Buch

Die Letzten ihrer Art - Maja Lunde

Die Letzten ihrer Art

von Maja Lunde

Über Mensch und Tier und das Tier im Menschen: Vom St. Petersburg der Zarenzeit über das Deutschland des Zweiten Weltkriegs bis in ein Norwegen der nahen Zukunft erzählt Maja Lunde von drei Familien, dem Schicksal einer seltenen Pferderasse und vom Kampf gegen das Aussterben der Arten. Ein bewegender Roman über Freiheit und Verantwortung, die große Gemeinschaft der Lebewesen und die alles entscheidende Frage: Reicht ein Menschenleben, um die Welt für alle zu verändern?

Rezensionen zu diesem Buch

Wo bleibt der Appell?

Es ist ein bedeutender Fund, den der russische Forschungsreisende Oberst Przewalski im Jahre 1878 in der Mongolei macht. Es ist der Schädel und das Fell eines Takhi, dem Urpferd. Der Petersburger Zoologe Michail Alexandrowitsch Kowrow reist daraufhin gemeinsam mit dem deutschen Tierfänger in die mongolische Steppe, um lebende Tiere aufzustöbern und für den Zoo einzufangen.

Mehr als hundert Jahre später begibt sich die Tierärztin Karin mit ihrem erwachsenen Sohn Matthias in die...

Weiterlesen

Sicherlich spannend erzählt

Allgemeines:

Die letzten ihrer Art ist der dritte Band des Klimaquartetts von Maja Lunde. Das Buch erschien am 21. Oktober 2019 bei btb als Hardcover und umfasst 640 Seiten.

Maja Lunde wurde in Oslo geboren, wo sie auch heute noch lebt. Für Die Geschichte der Bienen erhielt sie den norwegischen Buchhändlerpreis. Zudem wurde das Buch in über 30 Sprachen übersetzt.

Inhalt:

„Über Mensch und Tier und das Tier im Menschen: Vom St. Petersburg der Zarenzeit über das...

Weiterlesen

das nahende Ende und der Kampf gegen das Aussterben

Ich gebe ja zu: Ich bin ein Lunde-Fan oder zumindest irgendwas in der Richtung. Im letzten Herbst erschien nun im btb-Verlag der dritte Teil des Klimaquartetts und doch bin ich sehr überrascht. "Die Geschichte der Bienen" war wochen-, gar monatelang in den Bestsellerlisten verzeichnet und viele haben den Bienen ihre Aufmerksamkeit geschenkt. Bei "Die Geschichte des Wassers" wurde es dann bereits etwas ruhiger und von dem dritten Teil "Die letzten ihrer Art" habe ich kaum etwas vernommen. Und...

Weiterlesen

überleben

Nach den Vorgängerbänden, die sich mit dem Bienensterben und der Wasserknappheit beschäftigten, geht es nun um die vom Aussterben bedrohten Wildpferde, den Thakis. Aus drei Zeitepochen wird über die Pferde und die Menschen, die sich um den Erhalt der Rasse kümmern, berichtet. Im Jahr 1881 benötigt der Tierpark in St. Petersburg eine neue Attraktion um die Besucher anzulocken. Da kommt eine Expedition in die Mongolei gerade passend. Auch wenn der Zoologe Michail die Hilfe eines erfahrenen...

Weiterlesen

Über die Wichtigkeit der Arten

Als der engagierte Zoologe Michail Alexandrowitsch Kowrow 1883 erstmals von den als Legende geltenden Takhis hört, ist er bezaubert von den wilden Pferden und beginnt eine Expedition in das Heimatlansd der Takhis, in die Mongolei, um die Pferde als Erster zu fangen und in seinem Zoo zu domestizieren. Jahre später,1992, versucht die Tierärztin Karin die in Gefangenschaft lebenden Tiere wieder in ihrem ursprünglichen Heimatland anzusiedeln und sie wild leben zu lassen. In der Zukunft, im Jahre...

Weiterlesen

Erhaltung der Art

„Die Letzten ihrer Art“ ist der dritte Roman aus Maja Lundes Klimaquartett-Reihe.

In den vorigen Teilen hat sich die Autorin Umweltthemen angenommen, vordergründig jedoch Geschichten von einzelnen Personen oder Familien erzählt.
Auch in ihrem dritten Buch verfolgt sie dieses Muster, dieses Mal stehen jedoch Pferde im Mittelpunkt ihres Romans.
Przewalski Pferde waren mir bereits vor der Lektüre ein Begriff, deswegen war ich sehr gespannt wie die Autorin dieses Thema...

Weiterlesen

Die Geschichte des Przewalski-Pferdes

Gebundene Ausgabe: 638 Seiten
Verlag: btb Verlag (21. Oktober 2019)
ISBN-13: 978-3442757909
Originaltitel: Przewalskis hest
Übersetzung: Ursel Allenstein
Preis: 22,00 €
auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

Die Geschichte des Przewalski-Pferdes

Inhalt:
1883. Der St. Petersburger Zoologe Michail berichtet über eine Expedition mit dem Deutschen Wilhelm Wolff. Die beiden Männer haben einige Przewalski-Pferde aus der Mongolei in den St...

Weiterlesen

Ein wichtiges Buch zum Thema Arten- und Umweltschutz

Maja Lunde bleibt auch in diesem dritten Roman wieder ihrem bekannten System mit drei Zeitebenen und einem alles verbindenen Thema treu. Inhaltlich beschäftigt sich das Buch mit dem Erhalt von Lebensräumen, Artenschutz und Arterhaltung am Beispiel der Przewalski-Pferde, im Mongolischen auch Takhis genannt.  

Maja Lunde beginnt ihr Buch 2064 mit Eva, die mit ihrer Tochter Isa ein unwirtliches Leben in Norwegen führt. Dort hat die Klimakatastrophe schon zugeschlagen, die Erde ist karg,...

Weiterlesen

Die letzten Wildpferde

Petersburg 1881

Mongolei 1992

Norwegen 2064

3 einzelne Geschichten und doch hängen alle irgendwie zusammen. Hätte Michail 1881 sich nicht aufgemacht, um eine Expedition zu starten um Wildpferde zu fangen, wären diese wohl mit der Zeit ausgestorben. Karin, 1992 versucht aus 13 übrig gebliebenen Przewalskipferden wieder eine Herde zu erschaffen und diese auszuwildern. Und Eva, 2064, hat die Chance, die letzten beiden ihrer Art zu retten.

3 unterschiedliche...

Weiterlesen

Ur-Pferde

Im Jahre 1883 schreibt der Zoologe Michail Alexandrowitsch Kowrow in St. Petersburg seine Erfahrungen und sein erworbenes Wissen um die Urpferde Takhi nieder. Ein solches Exemplar wurde in der Mongolei entdeckt und könnte dem Zoo helfen aus der finanziellen Misere zu kommen, in die Michail mit seiner Investition in eine Flusspferddame geraten ist. Wichtig ist ihm jedoch, der Nachwelt sein Wissen preiszugeben, quasi sein Vermächtnis für die Forschung.

 

Die Berliner Tierärztin...

Weiterlesen

Ein kluges Buch mit unbequemer Botschaft

Mit dem dritten Teil des Klima-Quartetts serviert uns Maja Lunde einen wirklich dicken Brocken, was nicht nur an den 640 Seiten Umfang liegt. Sie hält sich wieder an ihr bewährtes Schema, sich auf drei Zeitebenen einem Problem zu widmen. Leider bleibt unklar, welches Problem sie denn hier angehen will, vielleicht weckt auch das Schlagwort „Klima-Quartett“ falsche Erwartungen?

Sie hat auf jeden Fall wieder ein gutes Buch geschrieben, das vielleicht nicht die Welt verbessert, sich aber...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
640 Seiten
ISBN:
9783442757909
Erschienen:
Oktober 2019
Verlag:
btb
Übersetzer:
Ursel Allenstein
7.68421
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.9 (19 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 60 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher