Magazin

Geisterstunden bei "Was liest Du?"

Schaurig-süße Last-Minute-Halloween-Snacks

Süßes oder Saures? Wir entscheiden uns definitiv für Süßes und zeigen euch heute, wie ihr für eine gruselige Lesenacht oder einen spannenden Filmeabend in allerletzter Minute noch schaurig-süße Halloween-Snacks zaubern könnt...

Willkommen in unserer Hexenküche! Ignoriert die Spinnenweben und Schrumpfköpfe, die eingelegten Spinnenbeine, die köchelnde, grüne Flüssigkeit in dem Kessel in der Ecke und die leuchtenden Augen aus der Dunkelheit - wir sind hier, um unheimlich(e) (leckere) Snacks für eure Grusel-Lesenacht zu zaubern. Also, schwingt den Kochlöffel, Schürze an und los geht's!

Kürbismuffins mit Frankensteins Monster & Geistern

Habt ihr Mary Shelleys Frankenstein gelesen? Den Namen "Frankenstein" hat garantiert jeder schon einmal gehört - wer das Buch kennt, weiß jedoch, dass die Geschichte viel eher philosophisch als wirklich gruselig ist. Dennoch gehört Frankensteins Monster - genauso sehr wie Kürbisse und Fledermäuse - einfach zu Halloween dazu. Passend dazu zeigen wir euch heute, wie man schaurig-süße Frankenstein- und Geister-Muffins backen kann. 

Zutaten für die Muffins

140g Butter
180g Mehl
200g Hokkaidokürbis
120g Brauner Zucker
90g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Eier
2 TL Backpulver
1 TL Salz
1/2 TL Zimt
1/4 TL Muskatnuss
1 Msp. Nelkenpulver
1 Msp. Ingwer, gemahlen
1 Msp. Piment, gemahlen

Und so geht's:

Den Hokkaidokürbis in kleine Stücke schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Den Ofen auf 190 Grad stellen und die Kürbisstücke für ca. 25-30 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen und mit einem Stabmixer pürieren.

Nun die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. In einer Schüssel Mehl, Backpulver, Salz un die Gewürze in einer Schüssel vermengen. In einer anderen Schüssel braunen Zucker, Zucker, Eier und Vanillezucker schaumig rühren, am besten mit einem Handmixer. Dann Butter und Kürbispüree unterrühren und schließlich die Mehlmischung unterheben und zu einem glatten Teig verrühren.

Den Teig in Muffinförmchen füllen und für ca. 20 Minuten bei 190 Grad im Ofen backen. Abkühlen lassen.

Zutaten für die Monster & Geister

Marshmallows
essbare Augen
weiße Schokolade (oder Zuckerguss aus Puderzucker und Wasser oder grüne Candy Melts)
fettlösliche Lebensmittelfarbe in grün
schwarze Zuckerschrift
Salzstangen
Schokostreusel

Und so geht's:

Hinweis zum Einfärben der Schokolade: Schokolade lässt sich mit herkömmlicher Lebensmittelfarbe leider nicht färben, da diese meistens wasserlöslich ist und sich daher nicht in der Schokolade auflöst oder diese fisselig und damit unbrauchbar macht. Es gibt aber Lebensmittelfarbe extra für Schokolade, allerdings findet man diese eher online. Auf die Schnelle könnt ihr daher auch einfach Zuckerguss aus Puderzucker und Wasser anrühren und mit normaler Lebensmittelfarbe einfärben. In manchen Supermärkten findet man auch bunte Candy Melts - hier muss man dann nur noch die richtige Farbe auswählen!

Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und einfärben oder Zuckerguss mit Puderzucker und Wasser anrühren und einfärben. Die Marshmallows in die Farbe tunken, kurz antrocknen lassen. Eine Salzstange in viele kleine Stückchen brechen und jeweils an den Seiten des Marshmallows anbringen, eventuell kurz halten - das sind die Schrauben von Frankensteins Monster. Schokostreusel als Haare oben auf den Marshmallow geben und die essbaren Augen an der gewünschten Stelle anbringen. Nun könnt ihr mit der schwarzen Zuckerschrift noch einen Mund aufmalen.

Für die Geister einfach mit schwarzer Zuckerschrift ein Gesicht aufmalen, trocknen lassen - und fertig. Die kleinen Monster und Geister könnt ihr entweder mit Schokolade oder mit Zuckerguss (oder sogar mit einem Frosting) auf den Muffin setzen. Fertig sind die kleinen schaurig-schönen Muffins!

Süße Schoko-Fledermäuse

Sponater Halloween-Filmeabend, aber die passenden Snacks fehlen noch? Diese kleinen Oreo-Fledermäuse gehen nicht nur schnell, sie sehen noch dazu toll aus und sind vielseitig und nach dem individuellen Geschmack herstellbar!

Zutaten

Essbare Augen
Oreos oder ähnliche Kekse
Schokocups (in dem Fall Reeses) oder Windbeutel mit Schokoladenüberzug
Zuckerkleber oder Schokolade

Und so geht's:

Bei der Herstellung kommt es ein bisschen darauf an, was ihr verwenden wollt. Wenn ihr, wie in unserem Fall Reeses (mit Erdnussbutter gefüllte Schokoladencups) nehmt, müsst ihr nur noch die Oreohälfte voneinander lösen und dann mit einem Messer jeweils halbieren. Wie ihr auf unserem Bild seht, geht dabei mindestens eine von vier Hälfte kaputt - aber das heißt nur, dass ihr zwischendurch naschen könnt! Die Oreohälften müsst ihr dann nur noch mit Zuckerkleber oder geschmolzener Schokolade an die Cups kleben und die Augen anbringen - fertig.

Wenn ihr die Fledermäuse mit Windbeuteln nachmachen wollt, müsst ihr diese mit geschmolzener Schokolade überziehen, die Oreos ebenso wie oben teilen und oben an den Windbeuteln anbringen. Dann noch die essbaren Augen anbringen und fertig!

Monster-Sticks

Auch das letzte Rezept ist perfekt für spontane Halloween-Abende, an denen man keine Zeit hat, noch viel vorzubereiten. Die Sticks könnt ihr wunderbar individuell anpassen und mit unterschiedlichen Farben und Gesichtern verzieren.

Zutaten:

Maxi Salzstangen
Weiße Schokolade (oder Zuckerguss oder Candy Melts)
fettlösliche Lebensmittelfarbe in den gewünschten Farben
Schokostreusel
essbare Augen
Zuckerschrift

Und so geht's:

Die weiße Schokolade schmelzen und einfärben (hier den Hinweis zum Färben von Schokolade oben lesen!) oder den Zuckerguss anrühren und einfärben. Die Maxi Salzstangen in die Schokolade tunken und dann nach Belieben verzieren! 

Wie verbringt ihr die heutige Nacht? Und habt ihr schon die passenden Snacks? :)

Kommentare

Pöbel-Pinguin kommentierte am 31. Oktober 2020 um 12:15

Oh wow, sieht gut aus! So talentiert bin ich in der Küche nicht.
Ich habe mir gestern schon "Mars attacks!" angesehen. Der sollte mich auf die Nacht heute einstimmen, war dann aber doch nur lustig. Das letzte Mal habe ich den Film mit 13 gesehen und da fand ich ihn sehr gruselig. XD

Goldmarie kommentierte am 31. Oktober 2020 um 14:43

Danke ♥ Ich wette, diese Rezepte bekommst du auch hin :)

Haha, auch gut! Machst du denn heute noch etwas bestimmtes?

Pöbel-Pinguin kommentierte am 31. Oktober 2020 um 18:11

Vielleicht noch ein paar nicht gruselige Gruselfilme schauen. So genau weiß ich es noch nicht. Aber inzwischen sind ja auch Tipps von euch da. ;)

lesesafari kommentierte am 31. Oktober 2020 um 12:58

Coole Tipps! Bis vor kurzem hätte ich sogar Brotsticks gehabt.
Ich habs so gar nicht gruselig und bin heute Abend natürlich hier. Und wahescheinlich gucke ich den Coco-Film im Fernsehen.

Goldmarie kommentierte am 31. Oktober 2020 um 14:43

Oh, Coco ist ein schöner Film - viel Spaß damit :)

lesesafari kommentierte am 31. Oktober 2020 um 15:19

Danke. Er erinnert mich ja schon ein bisschen an Nightmare before christmas und Corpes Bride.
So ein Gespenst könnte ich dabei auch noch vernaschen. :D

Erdbeerfrau kommentierte am 31. Oktober 2020 um 13:12

Oh, wie witzig diese Snacks. Tolle Idee. Meine Tochter backt auch gerade einen "Friedhofskuchen". Wenn er fertig ist, stelle ich ein Foto rein. (Sofern er ihren Ansprüchen genügt und sie ihn für ein Foto frei gibt ; )))

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 31. Oktober 2020 um 13:52

Oh ja..wird

Goldmarie kommentierte am 31. Oktober 2020 um 14:44

Wow, das klingt toll - ich hoffe, er genügt ihren Ansprüchen und wir können den Kuchen bewundern! :)

Erdbeerfrau kommentierte am 31. Oktober 2020 um 17:11

Tada, da ist er = ))
Noch ist er nicht probiert worden. Er sieht auch sehr schokoladig aus. Wir werden ihn wohl erst morgen probieren.

Goldmarie kommentierte am 31. Oktober 2020 um 17:15

WOW! Sieht toll aus (und die Details!) und schmeckt bestimmt super lecker - eine sehr talentierte Tochter hast du :)

Erdbeerfrau kommentierte am 31. Oktober 2020 um 17:34

Oh, danke. Werde ich gerne an sie weitergeben = ))

wandagreen kommentierte am 31. Oktober 2020 um 19:08

Supertolllecker. Ich nehme schon beim Angucken 2 Pfund zu!

Petzi_Super_Maus kommentierte am 02. November 2020 um 11:39

WOW der Friedhofskuchen sieht toll aus!!!

Und wie hat er geschmeckt??

duke05 kommentierte am 31. Oktober 2020 um 13:14

Danke für die tollen Rezepte- bin leider selbst da nicht so kreativ und bei mir sieht das Ergebnis  dann auch etwas anders aus...

Goldmarie kommentierte am 31. Oktober 2020 um 14:44

Sehr gerne, danke für Deinen Kommentar! Also, die Monster Sticks und die Fledermäuse sind super einfach. Ich würde wetten, dass die jeder hinbekommt :)

Petzi_Super_Maus kommentierte am 02. November 2020 um 11:39

Die Fledermäuse würde ich ev. auch hinbekommen. alles andere... naja.. *gg*

Sursulapitschi kommentierte am 31. Oktober 2020 um 13:27

Wow, das sieht toll aus. Diese Monstersticks brauche ich! :-)

Goldmarie kommentierte am 31. Oktober 2020 um 14:45

Danke Dir :) 

leseliebelei kommentierte am 31. Oktober 2020 um 14:12

Das sind ja süße Rezepte, besonders die Fledermäuse gefallen mir gut!

Wir höhlen heute noch Kürbisse aus für ein paar süße Kürbis-Schokoladenbrötchen und gucken heute Abend einen gruseligen Film (mein Mann darf wählen!). Vor einigen Jahren gab es bei uns mal Halloween-Burger...

Goldmarie kommentierte am 31. Oktober 2020 um 14:45

Wow, die Burger sind ja der Hammer (und super in Szene gesetzt!).

lesesafari kommentierte am 31. Oktober 2020 um 15:21

die sehen ja auch lecker aus.

Konstanze S. kommentierte am 31. Oktober 2020 um 16:13

Tolle und außergewöhnliche Rezepte mit absolut gelungenen Bildern.
Danke! Und Happy Halloween!

wandagreen kommentierte am 31. Oktober 2020 um 16:47

Mega lecker. und versöhnt ein bisschen mit Halloween, das ja eigentlich der Reformationstag ist. Aber ist ne Menge Arbeit. Da les ich lieber.

Erdbeerfrau kommentierte am 31. Oktober 2020 um 18:15

Genau, das erzähle ich meinen Kindern auch immer. Und was meinen Kindern super peinlich ist, ist, wenn ihre Mutter den Süßigkeitsammelnden Kindern doch mal die Tür öffnet und ihnen etwas vom Reformationstag erzählt. ; )))

wandagreen kommentierte am 31. Oktober 2020 um 19:08

Dafür bekommst du 5 Sternchen von mir!

Erdbeerfrau kommentierte am 31. Oktober 2020 um 19:41

Oh, danke. Wenigstens eine, die mich versteht ; ))

TheBookishPrincess kommentierte am 31. Oktober 2020 um 19:17

Kürbismuffins hab ich schon mal gemacht, waren echt ganz lecker. ☺️

Erdbeerfrau kommentierte am 31. Oktober 2020 um 19:42

Das Rezept habe ich mir auch gerade angeschaut. Leider zu spät .... der Kürbis ist schon in unserer Quiche gelandet. Vielleicht beim nächsten Einkauf .....

Lenna kommentierte am 31. Oktober 2020 um 19:20

Die Sachen sehen fantastisch aus:) Eine wirklich coole Aktion!

Lena Wilczynski kommentierte am 01. November 2020 um 00:13

Wow, ich habs leider erst zu spät gesehen, aber die Tipps scheinrn recht leicht umsetzbar zu sein und klingen lecker.. Ich werde sie definitiv mal testen..