Neuvorstellungen

Neue Woche, neue Bücher #20: Frischer Lesestoff! Neue Bücher im Mai

Neue Woche, neue Bücher #20: Frischer Lesestoff!

Und wieder startet eine neue Woche! Da darf eines nicht fehlen: Wie jeden Montag erfahrt ihr in unserer Wochenvorschau, welche Bücher in den kommenden Tagen neu erscheinen.

Mit dabei: eine spannende Abhandlung über Verstand und Körper von der preisgekrönten Autorin Siri Hustvedt, "das furchteinflössende Buch des Jahres" (The Washington Post über Dan Chaons Thriller "Der Wille zum Bösen") sowie ein neuer Roman über die Zeit der Rassengesetze von Kultautor Matt Ruff. 

Ist etwas für euch dabei? :-)

Die Illusion der Gewissheit

Die Illusion der Gewissheit - Siri Hustvedt

Was ist der Verstand? Wie unterscheidet er sich vom Körper? Kann der Verstand auf Neuronen im Gehirn reduziert werden oder nicht? In ihrem Essay nimmt sich Siri Hustvedt das uralte, noch immer nicht gelöste Geist-Körper-Problem vor und macht deutlich, wie sehr die unterschiedlichen Antworten auf diese Frage tiefgreifende Bedeutung für unser Verständnis von uns selbst haben. Mit ihrem multidisziplinären Zugang zeigt Hustvedt, wie sehr ungerechtfertigte Annahmen über Körper und Geist das Denken der Neurowissenschaftler, Genetiker, Psychiater, Evolutionspsychologen und der Forscher zur Künstlichen Intelligenz verzerrt und verwirrt hat. In diesem gelehrsamen Essay führt Hustvedt den Leser in verschiedene körperintegrierende Theorien von Bewusstsein ein, die die aktuelle Debatte über Verstand und Körper verändern. Gleichzeitig betont sie, dass keine Idee unantastbar ist. "Zweifel", schreibt sie, "ist nicht nur ein Ausdruck von Intelligenz; es ist eine Notwendigkeit."

Die Großzügigkeit der Meerjungfrau

Die Großzügigkeit der Meerjungfrau - Denis Johnson

Einer der größten Stilisten Amerikas ist tot. Denis Johnson, berühmt geworden durch seinen Erzählungsband 'Jesus' Sohn' (1992) und den mit dem National Book Award ausgezeichneten Vietnamkriegsroman 'Ein gerader Rauch' (2007), hinterlässt ein letztes fulminantes Buch - fünf längere Geschichten aus dem Hier und Jetzt, Kurzromane fast, tiefsinnig, bewegend und durchdrungen von der Weisheit eines Menschen, der am Ende seines Lebens steht. Mitte sechzig sind sie, die Erzähler, und immer schauen sie zurück, auf Ehen, Begegnungen, außerordentliche Begebenheiten, hüllen sich in das fadenscheinige Flickwerk von Erinnerungen, die vor allem eines signalisieren: Alter, Sterblichkeit und Tod. Dabei ist es so lebendig und ungeheuer reich, was jeder von ihnen zu erzählen hat! Die Geister der Vergangenheit, ja die so schwer fassbaren und immer wieder überraschenden Wege, die die Mysterien des Universums einschlagen, um von uns Menschen wahrgenommen zu werden - all das ist zart und berührend beschrieben, unerhört, phantastisch, einfach groß.

Slade House

Slade House - David Mitchell

Das neue Buch von David Mitchell, dem Autor des von den Wachowski-Geschwistern verfilmten, genre- und zeitenübergreifenden Romans "Wolkenatlas": ein Schauerroman par excellence.

Geh die Slade Alley hinunter - schmal, feucht und leicht zu verfehlen, selbst wenn du sie suchst. Finde das kleine schwarze Eisentor in der Mauer zur Rechten. Keine Klinke, kein Schlüsselloch, aber wenn du es berührst, schwingt es auf. Tritt in den sonnendurchfluteten Garten eines alten Hauses, das dort unpassend wirkt: zu nobel für die schäbige Nachbarschaft, irgendwie zu groß für das Grundstück. Ein Fremder begrüßt dich und führt dich hinein. Zunächst möchtest du gar nicht mehr fort. Dann merkst du, dass du es nicht mehr kannst. Denn alle neun Jahre, am letzten Sonntag im Oktober, wird ein "Gast" ins Slade House eingeladen. Doch warum wurde er oder sie ausgewählt, von wem und zu welchem Zweck? Die Antwort findet sich dort am hinteren Ende des Flurs, oben am Absatz der Treppe.
"Slade House" ist ein raffiniert komponiertes Schauerstück. Und auch eine literarische Hommage an die großen Klassiker der fantastischen Literatur, von "Alice im Wunderland" bis zur "Rocky Horror Picture Show" - ein Buch wie eine Escher'sche Kippfigur, von einem der einfallsreichsten und phantasiebegabtesten Schriftsteller der zeitgenössischen Literatur. Mitchell zaubert bunt und lustvoll und verzaubert damit uns.

Der Wille zum Bösen

Eine Familientragödie, ein Serienmörder, Identität, Erinnerung und die Suche nach der Wahrheit - diese Elemente verwebt der amerikanische Bestsellerautor Dan Chaon zu einem faszinierenden Thriller. Im Mittelpunkt steht der Psychologe Dustin, den die Frage quält, wer seine Eltern ermordet hat. Als er auf den genialen Ermittler Aqil trifft, der angeblich seit Jahrzehnten einem Serienmörder auf der Spur ist, geraten beide in einen Mahlstrom aus Verbrechen und Abgründen, der in die Tiefen der Vergangenheit führt ... zu der Frage nach dem Bösen im Menschen.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Lovecraft Country

Kultautor Matt Ruff begibt sich ins Chicago zur Zeit der Rassengesetze. Für alle denen Philip K. Dick, Pynchon und Matrix ein Begriff ist.

Atticus Turners Gefühle für seinen Vater waren schon immer zwiespältig. Doch als der verschwindet, macht Atticus sich wohl oder übel auf die Suche. Auch wenn die Spur nach „Lovecraft Country“ in Neuengland führt, Mitte der 50er Jahre ein Ort der schärfsten Rassengesetze in den USA. Mit Hilfe seines Onkels George, Herausgeber des „Safe Negro Travel Guide“, und seiner Jugendfreundin Letitia gelangt Atticus bis zum Anwesen der Braithwhites. Hier tagt eine rassistische Geheimloge, mit deren Hilfe Braithwhite junior nichts weniger als die höchste Macht anstrebt. Matt Ruff erzählt mit überbordender Phantasie und teuflischem Humor die wahnwitzigen Abenteuer einer schwarzen Familie.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Blanca

Blanca - Mercedes Lauenstein

Die fünfzehnjährige Blanca will weg - weg von ihrer hysterischen Mutter, die ständig auf gepackten Koffern sitzt, weg von den billigen WG-Zimmern, in denen sie an jedem neuen Ort unterkommen. Ihr Ziel: eine kleine Insel in Italien. Dort, bei Toni und seinem Vater Karl, war sie vor Jahren zum letzten Mal richtig glücklich. Ein Roadtrip quer durch das sommerglühende Land beginnt. Blanca reist als blinder Passagier nach Rom und schlägt sich zu Fuß bis ans Meer durch. Sie klaut in Cafés Essensreste von den Tischen, trifft auf einen Taxifahrer ohne Skrupel und einen zahnlosen Bauern, der sie zur Frau nehmen will. Mercedes Lauenstein entfaltet die Geschichte eines Mädchens, das seinen ganz eigenen Weg geht, ständig begleitet von der Frage, wie viel man vom Leben eigentlich erwarten kann.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Ans Meer

Einmal im Leben mutig sein! René Freunds warmherziger Roman über einen Roadtrip – mit dem Linienbus!

Es ist ein ziemlich übler Tag im Leben von Anton, dem Fahrer eines Linienbusses auf dem Land. Vor kurzem hat er sich verliebt: in Doris, seine Nachbarin. Doch letzte Nacht hat er auf ihrem Balkon einen Mann husten gehört. Dann steigt auch noch die krebskranke Carla in den Bus, die ein letztes Mal das Meer sehen möchte, und zwar sofort. Es ist heiß, und die Gedanken rasen in Antons Kopf. Mut gehört nicht zu seinen Stärken, aber hatte Doris nicht gesagt, dass sie Männer mag, die sich etwas trauen? Wenig später hören die Fahrgäste im Linienbus eine Durchsage: „Wir fahren jetzt ans Meer.“ Ein herzerwärmendes Buch voller Humor über eine bunt gemischte Schar von Fahrgästen auf ihrer Reise in den Süden.

Azurblau für zwei

Ein Sommer auf Capri. Zwei Herzen im Glück.

"Ein Sommer auf Capri. Persönliche Assistentin für Recherche- und Schreibarbeiten gesucht" Als Isa diese Anzeige liest, ist sie gerade an einem seelischen Tiefpunkt angekommen. Also packt sie kurzentschlossen ihre Koffer, fliegt nach Capri und findet sich in einer wunderschönen Villa am Meer wieder. Hier lebt die glamouröse Schriftstellerin Mitzi, die mit über 80 ihre Erinnerungen aufzeichnen möchte. Während der Arbeit an dem Buch kommt Isa zur Ruhe - und Mitzi wird immer aufgewühlter. Denn tief in ihrer Erinnerung verbirgt sich eine große Liebe, die nie erfüllt wurde ...

Rezensionen zu diesem Buch von:

Der Bote

Der Bote - Ingar Johnsrud

In einer Villa in einem reichen Vorort Oslos wird die Leiche eines kürzlich verstorbenen Mannes gefunden. Von der Bewohnerin des Hauses, einer alten Witwe, fehlt jede Spur. Der Tote wird als ihr Sohn identifiziert - der vor zwanzig Jahren bei einem Militäreinsatz ums Leben kam. Kurz darauf entdeckt man in einem Abwasserschacht am anderen Ende der Stadt eine zweite Leiche. Der Körper des unbekannten Mannes weist schwere Folterspuren auf. Hauptkommissar Fredrik Beier glaubt an eine Verbindung zwischen den beiden Fällen, doch irgendjemand scheint verhindern zu wollen, dass diese ans Licht kommt - Akten werden gesperrt, Beweismittel verschwinden ...

Rezensionen zu diesem Buch von:

Finale

Finale - Steen Langstrup

Dänemark. Dunkle Nacht, verlassene Straßen. Fast jeder sieht das Fußball-WM-Finale. Auch an einer neonerleuchteten Autobahntankstelle ist nicht viel los. Die zwei attraktiven Frauen Agnes und Belinda, die dort arbeiten, schlagen die Zeit tot. Plötzlich streicht Scheinwerferlichter durch die Dunkelheit. Zwei Männer betreten die Tankstelle. Sie sind freundlich und zuvorkommend. Aber auch irgendwie seltsam. Beängstigend seltsam. Und sie fangen mit den zwei Frauen ein Spiel an, wie es grausamer nicht sein könnte. Es beginnt eine Nacht des Entsetzens ... gnadenlos ... bis zum bitteren Finale!

Rezensionen zu diesem Buch von:

Kains Erbe

Florentyna Kane, die Tochter des legendären Hotelmagnaten Abel Rosnovski, hat es in einer beispiellosen Karriere bis zum Weißen Haus geschafft. Sie ist die erste amerikanische Präsidentin und fest entschlossen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Doch das Schicksal hält schwere Prüfungen bereit. Durch puren Zufall erfährt das FBI von einem perfiden Mordanschlag auf Florentyna Kane. Fünf Personen wissen alle Details – eine Stunde später sind vier von ihnen tot. Nur der Agent Mark Andrews bleibt übrig. Er hat sieben Tage Zeit, das Attentat zu verhindern. Andrews kann sich niemandem anvertrauen ... und die Frau, die er liebt, ist die Tochter des hauptverdächtigen Senators. 

Rezensionen zu diesem Buch von:

Königstöchter

Das Böse hat einen Namen: Morgenstern Mitten in der beschaulichen Provinz kommt eine alte Dame auf grausame Weise ums Leben. Schnell findet Reporterin Ira Wittekind heraus, dass ihr Schicksal eng verknüpft war mit drei anderen Bewohnerinnen der Seniorenstiftung Morgenstern. Als Ira sie befragen will, benehmen sich alle drei äußerst merkwürdig. Ira wühlt in der Vergangenheit und deckt Stück für Stück eine lang zurückliegende Tragödie auf, die bis heute nachwirkt. Dann passiert ein zweiter Mord. Und schließlich ein dritter ...

Lincoln im Bardo

Während des amerikanischen Bürgerkriegs stirbt Präsident Lincolns geliebter Sohn Willie mit elf Jahren. Laut Zeitungsberichten suchte der trauernde Vater allein das Grabmal auf, um seinen Sohn noch einmal in den Armen zu halten. Bei George Saunders wird daraus eine allumfassende Geschichte über Liebe und Verlust, wie sie origineller, faszinierender und grandioser nicht sein könnte.

Im Laufe dieser Nacht, in der Abraham Lincoln von seinem Sohn Abschied nimmt, werden die Gespenster wach, die Geister der Toten auf dem Friedhof, aber auch die der Geschichte und der Literatur, reale wie erfundene, und mischen sich ein. Denn Willie Lincoln befindet sich im Zwischenreich zwischen Diesseits und Jenseits, in tibetischer Tradition Bardo genannt, und auf dem Friedhof in Georgetown entbrennt ein furioser Streit um die Seele des Jungen, ein vielstimmiger Chor, der in die eine große Frage mündet: Warum lieben wir überhaupt, wenn wir doch wissen, dass alles zu Ende gehen muss?

Rezensionen zu diesem Buch von:

Ohne ein einziges Wort

Stell dir vor, du begegnest einem Mann, einem wundervollen Mann, und verbringst sechs Tage mit ihm. Am Ende dieser Woche bist du dir sicher: Das ist die große Liebe, und es geht ihm ganz genauso. Zweifellos. Dann muss er verreisen und verspricht dir, er meldet sich auf dem Weg zum Flughafen. Aber er ruft nicht an. Er meldet sich gar nicht mehr. Deine Freunde raten dir, ihn zu vergessen, doch du weißt, sie irren sich. Irgendetwas muss passiert sein, es muss einen Grund für sein Verschwinden geben. Und nun stell dir vor, du hast recht. Es gibt einen Grund, aber du kannst ihn nicht ändern. Denn der Grund bist du.

Schlafe für immer

Schlafe für immer - Mary Higgins Clark, Alafair Burke

Als sie erwachte, war ihr Leben verloren

Vor 15 Jahren wurde Casey Carters Verlobter ermordet - der steinreiche, berühmte Philantrop Hunter Raleigh III. Die Beweislast gegen Casey war erdrückend, auch wenn sie stets ihre Unschuld beteuerte und behauptete, während der Tatzeit tief geschlafen zu haben. Als Dornröschen-Mörderin verspottet, wurde sie zu langjähriger Haft verurteilt. Nun ist sie wieder frei und wendet sich hilfesuchend an Laurie Moran, die Fernsehjournalistin, die alte Verbrechen aufklärt. Denn auch nach ihrer Entlassung ist Caseys Martyrium nicht vorüber: Keiner glaubt an ihre Unschuld, nicht einmal ihre eigene Mutter. Auch Laurie Moran weiß nicht recht, wie sie den Fall einordnen soll. Dennoch nimmt sie ihn an - sie ahnt ja nicht, welches Unglück sie damit in Gang setzt.

Rezensionen zu diesem Buch von:

The Wife Between Us

The Wife Between Us - Greer Hendricks, Sarah Pekkanen

Ein Mann, drei Frauen: Viele Geheimnisse - und nur eine Wahrheit.

Das perfekte Leben - das war einmal. Seit der Scheidung von Richard geht es Vanessa schlecht. Nur ein Gedanke hält sie aufrecht: Die Hochzeit von Richard und der anderen zu verhindern.
Nellie schwebt im siebten Himmel: Ausgerechnet sie, die alles andere als ein aufregendes Leben führt, hat sich der attraktive, charismatische Richard ausgesucht. Ihr Leben ändert sich über Nacht. Und wäre perfekt, gäbe es da nicht Dinge, die aus dem neuen Heim verschwinden. Und diese Frau, die sie beobachtet.
"Liebe Emma, ich weiß, du wirst mir nicht glauben, aber du musst die Wahrheit über Richard erfahren." So beginnt der Brief, den die frische Verlobte eines Tages erhält. Emma ist skeptisch, jeder wusste um Nellies Besessenheit für Richard. und darum, wohin sie führen könnte.
Eine stilistisch wie psychologisch beeindruckende Charakterstudie um die Mechanismen einer Ehe und den Konkurrenzkampf zwischen Frauen.

Die Muse von Wien

Die Muse von Wien - Caroline Bernard

Muse, Künstlerin, Geliebte.

Klimt war ihre erste Liebe, für Gustav Mahler wird sie zur Muse - Alma Schindler wächst inmitten der Wiener Boheme auf, ist in den Salons der schillernden Metropole zu Hause, verfolgt den Aufstieg der Secession, inspiriert und verführt. Und sie ist Künstlerin, ihre Leidenschaft gehört dem Klavierspiel, vor allem der Komposition. Bis sie Gustav Mahler trifft und sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Gustav erwidert ihre Liebe, jedoch zu einem hohen Preis: Für ihn soll sie ihre Kunst aufgeben ...

Die Geschichte einer der faszinierendsten Frauen im Wien der Jahrhundertwende.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Mein wunderbarer Buchladen am Inselweg

Mein wunderbarer Buchladen am Inselweg - Julie Peters

Findet mich das Glück hinter den Dünen?
Sommerlich, romantisch und humorvoll: eine Buchhandlung, eine kleine Insel und die große Liebe.
Eigentlich wollte Frieke nur kurz auf Spiekeroog bleiben. Doch dann will ihr Vater, dem sie seit Jahrzehnten erfolgreich aus dem Weg geht, plötzlich an ihrem Leben teilhaben. Der Forscher, den sie über eine seltene Vogelart interviewen soll, entpuppt sich als äußerst charmant, und in der Inselbuchhandlung erinnert sie sich an ihren längst vergessenen Lebenstraum: Menschen mit Büchern glücklich zu machen. Und wenn das Glück am Strandweg hinter den Dünen liegt?

Und wenn es kein Morgen gibt

Und wenn es kein Morgen gibt - Jennifer L. Armentrout

Die Zeit für die Liebe ist jetzt ...

Lena liebt Sebastian aus ganzem Herzen. Aber liebt Sebastian sie zurück? Die beiden sind zwar beste Freunde, doch Sebastian spielt in einer anderen Highschoolliga als Lena. Auf einer Party bricht Lena endlich ihr Schweigen, aber dann schlägt das Schicksal zu: Nach einem furchtbaren Autounfall am selben Abend wacht Lena im Krankenhaus auf. Sie ist die einzige Überlebende der fünf Autoinsassen. Wenn Lena ins Leben zurückkehren will, muss sie kämpfen: gegen die Schuld und für die Liebe ...

Rezensionen zu diesem Buch von:

Fluss mit zwei Brücken

Fluss mit zwei Brücken - Carolin Schairer

Lucia ist Mitte zwanzig, saß aber für längere Zeit im Gefängnis. Kaum entlassen, begegnet sie ausgerechnet ihrem früheren Opfer ...
Lucia findet einen neuen Job - und trifft ausgerechnet auf Romy. Die beiden Frauen verband einmal eine tiefe Zuneigung - doch dann entspann sich ein Drama um ein Gemälde, das Romys Vater, einen Galeristen, in den Ruin und Lucias Mutter sogar zu noch weit Schlimmerem trieb. Zögernd beginnen die beiden Frauen ihre gemeinsame Geschichte zu ergründen. Dabei müssen beide über ihren Schatten springen und nehmen sich vor, unbedingt sachlich zu bleiben. Dies ist jedoch ein Vorsatz, der zunehmend schwerer fällt, weil (zumindest hier) zusammenfindet, was zusammengehört ...

Lonely Planets Abenteuer-Atlas

Wo findet der Abenteurer in dir sein nächstes Ziel? Klettern, Mountainbiken, Kajakfahren, Surfen, Trailrunning, Ski oder Paragliding: Dieser Outdoor-Guide ist randvoll mit Action und Naturerlebnissen in über 150 Ländern.Spektakuläre Fotos, Karten, Interviews mit den Szenestars – ein Best of von ausgewiesenen Outdoor-Experten, das schon beim Lesen den Puls steigen lässt. Egal, ob Backpacker oder Comfort Traveller, ob Outdoor-Neuling oder Adrenalinjunkie: Mit diesem Atlas gehört dir die ganze Welt der Abenteuer! Die Bibel für travelbegeisterte Outdoorer. Ein OUTDOOR-GUIDE FÜR DIE GANZE WELT:Die besten Spots für Hiking, Trekking, Rogaining, Kayaking,Tauchen, Climbing und viele andere...

Kommentare

Büchi kommentierte am 14. Mai 2018 um 14:52

" Die Muse von Wien " wandert auf die WuLi und natürlich der kleine " Buchladen". Das ist wie der Pawlowsche Reflex, das Wort "Buchladen/Buchhandlung" o.ä. im Titel und zack, zugegriffen ;-)

mikemoma kommentierte am 14. Mai 2018 um 15:51

Diese Woche ist nichts für mich dabei.

lex kommentierte am 14. Mai 2018 um 17:25

"Slade House" ... keine Ahnung, was ich mir darunter vorstellen muss. Klingt so interessant wie seltsam. :-)

Buchstabensucht kommentierte am 14. Mai 2018 um 17:31

Lovecraft Country. Allein schon, weil Lovecraft im Titel ist, aber die Beschreibung hört sich auch interessant an.

LySch kommentierte am 14. Mai 2018 um 17:58

"Die Illusion der Gewissheit" hört sich sehr spannend an! :) Zwischen Neurowissenschaften und Philosophie...
Ansonsten spricht mich mal so gar nix an!

Fanti2412 kommentierte am 14. Mai 2018 um 19:00

Azurblau für zwei und Mein wunderbarer Buchladen am Inselweg interessieren mich und kommen auf die WuLi.

Ohne ein einziges Wort liegt bereits hier und wird bald gelesen!

Ich wünsche Euch eine lesereiche Woche!

FIRIEL kommentierte am 14. Mai 2018 um 21:34

Ein Sachbuch von Siri Hustvedt? Muss ich mir mal ansehen. Denis Johnson kenne ich noch nicht; klingt aber interessant. George Saunders kommt auf meine Bibliothek-Suchliste.

E-möbe kommentierte am 14. Mai 2018 um 21:59

Slade House und Lovecraft Country - gibt's jetzt eine neue Horrorwelle? Klingen jedenfalls beide auf ihre Art interessant.

Steffi_the_bookworm kommentierte am 14. Mai 2018 um 22:35

Azurblau für zwei habe ich schon auf dem Wunschzettel. Mein wunderbarer Buchladen am Inselweg habe ich gestern beendet.

hobble kommentierte am 15. Mai 2018 um 05:20

Für mich: der Wille zum Bösen

Petzi_Maus kommentierte am 15. Mai 2018 um 07:54

Ein paar nette Thriller diese Woche dabei. Kann man lesen, muss man aber nicht...

buecherwurm1310 kommentierte am 15. Mai 2018 um 08:35

"Die Muse von Wien" spricht mich an, aber das Buch habe ich schon.

Ridata kommentierte am 15. Mai 2018 um 08:37

Wenn ich überlege, was so auf meinem SuB liegt, spricht mich diese Woche eher nichts Neues an.

Svanvithe kommentierte am 15. Mai 2018 um 09:20

"Ans Meer" habe ich bereits gelesen. Dann kommen auf die Wunschliste:

  • Lincoln in Bardo
  • Ohne ein einziges Wort

westeraccum kommentierte am 15. Mai 2018 um 10:29

Bei uns war gestern Büchermarkt in der Stadtbibliothek, da muss mein SuB erst einmal wieder kleiner werden!

mesu kommentierte am 15. Mai 2018 um 10:45

Slade House, Lovecraft Country und Der Bote finde ich absolut interessant und lesenswert:-)

Leia Walsh kommentierte am 15. Mai 2018 um 11:29

"Ans Meer" kann ich jedem nur ans Herz legen, es ist zauberhaft!

 

Und obwohl Liebesgedöns nicht so meins ist, hab ich "Ohne ein einziges Wort" hier liegen. Bin einfach neugierig, was da los ist. Und ich muss sagen, der Anfang liest sich echt lockerflockiggut!

Leider hab ich unterbrechen müssen, weil andere Bücher sich vorgedrängelt haben. Aktuell lese ich "Alicia verschwindet". Seeeeeeeehr genial!

SarahV kommentierte am 15. Mai 2018 um 13:23

"Ans Meer" hört sich toll an!

Jari kommentierte am 15. Mai 2018 um 17:58

"Slade House" ab auf die Wunschliste. "Lincoln in the Bardo" habe ich auf Englisch gelesen - sehr beeindruckend, wenn auch gewöhnungsbedürftig.

Brocéliande kommentierte am 15. Mai 2018 um 23:56

Das Buch von Siri Hustveldt muss sehr spannend sein; ich habe ein Interview mit der Autorin bei SR2 Kulturkanal darüber (sehr amüsiert) gehört ;)

Carla Berling-Krimis könnten evtl. auch was für mich sein - und was als Schauerroman gilt (Slade House) heißt bei mir Mystery ;) und kommt auf die Merkliste..

evafl kommentierte am 24. Mai 2018 um 11:35

"Die Muse von Wien" klingt sehr lesenswert. :) Ansonsten nichts was ich unbedingt lesen müsste. ;) 

Gestern habe ich mal "Böses Gemüse" begonnen und bin sehr gespannt auf die näheren Infos darin. :)