Neuvorstellungen

Neue Woche, neue Bücher #35: Frischer Lesestoff! Neue Bücher im August

Neue Woche, neue Bücher #35: Frischer Lesestoff!

Jeden Montag präsentieren wir euch an dieser Stelle die spannendsten Neuerscheinungen der nächsten sieben Tage.

Dieses Mal mit dabei: eine fulminante Neuerzählung der Göttinnengeschichte ("Ich bin Circe") sowie ein neuer, temporeicher Pageturner der Autorin von "Big Little Lies" ("Neun Fremde").

Ist etwas für eure Sommerwunschliste dabei? :)

Teufelskrone

Teufelskrone - Rebecca Gablé

England 1193: Als der junge Yvain of Waringham in den Dienst von John Plantagenet tritt, ahnt er nicht, was sie verbindet: Beide stehen in Schatten ihrer ruhmreichen älteren Brüder. Doch während Yvain und Guillaume of Waringham mehr als die Liebe zur selben Frau gemeinsam haben, stehen die Brüder John Plantagenet und Richard Löwenherz auf verschiedenen Seiten - auch dann noch, als John nach Richards Tod die Krone erbt. Denn Richards Schatten scheint so groß, dass er John schon bald zum Fluch zu werden droht ...

Rezensionen zu diesem Buch von:

Ich bin Circe

Ich bin Circe - Madeline Miller

Unsterblich. Unvollkommen. Unbezähmbar.

"Eine mutige und rebellische Neuerzahlung der Gottinnengeschichte" New York Times

Der Welt-Bestseller endlich auf Deutsch

New-York-Times-Bestseller #1

Sunday-Times Bestseller

Buch des Jahres bei Time Magazine, Times Literary Supplement, Washington Post, Daily Telegraph, Guardian, Irish Times, Scotsman, Sunday Telegraph

Must-Read-Book des Jahres bei Guardian, Mail on Sunday, Sunday Express und Stylist

Gewinner des Big Book Award der englischen ELLE

Shortlist für den Waterstones Book of The Year 2018

Goodreads Choice Award Winner

Autorin ausgezeichnet mit dem Orange Prize for Fiction

Filmrechte hochkaratig verkauft

Circe ist Tochter des mächtigen Sonnengotts Helios und der Nymphe Perse, doch sie ist ganz anders als ihre göttlichen Geschwister. Ihre Stimme klingt wie die einer Sterblichen, sie hat einen schwierigen Charakter und ein unabhängiges Temperament; sie ist empfänglich für das Leid der Menschen und fühlt sich in deren Gesellschaft wohler als bei den Göttern. Als sie wegen dieser Eigenschaften auf eine einsame Insel verbannt wird, kämpft sie alleine weiter. Sie studiert die Magie der Pflanzen, lernt wilde Tiere zu zähmen und wird zu einer mächtigen Zauberin. Vor allem aber ist Circe eine leidenschaftliche Frau: Liebe, Freundschaft, Rivalität, Angst, Zorn und Sehnsucht begleiten sie, als sie Daidalos, dem Minotauros, dem Ungeheuer Scylla, der tragischen Medea, dem klugen Odysseus und schließlich auch der geheimnisvollen Penelope begegnet. Am Ende muss sie sich als Magierin, liebende Frau und Mutter ein für alle Mal entscheiden, ob sie zu den Göttern gehören will, von denen sie abstammt, oder zu den Menschen - die sie lieben gelernt hat.

"Dieses Buch ist göttlich. Ich war ganz traurig, als es zu Ende war. Große Leseempfehlung!" Gwyneth Paltrow

"Eine Geschichte, die wir eigentlich schon seit Tausenden von Jahren kennen, und doch wirkt sie in Millers opulenter Neuerzählung auf uns erschütternd und unerwartet. Dabei verzerrt ihre erhellende feministische Sichtweise zu keinem Zeitpunkt das Original; vielmehr bringt sie Details zum Vorschein, die wir vorher nicht wahrgenommen haben." Washington Post

"Ein erfrischender Blick auf die griechische Mythologie ... In Circe wird die weibliche Perspektive in noch nie dagewesener Weise in den Fokus gerückt." Wall Street Journal

"Einfühlsam und überraschend modern." The Times

"Außerordentlich fesselnd." ELLE

"Ein fabelhafter Roman - vermutlich das beste Kompliment, das ein Mythos bekommen kann." The Daily Telegraph

"Eine großartige Liebesgeschichte." The Guardian

"Vergnüglich und leicht zu lesen." The Observer

"Wunderbar geschrieben... Dieses Buch lässt einen wochenlang nicht mehr los." Grazia

Rezensionen zu diesem Buch von:

Neun Fremde

Neun Fremde und zehn Tage, die alles verändern: In einem abgelegenen Wellness-Resort treffen fünf Frauen und vier Männer aufeinander, die sich noch nie zuvor begegnet sind. Sie alle sind in einer Krise und wollen ihr altes Leben hinter sich lassen. Bald schon brechen alte Wunden auf und lang gehütete Geheimnisse kommen ans Licht. Denn nichts ist so, wie es scheint in Tranquillum House ...

»Ein außergewöhnliches Talent!« (Nicole Kidman)

»Die Lektüre dieses Romans macht süchtig.« (Observer)

»Eine der wenigen Schriftstellerinnen, für die ich alles stehen und liegen lasse.« (Jojo Moyes)

»Unwiderstehlich!« (Entertainment Weekly)

Rezensionen zu diesem Buch von:

The Light in Us

The Light in Us - Emma Scott

Charlotte Conroy stand am Anfang einer großen Karriere als Geigerin, doch dann zerbrach ihr Leben und die Musik in ihr verstummte. Aus Geldnot nimmt sie den Job als Assistentin für einen jungen Mann an, der sein Augenlicht bei einem Unfall verloren hat. Noah Lake war Fotograf und Extremsportler, immer auf der Jagd nach dem nächsten Adrenalinrausch. Nun stößt er alle Menschen von sich, unfähig, sein Schicksal anzunehmen. Doch Charlotte ist entschlossen, ihm zu beweisen, dass das Leben noch so viel mehr zu bieten hat ...

"Atemberaubend, wunderschön, einzigartig!" Maryse's Book Blog

Rezensionen zu diesem Buch von:

Die Einsame im Meer

Die Einsame im Meer - Walt Disney, Serena Valentino

Die Geschichte der Meereskönigstochter Arielle ist ein großes Märchen der Weltliteratur. Es geht darin um das Verlieren, Wiederfinden und Aufbegehren. Immer will Arielle mehr, als ihre Welt ihr bieten kann, und ihr Vater verlangt, dass sie innerhalb der Grenzen seiner Welt bleibt. Ihre Rebellion kostet die kleine Meerjungfrau ihre Stimme und fast ihre Seele. Aber die Kraft des Guten überwiegt, und Ariel taucht stolz und unverändert auf. In diesem Buch wird das Märchen erstmals als spannender, psychologisch einfühlsamer Fantasy-Roman erzählt.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Wozu wir da sind

Wozu wir da sind - Axel Hacke

Ein Buch über die Suche nach dem, was man aus dem Leben machen könnte, geschrieben für Leute, die sich das gern selbst überlegen würden. Also ein Buch ohne Anweisungen, eher eines über Zweifeln und Fragen und natürlich über Glück und Pech, vor allem aber über das, was dazwischen liegt, also: das meiste.
"Ich mache das normalerweise nicht, Geburtstagsreden. Mein Metier sind Nachrufe, also, wenn die Sache gelaufen ist, dann bin ich dran. Die Zeitung hat das eingeführt, eine eigene Seite nur für die Toten und für mich, einmal die Woche. Aber nicht nur für die berühmten Toten, auch für die ganz normalen Menschen..."
Seit dreißig Jahren schreibt Walter Wemut Nachrufe. Nun soll er die Rede zum 80. Geburtstag einer Freundin halten. Thema: das gelungene Leben. Da gerät er ins Sinnieren, und seine Gedanken schweifen: zu den Freunden, die er hat und hatte, zu Tarik, seinem Friseur, zum Zeitungshändler Kaczmarczyk und zu der Frau, die ihn grundlos auf der Straße beschimpft. Zum Studienkollegen, der jung am Leben scheiterte, und zum Sportkameraden, den er aus den Augen verlor und in der Not wiederfand, ohne Wohnung und Job. Wann ist ein Leben gelungen, wann nicht? Wer entscheidet das? Wie kann man glücklich sein, wenn man kein Glück hat? Mit Neugier und seinem an Hunderten von Schicksalen geschulten Blick beleuchtet Wemut die vielen Lebensentwürfe, die ihm begegnet sind, zieht die Literatur zu Rate, macht sich Gedanken und mixt alles zu einem furiosen Monolog.
Nach seinem Bestseller über den Anstand und das Zusammenleben der Menschen widmet Axel Hacke sich einem anderen großen Thema: Wie lebt man am besten mit sich selbst?

Rezensionen zu diesem Buch von:

Vernichtung

Vernichtung - David Lagercrantz

Ich werde die Jägerin sein und nicht die Gejagte

Ein Obdachloser wird tot auf dem Stockholmer Mariatorget gefunden. In seiner Jackentasche findet sich die Telefonnummer von Mikael Blomkvist. Als eine DNA-Analyse ergibt, dass der Obdachlose ein sogenanntes Super-Gen besaß, das nur in einer bestimmten Ethnie in Nepal vorkommt, wird Blomkvist hellhörig und nimmt die Recherche auf. Lisbeth Salander hält sich unterdessen in Moskau auf, wo sie einen Anschlag auf ihre verhasste Schwester Camilla plant. Blomkvist bittet Salander um Unterstützung, und sie findet heraus, dass der Obdachlose ein Sherpa war, der an einer dramatischen Mount-Everest-Expedition mit tödlichem Ausgang teilgenommen hatte. Blomkvist kontaktiert einen der Überlebenden der Expedition und verschwindet plötzlich spurlos. Salander macht sich sofort auf die Suche nach ihm. Sie spürt, dass Blomkvist in großer Gefahr schwebt.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Der Sprung

"Ihre Anwesenheit beunruhigte ihn. Das war es, was er am meisten an ihr mochte."

Dienstagmorgen in einer mittelgroßen Stadt. Manu, eine junge Frau in Gärtnerkleidung, steht auf dem Dach eines Mietshauses. Sie brüllt, tobt, wirft Gegenstände hinunter, vor die Füße der zahlreichen Schaulustigen, der Presse, der Feuerwehr. Die Polizei geht von einem Suizidversuch aus.
Einen Tag und eine Nacht lang hält die Stadt den Atem an. Für Finn, den Fahrradkurier, der sich erst vor kurzem in Manu verliebt hat, bleibt die Zeit stehen. Genau wie für ihre Schwester Astrid, die mitten im Wahlkampf steckt. Den Polizisten Felix, der Manu vom Dach holen soll. Die Schneiderin Maren, die nicht mehr in ihre Wohnung zurückkann. Für sie und sechs andere Menschen, deren Lebenslinien sich mit der von Manu kreuzen, ist danach nichts mehr wie zuvor.

Ein lebenspraller Roman über eine eigenwillige Frau und über die Schicksale, an denen wir voreingenommen oder nichtsahnend vorübergehen. Mit Esprit, Sinnlichkeit und Humor erzählt Simone Lappert vom fragilen Gleichgewicht unserer Gegenwart.

Das Gedächtnis des Herzens

Das Gedächtnis des Herzens - Jan-Philipp Sendker

Der zwölfjährige Ko Bo Bo lebt bei seinem Onkel U Ba in Kalaw, einem Ort in Burma. Er ist ein Kind mit einer ungewöhnlichen Gabe: Bo Bo kann die Gefühle der Menschen in ihren Augen lesen. Sein Vater kommt ihn einmal im Jahr besuchen, an seine Mutter kann er sich kaum erinnern.

Dann erzählt ihm U Ba von einer großen Liebe, die im Wirbel politischer Ereignisse zu zerbrechen droht, von der Tapferkeit des Herzens und einer geheimnisvollen Krankheit seiner Mutter. Bo Bo beschließt sich auf die Suche nach seinen Eltern zu machen. Er ist überzeugt, dass er seine Mutter heilen kann.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Wir gegen euch

Wir gegen euch - Fredrik Backman

Die ganze Welt der großen Emotionen in der Geschichte einer kleinen Stadt.
Der neue Roman vom schwedischen Bestseller-Autor Fredrik Backman.

Die Menschen von Björnstadt haben erlebt, was es heißt, wenn ein ganzer Ort auseinanderbricht. Und sie wollen nur eines: wieder zusammenfinden. Um eine Zukunft zu schaffen für alle. Dafür braucht es etwas, an das sie glauben können. Etwas, das sie zusammenbringt. Doch der Kampf darum wird einer auf Leben und Tod.
"Dies ist die Geschichte unserer Stadt. Einige von uns werden sich verlieben, und andere werden verzweifeln. Wir werden unsere schönsten Tage erleben und zugleich unsere allerschlechtesten. Diese Stadt wird jubeln, aber sie wird auch brennen."

Die Fortsetzung des Bestsellers "Stadt der großen Träume."

"Fredrik Backman ist einer der besten und interessantesten Autoren der Welt. Mit außergewöhnlicher Erzählkunst lässt er uns erkennen, was wirklich zählt." Washington Post

Tausend Väter

Tausend Väter - Nhung Dam

Als Tochter von Bootsflüchtlingen ist sie in einem unbekannten und eiskalten Land abgesetzt worden. Die elfjährige Nhung hat sich noch nicht daran gewöhnt, da ist ihr Vater schon wieder auf der Flucht. Das Mädchen steckt fest zwischen ihrer verzweifelten Mutter und dem Aberwitz des fremden Lebens. Das Einzige, was sie in dieser Welt voller Huren, Zahnpastaverkäufern und Spielsüchtigen hat, ist ihre blühende Fantasie. Sie glaubt sich auf dem Meeresgrund, umschlungen von Algen und unfähig, aufzutauchen. Und was soll sie auch an der Oberfläche? Seit ihr Vater verschwunden ist, liegt dauerhaft Schnee und die anhaltende Kälte drückt wie Eis auf die Herzen der Menschen. Nhung sucht nach Rettung und fragt sich, was es heißt, ein Vater zu sein. Kann ein Land ein Vater sein, kann eine Freundschaft ein Vater sein?
In wundervoll unschuldiger Märchensprache erzählt Nhung Dam von der Erfahrung des Fremdseins und den Möglichkeiten einer Kindheit in feindlicher Umgebung.

"Düster, magisch, aberwitzig - eine lohnende neue literarische Stimme." De Volkskrant
"Ein wichtiges Buch mit einer besonderen, fast märchenhaften Geschichte." De Groene Amsterdammer
"Ein vietnamesisches Flüchtlingsmädchen und ihre eigensinnige, leicht kriminelle Familie müssen in der nüchternen Umgebung eines Dorfes in Groning zurechtkommen. Traumhaft schön." Glamour
"Eine Geschichte voller Unschuld und Tragik, in der eine Tochter versucht zumindest etwas sumpfigen Boden unter die Füße zu bekommen. Nhung Dam schreibt mit einer inneren Notwendigkeit und großem Einfühlungsvermögen." hebban.nl
"Der schönste Roman, den ich in letzter Zeit gelesen habe. Das Buch ist die wunderbare Folge der Fantasie, die von der furchtbaren Wirklichkeit umgeben ist." Wim Daniels, Autor

Kintsugi

Kintsugi - Miku Sophie Kühmel

Shortlist - nominiert für den Deutschen Buchpreis 2019

Kintsugi ist das japanische Kunsthandwerk, zerbrochenes Porzellan mit Gold zu kitten. Diese Tradition lehrt, dass Schönheit nicht in der Perfektion zu finden ist, sondern im guten Umgang mit den Brüchen und Versehrtheiten.

Es ist Wochenende. Wir sind in einem Haus an einem spätwinterlichen See, das Licht ist hart, die Luft ist schneidend kalt, der gefrorene Boden knirscht unter unseren Füßen. Gerade sind Reik und Max angekommen, sie feiern ihre Liebe, die nun zwanzig ist. Eingeladen sind nur ihr ältester Freund Tonio und seine Tochter Pega, so alt wie die Beziehung von Max und Reik. Sie planen ein ruhiges Wochenende. Doch ruhig bleibt nur der See.

"Kintsugi" ist ein flimmernder Roman über die Liebe in all ihren Facetten. Über den Trost, den wir im Unvollkommenen finden. Und darüber, dass es weitergeht. Wie immer geht es weiter.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Der Kastanienmann

Der Kastanienmann - Søren Sveistrup

Der Nr.1-Bestseller aus Dänemark - vom Macher der Erfolgsserie THE KILLING (Kommissarin Lund).

Es ist ein stürmischer Tag in Kopenhagen, als die Polizei an einen grauenvollen Tatort gerufen wird. Auf einem Spielplatz liegt die entstellte Leiche einer jungen Frau. Und der Täter hat eine unheimliche Botschaft hinterlassen: Über dem leblosen Körper schwingt eine kleine Puppe aus Kastanien im Wind. Kommissarin Naia Thulin und ihr Partner Mark Hess stehen vor einem Rätsel. Denn die Figur trägt den Fingerabdruck eines Mädchens, das ein Jahr zuvor ermordet wurde - die Tochter der Politikerin Rosa Hartung. Und dann taucht ein zweites Kastanienmännchen auf ...

Und jeden Tag wird der Weg nach Hause länger und länger

Und jeden Tag wird der Weg nach Hause länger und länger - Fredrik Backman

Eine kleine Geschichte. Eine große Botschaft der Liebe. Ein Buch wie ein Geschenk.

Fredrik Backman erzählt eine Geschichte von Liebe und Familie, von Erinnerung und Abschied, von Trauer und Hoffnung. Die bewegende Novelle des schwedischen Bestseller-Autors.

Opa und Noah sitzen zusammen auf einer Bank. Auf einem besonderen Platz. Umgeben von Dingen, die ihnen etwas bedeuten: Opas Arbeitstisch, die Hyazinthen aus Omas Garten, Noahs Stofftierdrachen, den er von Opa bekommen hat. Auch Noahs Vater schaut auf dem Platz vorbei. Und Oma natürlich. Sie reden. Sie lachen. Sie schweigen. Mit jedem Tag wird der Platz ein bisschen kleiner und dämmriger. Und mit jedem Tag wächst die Liebe.

Vom Autor der Bestseller "Ein Mann namens Ove" und "Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid".

Weil Venus bei meiner Geburt ein Alpenveilchen streifte

Weil Venus bei meiner Geburt ein Alpenveilchen streifte - Mona Høvring

Ausgezeichnet mit dem wichtigsten norwegischen Literaturpreis Kritikerprisen 2018

Zwei Schwestern: Ella und Martha, Anfang zwanzig. Sie sind im Abstand von nur einem Jahr am gleichen Tag geboren, fast wie Zwillinge und doch so unterschiedlich wie zwei Seiten einer Medaille - die dunkle, grüblerische Ella, die Ältere, und die helle, nicht fassbare, impulsive Martha. Gemeinsam fahren sie in ein Sanatorium mitten in den winterlichen norwegischen Bergen, das in der kalten, kahlen, weißen Landschaft "seine Schwingen über dem steilen Berghang ausbreitet". Hier soll Martha sich von einem Nervenzusammenbruch erholen. In der Abgeschiedenheit, dem aus der Zeit gefallenen Schwebezustand sind die Schwestern mit ihren Gefühlen konfrontiert, ihrer bis zu Marthas Heirat symbiotischen Beziehung und dem Drang, eigene Wege zu gehen. Als beide sich für die androgyne Rezeptionistin des Sanatoriums zu interessieren beginnen, führt das zu weiteren Spannungen und fordert Entscheidungen. In einer ebenso einfachen wie kraftvollen Sprache erzählt Mona Høvring die Geschichte von Ella und Martha und der Kraft, die aus der Suche nach der eigenen Identität entsteht. Ein Buch über Jungsein, Bindungen und Eigenständigkeit, erotische Erkundungen, Gefühlsverwirrungen und vor allem über innere Freiheit.

Ophelia Scale - Der Himmel wird beben

Ophelia Scale - Der Himmel wird beben - Lena Kiefer

Sie bietet dem Tod die Stirn und dem Schicksal ihr Herz

Die 18-jährige Ophelia ist zum Tode verurteilt. Im Auftrag des Widerstandes hat sie einen Anschlag auf den König verübt. Ihre Liebe zu dessen Bruder Lucien hat sie ebenso geopfert. Doch dann bietet ihr Phoenix, der Chef des Geheimdienstes, einen Handel an: Wenn sie bereit ist, sich bei ihren Freunden von ReVerse als Spionin der Regierung zu betätigen, kann sie ihr Leben und das ihres besten Freundes retten. Nun muss Ophelia sich entscheiden - zwischen ihren Gefühlen und dem Glauben, was sie für richtig hält.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Brennende Narben

Brennende Narben - Leo Born

Die Vergangenheit lässt der eigenwilligen Frankfurter Kommissarin Mara Billinsky keine Ruhe. Der Mörder ihrer Mutter wurde nie gefunden. Zudem halten der Mord an einer Edel-Prostituierten und ein Bombenanschlag auf der Autobahn das gesamte Kripo-Team in Atem. Eines Tages erhält Mara eine anonyme Warnung: Der "Wolf" sei in der Stadt und im Visier habe er: sie! Als Mara endlich erkennt, dass sie und ihre Kollegen nur Spielfiguren in einem kaltblütigen Krieg sind, ist es fast zu spät ...

Rezensionen zu diesem Buch von:

Wir waren eine gute Erfindung

Wir waren eine gute Erfindung - Joachim Schnerf

Was für eine Kunst es ist, die Familie zusammenzuhalten! Das wird dem alten Salomon klar, als seine Frau stirbt und er die erste Familienfeier ohne sie ausrichten muss. Eine Hymne auf die Liebe, den Humor und das Überleben.
Man kennt das: Jedes Jahr kommt die Familie am Feiertag zusammen und jedes Jahr gibt es dieselben Diskussionen, werden die neuesten Anekdoten fürs Absurditätenalbum gesammelt. So auch beim Sederabend der Familie von Salomon. Zwischen den rituellen Liedern, dem Auszug aus Ägypten und der Suche nach der versteckten Matze wird erzählt, gelacht, provoziert und gestritten. Die Enkelin taucht im Palästinensertuch auf, die Tochter bekommt eine ihrer berüchtigten Schreiattacken, der Schwiegersohn verdrückt sich beim geringsten Anzeichen von Streit. Salomon selbst reißt KZ-Witze, die abgesehen von ihm, dem Auschwitz-Überlebendem, keiner zu schätzen weiß.
Aber dieses Jahr ist alles anders, Salomons Frau Sarah lebt nicht mehr. Ihre Liebe und stille Nachsicht waren es, die die Familie immer zusammenhielten. Bis Kinder und Enkel eintrudeln, bleiben Salomon noch ein paar Stunden. Wie die Erinnerung an Sarah, an das gemeinsame Glück, aber auch die schweren Zeiten bewahren? Wie dieser Familie mit all ihren Neurosen ein neues Zuhause geben?
Die ganze Wehmut und die provokanten Witze eines Überlebenden, vermittelt mit der zärtlichen Poesie des Nachgeborenen: Joachim Schnerf hat einen wunderbar feinfühligen Roman darüber geschrieben, was es heißt, angesichts von Verlust und Grauen der Vergangenheit die Familie und das Leben zu (er)finden.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Aus der Dunkelheit strahlendes Licht

Aus der Dunkelheit strahlendes Licht - Petina Gappah

Ein großer Roman über ein unbekanntes Stück afrikanischer Kolonialgeschichte, fiktionalisiert zu einer spannenden Abenteuerreise - erzählt von einer der aufregendsten Stimmen unserer Gegenwart.

Seit ihrer Jugend ist Petina Gappah von der Geschichte um David Livingstone besessen - dem berühmten schottischen Missionar und Afrikaforscher, der sich des großen geografischen Rätsels seiner Zeit verschrieben hatte, der Entdeckung der Nilquellen. Aus Faszination wurde ein Roman: Als Livingstone 1873 auf der Suche stirbt, will seine treue Gefolgschaft seinen Leichnam in seine Heimat zurückbringen. So machen sich 69 Gefährten auf den wagemutigen Weg, ihn quer durch Afrika zu tragen, angeführt von einer jungen Frau - Halima, Livingstones scharfzüngiger Köchin.

Es ist eine abenteuerliche und lebensbedrohliche Reise über 1.000 Meilen, auf der ihnen Hunger, Krankheit und Tod begegnen - und immer wieder die Frage: Wie weit sind wir bereit für unsere Freiheit zu gehen?

"'Aus der Dunkelheit strahlendes Licht' leiht denjenigen eine Stimme, die bislang bloße Fußnoten in der Geschichte waren, aber deren letzter, mutiger Akt der Loyalität maßgeblich ihren Lauf veränderte. Ein unglaubliches und wichtiges Werk einer meisterhaften Erzählerin." Yaa Gyasi, Autorin von 'Heimkehren'

"Mit enormer Rechercheleistung und beeindruckender Vorstellungskraft schlägt Petina Gappah eine Schneise durch einen Kontinent am Scheideweg von Kolonialisierung, Aberglaube und Sklaverei - und beleuchtet dabei die Widersprüche, die unser aller Leben innewohnen." Anthony Doerr, Pulitzer-Preisträger von 'Alles Licht, das wir nicht sehen'

Rezensionen zu diesem Buch von:

One True Queen, Band 1: Von Sternen gekrönt

One True Queen, Band 1: Von Sternen gekrönt - Jennifer Benkau

In dieser Welt sterben Königinnen jung.
Dunkelheit. Das Gefühl, zu fallen. Und dann: nichts.
Eben noch stand Mailin in ihrer irischen Heimatstadt, plötzlich wacht sie in einer anderen Welt auf. Hier, im Königreich Lyaskye, trachtet ihr alles und jeder nach dem Leben - nur nicht der mysteriöse Fremde, der Mailin aus einer tödlichen Falle rettet. Der so gefährlich wirkt und sie dennoch beschützt. Und der ihr nicht verrät, wer er in Wahrheit ist. Erst, als er sie zum Königshof bringt, erkennt Mailin, dass sie aus einem ganz bestimmten Grund in Lyaskye ist: Sie soll Königin werden. Und das ist in dieser Welt ein Todesurteil.
Band 1 der neuen Fantasy-Reihe von Jennifer Benkau.
Herzzerreißend. Episch. Atemberaubend.

Kommentare

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 26. August 2019 um 13:14

"Die einsame im Meer", hach wie schön Arielle, das original Märchen" Die kleine Seejungfrau "von Andersen habe ich schon immer geliebt. Den Disney Film mochte ich aber auch, Ute Lampert hat die Arielle so schön gesungen. Als Roman finde ich es auch sehr verlockend.Der Verlag  hätte das Cover aber ein wenig liebevoller Gestalten sollen.

westeraccum kommentierte am 26. August 2019 um 15:22

"Vernichtung" kommt auf meine WuLi.

gerlisch kommentierte am 26. August 2019 um 16:15

Der Kastanienmann steht bei mir in den Startlöchern, nur noch schnell mein jetziges Buch beenden...

Auch brennende Narben von Leo Born würde ich gern lesen.

Kitty Catina kommentierte am 26. August 2019 um 21:04

"The Light in Us" steht schon ewig auf meiner Wunschliste und wird noch diese Woche beim Buchhändler meines Vertrauens abgeholt. "Die Einsame im Meer" kommt bestimmt ganz bald mit. 

Brocéliande kommentierte am 26. August 2019 um 21:19

Die Waringham-Saga - hier wiederum eine Fortsetzung, nach langer Zeit - interessiert mich sehr; allerdings lese ich sie chronologisch - und somit rückt der neue Gablé noch in weite Ferne.... Bd. 1 liegt jedoch  im SUB :)

 

hobble kommentierte am 27. August 2019 um 07:44

für mich die neue gable

naibenak kommentierte am 27. August 2019 um 08:25

Axel Hacke
Der Sprung
Tausend Väter
Kintsugi

Meine Güte, Aline! So geht das nicht weiter! Ich finde so viele Bücher in letzter Zeit unglaublich spannend, hab aber gar nicht die Zeit, das alles einmal zu lesen *heuuul* :D :D :D

kingofmusic kommentierte am 27. August 2019 um 10:53

Das sind auch meine Favoriten. Hinzu kommen noch "Das Gedächtnis des Herzens" und "Wir waren eine gute Erfindung".

"Der Sprung" wartet noch/ schon zu Hause auf seinen Leserundeneinsatz :-)

naibenak kommentierte am 27. August 2019 um 11:39

Bei "Wir waren eine gute Erfindung" hab ich gezögert ;D Dann viel Spaß mit dem "Sprung". Wollte es bei vorab versuchen, habe es aus Mangel an Lesegelegenheiten nun aber doch gelassen ;)

kingofmusic kommentierte am 27. August 2019 um 12:38

Danke schön :-) Bin sehr gespannt drauf.

Lena Wilczynski kommentierte am 27. August 2019 um 09:16

Wow, die Woche erscheinen aber auch echt viele Titel..Der Kastanienmann und One true Queen reizen mich sehr :-)

mikemoma kommentierte am 27. August 2019 um 11:01

Oh weh, diese Woche wandern gleich vier Neuvorstellungen auf meine Wunschliste:

- Ich bin Circe
- Die Einsame im Meer
- Ophelia Scale
- One true Queen
 

Leia Walsh kommentierte am 27. August 2019 um 11:08

Der neue Backmann liegt hier und strahlt mich an - aber ich muss erst noch den Vorgänger (liegt auch hier) lesen. So hab ich beides gleich hintereinander und muss nicht warten. ;o)

 

 

worlds_in_pages kommentierte am 28. August 2019 um 14:42

One True Queen steht auf meiner Wunschliste und mit Ophelia Scale möchte ich auch in nächster Zeit mal anfangen :)

Schokoloko28 kommentierte am 28. August 2019 um 22:34

Ich finde "Ich bin Circe" sehr interessant!

Eldorininas.books kommentierte am 29. August 2019 um 06:28

Ophelia Scale :) Ich habe schon angefangen es zu lesen, weil Teil 1 echt gut war!

Außerdem freu ich mich darauf, irgendwann "One true queen" und "Die einsame im Meer" zu lesen

Bookworm66 kommentierte am 29. August 2019 um 09:28

Diesmal sind erstaunlich viele interessante Bücher dabei. Aber auf jeden Fall muss ich den neuen Roman von Rebecca Gablé lesen!

Rotschopf kommentierte am 31. August 2019 um 07:25

"Weil Venus bei meiner Geburt ein Alpenveilchen streifte" ist schon mal mein Kandidat für den ungewöhnlichsten Buchtitel des Jahres - jetzt muss ich es mir nur noch bis dahin merken.

Elisabeth Bulitta kommentierte am 02. September 2019 um 08:15

"Brennende Narben" ist wieder einmal klasse. "Der Kastanienmann" habe ich gestern begonnen, ebenfalls auch sehr spannend. "Der Sprung" liegt zum Lesen bereit, ansonsten würde mich noch "Ich bin Circe" interessieren.

katzenminze kommentierte am 02. September 2019 um 13:13

Auf meiner Wunschliste landet "Aus der Dunkelheit strahlendes Licht". Und "Kintsugi" lese ich gerade. ^.^