Buch

Die Geschichte des Wassers

von Maja Lunde

Norwegen, 2017. Die fast 70-jährige Umweltaktivistin Signe begibt sich auf eine riskante Reise: Mit einem Segelboot versucht sie die französische Küste zu erreichen. An Bord eine Fracht, die das Schicksal des blauen Planeten verändern kann. Frankreich, 2041. Eine große Dürre zwingt die Menschen Südeuropas zur Flucht in den Norden, es ist längst nicht genug Trinkwasser für alle da. Doch bei dem jungen Vater David und seiner Tochter Lou keimt Hoffnung auf, als sie in einem vertrockneten Garten ein uraltes Segelboot entdecken. Signes Segelboot. Virtuos verknüpft Maja Lunde das Leben und Lieben der Menschen mit dem, woraus alles Leben gemacht ist: dem Wasser. Ihr neuer Roman ist eine Feier des Wassers in seiner elementaren Kraft und ergreifende Warnung vor seiner Endlichkeit.

Rezensionen zu diesem Buch

Beängstigend

Habt ihr schon einmal Angst vor einem Buch gehabt? Mit diesem Buch erging es mir so. Obwohl ich Band 1 des Klima Quartetts „Die Geschichte der Bienen“ total bewegend und toll fand, hatte ich Unbehagen vor der Wahrheit um unser Wasser.

Denn durch Maja Lundes mitreißenden Schreibstil erfährt man vielleicht mehr, als man wahr haben möchte. Das Buch kam bereits Anfang des Jahres heraus, aber aufgrund der früh einsetzenden warmen Temperaturen und der Nachrichten hatte ich so eine Ahnung,...

Weiterlesen

»Ich liebe Wasser!«

Wasser: mitunter das wichtigste, das der Mensch zum Überleben braucht!
Wenn man bedenkt, dass die gegenwärtigen 7,5 Milliarden Menschen bereits jetzt bedenklich viele/zu viele lebensnotwendige Ressourcen (unnötig) verbrauchen, wie sähe das Ganze dann erst in 30 Jahren aus, also 2050? (Wenn wir etwa 10 Milliarden sind und unser Konsumverhalten nicht überdacht und verändert haben?) Man muss nicht besonders klug sein, um sich darauf die Antwort »nicht rosig!« geben zu können....

Weiterlesen

Trotz des wichtigen Themas und der interessanten Herangehensweise vermochte mich „Die Geschichte des Wassers“ nicht ganz so zu fesseln wie sein Vorgänger („Die Geschichte der Bienen“).

Maja Lundes Roman „Die Geschichte der Bienen“ konnte mich fesseln und zum Nachdenken anregen und deshalb war sofort klar, dass ich auch ihr neustes Werk „Die Geschichte des Wassers“ lesen muss. Die zwei Romane sind Teil des Klimaquartetts, man darf also gespannt sein welche wichtigen Themen Maja Lunde noch zu Papier bringen wird.

Jetzt erst einmal zu meinen Eindrücken zur Geschichte des Wassers. Eigentlich handelt es sich ja nicht nur um eine Geschichte, denn Maja Lunde verknüpft in...

Weiterlesen

Wichtiges Thema

In diesem Werk werden zwei unterschiedliche Erzählungen miteinander verwoben. Die eine Handlung spielt sich in Norwegen im Jahr 2017 ab, als die beinahe 70jährige Signe versucht – Umweltaktivistin, die sie ist – versucht, das Klima zu retten. Kurz zuvor ist sie in ihre Heimat zurückgekehrt und musste erschrocken feststellen, dass ein nahe gelegener Gletscher abgebaut wird um das Eis für perfekte Cocktails feiner reicher Leute zu verkaufen.

Der zweite Handlungsstrang beschäftigt sich...

Weiterlesen

Wasser kann nicht mit den Bienen mithalten

Maja Lunde hat sich mit ihrem angekündigten „Klima-Quartett“ ein wirklich ambitioniertes Projekt vorgenommen, das eindrücklich auf die menschlichen Gefahren für Klima und Umwelt hinweisen soll. „Die Geschichte der Bienen“ bot den Auftakt, den ich wirklich großartig fand, weil zum einen der wissenschaftliche Faktor literarisch ansprechend verarbeitet wurde, weil die Geschichten auch generell etwas zu sagen hatten und weil die einzelnen Erzählebenen geschickt miteinander verwoben waren. Daher...

Weiterlesen

Wieder ein einzigartiger und berührender Umweltroman von Maja Lunde.

Norwegen, 2017: Die 70jährige Signe kämpft gegen den Abbau von Gletschereis und für den Erhalt von Wasserläufen. Sie versucht die Menschen davon zu überzeugen, wie wichtig es ist, die Natur zu retten. Darüber verliert sie ihre engsten Beziehungen zu ihrer Mutter und ihrem Freund. Mit einer besonderen Fracht segelt sie allein nach Frankreich. 

 

Frankreich 2041: Überall herrscht Dürre, Regen gibt es schon lange nicht mehr. Die Wasserknappheit verschärft sich täglich mehr und die...

Weiterlesen

Einfach erzählt - aber nachdrücklich.

In ihrem zweiten Roman „Die Geschichte des Wassers“ bringt Maja Lunde ihrer Leserschaft in zwei zeitlich versetzten Erzählsträngen nahe, wie wichtig das Element Wasser auf unserem Erdball ist. Ohne Wasser kein Leben. Daran sollte man beim nächsten Regen denken.

Es ist leider notwendig, dass es einfach geschriebene, leicht zugängliche Romane gibt, die die brennenden Umweltthemen unserer Zeit auf eine nette Art und Weise an eine größere Leserschaft herantragen. Die Fachleute hat man...

Weiterlesen

Das Lebenselexier

~~Wasser ist das Lebenselixier. Aber der Mensch betreibt Raubbau mit der Natur und macht auch vor dem Wasser nicht Halt. In ihrem zweiten Roman mit einem ökologischen Thema verknüpft Maja Lunde erneut drei Zeitebenen und erzählt doch eine einzige Geschichte.

Ein norwegischer Gletscher, ein Wasserfall, ein Fluss werden vor den Augen der jungen Signe dem Kommerz und dem Fortschritt geopfert. Das Ganze spielt in den 60ger und 70ger Jahren und Ökologie und Umweltschutz waren gerade erst...

Weiterlesen

Wasser

Der Roman setzt sich mit Umweltprobleme auseinander, das auf eine höchst brisante, aber auch für den Leser interessante Weise. Das Thema selbst ist aktuell, aber auch die Auswirkungen, die es hat. Wie der Titel schon verrät, geht es um Wasser, die Lebensgrundlage der gesamten Menschheit und im Mittelpunkt stehen die Folgen von Dürre. Da die Geschichte in unterschiedlichen Zeitzonen spielt, ist es noch mal spannender und auch die Verbindung dieser separaten Geschichten. DAs Cover finde ich...

Weiterlesen

Die Geschichte des Wassers – interessantes Thema total langweilig geschrieben

Schade! Ich habe dieses Buch gelesen, weil ich das Vorgängerbuch „Die Geschichte der Bienen“ toll fand. Leider wurde ich bitter enttäuscht. So eine langatmige Geschichte habe ich schon lange nicht mehr gelesen.

Die „riskante Reise“ von Signe entpuppte sich als langweilige Lebensgeschichte mit kurzen Beschreibungen ihrer Reise. Warum ihre Fracht „das Schicksal des blauen Planeten verändern kann“ (wie im Klappentext beschrieben), habe ich nicht verstanden.

Davids Geschichte war...

Weiterlesen

Weil Zukunft eine Herkunft hat.

Maja Lunde setzt sich in ihrem Buch „Die Geschichte des Wassers“ mit dem Thema der nachhaltigen Bewirtschaftung unseres Planeten auseinander und beschreibt innerhalb der Romanhandlung ganz nebenbei am Beispiel des Wassers einige Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge. Sie macht deutlich, was passiert, wenn wir beispielsweise natürliche Flussläufe künstlich beeinflussen. Welche Flora und Fauna wird dadurch verdrängt? Was bedeuten unsere Handlungen von heute für unser eigenes morgen? Welche Bedeutung...

Weiterlesen

Wasser = Leben

Norwegen im Jahr 2017. Signe, eine norwegische Umweltschützerin, hat Eis eines norwegischen Gletschers in Kisten verpackt. Damit macht sie sich per Boot auf den Weg zu ihrem Freund Magnus nach Frankreich. Unterwegs denkt sie über ihr Leben nach. 

Frankreich im Jahr 2041. Eine große Dürre ist über das Land gezogen. Es gibt Waldbrände, die Erde trocknet aus. Die Menschen flüchten. Unter ihnen David und seine Tochter Lou. Auf ihrer Flucht finden Sie das Boot von Signe. Der Kreis schließt...

Weiterlesen

Kann seinem Vorgänger leider nicht das Wasser reichen

2017 - Die Norwegerin Signe liebt ihre Heimat und die Flüsse, Fjorde und Gletscher.
Doch das damit verbundene Wasser soll anderweitig genutzt werden.
Ausgerechnet ihre Mutter und ihr späterer Ex-Freund schalachten die wunderschöne norwegische Natur ist. Signe versteht nicht, wie man sie mutwillig zerstören kann und versucht alles, das die Natur so wie sie ist, erhalten bleibt.
2041 - Einige Jahrzehnte später flüchtet David mit seiner kleinen Tochter in ein Flüchtlingslanger...

Weiterlesen

Mahnung und Zukunftsvision

Maja Lundes „Die Geschichte des Wassers“ ist der zweite Teil eines Klimawandel-Quartetts. Nach „Die Geschichte der Bienen“ war ich auf das zweite Werk der Autorin gespannt.

„Die Geschichte des Wasser“ wird uns auf zwei Ebenen erzählt.
Signe, die 70jährige norwegische Umweltaktivistin, hat sich mit ihrem Segelboot von Norwegen nach Frankreich aufgemacht.
Aus Protest am Raubbau an einem Gletscher, möchte sie ihrem ehemaligen Freund und Partner, dessen Firma für den Abbau von...

Weiterlesen

Wasser unser vielleicht wichtigstes Element

Das Buch hat ein paar Ähnlichkeiten in seinem Aufbau mit dem Vorgänger, die Geschichte der Bienen. Beide Bücher spielen in der Vergangenheit und in der Zukunft und analysieren die Folgen eines strafgerechten Verhaltens. 
Die vom Leben gezeichnete Norwegerin Signe lebt auf einem Boot und ist eine starke Einzelkämpferin. Als der wertvolle Eisberg Blafonna zerstört werden soll damit sein Kristallwasser an die reichen Scheichs für ihre Getränke verkauft werden soll, trifft Signe eine...

Weiterlesen

Eine unaufgeregte Geschichte mit Moral

Norwegen, 2017: Die fast 70-jährige Signe ist den größten Teil ihres Lebens Umweltaktivistin gewesen. Im Schatten eines Gletschers aufgewachsen, musste sie schon früh mit ansehen, wie die Natur für Profit ausgebeutet und massiv darin eingegriffen wurde. Nun ist sie zurückgekehrt und muss zusehen, wie der Gletscher abgebaut wird, damit Superreiche ihre Drinks mit hochexklusiven Eiswürfeln aus echtem Gletschereis aufwerten können. Also macht sich Signe ganz allein mit ihrem Segelboot auf den...

Weiterlesen

Aufrüttelnd

Die Umweltaktivistin Signe macht sich im Jahre 2017 mit ihrem Boot auf den Weg von Norwegen nach Frankreich. Sie will zu ihrem Freund Magnus. An Bord hat sie in Kisten verpacktes Eis von einem norwegischen Gletscher. Auf dem Weg nach Frankreich beginnt sie, über ihr Leben nachzudenken. 

Im Jahre 2041 herrscht in Frankreich eine Dürre bisher unbekannten Ausmaßes. Wälder brennen. David und seine Tochter Lou flüchten vor dieser Dürre und entdecken ein altes Bootswrack. Es handelt sich um...

Weiterlesen

Gleichgewicht der Natur

Mit der „Geschichte des Wassers“ legt Maja Lunde den zweiten Teil ihrer breit angekündigten Klima-Tetralogie vor. Ähnlich wie in „Die Geschichte der Bienen“, ein Buch das ich uneingeschränkt empfehlen kann, lernen die Leserinnen und Leser auch in diesem Band die Figuren auf zwei Ebenen kennen.

Die erste spielt 2017 in Norwegen. Signe Hauger, Journalistin, hat sich ein Leben lang für den Erhalt der Natur eingesetzt. Doch nun geht ihr früherer Freund Magnus zu weit, als er beginnt, die...

Weiterlesen

Nette Fortsetzung

Von makkipakki

Nach "Die Geschichte der Bienen" ist "Die Geschichte des Wassers" der zweite Teil von Maja Lundes Klima Quartett. Der erste Teil begeisterte mich sehr, deshalb war die Vorfreude auf den zweiten Teil riesig. Doch zuvor zum Inhalt. 
In diesem Teil begenen wir nur zwei Handlungssträngen, der 70- jährigen Signe in der Gegenwart und David mit seiner Tochter Lou in der Zukunft. 
Signe ist eine Umweltaktivisten auf einer Mission. Sie möchte ihrem Jugendfreund Eis...

Weiterlesen

Ein wichtiges Thema, aber die Umsetzung konnte mich nicht ganz überzeugn

Gebundene Ausgabe: 480 Seiten

Verlag: btb Verlag; Auflage: 1. Auflage (19. März 2018)

ISBN-13: 978-3442757749

Originaltitel: Blå

Übersetzung: Ursel Allenstein

Preis: 20,00€

auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

 

Ein wichtiges Thema, aber die Umsetzung konnte mich nicht ganz überzeugen

 

Inhalt:

Norwegen, 2017. Die 67-jährige Signe Hauger,...

Weiterlesen

Thema verfehlt!

Umweltthemen liegen der norwegischen Autorin Maja Lunde am Herzen, die mit „Die Geschichte der Bienen“ im vergangenen Jahr einen Überraschungserfolg landete. Das Buch ist übrigens noch immer im oberen Drittel der Bestsellerlisten zu finden, hat aber mittlerweile Gesellschaft von Lundes neuestem Roman „Die Geschichte des Wassers“ bekommen. Insgesamt ist nach Aussage der Autorin ein Klima-Quartett geplant, es darf also spekuliert werden, um welche beiden anderen Themen sie in den noch...

Weiterlesen

Regt zum Nachdenken über sein eigenes Verhalten an.

„Die Geschichte des Wassers“ ist mein erstes Buch von Maja Lunde. Natürlich habe ich den großen Hype um den Vorgänger „Die Geschichte der Bienen“ mitbekommen. Vielleicht waren deshalb meine Erwartungen an „Die Geschichte des Wassers“ so hoch. Schlussendlich hat mich die Autorin mit ihrer Geschichte unterhalten und zum Nachdenken angeregt, keine Frage. Aber ich habe mehr erwartet, auch im Bezug auf den ökonomischen Aspekt.

Die Botschaft hinter den Büchern von Maja Lunde sind klar und...

Weiterlesen

Tolles Buch, allerdings keine Steigerung zum ersten Teil

Die Geschichte des Wassers ist der 2. Band des Klima-Quartetts von Maja Lunde. Schon am Cover erkennt man das dieses Buch zur Reihe gehört, was ich persönlich mag, weil es schöner im Regal anzusehen ist. Es ist aber nicht nötig den 1. Teil zu kennen um den 2. Zu lesen.

Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich schön lesen. Die Sprache expressionistisch und  schnörkellos. Das Buch wird in der ICH Form geschrieben, was es mir sehr leicht machte mich zumindest mit einem von zwei...

Weiterlesen

Bewegend und visionär

Mich hatte Maja Lunde erstes Werk „ Die Geschichte der Bienen“ begeistert und so habe ich ihr zweites Buch sehnlich erwartet. Auch hier wird wieder ein existentielles Thema für uns Menschen aufgegriffen, dessen Fiktion nahe Realität ist. Auch diesmal wird die Geschichte auf nur drei Zeitebenen erzählt. In Norwegen der Gegenwart begibt sich die 70-jährige Umweltaktivistin Signe, die sich mit ihrem Segelboot auf eine Reise nach Frankreich begib, in der Hoffnung das Schicksal der Erde verändern...

Weiterlesen

Wie geht es mit dem Wasser weiter?

Durch die Geschichte der Bienen bin ich auf die Autorin aufmerksam geworden. Das Buch hat mich damals gefesselt und total begeistert. Genau deswegen musste auch dieses Buch einziehen.

Das Cover ist genau so schlicht gehalten, wie bei dem anderen Buch.

Der Erzählstil hat mich dieses Mal nicht ganz gefesselt. In diesem Buch sind zwei Erzählstränge vorhanden. Wobei mich nicht jeder der Stränge gleichermaßen fesseln konnte.

Ich wurde beim lesen aber auf jeden Fall zum...

Weiterlesen

Ich trinke, also bin ich?

Wer die etwas langatmigen ersten Abschnitte dieses Buches übersteht, wird belohnt. Und zwar mit einem nachdenklich machenden Roman über Luxus, Vergänglichkeit und Miteinander. Maja Lunde hat nur wenige Hauptfiguren gewählt dafür seziert sie diese vorsichtig und wirft viele Fragen auf.

Wie sehr bestimmt unsere Vergangenheit, unsere Kindheit, wer wir jetzt sind? Was könnte in Europa passieren, wenn die Klimaerwärmung noch ein paar Jahrzehnte so voranschreitet? Lunde stellt Thesen auf,...

Weiterlesen

Aus diesem Thema hätte man mehr machen sollen

Erstmal vorweg muss ich sagen, das ich es toll finde, das sich die Autorin diesem überaus wichtigen Thema annimmt. Der Bedeutung des Wassers und unserem fatalen Umgang damit. Um gleichzeit unsere Taten und deren Folgen aufzuzeigen, ist die Handlung des Buches dafür in zwei Erzählstränge geteilt. Zum einen erleben wir die Geschichte von Signe, einer Umweltaktivistin die ihr Leben lang gegen die Ausbeutung der Erde gekämpft hat und auch im Alter nicht müde wird sich zu erheben. Zum anderen...

Weiterlesen

Das ganze Leben ist Wasser

"Die Geschichte des Wassers", ein Buch, auf das ich mich schon recht lange gefreut habe. Eigentlich bin ich mir bei Bestseller-Büchern bzw. Autoren immer etwas unschlüssig, ob ich wirklich zugreifen mag. "Die Geschichte der Bienen" steht zumindest hier im Rossmann schon gefühlte Jahre im Regal und obwohl ich es schon immer mal lesen wollte, konnte ich mich bisher noch nicht dazu durchringen es auch wirklich zu kaufen. Nun gut, die Geschichte des Wassers und somit den zweiten Teil der Reihe...

Weiterlesen

Bedrohliche Dürre

Trinkwasser kann schnell zu einem knappen Gut werden, wie die kürzliche Krise in Kapstadt zeigt. Diesem aktuellen Thema widmet sich Maja Lunde im zweiten Roman ihres Klima-Quartetts. Diesmal wechselt sie zwischen zwei Erzählsträngen und Zeitebenen. 

Im Jahr 2017 kehrt die norwegische Umweltaktivistin Signe in ihre Heimat zurück, um die Gletscher zu retten, aus denen Eis exportiert und in teuren Drinks serviert wird. 2041 tauchen wir in eine Welt, in der bereits die Katastrophe...

Weiterlesen

Nicht so stark wie "Die Geschichte der Bienen"

David (26) ist mit seiner Tochter Lou (6) auf der Flucht. Es ist das Jahr 2041, Frankreich ist, wie der Rest Südeuropas, ausgetrocknet, das fünfte Dürrejahr hintereinander - die Menschen versuchen in den Norden zu flüchten. David hat seine Frau Anna und seinen Sohn August auf der Flucht verloren, in einem Flüchtlingslager angekommen, warten sie verzweifelt auf die beiden. Unterdessen fnden sie in einem entlegenen Haus außerhalb des Lagers ein altes Boot.

Die Umweltaktivistin Signe (67...

Weiterlesen

Spannend, aussagestark und auf jeden Fall lesens-/ bzw. hörenswert.

Es ist ein Roman, den ich NICHT mithilfe von Maßstäben, die für einen gewöhnlichen Roman ausreichen, beurteilen würde. Er ist sehr eigen, keineswegs etwas von der Stange, ungewöhnlich, im positiven Sinn. Mit eindringlichen Bildern führt er vor Augen, was Wassermangel bedeutet, wie es den Menschen dabei ergeht, wie sich der Wassermangel auf das Leben der Bevölkerung auswirken würde usw.

 

Der Roman hat mich zum Schluss auch überrascht. In beiden Erzählsträngen. Diese wurden...

Weiterlesen

Sehr nachdenklich machende Geschichte

Norwegen 2017: 

Signe macht sich im Alter von 70 Jahren mit ihrem Boot"Blaue" auf den Weg nach Frankreich. Dort will sie Magnus treffen ,die große Liebe Ihres Lebens, um mit ihm abzurechnen. Einst waren beide Umweltaktivisten, er jedoch hat die einstigen Ideale , zugunsten des Profits verraten. 
Wie wird ihr Zusammentreffen verlaufen? 

Frankreich 2041: 

Eine große Dürre zwingt die Menschen das Land zu verlassen.Sie flüchten in Richtung Norden, in der Hoffnung, dort...

Weiterlesen

Wasser, der Quell allen Lebens...

Von Maja Lunde hatte ich bisher viel Gutes gehört, allerdings noch kein Buch gelesen. Mit „Die Geschichte des Wassers“ wollte ich dies nun ändern.

In der Geschichte geht es, wie sollte es auch anders sein, um Wasser. Zum einen begleiten wir die 67- jährige Norwegerin Signe, die als Umweltaktivistin tätig war, auf ihrem kleinen Segelboot „der Blau“. Zum anderen sind wir dabei, wie Vater David zusammen mit seiner Tochter Lou auf der Flucht ist. Werden sie ihrem Schicksal entkommen...

Weiterlesen

Die Geschichte der Ödnis

Der zweite Teil des „Klima-Quartetts“ von Maja Lunde spielt in zwei unterschiedlichen Zeitebenen: Norwegen 2017 und Frankreich 2041.

Ausgehend vom gegenwärtigen Norwegen begleiten wir Signe, eine 70jährige Umweltaktivistin, bei ihrem Segeltörn in Richtung französische Küste. Dort will sie Magnus, die einstige Liebe ihres Lebens, treffen und ihm nicht nur norwegisches Gletschereis sondern auch eine „Abrechnung“ mit ihrer gemeinsamen Geschichte vor die Füße werfen.

Der zweite...

Weiterlesen

Gelungene Geschichte mit kleinen Schwächen

Die Geschichte des Wassers ist nach Die Geschichte der Bienen der zweite Teil des Klima-Quartetts, das sich den wichtigsten Fragen unserer Zeit widmet – den Folgen unseres Handelns für Klima und Natur, für das Miteinander der Menschen und die kommenden Generationen.

Meine Meinung

Abwechselnd erzählt Maja Lunde dem Leser aus dem Leben der beiden Protagonisten. David floh mit seiner Tochter Lou in ein Auffanglager. Getrennt von seiner Frau und seinem Sohn,...

Weiterlesen

Die Signifikanz des Wassers

Wie auch bei der Geschichte der Bienen hat die Autorin Maja Lunde auch hier mit der Geschichte des Wassers die Wichtigkeit der Natur hervorgehoben und diesmal die des Wassers. Das Buch spielt in zwei verschiedenen Zeitebenen, einmal in der Gegenwart und einmal in der Zukunft. 
Die Umweltaktivistin Signe ist mit ihren Boot unterwegs nach Frankreich. Auf dem Schiff befindet sich Eis in Kisten, das sie aus dem heimatlichen Gletscher transportiert und an die Reichen von Frankreich als...

Weiterlesen

Trotz einiger Klischees noch gut lesbar

Nach ihrem Welterfolg „Die Geschichte der Bienen“ erschien im März mit „Die Geschichte des Wassers“ der zweite Band des auf vier Bände angelegten „Klima-Quartetts“ der norwegischen Schriftstellerin Maja Lunde (42). Ging es im ersten Band um das drohende Aussterben der Bienen, eine Voraussetzung für den Weiterbestand nicht nur menschlichen Lebens, handelt dieser zweite Band nun vom Wasser, genauer vom trinkbaren Süßwasser, ohne das wir Menschen ebenfalls zum Tode verurteilt sind.

...

Weiterlesen

Nur eine Utopie???

Maja Lunde beschäftigt sich in diesem Band mit dem Wasser, unverzichtbar für alle Lebewesen und für die gesamte Natur...
Das Buch beinhaltet 2 Erzählstränge, da ist einmal Signe, eine alte Frau um die 70, die eine riskante Segelbootreise unternimmt, um ihrer früheren großen Liebe eine Botschaft zu übermitteln. Beide waren früher Umweltaktivisten, aber Magnus kehrte dann diesem Ideal den Rücken, wodurch die Beziehung zerbrach.
Der 2. Erzählstrang (ca. 25 Jahre später) macht uns...

Weiterlesen

Sehr oberflächlich

"Die Geschichte des Wassers" ist der zweite Teil des Klima-Qartetts, mit dem Maja Lunde auf unsere Erde und die mittlerweile eingetretene Klimaveränderung aufmerksam machen will. Während sich der erste Teil "Die Geschichte der Bienen" den kleinen Tierchen widmet, die dafür sorgen, dass die Blüten unserer lebensnotwendigen Pflanzen bestäubt werden und wir somit unsere Nahrungsgrundlage nicht verlieren, geht es dieses Mal um das lebensnotwendige Element Wasser. 

Ohne Wasser geht es...

Weiterlesen

Die Botschaft entfaltet sich langsam, dafür umso eindringlicher

Alles Leben kommt durch das Wasser. Was wird aus der Welt, was wird aus den Menschen, wenn es kein Wasser mehr gibt? Dieser Frage widmet sich die norwegische Autorin  Maja Lunde in ihrem neuen Buch  Die Geschichte des Wassers.
Wie schon in ihrem Bestseller aus dem Jahr 2017 „Die Geschichte der Bienen“ wird wieder ein Thema behandelt, in dem es sowohl um die Auswirkungen des menschlichen Handelns auf Umwelt und Natur sowie auch um die Folgen der Klimaveränderungen für die nachkommenden...

Weiterlesen

Maja Lunde ist eine begnadete Erzählerin

Wir schreiben das Jahr 2017. Signe, eine starke, kämpferische Umweltaktivistin, kehrt als alte Frau in ihre Heimat Ringfjorden zurück. Vieles hat sich verändert, die Natur wurde gebändigt, Flüsse in Rohre verlegt und die Region touristisch erschlossen. Wirtschaftliche Interessen haben über den Umweltschutz gesiegt. Als Signe erfährt, dass Eis für die Getränke der Superreichen in Blöcken aus ihrem geliebten Gletscher heraus geschnitten und in alle Welt verschifft werden, reift in ihr ein...

Weiterlesen

Bedeutung des Wassers

          „Die Geschichte der Bienen“ war das erste Buch welches ich von der Autorin gelesen habe - und dieses ist ebenfalls toll geworden.

Die Geschichte ist in zwei Teilen aufgeteilt - in unsere aktuelle Zeit und dann gibt es noch eine Zukunftssicht, welche im Jahr 2041 spielt. Das ganze spielt jeweils einmal Norwegen, und einmal in Frankreich. Im aktuellen Teil erfährt man viel aus Sicht von Signe, einer eigenwilligen und rebellischen Frau die mit ihrem Boot die Meere erobert. Der...

Weiterlesen

interessante Geschichte spannend erzählt

 

Bei „Die Geschichte des Wassers“ handelt es sich um den zweiten Teil des „Klima-Quartetts“ von Maja Lunde.

 

In kurzen Abschnitten und schnellen Wechseln werden zwei Geschichten erzählt, die im Zusammenhang stehen:

 

Norwegen 2017: Die 67jährige Umweltaktivistin Signe „beschlagnahmt“ von einem ankernden Transportschiff Kisten mit abgeschlagenem, hundertjährigem Eis, das teuer an gutzahlende Kunden zum Aufpeppen ihrer Drinks weltweit bestmöglich verkauft...

Weiterlesen

Lesenswerte Streitschrift

Von diesem Buch war ich anfangs etwas enttäuscht. Wenn die alte Signe 2017 erzählt, wie sich sie in ihrer Jugend dagegen aufgelehnt hat, dass in Norwegen Flüsse verlegt und Wasserfälle stillgelegt werden, ist das ganz interessant. Wenn dann aber David mit seiner Tochter Lou 2041 in einem Flüchtlingslager um sein Leben ringt, weil auf der Erde Wasserknappheit herrscht und Scharen von Menschen in den Norden strömen, dann hat man ja die Botschaft schon nach den ersten Kapiteln plakativ vor...

Weiterlesen

Ohne Wasser kein Leben

Nach „Die Geschichte der Bienen“ thematisiert Maja Lunde eine weitere für den Menschen essenzielle Ressource, mit der wir allzu verschwenderisch umgehen: Wasser.

 

Der Roman wird aus der Perspektive zweier Menschen erzählt, deren Leben untrennbar und entscheidend mit Wasser verbunden ist:
Im Jahr 2017 folgen wir der Umweltaktivistin Signe aus Norwegen, die mit ihrem Boot nach Frankreich unterwegs ist und dabei auf ihr Leben zurückblickt: Mit dem Bau eines Wasserkraftwerks...

Weiterlesen

Gut erzählter Schmöker mit Message

Zum Inhalt: Wie auch schon „Die Geschichte der Bienen“ spielt das Buch auf verschiedenen Zeitebenen, diesmal aber nur auf zwei.
Im Jahr 2017 begleiten wir Signe, fast 70 Jahre alt, die ihr ganzes Leben für die Umwelt gekämpft hat. Sie hat erfahren, das ihre Jugendliebe Magnus im ihrem Heimatdorf in Norwegen Teile des Gletschers abbaut, um sie reichen Leuten in warmen Ländern als Eiswürfel zu verkaufen. Sie beschließt, Magnus eine Lektion zu erteilen.

Im Jahr 2041 begleiten wir...

Weiterlesen

Anrührende Umweltgeschichte

„Du sagst, es ist unser Instinkt, für unsere Nachkommen zu sorgen. ... Aber eigentlich sorgen wir nur für uns selbst. Uns selbst und unsere Kinder. Höchstens noch für unsere Enkel. Diejenigen, die danach kommen, vergessen wir. Und gleichzeitig sind wir dazu in der Lage, Eingriffe vorzunehmen, die hunderte Generationen in der Zukunft beeinflussen, die alles zerstören, für alle, die nach uns kommen. Damit ist der Beschützerinstinkt doch wohl gescheitert.“

 

Es ist ein äußerst...

Weiterlesen

Eine Welt ohne Wasser?

Norwegen, heute: Die fast 70 jährige Signe kehrt nach Jahren der Abwesenheit in ihren Heimatort zurück. Schon als Kind und Jugendliche war sie von der Wasserwelt der norwegischen Fjorde, Flüsse und Wasserfälle fasziniert. Animiert durch ihren Vater wurde sie zur Umweltaktivistin und entzweite sich von ihrer Mutter, die vom Kraftwerkbau in der Gemeinde profitierte. Nun aber soll vom Gletscher Eis abgebaut werden, damit in reichen Ländern der arabischen Welt gekühlte Drinks serviert werden...

Weiterlesen

schöne Geschichten

Norwegen, Gegenwart

Signe kehrt nach vielen Jahren zurück in ihr Heimatdorf, um zu verhindern, dass der Hausgletscher weiter abgebaut wird. Nach und nach enthüllt sich ihr bisheriges Leben, das auch nicht besonders einfach war.

Frankreich (?) 2041

David und Töchterchen Lou flüchten vor einem Feuer und der Wasserknappheit in ein Flüchtlingsdorf. Doch auch da werden die Rohstoffe knapp – was können sie tun?

 

Das verbindende Element in diesem Roman ist Signes...

Weiterlesen

Ohne Wasser kein Leben

Wie soll man leben ohne Wasser? Doch wir gehen alle zu sorglos damit um. Unser Trinkwasser muss aufwendig gereinigt werden und dennoch bleiben Rest von Medikamenten und Micro-Kunststoff im Wasser zurück. Konzerne wollen aus wirtschaftlichen Gründen dieses Ressourcen vereinnahmen. Der Klimawandel schafft weitere Probleme, denn in manchen Teilen unserer Erde herrscht Dürre, während andere ständig überflutet werden. Das Eis an den Polen schmilzt und die Gletscher gehen zurück. Obwohl wir...

Weiterlesen

Die Wichtigkeit des Klimathemas verliert sich

In dem zweiten Werk von Maja Lundes geplanten Klima-Quartett wird die sensible Ressource Wasser aufgegriffen, welche bereits heute in hohem Maße überstrapaziert wird.
Dies sieht auch Signe, deren Leben und Tun auf der Vergangenheitsebene (2017) beschrieben wird. Die 70-jährige Umweltaktivistin reist nach langer Zeit in ihre Heimat an der norwegischen Westküste, welche kaum noch wiederzuerkennen ist und stetiger Veränderungen durch die Eingriffe des Menschen unterliegt. Eingriffe durch...

Weiterlesen

Toll und aufrüttelnd

Nachdem ich bereits den ersten Band dieses Umweltquartetts mit Begeisterung gelesen habe, war ich sehr gespannt auf dieses Buch. Ich war wieder überwältigt.

Maja Lunde schreibt wieder sehr detailliert und bildhaft und macht so auf die Ressource Wasser aufmerksam. Sie führt uns mit Signe in die Gegenwart, wo der Gletscher in Norwegen als Kühleis in die Wüste zu den Reisch geliefert wird. Dabei dreht es nur ums Geld machen.
Abwechselnd dazu zeigt sie uns das schwere Leben des...

Weiterlesen

Literarische Meisterklasse

Nachdem ich begeistert von Maja Lundes Debüt „Die Geschichte der Bienen“ war, musste ich hier natürlich zugreifen. Was soll ich sagen? Meiner Meinung nach ist „Die Geschichte des Wassers“ sogar noch viel besser. Im Gegensatz zum Erstlingswerk gibt es hier nur zwei Erzählstränge statt drei, aber dieses Mal habe ich mehrere versteckte Parallelen entdecken können und die Verbindung, die beide Geschichten haben, war tatsächlich für mich sehr intelligent gestaltet – ich hätte es ahnen können, war...

Weiterlesen

Leicht zu lesender, umweltkritischer Roman

Zwei Handlungsstränge winden sich wie zwei dicke Zöpfe umeinander, lose miteinander verbunden durch das Thema 'Wasser', 24 Jahre zeitlich auseinander liegend.

Die norwegische Journalistin Signe hat sich Zeit ihres Lebens gegen das gewehrt, was man der Umwelt angetan hat und noch immer antut; David, der mit Meerwasseraufbereitung zu tun hatte, trägt die Folgen 24 Jahre später, als er vor den Folgen der Dürre mit seiner kleinen Tochter unter katastrophalen Umständen nach Norden flüchtet...

Weiterlesen

Über die Wichtigkeit des Wassers

Die vom Leben gezeichnete Norwegerin Signe lebt auf einem Boot und trotzt den Wellen, wie sie schon zuvor alle Hürden in ihrem Leben getrotzt und sich zu einer starken Einzelkämpferin entwickelt hat. Als der wertvolle und voller Erinnerungen behaftete Eisberg Blåfonna zerstört werden und an die reichen Scheichs als Kristallwasser in ihren Getränken verkauft werden soll, trifft Signe eine folgenschwere Entscheidung, wie schon oft zuvor in ihrem Leben. Über 20 Jahre später kämpfen David und ...

Weiterlesen

Sehr eindringliches Buch

Wie schon in ihrem Buch "Die Geschichte der Bienen" geht es auch in dem neuen Werk von Maja Lunde um Umweltproblematik, dies ist Teil zwei einer auf vier Bände angelegten Reihe. Man kann die Bücher aber auch einzeln lesen, ohne dass etwas fehlt.
Rein äußerlich ähneln sich die beiden Bücher in ihrer schlichten Gestaltung, hier findet man ein erhaben gestaltetes Ruderboot auf dem schlichten hellbraunen Schutzumschlag.
Wie schon im ersten Band werden die Geschichten von (hier zwei)...

Weiterlesen

Wasserlos

Signe, eine ältere Dame der heutigen Zeit, hat sich seit ihrer Jugend dafür starkgemacht, dass die Gletscher in ihrer Heimat nicht abgebaut werden. David und seine Tochter Lou kämpfen in der Zukunft gegen die Dürre, die sich in der Welt breitgemacht hat.

"Die Geschichte des Wassers" ist ein Teil von Maja Lundes Klimaquartett, das in Romanform aufzeigt, was passieren könnte, wenn die Menschheit weiter Raubbau an der Erde betreibt. Die Autorin tut das nicht mit erhobenem Zeigefinger, im...

Weiterlesen

Die Geschichte des Wassers

Allgemeines:

Maja Lunde hat mit Die Geschichte des Wassers ihren zweiten Roman für Erwachsene veröffentlicht. Er dürfte ebenso erfolgreich werden wie ihr Erstlingswerk Die Geschichte der Bienen, für das sie mit dem Norwegischen Buchhändlerpreis ausgezeichnet wurde.

Die Geschichte des Wassers ist am 19.03.2018 als gebundenes Buch auf Deutsch bei btb erschienen und umfasst 480 Seiten. Beide Bücher sind Teile eines „Klimaquartetts“. Man darf sich also auf zwei weitere Bände freuen...

Weiterlesen

Bestseller- und Highlightpotenzial

Maja Lunde hat einen weiteren Teil des Klimaquartetts geschrieben, welcher dem Vorgänger „Die Geschichte der Bienen“ wahrscheinlich in nichts nachsteht.

 

In „Die Geschichte des Wassers“ werden zwei Handlungsstränge miteinander verknüpft, die sich beide um Wasser drehen. Zum einen wird die Situation von Signe in Norwegengeschildert, die sich im Jahr 2017 als Umweltaktivistin für die Erhaltung und den Schutz des Wassers vor allem in Norwegen einsetzt. Sie begibt sich in der...

Weiterlesen

Wasser - Elexier des Lebens

 

Wasser bedeutet Leben. Leben ohne Wasser? Keine Chance! Warum gehen wir dann so sorglos damit um?

Dieses Buch nimmt sich unserer Fehler an, indem die Gegenwart mit der Zukunft verglichen und die Auswirkungen unserer jetzigen Verhaltensmuster in der Zukunft dargestellt werden.

2017: Signe ist eine norwegische Journalistin und Umweltaktivistin. Sie boykottiert auch mit 70 noch Konzerne, die die Natur skrupellos ausbeuten. Ihr Weg führt sie in den Ort ihrer Kindheit am...

Weiterlesen

Leben ohne Wasser

Das Buch erzählt die Geschichte des Wassers anhand von zwei Familienschicksalen. 

Zum einen geht es im Jahr 2017 um die 70-jährige Umweltaktivistin Signe, die sich mit ihrem Segelboot auf die Reise macht von Norwegen nach Frankreich. Dort will sie die Liebe ihres Lebens zur Rede stellen. 

Die zweite Geschichte dreht sich um den jungen Vater Daniel, der mit seiner Tochter Lou während einer Dürre im Jahr 2041 gezwungen wird, seine Heimat in Südfrankreich zu verlassen und dabei...

Weiterlesen

Eindringliche Geschichte

Zwei ineinander verwobene Geschichten werden erzählt. Die erste ist im Jahr 2017 angesiedelt und erzählt von der Umweltaktivistin Signe, die sich auf ihrem Segelboot "Blau" von Norwegen aus auf den Weg nach Frankreich macht, um ihren Jugendfreund Magnus wegen seiner Umweltsünden in Bezug auf dir norwegischen Gletscher zur Rede zu stellen. 

Die zweite Geschichte spielt 2041. Eine große Dürre herrscht. Flüsse trocknen aus. Der 25-jährige David mit seiner Tochter Lou flieht in den Norden...

Weiterlesen

Bedeutung des Wassers

~~Die norwegische Umweltaktivistin Signe kommt im Jahr 2017 zurück in ihre alte Heimat um zu erleben, dass Teile des Gletschers abgebaut werden um als Eiswürfel in Cocktails auf der Arabischen Halbinsel zu landen. In einer Nacht und Nebel Aktion schafft sie große Teile des Eises vom Frachter ins Meer und einen Teil lädt sie in ihr Boot mit dem sie sich auf den Weg ins südliche Frankreich macht. Dort lebt ihre Jugendliebe Magnus, der Schuld an dem Raubbau an der Natur ist.
David und...

Weiterlesen

Überzeugende Fortsetzung

Maja Lunde schafft nun den zweiten Teil ihres Klima-Quartetts. In diesem Roman ist nun das Wasser Thema. Signe ist fast 70 Jahre alt, doch sie kämpft immer noch für ihre Heimat Norwegen und die Gletscher! Eines Tages beschlagnahmt sie das Gletschereis, das für Saudi-Arabien vorgesehen ist und macht sich damit und mit ihrem Boot, der Blau, auf den Weg nach Frankreich. Zu ihrer alten Liebe. 24 Jahre später kämpft David um sein Überleben und das seiner kleinen Tochter Lou. In Südfrankreich...

Weiterlesen

Gelungene Fortsetzung des Klimaquartetts

„Die Geschichte des Wassers“ ist nach „Die Geschichte der Bienen“ der zweite gelungene Teil des Klimaquartetts der norwegischen Autorin Maja Lunde. Die Bücher sind unabhängig voneinander zu lesen und es sind kein Vorkenntnisse aus dem ersten Band notwendig.

Der Roman spielt in zwei Zeitebnen. In der einen – die im Jahre 2017 handelt – geht es um den Umweltaktivistin Signe. Sie macht sich mit ihrem Segelboot auf die Reise von Norwegen nach Frankreich, um dort mit der Liebe ihres Lebens...

Weiterlesen

Mitreißender Roman, der Klimawandel und persönliche Schicksale verbindet

"Die Geschichte des Wassers" ist nach "Die Geschichte der Bienen" der zweite von vier Romanen zum Thema Umwelt von Maja Lunde, lässt sich aber auch ohne Kenntnis des ersten Buchs sehr gut lesen.

Wie schon im ersten Roman spielt die Handlung auf verschiedenen, miteinander lose verflochtenen Ebenen: Die erste im Jahr 2017 aus der Perspektive von Signe, die zweite im Jahr 2041 aus dem Blickwinkel von David. Der Klappentext verrät dann auch schon einen Teil davon, was der Lesefreude aber...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
480 Seiten
ISBN:
9783442757749
Erschienen:
März 2018
Verlag:
btb
Übersetzer:
Ursel Allenstein
8
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4 (66 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 116 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher