Buch

Wenn du das hier liest - Mary Adkins

Wenn du das hier liest

von Mary Adkins

Ein berührender Debütroman über Liebe, Trauer und das Leben im digitalen Zeitalter. Jades Leben liegt in Scherben, seit ihre Schwester Iris mit 33 Jahren an Krebs starb. Auch Smith, Inhaber einer maroden New Yorker PR-Agentur, hat mit dem Verlust zu kämpfen. Noch immer schreibt er seiner verstorbenen Assistentin Iris E-Mails, so sehr fehlt ihm ihre humorvolle Art. Als Smith herausfindet, dass Iris bis kurz vor ihrem Tod einen Blog über ihre Krankheit geschrieben hat, setzt er alles daran, ihn zu veröffentlichen und kontaktiert ihre Schwester - Jade jedoch vermutet, er wolle lediglich Geld machen, um seine Agentur zu retten. Kann es ein Happy End für zwei Menschen geben, die schon vor langer Zeit aufgehört haben, an ein Happy End zu glauben?

Rezensionen zu diesem Buch

Was zurück bleibt

Das Buch ist ein schöner Liebesroman, den ich innerhalb weniger Tage durchgelesen habe. Der Schreibstil ist komplett als eine Emailunterhaltung mit Unterbrechnungen von Blogeinträgen verfasst. Dadurch sind die Kapitel kurz und unterhaltend und es kommt zu keinen langwierigen Stellen. Es ist für mich mal ein neuer und interessanter Stil ein Buch zu schreiben.
Es geht um 3 Hauptpersonen, zuerst um Iris, die vor kurzem gestorben ist und einen berührenden Blog über ihre Krankheit und ihr...

Weiterlesen

Roman in E-Mail-Form

Romane mit gegenseitigem Austausch von Briefen, E-Mails o.ä. finde ich immer etwas anstrengend zu lesen, weil ich mich oft über den jeweiligen Absender und Adressaten orientieren muss. Andererseits finde ich es faszinierend, wie sich nach und nach ein immer detaillierter werdendes Bild über die Romanfiguren herauskristallisiert. Beides gilt auch für die vorliegende Geschichte, in der sich nach dem Tod der krebskranken Iris vor allem ihre Schwester und ihr Chef, die beide nur schwer ihren Tod...

Weiterlesen

Rezension zu "Wenn du das hier liest"

Dieses Buch ist einfach mal etwas anderes. Geschrieben in E-Mail-Form, erhält man Einblicke in den Mailverkehr und das Leben zweier Menschen, die beide das Gefühl haben neu anfangen zu müssen.

Ein wunderbar seichter Roman, der meist dahinplätschert. Völlig unaufgeregt und einfach nett zu lesen. Nicht zu langatmig, nicht zu kurzweilig. Einfach eine gute Unterhaltung für Tage, an denen man nicht nachdenken möchte über das, was man liest, sondern einfach wirklich unterhalten werden...

Weiterlesen

Blog

~~Die 33-jährige Iris erfährt von ihrem Arzt das sie Lungenkrebs hat und ihr nur noch 6 Monate Zeit bleiben. Um mit dieser Diagnose klar zu kommen fängt sie einen Blog an und schreibt über ihre Erfahrungen. Auch die - teil heftigen - Reaktionen werden in diesem Roman über Leben und Tod erzählt. Nach Iris' Tod erfährt ihr ehemaliger Chef, der Inhaber einer maroden PR Agentur in New York, von diesem Blog. Er trauert genau wie Jade, Iris Schwester, wenn auch auf andere Art. Er möchte diesen...

Weiterlesen

Weblog einer Todgeweihten

Mit nur 33 Jahren ist Iris Massey innerhalb kurzer Zeit an Krebs gestorben. Smith Simonyi, der Inhaber einer New Yorker PR-Agentur, vermisst seine ehemalige Mitarbeiterin sehr. Noch immer schreibt er ihr E-Mails, denn er hat mit dem Tod seiner früheren Assistentin zu kämpfen. Zu allem Überfluss läuft es auch in der Firma nicht gut. Dann findet er allerdings raus, dass Iris bis kurz vor ihrem Tod einen Blog über ihre Krankheit geschrieben hat. Deshalb nimmt er Kontakt zu ihrer Schwester Jade...

Weiterlesen

Komischer Stil

Eine Frau hat Krebs, schreibt darüber einen Blog, stirbt, ihr Chef kann ihren Tod nicht überwinden, schreibt ihr noch immer Mails und entdeckt den Blog. Er will daraus ein Buch veröffentlichen und die Schwester vermutet, er wolle nur Geld ziehen.

Das ist der Inhalt in Schnellform. Die Idee für die Handlung ist gar nicht einmal so schlecht. Aber die Umsetzung ist leider etwas schief gelaufen Ein ganzes Buch nur dadurch, daß man E-Mails aneinander reiht? Von verschiedenen Personen und...

Weiterlesen

Gewöhnungsbedürftig

Iris stirbt mit 33 Jahren an Krebs. Sowohl ihre Schwester Jade, als auch ihr Chef Smith, haben noch mit dem Verlust zu kämpfen. Smith schreibt noch immer E-Mails an Iris. Smith entdeckt, daß Iris bis zu ihrem Tod einen Blog über ihre Erkrankung geschrieben hat. Er würde diese Schriften gern als Buch herausgeben, kontaktiert, um die Erlaubnis zu bekommen, Iris. Diese glaubt jedoch, es gehe ihm lediglich um das Geld. Werden beide den Weg zueinander finden?

Dieses Buch ist schwierig...

Weiterlesen

Dying to do this unread

„Jades Leben liegt in Scherben, seit ihre Schwester Iris mit 33 Jahren an Krebs starb. Auch Smith, Inhaber einer maroden New Yorker PR-Agentur, hat mit dem Verlust zu kämpfen. Noch immer schreibt er seiner verstorbenen Assistentin Iris E-Mails, so sehr fehlt ihm ihre humorvolle Art. Als Smith herausfindet, dass Iris bis kurz vor ihrem Tod einen Blog über ihre Krankheit geschrieben hat, setzt er alles daran, ihn zu veröffentlichen und kontaktiert ihre Schwester - Jade jedoch vermutet, er...

Weiterlesen

Anstrengend

Schade, ich bin nicht begeistert von dem Buch. 

Die Geschichte handelt von Iris, die mit Anfang 30 an Krebs stirbt und ihre Erfahrungen dazu in einem Blog niederschreibt. Eigentlich beginnt die Geschichte aber erst als Iris schon tot ist und ihr ehemaliger Chef, Smith, ihren Blog findet. Da Iris ihn um eine Veröffentlichung ihres Blogs als Buch gebeten hat, kontaktiert Smith Iris Schwester Jade. Erst sehr widerwillig und dann immer stärker näher sich Jade und Smith an und erzählen...

Weiterlesen

Enttäuschend

Nachdem bei Iris Krebs diagnostiziert wurde, erinnert sie sich an einen ihrer Kunden in der PR-Agentur. Dieser Kunde schreibt einen Blog für Menschen, die bald sterben. Sie findet Idee gut und setzt es ebenfalls für sich um. Sie schreibt einen Blog voller Erinnerungen.

Auf dieses Buch war ich sehr gespannt. Ich fand diese Idee allein sehr spannend. Die Leserprobe hat mir sehr gut gefallen, aber letztendlich war dieses Buch sehr enttäuschend, hab mehr erwartet. Es hat mich einfach...

Weiterlesen

Rührende Geschichte, die auch Momente zum Schmunzeln bereitshält

Der Roman "Wenn du das hier liest" von Mary Adkins beginnt mit einer denkbar traurigen Prämisse: Iris, die Schwester von Jade, ist an Lungenkrebs gestorben.

Sie hinterlässt neben dem Gefühl der Leere bei ihrem ehemaligen Chef Smith und ihrer Schwester auch einen Blog, auf dem sie über ihre Gefühle seit der Diagnose bis zu ihrem Tod Beiträge veröffentlicht hat. Es ist dieser Blog, der Jade und Smith in Kontakt bringt, als Smiths neuer Praktikant Carl eine ausgedruckte Version des Blogs...

Weiterlesen

Ein Roman über das loslassen und neu beginnen

“Wenn du das hier liest” sticht vor allem dadurch heraus, wie es verfasst wurde.
Man begleitet nicht das Schicksal eines einziges Menschen und hat Anteil an seinen Gedanken und Gefühlen.
Dieser Roman ist in Briefform verfasst. Emails, Blog Einträge. All das findet man hier.
So etwas ist immer sehr schwer, vor allem für den Leser. Es ist schwierig dadurch die ganze Bandbreite zu erfassen und es wirklich zu spüren.
Der Autorin gelang es in meinen Augen sehr gut diese...

Weiterlesen

nicht ganz überzeugend

„Um den Tod kommt keiner von uns herum, doch Ihnen steht er aller Wahrscheinlichkeit nach binnen sechs Monaten oder auch schon früher bevor.“, meint der Arzt lakonisch. Iris schreibt einen Blog über ihren letzten Lebensweg, mit der Diagnose Lungenkrebs hatte sie nicht gerechnet. Das Thema wird nicht nur ernst angegangen, hierfür sorgen einige Kommentare unter den Blogeinträgen. Die Posts des Blogs lesen sich durchweg gut, Iris hat mal diesen mal jenen Gedanken, über die sie schreibt.

...

Weiterlesen

Ich habe gelebt

Iris ist tot. Sie starb an Krebs. Ihr Chef und Freund Smith schreibt ihr immer noch E-Mails. Als sein neuer Assistent Carl beim Ausräumen von Iris‘ Schreibtisch einen Ausdruck ihres Blogs findet, den Iris gerne veröffentlicht hätte, nimmt Carl Kontakt zu Jade, Iris‘ Schwester, auf. Die ist wenig begeistert, doch zwischen den beiden entwickelt sich eine Korrespondenz, in der sie sich ihre Ängste und Trauer mitteilen.

Das Buch ist anders. Die Geschichte wird allein in Form von E-Mails,...

Weiterlesen

Email für dich

Als die 33-jährige Iris Massey an Krebs stirbt, hinterlässt sie ihrem Chef Smith Simonyi einen Ausdruck ihres Blogs mit dem Titel "Mein Leben im Rohentwurf - Ein Blog, das zum Buch wurde" mit dem Wunsch, er möge dieses persönliche Internettagebuch veröffentlichen.

Smith versucht, Iris diesen Wunsch zu erfüllen und tritt mit ihrer Schwester Jade in Kontakt, die noch in ihrer Trauer um Iris gefangen ist und das Blog nicht veröffentlichen möchte. Es beginnt ein eifriger Email-Kontakt...

Weiterlesen

Es hat mich sehr berührt

Ein berührender Debütroman über Liebe, Trauer und das Leben im digitalen Zeitalter. Jades Leben liegt in Scherben, seit ihre Schwester Iris mit 33 Jahren an Krebs starb. Auch Smith, Inhaber einer maroden New Yorker PR-Agentur, hat mit dem Verlust zu kämpfen. Noch immer schreibt er seiner verstorbenen Assistentin Iris E-Mails, so sehr fehlt ihm ihre humorvolle Art. Als Smith herausfindet, dass Iris bis kurz vor ihrem Tod einen Blog über ihre Krankheit geschrieben hat, setzt er alles daran,...

Weiterlesen

Will so viel und schafft so wenig

Erst einmal möchte ich sagen, wie hübsch ich dieses Cover finde. Ich mag die Farbgebung hier und den Wasserfarben-Stil, der verwendet wurde. Einfach zu süß!

Ein bisschen schade war, dass mich der Inhalt nicht ganz so sehr bezaubern konnte wie seine Aufmachung. Grob gesagt geht es in „Wenn du das hier liest“ um Folgendes: Iris ist gestorben. Mit 33 Jahren erkrankte sie an Krebs und starb daran und in ihren letzten Monaten hat sie ein Blog gestartet, auf dem sie nicht nur über ihre...

Weiterlesen

Ein etwas anderes Leseerlebnis

~~Inhalt des Buches
Jades Leben liegt in Scherben, seit ihre Schwester Iris mit 33 Jahren an Krebs starb. Auch Smith, Inhaber einer maroden New Yorker PR-Agentur, hat mit dem Verlust zu kämpfen. Noch immer schreibt er seiner verstorbenen Assistentin Iris E-Mails, so sehr fehlt ihm ihre humorvolle Art. Als Smith herausfindet, dass Iris bis kurz vor ihrem Tod einen Blog über ihre Krankheit geschrieben hat, setzt er alles daran, ihn zu veröffentlichen und kontaktiert ihre Schwester - Jade...

Weiterlesen

Unterhaltsamer Liebesroman mit innovativer Aufmachung.

Beschreibung:

Nachdem Tot von Iris findet ihr ehemaliger Chef Smith ihr ausgedrucktes Blog, welches sie in der Zeit vor ihrem Ableben geschrieben hatte. Die Menschen an ihrem Leidensweg mit dem Krebs teilhaben lies. Sie bittet ihn darum, dass er es veröffentlicht, weshalb er Kontakt zu ihrer Schwester Jade aufnimmt. Diese hat den Verlust jedoch noch lange nicht verarbeitet und unterstellt Smith reine Geldgier. Doch beide vermissen Iris und genau das bringt sie einander näher, wenn da...

Weiterlesen

Durchschnittliches Debüt

INHALT
Als die Amerikanerin Iris Massey mit gerade einmal 33 Jahren an Krebs stirbt, hinterlässt sie im Herzen ihrer Schwester Jade und ihres Chefs Smith eine große Lücke. Durch den Blog der Verstorbenen, einer Art Krebstagebuch, kommen sich die beiden Trauernden näher und ein reger Nachrichtenaustausch beginnt. Während Köchin Jade argwöhnt, dass der New Yorker PR-Agent Smith mit Iris‘ Blog nur Geld machen möchte und die Einträge meistbietend an den nächsten Verlag verschachern könnte...

Weiterlesen

Ein Buch der besonderen Art

Iris Massey war unheilbar an Krebs erkrankt. Sie schrieb einen Blog über ihren Weg zum Tod. Nach ihrem Tod vermißt ihr Chef, Smith Simonyi, sie so sehr, daß er ihr noch immer E-Mails schreibt. Er entdeckt den Blog und will ihn als Buch veröffentlichen. Dazu nimmt er Kontakt mit Iris Schwester Jade auf, deren Leben aus der Bahn geraten ist. Jade vermutet, daß Smith nur auf Profit aus ist. Doch dann entdeckt sie die Mails  von Smith an Iris und beginnt, auf seine an sie gerichteten Mails zu...

Weiterlesen

nette Story mit verschenktem Potential.

Schon beim ersten Blick hat mich dieses Cover sehr angesprochen. Irgendwie hat es mich in seinen Bann gezogen, warum auch immer. Wenn man genau hinschaut, wird auch hier schon eine kleine Geschichte erzählt, da man zwei Menschen vor ihren Laptops sieht. Was ja auch die Story gut zusammenfasst. Wenn man den Schutzumschlag abnimmt, dann wird das Buch noch schöner. Auf den ersten Blick scheint es nur ein weißer Einband zu sein, aber wenn man es in der Sonne dreht, dann sieht man, dass es in den...

Weiterlesen

Unterhaltsamer Roman im digitalen Nachrichtenstil

„Wenn du das hier liest“ ist der Debütroman von Mary Adkins. 

Es geht um Iris Massey, eine junge Frau von Anfang 30, die die Diagnose Lungenkrebs erhält. Man gibt ihr noch ein halbes Jahr, da der Krebs sehr aggressiv ist. Um mit dieser Aussicht fertig zu werden, bloggt Iris fortan auf einer Seite für Totkranke. 

Nach ihrem Tod findet man das Manuskript mit ihren Blogeinträgen ausgedruckt auf ihrem Schreibtisch mit der Bitte an ihren Chef Smith, es zu veröffentlichen. Dieser...

Weiterlesen

Da wäre mehr drin gewesen

Wie meine Vorrezensenten hakt es bei mir an den gleich zwei Punkten. Ich bin kein Fan von Brief-Romanen und im Endeffekt ist das hier einer, denn die Handlung wird nur aus Nachrichten in allen möglichen Varianten erzählt. Das kann durchaus funktionieren aber im vorliegenden Fall von "Wenn du das hier liest" sind nicht alle Darsteller gleich intensiv vertreten. Deshalb kommt auch die Dramatik in der Geschichte etwas zu kurz. D.H. es gibt sie vor allem im Blog der todkranken Iris, die vor...

Weiterlesen

Konnte mich nicht berühren

Inhalt

Jade und Smith lernen sich unter ungünstigen Umständen kennen. Beide trauern noch um Iris - für Jade die kleine Schwester, für Smith die sehr wichtig gewordene Kollegin. Ausserdem stecken beide in einer tiefen beruflichen Krise. Und doch entwickelt sich da etwas, das keiner so richtig einordnen kann.

 

Gestaltung

Das Cover hat mich auf den ersten Blick gar nicht angesprochen. Ganz anders beim Titel! Der Klappentext und die Leseprobe haben ihr übriges getan...

Weiterlesen

zu viel Mails und Co

          Ein berührender Debütroman über Liebe, Trauer und das Leben im digitalen Zeitalter. Jades Leben liegt in Scherben, seit ihre Schwester Iris mit 33 Jahren an Krebs starb. Auch Smith, Inhaber einer maroden New Yorker PR-Agentur, hat mit dem Verlust zu kämpfen. Noch immer schreibt er seiner verstorbenen Assistentin Iris E-Mails, so sehr fehlt ihm ihre humorvolle Art. Als Smith herausfindet, dass Iris bis kurz vor ihrem Tod einen Blog über ihre Krankheit geschrieben hat, setzt er alles...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
368 Seiten
ISBN:
9783463407111
Erschienen:
März 2019
Verlag:
Kindler
Übersetzer:
Martina Tichy
6.76
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.4 (25 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 24 Regalen.

Ähnliche Bücher