Buch

Alicia verschwindet - Matthias Sachau

Alicia verschwindet

von Matthias Sachau

Alicia und Robert sind beste Freunde. Eines Tages jedoch ist Alicia plötzlich verschwunden, ohne ein Wort der Erklärung. Die einzigen Hinweise, die sie hinterlassen hat, sind drei Fotos und ihr Lieblingsbuch "Sturmhöhe".

Roberts Nachforschungen in London verlaufen im Nichts. So begibt er sich auf eine abenteuerlichen Reise, die ihn nicht nur quer durch England führt, sondern auch zurück in seine eigene Vergangenheit ... Die Suche nach der Freundin wird immer mehr zur Suche nach sich selbst. Erst wenn er sich seinen wahren Gefühlen stellt, kann er Alicia finden. Und ihre Liebe.

Ein spannender Roman über unausgesprochene Gefühle und die Hürden, die auf dem Weg zum großen Glück manchmal genommen werden müssen.

Rezensionen zu diesem Buch

Was soll das?

Ich bin leider nicht warm geworden mit diesem Buch. Seine beste Freundin verschwindet und er sucht sie. Bei der Suche soll ihm wohl klar werden wie sehr er sie liebt. Das ist merkwürdig, da er doch verlobt ist. Anscheinend sogar glücklich verlobt. Außerdem kennt er ihren Rückzugsort. Also den Ort an dem sie sich aufhält wenn es ihr nicht so gut geht. Warum fährt er nicht sofort dort hin und sucht sie da? Warum bittet er jemanden um Hilfe den er kaum kennt? Er hat drei Hinweise. Warum zeigt...

Weiterlesen

Vom Suchen und Finden...

Die Geschichte dreht sich um die Suche nach Alicia. Robert findet nur drei Fotos und ihr Lieblingsbuch "Sturmhöhe" in ihrer verwaisten Wohnung, Eine abenteurliche Suche beginnt...

Das Cover des Buches ist wirklich sehr schön. Ich mag die Darstellung der Straße, die scheinbar ins Nirgendwo führt. Das Foto hat einen leichten Retro-Charme, was mir sehr gut gefällt. Die junge Frau ist nur von hinten zu sehen, was dem Ganzen etwas Geheimnisvolles gibt. Wo die Story spielt kann man auch...

Weiterlesen

Alicia verschwindet/ Buch mit viktorianischen Charme

Mich hat am Anfang dieses Buches die Erzählperspektive gestört Der Ich-Erzähler lässt sich die Geschichte von den  Hauptpersonen erzählen. Ich wunderte mich  am Anfang was dies soll,hätten doch die Hauptpersonen selbst die ganze Geschichte erzählen können. 

Als ich mich aber drauf einließ ist mir aufgegangen,  dass dadurch eine schöne Atmosspäre eines viktorianischen Gentleman Erzählers aufkam .Oder vielleicht auch wie eine Sherlock Holmes Geschichte . Die Geschichte selber ist eine...

Weiterlesen

Eine ungewöhnliche Schnitzeljagd

Der wohlhabende Robert Arlington-Stockwell, Anfang 30, ist verzweifelt: Seine gute und langjährige Freundin Alicia Jensen, kurz Ali, ist verschwunden und hat merkwürdige Dinge für ihn hinterlassen. Die einzigen Hinweise auf ihren Verbleib sind drei Fotos und ihr Lieblingsbuch, der Klassiker „Sturmhöhe“ von Emily Brontë. Geht es Alicia gut? Und was will sie ihm sagen? Roberts Nachforschungen in London bringen ihn nicht weiter. Deshalb macht er sich auf eine Reise, die ihn nicht nur quer durch...

Weiterlesen

Alicia ist weg

„Alicia verschwindet von Matthias Sachau erschien im Insel Verlag im Mai 2018

Das Cover mit der wegfahrenden Frau gefällt mir sehr gut und deutet auf den Inhalt.

Roberts beste Freundin Alicia, von Beruf Fotografin, ist von heute auf morgen verschwunden, ohne eine Erklärung, einzig ihr Lieblingsbuch „Sturmhöhe“ und eine kleine Nachricht hat sie gut sichtbar zurück gelassen. Robert versteht die Welt nicht mehr und beginnt nachzuforschen, so begibt er sich auf eine Reise quer...

Weiterlesen

Leider enttäuschend

Leider hat mir das Buch nicht wirklich gefallen - ich konnte mich mit der Geschichte nicht anfreunden und habe keinen "Roten Faden" in der Geschichte gefunden.
Deshalb fällt es mir auch schwer, eine richtige Bewertung zu schreiben.

Weiterlesen

Alicia verschwindet

Alicia und Robert sind beste Freunde. Eines Tages jedoch ist Alicia plötzlich verschwunden, ohne ein Wort der Erklärung. Die einzigen Hinweise, die sie hinterlassen hat, sind drei Fotos und ihr Lieblingsbuch »Sturmhöhe«. 
Roberts Nachforschungen in London verlaufen im Nichts. So begibt er sich auf eine abenteuerlichen Reise, die ihn nicht nur quer durch England führt, sondern auch zurück in seine eigene Vergangenheit ... Die Suche nach der Freundin wird immer mehr zur Suche nach sich...

Weiterlesen

Überraschend gutes Werk, auf das man sich einlassen muss...

Es ist wirklich immer wieder spannend wie unterschiedlich die Meinung zu Büchern sein kann... hier ist, glaube ich, mal wieder ein Paradebeispiel dafür:

Von vielen wird die Erzählperspektive kritisiert, mit der sich viele nicht anfreunden können... Ich finde Sie super. Endlich mal etwas „anderes“ als die typische Ich-Perspektive. Gerade dadurch, dass es sich ja um eine „Beziehungsgeschichte“ handelt, wäre die Ich-Perspektive eines Protagonisten verfälschend. Das wird durch den „...

Weiterlesen

langatmig und langweilig

Als beste Freunde erzählen sich Alicia und Robert alles – doch eines Tages ist Alicia ganz plötzlich verschwunden. Robert macht sich auf die Suche nach Alicia – einzige Hinweise die er hat um sie zu finden sind ihr Lieblingsbuch und Fotos.

 

Ich muss ehrlich gestehen ich wurde bis zum Ende des Buches mit dem Schreibstil nicht warm. Er ist aus der Perspektive einer dritten Person geschrieben und es wirkt seltsam und befremdend. Auch die erwartete Spannung tritt bis zum Ende...

Weiterlesen

Geschichte hatte Potenzial zu viel mehr

Ich habe mich gefreut mal etwas anderes zu lesen und war neu in dem Genre „Liebesgeschichten“, leider wurde meine Neugier schnell gedeckt. Das Buch zieht sich wie Kaugummi. Es ist anstrengend am Ball zu bleiben. Verwirrend finde ich ebenfalls, dass der Ich- Erzähler eigentlich keine große Rolle spielt. Der Übergang zwischen Roberts Ich Erzählung und die des Doktors erkennt man nur wenn man wirklich ganz genau liest, was mir aber sehr schwer gefallen da das Buch mich nicht in seinen Bann...

Weiterlesen

Unterhaltsam aber anders als erwartet

Bisher war mit Matthias Sachau als Autor amüsanter, humorvoller Romane bekannt. Das hat sich mit „Alicia verschwindet“ geändert.

Die Handlung beginnt im Blander`s Club. Dort erzählt Robert Arlington-Stockwell einem Bekannten – dem Psychiater Heathcliff -  von dem Verschwinden und der Suche nach seiner besten Freundin und Fotografin Alicia. Sie ist plötzlich verschwunden und keiner weiß warum. Außer ihrem Lieblingsbuch „Sturmhöhe“ und drei Fotos hat sie keine Hinweise hinterlassen.  ...

Weiterlesen

Alicia verschwindet

Alicia und Robert sind beste Freunde und sie erzählen sich alles. Doch eines Tages ist Alicia plötzlich verschwunden. Sie hat allerdings ihr Lieblingsbuch und drei Fotos hinterlassen. Mithilfe dieser Hinweise begibt sich Robert auf die Suche nach seiner besten Freundin.

 

Miatthias Sachaus Schreibstil ist sehr ungewöhnlich, da das gesamte Buch aus der Sicht einer dritten außenstehenden Person beschrieben wird, die die Geschichte rund um die Suche selbst nur erzählt bekommt. Ich...

Weiterlesen

Leider nicht überzeugend

„Alicia verschwindet“ handelt von Robert, dessen beste Freundin Alicia eines Tages aus heiterem Himmel verschwindet und ihm nur ein paar „ominöse“ Hinweise hinterlässt.

Ich muss gestehen, dass ich mich mit der Lektüre schwer getan habe und mich mit dem Buch nicht wirklich anfreunden konnte. Der (knappe) Klappentext hatte in mir die Erwartung auf ein spannendes Buch über eine„abenteuerliche Suche“ geweckt – diese hat sich für mich jedoch nicht erfüllt. Die Charaktere blieben mir zu...

Weiterlesen

Alicia verschwindet - und: Was man beim Suchen so alles finden kann

Robert ist ein junger Mann aus der englischen Upper-Class, mit einem goldenen Löffel im Mund geboren, der keine echte Aufgabe hat und sich dahintreiben lässt. Sein "bester Freund" (so nennt er es selbst) ist Alicia: Begabte Fotografin aus einfachen Verhältnissen, die er zufällig kennengelernt hat. Zusammen können sie unbeschwert das Leben genießen, sie befinden sich auf der gleichen Wellenlänge  und verstehen sich - beste Freunde eben. Robert steht kurz vor seiner Verlobung mit Rovena, als...

Weiterlesen

Monolog über eine Suche

Alicia und Robert sind beste Freunde (platonissch, natürlich) – und dann verschwindet Alicia plötzlich. Einfach so.Von heute auf morgen. Und keiner weiß, warum. (Vielleicht war das auch besser so … eventuell wäre Robert sonst in lautes Lachen ausgebrochen, wäre verwirrt gewesen, dass DAS tatsächlich der Grund war und hätte sich wieder seinem Leben zugewandt.) Nun ja, auf jeden Fall macht sich Robert auf die Suche (das „spannende Abenteuer“ aus dem Klappentext habe ich immer noch nicht...

Weiterlesen

leider gar nicht meins

Leider war der Klappentext meiner Meinung nach auch schon das Beste an diesem Buch. Der Schreibstil ist sehr gewöhnungsbedürftig, sehr aufgesetzt. Für mich kam in diesem Buch zu keiner Zeit auch nur ein bißchen Spannung auf. Ich durfte/musste dieses Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und habe mich wirklich durch die Seiten gequält. Der Schreibstil ist merkwürdig, die Erzählperspektive von einem Patienten zu seinem Psychiater mal etwas anderes, aber in diesem Buch definitiv nicht sehr...

Weiterlesen

Mir fehlen die Worte...

Von Matthias Sachau hatte ich bereits ein paar heitere Romane gelesen und da dieser so ganz anders klang, wollte ich herausbekommen, ob der Autor auch ernsthaft schreiben kann.

In der Geschichte geht es um Robert, der der Upperclass entstammt und dessen beste Freundin Ali spurlos verschwunden ist. Ihn plagt das Gewissen, was mit ihr nur passiert sein könnte und begibt sich auf die Suche nach ihr. Wird er sie aufspüren können?

Gleich vorweg: Mir hat das Buch absolut nicht...

Weiterlesen

Alicia verschwindet und der Leser ist gefesselt

Robert erzählt einem Bekannten, dem Psychiater Heathcliff, an einem Abend in einem edlen Club der Gesellschaft vom Verschwinden seiner besten Freundin und seiner Suche nach ihr.

Robert ist ein "Schnösel der Gesellschaft" und Alicia eine gut gebuchte Fotografin. Er ist fast-bald-verlobt mit Rovina und muss eigentlich nichts tun als sein gut betuchtes Leben zu leben. Rovina gehört auch zu dieser Gesellschaftsschicht während Alicia einfacheren Verhältnissen entstammt.

Roberts...

Weiterlesen

Gute Unterhaltung ist garantiert

Alicia und Robert sind die besten Freunde.
Eines Tages verschwindet Alicia plötzlich.
Die einzigen Hinweise, die sie hinterlassen hat,
sind drei Fotos und ihr Lieblingsbuch "Sturmhöhe"
Für Robert beginnt eine abenteurliche Schnitzeljagd,
die ihn von London aus quer durch England führt.
Der Autor hat eine sehr schöne Art zu schreiben.
Die gediegene englische Atmosphäre kommt wunderbar
zur Geltung. Der britische Humor sorgt für heitere Momente....

Weiterlesen

Eine ungewöhnliche Reise

Inhaltsangabe:

Robert und Alicia sind beste Freunde, doch eines Tages verschwindet sie. Alles was sie ihm hinterlässt ist ein Buch. Was Robert sehr stutzig macht, denn es handelt sich hierbei nicht um irgendein Buch, sondern es ist ihr Lieblingsbuch. Er sorgt sich um sie und begibt sich auf die Suche. Aber es ist keine gewöhnliche Suche, denn Alicia hat an verschiedenen Stellen jeweils ein Foto mit einem Namen für ihn hinterlegt. Ab sofort beginnt für Robert auch eine Zeitreise...

Weiterlesen

Literarische Suche

Alicia ist verschwunden und hat für ihren besten Freund Robert Hinweise hinterlassen. Also begibt er sich auf die Suche nach ihr.

Das Buch ist aus der Sicht eines Psychiaters erzählt, dem Robert von seinen Erlebnissen seit Alicias Verschwinden berichtet. Somit wird die Handlung weder von einem Ich-Erzähler noch von einem allwissenden Erzähler wiedergegeben, was überraschend und charmant daherkommt.

Außerdem ist der Roman wunderbar britisch, spielt größtenteils in Kreisen der...

Weiterlesen

Wenn man den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht …

★★★★★

Robert Arlington-Stockwell ist ein Upperclass-Sohn, der sich weigert, diesem Klischee komplett zu entsprechen. Seine beste Freundin ist Alicia. Wann immer die beiden etwas unternehmen, sind sie ausgelassen, fröhlich, frei und glücklich. Dann gibt es da noch Rovena – die Lebensgefährtin von Robert. Auch sie rebelliert, doch eher halbherzig. Und dann der Schock für Robert: er erhält einen extrem kurzen Brief von Alicia, in dem sie ihm mitteilt, sie müsse verschwinden. Robert...

Weiterlesen

Auf der Suche nach Alicia

~~Robert und Alicia sind Freunde. Doch dann verschwindet Alicia und alles, was sie zurücklässt, ist ihr Lieblingsbuch. Als Robert sich auf die Suche nach ihr begibt, bekommt er geheimnisvolle Nachrichten in Form von Fotos, die in auf eine Reise durch halb England, aber auch auf eine Reise in seine eigene Vergangenheit führen. Welche Ziele verfolgt Alicia mit dieser Schnitzeljagd?

Das Buch ist gut geschrieben. Sofort will man wissen, warum Alicia aus Roberts Leben verschwindet und...

Weiterlesen

Nur beste Freunde?

Der Autor ist bekannt geworden durch seine humorvollen Romane. Diesem Genre kehrt er mit vorliegendem Liebesroman den Rücken und betritt auch insofern Neuland, als dass er als deutscher Autor die Geschichte in England ansiedelt. Dieses Experiment ist ihm bestens gelungen. Sein Protagonist Robert gehört der Upperclass an, ist von Beruf (wenngleich nicht so glücklicher) Sohn, der es ansonsten zu nichts gebracht hat. Seit 10 Jahren ist er mit der Fotografin Alicia befreundet. Beide sehen sich...

Weiterlesen

Spezieller Stil, der unheimlich gut ist!

Very british und in wunderschöner Sprache & eigenwilligem Stil erzählt der Autor über große Gefühle & das Glück der zwei Protagonisten.

 

Alicia, Roberts beste Freundin ist verschwunden. Zurück gelassen hat sie nur ihr Lieblingsbuch, Sturmhöhe von Bronte. Nach und nach gibt sie Robert mit Fotos Hinweise, die ihn dazu bringen, sich auf eine Reise quer durch England und zu sich selbst und seinen wahren Gefühlen zu machen. Denn was auch der Klappentext schon verrät: Es...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
300 Seiten
ISBN:
9783458363422
Erschienen:
Mai 2018
Verlag:
Insel Verlag GmbH
6.09524
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.1 (21 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 35 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher