Buch

Familie und andere Trostpreise - Martine McDonagh

Familie und andere Trostpreise

von Martine McDonagh

Sonny Andersons Vater ist ein Guru, seine Mutter verschollen - und alles, was er über zwischenmenschliche Beziehungen weiß, hat er aus seiner Lieblingszombiekomödie gelernt!

Man könnte sagen, er ist kein normaler 21-jähriger. Man könnte auch sagen, dass er eine Menge Neurosen hat und körperlich leidet, wenn Menschen in seiner Gegenwart diese seltsamen Knutsch- und Sauge-Geräusche mit ihren Mündern machen. Und auf jeden Fall hat Sonny eine Riesenangst vor Briefumschlägen! Doch als er an seinem Geburtstag ein Vermögen erbt, weiß er, was zu tun ist: nach England reisen, um endlich seine Mutter zu finden. Dabei ahnt Sonny nicht im Geringsten, was er auf der chaotischen Suche nach seinen Wurzeln alles aufdecken wird.

"Ich habe es geliebt, diesen verrückten Helden auf seinem Trip zu begleiten. Und McDonaghs Beschreibung des Gurus trifft genau den Nerv der Zeit, jetzt wo ein Narzisst im Weißen Haus sitzt."

Goodreads Leserstimme/ Bookish Beck Blog

"Eine klassische Coming of Age-Geschichte über Identität, Abhängigkeit, Narzissmus und Neurotik."

Big Issue

"Hoffnungsvoll und unterhaltsam."

Elizabeth Enfield, Autorin von "Ivy und Abe"

Rezensionen zu diesem Buch

Eine Reise in die eigene Vergangenheit

Der neurotische Sonny erbt an seinem 21. Geburtstag ein riesiges Vermögen. Doch nicht nur das, sondern auch fünf geheimnisvolle Briefe, durch die er mehr über seine Vergangenheit und seine merkwürdige Familie erfahren kann - sofern er sie trotz seiner Umschlagphobie denn öffnen mag. Er macht sich auf nach England, um die Spuren seiner Familie vor Ort zu verfolgen. 

Das Cover und der Klappentext haben mir sehr neugierig auf das Buch gemacht, insbesondere die Beschreibung “urkomisch und...

Weiterlesen

Familie und andere Trostpreise

Eine Geschichte, die mich nicht vollkommen abholen konnte.

Schwierige Familienverhältnisse erlebt Sonny, ist bis zu seinem 21. Geburtstag hin und hergerissen. Erst dann erhält er die Erbschaft seines Vaters und dazu geheimnisvolle Briefe, die bestimmt einiges über sich und sein Leben erklären werden. Eine doch recht spannende Spurensuche beginnt und war dann doch ganz interessant und noch flott zu lesen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr außergewöhnlich, nicht die Art, die ich...

Weiterlesen

hat mich nicht gepackt, leider

Kurze Inhaltszusammenfassung:

Sonny Anderson ist gerade volljährig geworden und begibt sich auf die Suche nach seinen biologischen Wurzeln nachdem er unerwartet ein gewaltiges Vermögen geerbt hat. Seine Suche erweist sich als überaus chaotisch, was nicht zuletzt auf seine zahlreichen Neurosen, Ängste und Eigenarten zurückzuführen ist.

 

Meine Meinung zum Buch:

Das Cover und der Titel haben mir auf Anhieb sehr gut gefallen. Allerdings konnten mich Sonny als...

Weiterlesen

Emotionsgeladen mit Humor

          Ich möchte mit dem Cover beginnen, was mir ehrlich gesagt gar nicht zugesagt hat. Es wirkt für mich wie ein Buch aus den 70er Jahren. Also gar nicht ansprechend für die heutige Zeit. 
Das Buch selbst hat mich sowohl positiv, als auch negativ überrascht. 
Sonny ist ein junger Mann, der schon viele sehr schlechte Momente in seinem Leben durchmachen müssen, was auch dazu führt, dass er unter vielen Neurosen leidet, die im Buch humorvoll mit einbezogen werden. 
Nach...

Weiterlesen

Auf der Suche nach den eigenen Wurzeln

Sonnys Familienverhältnisse sind durchaus ungewöhnlich. Wo seine Mutter ist, weiß er nicht. Sein verstorbener Vater war Guru und Sonny lebt bei seinem Vormund Thomas in Redondo Beach, Kalifornien. Zu seinem 21. Geburtstag bekommt er die Erbschaft seines Vaters und ist plötzlich Multimillionär. Außerdem bekommt er fünf geheimnisvolle Briefe, die ihm vielleicht helfen können, etwas mehr über seine Kindheit und seine Familie herauszufinden. Er begibt sich nach England auf Spurensuche.

...

Weiterlesen

Sonny auf Sinn- und Muttersuche

Klappentext/Inhaltsangabe:
Sonny hat eine Menge Neurosen, und es erscheint ihm völlig normal, die Flucht zu ergreifen, wenn Menschen in seiner Gegenwart diese seltsamen Knutsch- und Sauge-Geräusche mit ihren Mündern machen. Und dann ist da noch seine Umschlagophobie, die Riesenangst vor Briefumschlägen! Leider erbt Sonny an seinem 21. Geburtstag nicht nur ein Vermögen, sondern bekommt auch fünf geheimnisvolle Briefe. Nur sie können ihm helfen, endlich mehr über sich und seine...

Weiterlesen

Eine tiefgründige Story die betont, dass jeder einzigartig ist

Sonny Anderson ist ein komischer Typ. Er ist voll Neurosen, Komplexe und Schwierigkeiten, die nicht sein Vater und seine Mutter ertragen müssen, denn sie haben ihn seit Jahren nicht gesehen. Er lebt nämlich seit 11 Jahren bei seinem Vormund Thomas Hardiker in Redondo Beach in Süd-Kalifornien. Seine Gewohnheiten und Abneigungen sind etwas besonders. Es reicht vielleicht enn man erklärt, dass er eine Abneigunng gegen Umschläge hat sowie grosse Angst vor Veränderungen. Hinzu kommt, er mag keine...

Weiterlesen

Familie und andere Trostpreise

Sonny Andersons Vater ist ein Guru, seine Mutter verschollen – und alles, was er über zwischenmenschliche Beziehungen weiß, hat er aus seiner Lieblingszombiekomödie gelernt! 
Man könnte sagen, er ist kein normaler 21-jähriger. Man könnte auch sagen, dass er eine Menge Neurosen hat und körperlich leidet, wenn Menschen in seiner Gegenwart diese seltsamen Knutsch- und Sauge-Geräusche mit ihren Mündern machen. Und auf jeden Fall hat Sonny eine Riesenangst vor Briefumschlägen! Doch als er...

Weiterlesen

Skurrile und doch (größtenteils) liebenswerte Charaktere

Inhalt (dem Klappentext entnommen):

Sonny hat eine Menge Neurosen, und es erscheint ihm völlig normal, die Flucht zu ergreifen, wenn Menschen in seiner Gegenwart diese seltsamen Knutsch- und Sauge-Geräusche mit ihren Mündern machen. Und dann ist da noch seine Umschlagophobie, die Riesenangst vor Briefumschlägen! Leider erbt Sonny an seinem 21. Geburtstag nicht nur ein Vermögen, sondern bekommt auch fünf geheimnisvolle Briefe. Nur sie können ihm helfen, endlich mehr über sich und seine...

Weiterlesen

Ungewöhnlich

Zum Buch:
Sunny Anderson Agelaste Bim bekommt zu seinem einundzwanzigsten Geburtstag ein Millionenvermögen von seinem Vater vererbt.
Sunny ist aber ein sehr sonderbarer junger Mann. Er lebt seit seinem elften Lebensjahr mit seinem Vormund Thomas in Kalifornien. Seine Mutter war Britin, genau wie sein Vater.
Sunny bekam allerdings nicht nur das Vermögen, sondern auch fünf Briefe. Und dass, obwohl er, unter vielen anderen Phobien, eine Briefphobie hat ...

Meine Meinung...

Weiterlesen

Herrlich schräg

Herrlich schräg

Martine McDonagh unterrichtet kreatives Schreiben und ich bin der Meinung, dass man von ihr absolut auch etwas lernen kann, denn sie versteht ihr Handwerk wirklich gut, das merkt man relativ rasch bei Lesen.

 

Der Protagonist Sonny Anderson ist ein junger, wirklich schräger Mann – solche Protagonisten begegnen einem auch nicht so oft und dieser ist wirklich mal herzerfrischend anders.

 

Die Autorin erzählt auf 304 Seiten auf sehr komische...

Weiterlesen

Skurril, schräg, einfach Sonny!

An seinem 21. Geburtstag erfährt Sonny, dass er durch das Erbe seines Vaters Multimillionär ist. Dieser ist schon seit einigen Jahren tot und Sonny lebt mit seinem Vormund Thomas in den USA. Als er jedoch eine Reise nach Großbritannien geschenkt bekommt, macht er sich auf, um mehr über seine Herkunft und seine Eltern zu erfahren.

Sonny ist ein sehr spezieller Charakter mit Ecken und Kanten. Er hat beispielsweise eine Umschlagphobie und eine Misophonie. Das hat mir sehr gut gefallen,...

Weiterlesen

Skurriler, amüsanter Coming of Age-Roman

INHALT

Sonny hat eine Menge Neurosen, und es erscheint ihm völlig normal, die Flucht zu ergreifen, wenn Menschen in seiner Gegenwart diese seltsamen Knutsch- und Sauge-Geräusche mit ihren Mündern machen. Und dann ist da noch seine Umschlagphobie, die Riesenangst vor Briefumschlägen! Leider erbt Sonny an seinem 21. Geburtstag nicht nur ein Vermögen, sondern bekommt auch fünf geheimnisvolle Briefe. Nur sie können ihm helfen, endlich mehr über sich und seine merkwürdige Familie...

Weiterlesen

Mittelprächtig

Der neurotische Sonny erbt an seinem 21. Geburtstag das Vermögen seines Vaters - nun ist er Millionär. Er beschließt von Amerika nach England zu reisen, um seine Mutter zu suchen. Diese hat sich nie um ihn gekümmert. Die Suche nach ihr wird schwerer, als Sonny es sich vorgestellt hat. 

Irgendwie kam ich mit der Geschichte nicht so zurecht, wie ich erhofft hatte. Ich hatte auf eine lustige Familiengeschixhte gehofft - aber das war es größtenteils nicht. Für eine ernstere Geschichte...

Weiterlesen

Nicht meine Geschichte

Zum Inhalt:
Sonny hat eine Menge Neurosen, und er hält es für völlig normal, die Flucht zu ergreifen, wenn in seiner Gegenwart seltsamen Knutsch- und Sauge-Geräusche passieren. Und dann die Riesenangst vor Briefumschlägen! Leider erbt Sonny an seinem 21. Geburtstag nicht nur ein Vermögen, sondern bekommt auch fünf geheimnisvolle Briefe. 
Meine Meinung:
Ich bin nicht in die Geschichte rein gekommen, sie hat mich auch nicht berührt oder geärgert oder irgendwelche Gefühle...

Weiterlesen

Die eigenen Wurzeln

Sonny Anderson ist ohne seine Eltern aufgewachsen und erhält an seinem 21. Geburtstag ein Vermögen von seinem verstorbenen Vater. Der junge Multimillionär ist zunächst überrascht und mit der Situation ein wenig überfordert. In seinem jungen Leben hat er bereits Erfahrungen mit Drogen gemacht und leidet und einigen Neurosen, wie einer extremen Lärmempfindlichkeit. Ohne genau zu wissen, ob er das Geld überhaupt annehmen soll, macht er sich auf die Suche nach seinen eigenen Wurzeln. Er versucht...

Weiterlesen

Familiensuche

Sonny lebt mit seinem Vormund in RB / SoCal und hat so einige Neurosen und Phobien wenn in seiner Gegenwart die Menschen diese merkwürdigen Knutsch- und Sauge-Geräusche machen. An seinem 21 Geburtstag ändert sich sein bisheriges Leben. Er erbt ein Vermögen und überwindet sich trotz seiner Umschlagphobie 5 Briefumschläge zu öffnen die ihm näheres über seine Eltern erzählen von denen er nur weiß das der Vater ein Guru war und die Mutter ihn nie kennenlernen wollte.

Er begibt sich auf...

Weiterlesen

Eine ungewöhnliche Reise nach den eigenen Wurzeln

Sonny Anderson ist Ex-Junkie und lebt bei seinem Vormund Thomas in den USA. An seinem 21. Geburtstag erbt er von seinem verstorbenen Vater ein Vermögen, Sonny ist jetzt Multimillionär. Außerdem bekommt er fünf geheimnisvolle Briefe. Da er nicht viel über seine Familie weiß, macht er sich auf die Suche.

Sonny ist ein skurriler Typ, er hat viele Neurosen, so hat er Angst vor Briefumschlägen und ist sehr geräuschempfindlich. Wir erfahren, dass er eine Drogenvergangenheit hat und sich...

Weiterlesen

Humorvoll mit Tiefgang

          Sonny Anderson ist ein skurriler Typ. Zusammen mit seinem Vormund lebt er in Kalifornien, seine Mutter hat er nie kennen gelernt und sein Vater ist schon vor einigen Jahren gestorben. Er ahnt, dass seine Familiengeschichte nicht ganz gewöhnlich ist. Doch erst als er an seinem 21. Geburtstag eine Reise nach England geschenkt bekommt, erweckt in ihm sein Wunsch, mehr über seine Familie zu erfahren. So macht er sich auf, um einerseits die Drehorte seines Lieblingsfilms zu besichtigen...

Weiterlesen

Der Titel trifft es perfekt

Sonny lebt mit seinem Vormund Thomas in Kalifornien. Zu seinen Eltern besteht seit Jahren kein Kontakt mehr. An seinem 21. Geburtstag erbt er unverhofft ein Vermögen und macht sich auch auf Thomas Betreiben hin kurze Zeit später auf den Weg nach England. Einerseits um die Drehorte des Filmes „Shaun of the Dead“ zu besuchen, aber vor allem auch, um die Weggefährten seiner Eltern zu treffen und mehr über sie zu erfahren. 

Das Buch ist im Prinzip ein einziger langer Brief an seine Mutter...

Weiterlesen

Nicht zu empfehlen

Sonny Anderson wird an seinem 21. Geburtstag plötzlich Millionär. Sein Vazer, zu dem er keinerlei Kontakt pflegt, hat ihm alles vererbt. Sonny selbst lebt bei seinem Ziehvater Thomas und hat bereits eine Drogenkarriere hinter sich. Nun begibt er sich auf die Suche nach den Wurzeln seiner Herkunft. 

Ich muß gestehen, daß ich dieses Buch ab der Mitte einfach nur noch interessenlos überflogen habe. Der Schreibst wurde auf die Dauer einfach nur ermüdend und die ständige Umgangssprache war...

Weiterlesen

Dieses Buch und andere Trostpreise

"Leben ist einfach Leben, ist es nicht so? Sind wir am Leben, haben wir alle die gleiche Menge davon, und wenn wir tot sind, ist es genauso, sprich, wir haben nichts mehr."

Sonny Anderson ist ein ziemlich gebeutelter junger Mann. Sein Vater ist ein Hippie der übelsten Sorte, seine Mutter unauffindbar, und dazu kommt noch ein Haufen Neurosen, die ihm den Alltag denkbar erschweren, wie eine Umschlagphobie oder der Ekel vor sich küssenden Menschen. Dann erbt er an seinem 21. Geburtstag...

Weiterlesen

Leider kein Buch für mich

Mit diesem Buch habe ich mich schwergetan. Dennoch habe ich mich durch alle Seiten gequält, am Ende das Buch zugeschlagen und mich gefragt: Wozu sollte dieses Buch gelesen werden? Wem wäre es wohl zu empfehlen? Ich weiß keine Antwort.

 

Sunny erfährt mit 21, dass er Multimillionär ist (unwichtig). Sunny hat viele Marotten und Neurosen, insbesondere was Geräusche betrifft (skurril). Sunny macht sich auf die Reise, um mehr über seine aus der Erinnerung herausgefallene Familie zu...

Weiterlesen

Abrechnung mit der Mutter

Inhalt:

Sonny Anderson ist 21 Jahre alt,Ex-Junkie und seit kurzem Multimillionär.

Er hat einen Vormund namens Thomas und ihnen gehört „Der Große Dudini“,ein Hund.

An seinem 21. Geburtstag bekommt Sonny einen Brief von einem Anwalt in dem er erfährt,dass er einen Haufen Geld von seinem Vater geerbt hat.

Man erfährt erstmal nicht so wirklich viel von Sonny,ausser dass er während der Highschool Sozialdienst in einem Seniorenheim gemacht hat und irgendwie keinen...

Weiterlesen

Skurril, schräg und äußerst originell

Sonny Anderson lebt bei seinem Vormund Thomas in den USA. Zu seinem 21. Geburtstag erfährt er, dass er sehr reich geerbt hat. Wie schon länger geplant macht er sich auf eine Reise nach Großbritannien, um sich dort auf die Suche nach seiner Familiengeschichte zu machen. Es ist nicht leicht, der Sohn einer verschollenen Mutter und eines durchgeknallten Gurus zu sein, das stellt er sehr schnell fest. Ganz heimlich hat er den Wunsch, seine Mutter wiederzufinden.

An diese Mutter richtet er...

Weiterlesen

Manchmal ist der Trostpreis der Hauptgewinn

★★★★ 

Sonny führt ein ganz eigenes Leben. Es bleibt ihm mit seinen Neurosen und Phobien auch nicht viel anderes übrig. Sein Vormund Thomas ist für ihn sowohl Vaterfigur als auch bester Freund. Deshalb ist Sonny klar, dass er auf eine ganz spezielle Reise gehen muss, als er zu seinem 21. Geburtstag nicht nur die üblichen Geschenke (die er sehr liebt) bekommt, sondern fünf Briefe (ganz übel, wenn man an einer Umschlagphobie leidet), Cassetten mitsamt einem Abspielgerät und ein riesiges...

Weiterlesen

Familie kann man sich nicht aussuchen

Im Roman "Familie und andere Trostpreise" von Martine MacDonogh macht sich der leicht merkwürdige Sonny auf den Weg mehr über seine Herkunft und seine Familie zu erfahren. 
Der Buchtitel bringt mich bereits zum Schmunzeln. Das Cover mit seinen Polaroidbildern und Klebestreifen ist süss, besonders nett finde ich, dass auch das Foto der Autorin in diesem Stil gehalten ist. 
Der ich-Erzähler des Buches mit direkter Ansprache schafft sofort eine Verbindung zum Buch. "Mein Making-of"...

Weiterlesen

Langweilig

Sonny Anderson, Neurotiker,Sohn eines Guru, seine Mutter verschollen - und alles, was er über zwischenmenschliche Beziehungen weiß, hat er aus seiner Lieblingszombiekomödie gelernt!

Vorgestellt wird uns das Buch als außergewöhnliche und urkomische Familiengeschichte. Die Inhaltsangabe und Leseprobe haben sich ganz gut gelesen. Doch leider plätschert die Geschichte dann nur noch so vor sich hin. Es fehlen markante Ereignisse oder Erfahrungen. Es gibt keinen Spannungsbogen der ans Buch...

Weiterlesen

Anderes erwartet

Irgendwie dümpelte das Buch zwischen Absurdität und Tragik hin und her... Während ich dies oben schrieb, dachte ich, eigentlich erscheint einem das Leben ja tatsächlich ab und zu so. Aber in "Familie und andere Trostpreise" von Martine McDonagh (und in die deutsche Sprache übersetzt von Marion Ahl) fand ich die von Betrachtungen über "Zombies" gesäumte Achterbahnfahrt der Erlebnisse des überraschend zu einem reichen Erben mutierten jungen Mannes namens Sonny Anderson mit absonderlicher...

Weiterlesen

Ungewöhnliche Familiengeschichte

          Inhalt:
Sonny Andersons ist kein normaler 21-jähriger. Man könnte auch sagen, dass er eine Menge Neurosen hat und körperlich leidet, wenn Menschen in seiner Gegenwart diese seltsamen Knutsch- und Sauge-Geräusche mit ihren Mündern machen. Und auf jeden Fall hat Sonny eine Riesenangst vor Briefumschlägen! Doch als er an seinem Geburtstag ein Vermögen erbt, weiß er, was zu tun ist: nach England reisen, um endlich seine Mutter zu finden. 

Fazit:
Eine sehr...

Weiterlesen

Ziemlich skurril ,aber dennoch lesenswert

Als Sonny einundzwanzig Jahre alt ist,erbt er ein großes Vermögen von seinem Vater, der ihm bisher kaum bekannt war. 
Sein Vormund Thomas übergibt ihm Briefe und Tonbänder, die ihm Aufschluss über seine Vergangenheit geben sollen. Er begibt sich auf Spurensuche nach England. 

Meine Meinung: 

Ich hatte zu Beginn etwas Probleme, mich mit dem Buch anzufreunden. Es bewegte sich auf einem ziemlich skurillen Level, woran ich mich erst gewöhnen musste. 
Was mir jedoch von...

Weiterlesen

Ein außergewöhnliches und skurriles Lesevergnügen

„Vermutlich fragst Du Dich, was ich für ein Schriftsteller sein will, wenn ich nicht einmal beschreibe, was um mich herum vor sich geht. Was soll ich sagen? Ich stehe unter Schock. Hier sind Hunde, Bäume, Menschen. Lasst mich doch einfach alle in Ruhe.“

(Seite 139)

 

Als Sonny 21 wird, erfährt er, dass er ein Riesenvermögen von seinem Vater geerbt hat, an den er sich kaum erinnern kann. Er macht sich auf den Weg nach England. Von seinem Vormund bekommt er Briefe,...

Weiterlesen

Auf der Suche nach sich selbst

Sonny Anderson, der seinen Vater und seine Mutter seit Jahren nicht gesehen hat, lebt seit 11 Jahren bei seinem Vormund Thomas Hardiker in Redondo Beach in Süd-Kalifornien. Er hat in seinem jungen Leben schon Vieles mitgemacht. Drogen, Ängste, Zwänge und Neurosen haben sich entwickelt. So mag er z.B. keine Umschläge, hat Angst vor Veränderungen, mag keine lauten Geräusche und hasst die Kussgeräusche anderer Personen. An seinem 21. Geburtstag, der für ihn selbst nichts Aussergewöhnliches ist...

Weiterlesen

Neurosen in Reinkultur

Inhalt:

Als Sonny 21 wird, bekommt er ein unerwartetes Geschenk. Er erbt mehrere Millionen Dollar von Verwandten, die er nicht mal kennt.

Sonny hat eine Umschlagphobie, hasst schmatzende Geräusche und ist auch sonst ziemlich neurotisch.  Trotzdem macht er sich allein auf den Weg nach England, um den Spuren seiner Eltern zu folgen und währenddessen vielleicht seinen Platz zu finden.

 

Meinung:

Sonny hat viele kleine Macken und Neurosen, trotzdem ist er ein...

Weiterlesen

Nicht überzeugt

Im Buch „Familie und andere Trostpreise „ von Martine McDonagh geht es um den 21 jährigen Protagonisten Sonny Anderson. Er lebt in Kalifornien bei seinem Vormund Thomas. Zu seinem 21. Geburtstag erbt er einige Millionen Dollar, sowie verschiedene Briefe, in denen er mehr über seine Eltern erfahren wird. Und dann beginnt die Spurensuche in seine Vergangenheit, in Form einer Reise nach England. Auch besucht er dabei Schauplätze seines Lieblingsfilms. Hier erfährt er vieles aus seiner Kindheit...

Weiterlesen

Es plätschert so vor sich hin...

Sonny Anderson ist 21 geworden. Er erbt ein paar MIllionen und einen Brief. Nun geht es aus Amerika nach England, den Sonny möchte seine Mutter finden. Doch das gestaltet sich gar nicht so einfach und die seltsame Art von Sonny macht den Trip nicht einfacher. Die Probleme, Sorgen und Ängste, sowie Neurosen die er mit sich herumschleppt erschweren diesen Ausflug seines Lebens. 

Das Cover ist schön gestaltet. Die Kinder- bzw. Jugendbilder vermitteln den Eindruck, dass Sonny eine...

Weiterlesen

Familie und andere Trostpreise

Sonny Anderson ist erst 21 Jahre, als er erfährt, dass er mehrere Millionen geerbt hat. Der junge Mann ist getrieben von Neurosen und Ängsten, welche seinen Alltag zum Teil etwas erschweren. Zusätzlich zu seinem unerwarteten Vermögen erhält er fünf Briefe. Damit beginnt für Sonny die Suche nach seiner Herkunft und seiner Familie.

 

Martine McDonaghs Schreibstil ist sehr flüssig wodurch sich das Buch schnell lesen lässt und kurzweilig erscheint. Dennoch hat man das Gefühl, dass...

Weiterlesen

enttäuschend

Ein 21 jähriger, der viele Millionen erbt, der in meinen Augen ein wenig durchgeknallt ist, begibt sich auf eine Reise zu den Wurzeln zu sich selbst, ein wenig gewöhnungsbedürftig geschrieben, aber auch spannend, herausfordernd mit schwarzem Humor abgeschmeckt.....könnte was Besonderes sein.....das war mein ersten Eindruck nach der Leseprobe, der dann mächtig enttäuscht wurde.

Sonny , der laut Klappentext neurotisch und eine Briefumschläge Phobie hat, wirkt auf mich zwar neurotisch,...

Weiterlesen

Ungewöhnliches Familienporträt

Der Amerikaner Sonny bekommt zu seinem 21. Geburtstag das Vermögen seines Vaters, des Guru Bim, vererbt. Sein Vormund Thomas überreicht ihm zeitgleich eine Liste mit Orten und Personen, die er in England aufsuchen soll, um seine Familiengeschichte zu ergründen. Sonny macht sich samt seinen ganzen Neurosen und seiner Drogenvergangenheit auf die Suche nach sich selbst.

Die Geschichte selbst ist reizvoll und ziemlich abgefahren. Die Begleitumstände der Situation und der Junge selbst sind...

Weiterlesen

Reise nach England

Das Buch "Familie und andere Trostpreise" ist der Debütroman von Autorin Martine McDonagh. 

Sonny ist ein 21-jähriger, aussergewöhnlicher, Mann. Er hasst laute Geräusche, leisere Geräusche, wie zum Beispiel Kussgeräusche, erwecken bei ihm den Wunsch, die Flucht zu ergreifen. Wenn Sonny von Fremden auf der Strasse angesprochen wird, findet er dies sehr suspekt. Dazu kommt noch eine Briefumschlagsphobie. Veränderungen, egal welcher Art, mag Sonny absolut nicht. 
An seinem 21....

Weiterlesen

Ungewöhnliche Familiengeschichte

Der Roman ist eine Art Brief des 21jährigen Protagonisten Sonny an seine Mutter, die er seit dem Kleinkindalter nicht mehr gesehen hat. Zum Geburtstag erhält er von seinem Vormund ein Vermögen, das er von seinem Vater, dem Guru Bim, geerbt hat, außerdem Namen und Einzelheiten von Personen, die seine Eltern und ihn kannten. Er begibt sich auf eine Reise von Kalifornien in seine frühere Heimat England, um seine Mutter und seine Identität zu suchen.

Die Geschichte ist geschickt aufgebaut...

Weiterlesen

Familiäre Spurensuche in England

An seinem 21. Geburtstag erbt Sonny, der mit seinem Ziehvater Thomas Hardiker in Kalifornien lebt, ein riesiges Vermögen seines verstorbenen Vaters, mit dem er nicht gerechnet hat. Sowohl seinen Vater als auch seine Mutter hatte Sonny seit Jahren nicht mehr gesehen, weshalb er sich auf eine Reise nach England macht, um dort einstige Begleiter seiner Eltern zu treffen, die ihm aus dem Leben dieser erzählen können. Und der seltsame junge Mann erfährt viele Dinge, einige erwartet, viele...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
304 Seiten
ISBN:
9783959671958
Erschienen:
Juli 2018
Verlag:
HarperCollins Hamburg
Übersetzer:
Marion Ahl
6.67647
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.4 (34 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 32 Regalen.

Ähnliche Bücher