Magazin

Ungewöhnlichster Buchtitel des Jahres 2018 - copyright dpa

Buchpreis

"Ungewöhnlichster Buchtitel des Jahres 2018" ausgezeichnet

"Es hat 18 Buchstaben und neun davon sind Ypsilons" wurde auf der Leipziger Buchmesse als ungewöhnlichste Titelkreation des vergangenen Jahres geehrt.

Hatte im vergangenen Jahr noch der Roman „Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte“ der Autorin Anna Basener triumphiert, ging die Auszeichnung in diesem Jahr an Henrik Szanto. Der 30-jährige Autor machte sich von Wien auf den Weg nach Leipzig und nahm den Preis am sommerlichen Buchmesse-Samstag im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung persönlich in Empfang. 

Nachdem der wunderbare Karsten Strack kurzweilig durch das Programm geführt hatte, freute sich Henrik Szanto über seinen Siegerpokal und einen Überraschungssachpreis. Er gab natürlich auch einen Text aus seinem Buch zum Besten und nahm sich im Anschluss die Zeit, seine Bücher für das gut gelaunte Publikum zu signieren. 

Henrik Szanto ist halb Finne, halb Ungar und lebt als Schriftsteller, Slam Poet, Moderator und Kulturveranstalter in Wien. In seinem zweiten Buch „Es hat 18 Buchstaben und neun davon sind Ypsilons“ versammelt der mehrsprachig aufgewachsene Autor humoristische und lyrische Texte zu seinen Heimatländern.

Das Wort mit den neun Ypsilons gibt es übrigens tatsächlich: «Hyppytyynytyydytys» ist ein finnisches Kunstwort, welches die Freude bezeichnet, die man empfindet, wenn man auf Kissen herumspringt. :)

Es war uns ein Fest und ganz besonders haben wir uns darüber gefreut, auch einige "Was liest Du?"-Mitglieder im Publikum zu sehen und im Anschluss der Preisverleihung miteinander plaudern zu können. 

Henrik Szanto mit Moderator und Lektora-Verleger Karsten Strack und seiner Lektorin Denise Bretz (© Henrik Szanto)

Der Fachjury gehörten in diesem Jahr neben den Schriftstellern Horst Evers und Volker Strübing, der Kolumnist  Axel Hacke (Süddeutsche Magazin), die Moderatorin Julia Westlake („Kulturjournal“ und „Bücherjournal“ des NDR), Literaturkritikerin Insa Wilke sowie die Schriftstellerin Rita Falk an.

Die vollständige Rangliste:

1. Es hat 18 Buchstaben und neun davon sind Ypsilons (Henrik Szanto)
2. Am Abgrund lässt man gern den Vortritt (Jörg Maurer)
3. Ohne meinen Mann wär ich glücklich verheiratet (Monika Bittl)
4. Das Jahr, in dem Dad ein Steak bügelte (Rachel Khong)
5. Treffen sich zwei Träume. Beide platzen (Patrick Salmen)
6. Der Tag, an dem die Oma das Internet kaputt gemacht hat (Marc-Uwe Kling)
7. Oma hat Reservehaut am Arm (Enno Münster)
8. Der Tod ist schwer zu überleben (Sebastian Niedlich)
9. Das Herz einer Honigbiene hat fünf Öffnungen (Helen Jukes)
10. Der Limonadenmann oder Die wundersame Geschichte eines Goldschmieds, der der Frau, die er liebte, das Leben retten wollte und dabei die Limonade erfand (Günther Thömmes)

Bis zum nächsten Jahr! 

Kommentare

Aline Kappich kommentierte am 02. April 2019 um 11:18

Noch ein kleiner Hinweis: Die Gewinner des angeschlossenen Gewinnspiels werden heute gesondert im Forum veröffentlicht.

westeraccum kommentierte am 02. April 2019 um 12:32

Die Auswahl war klasse, da fällt es schwer den Sieger zu küren.

anna1965 kommentierte am 02. April 2019 um 13:13

Finde ich auch. Mein absoluter Liebling ist auf Platz 7 gelandet.

lex kommentierte am 02. April 2019 um 14:35

Ein wirklich witziger Titel. Ich glaube sogar, ich hatte dafür gestimmt. Und der Autor sieht auch sehr sympathisch aus.

Gittenen kommentierte am 02. April 2019 um 15:49

Der Gewinner sieht sehr sympathisch aus und sehr stolz  : )

Morla kommentierte am 02. April 2019 um 17:50

Die Gewinner-Liste gefällt mir sehr gut und ein paar von meinen Vorschlägen sind auch dabei. Es hat wieder viel Spaß gemacht!

Susi kommentierte am 02. April 2019 um 20:03

Wow, mein Lieblingstitel hat gewonnen und all meine anderen Favoriten sind auch in genau der Reihenfolge, die ich gewählt hätte auf Platz eins bis 7. Hammer! Bisher hat noch nie einer meiner Favoriten gewonnen.

wandagreen kommentierte am 02. April 2019 um 20:08

Endlich mal ein wirklich lustiger Titel. Glückwunsch!

lesesafari kommentierte am 02. April 2019 um 20:47

Nur mal so: Da gewinnen aber auch immer Leute von Lektora...

Sommerzauber02 kommentierte am 02. April 2019 um 20:59

Herzlichen Glückwunsch an den Autor Hendrik Szanto für den ungewöhnlichsten Buchtitel.

Büchi kommentierte am 02. April 2019 um 22:51

Danke, Aline, für den informativen Foto-Bericht. Es sieht nach einer gelungenen und freudigen Veranstaltung aus ;-)

nicigirl85 kommentierte am 03. April 2019 um 11:12

Hallo ihr Lieben,

ich war live bei der Preisverleihung dabei.

Wie ich das Ganze erlebt habe, könnt ihr hier auf meinem Blog nachlesen:

https://nicigirl85.blogspot.com/2019/03/leipziger-buchmesse2019-teil-3.html

Night-Monkey kommentierte am 03. April 2019 um 22:37

Es war wieder eine schöne und tolle Preisverleihung, mit einem wirklich symphatischen Gewinner!

Besonders gefreut hab ich mich, Aline wiederzusehn und Sabine kennenzulernen und kurz zu plaudern! War schön :-)

Lagoona kommentierte am 05. April 2019 um 12:12

Das war ein tolles Event und vor allem super witzig moderiert.

Hat großen Spaß gemacht :-)