Magazin

Bücherstapel auf altem Schrank

Gebrauchte Bücher gewonnen

Ich liebe es, wenn Leute ihre Buchgewinne zeigen. Ich habe bei einem Gewinnspiel außerhalb der Community einen Stapel gebrauchter Bücher gewonnen. Gerne stelle ich die gewonnenen Bücher einmal kurz vor, vielleicht findet ja so jemand noch neue Inspirationen!

Ich habe ein Herz für alte Dinge. Alte Möbel, altes Geschirr und – natürlich! – alte Bücher. Bei einem Flohmarkt findet man mich mit Sicherheit an den Büchertischen, in neuen Städten schaue ich zwangsläufig bei den Antiquariaten vorbei. Bei einem Instagram-Gewinnspiel hatte ich nun das Glück, einen ganzen Stapel gebrauchter Bücher zu gewinnen. Eine bunte Sammlung, ganz unterschiedlich und vielfältig.

Von oben nach unten:

1) Ktaadn von Henry David Thoreau

Eine Reise, Ende des 19. Jahrhunderts. Ich mag Reiseromane sehr und hatte dazu sogar mal ein Grundlagenseminar in meinem Germanistikstudium, vor etwa (hrm!) fünf Jahren. Jules Vernes Reise um die Erde in 80 Tagen gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Dieses Buch klingt ganz anders und doch erinnerte es mich irgendwie daran. Ich bin gespannt.  Thoreau ist natürlich ein Klassiker, eventuell schaue ich mich noch einmal nach dem englischsprachigen Original um.

2) Betrunkene Bäume von Ada Dorian

Die "Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft, die um Schuld und Verrat, um Heimat und Entwurzelung kreist." Das klingt nicht unbedingt nach leichter Lektüre. Dennoch klingt es interessant, tiefgehend und bewegend. Von Ada Dorian hatte ich zuvor noch nie gehört, dabei ist sie eine mehrfach ausgezeichnete junge Autorin.

3) Mein Herz ruft deinen Namen von Susanna Tamaro

Das Buch einer italienischen Autorin und puh, schon die absolute Kurzfassung klingt bedrückend: Ein Mann, der seine geliebte Frau und das gemeinsame Kind verliert. Das steht bei mir sicher erst einmal nicht sehr weit oben auf der Leseliste...

4) Frühstück bei Tiffany von Truman Capote

Ein absoluter Klassiker, würde ich sagen, und kann gar nicht verstehen, weshalb ich den noch nicht gelesen habe. Auch hier würde ich normalerweise zum Original greifen, kann mir besonders an einem schönen Sommertag aber auch die Lektüre der Übersetzung vorstellen. Vermutlich eines der ersten Bücher, das ich lesen werde.

5) Die Chemie des Todes von Simon Beckett

Ich habe die David Hunter-Reihe schon vor Jahren gelesen, zumindest so weit sie damals erschienen war. Die Chemie des Todes war ein phänomenaler Einstieg, fand ich. Das Buch hatte ich mir damals nur geliehen und bin daher durchaus froh, es jetzt zu haben. Vielleicht noch einmal Zeit für ein erneutes Lesen mit Anschluss der neueren Teile!

6) Agnes von Peter Stamm

Mir sagten weder Buch noch Autor etwas. Bei der Recherche stieß ich überwiegend auf Kommentare wie "Schul-Lektüre" oder "überbewertet". Die Sache mit der Pflichtlektüre (egal ob in der Schule oder an der Uni) ist ja sehr eigenwillig. Manche Bücher werden einfach durch die Besprechungen zerstört, vielen Büchern konnte auch ich nie etwas abgewinnen (ich erinnere mich an A Star Called Henry, was ich im Englisch-LK lesen musste und hasste!), andere habe ich geliebt (Dead Poets Society oder To Kill A Mockingbird). So werde ich Agnes definitiv eine Chance geben und bin sehr gespannt!

7) Das Buch der lächerlichen Liebe von Milan Kundera

Eine Sammlung von Erzählungen finde ich immer angenehm für zwischendurch. Wenn ich nicht viel Zeit habe, nur auf dem Balkon bei einem Kaffee sitze, abends vor dem Schlafen nur noch ein wenig lesen möchte und nicht den Kopf habe für ein 'richtiges' Buch. Diese Sammlung über skurrile Liebespaare und groteske Situationen klingt daher für mich sehr verlockend!

8) Die Entdeckung der Currywurst von Uwe Timm

Uwe Timm ist mir durchaus bekannt, 2012 erhielt die Brüder-Grimm-Professur meiner Universität in Kassel und war dafür hier. Gelesen habe ich aber noch nichts von ihm. Diese Novelle wird das ändern und ich freue mich drauf!

9) Hectors Reise von François Lelord

Hector und das Wunder der Freundschaft habe ich vor einigen Jahren von einer Freundin zum Geburtstag bekommen aber nicht gelesen. Auch, weil ich irgendwie das Gefühl hatte, dass mir der Anfang fehlt. Nun kann ich mit Hector von vorn beginnen und mich mit ihm auf die Suche nach dem Glück begeben. Das wäre vielleicht auch ein gutes erstes Buch.

10) Die glücklichen Inseln von Jack London

Erneut ein Buch mit Erzählungen, diesmal aus und von Hawaii. Ich war leider noch nicht dort, vermutlich wäre es mir auch zu warm dort, ich liebe eher die skandinavische oder englische Kühle. Jack London selbst reizt mich aber sehr, auch wenn ich den Kurzgeschichten gegenüber noch etwa skeptisch bin.

11) Liebesfluchten von Bernhard Schlink

Und ein letztes Mal eine Sammlung von Geschichten, erneut geht es um die Liebe. Da bin ich wieder voll dabei. Schlink musste ich tatsächlich in der Schule lesen (so schließt sich also auch der Kreis), der Vorleser war in unserem Deutschkurs Pflicht, die ausufernden Diskussionen ums Thema "Schuld" und "Vergebung" werde ich vermutlich nie vergessen. Irgendwann bekam ich Selbs Betrug geschenkt, da aber auch dies nicht der erste Teil war, steht es noch ungelesen im Regal.

 

Was sagt ihr zu diesem bunten Paket? Was empfehlt ihr? Was interessiert Euch? Was würdet ihr zuerst lesen?

Kommentare

Elchi130 kommentierte am 22. Juni 2019 um 20:54

Herzlichen Glückwunsch!

Milan Kundera habe ich geliebt, als die Bücher damals erschienen sind. Da wäre ich gespannt, wie ich das heute empfinden würde. Frühstück bei Tiffany ist ein Klassiker und somit immer einen Versuch wert. Schlink würde bei mir auch ganz oben auf der Liste der Bücher stehen, die ich lesen würde. Neben dem Kundera kenne ich nur noch den Beckett. Die Auswahl ist aber insgesamt gut. Viel Spaß beim Lesen! Berichte mal, wie das Ergebnis aussah!

leseliebelei kommentierte am 24. Juni 2019 um 20:53

Dankeschön!

Ich habe am Sonntag "Agnes" gelesen (ist dünn, geht schnell) und fand es ganz fürchterlich. Das nächste sollte also, wenn möglich, irgendwie ein "schönes" Buch werden. Momentan tendiere ich zu Hector, der sollte doch Glück bringen.

Ich berichte gern weiter!

Ridata kommentierte am 23. Juni 2019 um 12:25

Eine tolle Mischung, herzlichen Glückwunsch dazu. Lesen würde ich auf jeden Fall Susanna Tamaro und Uwe Timm, obwohl diese beiden Bücher wahrscheinlich gar nichts gemeinsam haben. Aber auch der Rest klingt durchaus interessant. Ich wünsche dir schöne Lesestunden mit diesem abwechslungsreichen Gewinn.

leseliebelei kommentierte am 24. Juni 2019 um 20:53

Vielen lieben Dank! : )

Luana-2109 kommentierte am 06. Juli 2019 um 16:17

Hallo, Glückwunsch :)

Das sieht doch nach einer ganz tollen Mischung aus! Finde ich super :) darf ich fragen wo du an dem Gewinnspiel tieolgenommen hast? Bin immer auf der Jagd nach neuen Büchern und Inspirationen 

Liebe Grüße

 

 

Audrey33 kommentierte am 12. Juli 2019 um 21:33

Hallo 

Das ist ja eine interessante Mischung. 

Ich würde mit Hectors Reise anfangen.

lesesafari kommentierte am 13. Juli 2019 um 17:12

Glückwunsch und viel Spaß beim Lesen!

Von Schlink lass ich die Finger, da bin ich hochdramatisch traumatisiert worden. Von Hector hatte 2 oder 3 Teile, klangen so vielversprechend, haben mich aber total enttäuscht. :/

Ich würde mit Jack London anfangen, der Name und seine Zitate begegnen mir so oft, aber gelesen habe ich noch nichts Ganzes von ihm. :)