Buch

Die Dirigentin - Maria Peters

Die Dirigentin

von Maria Peters

New York, 1926: Für Antonia Brico gibt es nur die Musik. Unermüdlich übt sie an dem alten Klavier, das ihr Vater, ein Müllmann, auf der Straße gefunden hat. Ihr großer Traum: Dirigentin zu werden. Doch noch nie hat eine Frau in dieser Rolle auf der Bühne stehen dürfen. Als sie sich als junge Frau zu einem Konzert ihres Idols Willem Mengelberg schleicht, und sich auf einem Klappstuhl in den Mittelgang setzt, wird sie herausgeworfen und verliert dabei auch noch ihren Job im Konzerthaus. Sie steht vor dem Nichts.
Doch sie gibt nicht auf und reist nach Europa, um für ihren Traum zu kämpfen. Sie verlässt sogar ihre große Liebe Frank, um nicht in dessen Schatten zu stehen. Unermüdlich klopft sie an die Türen der großen Musiker. Karl Muck, der legendäre Dirigent in Berlin, zerreißt vor ihren Augen ihr Empfehlungsschreiben.
Antonia sieht letztlich nur einen Weg: Ein Orchester nur mit Frauen, von ihr selbst dirigiert. Mit dem Eröffnungskonzert ist klar: Es wird Antonia befreien - und die Musikwelt für immer verändern.

Rezensionen zu diesem Buch

Interessante Geschichte über eine der 1. Dirigentinnen der Welt

INHALT

New York, 1926: Für Antonia Brico gibt es nur die Musik. Unermüdlich übt sie an dem alten Klavier, das ihr Vater, ein Müllmann, auf der Straße gefunden hat. Ihr großer Traum: Dirigentin zu werden. Doch noch nie hat eine Frau in dieser Rolle auf der Bühne stehen dürfen. Als sie sich als junge Frau zu einem Konzert ihres Idols Willem Mengelberg schleicht, und sich auf einem Klappstuhl in den Mittelgang setzt, wird sie herausgeworfen und verliert dabei auch noch ihren Job im...

Weiterlesen

Die Geschichte der Dirigentin Antonia Brico packend und interessant erzählt

Willy lebt 1926 in New York mit ihren Eltern in einer kleinen Wohnung. Ihr Vater ist Müllmann, die Mutter wacht akribisch über jeden Cent, den Willy in ihren zwei Jobs als Schreibkraft und Platzanweiserin bei klassischen Konzerten im Konzerthaus verdient. Willys Leidenschaft gilt der Musik, sie übt zu Hause auf einem kaputten Klavier und lauscht heimlich Konzerten auf der Männertoilette, dabei liest sie Partituren und dirigiert mit. Beim Konzert des berühmten Dirigenten Wilhelm Mengelberg...

Weiterlesen

Eine beeindruckende Frau - der Roman hat allerdings ein paar Schwächen

Das Buch basiert teilweise auf wahren Begebenheiten!

 

New York in den 1920er Jahren: Willys Leben ist alles andere als leicht. Sie arbeitet hart in zwei Jobs und statt Dankbarkeit, weil sie zum Lebensunterhalt der Familie beiträgt, schlägt ihr immer wieder nur Verachtung entgegen. Willy liebt die Musik und möchte damit ihren Lebensunterhalt verdienen. Aber niemand will das. Sie habe in der Musikwelt nichts zu suchen. Auch ihre Familie unterstützt sie nicht, im Gegenteil: ihre...

Weiterlesen

Antonia Brico - ein Lebenstraum in einer von Männern beherrschten Domäne

Wilhelmina Wolthuis, kurz Willy, ist 24 Jahre alt und arbeitet neben ihrem täglichen Bürojob im Jahr 1926 als Platzanweiserin in der Konzerthalle in New York. Ihren Lohn aus beiden Jobs muss die junge Frau, die noch bei ihren Eltern wohnt, zu Hause abgeben. Doch sie ist genügsam, denn ihr Leben ist die Musik und ihr ganzer Stolz ist ein Klavier, das ihr Vater, der bei einem Entsorgungsunternehmen beschäftigt ist, beim Müll gefunden und ihr zum zehnten Geburtstag geschenkt hat. In der kleinen...

Weiterlesen

Seichter als erwartet

Antonia Brico hat sich in die klassische Musik verliebt. Daheim übt sie heimlich auf einem gedämpften Klavier, bei ihrer Arbeit als Platzanweiserin versucht sie sich in jedes Konzert zu schleichen. Ihre Begeisterung und ihr absolutes Gehör würde sie zu gerne als Dirigentin unter Beweis stellen; doch das ist ein Beruf, der Frauen in den 20er Jahren nicht offen steht.

Die Lebensgeschichte von Antonia Brico ist wirklich spannend. Ihr Talent, ihre harte Arbeit und natürlich ihr...

Weiterlesen

Frauenpower

Wilhelmine, genannt Willy, ist in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen. Ihre Lohntüten als Sekretärin und am Abend als Platzanweiserin hat sie ihrer Mutter abzugeben, nur ein wenig kann sie für ihren großen Traum abzwacken. Sie benötigt Geld für das Konservatorium. Willy war ein schwieriges Kind und erst als der Vater, der als Müllmann arbeitet, ein ausrangierten, verstimmtes Klavier nach Hause bringt, blüht Willy auf. Sie bringt sich größtenteils selbst das Spielen bei, sie stimmt mit...

Weiterlesen

Die bewegende Geschichte einer jungen Frau die ihren Traum verwirklicht

Die Dirigentin von Maria Peters, 336 Seiten, erschienen am 05. August 2020, im Hoffmann und Campe Verlag.

Um was es geht:

1926 in New York, lebt die junge geborene Niederländerin Antonia Brico. Sie liebt die Musik und übt täglich an dem Klavier. Ihr größter Wunsch ist es eines Tages Dirigentin zu werden, allerdings gab es noch nie auch nur eine weibliche Dirigentin, da dies nur den Männern vorbehalten war. Doch dann macht sie sich auf den Weg, sich ihren Traum zu erfüllen....

Weiterlesen

eine äußerst unterhaltsame Hommage an eine beeindruckende Künstlerin

Roman Die Dirigentin von Maria Peters erschienen am 05.08.2020 im Atlantik Verlag, gelesen als geb. Ausgabe 336 Seiten

Das Leben von Antonia Brico stand nie unter einem guten Stern. Obwohl von der herrischen Stiefmutter unterdrückt und schließlich auf die Straße geworfen, hat sie ihren Stolz und Kampfgeist nie verloren. Teils führte sie ein Leben voller Entbehrungen am Rande des Existenzminimums und entsagte sogar ihrer großen Liebe Frank. Dennoch hat sie sich in einer Männerdomäne...

Weiterlesen

Frauen werden in der Kulturszene benachteiligt!

Auch Maria Peters hat sich, wie viele vor ihr, an einem historischen Sujet versucht. Sie kümmert sich in ihrem Roman „Die Dirigentin“ um die Dirigentin Antonia Brico (1902 in Rotterdam bis 1989 in Denver). Zuvor hat sie in dem gleichnamigen Film „Die Dirigentin“,  2018, das Leben von Antonia Brico auf die (niederländische?)  Leinwand gebracht. Nach dem Trailer: sehr sehenswert. Das Buch zum Film, der am 24.09.2020 in den deutschen Kinos startet.     

 

Man fragt sich, wie man...

Weiterlesen

Die Dirigentin

Ich hatte zuvor noch nie von Antonia Brico gehört, trotzdem hat mich das Buch gleich interessiert.

Wilhelmine wächst in ärmlichen Verhältnissen in New York auf. Als ihr Vater ein altes Klavier von seiner Tour als Müllmann mitbringt, ist es um sie geschehen. Sie hat das absolute Gehör und bringt sich das Klavierspielen bei. Doch ihr großer Traum ist es, Dirigentin zu werden. Neben ihrem Job als Sekretärin arbeitet sie abends noch im Konzerthaus, um zum Lebensunterhalt der Familie...

Weiterlesen

Kämpferin

Wer hat schon einmal eine weibliche Dirigentin gesehen? Jetzt, nach dem Lesen des sehr interessanten Buches, wird mir bewusst, dass immer nur Männer den Taktstock schwingen. Erzählt wird hier die wahre Geschichte der Dirigentin Antonia Brico, die für ihren Traum sehr kämpfen musste. Schon als junges Mädchen hat sie sich in den Kopf gesetzt, die erste weibliche Dirigentin zu werden und diesen Traum hat sie konsequent verfolgt. Das Buch beschreibt die Niederschläge der Protagonistin, aber auch...

Weiterlesen

Eine faszinierende Frau

Eine Frau, die früh weiß, was sie will. Als Immigrantin in die USA gekommen, hat sie einen großen Traum. Um diesen zu verwirklichen, muss sie viele Hindernisse nehmen und ihre große Liebe ziehen lassen. Zudem wird sie nicht ernst genommen, aber sie meistert alle Hürden mit der ihr eigenen Willensstärke, um ihren Traum, als erste Frau ein Orchester zu dirigieren, zu verwirklichen.

Dieses Buch hat mich fasziniert, ich habe es schnell gelesen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie der...

Weiterlesen

Antonia Brico

2017 veröffentlichte die Zeitschrift Grammophone eine Liste der 50 berühmstesten Dirigent_innen und dabei fällt auf, dass ausschließlich Männer aufgeführt werden.
Gibt es wirklich keine Frauen, die es wert sind auf dieser Liste zu erscheinen?
Die Autorin Maria Peters hat sich mit dem Buch "Die Dirigentin" der Aufgabe gewidmet, eine der berühmtesten von ihnen - Antonia Brico - wieder einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Detailliert beschreibt sie im Rahmen...

Weiterlesen

Für ihren Traum wird sie alles geben.

Die ergreifende Geschichte der ersten Dirigentin auf den Bühnen der Welt, ein interessantes Frauenschicksal. Ein Leben für die Musik im Ringen mit der Welt. Sehr stimmige Geschichte über eine mutige und starke junge Frau in New York, 1926: Für Antonia Brico gibt es nur die Musik. Unermüdlich übt sie an dem alten Klavier, das ihr Vater auf der Straße gefunden hat. Ihr größter Wunsch: eines Tages als Dirigentin auf der Bühne zu stehen. Doch noch nie in der Geschichte war es einer Frau erlaubt...

Weiterlesen

“Orchester haben keinen eigenen Klang, den macht der Dirigent.” (Herbert von Karajan)

1926 New York. Die im Jahr 1902 geborene Antonia Brico wusste lange nicht, dass sie adoptiert wurde. Unter dem Namen Wilhelmine Wolters wächst sie in armen Verhältnissen auf, muss ihren kargen Verdienst, den sie mit Sekretariatsarbeiten und als Platzanweiserin im Konzerthaus verdient, fast gänzlich an die Eltern abgeben. Auf dem alten Klavier, dass ihr Vater vom Müll mit nach Hause gebracht hat, stimmt sie nicht nur eigenhändig das Klavier, sondern bringt sich selbst auch das Spielen bei....

Weiterlesen

Die Geschichte einer besonderen Frau

„Meine Füße spüren die Erde, die Hände den Takt, die Ohren hören die Musik, die Augen verfolgen die Noten, meine Aufmerksamkeit gilt den Musikern, meine Seele gehört dem Komponisten. Kurz vergesse ich, wem mein Herz gehört. Ich bin siebenundzwanzig. Ich stehe vor den weltberühmten Berliner Philharmonikern, und das ist meine Weltpremiere.“

Haben Sie schon einmal von Antonia Brico gehört? Ich bis vor kurzem auch nicht. Wie gut, dass die niederländische Schriftstellerin Maria Peters das...

Weiterlesen

Der Kampf um Gleichberechtigung

~~New York City, 1926: Antonia Brico wächst in ärmlichen Zuständen auf. Täglich arbeitet sie zwei Jobs, als Schreibkraft und als Platzanweiserin im Konzerthaus. Für eine Freizeit bleibt nicht viel Zeit. Immerhin kommt sie im Konzerthaus mit Musik in Kontakt. Die Mutter ist lieblos, der Vater immer bei der Arbeit. Ihr großer Traum ist es, Dirigentin zu werden. Dass dieser Beruf typischerweise von Männern ausgeübt wird, ist ihr egal. Und so beginnt ein Kampf um Gleichberechtigung und...

Weiterlesen

Ein Leben für die Musik

Dieses Buch erzählt eine wahre Geschichte aus den 1930er Jahren.
Eine Frau kämpft um ihren Platz in einer Männerwelt: Sie möchte Dirigentin werden. Kaum einer nimmt sie ernst. Ihre Kindheit ist geprägt durch Armut, viel Arbeit und wenig Liebe - erst spät erfährt sie, dass sie adoptiert wurde. 
Ihrem großen Traum ordnet sie alles andere unter, auch ihre große Liebe. 
Geschickt wird diese Geschichte aus drei Perspektiven erzählt: ihrer eigenen, der ihres guten Freundes Robin...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
336 Seiten
ISBN:
9783455009606
Erschienen:
August 2020
Verlag:
Atlantik Verlag
Übersetzer:
Stefan Wieczorek
8.65
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.4 (20 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 20 Regalen.

Ähnliche Bücher