Magazin

Artikelbild zu: Romanverfilmungen September 2016 - Foto (c) lolostock - istockphoto

Kinofilme

Romanverfilmungen September 2016

Und schon wieder ein neuer Monat! :-) In unserer Kinovorschau zeigen wir euch, welche Geschichten es im September auf die große Kinoleinwand geschafft haben und welche Bücher dahinterstecken.

Gibt es zurzeit einen Film, auf den Ihr Euch besonders freut?

Belladonna Of Sadness - 1. September

 Belladonna auf Sadness

"Belladonna of Sadness" basiert auf der Geschichte "Die Hexe", die der französische Autor Jules Michelet 1862 veröffentlichte. Bekannt wurde das Werk vor allem wegen seiner neuartigen Darstellung der Hexenverfolgung als Unterdrückung des weiblichen Geschlechts.

Der Film ist die restaurierte Fassung des Anime „Belladonna Of Sadness“, das 1973 in die Kinos kam. Erzählt wird die Geschichte der Bäuerin Jeanne, die in ihrer Hochzeitsnacht vom Dorffürsten vergewaltigt wird. In ihrer Verzweiflung lässt sie sich auf einen Pakt mit dem Teufel ein und bekommt magische Fähigkeiten.

Regie führte der Japaner Eiichi Yamamoto.

Mike And Dave Need Wedding Dates - 1. September

Romanverfilmungen September 2016 - Mike and Dave need Wedding Dates

Als Mikes und Daves Schwester heiratet, werden die beiden Brüder von ihren Eltern dazu verdonnert, mit weiblicher Begleitung auf der Feier zu erscheinen. Da weder Mike noch Dave eine Freundin haben, starten sie einen Aufruf im Internet. Und tatsächlich melden sich zwei junge Frauen, die sich als Date anbieten. Doch die haben eigentlich nur eines im Sinn: einen spaßigen Urlaub auf Hawaii auf Kosten der Jungs verbringen. Und wie sich schon bald herausstellt, sind sie nicht die braven und vernünftigen Mädchen, die sich Mikes und Daves Eltern gewünscht hätten.

Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit, über die Mike und Dave Stangle im gleichnamigen Buch erzählen.

In den Hauptrollen sind Zac Efron und Adam DeVine zu sehen. Anna Kendrick und Aubrey Plaza spielen die beiden Begleiterinnen.

Nerve - 8. September

Romanverfilmungen September 2016 - Nerve

Als das Online-Spiel "Nerve" immer beliebter wird, meldet sich auch Vee als Teilnehmerin an. Während sie vom Publikum vorgeschlagene Aufgaben erfüllen muss, kann ihr die ganze Welt dabei zusehen, wie sie sie meistert.  Als Spielpartner steht Ian an ihrer Seite und gemeinsam steigen sie in der Beliebtheitsskala immer weiter hoch. Doch schnell merken die beiden, wie gefährlich das Spiel wird - doch da ist es schon zu spät, um auszusteigen.

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Jugendbuch der amerikanischen Autorin Jeanne Ryan. "Nerve" war ihr Debütroman.

Für die Hauptrollen konnten Emma Roberts (Nichte von Julia Roberts) und Dave Franco ("22 Jump Street") gewonnen werden.

The Light Between Oceans - 8. September

Romanverfilmungen September 2016 - The light between oceans

Kurz nach dem Ersten Weltkrieg findet der Kriegsveteran Tom Sherbourne in Janus Rock eine neue Heimat. Er arbeitet als Leuchtturmwärter und heiratet Isabel Graysmark, die im Krieg ebenfalls Schreckliches erlebt hat. Die beiden wünschen sich sehnlichst ein Kind, doch Isabel erleidet eine Fehlgeburt. Eines Tages wird ein Boot angetrieben, auf dem sich nicht nur ein toter Mann, sondern auch ein noch lebendes Baby befindet. Für beide ist klar: Sie wollen sich um das Kind kümmern und es aufziehen. Doch wo ist die Mutter des Kleinen?

Der Film basiert auf dem Buch "Das Licht zwischen den Meeren", dem Debütroman der Australierin M. L. Stedman.

Das Liebespaar wird von Michael Fassbender ("X-Men: Apocalypse") und Alicia Vikander ("Anna Karenina") gespielt.

SMS für dich - 15. September

Romanverfilmungen September 2016 - SMS für dich

Und noch eine Verfilmung eines Debütromans: 2009 veröffentlichte die deutsche Autorin Sofie Cramer das Buch "SMS für dich"; sieben Jahre später greift die Schauspielerin Karoline Herfurth den Stoff auf und führt das erste Mal Regie.

Als Clara ihren Freund Ben bei einem Autounfall verliert, bricht für sie die Welt zusammen. Auch zwei Jahre später hat sie ihren Verlust noch nicht überwunden. Stattdessen schreibt sie Liebes-SMS an die alte Handynummer von Ben. Was sie nicht weiß: Die Nummer wurde neu vergeben. Statt ins Leere zu laufen, landen die zärtlichen Nachrichten auf dem Mobiltelefon der Sportjournalisten Mark. Obwohl er eine Beziehung mit Fiona führt, wird er neugierig und möchte die fremde Frau unbedingt kennenlernen.

Neben Karoline Herfurth und Friedrich Mücke sind auch Nora Tschirner, Friederike Kempter und Frederick Lau in dem Kinofilm zu sehen.

Tschick - 15. September

Romanverfilmungen September 2016 - tschick

6 Jahre nach der Veröffentlichung von "Tschick" und drei Jahre nach dem Freitod des deutschen Schriftstellers Wolfang Herrndorf hat es sein berühmtester Roman nun auf die Leinwand geschafft.

Für den Außenseiter Maik Klingenberg ist die Aussicht auf sechs Wochen Ferien alles andere als befreiend. Seine Mutter ist Alkoholikerin, sein Vater hat eine Affäre und er weiß nichts mit sich anzufangen. Erst als sein neuer Mitschüler Tschick eines Tages mit einem geklauten Lada vor seiner Tür auftaucht, wendet sich das Blatt. Gemeinsam machen sie sich auf die Reise zu Tschicks Verwandten in der Walachai und erleben dabei  einen abenteuerlichen Roadtrip mit jeder Menge spannenden Begegnungen.

Regie führte Fatih Akin, der auch für Filme "Gegen die Wand" und "Das Experiment" verantwortlich war. Für die Hauptrollen konnten Tristan Göbel ("Zimmer der Angst", "Die getäuschte Frau") und Anand Batbileg gewonnen werden.

Die glorreichen Sieben - 22. September

Bereits 1960 kam der Western-Klassiker "Die glorreichen Sieben" in die Kinos. 56 Jahre später erscheint nun das Remake. Die Geschichte basiert auf dem Roman "Die sieben Samurai" von Akira Kurosawa, der 1954 erschien.

Weil der gefürchtete Geschäftsmann Bartholomew Bogue die Stadt Rose Creek unterdrückt, engagieren die Bewohner sieben Revolverhelden, die sie beschützen sollen. Doch die Männer haben fragwürdige Hintergründe: Unter ihnen ist ein Kopfgeldjäger, ein Scharfschütze und ein Auftragskiller. Und die Frage ist, ob diesen das Geld für ihren Job ausreicht.

Neben Denzel Washington sind in dem Film viele weitere bekannte Schauspieler wie Chris Pratt und Ethan Hawke zu sehen.

Nebel im August - 29. September

Romanverfilmungen September 2016

Weil der Halbwaise Ernst Lossa als schwer erziehbar gilt und darum nie lange in einem Erziehungsheim bleibt, wird er in den 1940er Jahren schließlich in eine Nervenheilanstalt gesteckt. Der Klinikleiter Dr. Veithausen beherbergt hier jede Menge Kinder mit körperlichen und geistigen Behinderungen und immer wieder sterben besonders schwere Fälle. Dass das den Nationalsozialisten und ihrem Glauben an die Arier-Rasse in die Hände spielt, wird Ernst schnell klar. Gemeinsam mit einer Mitinsassin plant er seine Flucht.

Die Geschichte basiert auf wahren Begebenheiten, über die der Journalist Robert Domes in dem Tatsachenroman "Nebel im August. Die Lebensgeschichte von Ernst Lossa" berichtet. Acht Jahre nach der Veröffentlichung kommt der Stoff nun unter der Regie von Kai Wessel ("Hilde", "Die Flucht") in die deutschen Kinos. Ernst wird von Ivo Pietzcker gespielt, der 2014 in "Jack" zu sehen war, Sebastian Koch ("Das Leben der anderen") verkörpert die Rolle des Klinikleiters.

Kommentare

e-möbe kommentierte am 01. September 2016 um 10:58

Die Hexe, Nerve und Nebel im August. Danke für die Zusammenstellung!

sphere kommentierte am 06. September 2016 um 08:15

Nerve habe ich gestern gesehen; wenn man die Logikfehler ausblendet, bleibt ein interessanter, leider recht spannungsarmer Film übrig. Sogar mit einer Moral!

Grenzgänger kommentierte am 01. September 2016 um 11:08

Nebel im August werde ich auf jeden Fall sehen!

Bosni kommentierte am 01. September 2016 um 11:12

Um Tschick werde ich auf jeden Fall einen riesen Bogen machen, fand das Buch grauenhaft.

Ansonsten reizt mich nur "Nerve", das klingt recht interessant :)

Ywikiwi kommentierte am 01. September 2016 um 11:26

Auf Mike & Dave und Nerve freue ich mich schon total! :)

Diesen Monat kommen wieder so viele Filme in die Kinos, die interessant ausschauen. Dabei muss ich noch so viele andere Filme aufholen. Oh man.. immer das gleiche. Luxusprobleme. :D

 

Lena Wilczynski kommentierte am 01. September 2016 um 12:49

Auf "Sms für dich" bin ich sehr gespannt !!

westeraccum kommentierte am 01. September 2016 um 13:31

"Tschick" wäre interessant...

Morla kommentierte am 01. September 2016 um 16:19

"Nerve" und "Die Hexe" klingen spannend!

Schaefche kommentierte am 01. September 2016 um 16:25

"SMS für dich" möchte ich gerne sehen, ansonsten schau ich mal...

Zieherweide kommentierte am 01. September 2016 um 17:12

Das Buch von Sofie Cramer habe ich sogar schon vor ein paar Jahren gelesen, so auch "Tschick".
"Nerve" klingt interessant, vielleicht hole ich mir da mal das Buch. :D
"Nebel im August" wäre auch mal näher zu betrachten. Hm, aber für diese Filme gehe ich nicht ins Kino.

Diesen Monat ist auf meiner Liste "Die Unfassbaren 2". Den ersten Teil fand ich schon klasse, freue mich richtig auf den zweiten.

Bei den hier vorgeschlagenen Filmen, die mich interessieren, werde ich mal die Augen aufhalten, wenn sie als DvD rauskommen.=)

wandagreen kommentierte am 01. September 2016 um 17:49

Jeanne Ryan - wer hat da von wem abgekupfert. Jeanne von Ursula oder Ursula von Jeanne??

Fanti2412 kommentierte am 01. September 2016 um 19:36

Danke für die Tipps!

Das Licht zwischen den Meeren interessiert mich sehr!
Das Buch habe ich geliebt und den Film werde ich mir sicher anschauen.

becci.to kommentierte am 01. September 2016 um 20:32

Ich freue mich ganz besonders aus Tschick. Ich musste das Buch für die Schule lesen. war aber total begeistert von Maiks Geschichte. Hoffentlich nehmen sie mich auch kurz nach den Sommerferien auf ihre unfassbare Reise mit.

micluvsds kommentierte am 01. September 2016 um 20:34

Zum Glück.nichts für mich dabei, da die alle nicht bei uns laufen werden.

buecherwurm1310 kommentierte am 02. September 2016 um 09:06

Nebel im August ist der einzige Film, der mich interessieren würde.

Brocéliande kommentierte am 02. September 2016 um 23:34

Hier würden mich die Verfilmungen von "Tschick" und "Nebel im August" reizen - ich habe vor 2 Tagen die Verfilmung (Roman von Alan Bennett)von "The Lady in the van" mit Maggie Smith gesehen - Prädikat: "Wertvoll" !!!! ;) - ganz toller Film; unvergleichliche Schauspielerin (*1934 - also 81 Jahre alt!)

_Buchliebhaberin_ kommentierte am 03. September 2016 um 01:13

Wow, diese Woche ist echt was für mich dabei! Sowohl 'Nerve', als auch 'Tschick' klingen klasse. Die Trailer hab ich mir auch bereits angesehen - sieht nicht schlecht aus. Die Bücher hab ich nicht gelesen.

'Mike and Dave...' und 'SMS für dich' klingen nach netten Filmen für Zwischendurch. Aber nichts für einen Kinobesuch :D

mrsLucky kommentierte am 03. September 2016 um 12:15

Lustigerweise hat meine Tochter gestern Abend gerade den Roman "SMS für Dich" in einem ganz anderen Zusammenhamg erwähnt, ich glaube, das Buch muss ich mir mal näher ansehen.

"Tschick" isz schon länger auf meiner Lese-Wunschliste, das habe ich noch ein wenig nach hinten geschoben, weil ich zeitnah mit meinem ältesten Sohn lesen möchte, um mit ihm über die Geschichte sprechen zu können. Da er jetzt 14 wird und der Film heraus kommt, sollte ich das mal in Angriff nehmen.

Bei "Die glorreichen Sieben" ist die Besetzungsliste beeindruckend, den Trailer hat mein Mann mir gestern schon gezeigt. Ich bin gespannt, ob er mit der alten Verflimung, die man ja schon als Klassiker bezeichnen kann, mithalten kann.

Lily911 kommentierte am 03. September 2016 um 18:15

Uii, das sieht alles gar nicht mal schlecht aus! Nerve klingt aber besonders interessant und Nebel im August klingt auch nicht schlecht. ☺ Und Tschick habe ich sogar in der Schule gelesen, vielleicht schaue ich mir den Film an, wäre sicher interessant! ^☺^

Runar RavenDark kommentierte am 04. September 2016 um 01:52

Nerve und Nebel im August landen auf meiner Wunschliste :)

Kotori99 kommentierte am 04. September 2016 um 08:05

Nerve klang ganz interessant, mal sehen ob ch es schaffe den zu sehen :)
Bin immer wieder überrascht was alles eine Buchverfilmung ist 

Lindenblomster kommentierte am 04. September 2016 um 14:46

Das Licht zwischen den Meeren habe ich als Buch. Aber leider noch nicht gelesen. Ich finde das Thema spannend. Nun ist natürlich die Frage: Kino oder Buch?

BücherwurmNZ kommentierte am 04. September 2016 um 15:01

Nerve klingt echt interessant. Mal schauen, ob es hier im Kino kommt. Ansonsten lese ich es vielleicht als Buch.

LadySamira091062 kommentierte am 04. September 2016 um 21:02

the Light  between Oceans und SMS für dich  würde ich mir gerne ansehen Tschick evtl auch das war das erste ebook das ich gelesen hab  und eigentlich fand ich es total blöd,würde aber dem Film ne Chance geben  vielleicht  gefällt mir der besser als das Buch

callunaful kommentierte am 04. September 2016 um 21:32

Auf "Tschick" freue ich mich schon mal mega! War letztes Jahr eines meiner Lesehighlights. Bin schon sehr auf die Umsetzung gespannt.

gaby2707 kommentierte am 05. September 2016 um 08:12

Geht mir genauso. Ich habe das Buc vor ein paar Jahren gelesen und freue mich total auf den Film.

hobble kommentierte am 07. September 2016 um 06:15

Tschick und die glorreichen Sieben

evafl kommentierte am 07. September 2016 um 11:00

"SMS für dich" würde ich gerne sehen - aber ich hab das Buch noch nicht gelesen. Das möchte ich vorher unbedingt noch machen. "Tschick" sehe ich mir ggf. mal an wenn er im TV läuft. Das Buch hat mich selbst nicht so umgehauen... ;) 

sonjaliest kommentierte am 18. September 2016 um 11:20

"SMS für dich" fand ich toll auch wenn es sehr vom Buch abwich. Nachher geht es in "Das Licht zwischend en Meeren"...bin gespannt

kirasbuecherwelt kommentierte am 19. September 2016 um 17:04

NERVE finde ich zwar wirklich interessant, wird aber nicht im Kino geguckt, sondern wahrscheinlich später bei Amazon Prime.

SMS für dich klingt so toll, aber da spricht mich eher das Buch an, das gerade auf die Wunschliste gekommen ist. Und wenn mir das Buch gefällt, sehe ich mir ja vielleicht auch noch den Film an. :-)

Tschick mussten wir "früher" ( ;-) ) in der Schule lesen und da hat es mir überhaupt nicht gefallen (wahrscheinlich weil es eine SCHUL-Lektüre war haha) und werde ich deshalb auch nicht als Film schauen.

Der einzige FIlm, den ich unbedingt schauen möchte, ist Nebel im August. Ein sehr ernstes Thema, dass mich fasziniert (natürlich nicht in positiver Weise) und jedes Mal wieder erschreckend ist. Ich bin sehr gespannt, wie die Atmosphäre im Film dargestellt wird und ob sie gut rübergebracht werden kann. Die Vorlage, das Buch, werde ich aber eher nicht lesen, da ich selten für solch einen bedrückenden Roman in der Verfassung bin.