Magazin

Die islaendlische Buecherflut zur Weihnachtszeit

Interview

Jólabókaflóð – die isländische Bücherflut

Ein Interview mit Torsten Woywod über die wohl schönste Weihnachtstradition der Welt

Lieber Torsten, wir freuen uns wirklich sehr (!), dass du uns besuchst, um von der isländischen Bücherflut zu berichten – herzlich Willkommen in altbekannten Gefilden und vielen Dank für deine Zeit! Was genau hat es mit dieser Weihnachtstradition denn eigentlich auf sich?

Bei dem Jólabókaflóð, der isländischen Bücherflut, handelt es sich höchstwahrscheinlich um die schönste Weihnachtstradition der Welt. Auf Island werden nämlich seit gut 75 Jahren (fast) nur zwei Dinge am Weihnachtsabend verschenkt: Bücher und Schokolade, sodass die folgende Nacht zumeist lesend und naschend zugebracht wird.

Genau genommen steht aber bereits die gesamte Vorweihnachtszeit im Zeichen der Literatur: Anlässlich des Jólabókaflóð wird ein Katalog mit allen Neuerscheinungen des Jahres aufgelegt, der kostenlos an sämtliche(!) Haushalte des Landes verteilt wird. Inzwischen werden vielerorts sogar die Tage bis zum Beginn der Bücherflut heruntergezählt, und wenn es so weit ist, verwandelt sich das ganze Land in ein riesiges Literaturfestival. Überall wird gelesen. Das klingt ziemlich schön, oder? Ich würde sogar sagen: nachahmenswert schön.

Wann hast du zum ersten Mal von der Bücherflut gehört und wie ist die Idee entstanden, das Ganze auch zu uns nach Deutschland zu bringen?

Wann ich das erste Mal davon hörte, weiß ich gar nicht mehr genau. 2015, während meiner Buchhandelsreise durch Europa, kam das Thema dann aber wieder auf – und diesmal ließ es mich auch nicht mehr los. Die Idee einer Adaption hatte ich aber erst im vergangenen Jahr, wobei ich sie relativ naheliegend fand. Wir alle sind ständig auf der Suche nach Themen und Geschichten, die Lust aufs Lesen machen – und was gibt es da Schöneres als eine Geschichte, die vom Bücherschenken handelt und zur Weihnachtszeit spielt?

Wie sieht das deutsche Pendant aus? Wie werden seit dem letztem Jahr bei uns die Kanäle nach isländischem Vorbild zur Weihnachtszeit mit Büchern geflutet?

Das Grundmotiv ist eigentlich identisch mit dem, was ich gerade schon schrieb: Es geht schlichtweg darum, Lust aufs Lesen zu machen. In diesem Fall: gegenseitig. Im vergangenen Jahr gab es eine Facebook-Veranstaltung, an der insgesamt 3.000 Leute teilnahmen und in der nach Weihnachten jene Bücher präsentiert wurden, die man als Geschenk erhielt oder selbst verschenkte. Auf diese Weise wurden zugleich Anregungen für die nächste Lektüre der anderen Veranstaltungsteilnehmer geliefert. In diesem Jahr gibt hierfür eine Gruppe – zugleich wird auch Instagram mit Buchtipps und Buchgeschenken geflutet (Hashtag #Jolabokaflod2018).

Erzähle uns noch ein wenig von diesem großartigen Bücherkatalog, der nach einer Idee von dir nun schon in der zweiten Auflage erschienen ist. Wie hast du die Menschen aus der Buchbranche zusammengebracht? Und wie hast du das Kunststück vollbracht, sogar die isländische Premierministerin für dein Projekt zu begeistern?

Im Grunde habe ich es einfach versucht. Wenn wir ehrlich sind, ist der Katalog das eigentliche Herzstück des ganzen Projekts. Anders als in Island, erscheinen hierzulande so viele Bücher, dass es wenig Sinn machte, sie alle – unkommentiert – in einem Katalog abzubilden. Dementsprechend entschied ich mich für eine kuratierte Variante und fragte ausgewählte Autorinnen und Autoren, VerlegerInnen, BuchändlerInnen und BloggerInnen nach persönlichen Buchtipps. Ich bin sehr dankbar und glücklich, dass so viele tolle Leute aus der Branche sofort zusagten – und dass dann auch noch die isländische Premierministerin, Katrín Jakobsdóttir, ein Vorwort beisteuerte, grenzt beinahe schon an ein kleines Weihnachtswunder. Dass er auch noch rundum schön aussieht, ist der wunderbaren Sarah Abts zu verdanken, die sich für die Gestaltung verantwortlich zeichnet.

Der Katalog lässt sich hier online durchblättern (oder wahlweise downloaden): www.tinyurl.com/buecherkatalog

Vorwort der Premierministerin Islands

Was verbindest du persönlich mit Island? Was macht für dich die Faszination dieses Landes aus?

Puh, ich befürchte, eine ausführliche Antwort auf diese Frage würde den Rahmen sprengen. Ich versuche daher, mich auf das Wesentliche zu beschränken. Da wäre zum einen das Land und die Insel als solche ... mit all seinen kleinen und großen Naturwundern. Da wäre aber auch die Faszination für Geschichten, die auf Island allgegenwärtig ist. In keinem anderen Land gibt eine höhere Autorinnen- und Autoren-Quote unter den Einwohnern (sogar der heutige Präsident, Guðni Th. Jóhannesson, hat in den 90er Jahren einige Bücher von Stephen King ins Isländische übersetzt). Außerdem gibt es viele Mythen und Sagen, die bis in die heutige Zeit überliefert wurden, da die Faszination für Geschichten und Erzählungen unglaublich groß ist. 
Kurzum: Island ist großartig! (und ihr dürft gerne raten, wo ich Weihnachten in diesem Jahr – gemeinsam mit meiner Freundin – verbringen werde)

Herzlichen Dank, lieber Torsten, und auf hoffentlich ganz bald! :-)

Kommentare

Streiflicht kommentierte am 17. Dezember 2018 um 21:07

Ein tolles Interview! Danke!

Giselle74 kommentierte am 17. Dezember 2018 um 21:20

Eine wundervolle Aktion mit wirklich grandiosen Buchtipps!

Arbutus kommentierte am 17. Dezember 2018 um 21:57

Also die Isländer, die sind schon irgendwie cool.

Sigrid kommentierte am 17. Dezember 2018 um 22:01

Eine super tolle Tradition in Island. Bei uns Zuhause war es aber auch immer Tradition, dass es  für jeden mindestens 1 Buch gab. Und das haben wir Kinder auch weiter übernommen. Wir schenken immer Bücher dazu. Allerdings nicht nur zu Weihnachten ....

UJac kommentierte am 17. Dezember 2018 um 22:34

Ganz toll! Verfolge das auch auf Facebook. So eine Weihnacht wünsche ich mir auch, nur Bücher lesen und Schoki mampfen...herrlich!

Giselle74 kommentierte am 18. Dezember 2018 um 08:00

Ja, nicht wahr? Klingt perfekt!

lizlemon kommentierte am 17. Dezember 2018 um 23:02

Großartig! Ich glaube, ich muss das nächste Weihnachten in Island verbringen ;)

Brocéliande kommentierte am 18. Dezember 2018 um 00:53

Ich werde zwar Weihnachten nicht in Island sein, aber auch zu Hause kann man - ganz nach isländischem Vorbild - lesend und Schoki sowie natürlich Plätzchen naschend - tolle Weihnachtstage verbringen ;)

(schade, dass das Schnee-Intermezzo hier so kurz war, das Island-Feeling wäre größer ;) Liebe Grüße ins "wld-Studio" zu Aline und Torsten lieben Dank für das tolle Inter - und die Transaktion der Bücherflut(en) in hiesige Gefilde!

P.S.: Einen der besten Verlage hast Du Dir ausgesucht, lieber Torsten: Viel Spaß weiterhin in der Welt der Bücher & Verlage!

Emswashed kommentierte am 18. Dezember 2018 um 07:13

Oooooh, ich will auch ein Jolabokaflod..... aber wahrscheinlich bekomme ich es erst. wenn ich gerlernt habe, es richtig zu schreiben und auszusprechen. **heul**

Lrvtcb kommentierte am 18. Dezember 2018 um 09:40

Da bin ich bei dir. :-) Bücher sind immer ein tolles Geschenk und dann die Weihnachtsnacht lesen zu verbringen, klingt sehr gemütlich. Da wäre ich direkt mit dabei - vor allem weil ich eigentlich nie Bücher geschenkt bekomme.

wandagreen kommentierte am 18. Dezember 2018 um 07:53

9 Bücher immerhin, habe ich aus Torstens Katalog bereits gelesen. Manche sind neue Entdeckungen. Danke Torsten und schreib auch mal was anderes! Was "nicht über Büchers". Du kannst es!

mesu kommentierte am 18. Dezember 2018 um 08:10

Wunderbare Idee, ein toller Katalog :-)

wandagreen kommentierte am 18. Dezember 2018 um 08:34

Oho, Weihnachten auf Island! Wir wünschen dir ganzherzlich viele lesende Tage! und viel Schokolade! Hast du schon angefangen, isländisch zu lernen?

Gittenen kommentierte am 18. Dezember 2018 um 09:04

Sehr schöner Bericht. Als Jugendliche habe ich es auch immer geliebt,wenn alle schon im Bett waren im Licht des Weihnachtsbaumes im Schaukelstuhls zu lesen. Wenn ich "brav" war, bekomme ich dieses Jahr auch ein paar Bücher zu Weihnachten geschenkt.

Adlerauge kommentierte am 18. Dezember 2018 um 11:14

Ein toller Beitrag und man bekommt sofort Sehnsucht nach Island !

Spreeperle kommentierte am 18. Dezember 2018 um 17:51

Was für ein toller Katalog. Eine schöne Idee mit den Buchgeschenken. Na ein paar Bücher verschenke ich und bekomme hoffentlich auch einige.

Spreeperle kommentierte am 18. Dezember 2018 um 17:51

Was für ein toller Katalog. Eine schöne Idee mit den Buchgeschenken. Na ein paar Bücher verschenke ich und bekomme hoffentlich auch einige.

Brocéliande kommentierte am 18. Dezember 2018 um 21:26

Ich überlege gerade, ob ich (auch nach Weihnachten möglich) mich mal z.B. im Harz (soll ja ne relativ schneesichere Gegend sein ;) ein paar Tage in ein Lesehotel einmiete: Mit tollen Büchern "darinnen" (welch ein schönes altes Wort ;) und viel Schnee drum herum! War jemand von euch evtl. schon einmal in solch einem Hotel, in dem das LESEN groß geschrieben wird??

Wär ne (Winter-)Alternative zu Island - liegt ja nich gleich "umme Ecke".....

https://diefellerei.de/die-fellerei.html

könnte z.B. was sein ;) Hab das Haus im Winter gesehen, sieht fast ein wenig schwedisch aus.....

oder diese da: http://www.spiegel.de/reise/deutschland/buecherhotels-herbergen-fuer-bue...

florinda kommentierte am 18. Dezember 2018 um 22:24

Hab das hier heute erst entdeckt! Danke @ Aline und Torsten für das Interview! Der Katalog ist prima, einige Titel daraus habe ich gelesen, ganz besonders freute ich mich jedoch, auch einen bereits verstorbenen Autor zu finden, und das sogar gleich 2x: Hans Fallada, einmal mit dem sagenhaften und in einer vorbildlichen TV-Serie verwendeten "Ein Mann will nach oben" und dann mit "Kleiner Mann - was nun?"!

Ich merke gerade, ich muss raus aus diesem Thread, sonst reichen meine Ausrufezeichen nicht mehr bis Silvester!:-))

Zenzi kommentierte am 19. Dezember 2018 um 08:02

Das ist ja eine wunderbare Aktion!

Island ist schon besonders und sehr schön - ich war dieses Jahr ein paar Tage auf der Insel!

Danke auch für den Bücherkataolg - sehr interessant und vielfältig!

Lelu kommentierte am 19. Dezember 2018 um 17:59

Die wunderbarste Weihnachtstradition der Welt!
Wenn es immer heißt, Lesen wäre eine einsame Sache, hier zeigt sich das Gegenteil! Wenn die ganze Familie besinnlich im Wohnzimmer beisammen sitzt, die Teekanne auf dem Stövchen dampf und im Hintergrund der Weihnachtsbaum den Raum erhellt...*träum*
Weihnachten in Island zu feiern rückt damit ganz weit oben auf die To-do Liste!

Ich habe zwar schon einmal davon gehört, aber danke für das Interview, dass mich daran erinnert hat ;3

Runar RavenDark kommentierte am 20. Dezember 2018 um 02:01

awww das ist echt toll *__*

Myrna kommentierte am 23. Dezember 2018 um 02:07

Torsten - Du bist zu beneiden! Das ist echt eine tolle Idee, was die Isländer da machen. Den Katalog werde ich mir gleich mal runterladen.

Danke für diese wunderschöne Geschichte!

Und frohe Weihnacht und ein gutes neues Jahr!

Traumfängerin tratschte am 30. Dezember 2018 um 22:46

Wirklich eine schöne Tradition! Ich habe ja schon letztes Jahr (oder schon Vorletztes?) hier auf Wasliestdu davon gelesen und wollte das auch (in vereinfacher Form) in meiner Familie einführen. Also, dass ich Bücher und Schoki bekomme (mal ehrlich: Was will man mehr?!) Meine Eltern finden das toll und machen auch mit, aber der Rest meiner Verwandschaft weigert sich mir immer das Gleiche zu scenken (Das Argument, dass sie mir ja nie das gleiche Buch schenken, sondern immer ein anderes lassen sie nict gelte)... Typisch Nichtleser halt XD

westeraccum kommentierte am 07. Januar 2019 um 12:20

Das ist wirklich nachahmenswert!