Buch

Wann wird diese Hölle enden? - Mary Berg

Wann wird diese Hölle enden?

von Mary Berg

Das Tagebuch von Mary Berg wurde in Amerika vor Ende des Zweiten Weltkriegs veröffentlicht und war der erste Augenzeugenbericht über das Leben im Warschauer Ghetto. Es beschreibt eindringlich den vergeblichen Versuch, sich möglichst lange einen normalen Alltag aufrechtzuerhalten, in den aber nach und nach Hunger, Krankheit und Tod Einzug hielten. Es dokumentiert, wie die Nazis 1942 die "Große Aktion" starteten, die zur schrittweisen Auflösung des Ghettos führte, und wie die ersten Berichte über Deportationen ins Vernichtungslager Treblinka die zurückgebliebenen Bewohner erschütterten. Es schildert die Gewissenbisse von Mary Berg, die 1943, kurz vor dem blutigen Aufstand im Warschauer Ghetto, mit ihren Eltern und der jüngeren Schwester fliehen kann, aber Freunde und Familienangehörige zurücklassen muss.

Mary Berg gelingt es, die 12 kleinen Notizblöcke 1944 nach Amerika zu schmuggeln. Ihr Tagebuch gewährt dem Leser einen zutiefst persönlichen Einblick in den Holocaust und die Schuldgefühle einer Überlebenden. Ein erschütterndes Zeitdokument - erstmals in deutschsprachiger Buchfassung.

Rezensionen zu diesem Buch

Erschütterndes und wichtiges Zeitdokument

Neuaufgelegt hat der Orell Füssli Verlag das Tagebuch von Mary Berg - eigentlich Miriam Wattenberg; ihre Erlebnisse erschienen nach ihrer erfolgreichen Flucht in die USA unter Pseudonym, um noch in Polen lebende Verwandte zu schützen. Nun hat man schon so viel über den Holocaust gelesen und gehört, trotzdem sind die Details immer wieder schockierend und unvorstellbar. Mary Berg berichtet teils emotional, aber oft erschreckend knapp und beinahe distanziert über ihre grausamen Erlebnisse von...

Weiterlesen

Wichtiges Zeitdokument

Die Aufzeichnungen von Mary Berg, die das Warschauer Ghetto als Teenagerin erlebte, sind ein wichtiges Zeitdokument, das nun endlich in deutscher Übersetzung vorliegt. Mary Bergs Tagebuch stammt direkt aus der Zeit und vermittelt die Sicht einer jungen Frau (als "Mädchen", wie der Verlag es tut, will ich sie eigentlich nicht bezeichnen) auf das Leben im Ghetto.

 

Der Vergleich mit dem Tagebuch von Anne Frank drängt sich auf. Beide jungen Frauen kamen aus behüteten, eher...

Weiterlesen

Die Hölle auf Erden

Das Tagebuch von Mary Berg wurde in Amerika vor Ende des Zweiten Weltkriegs veröffentlicht und war der erste Augenzeugenbericht über das Leben im Warschauer Ghetto. Es beschreibt den vergeblichen Versuch, sich möglichst lange einen normalen Alltag aufrechtzuerhalten, in den aber nach und nach Hunger, Krankheit und Tod Einzug hielten. Es dokumentiert, wie die Nazis 1942 die »Große Aktion« starteten, die zur schrittweisen Auflösung des Ghettos führte, und wie die ersten Berichte über...

Weiterlesen

Ein Zeitdokument, das nicht in Vergessenheit geraten darf.

Das Tagebuch der Mary Berg erzählt von ihrem Leben in Warschauer Ghetto und lässt uns Leser schockiert zurück. Zunächst wächst die junge Mary privilegiert, unbeschwert und glücklich in einer jüdischen Familie in Polen auf. Aber nach dem Ausbruch des zweiten Weltkrieges wird sie mit ihrer Familie ins Warschauer Ghetto interniert. Mary Berg berichtet in ihrem Tagebuch vom "Alltag" im Ghetto, geprägt von Angst, Hunger, Folter und Demütigung. Da ihre Mutter amerikanische Staatsbürgerin ist,...

Weiterlesen

Tiefbewegende Geschichte eines jungen Mädchens

Wann wird diese Hölle enden, ist ein sehr bewegendes Stück Geschichte. Es handelt sich um das Tagebuch von Mary Berg, welches diese während ihrer Zeit im Warschauer Ghetto schreibt. Mary überlebt das Ghetto, da ihre Mutter amerikanische Staatsbürgerin ist und die Familie so im Austausch nach Amerika gelangt. Trotzdem lebt sie einige Jahre im Ghetto.

Ihre Schilderungen sind sehr eindrucksvoll, da sie nicht nur das Elend und die Angst der Menschen...

Weiterlesen

zwischen Sachlichkeit und Emotion

Ein Vorwort dieses Buches erläutert, dass dieses Tagebuch von Mary Berg das einzige ist, das die wahren Begebenheit im Warschauer Getto wiedergibt. Es gibt sicherlich viele Tagebücher, die die unmenschliche Behandlung der jüdischen Bevölkerung beschreiben, hierbei sei das Tagebuch der Anne Frank, das ich schon als Jugendliche gelesen habe, genannt, doch dieses Tagebuch, was Mary Berg in einer Art Geheimschrift schrieb und aus dem Lager herausschmuggelte, ist einzigartig.

Manch einer...

Weiterlesen

Bewegend

Wenn es um Tagebücher aus der NS-Zeit geht, ist das Tagebuch der Anne Frank vielen ein Begriff. Doch auch das Tagebuch der Mary Berg sollte in dem selben Atemzug genannt werden. Mary Berg erzählt über ihre Zeit im Warschauer Ghetto. Sie selbst ist Jüdin und erlebt am eigenen Leib die unmenschlichen Bedingungen im Warschauer Ghetto. Jedoch darf man beim Lesen nicht außer Acht lassen, dass Mary und ihre Familie zur Oberschicht gehören. Sie genießt einige Privilegien und viele andere haben es...

Weiterlesen

Wichtiges Zeitzeugnis

Eigentlich ist es erstaunlich, dass die deutsche Übersetzung dieses Tagebuchs erst jetzt in Buchform erscheint. Vielleicht mag es daran liegen, dass man einer Mary Berg nach der Lektüre ambivalent gegenüber stehen könnte. Mary Berg gehört mit ihrem wohlhabendem Vater und der amerikanischen Mutter zu den besser gestellten Juden dieser Zeit. Deswegen ist hier schlussendlich auch die Rettung vor dem Tod durch die Deutschen geglückt. Das Buch macht aber auch sehr deutlich, dass selbst diese...

Weiterlesen

Bedrückender Zeitzeugenbericht einer Jüdin aus dem Warschauer Ghetto

Ein Thema welches mich interessiert und meiner Meinung nach nicht vergessen werden darf, besonders in der heutigen, teils beängstigenden Zeit. Das Tagebuch der Mary Berg erzählt von einem Mädchen kurz vor dem Erwachsen werden, welches zunächst privilegiert und glücklich in Polen lebt, und schließlich gemeinsam mit seiner Familie, Freunden und Nachbarn im Warschauer Ghetto landet. Mary feiert ihren 15. Geburtstag kurz vor dem Ausbruch des zweiten Weltkrieges. Bisher konnte ihre jüdische...

Weiterlesen

Warschauer Ghetto

~~Miriam Wattenberg hat als Jüdin den Holocaust überlebt, im März 1944 erreichte sie mit ihrer jüngeren Schwester und ihren Eltern die USA. Unter dem Namen Mary Berg veröffentlichte sie ihre Tagebuchaufzeichnungen ab Kriegsbeginn, während ihres Aufenthaltes im Warschauer Ghetto und ihre anschließende Inhaftierung als amerikanische Jüdin. Sie war 15 Jahre alt, als sie mit ihren Notizen begann und sie schreibt einerseits Erschütterndes über ihre Erlebnisse im Ghetto, über ihren Alltag,...

Weiterlesen

Erschreckend!

Inhalt:

Mary Berg ist ein 15 jähriges Mädchen zu Zeiten des zweiten Weltkrieges. In ihrem Tagebuch berichtet sie über ihre Zeit im Warschauer Ghetto und deren Grauen. Durch die amerikanische Staatsbürgerschaft ihrer Mutter blieben ihr und ihrer Familie einige Privilegien vorbehalten und dadurch gelingt Ihr, ihren Eltern und ihrer jüngeren Schwester die Flucht. Mary schildert auch ihre Gewissensbisse, weil sie Freunde und Familienmitglieder in dieser Hölle zurücklassen muss.

...

Weiterlesen

Lesenswert und sehr interessant

          Das Tagebuch von Mary Berg wurde in Amerika vor Ende des Zweiten Weltkriegs veröffentlicht und war der erste Augenzeugenbericht über das Leben im Warschauer Ghetto. Es beschreibt eindringlich den vergeblichen Versuch, sich möglichst lange einen normalen Alltag aufrechtzuerhalten, in den aber nach und nach Hunger, Krankheit und Tod Einzug hielten. Es dokumentiert, wie die Nazis 1942 die »Große Aktion« starteten, die zur schrittweisen Auflösung des Ghettos führte, und wie die ersten...

Weiterlesen

Ein wichtiges Zeitdokument über das Leben im Warschauer Ghetto

Dies ist eines der wenigen und wichtigen Zeitdokumente, das auf keinen Fall in Vergessenheit geraten darf, und über das Leben und die Tragödien im Warschauer Ghetto durch die Tagebucheintragungen der Mary Wattenberg berichtet. Sie hat es geschafft mit ihren Aufzeichnungen ein lebendiges Bild ihrer damaligen Erlebnisse und Eindrücke aus den Polnischen Ghettos zu überbringen, die neben der Konzentrations- und Vernichtungslager ein ebenfalls schwarzes Kapitel der jungen deutschen Geschichte...

Weiterlesen

Überzeugendes aus der Hölle des Warschauer Ghettos

"Wann wird diese Hölle enden?", Mary Bergs Sachbuch, präsentiert, mit einem gut zum im zweiten Weltkrieg angesiedelten authentischen Buchinhalt passenden Coverbild versehen, den Lesenden in 18 Kapiteln ebenso aufschlussreich wie beklemmend das eigentlich unvorstellbare Geschehen aus ihrem Tagebuch. Mary Berg, war "das Mädchen, das das Warschauer Ghetto überlebte". Neben etlichen Abbildungen verfügt das Buch über einen Anhang mit Anmerkungen, Bibliographie, Zeittafel und Index/Register. Die...

Weiterlesen

Das Tagebuch der Mary Berg

Das Tagebuch der Mary Berg ist ein Zeugnis von Herzenswärme und Mut aber auch von unmenschlicher Grausamkeit und Verrat. Es wurde bereits im Jahr 1945 in Amerika und in englischer Sprache veröffentlicht. Warum es erst im September 2019 auch für deutsche Leser aufgelegt wurde, weiß ich nicht.

 

Das Buch beginnt mit einer Liste von Fotos, die in dem Buch abgebildet sind. Es handelt sich um Originalfotos mit erschreckenden Hinweisen auf die Folter der Menschen durch Nazis. Danach...

Weiterlesen

Tagebuch gegen das Vergessen

Das Tagebuch von Mary Berg (Miriam Wattenberg) beginnt sie an ihrem 15. Geburtstag zu schreiben, kurz bevor sie mit Ihrer Familie zwangsweise ins Warschauer Ghetto interniert wird. Es ist ein authentisches Zeitzeugnis aus einer der dunkelsten Epoche der deutschen Geschichte. Sie beschreibt das Leben im Warschauer Ghetto, was zu Beginn noch von positiven Gedanken geprägt ist, die sich im Laufe der Zeit allerdings immer mehr verdüstern, genau wie die Repressalien der Nazis, die sich immer...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Politik Geschichte
Sprache:
deutsch
Umfang:
342 Seiten
ISBN:
9783280057131
Erschienen:
September 2019
Verlag:
Orell Fuessli Verlag
Übersetzer:
Maria Zettner
9
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.5 (15 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 14 Regalen.

Ähnliche Bücher