Magazin

mit Hausmitteln!

So funktioniert die Selbstheilung mit Hausmitteln!

https://mindstyle-magazin.com/12-besten-teesorten-zum-abnehmen/

 

 

In unserer heutigen stressigen Zeit ist ein kurzfristiger Arztbesuch so gut wie unmöglich, denn zeitnahe Termine sind nicht mehr zu bekommen. Aber wir können Entzündungen, Schmerzen etc. auch mit Hausmitteln wie Tees, Inhalationen und Wickeln behandeln und uns auf diese Weise kurzfristig selbst heilen.

 

Knoblauch bei Zahnschmerzen

 

Knoblauch ist nicht nur ein beliebtes Gewürz, sondern auch Medizin.

Unter anderem kann Knoblauch Zahnschmerzen lindern. Wenn es sticht, zieht und pocht, einfach eine Knoblauchzehe auf den kranken Zahn legen und vorsichtig kauen. Das in Knoblauch enthaltene Allicin ist ein natürliches Antibiotikum und lindert die Beschwerden.

 

Ingwer bei Magen und Darm

 

Wen Übelkeit oder Magen-Darm-Probleme plagen, der sollte Ingwer zu sich nehmen. Die Knolle hilft der Verdauung und kann als Tee getrunken oder auch pur gegessen werden.

 

Teebaum-öl für die Haut

 

Im Winter wird unsere Haut der Kälte und Heizungsluft ausgesetzt, dadurch kann es zu Entzündungen und Reizungen kommen. Teebaumöl unterstützt die Wundheilung, wirkt entzündungshemmend und antibakteriell. Einfach ein paar Tropfen Teebaum-Öl mit einem Watte-pad auf der Hautstelle auftragen und am besten eine Nacht einwirken lassen.

 

Schwarz- oder Grüntee bei Mundentzündungen

 

Jeder kennt Mundentzündungen, weißlich gelbe Bläschen der Mundschleimhaut. Diese heilen zwar nach einigen Tagen von alleine. Jedoch kann man die Heilung noch beschleunigen, indem man feuchte Teebeutel (Schwarz- oder Grüntee) ca. 15 Minuten auf die betroffene Stelle drückt. Vorher den Teebeutel leicht ausdrücken und etwa 20 Minuten in den Kühlschrank legen.

 

Holunderblüten für die Nase

 

Die Nasennebenhöhlen sind zu, weil sich das Sekret festgesetzt hat. Durch viel Trinken verflüssigt sich das und hierfür eignen sich am besten Kräutertees und besonders gut ist Holunderblütentee. Holunderblüten wirken schleimlösend und schweißtreibend, da sie ätherische Öle enthalten. Einfach 2 Teelöffel Holunderblüten mit heißem Wasser übergießen und zeihen lassen.

 

Zitrone für die Blase

 

Brennen beim Wasserlassen und unangenehmes Ziehen im Unterleib weist auf eine Blasenentzündung hin. Bevor Sie auf Antibiotika zurückgreifen, probieren Sie durch viel Tee trinken, die Entzündung wieder loszuwerden. Hier eignet sich Wacholder- und Brennnesseltee mit Zitronensaft, denn das Vitamin C der Zitrone verhindert die Vermehrung der Bakterien.

 

Kamille hilft bei Husten

 

Sicher helfen Lutschbonbons gegen den Hustenreiz, aber um den Schleim zu lösen hilft es besser Kamille zu inhalieren. Hier nimmt man einen großen Topf und übergießt die Kamillenblüten mit kochendem Wasser. Dann mindestens 10 Minuten den Kopf darüber halten, mit einem Tuch abdecken und tief einatmen.