Buch

Alles, was ich sehe - Marci Lyn Curtis

Alles, was ich sehe

von Marci Lyn Curtis

Blindsein für Anfänger

Rezensionen zu diesem Buch

Schwankend zwischen Weinen und Lachen, um am Ende beides zu tun ...

Worum geht es?

Fragt man Maggie danach, was „ihr Ding“ ist, dann ist die Antwort glasklar: Fußball. Vor sechs Monaten hat sich ihr Leben aber völlig auf den Kopf gestellt: Durch eine Hirnhautentzündung ist sie erblindet und auf einmal ist nichts mehr so, wie es einmal war. Nicht das Verhältnis zu ihren Eltern, nicht ihre Freundschaften und das Zurechtfinden in der Welt, die sie nicht sieht, ist auch nichts, womit sich Maggie so leicht anfreundet. An einem schwierigen Punkt in ihrem...

Weiterlesen

Ein ganz besonderes Buch

Titel: Alles, was ich sehe
Autor: Marci Lyn Curtis
Verlag: Königskinder
Übersetzer: Nadine Püschel
Genre: Roman
Seitenanzahl: 428
Preis: € 18,99 [D], € 19,60 [A]
ISBN: 978-3-551-56022-3

Vor dem Buch

Nachdem ich Tommy Edison auf YouTube entdeckt habe und sehr, sehr viele seiner Videos geschaut habe, habe ich mich gefragt, wie es wäre, ein Buch aus der Sicht eines blinden Protagonisten zu lesen. Viele haben mir dann auf Twitter Bücher...

Weiterlesen

Akzeptanz der Veränderung - tolles Jugendbuch

Inhalt/Klappentext:
Maggie hasst ihr neues Leben als Blinde. Sie will keine tapfere Kranke sein, und auf Unterricht von anderen Blinden kann sie gut verzichten. Nach einem missglückten Streich passiert es: Sie kann wieder sehen! Nur einen Ausschnitt der Welt, genauer: einen zehnjährigen Jungen namens Ben. Mit Hilfe des altklugen und hinreißenden Jungen scheint sie einen Teil ihres alten Lebens zurückzubekommen. Und Bens großer Bruder Mason ist Sänger in Maggies Lieblingsband. Und...

Weiterlesen

Ein außergewöhnliches Buch über Freundschaft die Mut verleiht und stark macht!

Durch „Das Jahr der Königskinder“ wurde ich auf diesen besonderen Debütroman mit dem Titel „Alles, was ich sehe“ von Marci Lyn Curtis aufmerksam. Gott sei Dank, denn bei diesem Jugendroman handelt es sich um einen kleinen Buchschatz!

Marci Lyn Curtis spricht in ihrem Debütroman kein leichtes Thema an. Was tun wenn man plötzlich blind ist? Wie wieder in ein normales Leben finden? Welche sozialen Kontakte pflegen? Und als ob das alles noch nicht genug wäre, spielt sich die ganze...

Weiterlesen

Sarkastisch, witzig, dramatisch - ein wunderbares Buch

Marci Lyn Curtis – Alles, was ich sehe

Erscheinungsdatum: 18.März 2016
Format: Gebundene Ausgabe
Verlag: Königskinder Verlag
Seiten: 432
Preis: 18,99 €

ISBN: 978-3-5515-6022-3

 

Klappentext/Inhaltsangabe:

Maggie hasst ihr neues Leben als Blinde. Sie will keine tapfere Kranke sein, und auf Unterricht von anderen Blinden kann sie gut verzichten. Nach einem missglückten Streich passiert es: Sie kann wieder sehen! Nur einen Ausschnitt...

Weiterlesen

Perfekt – mitreißend, gefühlvoll und einfach echt

Inhalt: Maggie ist blind und hasst dieses Leben. Sie will keine tapfere Kranke sein und schon gar nicht möchte sie sich an das Leben als Blinde gewöhnen. Doch nach einem kleinen Zwischenfall kann sie plötzlich wieder sehen! Wenn auch nur einen kleinen Ausschnitt der Welt: Einen Jungen namens Ben. Durch ihn bekommt sie Teile ihres alten Lebens wieder und als sie dann noch erfährt, dass Bens großer Bruder Mason der Sänger ihrer Lieblingsband ist, scheint alles perfekt. Doch Mason glaubt nicht...

Weiterlesen

Taschentuch-Alarm!!!!

„Alles, was ich sehe“ von Marci Lyn Curtis ist ein Jugendbuch.

 

Durch eine schwere Krankheit wurde Magie blind. Mit ihrer Blindheit kann sie nicht umgehen und verkricht sich in einem Schneckenhaus. Bei einer ihrer Therapiesitzungen passiert es allerdings. Magie kann etwas sehen nämlich Ben aber nur Ben und sonst nichts anderes. Hinzukommt noch, dass Ben der kleine Bruder von Maggies Lieblingssänger ist.

 

Maggie kommt mit ihrer Blindheit so gar nicht klar. Sie...

Weiterlesen

Dieses Schätzchen hat mir ein paar graue Herbsttage ordentlich bunt gemacht :)

Eigentlich wollte ich jetzt an meinem Lese-Logbuch schreiben, das längst überfällig ist. Eigentlich wollte ich nur ein humorvolles, süßes Buch für zwischendurch lesen. Eigentlich liegen hier noch drei wunderhübsche Rezensionsexemplare und rufen nach mir. Und eigentlich habe ich deshalb gar keine Zeit für eine ausführliche Rezension. Aber uneigentlich ist das alles völlig egal. Weil es Bücher gibt, über die man nach dem Lesen sprechen MUSS. Und „Alles, was ich sehe“ ist so ein Buch …

...

Weiterlesen

Eine Geschichte, die mich begeistern konnte

Cover:
Ich finde das Cover super passend zur Gschichte, die es einkleidet. Es fällt auf und macht somit die Leser auf sich aufmerksam. Es passt einfach zu Maggies Geschichte, weil es schön aber nicht zu übertrieben ist. Es ist einfach richtig.

Inhalt:
Ich wurde von "Alles, was ich sehe" total berührt. Eine Geschichte über Freundschaft, Liebe und Familie, die mich mit sich riss und nicht mehr losließ. Maggie erlebt mit ihren jungen Jahren einen schweren Schicksalsschlag als...

Weiterlesen

Gelungener Jugenroman

Fasziniert, neugierig und süchtig nach den „normalen“ Momenten, verbringt Maggie viel Zeit mit Ben. Wäre da nur nicht sein großer Bruder Mason, der in Maggies Lieblingsband spielt, und sich ziemlich sicher ist, dass Maggie ihre Blindheit nur vortäuscht, um an ihn ranzukommen. Doch der Grund, warum Maggie Ben sehen kann, ist kein leichter und schnell wird ihr klar, dass es um mehr geht, als kurze Momente des Sehens.

Wohin das große Geheimnis des Romans führen soll, war mir relativ...

Weiterlesen

Dieses Buch verdient einen Hype. Besser als mancher Lebensratgeber...

Nach diesem Buch schaue ich achtsamer in den Himmel und bewundere die Wolken und erfreue mich daran, dass es mir gut geht und ich gesund bin. Aber nicht nur dieses positive Grundgefühl hat mich beim Lesen begeiestert. Es hat auch Spaß gemacht, diese schöngeschriebene Geschichte zu lesen. 

Ich liebe die Bücher vom Königskinder Verlag. Sie sind liebevoll ausgewählt und gestaltet. Für mich ist immer was dabei und ich wurde noch nie entäuscht. "Alles, was ich sehe" rangiert dabei ganz...

Weiterlesen

Bemerkenswert!

Diese Rezension erscheint auch auf meinem Blog www.zeilenliebe.wordpress.com.

Allgemeines:

Im März 2016 ist Alles, was ich sehe bei Königskinder, einem Imprint des Carlsen Verlags erschienen. Königskinder ist 2013 entstanden und hat es sich zum Ziel gesetzt,  „nach den Sternen zu greifen, den goldenen, und unseren Leserinnen und Lesern innen wie außen Schönheit zu schenken, Geschichtenglück und Worttrost, Leselust und Freude...

Weiterlesen

wunderschön und ein absolutes Highlight!

die Autorin:

Marci Lyn Curtis wuchs in Nordkalifornien auf, wo sie Biologie studierte. Sie lebt mit ihrem Mann, ihren zwei Kindern und einem Dackel in Maryland. „Alles, was ich sehe“ ist ihr erster Roman. 

Klappentext:

Maggie hasst ihr neues Leben als Blinde. Sie will keine tapfere Kranke sein, und auf Unterricht von anderen Blinden kann sie gut verzichten. Nach einem missglückten Streich passiert es: Sie kann wieder sehen! Nur einen Ausschnitt der Welt, genauer: einen...

Weiterlesen

Auf verschiedene Weisen besonders

Maggie hasst ihr neues Leben als Blinde. Sie will keine tapfere Kranke sein, und auf Unterricht von anderen Blinden kann sie gut verzichten. Nach einem missglückten Streich passiert es: Sie kann wieder sehen! Nur einen Ausschnitt der Welt, genauer: einen zehnjährigen Jungen namens Ben. Mit Hilfe des altklugen und hinreißenden Jungen scheint sie einen Teil ihres alten Lebens zurückzubekommen. Und Bens großer Bruder Mason ist Sänger in Maggies Lieblingsband. Und ziemlich attraktiv. Doch er...

Weiterlesen

Unbedingt lesen!

Die siebzehnjährige Maggie hat ein schweres Schicksal zu tragen, denn nach einer schweren Hirnhautentzündung ist sie erblindet. Ihre neue Lebenssituation meistert sie mit viel Selbstironie und großem Sarkasmus und natürlich begehrt sie auch sonst immer wieder auf. Nach einem Schulstreich wird sie zu einem Bewährungshelfer verdonnert. Nach einer Sitzung bei diesem, rutscht sie auf dem Flur aus und stürzt schwer, dabei schlägt sie sich den Hinterkopf an. Als sie die Augen öffnet, sieht sie...

Weiterlesen

Tolles Buch mit Schicksalsschlägen und wie man damit umgeht

Meine Zusammenfassung

Maggie ist nach einer Hirnhautentzündung erblindet. Die Krankheit ist jetzt 7 Monate her. Sieben Monate in denen Maggie mehr oder weniger versucht hat ihr Leben neu auszurichten. 
Dabei hat sie sich eher eingekapselt und ihre ehemaligen Freunde vernachlässigt.
Eines Tages rutscht sie auf dem Boden aus und fällt unglücklich auf die Nase. Total benommen mit schmerzenden Kopf steht sie wieder auf und als sie die Augen öffnet, sieht sie einen kleinen...

Weiterlesen

Herzlich und tragischkomisch, dabei nie kitschig - toll!

Maggies Leben wird komplett auf den Kopf gestellt als sie von heute auf morgen erblindet. Alles ändert sich. Sie muss die Schule wechseln, sich auf ihr Umfeld neu einstellen und viele Dinge neu erlernen. Darauf hat sie, verständlicherweise, keine große Lust.
Vor allem, weil die Zeit im Krankenhaus sehr schwer für sie war, denn Maggie fühlt(e) sich dort von ihren Eltern, aber im Besonderen von ihrer Mutter, allein gelassen.

Eigentlich strebte Maggie ein Fußballstipendium an, das...

Weiterlesen

Wie wächst man über seine Hürden hinaus?

In „Alles was ich sehe“ von Marci Lyn Curtis geht es um Maggie, die vor einem halben Jahr durch eine Krankheit erblindet ist. Das hat natürlich ihr gesamtes Leben durcheinander gebracht, ihre Familie verändert & ihr einiges genommen, dass sie sehr liebte wie z.B. das Fußball spielen. Dementsprechend tut sie alles, um gegen ihr Schicksal anzukämpfen & es so gut es geht zu verdrängen. Als sie dann Ben, einen 10 jährigen Jungen, trifft & schlagartig etwas sehen kann, versucht sie...

Weiterlesen

berührende Geschichte, über ein Mädchen, dass seinen Platz im Leben verloren hat

Seit einem halben Jahr ist Maggie blind und kann sich mit diesem neuen Leben nicht anfreunden. Nachdem sie stürzt und sich den Kopf anschlägt, sieht sie plötzlich einen kleinen Jungen – Ben. Maggie behält das Geheimnis zunächst für sich. Sie genießt die sehende Zeit mit Ben – und mit dessen gutaussehenden Bruder Mason. Dieser ist allerdings misstrauisch und glaubt, Maggie würde ihre Blindheit nur vortäuschen, um an ihn heranzukommen. Maggie gerät in einem immer tieferen Gefühlsstrudel. Wie...

Weiterlesen

Einfach... Wow!

Der Schreibstil
Marci Lyn Curtis beschreibt authentisch und einfühlsam Maggies Leben, nachdem sie vor einem halben Jahr erblindete. Es ist aber keines dieser Bücher, die dabei auf die Tränendrüse drücken, eher im Gegenteil. Mit ihrer starken Protagonistin schafft sie es dem Thema die Grausamkeit zu nehmen, die man im ersten Moment erwarten könnte. Stattdessen ist es ein Buch über das Glück, das man auch in eher unschönen Lebenslagen noch erleben kann. Diese Gratwanderung zwischen...

Weiterlesen

Eine wunderschöne Geschichte

Man lernt alltägliche Dinge oder eigene Fähigkeiten meist erst zu schätzen, wenn sie nicht mehr existieren, oder wenn man sie einbüßen musste. Wenn ich wählen müsste, auf welche Fähigkeit ich am ehesten verzichten könne, müsste ich lange überlegen. Aber am schlimmsten und irgendwie unvorstellbar wäre es, nicht mehr sehen zu können. Ich hätte bestimmt sehr große Schwierigkeiten, mich an solch ein Leben ohne all die Farben und die wundervollen Naturschauspiele zu gewöhnen. Genau wie Maggie,...

Weiterlesen

Wundervolle Geschichte mit leisen Tönen erzählt und einem berührenden Ende.

Inhalt:
Maggie hasst ihr neues Leben als Blinde. Sie will keine tapfere Kranke sein, und auf Unterricht von anderen Blinden kann sie gut verzichten. Nach einem missglückten Streich passiert es: Sie kann wieder sehen! Nur einen Ausschnitt der Welt, genauer: einen zehnjährigen Jungen namens Ben. Mit Hilfe des altklugen und hinreißenden Jungen scheint sie einen Teil ihres alten Lebens zurückzubekommen. Und Bens großer Bruder Mason ist Sänger in Maggies Lieblingsband. Und ziemlich...

Weiterlesen

wenn Blinde wieder sehen...

Klappentext:
***Hinreißendes Debüt aus den USA***
Maggie hasst ihr neues Leben als Blinde. Sie will keine tapfere Kranke sein, und auf Unterricht von anderen Blinden kann sie gut verzichten. Nach einem missglückten Streich passiert es: Sie kann wieder sehen! Nur einen Ausschnitt der Welt, genauer: einen zehnjährigen Jungen namens Ben. Mit Hilfe des altklugen und hinreißenden Jungen scheint sie einen Teil ihres alten Lebens zurückzubekommen. Und Bens großer Bruder Mason ist Sänger...

Weiterlesen

Grandios

Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares

Cover
Ein Gesicht mit geschlossenen Augen, zerzaustem Haar und umringt von Sternen. Alles nur geträumt oder ein Traum von Buch?
Der Coverumschlag ist entfernbar und gibt den Blick frei auf einen kleinen Spruch.

Inhalt und Aufteilung des Buches
Der Klappentext ist etwas unklar bezüglich der Frage, ob die Protagonistin nun vollständig blind ist oder bleibt oder lediglich durch Ben wieder sehen...

Weiterlesen

Alles was ich sehe - Marci Lyn Curtis

Maggie hasst ihr neues Leben als Blinde. Sie will keine tapfere Kranke sein, und auf Unterricht von anderen Blinden kann sie gut verzichten. Nach einem missglückten Streich passiert es: Sie kann wieder sehen! Nur einen Ausschnitt der Welt, genauer: einen zehnjährigen Jungen namens Ben. Mit Hilfe des altklugen und hinreißenden Jungen scheint sie einen Teil ihres alten Lebens zurückzubekommen. Und Bens großer Bruder Mason ist Sänger in Maggies Lieblingsband. Und ziemlich attraktiv. Doch er...

Weiterlesen

eine bewegende Geschichte

Inhalt

Maggie hasst ihr neues Leben als Blinde. Sie will keine tapfere Kranke sein, und auf Unterricht von anderen Blinden kann sie gut verzichten. Nach einem missglückten Streich passiert es: Sie kann wieder sehen! Nur einen Ausschnitt der Welt, genauer: einen zehnjährigen Jungen namens Ben. Mit Hilfe des altklugen und hinreißenden Jungen scheint sie einen Teil ihres alten Lebens zurückzubekommen. Und Bens großer Bruder Mason ist Sänger in Maggies Lieblingsband. Und ziemlich...

Weiterlesen

Was es heißt, mutig zu sein

Klappentext: Maggie hasst ihr neues Leben als Blinde. Sie will keine tapfere Kranke sein, und auf Unterricht von anderen Blinden kann sie gut verzichten. Nach einem missglückten Streich passiert es: Sie kann wieder sehen! Nur einen Ausschnitt der Welt, genauer: einen zehnjährigen Jungen namens Ben. Mit Hilfe des altklugen und hinreißenden Jungen scheint sie einen Teil ihres alten Lebens zurückzubekommen. Und Bens großer Bruder Mason ist Sänger in Maggies Lieblingsband. Und ziemlich attraktiv...

Weiterlesen

Ein atemberaubender Roman über Freundschaft und das Leben.

Meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt und mit diesem Buch habe ich eines meiner Highlights 2016 gefunden.

Nach einer Hirnhautentzündung ist Maggie blind geworden und muss sich neu zurecht finden. Doch eines Tages kann sie sehen, zwar nur einen Jungen, aber Ben wird ihr Lichtblick. Er zeigt ihr, wie wertvoll das Leben ist und bringt sie immer zum Lachen. Bens Bruder Mason, der Sänger ihrer Lieblingsband, ist ihr gegenüber misstrauisch und erst ein Problem führt die beiden näher...

Weiterlesen

Gefühlvolles Debüt und glasklare Leseempfehlung!

Inhalt:

<<…Ich hatte das  seltsame Gefühl, mit einem Fuß fest in  einer neuen Welt zu stehen, während der andere noch in der Vergangenheit verwurzelt war. Eine Grätsche zwischen zwei Welten, denen ich beiden nicht ganz angehörte…>> 326

Maggie ist durch eine tückische Erkrankung plötzlich blind. Sie kann sich so gar nicht mit ihrem neuen Leben abfinden und lässt dies auch ihr ganzes Umfeld spüren. Bis eine Begegnung mit dem zehnjährigen Ben und ein missglückter...

Weiterlesen

einfach bezaubernd und auf ganzer Linie überzeugend!

Kurzbeschreibung:
Maggie hasst ihr neues Leben als Blinde. Sie will keine tapfere Kranke sein, und auf Unterricht von anderen Blinden kann sie gut verzichten. Nach einem missglückten Streich passiert es: Sie kann wieder sehen! Nur einen Ausschnitt der Welt, genauer: einen zehnjährigen Jungen namens Ben. Mit Hilfe des altklugen und hinreißenden Jungen scheint sie einen Teil ihres alten Lebens zurückzubekommen. Und Bens großer Bruder Mason ist Sänger in Maggies Lieblingsband. Und...

Weiterlesen

mein neues Monatshighlight

Meine Meinung:
Seit 6 Monaten ist Maggie nun schon blind, aber damit abfinden kann sie sich nicht wirklich. Warum sollte sie Unterricht darin nehmen, sich mit ihrer Blindheit zurecht zu finden, wenn das sowieso nicht zu ändern ist. Dann trifft sie auf den 10-jährigen Ben, den sie sehen kann, aber nur ihn und seine direkt Umgebung. Maggie hat keine Ahnung was das zu bedeuten hat, aber sie genießt den Umgang mit Ben sehr, auch weil Bens großer Bruder Mason Leadsänger in ihrer...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Jugendbücher ab 11 Jahre
Sprache:
deutsch
Umfang:
427 Seiten
ISBN:
9783551560223
Erschienen:
März 2016
Verlag:
Carlsen Verlag GmbH
Übersetzer:
Nadine Püschel
9.55172
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.8 (29 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 74 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher