Buch

Die Wand - Marlen Haushofer

Die Wand

von Marlen Haushofer

Eine unsichtbare, undurchdringliche Wand, jenseits derer Totenstille herrscht, schiebt sich auf einmal zwischen das Tal, in dem die Ich-Erzählerin lebt, und die Außenwelt . . .
Ein unnachahmliches Gleichnis für das unüberwindliche Einsamsein.

Rezensionen zu diesem Buch

Plötzlich allein auf der Welt

Klappentext: „Eine Frau wacht eines Morgens in einer Jagdhütte in den Bergen auf und findet sich eingeschlossen von einer unsichtbaren Wand, hinter der kein Leben mehr existiert.“

Dieser tagebuchartige „Bericht“ hat mich von der ersten Zeile an gefangen genommen. Er beginnt relativ harmlos. Man sieht die Situation direkt vor sich und kann sich gut in die namenlose Frau hinein versetzen. Außerhalb der Wand regt sich nichts mehr. Anfangs besteht noch die vage Hoffnung, dass nur das Tal...

Weiterlesen

Ich hatte mir da irgendwie was anderes erwartet ...

"Denn ich fürchte mich. Von allen Seiten kriecht die Angst auf mich zu, und ich will nicht warten, bis sie mich erreicht und überwältigt." S. 8

Klappentext

Eine Frau will mit ihrer Kusine und deren Mann ein paar Tage in einem Jagdhaus in den Bergen verbringen. Nach der Ankunft unternimmt das Paar noch einen Gang ins nächste Dorf und kehrt nicht mehr zurück. Am nächsten Morgen stößt die Frau auf eine unüberwindbare Wand, hinter der Totenstarre herrscht. Abgeschlossen...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
288 Seiten
ISBN:
9783548605715
Erschienen:
November 2004
Verlag:
List TB.
9.2
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.6 (25 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 66 Regalen.

Ähnliche Bücher