Magazin

Frankfurter Buchmesse 2019

Buchmesse

Mit dem Rundum-Sorglos-Paket nach Frankfurt

Im August hat Manu bei uns eine Reise zur Buchmesse inkl. Anfahrt und Übernachtung gewonnen. Erfahrt hier alles über ihre Erlebnisse in Frankfurt, über kleine Schätze, lange Schlangen und einen Cartoon nach Wunsch.

Der nachfolgende Bericht stammt aus der Feder von Manu – herzlichen Dank fürs Teilen!

Ich war ja schon mehrfach auf der Frankfurter Buchmesse, jedes Mal war es ein tolles Erlebnis. Aber jedes Mal, wenn ich über einen erneuten Besuch nachdachte, stand die Frage im Raum, wie ich wohl hinfahren sollte. Mit der Bahn? Eigentlich ganz bequem. Aber so teuer! Mit dem Auto ist es viel preiswerter, aber die Fahrerei nach einem langen Buchmessetag nervt. Überhaupt: Wenn ich den ganzen Tag über die Messe gelaufen bin, bin ich platt und möchte eigentlich keine stundenlange Rückreise mehr, sondern nur noch meine Ruhe, ein nettes Buch, einen leckeren Tee und etwas Schoki.

In diesem Jahr war alles anders. Da saß ich an einem Abend Anfang September in meiner bevorzugten Leseecke und erhielt plötzlich Glückwunsch-Nachrichten von Bücherfreunden, die mir zum tollen Gewinn gratulierten. Ich konnte es nicht glauben. Ich sollte tatsächlich die Gewinnerin des Wahnsinnpreises aus dem letzten Monatsgewinnspiel sein??? Schnell eingeloggt, nachgelesen – und da stand tatsächlich mein Name.

Meine Gedanken fuhren Karussell, in dieser Nacht schlief ich nur sehr wenig. Ich war einfach überwältigt, gestehe aber auch, dass ich meinem Glück nicht so recht trauen konnte. Erst, als mir Aline vom Wasliestdu-Team schrieb, legte ich so richtig mit dem Freuen los. Aline war total lieb und schrieb mir genau, wie alles laufen würde. Ich bekam die Fahrkarte zur Messe (und natürlich auch wieder zurück ;-), eine Hotelübernachtung mit Frühstück in einem Hotel gleich bei der Messe, die Eintrittskarte und ein Care-Paket mit allem, was man so bei einer Reise braucht: vier neue Bücher und drei Tüten mit Leckereien zum Knabbern und Naschen. Es konnte losgehen!

Und dann war es so weit. Es war Buchmesse-Samstag und ich fuhr nach Frankfurt. Die Anreise funktionierte fast ohne Schwierigkeiten, bei einem Umstieg hatte ich trotz falscher Ausschilderung und Ansage Glück und erwischte meinen Zug. Eine ordentliche Portion Glück steckte ja eh im Rundum-Sorglos-Paket, die wird dabei sicher geholfen haben. Ich kam also pünktlich an, deponierte meinen Koffer an der Garderobe, setzte meine Lesebrille auf und stürzte mich ins Gewühl.

Davon gab es reichlich. Ich glaube, so voll wie an diesem Samstag habe ich es noch nicht erlebt. Das Gedränge in Halle 3 war wirklich heftig und erlaubte keinen entspannten Bummel. Aber ich hatte ja zum Glück Zeit! Meine Eintrittskarte war auch am Sonntag gültig und ich hatte daher vor, auch noch den folgenden Tag zu nutzen. So beschloss ich, mir erst einmal die anderen Hallen vorzunehmen, die haben nämlich ebenfalls viel Interessantes zu bieten. In aller Ruhe streifte ich umher, ich brauchte ja keinen Gedanken an eine rechtzeitige Rückfahrt zu verschwenden. Als am Nachmittag die ersten Massen Richtung Bahn und Parkhaus strömten, war auch die Halle 3 vernünftig begehbar.

Und so erlebte ich schon am Samstag das volle Buchmesse-Programm. Ich entdeckte so einige reizvolle Bücher, von denen ich noch nie zuvor gehört hatte. Gerne stöbere ich ja auch bei den kleinen Verlagen, fühle mich dann immer so ein bisschen wie ein Schatzsucher ;-) Eine kleine Liste mit Büchern, in die ich gerne mal reinlesen wollte, hatte ich auch dabei und „arbeitete“ sie ab. Und dann hatte ich (schon wieder) Glück und traf mehrere sehr nette Menschen, die ich bislang nur über Mails kannte. Mitarbeiter von Verlagen, andere Leser oder Autoren, zum Beispiel Andreas M. Sturm, der eine großartige Krimireihe herausgebracht hat und mit dem ich eine ganze Zeit zusammensaß und quatschte. Das war so schön!

Was an dem Samstag nicht gut klappte, war der Besuch einiger Lesungen bzw. Interviews, die ich mir zuvor aus dem Veranstaltungskalender herausgesucht hatte. Es wäre aufgrund der vielen Menschen notwendig gewesen, sehr lange vor dem Termin vor Ort zu sein. Ich erschien so 20-30 Minuten vorher und das war viel zu spät, ich konnte nicht einmal mehr einen Stehplatz mit Sicht ergattern. Früher einzutreffen war aber (wieder aufgrund der vielen Menschen) nicht einfach, außerdem hatte ich ehrlich gestanden keine Lust, Stunden meines kostbaren Messebesuchs mit Anstehen zu verbringen. Das war aber eine ganz individuelle Entscheidung.

Wer ohne ein Autogramm des Lieblingsautors die Messe traurig verlassen würde, für den ist es richtig, sich stundenlang in eine Schlange zu stellen. Ein bisschen habe ich die Ausdauer beispielsweise der Fitzek-Fans bewundert, die in einer Signierschlange ausharrten, die sich gefühlt durch die halbe Halle 3 zog. Einmal habe auch ich mich angestellt, das war am Sonntag. Da habe ich 1,5 Stunden in der Ruthe Signierschlange verbracht. Dafür habe ich aber auch nicht „nur“ ein Autogramm bekommen, sondern einen spontan gezeichneten Cartoon nach Wunsch.

Wenn ich jetzt so zurückdenke, war mein Messebesuch trotz Gedränge am Samstag wunderschön. Am Sonntag war ich gleich zur Öffnung um 9 Uhr wieder da, das Hotel gleich bei der Messe machte das leicht. Ich hatte gut geschlafen und ein schönes Frühstücksbuffet genossen, war somit fit für Tag 2! Am Sonntag war es nur noch normal voll, Stöbern und Bummeln war kein Problem. Wieder traf ich nette Leute und entdeckte tolle Bücher. Einige wanderten auf die Wunschliste, ein paar durften mich sofort begleiten – Andenken müssen halt sein. Ich lief noch einmal die Haupthallen und die Ausstellung des Gastgeberlandes ab und machte mich dann am Nachmittag schwer bepackt und müde auf den Heimweg. Der allerdings („Thank you for travelling with Deutsche Bahn“) reichlich rumplig verlief. Aber das ist eine andere Geschichte und wird mir in Zukunft noch Potential für Anekdoten liefern. ;-)

Am Samstagabend waren meine Füße jedenfalls ordentlich rund, ich war bereits randvoll mit Eindrücken und gleichermaßen happy wie erledigt. Wie schön, dass ich mich nicht auf die Rückreise begeben musste, sondern im Hotel erholen konnte! Das Zimmer war wirklich schön und verfügte über ein bequemes Bett, eine gut gefüllte Minibar und einen Wasserkocher mit Tee-Auswahl. Und nach einer ausgiebigen heißen Dusche genoss ich, ganz wie ich es mir vorgestellt hatte, meine Ruhe, ein nettes Buch, eine Tasse Tee und etwas Schoki. :-)

Kommentare

westeraccum kommentierte am 29. Oktober 2019 um 11:23

Ein superguter Bericht; ich konnte das alles nachfühlen. Wir waren am Sonntag da und da war es doch deutlich entspannter, am Samstag muss es hölleartig gewesen sein. 

Schön, dass wir an deinen Erlebnissen teilhaben durften!

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 29. Oktober 2019 um 11:31

Danke Manu für deinen schönen Bericht und die tollen Fotos.

Haha, aber ne "nette" Frau im Hintergrund der Eule, die ein Foto crashing versucht hat. Ich finde es  aber eigentlich witzig , oder kennst du die :)

Besonders freute es mich, dass du nach dem langen Tag zu Schoki, Tee und Buch gekommen bist.

Welche Bücher hast du denn Geschenkt bekommen und welche hast du gekauft?

Aline Kappich kommentierte am 29. Oktober 2019 um 11:57

Das Foto stammt tatsächlich von Marie, die ebenfalls die Messe besucht hat. Soweit ich weiß, ist die fröhliche Frau eine Unbekannte. ;-)

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 29. Oktober 2019 um 12:04

Dann Danke Marie für das tolle Foto

Manu66 kommentierte am 29. Oktober 2019 um 12:56

Ich danke auch für die Foto-Ergänzung! Die Eule hätte ich so schön nicht aufs Bild bekommen (zu viele Menschen - und ich zu klein ;-)

Galladan kommentierte am 29. Oktober 2019 um 12:10

Es ist schön, dass es dir gefallen hat. Mit.Übernachtung und Buchpaket ist das natürlich für jemanden der gerne auf Messen geht ein toller Gewinn. Ich mag das Gedränge nicht und hätte nicht die Gedult mich lange vorher irgendwo an zu stellen. 

Ich würde jetzt auch gerne wissen, was du für Bücher bekommen hast und ob du noch welche gekauft hast. 

Manu66 kommentierte am 29. Oktober 2019 um 12:52

In meinem Geschenkpäckchen waren wie gesagt vier Bücher, zwei davon von meiner WL:

https://wasliestdu.de/ulla-lena-lundberg/eis-0
https://wasliestdu.de/marco-monetha/jonas
https://wasliestdu.de/emelie-schepp/im-namen-des-sohnes
https://wasliestdu.de/britta-sabbag/blackwood-0

Mitkommen aus Frankfurt durften:

meine diesjährige Grundausstattung an Weihnachtsbüchern ;-)
https://wasliestdu.de/rafik-schami-gerda-raidt/elisa-oder-die-nacht-der-...
https://wasliestdu.de/gertie-martin-schnapp/zeit-der-stille-und-erwartung
https://wasliestdu.de/agatha-christie/das-geheimnis-des-weihnachtspuddin...
zwei Cartoon-Bände von Ralph Ruthe
https://wasliestdu.de/ralph-ruthe/laeuft
https://wasliestdu.de/ralph-ruthe/best-of-shit-happens
ein Kinderbuch, das mir ins Auge sprang und ebenfalls mitwollte (Thematik und Umsetzung sahen klasse aus!)
https://wasliestdu.de/sophie-siers/hallo-donald-trump
und noch ein signiertes Exemplar
https://wasliestdu.de/reinhold-messner/rettet-die-berge

Dazu noch ein Buch, das ich jetzt hier nicht nennen kann, weil ich es verschenken werde und die Freundin sonst nicht mehr überraschen kann.

Wenn ich so draufschaue, waren das eine ganze Menge. Aber rechteckige Andenken sind nun mal die besten. Außerdem war der Messebesuch noch ein Beinahe-Geburtstagsbesuch ;-)

 

 

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 29. Oktober 2019 um 13:33

Das Rafik Schami Buch wäre auch was für mich

Galladan kommentierte am 29. Oktober 2019 um 13:54

Ich hoffe, du hattest einen grossen leeren Koffer dabei. :-D 

 

Manu66 kommentierte am 29. Oktober 2019 um 15:16

Nicht wirklich. War eine Herausforderung ;)

Buchdoktor kommentierte am 29. Oktober 2019 um 12:22

Toller Bericht, danke dafür. Der Gewinn hat ja voll ins Schwarze getroffen ...

wiechmann8052 kommentierte am 29. Oktober 2019 um 13:32

Toller Bericht, danke 

wandagreen kommentierte am 29. Oktober 2019 um 15:11

Wunderschöner Bericht, Manu. Beinahe überzeugst du mich, doch mal hinzufahren.

Manu66 kommentierte am 29. Oktober 2019 um 15:15

Dankeschön :)

Petzi_Super_Maus kommentierte am 29. Oktober 2019 um 16:07

Vielen Dank für den tollen Bericht über die Messe und deine Buch-Schätze! :)

Die große Ullstein-Eule sah sehr schön aus!
Aber irgendwie wie ein öffentlicher Bücherschrank!   (konnte man sich da was rausnehmen? ;)

Manu66 kommentierte am 29. Oktober 2019 um 22:27

Gegen Bezahlung sicher ;) Ich mag die Eule auch, wäre ein Bücherregal für mich!

Newspaper kommentierte am 29. Oktober 2019 um 18:18

Klingt nach DEM perfekten Buchwochenende! :-)

Schön, dass es Dir so gut gefallen hat. Viel Spaß mit den Büchern. 

Chaoskeks kommentierte am 29. Oktober 2019 um 18:58

Heyho :)

Das ist ja ein toller Bericht.^^
So ein Rundumpaket ist schon was schönes.

Ich war auch am Samstag da und es war wirklich die Hölle so voll wie es war.

Hat aber trotzdem Spaß gemacht und wir haben trotzdem viel geschafft.^^
Den Luxus mit dem Hotel so wie du hatten wir aber leider nicht. :)

Manu66 kommentierte am 29. Oktober 2019 um 22:34

Das mit dem Hotel war auch wirklich was Besonderes, einen solchen Luxus hatte ich auch noch nie und habe ihn entsprechend genossen :)

lex kommentierte am 29. Oktober 2019 um 21:38

Ich war ganz gefesselt von deinem Bericht. Und erschrocken über das offenbar riesige Gedränge. Tatsächlich war ich noch nie auf einer Buchmesse, höre nur immer wieder von Menschenmassen und langen Wartezeiten. Wahrscheinlich konnte ich mich deshalb bisher nicht aufraffen, mal nach Leipzig oder Frankfurt zu fahren. Aber du klingst trotzdem total happy - schön! Eine abenteuerliche Bahnfahrt hattest wohl nicht nur du... ich habe von anderen Messereisenden Ähnliches vernommen.

Danke für den tollen Beitrag!

Lindenblomster kommentierte am 29. Oktober 2019 um 21:50

Wunderschöner Bericht. Als wenn man dabei gewesen wäre. Dann viel Spaß mit den Neuerwerbungen.

SusanK kommentierte am 29. Oktober 2019 um 22:20

Vielen Dank für deinen schönen Bericht!!!

Büchi kommentierte am 29. Oktober 2019 um 22:21

Ein toll geschriebener Bericht, manu ! Zu Lesen, als wäre man selbst dabei gewesen .

Manu66 kommentierte am 29. Oktober 2019 um 22:40

@ all: Danke für eure lieben Worte!  Ich hatte großes Glück und viel Spaß und wenn das in meinem Bericht gut rüberkommt,  freue ich mich:)

Brocéliande kommentierte am 29. Oktober 2019 um 23:25

Ein wirklich toller Bericht, der mir meine ganzen Messebesuche auch in Erinnerung rief ;) Vor allem das Gedränge, die platten Füße abends und das einerseits total glücklich und andererseits eben auch irgendwie sich erschlagen fühlen - von so viel guter Literatur und so tollen Verlagen!

Die "rumplige" Rückfahrt mit der DB hätte mich etwas genauer interessiert; im Sommer hatte ich da auch ein ähnliches Erlebnis, als ich von HH in den Südwesten zurückfuhr.....

Danke Dir für den schönen Bericht!

nachtOvOeule kommentierte am 30. Oktober 2019 um 08:09

Klingt nach einem tollen Erlebnis - das dir sicherlich noch lange freude bereiten wird =)

Ridata kommentierte am 30. Oktober 2019 um 16:05

Vielen Dank für den tollen Bericht, das klingt nach einem erlebnisreichen und eindrucksvollen Messebesuch. Leider war ich noch nie auf einer Buchmesse, aber ich arbeite dran. Und dank deinen ausführlichen Schilderungen weis ich ja jetzt, was auf mich zukäme.

grünerfisch kommentierte am 31. Oktober 2019 um 07:46

Vielen Dank für deinen Bericht. Ich wollte schon immer mal hin aber lasse mich jedes Jahr von den Maßen abschrecken. Gut zu lesen dass man sich wirklich so lange anstellen muss und eben besser zwei Tage bleibt. Ich hoffe du kannst dich noch lange an deinen Gewinn erinnern. Viel Spaß beim Lesen 

Sabine_AC kommentierte am 31. Oktober 2019 um 21:23

Der Bericht ist wirklich toll. Ich bin berufsbedingt "messegeschädigt" (leider immer OHNE Bücher), das hat mich bisher immer von einem Besuch abgehalten. Dein Bericht macht aber viel Lust auf einen Besuch.

Manu66 kommentierte am 31. Oktober 2019 um 22:00

Ja, das kenne ich, zu anderen Zeiten bin ich selber Aussteller. Ist doch schön, wenn man eine Messe nicht zum Arbeiten besucht :)

Hermione kommentierte am 02. November 2019 um 18:28

Ein toller Bericht, vielen Dank!

Wir waren auch am Samstag auf der Messe und im Gewimmel. Mein Mann wollte so gerne zu Ruthe, aber als er am Samstag kurz nach Beginn der zweistündigen (!!) Signierzeit zum Stand kam, sagte man ihm, dass er zwar ein Buch kaufen, aber nicht mehr signieren lassen könne. Dafür müsse er am nächsten Tag sehr viel früher wiederkommen... ;-(

Wir haben es dann gelassen.

Dafür waren wir bei tollen Veranstaltungen von Iny Lorentz, Petra Schier, Rebecca Gablé und einer Lesung zu den Drei ???

:-)

Manu66 kommentierte am 02. November 2019 um 22:03

Ja, Samstag war ganz übel, da hatte ich auch vergeblich angefragt. Ich hatte dann zum Glück noch den Sonntag. 

Sommerzauber02 kommentierte am 03. November 2019 um 11:45

Ein toller ausführlicher Bericht. Vielen Dank, dass du uns daran teilhaben lässt.