Neuvorstellungen

Neue Woche, neue Bücher #10: Frischer Lesestoff!

Neue Woche, neue Bücher #10: Frischer Lesestoff!

Lust auf neue Romane? Oder wie wäre es zur Abwechslung mit ein bisschen Bildungslektüre? Alle Neuvorstellungen der Woche findet ihr in unserer Übersicht.

Von Science Slams als Doktorantin an der RWTH Aachen über YouTube-Videos und TEDtalks bis zu Quarks & Co. im WDR: Dr. Mai Thi Nguyen-Kim reiht sich mit ihrem ersten Buch „Komisch, alles chemisch!“ in die Liste junger, attraktiver kluger Köpfe ein, die auch bei (ehemals) lernfaulen Schülern und Erwachsenen das Interesse für die Wissenschaft und ihre Prozesse wecken. Ihr findet es nun in unseren Bücherregalen neben dem Neusten aus der Jugendfantasy, druckfrischen Krimis, einem Zeitreise-Roman in die 50er Jahre und einem spannenden Gerichtsprozess, zu dem uns Erfolgsautor John Grisham einmal mehr einlädt.

Komisch, alles chemisch!

Komisch, alles chemisch! - Mai Thi Nguyen-Kim

Chemie ist alles - was wir tun, was uns umgibt, was wir fühlen, alles hat mit Chemie zu tun. Glauben Sie nicht? Die junge Wissenschaftlerin und Journalistin Mai Thi Nguyen-Kim tritt in diesem spannenden Pop-Science-Buch den munteren Beweis an und zerlegt Alltagsphänomene in ihre chemischen Elemente. Witzig und originell erklärt sie, welche chemischen Reaktionen in und um uns herum insgeheim ablaufen, und macht vor allem eins: Lust auf Chemie.

Der Tagesablauf dient der jungen Wissenschaftlerin und Journalistin Mai Thi Nguyen-Kim als roter Faden, der durch die ganze Welt von organischer, anorganischer und physikalischer Chemie führt:
Der Tag beginnt mit der Chemie des Aufwachens, mit Melatonin- und Cortisol-Spiegel. Wir erfahren, wann der richtige Zeitpunkt für den ersten Kaffee ist, warum Fluoride in der Zahnpasta enthalten sein sollten und warum das Chaos, das uns im Arbeitszimmer auf dem Schreibtisch erwartet, vom Universum gewollt ist. Wir lernen Neues über die Zusammensetzung von Gorillaglas und die Funktionsweise von Handyakkus, wie sie länger halten und warum sie manchmal explodieren. Wir verstehen plötzlich, warum nur Aluminiumsalze gegen Schweißflecken helfen, wieso Schweiß überhaupt stinkt und was man dagegen wirklich tun kann. Beim Einkauf im Supermarkt klärt Mai Thi, ob sich mit Sauerstoff angereichertes "Sport-Mineralwasser" wirklich lohnt. Am Abend verrät sie das Geheimnis eines perfekten Schokotörtchens - und natürlich geht es zu fortgeschrittener Stunde auch darum, was auf molekularer Ebene eigentlich los ist, wenn die Chemie zwischen zwei Menschen stimmt.

Windborn. Erbin von Asche und Sturm

Windborn. Erbin von Asche und Sturm - Jennifer Alice Jager

Als die Skar kamen, nahmen sie den Menschen alles. Seither ist die Erde von Sand bedeckt und Wasser schwer zu finden. Ashara, Wolkenstürmerin und somit Gebieterin über den Wind, kämpft jeden Tag ums Überleben. Auf der Flucht vor den Skar, die es auf Elementwandler wie sie abgesehen haben, läuft Ashara dem unnahbaren Kiyan in die Arme. Trotz anfänglichen Misstrauens kommen sich die beiden näher und Ashara erkennt, dass Kiyan der Retter der Menschheit sein könnte. Denn die Tyrannen haben einen Fehler begangen. Einen Fehler, durch den sie sich ihren größten Feind selbst schufen. Als Kiyan in die Fänge der Skar gerät, muss Ashara handeln. Ist sie bereit, die zerstörerische Kraft des Sturms in sich zu entfesseln, um Kiyan zu befreien und die Skar zu besiegen?

Rezensionen zu diesem Buch von:

Was in jener Nacht geschah

Was in jener Nacht geschah - Katherena Vermette

Winnipeg, am Rande der Stadt. In einer kalten Winternacht schaut die junge Mutter Stella aus dem Fenster und bemerkt, dass draußen auf der einsamen Brache vor ihrem Haus ein Mädchen überfallen wird. Voller Furcht ruft sie die Polizei. Als die Beamten eintreffen, finden sich zwar Zeichen eines Kampfes, eine zerbrochene Bierflasche und Blut im Schnee, aber vom Opfer fehlt jede Spur. Und die Beamten haben Zweifel, dass Stellas Aussage, eine Frau sei vergewaltigt worden, der Wahrheit entspricht. Doch es ist die Polizei, die sich irrt.

Das kalte Reich des Silbers

Das kalte Reich des Silbers - Naomi Novik

Glitzernd, geheimnisvoll, großartig

Mirjem ist die Tochter eines gutherzigen Pfandleihers, der es nicht über sich bringt, Schulden einzutreiben. Als die Familie deshalb bittere Armut leidet, tritt Mirjem an die Stelle ihres Vaters. Unnachgiebig fordert sie zurück, was ihr zusteht. Sie ist erfolgreich, und bald heißt es, sie könne Silber zu Gold machen. Die Kunde davon dringt bis tief in die Wälder, zum gefürchteten Volk der Staryk - magische Wesen, die mehr aus Eis bestehen als aus Fleisch und Blut. Der König der Staryk entführt sie in sein Reich. Dort soll sie für ihn Silber zu Gold machen. Tut sie das nicht, wird der Staryk sie töten. Doch gleichzeitig versinkt die Menschheit nun in Kälte ...

Rezensionen zu diesem Buch von:

Das Bekenntnis

Das Bekenntnis - John Grisham

Wenn aus der Wahrheit Böses wächst - der neue große Roman von John Grisham

Oktober 1946 in Clanton, Mississippi. Pete Banning ist einer der angesehensten Bürger der Stadt. Der hochdekorierte Kriegsveteran hat es als Oberhaupt einer alt eingesessenen Familie mit dem Anbau von Baumwolle zu Reichtum gebracht. Er ist ein aktives Mitglied der Kirche, ein loyaler Freund, ein guter Vater, ein verlässlicher Nachbar. Doch eines Morgens wendet sich das Blatt. Pete Banning steht in aller Früh auf, nimmt ein leichtes Frühstück zu sich, fährt zur Kirche und erschießt den Pfarrer. Die Nachricht verbreitet sich wie ein Lauffeuer. Die Gemeinde ist erschüttert, und es gibt nur eine einzige Frage: Warum? Pete Banning aber schweigt. Sein einziger Kommentar lautet: "Ich habe nichts zu sagen." Und auch als ihm die Todesstrafe droht, bricht er sein Schweigen nicht. Ein Aufsehen erregender Prozess beginnt, an dessen Ende in Clanton nichts mehr ist, wie es zuvor war.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Elayne - Rabenherz

Welche Möglichkeit bleibt dir, wenn eine Prophezeiung dein ganzes Leben überschattet? Du suchst einen Weg, Licht zu finden. Elayne von Corbenic führt dieser Weg nach Camelot, zur legendären Festung von König Artus. Hier muss sie erkennen, dass ihr Herz noch immer an jenen Mann gebunden ist, der es einst zerbrach. Und dass nicht nur ihr eigenes Leben im Schatten einer finsteren Weissagung steht ...

 

Rezensionen zu diesem Buch von:

Rückwärtswalzer

Rückwärtswalzer - Vea Kaiser

Der neue große Roman der SPIEGEL-Bestseller-Autorin.
Voller Verve, Witz und Herzenswärme erzählt Vea Kaiser von einer Familie aus dem niederösterreichischen Waldviertel, von drei Schwestern, die ein Geheimnis wahren, von Bärenforschern, die die Zeit anhalten möchten, und von den Seelen der Verstorbenen, die uns begleiten, ob wir wollen oder nicht.
Als Onkel Willi stirbt, stehen der Drittel-Life-Crisis geplagte Lorenz und seine drei Tanten vor einer Herausforderung. Willi wollte immer in seinem Geburtsland Montenegro begraben werden. Doch da für eine regelkonforme Überführung der Leiche das Geld fehlt, begibt man sich kurzerhand auf eine illegale Fahrt im Panda von Wien Liesing bis zum Balkan. Auf der 1029 Kilometer langen Reise finden die abenteuerlichen Geschichten der Familie Prischinger auf kunstvolle Weise zueinander.
Mirl, die älteste der Schwestern, muss nach dem Krieg schon früh Verantwortung übernehmen und will nur weg aus dem elterlichen Gasthof, weg vom Land. Doch weder die Stadt noch ihre Ehe entwickeln sich so, wie sie es sich erträumte. Wetti interessiert sich bereits als Kind mehr für Tiere als für Menschen. Als Putzfrau im Naturhistorischen Museum kennt sie die Präparate der Sammlungen bald besser als jeder Kurator, und als alleinerziehende Mutter einer dunkelhäutigen Tochter schockiert sie die Wiener Gesellschaft. Und Hedi, die Jüngste im Bunde, lernt Willi zu einem Zeitpunkt in ihrem Leben kennen, an dem sie mit selbigem fast schon abgeschlossen hat. Denn die drei Schwestern haben in jungen Jahren einen schweren Verlust erlitten. Und sie alle geben sich die Schuld daran.

Lago Mortale

Lago Mortale - Giulia Conti

Der erste Fall für Simon Strasser

Inmitten der flirrenden Augusthitze träumt der ehemalige Polizeireporter Simon Strasser von nichts weiter als einem erfrischenden Bad im Lago d'Orta und einem Regenschauer. Doch dann entdeckt er auf einer herrenlosen Yacht die Leiche eines einflussreichen Fabrikatensohns. Simons alte Instinkte sind geweckt, doch an diesem beschaulichen See scheint jeder ein Geheimnis zu haben - das um jeden Preis gewahrt werden muss.

Kinder der Docklands

London, 1892. Die St. Katherine Docks, daneben die rasch voranschreitende Baustelle der Tower Bridge. Wo täglich kostbare Waren wie Gold und Elfenbein verladen werden und neueste Technologien zum Einsatz kommen, kämpfen Hunderte Menschen um ihr Überleben; ganz unten in der Rangordnung die Straßenkinder. Der Leichenfund eines tätowierten Kindes reißt den Straßenjungen Toby aus dem kargen Alltag heraus. Als weitere Leichen auftauchen, kommt Toby den Machenschaften der aufstrebenden Pharmaindustrie auf die Spur und gerät dabei selbst in Lebensgefahr. Sein wohlgehütetes Geheimnis droht, ans Licht zu kommen.

Eine Frau schaut auf Männer, die auf Frauen schauen

Eine Frau schaut auf Männer, die auf Frauen schauen - Siri Hustvedt

Siri Hustvedt, die Autorin solcher internationaler Bestseller wie "Was ich liebte" und "Der Sommer ohne Männer", war schon immer fasziniert von der Biologie und der Theorie der menschlichen Wahrnehmung. Sie liebt die Kunst, die Geistes- und die Naturwissenschaften gleichermaßen. Sie ist Romanautorin und Feministin. Die im vorliegenden Band versammelten, ebenso klarsichtigen wie radikalen Essays legen eindrucksvoll Zeugnis von ihren vielfältigen Talenten ab. Der erste Teil untersucht die Fragen, die mitbeeinflussen, wie wir Kunst und die Welt im Allgemeinen sehen und beurteilen: Fragen der Wahrnehmung, Fragen des Geschlechts. Grundlagen dieser Diskussion sind etwa Werke von Picasso, de Kooning, Jeff Koons, Louise Bourgeois, Anselm Kiefer, Robert Mapplethorpe, Susan Sontag und Karl Ove Knausgard. Der zweite Teil befasst sich mit neurologischen Störungen und, unter anderem, mit den Rätseln von Hysterie und Synästhesie sowie mit der Selbsttötung. In letzter Zeit wird oft gefordert, man müsste eine neue, stabile Brücke zwischen Geistes- und Naturwissenschaften bauen. Im Moment existiert nur eine behelfsmäßige, aber Siri Hustvedt fühlt sich ermutigt von den Reisenden, die sie in beide Richtungen überquert haben. "Eine Frau schaut auf Männer, die auf Frauen schauen" ist eine einsichts- und eindrucksvolle Bestandsaufnahme dieser Reisen.

Ein Tropfen vom Glück

Ein Tropfen vom Glück - Antoine Laurain

Um den Schreck eines Einbruchs zu verdauen, trinken vier Nachbarn eines Pariser Mehrfamilienhauses zusammen eine Flasche Wein aus dem Jahr 1954. Ein fröhlicher Abend mit überraschenden Folgen: Am nächsten Morgen erkennen sie ihre Stadt nicht wieder - sie sind zurückversetzt worden ins Jahr, aus dem der Wein stammt! Das Paris der fünfziger Jahre wartet mit Überraschungen auf: Julien, der Barmann, lässt in der legendären Harry's Bar Audrey Hepburn seine neueste Kreation kosten, die er wohlgemerkt nicht nach der Schauspielerin, sondern nach seiner mitzeitreisenden Nachbarin Magalie benennt. Magalie wiederum wird für Juliens Ehefrau gehalten und begegnet ihrer Großmutter als junger Frau. Hubert isst mit Edith Piaf Boeuf Bourgignon und löst ein Familiengeheimnis. Und Bob, der amerikanische Tourist, hat die Mona Lisa ganz für sich allein ... Für alle vier wird die Zeitreise zu einer Gelegenheit, sich über ihre Gefühle klar zu werden. Doch wie kommen sie zurück in die Zukunft? Ein vergnügter Trip ins Paris der Träume und ein Prosit auf das Leben.

Auf leeren Seiten

Auf leeren Seiten - Melanie Bottke

Eine Woche, zehn Schreibtalente und viele Geheimnisse ...

Das Schreibcamp mitten im Nirgendwo wird für Jungautorin Bianka Steinkamp zum Abenteuer. Nichtsahnend taucht sie in die Buchwelten exzentrischer Künstlerseelen ein und verfällt einem rätselhaften Querdenker. Doch der Weg vom Nobody zum Bestsellerautor fordert manchmal extreme Methoden. Und unversehens findet sich Bianka als Spielfigur in einem moralisch zwiespältigen Experiment wieder. Höchste Zeit für sie, die Hintergründe aufzudecken.

Wer zieht welche Fäden? Wo beginnt die Kette der Lügen? Und was hat es mit dem psychopathischen Theo auf sich? Wenn Ideen Wellen schlagen, verschwimmen allzu leicht die Grenzen von Realität und Fiktion.

Kommentare

Elisabeth Bulitta kommentierte am 04. März 2019 um 09:15

"Lago Mortale" war ganz nett, aber eben auch nichts soooo Besonderes. Ansonsten interessieren mich die anderen Bücher nicht.

Emswashed kommentierte am 04. März 2019 um 09:27

Also, entweder ist es mein Lesehunger, der nach 4 Tagen Abstinenz mit mir durch die Decke schießt, oder aber es sind wirklich die Bücher, die mich hier locken: Vea Kaiser und Siri Hustvedt muss ich haben, "Ein Tropfen vom Glück" könnte mich aber auch verführen... wie gut, dass ich noch nicht wieder reisefähig bin und sofort loslaufen kann! ;-))

Leia Walsh kommentierte am 04. März 2019 um 09:45

Lago Mortale liegt auf meinem Hörbuch-SuB.

Adlerauge kommentierte am 04. März 2019 um 10:02

Diesmal kommt nur ein Buch : Rückwärtswalzer " auf meiner Wunschliste !

kingofmusic kommentierte am 04. März 2019 um 10:40

Nix, nothing...SuB freut sich die zweite Woche in Folge :-)

Birte kommentierte am 04. März 2019 um 10:46

So einiges dabei, was mich interessieren könnte (alles chemisch - hier erwarte ich aber für mich kaum was neues, Windborn, das kalte Reich des Silbers, Elayne, Rückwärtswalzer, Docklands, Siri Hustvedt). Aber nichts, was "sofort kaufen" schreit. Ich setze mir mal ein Lesezeichen.

gaby2707 kommentierte am 04. März 2019 um 11:39

Lago Mortale habe ich schon gelesen. Bei den anderen Büchern ist nichts dabei, was ich unbedingt haben muss.

Gittenen kommentierte am 04. März 2019 um 11:55

Ich mag eigentlich Siri Hustvedts Romane,da bin ich enttäuscht, dass sie in letzter Zeit Essays und ähnliches herausbringt.

Ein Tropfen vom Glück könnte aber amüsant sein.

FIRIEL kommentierte am 04. März 2019 um 19:53

Da haben wir (mal wieder!) einen ähnlichen Geschmack. Die Hustvedt-Essays werde ich mir in der Bibliothek ausleihen, aber vermutlich werde ich damit etwas überfordert sein. Laurain finde ich meist ganz unterhaltsam, mehr aber auch nicht. Aber das ist ja immerhin auch etwas, und manchmal tut das so richtig gut.

Gittenen kommentierte am 05. März 2019 um 16:40

Ich war schon von ihrem letztem Roman " Gleisende Welt überfordert da er mehr Essay als Roman war.

Dajobama kommentierte am 04. März 2019 um 11:58

Ich habe den Rückwärtswalzer schon gelesen und kann ihn nur wärmstens empfehlen! 

mikemoma kommentierte am 04. März 2019 um 12:02

Kinder der Docklands landet auf meiner Wunschliste, ansonsten ist diese Woche nichts für mich dabei.

LESERIN kommentierte am 04. März 2019 um 12:12

Vea Kaiser for the win! ;)

Muschelschubser kommentierte am 04. März 2019 um 13:35

Ich bin begeistert, dass hier Siri Hustvedt mit ihrem Sachbuch vorgestellt wird. Ich finde, sie ist eine großartige Schriftstellerin und auch ihre Sachbücher sind großartig! Freue mich schon auf den neuen Roman.

Der neue Grisham klingt auch gut , den werde ich vermutlcih lesen, obwohl ich kein grisham Fan bin :-)

lex kommentierte am 04. März 2019 um 14:34

"Das kalte Reich des Silbers" von Naomi Novik werde ich auf jeden Fall lesen. "Das dunkle Herz des Waldes" hat mir nämlich trotz ein paar langatmiger und irgendwie sinnloser Passagen im Mittelteil ziemlich gut gefallen.

E-möbe kommentierte am 04. März 2019 um 16:08

Aber da sieht ja nicht nur das Cover so aus, auch der Klappentext klingt wie dieser Hof mit Rosen, Dornen und irgendwas, findest du nicht?

Schon aus diesem Grund, diese extreme Mitfahrschiene, würde ich das Buch nicht lesen wollen. (Es sei denn, du lobst es jahrelang in den Himmel, kann ich mir aber nicht vorstellen.)

lex kommentierte am 04. März 2019 um 17:09

Okay. Auch in "Das dunkle Herz des Waldes" (das letzte Buch von Naomi Novik) ist eine elendig-überflüssige Liebesgeschichte mit drin. Der Unterschied zu dem Rosengedöns ist, dass die Handlung nicht alibimäßig um die Lovestory herumgestrickt wird, sondern wirklich ziemlich cool ist. Die Autorin kann krass gut gruselig-märchenhaft schreiben. Das hier soll wohl eine Art Rumpelstilzchen-Interpretation sein.

Das Cover scheint mir in der Tat sehr abgekupfert. Das englische Original sieht aber ganz anders aus.

E-möbe kommentierte am 04. März 2019 um 21:08

Toll. Jetzt hast du mich verunsichert. (Ich warte trotzdem auf deine Rezension! :D)

Furbaby Mom kommentierte am 04. März 2019 um 17:18

Uuuuuuh..."Was in jener Nacht geschah" klingt spannend!

Brocéliande kommentierte am 04. März 2019 um 18:12

Ich freue mich schon auf's Lesen von "Ein Tropfen vom Glück" ;) Ansonsten nichts für mich dabei.

Schönen Rosenmontag allen Närrinnen und Narrenalesen -und auch denen, die Faschingsmuffel sind ;)

kkarin kommentierte am 04. März 2019 um 18:18

Endlich ein neues Vea Kaiser Werk! "Rückwärtswalzer" muss ich unbedingt lesen!

stefanb kommentierte am 05. März 2019 um 09:04

puh, so wenig hat mich selten etwas angesprochen.

Svanvithe kommentierte am 05. März 2019 um 09:30

Meine Wunschliste hat diese Woche Zuwachs bekommen:

  • Windborn
  • Was in jener Nacht geschah
  • Das kalte Reich des Silbers
  • Rabenherz

Ridata kommentierte am 05. März 2019 um 09:51

Der Grisham würde mich interessieren, Kinder der Docklands sowie Ein Tropfen vom Glück hören sich auch ganz gut an.

hobble kommentierte am 06. März 2019 um 05:59

Der Grisham würde mir gefallen

MoniRS kommentierte am 06. März 2019 um 08:47

Juhu keine Bücher für die Wunschliste :-)

LySch kommentierte am 06. März 2019 um 10:52

Nix was unbedingt muss... Siri Hustvedt vielleicht :)