich sowieso wegen meines Sohnes.

Die Bücher finde ich nicht schlecht, ich wusste gar nicht dass es eine Shakespeare Edition gibt, die werde ich mal auf meine Wunschliste setzen. Hört sich interessant an. Für meinen Sohn wären eher die anderen Bücher interessant, da muss ich mal schauen was er dazu sagt. LEGO Star Wars zum Spielen haben wir auf jeden Fall in rauhen Mengen zuhause !!

MataHari kommentierte am 10. Oktober 2015 um 11:44

Sei ein Rebell! Lies ein Buch!

Habe dieses Poster in unserer Buchhandlung gefunden und sofort im Zimmer aufgehangen. Jetzt muss der Große nur noch richtig lesen können und dann gehts los.

Dorothea Steincke kommentierte am 10. Oktober 2015 um 11:45

Mein Sohn würde einiges geben für die Bücher auf dem Bild ,er ist so ein Starwars Nerd :-) Dabei unterstütze ich das Lesefutter und kaufe Starwars Bücher :-) Mein Mann dann eher seine Figuren Sammelwut!!! Hier warten alle schon auf den Dezember in diesem Sinne "Möge die Macht mit uns sein" :-)

Jendrik Spehl kommentierte am 10. Oktober 2015 um 13:16

Zu meinen Favoriten zählen die X Wing Romane um die Sonderstaffel und die Gespensterstaffel. Aber auch die Reihe „Erben der Jediritter“ hat mir sehr gut gefallen. Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit meinen alten Helden und hoffe das Han recht behält als er im Trailer sagt „Chewie, we're home“ („Chewie, wir sind zu Hause“) ...

UJac kommentierte am 10. Oktober 2015 um 13:33

Letzte Woche war ich mit meinem 11jährigen Neffen, der großer Star Wars-Fan ist, in Köln in der "Star Wars Identities" Ausstellung. Das war echt super, vor allem auch für Kinder! Da werden 200 Original-Kostüme und Modelle aus den Filmen ausgestellt und viele interaktive Aktionen für Kinder geboten.

Das geht wohl noch bis 17. November, wen es interessiert siehe hier:

http://www.odysseum.de/portfolio/star-wars-identities/

 

Wäller89 kommentierte am 10. Oktober 2015 um 15:25

Ich habe viele dieser Bücher gelesen. Sie machen das Star Wars Univerum noch viel facettenreicher und interessanter.

Sehr zu empfehlen ist die Reihe "Das Erbe der Jedi-Ritter" (19 Bände), die ungefähr 20 Jahre nach den Star Wars Filmen (IV-VI) spielt.

BuboBubo kommentierte am 10. Oktober 2015 um 16:30

Ich liebe Star Wars, wenn auch erst seit neustem. Aber ich bin ein richtiger Fan geworden :)

westeraccum kommentierte am 10. Oktober 2015 um 16:58

Für mich ist das nichts, aber unsere Kinder waren sogar in einer Ausstellung im Kölner Odysseum, die von Star Wars handelte, und sie waren begeistert.

katze267 kommentierte am 10. Oktober 2015 um 17:12

Ich fand die Young Jedi Knights eigentlich sehr unterhaltsam, da führt Luke eine Jedi Akademie und hans und Leias Kinder sind Schüler dort, die Mischung aus altbekannten Charakteren und neuen  war schön zu lesen.

Tenel Ka kommentierte am 10. Oktober 2015 um 17:16

Die hier vorgestellten Bücher habe ich selbst gelesen und kann vor allem die Bane Reihe empfehlen. Die Thrawn Reihe ist vom schreiberischen her anspruchsvoller als manche andere Bücher.

Ansonsten habe ich vor allem was das Post-Endor EU angeht, alles an Büchern gelesen und wirlich ein Fan davon, weswegen ich es mehr als nur schade finde, dass Disney das alles für unkanonisch erklärt hat.

Dem neuen Film stehe ich auch noch eher kritisch gegenüber. Keiner der Trailer konnte mich bislang begeistern oder fesseln. Trotz der super Musik von John Williams kam bei mir nicht ein Funken Star Wars Feeling auf. Aber mal abwarten, vielleicht wird der Film ja doch gar nicht so schlecht.

Oztrail kommentierte am 10. Oktober 2015 um 19:27

Star Wars eine Welt für sich, aber trotzdem freu ich mich auf den nächsten Teil :-)

 

Myrna kommentierte am 10. Oktober 2015 um 23:44

Ich bin kein Star Wars Fan, habe jedoch alle sechs Filme gesehen. Ich habe aber bisher noch keine Erklärung dafür, warum nun IV - VI besser sein soll als I - III. Kann mich einer von Euch aufklären? Ich fand sie alle sechs nicht schlecht.

Die Bücher habe ich aber nicht gelesen, ich wusste auch nicht, dass es welche gibt dazu.

Auf den neuen Film, Teil VII, bin ich allerdings gespannt.

Narayan77 kommentierte am 11. Oktober 2015 um 14:48

Ich habe fast alle Bücher von Star Wars gelesen und ich freue mich schon riesig auf den neuen Film.

Leider wird nicht die Geschichte nach der Episode VI erzählt, wodurch dem Zuschauer einige Jahre fehlen werden. Denn erst mit Episode VIII wird es, wie ich finde, erst richtig interessant im Star Wars Universum. Auch was mit der Bibliothek der Jedi geschah ist ein spannende Geschichte für sich.

Vor allem da auch Luke Sykwalkers & Co Abendteuer weiter gehen! Und ich bin der Meinung, dass diese Abendteuer auch wert sind erzählt und endlich verfilmt zu werden. Ansonsten fehlt dort ein ganzes Stück zu der nachfolgenden Generation.

Lily911 kommentierte am 11. Oktober 2015 um 16:13

Haaaaach, wunderbar! Danke für deinen Bericht, das erweckt in mir wieder diese alte Star Wars Leidenschaft! ☺ Und ich freue mich schon auf den Film! ☺

Pink Anemone kommentierte am 11. Oktober 2015 um 16:27

Ich bin ja nicht gerade ein Star Wars-Fan, aber meine bessere Hälfte hingegen umso mehr. Zu meinem Leidwesen *g*. Ich sehe mich schon kurz vor Kino-Start stundenlang auf der Couch sitzen, um mit ihm ALLE Teile anzusehen. Tja, was tut man nicht alles aus Liebe *g*. Vielleicht sollte ich ihm auch mal die Bücher empfehlen, somit hätte ich zumindest Ruhe *g*

Narayan77 kommentierte am 12. Oktober 2015 um 14:28

Kauf Sie deinem Mann! ;D

Pink Anemone kommentierte am 13. Oktober 2015 um 16:02

Gute Idee. Somit nehme ich ihm die Entscheidung ab. Dann setze ich ihn in eine Ecke und angenehme Stille überkommt mich *g*

GuteMiene kommentierte am 12. Oktober 2015 um 12:47

...Passend dazu: ...

Die Anleitung findet ihr über die StarwarsReadsDay Seite :)

BuboBubo kommentierte am 13. Oktober 2015 um 19:01

Das Türschild  finde ich echt klasse :)

 

MissSweety86 kommentierte am 14. Oktober 2015 um 09:07

Mein Sohn war letzte Woche Freitag beim Star wars reads Day in unserer Bücherei. Er hatte richtig viel spass.

Bianca Riga kommentierte am 19. Oktober 2015 um 15:33

Mit den Star Wars Bücher hab ich meinen Sohn auch endlich ans lesen bekommen.