Magazin

Sommeraktion

Ferienspiele im Büchercamp (Spiel 6)

In diesem Sommer möchten wir gemeinsam mit euch spielen, rätseln, kreativ werden – und natürlich wird sich alles um unser liebstes Hobby, das Lesen, drehen.

→ Die bereits abgeschlossenen Spiele unseres Büchercamps findet ihr hier (Spiel 1 und 2),hier (Spiel 3), hier (Spiel 4) und hier (Spiel 5).

In Runde Nr. 6 spielen wir Bücher-Bingo! Anders als beim Original gilt es bei uns jede Menge Aufgaben mit literarischem Bezug zu lösen.

So geht’s: Für jede Challenge, die ihr beendet habt, könnt ihr das entsprechende Kästchen auf eurer Bingokarte durchstreichen. Es wird sich bei jeder Aufgabe darum drehen, sich kreativ zu betätigen oder jemandem eine Freude zu machen. Eure Ergebnisse könnt ihr nach und nach in Form von Texten und angehängten Fotos in den Kommentaren dokumentieren und mit den Mitspielern teilen. Wie ihr am angeschlossenen Gewinnspiel teilnehmen könnt, erfahrt ihr ganz unten. 

Lass mich zurück: Setze ein gebrauchtes, gut erhaltenes Buch für einen glücklichen, unbekannten Finder in deiner Umgebung aus. Bei unbeständigen Wetter empfehlen sich Orte wie Zugabteile, Bushaltestellen oder öffentliche Treppenhäuser. Lege einen kleinen Zettel dazu, auf dem „zu verschenken“ steht und mache ein Foto von dem ausgesetzten Buch.

Liebesgrüße: Schreibe eine Postkarte und verschicke sie an jemanden aus deinem Umfeld, gerne auch innerhalb unserer Community. Bitte geht sorgfältig mit euren Adressdaten um und achtet darauf, dass die Anschrift des Empfängers/Absenders nicht zu erkennen ist, wenn ihr ein Foto der verschickten oder erhaltenen Karte im Kommentarbereich postet. Falls euch im Moment niemand einfällt, dem ihr schreiben könntet: Hier die öffentliche Anschrift einer Redaktion, die sich immer über Post freut. 

Mayersche Buchhandlung 
Redaktion „Was liest Du?“
Matthiashofstraße 28-30
52064 Aachen

Der Anfang von etwas Neuem: Gehe in einer Buchhandlung oder im Bücherzimmer eines Freundes an das erste Regal, welches du siehst, und nimm dir das vierte Buch in der dritten Reihe von oben heraus. Lese die erste Seite. Hat dich das Gelesene angesprochen?

Kurz und knackig: Trage kommentarlos und ohne Erklärung ein Haiku vor. Du kannst dir selbst eines ausdenken oder ein bekanntes wie z.B. dieses nehmen: „Keine Worte für das Licht, das mich streifte“ (Michael Denhoff). Wie haben die Anwesenden auf deinen Einschub reagiert?

Künstlerische Ader: Zeichne mit Paint oder einem ähnlichen Programm das Cover deiner aktuellen Lektüre nach (lasse den Titel und Namen des Autors außen vor). Mache einen Screenshot und poste diesen in den Kommentaren. Erraten die anderen Spieler, um welchen Titel es sich handelt?

Bitte weitersagen: Erzähle einem Bekannten von einem Buch, welches mehr Aufmerksamkeit verdient. Ergänzend kannst du auch uns im Büchercamp von deinem Geheimtipp berichten.  

Das klingt gut: Lies jemanden etwas vor. Das können ein paar Seiten aus deinem Lieblingsbuch sein, ein Gedicht, das Tagesmenü in der Kantine oder ein Artikel aus einer Zeitung oder Zeitschrift. Wirkt das geschriebene Wort auf dich anders, wenn du es laut liest?

Einfach mal so: Schenke einem Freund, Familienmitglied oder Arbeitskollegen spontan ein gebrauchtes oder neu gekauftes Buch, welches du selbst schon gelesen und für gut befunden hast. Berichte von der Reaktion des Beschenkten.

Das schaut ... interessant aus: Es gibt ein paar Accessoires, die auf keinem Buchbild bei Instagram fehlen dürfen wie zum Beispiel die obligatorische Kaffe- oder Teetasse neben dem abgelichteten Roman. Mache ein Anti-Instagrambild und teile es mit uns. Setze dafür ein Buch besonders unvorteilhaft in Szene – z.B. neben einer leeren Bananenschale. 

Zwischen den Seiten lesen: Schreibe eine kleine, nette Botschaft auf einen Zettel und verstecke sie heimlich zwischen den Seiten eines fremden Buches. Das kann z.B. das Buch eines Freundes oder Familienmitglieds sein, aber auch Titel in Bücherschränken etc. eignen sich gut als Versteck.

Zeit fürs Bett: Schreibe eine kurze Gute-Nacht-Geschichte und teile sie mit uns.

Zurück in die Vergangenheit: Lies noch einmal ein Lieblingsbuch aus deiner Kindheit. Hat die Geschichte immer noch eine positive Wirkung auf dich?

Zehn zahme Ziegen: Erfinde einen Zungenbrecher mit literarischem Bezug, indem du z.B. Harry Potter darin vorkommen lässt. Poste den Zungenbrecher im Kommentarfeld.

Habt euch wieder lieb: Versöhne einen literarischen Protagonisten und seinen Antagonisten in einem kurzen, geschriebenen Dialog. Entschuldigt sich etwa der Geist Sarumans endlich bei Gandalf für all seine schrecklichen Taten? Teile den Dialog per Kommentar.

Wie war dein Tag: Fasse deine Erlebnisse am kommenden Freitag, Samstag und Sonntag jeweils in einem fiktiven Buchtitel zusammen und mache daraus eine dreibändige Reihe. Poste uns den Reihennamen und die drei Untertitel per Kommentar.

Geht’s da noch weiter? Verschmelze mit einem Buchcover und lasse ein Foto davon aufnehmen. Jede Menge Beispiele findest du auf dem Instagram-Kanal der Buchhandlung Mollat in Bordeaux. Ihr könnt das Thema frei interpretieren und zum Beispiel auch Gegenstände, Landschaften oder Haustiere mit Buchcovern verschmelzen lassen. Wir sind gespannt auf eure Werke!

 Gewinnspiel

All diejenigen, die mindestens eine diagonale, horizontale oder vertikale Reihe bis zum 14.08. komplett gelöst haben, rufen Bingo und nehmen am Gewinnspiel teil. Diejenigen, die alle sechzehn Aufgaben lösen, kommen außerdem in den Lostopf für einen Sonderpreis. Wir wünschen euch viel Glück!

Kommentare

Seiten

Lilli33 kommentierte am 10. August 2019 um 17:33

Weiter geht es mit 

Zehn zahme Ziegen:

Leser lieben Lesereisen langjähriger Lieblingsautoren. Langweiliges Labern loben Leser nicht. 

 

Kurz und knackig:

ich habe gerade meinem Mann und meinem Sohn mein Haiku vorgetragen: 

Wolken am Himmel 

Die Botanik freut sich 

auf frisches Nass

Mein Sohn verzog nur das Gesicht; mein Mann fragte, von wem das sei und meinte, dass die Wortwahl ja etwas seltsam sei (Botanik ...) Begeistert waren sie beide nicht  ;-)

 

Das schaut ... interessant aus: siehe Foto

Unsere Werkbank müsste mal wieder aufgeräumt werden ;-)

 

Erledigt Das schaut ... interessant aus:

Lilli33 kommentierte am 11. August 2019 um 11:28

Ups, den Haken beim falschen Kästchen gemacht. Der sollte nicht zu Einfach mal so, sondern zu kurz und knackig ;-)

Gerhard kommentierte am 10. August 2019 um 17:45

"Wie War dein Tag?"
Meine Buchreihe wäre für Kinder mit den drei Titeln:
1) Abenteuer am Bauernhof- das Familienfrühstück
2) lustige Abenteuer am Bauernhof- die Ziegen sind weg
3) noch mehr Abenteuer am Bauernhof- heute wird Heu gemacht

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 10. August 2019 um 18:20

Wie war dein Tag

Freitag: Mit Supemarkt Proviant zum Open Air Konzert der Wassermassen

Samstag :Faul ,fauler, literarische Dedektivarbeit

Sonntag: Mit dem Intercity Express zum Familiengrillen ( Untertitel, die älteste Stadt Deutschlands)

Ach,ich hab ja noch ein Bingo

CookiesBooksAndPizza kommentierte am 10. August 2019 um 18:43

Ich war heute bei Thalia und habe eine kleine Nachricht zwischen den Seiten eines Buches versteckt. Vielleicht freut sich jemand drüber.

Damit ist das nächste Bingo komplett.

wandagreen folgerte am 10. August 2019 um 18:51

Welches Buch? Jojo Moyes?

CookiesBooksAndPizza kommentierte am 10. August 2019 um 19:08

Sebastian Fitzek – Das Paket

wandagreen kommentierte am 10. August 2019 um 22:02

haha- danke für Info!

CookiesBooksAndPizza kommentierte am 10. August 2019 um 23:01

Kein Ding. Ich wollte den Zettel eigentlich in „Der Insasse“ stecken, weil das Buch das Beste von allen ist, aber leider waren alle zugeschweißt.

CookiesBooksAndPizza kommentierte am 10. August 2019 um 19:25

Oh, und ich habe vergessen, zu erwähnen, dass ich heute, nachdem ich eine Postkarte herausgesucht hatte, bei der Post war.

Und weil das Wochenende vermutlich nicht mehr besser wird, kann ich gleich wie war dein Tag? erledigen. 

Meine Buchreihe: Die Tee-Chroniken

Band 1: Erst Tee, dann das Chaos

Band 2: Tee macht nicht alles besser

Band 3: Ohne Tee läuft nichts

 

Somit muss ich mir nur noch eine Gutenachtgeschichte ausdenken. Dann bin ich durch mit allen Aufgaben. 

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 10. August 2019 um 20:26

Habt Euch wieder lieb

Lex Luthor und Supermann treffen sich zum  Friedensabkommensvertrag ( incl. Kryptonit- Vernichtungsabkommen) im Konferenzsaal im  Daily Planet. 

Batman liest den Vertrag vor"... und blablabla verpflichtet sich Lex Luthor jedwedes Krytonit  inklusive  den Kryptonitring zu vernichten...blablabla, im Gegenzug verpflichtet sich Superman ( du hättest dir längst schon einen Vornamen zulegen können), Lex Luthor nicht mehr an die Polizei auszuliefern ... blablabla...bei Bedarf vermittelt Superman, Lex Luthor einen Platz im Zeugenschutzprogrammm. Bitte hier unterschreiben."

Superman:" Ich habe  dir Lexi auch ein persönliches Friedensgeschenk mitgebracht eine Spezial -Poliercreme für deine Glatze und eine Röntgenbrille."

Lex Luthor: " Ach ne, zwei doofe ein Gedanke, ich habe ein Wet-Gel für deine  schwarze Lockenpracht  und eine Rolex, da kannste richtig mit protzen"

Superman: " Cool, dann sehen wir ja richtig schnieke aus"

Lex Luthor": Ja komm, lass uns in meinem Club Frauen abschlepppen".

Superman:" Lexi du bist doch der beste"

 

Und noch ein Bingo

Tara kommentierte am 10. August 2019 um 22:14

Der Anfang von etwas Neuem:

Was für ein Glück, in der ditten Reihe standen bei meiner Freundin die Bücher von Ursula Poznanski und ich werde gerne noch mehr als nur die erste Seite lesen.

Tara kommentierte am 10. August 2019 um 22:21

Liebesgrüße:

Meiner Freundin habe ich heute eine Postkarte eine Postkarte gesendet - sollte ich öfters machen -  und da ich nicht so richtig wußte welchen Bezug sie zu Büchern haben soll, habe ich eine mit Bezug zu einem meiner Lieblingsautoren gewählt.

Büchi kommentierte am 10. August 2019 um 23:48

BINGO

die 1. Reihe waagrecht

Lass mich zurück

https://imgur.com/a/Ri5MH7q

ausgesetzt in Kirchschlag in der Buckligen Welt/Österreich. Innerhalb einer Stunde hatte es eine neues Zuhause gefunden ^^

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebesgrüße

diese Karten habe ich verschickt:

https://imgur.com/a/Ex6UCNS

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Anfang von etwas Neuem

Ich habe in einem öffentlichen Bücherschrank zugegriffen und zwar " Der Verrat" von John Grisham.

Die erste Seite zog mich sofort ins Geschehen. Beschrieben wurde ein Obdachloser. Die Beschreibung war ziemlich detalliert, aber nicht überbordernd oder überflüssig. Sondern so, dass man eine Person vor Auge hatte. Der letzte Satz der Seite 1 liess ahnen, dass es rasant weitergeht.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kurz und knackig

Ich wählte dieses Haiku von Heinz Schneemann:

" die welt neu ordnen
beim sortieren der bücher
in meinem regal"

Die Reaktion war : " Ein schöner Gedanke, ich sollte ihn umsetzen."

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

@ Aline und Team, fantastisch !, was Ihr Euch jede Woche ausdenkt. Ungemein kreativ, lustig, spannend ♥

Und ebenso grossartig, wie die Community die Aufgaben löst. ♥

 

 

 

CookiesBooksAndPizza kommentierte am 11. August 2019 um 00:23

Es war einmal in einer nicht zu fernen Zeit eine Hasenfamilie, deren Ziel es war, ihr Karottenimperium aufzubauen. 

Die Familie war glücklich und zufrieden. Eigentlich. 

Was nämlich niemand wusste war, dass der älteste Sohn gar nicht zum Vorsitzenden der Firma gemacht werden wollte. Er war der Einzige, der den Sinn des Karottenimperiums nicht sah. Seiner Meinung nach, war der Ausbau der Salatinfrastruktur der richtige und vor allem wichtigere Weg. 

Seinen Eltern gefiel dies natürlich nicht, weshalb es regelmäßig zu Streitigkeiten und Diskussionen kam. 

Schließlich hatte der Sohn die Stupsnase voll. Er packte seine wenigen Sachen zusammen, ließ seine Familie zurück und machte sich auf eine Reise zu einem nahegelegenen Dorf. 

Der Weg dorthin war nicht einfach. Er musste vielen Gefahren ausweichen. 

Doch die Reise hatte etwas Positives an sich. 

Am zweiten Tag stieß er auf eine kleine, verletzte Hasendame. Er hatte Mitleid mit ihr und half ihr so gut er konnte. Was er allerdings nicht wusste: Seine neue Bekanntschaft war die Tochter des Königs von Kaninchencity. 

Da beide in die selbe Richtung mussten, beschlossen sie, ihren Weg gemeinsam fortzusetzen. 

Sie redeten, lachten und hatten viel Spaß zusammen. Bis sie dann nach vielen Stunden das Dorf erreichten. Das Dorf, in dem der König auf seine Tochter wartete und vor lauter Sorge all seine Karottenvorräte gegessen hatte.

Als sich herausstellte, dass die Hauptperson dieser Geschichte der Hasenprinzessin geholfen hatte, wusste der Hasenkönig nicht, wie er sich bedanken sollte. 

Da erzählte die Prinzessin ihm von den Träumen und zielen ihrer neuen Bekanntschaft. 

Daraufhin sagte der König, dass es ihm große Freude bereiten würde, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. 

Somit bekam der Sohn der Familie das, wovon er immer geträumt hatte. Und noch viel mehr. 

Er heiratete die Prinzessin, baute die Salatinfrastruktur aus und führte sogar den Radieschenzug ein, der seine Heimatstadt mit Kaninchencity verband. 

Seine Eltern, die oft zu Besuch kamen, waren stolz auf ihn, dass er seine Träume verfolgte und entschuldigten sich dafür, dass sie ihm etwas aufzwingen wollten. 

Somit lebten alle glücklich und zufrieden und lernten, dass es manchmal besser ist, etwas zu riskieren und seine eigenen Wege zu suchen, bevor man etwas macht, das einem kein Glück bringen wird.

 

 

 

Meine Gutenachtgeschichte ist fertig und ich darf offiziell verkünden, dass meine Bingokarte voll ist und ich alle Aufgaben erledigt habe! Ich weiß selbst nicht, wie ich auf die Idee mit den Hasen kam...

Nichts desto trotz möchte ich mich für die tollen Aufgaben bedanken! Es hat wirklich unfassbar viel Spaß gemacht, sie zu lösen! Vielen, vielen Dank! 

 

Stinsome kommentierte am 11. August 2019 um 01:01

Bitte weitersagen

Ich habe einer Freundin von "Das Schlehentor" von Swantje Berndt vorgeschwärmt, das meiner Meinung nach viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommt. Ich kann das Buch jedem Fantasy-Liebhaber nur ans Herz legen, es war mein Highlight 2017.

Das Buch handelt von der sechszehnjährigen Fiona, die sich neben dem nervigen Schulalltag und der Arbeit in der Gärtnerei ihres Großvaters mit den üblichen Problemen eines Teenagers herumschlagen muss. Von jetzt auf gleich wird sie jedoch aus ihrem wohlbehüteten Leben gerissen, als ihr von drei seltsamen Männern eröffnet wird, dass ihr bisheriges Leben eine Lüge gewesen sei und sie eigentlich aus einer anderen Dimension stamme. Und nicht genug damit, nein, sie sei sogar die vorbestimmte Retterin dieser anderen Dimension, da sie das unmögliche Zusammenspiel von Licht und Schatten in sich vereine. Nach anfänglichem Unglauben und vehementem Widerstand wird Fiona klar, dass sie sich ihrem Schicksal ergeben und in ihre Heimat zurückkehren muss. Aber wie soll sie, ein stinknormaler Teenager ohne Kampferfahrung, eine ihr völlig unbekannte Dimension retten?

Zu Beginn fühlt man sich ein wenig von der Flut an Informationen erschlagen, was sich jedoch von Seite zu Seite legt, bis man schließlich (hoffentlich :-D) in der Geschichte angekommen ist. Der Schreibstil liest sich sehr angenehm und die Figurenpalette ist recht ungewöhnlich und facettenreich. Die Handlung ist mir auch nach zwei Jahren noch gut im Gedächtnis geblieben, denn sie ist nicht nur innovativ und spannend, sie birgt auch den einen oder anderen Lacher, da sich die Figuren einer anderen mittelalterlich anmutenden Dimension mit modernen Erfindungen unserer Welt wie Handys, Autos oder Waschbecken mit Bewegungssensor konfrontiert sehen. Die letzten Seiten sind aber vor allem mit einer ordentlichen Portion Spannung gespickt, die dann in einen echt fiesen Cliffhanger mündet. Glücklicherweise ist Band 2 schon erschienen, Band 3 soll noch dieses Jahr folgen.

Es wäre schön, wenn das Buch mehr Leser fände, das hat es meiner Meinung nach verdient :-)

Stinsome kommentierte am 11. August 2019 um 01:51

Zwei weitere Aufgaben habe ich ein weiteres Mal mit meiner Schwester gelöst. ;-)

Das klingt gut

Ich habe mich hier für den Brief entschieden, den Will Louisa in "Ein ganzes halbes Jahr", einem meiner absoluten Lieblingsbücher, geschrieben hat und den sie am Ende des Buches liest. Unabhängig vom Laut-Lesen ist mir aufgefallen, wie stark die Übernahmen im Film sind - das hatte ich gar nicht mehr so in Erinnerung und finde ich positiv überraschend.
In puncto Laut-Lesen: Ja, es hat anders auf mich gewirkt, weil ich das Geschriebene viel intensiver wahrgenommen habe, indem ich auf entsprechende Betonungen geachtet habe. Obwohl es schon so lange her ist, dass ich das Buch gelesen habe - und auch der Film jetzt schon etwas länger zurückliegt - und ich den Brief daher völlig aus dem Zusammenhang gerissen gelesen habe, wusste er mich - vor allem durch das laute Lesen - sofort wieder zu berühren und zu bedrücken. Meiner Schwester ging es genauso.

Einfach mal so

Ich habe meiner Schwester gestern "Du oder das ganze Leben" von Simone Elkeles geschenkt, das mir vor einigen Jahren gut gefallen hat. Ich hatte jedoch die Ahnung, dass es ihr noch besser gefallen könnte als mir, da das Buch mehr in die Richtung ihres Lesegeschmacks geht. Nach einem skeptischen Lesen des Klappentextes hat sie sich sehr gefreut und gleich zu lesen angefangen - vorhin hat sie mir gesagt, dass sie es sogar schon fertig gelesen und es ihr sehr gut gefallen hat. Da ist es in ihrem Regal jetzt gut aufgehoben. :-)

Damit habe ich ein Bingo in der zweiten Reihe waagerecht. Ich werde mir aber auch noch die anderen Aufgaben vorknöpfen, mal schauen, ob ich alle schaffe :-)

Stinsome kommentierte am 11. August 2019 um 02:29

Zehn zahme Ziegen

Okay. Das war gar nicht so leicht. Was für mich eigentlich als Zungenbrecher durchgeht, ist "Ronald Weasley". Den Namen finde ich unglaublich schwer auszusprechen :-D

Habe mir dann aber doch lieber einen Zungenbrecher mit Dumbledore überlegt, der inhaltlich wenig Sinn ergibt:
Dumbledore dreht dreist Däumchen, da Däumchendrehen dralle Dreistigkeit demonstriert.
:-D :-D :-D

Rotschopf kommentierte am 11. August 2019 um 08:35

Lass mich zurück: (Besseres Schicksal, als dass Anti-Insta-Bild verheißen hat)

Rotschopf kommentierte am 11. August 2019 um 08:37

Zwischen den Seiten lesen: (Noch gestern in der Buchhandlung)

Rotschopf kommentierte am 11. August 2019 um 08:45

Und jetzt die restlichen drei :)

Einfach mal so: Ich habe meiner Mutter "Alles, was ich dir geben will" von Dolores Redondo geschenkt, weil sie sich so einen dicken Wälzer nicht von mir ausleihen wollte. Sie hat sich gefreut und will es als nächstes lesen.

Habt euch wieder lieb: Es war einmal... "Ihr beiden lieben Kleinen, ich muss Euch um Verzeihung bitten", sprach der Geist der Hexe. "Ich war so hungrig, dass ich mir nicht anders zu helfen wusste, als Euch zu fangen. Inzwischen habe ich meine Fehler erkannt und ernähre mich vegan. Verzeiht ihr mir bitte?" Hänsel und Gretel sahen sich kurz verwirrt an - dass Geister überhaupt etwas essen müssen, hätten sie nie gedacht. Dann verständigten sie sich mit einem kurzen Blick. Gretel nickte der Hexe zu: "Nun gut, wir vergeben dir. Aber komm nicht auf die Idee, hier zu spuken!" Nun konnte die Hexe ihren Frieden finden und ihr Geist löste sich in Luft auf.

Wie war dein Tag: Aus der Reihe "Papierkram": Band 1 "Zettelwirtschaft", Band 2 "Bücherunsinn" und Band 3 "Antiquariat".

Bingo! Das waren alle Aufgaben. Es hat mir viel Spaß gemacht und meinem Samstag den Titel gegeben :)

Akantha kommentierte am 11. August 2019 um 08:58

BINGO! 

Künstlerische Ader: Achtung, es besteht Gefahr den Kaffee wieder auszuspucken, wenn man mein angehängtes Bild anguckt. Ich habe mich so kaputtgelacht beim Malen. Da muss ich wohl nicht erwähnen, dass ich überhaupt kein Talent habe. Vielleicht errät es ja trotzdem jemand? Und nein, es geht nicht um eine Geschichte über eine Sockenpuppe :-D.

 

Bitte weitersagen: Das habe ich gestern Abend auf einer Geburtstagsfeier gemacht. Ich habe mich mit einer Freudin über vieles rund um Nachhaltigkeit und Zero Waste ausgetauscht und ihr da "Ohne Wenn und Abfall" von Milena Glimbovksi empfohlen. Ein tolles Buch, welches einem die Augen öffnet ohne direkt den mahnenden Zeigefinger zu schwingen. Das würde bestimmt einige Leute zu neuen Denkansätzen bringen.

 

Das klingt gut: Meiner Kollegin habe ich ein paar Zeilen aus einem Fachartikel vorgelesen. Ich war ein wenig erschrocken, wie wenig ich vom Inhalt mitkriege, wenn ich mich so darauf konzentriere, alles richtig auszusprechen und die Stimme passend zu heben oder zu senken. Als Fazit kann ich auf jeden Fall sagen, dass es geschrieben sehr viel besser auf mich wirken kann.

 

Einfach mal so: Ich konnte es nicht lassen und habe mir mal wieder ein paar „neue“ Bücher bestellt (gebrauchte): Darunter auch eins, was ich schon gelesen hatte, aber so gut fand, dass ich es einfach haben wollte: Eden Academy. Getreu der Aufgabe, besitze ich es jetzt aber immer noch nicht, sondern habe es an meine Nachbarin verschenkt, der ich schon vor Monaten, als ich es gelesen hatte, davon erzählt habe. Da ich es nicht in Geschenkpapier eingepackt habe, dachte sie wohl zuerst, ich wolle es ihr ausleihen: „Das lese ich direkt am Wochenende, dann bekommst du es zurück.“ „Nein, das ist für dich!“ „Für mich?“. Da hat sie dann ganz große Augen gemacht und sich total gefreut. Gerade so unerwartete Geschenke sind richtig schön. Bücher sind sowieso die besten Geschenke ;-)

wandagreen kommentierte am 12. August 2019 um 12:52

Ja, nicht? Eindeutig.

Dieser Kommentar enthält Spoiler. Klicken, um alle Spoiler auf dieser Seite lesbar zu schalten.

BücherwurmNZ kommentierte am 12. August 2019 um 21:27

Ist das Eragon - Das Erbe der Macht von Christopher Paolini? Ist gut getroffen.

Sabine Müller kommentierte am 11. August 2019 um 10:20

Zehn zahme Ziegen

Harry Potter hüpfte polternd holprige Hinkelsteine herauf und hinunter hüpfte Harry Potter polternd holprige Hinkelsteine.

Steliyana Dimitrova kommentierte am 11. August 2019 um 10:52

Der Anfang von etwas Neuem

Ich habe mir das Regal von meinem Freund angeschaut, da wir wirklich unterschiedliche Buchvorlieben haben. Das vierte Buch in der dritten Reihe war "Hegel. Vorlesungen über die Geschichte der Philosophie II. Werke 19"... Okay, das ist wirklich nichts für mich :D 

Kurz und knackig

Ich bin am Freitag nach Hause gekommen und haben folgendes Haiku meinem Freund vorgetragen:

Werfen wir einen Wettbewerb
Wer kann am lautesten rülpsen? Sie
Oder ich? Fertig, los!

Sein Blick war unbezahlbar und er hat mich gefragt, ob ich im Labor zu oft an der Flasche mit Ethanol geschnüffelt habe.

Künstlerische Ader

Mein Bild ist gar nicht so schlecht geworden. Ich habe aber auch Glück mit dem Cover gehabt, da es wirklicht nicht so schwierig istt, das zu zeichnen. 

Bitte weitersagen

Ich habe einer Mitstudentin das Buch "Die Kunst, sich wertzuschätzen" von Heinz-Peter Röhr empfohlen. Da sie sich überhaupt nicht wertzuschätzen weiß, ist es genau das richtige Buch für sie, aber auch für viele Andere mit dem gleichen Problem. Ich wurde früher auch sehr schlimm gemobbt und habe mich wie ein Stück Dreck gefühlt. Das Buch habe ich aber erst dieses Jahr gelesen und habe mir gewünscht, es damals in der Hand gehabt zu haben, als es selbst gebraucht habe. Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen! Allen! Denn jeder von uns macht Fehler und ist sehr oft der Verursacher von Leiden anderer Menschen. Vielleicht hilft das Buch dem Einen oder Anderen, Menschen zu verstehen, die sich nicht wertschätzen und hauptsächlich, warum sie das tun.

Das klingt gut

Mein Freund musste zuhören (mal wieder :D). Ich habe ihm das Grimms Märchen "Der goldene Vogel" vorgelesen. Ich habe es schon immer geliebt, jemandem etwas vorzulesen oder etwas vorgelesen zu bekommen. Als ich klein war, hat mir mein Papa jeden Abend ein Grimms Märchen vorgelesen. Als ich es jetzt meinem Freund vorgelesen habe, habe ich mich an meine Kindheit erinnert. Das war schön. :)

 

Künstlerische Ader

wandagreen kommentierte am 12. August 2019 um 12:52

Das ist der Krimi, den ich gerne gewinnen wollte - und den mir NIEMAND gegeben hat!

Steliyana Dimitrova kommentierte am 11. August 2019 um 10:56

Das schaut... interessant aus

Ist super geworden :D 

Das schaut.. interessant aus

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 11. August 2019 um 17:54

Lecker

Steliyana Dimitrova kommentierte am 11. August 2019 um 11:03

Zwischen den Seiten lesen

Das habe ich im Buch meines Freundes versteckt, das momentan auf seinem Nachttisch liegt. 

Lilli33 kommentierte am 11. August 2019 um 11:31

Wie war dein Tag: 

Trilogie „Der geheimnisvolle Garten“

Teil 1: Die seltsame Reise der Lilli33 zum Kompostplatz

Teil 2: Ein Mann - ein Rasenmäher

Teil 3: Das Grillfest

 

Einfach mal so:

Ich habe meinem Sohn „Silberdrache“ von Angie Sage geschenkt. Obwohl er längst über das Alter raus ist, wollte er dieses Buch seiner Lieblingsautorin gerne haben. Nun hat er sich auch wirklich darüber gefreut und will es in seinen Lernpausen gleich lesen - genau das Richtige zum Abschalten und Entspannen :-)

 

Zurück in die Vergangenheit:

Hier habe ich mir mal wieder „Oh, wie schön ist Panama“ aus dem Regal gezogen. Diese einfache Geschichte von Janosch über den kleinen Bär und den kleinen Tiger kann mich immer wieder begeistern, zumal sie für meine Familie auch eine ganz besondere Bedeutung hat. Natürlich ist der Überraschungseffekt beim wiederholten Lesen weg, aber die Moral von der Geschichte kann man sich nicht oft genug klarmachen ;-)

 

Erledigt Einfach mal so Zurück in die Vergangenheit

Lilli33 kommentierte am 11. August 2019 um 12:17

Ach ja, ich hab dann auch mal ein Bingo voll :-)

lese-esel kommentierte am 11. August 2019 um 17:31

Oh, ja, "Oh wie schön ist Panama" ist so klasse. Und es riecht alles nach Banane. Ich liebe dieses Buch.

Das suche ich auch mal wieder aus meinem Regal heraus. Danke!

Steliyana Dimitrova kommentierte am 11. August 2019 um 11:39

Zehn zahme Ziegen

Dornröschen schlüpft fröhlich in das rosa Bikinihöschen mit dem Frühlings-Adonisröschen.

BINGOOOO!!!!

wandagreen fabulierte am 11. August 2019 um 17:56

Schlüpfrig. Im wahrsten Sinne des Wortes

lese-esel kommentierte am 11. August 2019 um 18:23

.... Und beim Zugebrechen wird man auch noch rot und verlegen. Nichts für den Kindergarten und Vorschulkinder...

Susi kommentierte am 11. August 2019 um 12:11

Reihentitel: Heute mach ich mal nix.
Band 1: 37 Grad
Band 2: Krimi am Pool
Band 3: Sie lag den ganzen Tag im Wasser.

Susi kommentierte am 11. August 2019 um 12:15

Damit habe ich das dritte Bingo. Erste Reihe waagerecht. Eine Diagonale und nun vorletzte Reihe senkrecht

Lilli33 kommentierte am 11. August 2019 um 12:30

Das klingt gut:

Ich habe meinem Mann einen Artikel aus der Zeitung vorgelesen. Es handelt sich dabei um ein tägliches Sommer-Gewinnspiel, bei dem wir seit Jahren gerne mitraten, aber noch nie etwas gewonnen haben. 

Natürlich lese ich langsamer, wenn ich laut lese und muss mich mehr konzentrieren, damit es mit der Betonung hinhaut, aber sonst ist es auch nicht groß anders als das lautlose Lesen.

Ich finde zwar, dass sich meine Stimme ganz gut anhört, aber für mich klingt sie ziemlich fremd beim Vorlesen. Das mag ich nicht.

 

Liebesgrüße:

Eigentlich bin ich ja nicht so der Kartenschreiber, aber als ich in meinem Fundus diese Bingo-Karte gefunden habe, habe ich das als Zeichen genommen, dass ich es jetzt doch mal tun sollte ;-)

Die Karte wird hoffentlich bald in der wasliestdu-Redaktion ankommen.

 

Erledigt Liebesgrüße

lese-esel kommentierte am 11. August 2019 um 18:20

Lilli33, die Bingo-Katzen-Karte ist echt süß! Da werden sich Aline & Co sicherlich freuen. Ich bin gespannt, wie viele Karten in die Mayersche gehen...

Sabine Müller kommentierte am 12. August 2019 um 09:31

Liebe Lilli33,

wir freuen uns schon sehr auf die Karte. Das Bingo werde ich dann auch gleich mal zuhause ausprobieren. Geht bestimmt ganz schnell bei meinen beiden Rabauken! ;)

Lilli33 kommentierte am 12. August 2019 um 10:35

:-)

Petzi_Super_Maus kommentierte am 12. August 2019 um 11:04

Das Katzen Bingo ist super! das hätte ich mit meinen beiden bestimmt auch sehr schnell durch! ;)
(bloß das Krallen rein/ohne Krallen könnte ich nicht erfüllen - denn meine beiden fahren nie ihre Krallen aus :)  Und "Iiih die lebt ja noch" ebenfalls nicht (zum Glück! *lach*)

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 12. August 2019 um 18:45

Ich habe da aber eine ganz spezielle Episode im Kopf, denk mal an deinen Bauch.Das ist ganz ohne Krallen passiert  ; )

Petzi_Super_Maus kommentierte am 12. August 2019 um 21:38

Ja, aber da musste ich ja nicht schimpfen "Krallen rein"! Denn beim Spielen haben die beiden NIE die Krallen draußen!
Wenn sie sich erschrecken und abdüsen, ist das natürlich was anderes ;)

Kochbuch-Junkie kommentierte am 11. August 2019 um 13:03

Momentan komm ich leider gar nicht zum Mitspielen, bei mir ist durch eine Kollegin, die Urlaub hat, reichlich zu tun...
Aber eure Beiträge sind toll!

lese-esel kommentierte am 11. August 2019 um 13:30

Liebesgrüße:

So, ich möchte zwei nette WLD-ler mit einer Ansichtskarte überraschen.......

Stinsome kommentierte am 11. August 2019 um 14:36

Das schaut ... interessant aus

Die Aufgabe finde ich echt klasse. Ich habe meine aktuelle Lektüre mal vor unserem Frühstückstisch - kurz vor dem Abräumen - fotografiert. :-D

lese-esel kommentierte am 11. August 2019 um 18:16

Gute Idee.... und wie ich sehe, sind noch Tomaten übrig geblieben. Ich hatte heute auch Tomaten zum Frühstück :-)

Seiten