Magazin

Literaturverfilmungen im September

Kinotipps für den wilden Spätsommer

Nach unseren heißen Filmtipps fürs Heimkino in den Sommerferien stellen wir euch die neuen Highlights auf der großen Leinwand vor.

Viele Worte braucht es nicht, um den Inhalt dieses Horror-Movies zusammen zu fassen: 27 Jahre ist es her, seitdem Es in der Kanalisation unter Derry sein Unwesen trieb. Nun ist es zurück, stärker als zuvor und nur auf eines aus: Rache am „Klub der Verlierer“ zu nehmen! Ob die Fortsetzung des auf Stephen Kings Roman basierenden ersten Teils wohl mit diesem mithalten kann? Davon könnt ihr euch ab heute im Kino eures Vertrauen selbst überzeugen.

Hat euch schon einmal ein Tippfehler in einer eMail in Bedrängnis gebracht? Emmi Rothner möchte eigentlich bloß ein Zeitschriften-Abo kündigen und landet damit im Postfach von Leo Leike. Mit der Zeit entspinnt sich so ein unterhaltsamer, schöner und kluger Dialog zwischen zwei Menschen, die sich nicht kennen und doch auf diese besondere Weise ineinander verlieben. Die Verfilmung des Romans "Gut gegen Nordwind" von Daniel Glattauer könnt ihr ab dem 12.09. auf der großen Leinwand sehen.

Am 12.09.  geht auch Hakan Nessers Intrigo-Trilogie geht in die zweite Runde: In „Samaria“ dreht sich alles um Vera Kall, die nach der Schulabschlussfeier spurlos verschwindet. Zehn Jahre später sitzt ihr Vater zwar im Gefängnis, doch Veras Leiche wurde nie gefunden und ihre Freundin Paula, die inzwischen im Filmgeschäft ist, tut sich mit ihrem ehemaligen Lehrer Henry zusammen, um doch noch hinter das mysteriöse Geheimnis zu kommen …

Der 13-jährige Theodore Decker überlebt einen Terroranschlag im New Yorker Metropolitan Museum. Er verliert an diesem Tag seine Mutter, gewinnt aber die Freundschaft eines sterbenden Antiquitätenhändlers, in dessen Hinterbliebenen er neuen Halt findet. Immer wieder wird ihn das Schicksal aus der Bahn werfen, doch das Gemälde vom Distelfink, das er an jenem Tag aus dem Museum entwendet hatte, wird ihm stets treu bleiben. In der Hauptrolle zu Donna Tartts Geschichte nimmt uns „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“-Star Ansel Elgort ab 26.09. mit auf eine packende Reise durch die Höhen und Tiefen eines jungen Lebens.

Kennt ihr eines der Bücher?

Welcher Film spricht euch an?

Kommentare

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 05. September 2019 um 16:12

Der Distelfunk ist definitiv was für mich, mir hat das Buch schon gefallen, bin gespannt auf die Umsetzung.

Und als Stephen King Fan natürlich Es ,ich brauche da nur noch jemand der sich mit mir rein traut

Petzi_Super_Maus kommentierte am 09. September 2019 um 11:51

Es Teil 2 gehe ich wieder mit meiner Schwester! :)   
Dann können wir uns wieder so schön gruseln ;)

lesebrille kommentierte am 06. September 2019 um 09:19

Es ist mir zu gruselig; Distelfink und Gut gegen Nordwind kenne ich als Buch;die Filme würde ich gerne sehen.

westeraccum kommentierte am 07. September 2019 um 16:34

Auf den Distelfink bin ich sehr gespannt. Fas Buch ist ja sehr dick und sehr gut.

nicigirl85 kommentierte am 09. September 2019 um 12:13

Der Distelfink war als Buch richtig klasse, der hat als Film Potential.

Adlerauge kommentierte am 10. September 2019 um 19:53

Fand zwar das Buch nicht so besonders im Gegensatz zu dem Bestseller : Die geheime Geschichte (immer noch das Beste von dieser Autorin !)

Lass mich einfach überraschen ,wie dieser Film geworden ist !

poesine kommentierte am 26. September 2019 um 21:04

ES hab ich bereits gesehen. Wer sich gerne gruselt, ist dabei sehr gut aufgehoben. Gut gegen Nordwind möchte ich mir auf jeden Fall noch angucken, da mir die Geschichte sehr zusagt